G

Gast

  • #1

Freund führt ein wildes Leben. Wie passe ich da rein?

Ich bin frisch 29 (w) geworden und seit 2 Jahren mit einem super Mann zusammen. Er ist wirklich grandios. Er ist unglaublich gebildet, mitfühlend, attraktiv und sehr reich. Jedoch merke ich, dass unsere Lebensvorstellungen leicht auseinander gehen. Mein Ziel war es immer ein gute Karriere aufzubauen, was ich nun geschafft habe und irgendwann eine Familie zu gründen.

Er ist eigentlich mein Traumpartner. Ich glaube jedoch, dass er überhaupt nicht an Heirat denkt. Er ist 30 und benimmt sich manchmal noch wie ein Kind bzw. Jugendlicher. Das rechtfertig er damit, dass er als Chirurg teilweise 70h Wochen hat und wenn er frei hat sich lediglich entspannen möchte und nicht an Zukunft etc. denken möchte. Er plant absolut gar nichts. Wenn wir in den Urlaub fahren wollen, kauft er einfach 2 Tickets nach NY oder Dubai ohne mich zu fragen, schmeisst mit Geld um sich, als wäre es gar nichts und dann verreisen wir halt.

Ohne irgendwelche Absprachen oder sonst was. Das sind nur eingie Beispiele. Einmal ruft er mich plötzlich an und sagt, dass er in Brasilien ist (Kein Spass) und sagt, dass ich nachfliegen soll, so dass wir uns dann dort treffen können, da wir beide schließlich Urlaub hätten. Oder gestern kaufte er sich als 30-jähriger Mann eine Playstation 4, eine X-Box und einen 50 Zoll-Fernseher; ohne irgendeinen Sinn oder Grund.

Versteht mich nicht falsch. Er ist der netteste und liebste Mann, den ich jemals kennen gelernt habe und so habe ich noch nie für jemanden empfunden. Weitaus besser als Männer, die ich vorher hatte. Ein Beispiel: Letztens als mein Bruder sich schwer an der Hand verletzt hatte, hat er ihn sofort operiert, obwohl alle OP-Räume besetzt waren und er noch hätte warten müssen.
Was mich stört ist seine verplante und träumerische Lebensweise.

Ich "glaube", dass er auch vor hat, mir irgendwann einen Antrag zu stellen. Heute hat er mir gesagt, dass er für 3-6 Monate in den Sudan reist, um als freiwilliger Chirurg dort zu arbeiten...Das macht mich traurig, da ich eigentlich bei ihm sein möchte. In dieser Hinsicht hat er mich echt verletzt. Wir wollen nochmal darüber reden und er hat sich zum Glück entschuldigt.

Das mag zwar alles sehr komisch klingen, aber es ist leider alles so und ich kann ja meinen Freund auch nicht ändern.

Was würdet ihr tun?
Glaubt ihr, dass diese Beziehung und insbesondere unsere Liebe eine Zukunft hat?
Ich bin verunsichert und brauche Rat.
 
G

Gast

  • #2
Kindchen, nicht denken - leben! Und freue dich, dass er dich an seiner Seite haben will.

Dein Freund scheint mir in mancher Hinsicht ein sehr reifer, großzügiger, lebendiger und moralisch überlegener Mensch zu sein. Im Sudan wird er den Tod täglich vor Augen haben; spätestens da lernt man dann den Wert von "Zukunftsplanung" kennen: Das Leben ist u. U. sehr schnell vorbei und all das, was man sich zusammengedacht hat, wertlos.

Er hat offenbar eine sehr dominante Seite, der man sich fügen muss. Dafür wirst du dich im Notfall immer auf ihn verlassen können, wenn du ihn brauchst. Und in seinem Alter zocken Männer heutzutage fast immer; es wundert mich ehrlich gesagt, wie man 29 sein kann ohne das zu wissen.
 
G

Gast

  • #3
Cooles Leben welches dein Freund da führt. Deine Position allerdings eher deutlich weniger beneidenswert - für mich, und dabei will ich noch nicht mal Familie.
Hört sich aber alles doch sehr glücklich und nach Passung an bei euch. Er führt, du folgst, und ganz bestimmt bekommst du deinen Heiratsantrag und ein Baby, wenn er dabei weiter schön um die Welt jetten darf.
Ach menno, im nächsten Leben bin ich auch ein Kerl.
w38
 
G

Gast

  • #4
Im Gegensatz zu zu meinen Vor-Schreiberrn hält sich meine Begeisterung für ihn in Grenzen: Das Studium hat ihn interessiert, die vorgezogene Op ist (für ihn selbst) Beweis, wie durchsetzungfähig er doch ist, das überraschende Melden von einem anderen Kontinent auch nur Selbstbestätigung eigener Großartigkeit, usw.
Wenn du dein weiteres Leben in Unterwürfigkeit und Bewunderung führen willst, dann ist er der Richtige. Willst du manchmal auch selbst eine Entscheidung treffen, dann mußt du abwägen, ob das mit ihm klappen kann.
 
G

Gast

  • #5
Danke für eure Antworten.

Ihr habt ein etwas falschen Bild von ihm. Er ist nicht eine Person, die alles kontrollieren will.
Er sieht mich auch nicht als Anhängsel. Genau im Gegenteil.
Er bestärkt mich immer in meinen Entscheidungen. Vor einem Jahr hat er mir sogar dazu geraten, noch eine längere Weiterbildung zu machen, weswegen ich ihm auch sehr dankbar bin, denn es hat mich beruflich weiter gebracht. Allein hätte ich nicht den Mut gehabt, mich zu den ganzen Jugendlichen Studenten zu setzen und nochmal so zu büffeln. Er unterstützt mich immer in allen Entscheidungen.
Was mich stört ist dieses ungeplante Leben. Ich finde es toll, dass er so viele Abenteuer mit mir erleben möchte und mir Orte zeigt, die ich niemals gesehen hätte, wäre ich nicht mit ihm zusammen gekommen.

Aber ich will auch irgendwannmal sesshaft werden und er will das glaube ich nie.
FS
 
G

Gast

  • #6
Das finde ich nicht, dass er ein cooles Leben führt und auch kein wildes. Hört sich so an, wie ein hyperaktives Kind, was nicht zur Ruhe kommen kann und auf sich aufmerksam macht durch Angeben, was er alles Tolles hat und dass er ganz toll Flugzeug fliegen kann. Nach außen prahlt er mit seinen Statusobjekten, und was ist in ihm drin? 70 Stunden Woche, super, da hat er weder Zeit für dich und auch nicht für sich. Der kommt ja gar nicht zu sich und das ist bestimmt Absicht, denn vor dem Alleinsein hat er Angst, damit kommt er nicht klar. Klingt für mich sehr selbstbezogen und narzisstisch. Nicht so wie jemand, der über sich selbst oder andere reflektiert. Und auch nicht so, als ob er wirklich Bindung leben kann oder will. Wie ist es denn sexuell mit ihm, seid ihr euch da wirklich nah?
Wenn er wirklich bindungsunfähig ist, würde sich auch durch eine Heirat nichts ändern. Das sind Äußerlichkeiten. Wenn ein Mann keinen Zugang zu seinem Inneren hat und das für ihn nicht wichtig ist, kann er auch seiner Partnerin keine Erfüllung geben und wenn ihr Kinder hättet, wärst du damit auch eher allein gelassen. Der einzige Vorteil für dich wäre dann, dass er finanziell großzügig ist und du dann in einem goldenen Käfig leben könntest. Freiheit und Liebe sind aber nun mal nicht käuflich und nur das Geld reicht nicht zum glücklich sein, oder?
 
G

Gast

  • #7
Dein Freund hat eigentlich schon alles erreicht, was man in diesem Alter überhaupt erreichen kann. Attraktiv, sehr reich (alles selbst verdient?), Chirurg, Freundin...fast zu perfekt. Dass er mit Geld um sich schmeisst (wobei immer noch die Frage wäre, wozu er es verbraucht), ist nur sein Problem und nicht Deins, schliesslich kommt ja immer wieder fleissig Nachschub. Dass er sich mit 30 eine x-Box und einen riesigen Fernseher kauft, ist auch seine Sache und in meinen Augen völlig normal. Was macht jemand, der alles hat? Er bricht aus, sucht sich etwas Sinnvolles oder Überraschendes, verreist spontan oder möchte im Sudan freiwillig arbeiten.( Ich hoffe übrigens sehr, dass er das tut!) Du kannst nicht von einem Mann, der bis zu 70 Std. pro Woche arbeitet, verlangen, dass er seine freie Zeit nur mit Dir verbringt. Gib ihm noch Zeit, vielleicht kommt bei ihm irgendwann der Wunsch nach Familie, vielleicht geht er aber auch völlig in seiner Arbeit auf und möchte unabhängig bleiben, sprich, keine Kinder haben.

w, 34
 
G

Gast

  • #8
Was mich stört ist dieses ungeplante Leben. Ich finde es toll, dass er so viele Abenteuer mit mir erleben möchte und mir Orte zeigt, die ich niemals gesehen hätte, wäre ich nicht mit ihm zusammen gekommen.

Aber ich will auch irgendwannmal sesshaft werden und er will das glaube ich nie.
FS
Das ist anscheinend Geschmackssache. Ich finde "ungeplantes" Leben hält auch frisch und jung. Es mag natürlich sein, dass er nie wirklich sesshaft wird. Du musst für Dich entscheiden, ob Du damit klar kommst, wenn er ab und an mal "ausbricht" und natürlich auch sehr viel arbeitet.

m, 46
 
G

Gast

  • #9
Dein Freund hat eigentlich schon alles erreicht, was man in diesem Alter überhaupt erreichen kann. Attraktiv, sehr reich (alles selbst verdient?), Chirurg, Freundin...fast zu perfekt.
Als 30jähriger Arzt wird er das Geld sicherlich nicht selbst verdient gaben. Er kann ja eigentlich noch nicht lange Chirurg sein. Und mit 30 Facharzt wäre schon sehr schnell. Ob er nicht sogar noch Assistenzarzt ist und die FS ihn einfach nur als Chirurg bezeichnet?
 
G

Gast

  • #10
Was mich stört ist dieses ungeplante Leben. