• #1

Freund (51) lässt sich von niemanden was sagen - wie soll Beziehung funktionieren?

Hallo,
mein Freund (51) lässt sich von mir nichts sagen - selbst Ratschläge seiner eigenen Familie ignoriert er. Ich weiss nicht mehr wie ich damit umgehen soll.
Ich meine, wenn Wünsche nicht beachtet, Ratschläge nicht berücksichtigt werden, Fragen nicht beantwortet werden und gegen den Willen des Partners gehandelt wird (was dann aber mit ganz seltsamen nicht nachvollziehbaren Argumenten gestützt wird), ist das überhaupt eine Beziehung?
Kennt Ihr so etwas ? Ist das eine Verhaltensstörung ?
Beispiel: 1) Ich habe tausendfach meinen Freund gebeten nicht mehr vor meinem Haus oder Arbeit ohne Verabredung rumzustehen er tut es trotzdem. Mir bringt es ein unbehagliches Gefühl sogar sowas wie Angst zum Teil, da er manchmal plötzlich aus dem Nichts auftaucht und ich mich erschrecke. Obwohl tausend Mal erklärt, macht er weiter. Ich muss dazu sagen es passiert meist - aber nicht nur nach Streit worauf ich ihn dann nicht sehen will. Am Anfang fand ich es noch nett, dass er sich Mühe macht, aber mittlerweile, wenn er manchmal auch noch Sturm klingelt und ausflippt, produziert das eher negative Gefühle. Einmal hat er sogar eine Art Autorennen veranstaltet und sich mit seinem Auto quer zu meinem gestellt, damit ich nicht weiter fahren konnte ohne dass ich mit ihm rede. Mir ist das auch extrem peinlich, dass jemand das mitbekommt von meinen Nachbarn oder Arbeitskollegen.
2) Ich bitte ihn seit Jahren mir seine Finanzen mal offen zu legen. Wir kennen uns 5,5 Jahre und er spricht von zusammen ziehen und gemeinsamer Zukunft, Hauskauf, Fernreisen, Möbelkauf usw. Seine Tochter fängt ein Studium an auswärts - soviel ich ahnen kann, kann seine Frau da nicht viel zu beitragen, so dass der Grossteil an ihm hängen bleibt an Unterhalt. Ist auch richtig so seine Tochter zu unterstützen, bestreite ich nicht. Aber hat man als Frau nicht das Recht mal zu erfahren, wie er das finanzieren will bzw wie mein zukünftiges Leben so aussehen sollte mit ihm finanziell gesehen ? Seine einzige Aussage ist „meine Tochter ist meine Sorge“ . Nur über kurz oder lang würde mich das ja schon betreffen wie Wahl der Wohnung (Sozialbau?), Urlaubsreise möglich ?, usw usw.
3)Sogar in Urlaub ist er mir mal gefolgt gegen meinen Willen und das war nicht grad um die Ecke.Sein Argument: ich wollte Dir beweisen, was ich alles tue für Dich (er hat Flugangst ein wenig). Selbst wenn man vorher sagt,es funktioniert momentan nicht mit gemeinsamen Urlaub wegen Streit.

Was haltet ihr davon ?
Wir reden auch immer aneinander vorbei. Ich habe manchmal das Gefühl er blendet das aus was ich sage - so als ob es keine Bedeutung hat, aber was ist das dann, wenn einem das Innere eines Menschen nicht interessiert? Es widerspricht auch seiner eigentlichen selbstlosen, hilfsbereiten Art oder vielleicht ist das doch ein verdeckter Narzisst und alles gespielt ?
 
