• #1

Freund "ausgeliehen" - berechtigte Eifersucht?

Fürs Möbelschleppen habe ich mir den Freund meiner Cousine ausgeliehen. Natürlich fragte ich sie um Erlaubnis.


Zwei Tage später gab es einen Dankeschön-Prosecco - auf seine Initiative hin. Frag Susi doch auch!, meinte ich noch, doch er kam allein - und meine Cousine sprang im Viereck, als sie davon erfuhr. Hier lesen Sie die ganze Geschichte.



Ich frage mich: Ist ihre Eifersucht berechtigt? Warum hat er so gehandelt? Habe ich mir etwas vorzuwerfen? Die Beziehung steht auf dem Spiel...

Fräulein Wunder
 
G

Gast

  • #2
Dann stand die Beziehung auch schon vor dem Möbelschleppen auf dem Spiel. Wenn deine Cousine jemandem einen Vorwurf machen kann (mal ganz vorsichtig ausgedrückt), dann allerhöchstens ihrem Freund. Wobei das schon mehr als kindisch ist.
Wäre ich an deiner Stelle würde ich meiner Cousine sagen: "denk mal ganz scharf darüber nach, ob eure Beziehung wirklich soooo in Ordnung ist, wie du anscheinend meinst. Ich will deinen Freund garantiert nicht. Wenn du dich wieder abgeregt hast, dann kannst du dich gern wieder bei mir melden."
w/46
 
G

Gast

  • #3
Kleines ungeschriebenes Gesetz,brauchst du die Hilfe von einem Mann,immer zuerst die Frau/Freundin fragen.Ich finde dein verhalten nicht richtig.
Was hättest du gemacht, wenn Andreas mit deiner cousine eine Kissenschlacht usw. durchgezogen hätte? Und dann noch ein lecker Prosecco zwei Tage später...und du wüsstest das sie gerade wieder Single wäre.Und aus Platzgründen hättest du zu hause bleiben dürfen.Echt,sowas geht gar nicht.
 
L

LilaLaunebär

  • #4
Ganz ehrlich, also ich kann Deine Cousine da schon verstehen. Immerhin hab Ihr sie ziemlich provokant ausgeschlossen. Zum Möbelkaufen durfte sie nicht mit - Dein "das Auto ist doch dann leider voll" klingt schon ziemlich abwimmelnd. Und dann trefft Ihr Euch und Sie wurde nicht mal gefragt.

Warum er so gehandelt hat, weiß nur er. Aber anscheinend wollte er sie nicht dabei haben und Du ja wohl auch nicht, so wie es klingt. Und dafür kann es viele Gründe geben.
 
G

Gast

  • #5
Sehe das genauso wie #3
Weißt du denn nicht wo dein Territorium aufhört und wo das einer anderen Frau beginnt?
Das sollte man wissen.
 
G

Gast

  • #6
Naja, wenn mein Freund sich mit einem Proseco bei einer anderen Frau fürs kostenlose Möbelschleppen "bedankt" (warum eigentlich?) dann wäre ich auch sauer. Da steckt doch viel mehr dahinter. Vor allem unnötige Provokation, die man einfach auch vermeiden kann, indem man sich einen Handwerker zukommen lässt - wozu gibt es professionelle Hilfen? Oder einen anderen Mann fragt. Ich denke, als Singlefrau hat man an jeder Hand fünf Verehrer, die nur darum gieren, dir helfen zu können und das kostenlos und gerne.

Als vergebener Mann, der keine Interesse an einer Affäre hat, wäre ich zudem sauer über meine gestohlene Zeit und dass ICH als Mann wiedermal zum Möbelschlepper anderer Leute mutieren muss. Besonders für die Freundin der Freundin, den Bekannten von einem anderen Bekannten, usw. Ist doch immer das gleiche. Das kann man auch nicht mehr mit einem Freigetränk gut machen. Es ist kostenlose Arbeit, die ich da verrichte und das nervt - besonders wenn kein Sex dabei rum springt! Vermutlich hat dieser Mann sich mit dem Prosecco auch noch Sex als Entschädigung erhofft, denn dann hätte es sich wenigstens gelohnt, aber so? Ich verstehe den Sinn nicht.

Ich hätte als gepflegte Frau an deiner Stelle zum Proseccon abgelehnt!
Nur meine ehrliche Meinung - nichts für ungut. Alles andere ist bißchen naiv.

Die Frau eines anderen Mannes bei Aktionen auszuschließen, ist zudem ganz schön "wüst". Ob die Eifersucht berechtigt ist, ist Nebenrolle. Wenn der Mann sich überall so verhält, wie lustiger Proseccodudler und sich als kostenloser Handwerker anbiedert, dann hat sie mit diesem auch kein einfaches Leben.

Aber es gibt Leute, die verstehen solche einfachen Dinge nicht. In meiner Partnerschaft gab es auch mal einen ähnlichen kuriosen Fall.

Ich war mit meinem Partner schon länger glücklich zusammen, was so ziemlich jeder im Unkreis wußte. Zur Geburtstagsfeier meines Partners war eine andere Person eingeladen, die meinem Partner einen Verlobungsring schenkte und auch schon längere Jahre nachgeiferte. Man kann sich vorstellen, dass ich nicht der Einzige war, der beim Auspacken der Geschenke dumm geguckt hat und sich gefragt hat, was das soll. Manche Leute haben halt einfach kein Feingefühl und tun und lassen, was ihnen gerade ins Hirn spuckt.
 
G

Gast

  • #7
Ach wissen Sie, Fräulein Wunder - sollen wir Sie jetzt wirklich noch ernst nehmen? Ich brauche Männermuskeln - das wäre einer Bettina Wulff würdig. Den Rest erspare ich mir und Ihnen. Merken Sie wirklich so rein gar nichts? Wie alt sind Sie?
 
  • #8
Ich bin sehr erstaunt über die Meinungen hier... Der Freund meiner Cousine ist für mich kein fremder Mann einer Freundin, sondern ja fast Verwandtschaft!! Ich komme gar nicht auf die Idee, dass da Eifersucht aufflammt! Wir sind doch Familie und da darf man meiner Ansicht nach um Hilfe bitten. Er ist außerdem eine eigenständige Person - und ich habe sie ja informiert über unseren Möbeleinkauf (es war wirklich einfach kein Platz im Auto, sonst hätte sie natürlich gerne mitgekonnt - und es ging ja einfach nur um einen Möbeltransport). Muss ich mich jetzt wirklich schämen, dass ich meine eigenen Familienmitglieder relativ unbürokratisch einspanne und mich dafür revanchiere? Hilfe!
 
  • #9
Hallo Fräulein Wunder,

so was habe ich auch schon mal erlebt. Der Freund einer guten Freundin von mir hatte damals auch ein großes Auto. Ich keines. Während ich mit ihr gesprochen hatte, fragte ich Sie um seine Nummer, damit ich ihn darum fragen könnte, mir zu helfen die Möbel nach Hause zu transportieren (Ich hätte nicht mal darum gerfragt sie mir ins Haus zu schleppen). Sie gab mir die Nummer!!!
Am nächsten Tag habe ich ihm dann eine SMS geschickt. Darauf hin kam dann von ihr eine SMS: Was würdest du denn davon halten, wenn ich deinen Freund mal einfach so ausleihen würde.

Ich verstand ihre Reaktion überhaupt nicht mehr, hab auf den Möbelkauf verzichtet und es gab mal eine vorläufige Sendepause, bis sie sich wieder einkriegte. Wir sind immer noch befreundet ohne, dass wir das ausgequatscht haben. Sie ist übrigens auch noch immer mit dem gleichen Typen liiert und erwarten das zweite Kind zusammen.

Ich verstehe so ein Verhalten auf keinster Weise, und so wie du, habe ich mich gekränkt gefühlt, nur weil ich ihm um Hilfe bat unterstellt sie mir gleich, dass ich etwas mit ihm anfange.

Wahrscheinlich ist das der Mythos der Single-Frau. Sie kann nicht alleine sein, und schmeist sich an jedem Mann, egal ob vergeben oder nicht. Nach dem Motto Single-Frauen sind eine riesen Gefahr für alle vergebenen Frauen.

lg
 
G

Gast

  • #10
Nun mal alle hier halblang...

Du hast Deine Cousine gefragt und er hat geholfen und das Angebot angenommen zum Prosecco ? Na und ? Wir Männer denken in klaren Worten :

Einladung verschieben - kein Problem

Einladung passt an einem Nachmittag - Warum nicht selbst einladen und nachfragen bei Dir obs passt?

Ihr habt euch an einem neutralen Ort - beim Italiener getroffen - somit das neue Sofa zu Hause nicht eingeweiht - daher was soll der Aufstand Deiner Cousine .... wenn Sie schlechte Laune wg. Uni-Stress hat würde ich Sie auch nicht mitbringen - selbst wenn Sie könnte - damit Sie die gute Laune nicht vermiesst.

Spass bei IKEA mit einem Mann zu haben ( ist schon schwierig - die meisten Männer hassen IKEA und können nur mit Steack + Pommes in der IKEA-Kantine besänftigt werden ) das ist doch mal eine Unterhaltung wert.

Ich würde in so einem Fall sagen :

klär es mit Deinem Partner -

ich habe mich bedankt - habe an einem neutralen Ort mit ihm Prosecco getrunken habe keine Absichten und es kam kein Anbaggern von ihm ....

wenn Du ein Problem damit hast ist es Dein Problem Cousine !

m-45
 
G

Gast

  • #11
Das hört man so oft: "auf seine Initiative hin". Als wäre frau eh raus aus einer unkorrekten Situation, weil der Mann es ja so wollte.
Deine Cousine hat sich zu recht ungut gefühlt wegen des Proseccos und ich als anständige Frau werde dann nicht zur Erfüllungsgehilfin so eines Mannes, der mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit flirten will oder gar mehr.
Dazu kommt dass genau das deine Cousine ja noch schlechter fühlen lässt.
Ich kann sie voll und ganz verstehen und würde solche Situationen schon vermeiden, weil sie erfahrungsgemäß zum Auftakt einer Affäre taugen (gemeinsam einkaufen, renovieren etc.) und deine Cousine ihr Kopfkino abwimmeln muss. Du hättest dich umgekehrt auch nicht wohl gefühlt. Eine Single-Frau ist nunmal vordergründig interessant und eine Abwechslung, was ich als so eine Frau daraus mache hängt stark von meiner Moral ab.
Mache demnächst solche Aktionen doch mit mehr als einem Verwandten, dann ist das Geschmäkle raus.

w/43
 
G

Gast

  • #12
Prinzipielle ist ja gar nichts dagegen einzuwenden, dass man den Freund einer Freundin, Cousine, Nachbarin um Hilfe bittet. ABER in diesem Fall wurde es sehr, sehr ungeschickt angestellt. Man frägt immer ZUERST den Partner/die Partnerin ob es okay ist wenn er gefragt wird. Wenn die Antwort dann nicht völlig frei von eifersüchtigen Untertönen ausfällt lässt man die Sache fallen. Ist das geklärt sollte man immer darauf achten, die andere Frau mit einzubeziehen, sei es in diesem Fall sie mit zu IKEA zu nehmen, oder wenn das nicht geht, sie zu bitten doch danach vorbeizukommen damit man gemeinsam die neuen Möbel bestaunen und/oder aufbauen kann oder auch einfach nur um noch zusammen einen Kaffee zu trinken.
Die Nummer mit "Spass bei IKEA! Kissenschlacht!" ist schlichtweg daneben! Das schreit nach "ich will sex mit Dir!". Und warum sollte er Dich auf einen Prosecco einladen? Nein, auch das ist völlig deplaziert. Und auch da hättest Du sofort mit Susi direkt kommunizieren sollen. Bei so einer Konstellation wäre ich total ausgeflippt.
 
G

Gast

  • #13
Ja, deine Cousine ist berechtigt sauer, selbst wenn du keine bösen Absichten hattest. Warum?

Nun: zunächst hättest du zuerst die Cousine fragen müssen: kann mir dein Partner beim Möbelpacken helfen? Der Weg direkt den Partner zu fragen, ist sehr ungeschickt.

Sie dann auch noch von der Aktion auszuschließen, war dann der zweite ungeschickte Schritt. Hier hätte sich bestimmt noch eine Alternative finden lassen, zB, dann sie mit ihrem eigenen Auto nachkommt.

Und dann auch noch alleine mit dem Partner einen Prosecco zu trinken, war der letzte faux pas. Das hättest du auch über die Cousine ausmachen sollen. "Würde euch gerne zu einem Prosecco in meine neue Wohnung einladen, wann habt ihr denn BEIDE Zeit."

Treffen alleine mit den Partnern von Freundinnen oder weiblichen Familienmitgliedern ist immer schwierig, auf jeden Fall, wenn sie nichts davon weiß!
 
G

Gast

  • #14
Wahrscheinlich ist das der Mythos der Single-Frau. Sie kann nicht alleine sein, und schmeist sich an jedem Mann, egal ob vergeben oder nicht. Nach dem Motto Single-Frauen sind eine riesen Gefahr für alle vergebenen Frauen.
Und gerade wenn man weiß, dass es diesen "Mythos" gibt, fragt man doch die Freundin oder Cousine, ob es okay ist, sich den Herrn zu "leihen"? Oder funktioniert das wirklich nur in meiner Welt so?

Auch frage ich mich, wie weit denn das schwedische Möbelhaus entfernt war, dass es wohl keine Möglichkeit gab, dass sie auch dort erscheint und mit aussucht. Aber; Moment, du hast sie ja mit "Auto ist zu voll" ausgeladen. Ich bezweifel aber dennoch, dass es keine andere Möglichkeit gab. Das Verhalten des Freundes deiner Cousine steht dann nochmal auf einem anderen Blatt.
 
L

LilaLaunebär

  • #15
Ich bin sehr erstaunt über die Meinungen hier... Der Freund meiner Cousine ist für mich kein fremder Mann einer Freundin, sondern ja fast Verwandtschaft!! Ich komme gar nicht auf die Idee, dass da Eifersucht aufflammt! Wir sind doch Familie und da darf man meiner Ansicht nach um Hilfe bitten. Er ist außerdem eine eigenständige Person - und ich habe sie ja informiert über unseren Möbeleinkauf (es war wirklich einfach kein Platz im Auto, sonst hätte sie natürlich gerne mitgekonnt - und es ging ja einfach nur um einen Möbeltransport). Muss ich mich jetzt wirklich schämen, dass ich meine eigenen Familienmitglieder relativ unbürokratisch einspanne und mich dafür revanchiere? Hilfe!
liebes Fräulein Wunder, Deine Reaktion auf die Antworten hier zeigt mir, dass Du Dich wohl im Recht fühlst und hier Bestätigung suchst. Aber wenn man hier Poster, muss man eben damit rechnen, dass auch Kritik kommt.

Zuallererst ist der Freund Deiner Cousine eben NICHT Familie. Er ist nicht mit Dir verwandt und nicht mal angeheiratet. Er ist ein Kerl und Du eine Singlefrau, es wäre also theoretisch alles möglich! Hättest Du Deinen Cousin gefragt, dann hätte dessen Frau sicher kein Problem gehabt. Natürlich ist er auch eine eigenständige Person, aber das berechtigt ihn - und Dich - noch lange nicht dazu, ohne Rücksicht auf Deine Cousine, zu tun, was man will.

Es gibt für mich keinen Grund, Deine Cousine nicht mitzunehmen, ausser sie ist unerwünscht. Das Problem mit dem vollen Auto hätte man anderweitig leicht lösen können, z.B. indem man mit zwei Autos fährt oder sie den Bus etc. zurück nimmt. Wo ein Wille, da ein Weg. Stattdessen hast Du sie abgewimmelt. Kein Wunder, dass sie eifersüchtig ist.

Natürlich darfst Du jemanden um Hilfe frage , allerdings hast Du Dich doch schon mit dem Frühstück bedankt. Dass er sich dann selbst zu Dir zum Prosecco trinken einlädt, hätte mich stutzig gemacht. An Deiner Stelle wäre ich - wenn ich schon zustimme - peinlich darauf bedacht gewesen, seine Freundin miteinzuschließen, was Du nur halbherzig getan hast.

Nein, Du musst Dich nicht schämen, aber etwas weniger Naivität und dafür mehr Verständnis für Deine Cousine wäre schon angebracht!
 
G

Gast

  • #16
Die Nummer mit "Spass bei IKEA! Kissenschlacht!" ist schlichtweg daneben! Das schreit nach "ich will sex mit Dir!".
Wenn der lockere Ruf vorauseilt, dann laufen willige Männer gerne hinterher, und da ist sie wieder die Geschichte von dir als Sexobjekt. Wahrscheinlich hat sich Mirko mehr als nur einen Prosecco als Belohnung versprochen. Aber die Geschichte ist ja noch nicht zu Ende, Mirko ist gerade erst in deinem Leben aufgetaucht. Ich bin gespannt wie lange es dauert bis ihr beiden Turnübungen auf deinem neuen Sofa macht ...

m
 
  • #17
Und gerade wenn man weiß, dass es diesen "Mythos" gibt, fragt man doch die Freundin oder Cousine, ob es okay ist, sich den Herrn zu "leihen"? Oder funktioniert das wirklich nur in meiner Welt so?
Ich habe meine Freundin ja DAVOR gefragt und es hat auch nichts genützt. Fräulein Wunder hat sich bei der Sache vielleicht naiv und ungeschickt angestellt, allerdings muss bei der Beziehung davor schon irgendwas dran gewesen sein, dass die Cousine so austickt. Wenn ich meinem Partner voll und ganz vertraue, dann habe ich kein Problem damit, wenn dieser meiner Freundin/Cousine hilft; und ich würde nicht im Traum daran denken, dass da was laufen würde.
 
G

Gast

  • #18
Wieso bestellst du nicht den Lieferservice und fertig? Sich zu überlegen wen man anschnorren könnte ist einfach nur unselbständig.
Ausserdem kostet gerade der Lieferservice von Ikea incl. Schleppen weniger als ein Lunch mit Prosecco für 3 - so war es zumindest ja mal geplant.
Unter diesem Gesichtspunkt würde ich dir ebenfalls unterstellen das Du Dich an meinen Freund ran machen willst - Hilfloses Hässchen spielen und dann Kissenschlacht und Prosecco?
Mit Verstand hat das wenig zu tun, ich würde Euch beide abschiessen.
w, 43
 
G

Gast

  • #19
Ich bin sehr erstaunt über die Meinungen hier...
Hier die #4

Sorry, das nehme ich dir nicht ab.

Dich hat das schlechte Gewissen geplagt, als du mit dem Freund von Susi morgens gemütlich gefrühstückt hast. Das hast du selbst so geschrieben. Und das ganz sicher nicht ohne Grund.

Du hast deine Cousine auf eine ganz subtile, unschuldige Art von allem ausgeschlossen, du wolltest sie nicht dabei haben, obwohl Susi das wollte. Und das werfen dir hier zu Recht die meisten vor.

Und genau das ist der Punkt.

Es ist selbstverständlich die Familie, Freunde um Hilfe zu bitten, aber die Art und Weise, wie du deine Cousine ausgeschaltet und den Freund von ihr für deine Zwecke eingespannt hast, wäre für mich ein Grund, den Kontakt mit dir abzubrechen.

Für das üble Verhalten des Freundes von Susi, der dieses Spiel auch noch mitgemacht hat, kannst du nichts.
Aber du hast dieses Verhalten unterstützt, das ist offensichtlich. Macht man sowas? Ganz klar, nein.

Du hast Grenzen und Vertrauen verletzt, eindeutig.

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Okay, ich sehe ein, dass ich da wohl etwas zu naiv gewesen bin. Hab mir wirklich einfach nichts dabei gedacht! Und ich weiß nicht, wie ihr drauf kommt, dass ich sie nicht zuerst kontaktiert hätte, aber ich habe ja vor meiner Aktion ihr Okay eingeholt! Es ging wohl eher um den Prosecco. Aber ich ging natürlich davon aus, dass die beiden ein Paar sind und er sie fragt und mitbringt, wie ich es vorgeschlagen hatte... Nächstes Mal bin ich schlauer, aus solchen Fehlern lernt man. Ich wollte mich jedenfalls garantiert nicht an ihren Freund ranschmeißen!
 
G

Gast

  • #21
... allerdings muss bei der Beziehung davor schon irgendwas dran gewesen sein, dass die Cousine so austickt. Wenn ich meinem Partner voll und ganz vertraue, dann habe ich kein Problem damit, wenn ...
... er [mit einer anderen Frau] Kissenschlachten macht, Prosecco trinken geht, frühstückt, ... und ich nicht dabei sein soll? Hm...

Da könnte "man" schon auf dumme Gedanken kommen. Wer seiner Partnerschaft respektiert, begibt sich eher nicht in solche Situationen. Für die Mehrzahl der Menschen dürfte das schon grenzüberschreitend sein - fahrlässig ist es allemal.

M50
 
L

LilaLaunebär

  • #22
...allerdings muss bei der Beziehung davor schon irgendwas dran gewesen sein, dass die Cousine so austickt. Wenn ich meinem Partner voll und ganz vertraue, dann habe ich kein Problem damit, wenn dieser meiner Freundin/Cousine hilft; und ich würde nicht im Traum daran denken, dass da was laufen würde.
Was hier so despektierlich als "austicken" bezeichnet wird, ist für mich eine verständliche Reaktion.
Es war mir klar, dass wieder aus irgendeiner Ecke die alte Leier vom Vertrauen in den Partner kommt. Vertrauen muss man sich verdienen und Vertrauen kann innerhalb von einer Sekunde zerstört werden. Zum Beispiel durch solche Aktionen.
Die vielbesungene Mär von der perfekten Beziehung, die durch nichts erschüttert werden kann, solange man nur vertraut, ist schön und romantisch, aber die Realität sieht doch meist anders aus. Besonders in der heutigen Zeit ist doch eine Beziehung in der Regel kurzlebig und mit viel Arbeit verbunden.
 
G

Gast

  • #23
Ich habe meine Freundin ja DAVOR gefragt und es hat auch nichts genützt. Fräulein Wunder hat sich bei der Sache vielleicht naiv und ungeschickt angestellt, allerdings muss bei der Beziehung davor schon irgendwas dran gewesen sein, dass die Cousine so austickt.
Ich bezog mich auch mehr auf das Fräulein Wunder, aber der Fall scheint da ja nun auch geklärt. Generell sehe ich es so, dass ich nur mein Verhalten direkt beeinflussen kann. Wie es um die Beziehung anderer in der Tiefe bestellt ist, weiß ich nicht und es geht mich auch nichts an. Also verhalte ich mich so wie zuvor beschrieben. Ich hätte den Fall ohnehin ganz anders gelöst. Eine Freundin mit zu Ikea genommen, schönen Tag gemacht, ausgesucht, liefern lassen.