  • #2
Du schilderst hier sehr detailliert seine Verhaltensweisen und betrachtest sie sogar aus verschiedenen Richtungen. Selten so einen aussagekräftigen post gelesen!
Ja, mit diesem Menschen kannst zumindest Du keine Beziehung führen. Keine Beziehung, so, wie Du sie Dir wünscht.
Zu irgendwelchen Diagnosen lasse ich mich nicht hinreißen, es ist auch völlig irrelevant. Das Wichtige ist, dass Du Dich mit ihm nicht wohlfühlst. Was hindert Dich daran, Dich zu trennen?
ErwinM, 51
 
  • #3
Gruselig. Keine Ahnung ob er ein Narzisst ist. Ich finde das Verhalten spooky und grenzüberschreitend.
Seine Finanzen muss er nicht offenlegen.ä, sollte aber bei gemeinsamen Anschaffungen wie Hauskauf die Grundlage sein.
Dich scheint er aber kontrollieren zu wollen.
Diese Nachstellen würde ich nicht unter Liebe, sondern Besitzenwollen einordnen, vielleicht auch Verlustängste, mit der Grenze zum Stalking.
Er hat die Kontrolle über die Beziehung.
Ich würde mit so jemand nicht zusamnen ziehen wollen und auch keine Fernreise antreten.
Ihr scheint euch höufig zu streiten.
Was passiert, wenn ihr euch fernab von zu Hause streitet? Ich hätte null Vertrauen.
An dich die Frage: warum machst du das alles mit? Was ist mit deinem Selbstwert?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Das hört sich für mich ganz furchtbar an, sorry.
Aber Du hältst es ja schon viele Jahre aus, für mich undenkbar.
Kann es sein, dass zwischen Euch auch ein großer Unterschied im sozialen/finanziellen Standing besteht?
 
  • #5
Gruselig. Das war auch mein Gedanke.
Meine Sorge wäre nicht, warum er seine Finanzen nicht offenlegt, sondern, wie ich ihn wieder loswerden kann, ohne dass er rumstalkt.
Kann es sein, dass Du auch lieber Schluss machen würdest, Dich aber nicht traust nach dem, wie er sich so verhalten hat?
 
  • #6
und gegen den Willen des Partners gehandelt wird
Einmal hat er sogar eine Art Autorennen veranstaltet und sich mit seinem Auto quer zu meinem gestellt, damit ich nicht weiter fahren konnte
Wir kennen uns 5,5 Jahre und er spricht von zusammen ziehen und gemeinsamer Zukunft, Hauskauf, Fernreisen, Möbelkauf usw.
Oh mein Gott, da würden bei mir alle Alarmglocken losgehen. Worauf wartest Du? Hole Dir Unterstützung bei der bevorstehenden Trennung, denn er wird womöglich solche Sachen dann auch tun... sei vorbereitet und lass Dir von guten Freunden helfen. Und teile ihm nicht Deine neue Adresse mit! Und informiere Deinen Chef, dass es vielleicht zu solchen Zwischenfällen kommen kann.
Nimm Deine Beine in die Hand und renne
W (noch) 54
 
  • #7
Ihr kennt euch seit 5,5 Jahren und du kannst seine finanzielle Situation nicht mal einschätzen?
Weißt du denn überhaupt nicht wie er wohnt (du schreibst du hast Angst wegen einer Sozialwohnung?) und in welchen Verhältnissen?
Du musst doch in all den Jahren mitgekriegt haben, ob er sich teure Urlaube und Anschaffungen leisten kann, oder ob er ständig sparen muss?

Du schreibst ‚seine Frau‘ kann nicht viel zum Studium der Tochter beitragen....ist er denn noch verheiratet?

Wenn ja und er ist immer noch nicht geschieden - Finger weg von dem Mann.
Nach so vielen Jahren unklare Verhältnisse - das wäre nichts für mich.
 
  • #8
wenn er manchmal auch noch Sturm klingelt und ausflippt
mit seinem Auto quer zu meinem gestellt, damit ich nicht weiter fahren konnte ohne dass ich mit ihm rede
Das erzeugt "eher negative Gefühle"?
Nein man, sowas geht überhaupt nicht. Das ist total psycho.
Er folgt dir nicht aus Liebe, sondern hat einen Kontrollzwang.
Sogar in Urlaub ist er mir mal gefolgt gegen meinen Willen
Er stalkt dich innerhalb der Beziehung. Sowas ist mehr als ungesund.
Dieser Kontrollzwang ist es vermutlich auch, der ihn auf niemanden hören lässt.
Bist du dir sicher, dass er nicht auch handgreiflich wird?

Ich wäre längst weg.
 
  • #9
Dass er deinen Wunsch nach nicht vor der Türe rumlungern einfach ignoriert ist völlig respektlos.
Was soll diese Kontrolliererei? Das ist stalking, wenn das nicht gewünscht ist und wiederholt vorkommt!
Von dir alles wissen wollen, selbst nichts sagen, der käme mir gerade recht.
Seine Finanzen gehen dich nichts an, wenn er allerdings Pläne hat, die deine Finanzen auch betreffen, dann sollte er die Hosen nicht nur im Bett runterlassen.
Ernsthaft, was hält dich bei ihm?
Wenn du dich trennst, dann endgültig und schau, dass er dich nicht stalken kann. Diese Typen können gefährlich werden, wenn sie alles verlieren.
Pass auf dich auf!
 
  • #10
Also sein übergriffiges Verhalten finde ich furchtbar, allein das wäre grund genug mich zu trennen.

Was die Finanzlage betrifft verstehe ich nicht, was es offenzulegen gibt und wieso ihr da nicht schon längst offen drüber gesprochen habt.

Ich meine man weiß doch was der Partner beruflich macht und irgendwann spricht man doch auch mal drüber was man verdient ? Also bei uns war das so nach ca spätestens einem halben Jahr.

Und auch wenn man über Hausbau spricht würde ich über das Thema gar nicht ernsthaft nachdenken, wenn ich nicht wüsste was mein Partner verdient, weil auch dann muss man ja über monatliche Raten sprechen oder was man so als Eigenkapital beisteuern kann.

Mein Partner wohnt zwar noch nicht komplett bei mir, also seine Möbel noch nicht, aber dennoch liegen auch immer mal Unterlagen rum und auch meine Kontoauszüge sind kein Geheimnis, was ich irgendwo verstecke.

Solche Geheimniskrämerei wäre für mich keine Basis für eine Beziehung. Da gibt es kein Wir.

Aber wie gesagt sein aggressives Ignorieren deiner Wünsche nach Distanz finde ich am bedenklichsten.

Ob Verhaltensstörung oder nicht was spielt das für eine Rolle? Das würde ich mir nicht geben.
 
  • #11
Tja tut mir leid.... das sind leider wirklich ungesunde Verhaltensweisen... und eine Heilung würde sehr lange dauern. Da er sich nicht ändern will, weiter deine persönlichen Grenzen regelmäßig überschreitet, musst Du entscheiden: Annehmen oder gehen. Leider gibt es keine Alternativen, da auch er einen freien Willen hat.
 
  • #12
Vermutlich ist das eher so eine Art Verlustangst/Panik. Handgreiflich ist er nicht geworden. Im Gegenteil er weint eher. Zu seiner finanziellen Situation ich finde schon, dass mich das was angeht langfristig, weil wenn es nicht zu meiner Lebensvorstellung passt, wird es schwierig. Wenn man jung ist, kann man sich noch etwas aufbauen - aber nicht mehr in dem Alter. Und das Mindeste ist doch die Karten offen auf den Tisch zu legen, damit jeder weiss woran er ist.
 
  • #13
Du hattest erst vor einigen Tagen einen Thread hinsichtlich dieses Mannes eröffnet. Du beschriebst ihn da als eher verschlossen.

Jetzt schilderst du weitere Seiten von ihm, und die finde ich tatsächlich etwas beängstigend.

Das muss schon sehr belastend für dich sein. Beschreibe doch mal das, was gut an ihm ist. Da muss was Gutes sein, sonst wärst du nicht so lange mit ihm zusammen.
 
  • #14
Zu den Finanzen - nein, die gehen dich nichts an. Zusammen ziehen ist ja wohl in weiter Ferne, gemeinsame Urlaube willst du auch nicht .... also was solls ?
Und sein Verhalten ... sorry, ich würde die Polizei rufen. Soll die ihn mitnehmen, vielleicht in eine Arrestzelle mit Abfluss stecken, damit Rotz und Tränen ablaufen können. Wäre vielleicht ein heilsamer Schock
 
  • #15
Schock am späten Nachmittag! Deine Beschreibung passt so haargenau auf einen Mann, mit dem ich eine Beziehungsanbahnungsphase hatte (ca. 6 Monate) und der auch nach und auch mit solchen Verhalten anfing.
Alles, was du beschreibst, hat er exakt auch gemacht. Er ist sogar nachts um mein Haus geschlichen und hat versucht durch die Fenster zu sehen (ich hatte ein paar Freundinnen eingeladen und wir hatten einen harmlosen Mädelsabend mit viel Gequatsche, was ich ihm vorher aber gesagt hatte.) Er ist wochentags spontan zum Frühstück gekommen, obwohl er wusste, dass ich morgens einen streng getakteten Ablauf hatte (duschen, anziehen, mit dem Hund Gassi, Brote schmieren, meine Tochter wecken, sehr kurzes Frühstück, Tochter zur Schule bringen, dann zur Arbeit). Hatte ich ihm mehrmals gesagt, dass ich zum gemütliche Frühstücken keine Zeit habe. Null Verständnis, denn er hatte gleitende Arbeitszeiten (ich aber nicht und die Schule meiner Tochter auch nicht).
Als ich die Beziehung(sanbahnung) beendet habe, hat er mir noch mehrmal ausgelauert und mich massiv gestalkt. Ich bin ihn nur mit polizeilicher Unterstützung losgeworden.
Lauf so schnell du kannst. Das klingt gar nicht gut. Wie hast du das denn so lange schon ausgehalten?
 
  • #16
Vermutlich ist das eher so eine Art Verlustangst/Panik.
Ja klar, aber das ändert doch nichts, dass er Deine Ansagen nicht respektiert und sich auf eine Weise verhält, die ja schon zum Fürchten ist.
Wenn er weint, würde er mir leidtun und ich würde mich aber die ganze Zeit wie in einer Falle fühlen, dass er mir die Verantwortung für sein Glück aufhalst.
 
  • #17
Warum machst du das denn so lange mit? Du sagst doch selbst, das er auf dich keinerlei Rücksicht nimmt und seine Handlungen dir sogar Angst bereiten. Was willst du denn von uns hören?
Ich sage ganz deutlich - trenn' dich!
 
  • #18
Sorry, aber was ist denn mit Dir dann nicht richtig. Du hast eine ewig lange Mängelliste, hast aber nicht mal im Ansatz einen konkreten Lösungsvorschlag von Deiner Seite. Warum oder seit wann ist er denn so. Warum erkennst Du das nicht mal an das er Dich überrascht, wenn er
Flugangst hat und Dir trotzdem auf unbequemer Art hinterher fährt, kannst du das doch nicht so negativ bewerten. Du hättest ihm ein Training gegen Flugangst schenken können. Fünfeinhalb Jahre wo Du nicht glücklich bist, aber nicht den Mut hast dieses zu ändern.
 
  • #19
Das hört sich nach einem Kontroll-Freak an. Wirklich problematisch wird es erst, falls Ihr zusammen zieht. Dann wird er Dich mit noch mehr Überwachung traktieren können.

Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Graust es Dich noch nicht genug, schon längst Schluss gemacht zu haben? Wie hältst Du das alles aus? Wie lange willst Du das noch mitmachen?
 
  • #20
Sein Problem ist nicht, dass er keine Ratschläge und Tipps annehmen kann, sondern das was er da macht, so wie du das beschreibst. Das ist krank. Er gehört zum Psychiater. Er bringt dich in Lebensgefahr, den würde ich anzeigen.
 
  • #21
Sein Verhalten klingt für mich seltsam, Deine Reaktion aber auch. Ich musste noch nie irgendwo vor der Tür stehen, erst recht nicht „tausend mal“ und das nach 5 Jahren Beziehung. Wenn die Beziehung so abläuft wie beschrieben, spricht für mich nichts für weitgehende Zukunftspläne. Dann sind Finanzen irrelevant.
Aus meiner Sicht seid ihr beide seltsam. Ich würde grundsätzlich über die Beziehung nachdenken...
 
  • #22
Zum x-ten Mal:

Liebe FS, was ist los mit DIR?

Du lässt Dir ein Verhalten über Jahre hinweg gefallen, das eine normale Frau nach drei bis sechs Monaten in die Flucht getrieben hätte.

Weshalb machst Du das mit? Welche Leerstelle füllt dieser Freak bei Dir?

Ich stimme den anderen Foristen zu, dass Du eine Trennung sehr gut vorbereiten solltest. Du solltest einen Zeitpunkt abwarten, an dem es ihm relativ gut geht, er Erfolgserlebnisse hatte und viele Kontakte. Dann solltest Du Dir einen klaren Grund überlegen (seine Geheimnistuerei, fehlende Perspektiven), ihm mitteilen und dann für mindestens drei Wochen unerreichbar verreisen. Andere Handynummer, Blockade, Notfallvereinbarungen mit Familie und Freunden.

Nimm das nicht auf die leichte Schulter!

Du kannst das natürlich auch weiter mit machen, das Ende Deiner Leidensfähigkeit scheint noch nicht erreicht. Du darfst dann gerne - in zwei Jahren? - völlig verzweifelt hier wieder posten, wir schreiben Dir gerne wieder die gleichen Sachen und versuchen zu helfen. Dein Leben wieder in den Griff bekommen kannst Du nur selbst.
 
  • #23
Alte Männer über 50 sind furchtbar in ihrem Wesen. Nicht alle, aber die meisten machen und sagen dann einfach nur noch, was sie wollen ohne Rücksicht darauf, wem sie schaden.
Natürlich kannst du so keine Beziehung nicht gesund weiterführen. Er interessiert sich nicht für deine Wünsche? Ja, das ist ein typisches Symptom solcher Männer.
 
  • #24
Gruselig. Das war auch mein Gedanke.
Meine Sorge wäre nicht, warum er seine Finanzen nicht offenlegt, sondern, wie ich ihn wieder loswerden kann, ohne dass er rumstalkt.
Kann es sein, dass Du auch lieber Schluss machen würdest, Dich aber nicht traust nach dem, wie er sich so verhalten hat?
Ja, das klingt doch nach übergriffigem Stalker! Er will dich komplett kontrollieren und du bist schon so tief drin, dass du das nicht mehr objektiv einschätzen kannst, oder? Jemand, der sogar die dringende Bitte ignoriert, nicht mehr zu kommen - das ist nicht mehr normal, sondern übergriffiges Verhalten. Ich würde mich nicht wundern, wenn die Exen da ähnliche Erlebnisse mit ihm hatten, in puncto Stalking.. hast du davon mal was mitbekommen? Ich würde mich ehrlich trennen und vorher bei einer Beratungsstelle für Stalking schon mal mit jemandem reden, denn bestimmt geht es nach einer Trennung erst so richtig los..
w, 36
 
  • #25
Meine Meinung?
Selber Schuld.
Wer das seit Jahren mitmacht und glaubt den anderen, vor allem in diesem Alter noch erziehen zu können, der/die ist selber Schuld.

Da haben sich zwei gesucht und gefunden.
Willst Du ehrlich Mama für einen 51 jährigen Mann spielen.
Der krankhaft Eifersüchtig ist?
m49
 
  • #26
Boh. puh. mir ist es kalt den Rücken runter gerieselt.
1.) vor der Tür stehen, Sturm klingelt um Gottes willen, klar Stalking
3.) in Urlaub folgen setzt dem gleich nochmal dreie drauf.
2.) Finanzen ist so ein Thema, bin ich gebranntes Kind, wenn sich dann herausstellt, dass der andere hoch verschuldet ist und man selber sein Leben lang sparsam und korrekt. Dazu kann ich nur sagen, dass der Punkt für mich enorm wichtig ist. Und ich nicht mehr will, dass man dann nichts machen kann in die Bredouille kommt dem anderen “auszulegen" -will ich nicht. Ob er das ist? Baugefühl: na klar
Aber das ist nicht der Punkt, sondern das erste. Nimm die Beine in Hand, der wird hundert pro körperlich übergriffig.
 
  • #27
Alte Männer über 50 sind furchtbar in ihrem Wesen. Nicht alle, aber die meisten machen und sagen dann einfach nur noch, was sie wollen ohne Rücksicht darauf, wem sie schaden.
Ich denke, das ist bei Frauen und Männern teilweise so. Furchtbaren Menschen weiche ich aus. Dass jemand in fortgeschrittenem Alter eine eigene Meinung hat, finde ich normal. Dass man die abweichende Meinung anderer tolerieren kann auch.
 
  • #28
Dein Freund scheint eine gewaltige Störung zu haben. Aber von dieser abgesehen, kann Dir die oder der Grund egal sein, da er ja Deine Wünsche ignoriert und auch bewusst nicht auf Deine Gesprächsangebote eingeht.
Ob normal oder nicht, er ist halt so und Du kannst das weiter mitmachen oder das Drama beenden.

Was hilft da grübeln nach dem Grund oder ob das normal oder eine Beziehung ist?

Ich würde mich sehr unwohl mit seinem Verhalten fühlen und mich von so einem Mann trennen. Es zählte, was ich von einer Beziehung erwarte und nicht, ob ich einen über 50jährigen "heilen" oder "helfen" kann.

Du hast Deine Wünsche geäußert, er ignoriert sie wissentlich, kein normaler Mensch verhält sich so. Mehr musst Du eigentlich nicht wissen oder verstehen, um eine Entscheidung zu treffen.

Lg w 43
 
  • #29
Liebe Nattie,
Deiner Überschrift "mein Freund lässt sich von niemandem etwas sagen" habe ich so verstanden, dass dein Freund von niemandem Ratschläge annimmt, oder stur auf seinen Standpunkt beharrt, obwohl er falsch liegt, oder Probleme mit Chefs, anderen Autoritäten und Anweisungen hat.

Tatsächlich geht es aber darum, dass Deinem Freund Deine Bedürfnisse und Wünsche egal sind.

Kann es sein, dass DU DIR nichts von Deinen Freunden und Familie sagen lässt, wenn es um diesen Mann geht?

Angenommen er ist Narzisst, dann bist Du Co-Narzisstin. Dann solltest Du Dich darum kümmern, warum Du Co-Narzisstin bist und Deine Persönlichkeit weiterentwickeln und nicht an ihm rumzerren.

"Beziehung" ist letztlich jedes Verhältnis zwischen 2 Menschen. Natürlich kann das bei Euch eine Beziehung sein. Du nennst ihn auch "mein Freund".

Du hast in den letzten 5 Jahren gesehen, wie er mit Geld umgeht. Welche Wohnung hat er? Welche Urlaubsreisen unternimmt er? Welches Auto fährt er?
Das ist sein Lebensstandard. Das wird sich in den nächsten Jahren nicht wesentlich ändern.
Warum meinst Du, er hat kein Geld und ist ein Sozialfall (Sozialwohnung)?

Überlege mal, warum Du Dir einen Mann suchst, der Deine Wünsche nicht respektiert, der Dir sogar Angst macht.
Woher kennst Du dieses übergriffige Verhalten?
Mich irritiert das.
Du fragst UNS, ob das überhaupt eine Beziehung ist. Was ist da los?
Ich befürchte, dass er dominant ist und Dich in irgendetwas hinein drängt

Es gibt sicherlich in Deiner Umgebung Beratungsstellen.
Bitte sprich mit jemandem in Deiner Umgebung
 
  • #30
Die spannende Frage für mich ist eher, was das alles über dich aussagt.
Ich würde sagen die meisten Menschen würden das nicht mit sich machen lassen. Es würde überhaupt nicht so weit kommen.
Für mich ist das kein Zufall, dass bestimmte Charaktere beieinander landen. Irgendwo ergänzt sich da was.

Stell dich schon mal darauf ein, dass der "Abschied" übel wird. (eine Trennung ist für mich nur noch eine Frage der Zeit)
Vermutlich wird das sein ohnehin schon extremes Verhalten noch weiter verstärken.

Alles Gute für dich.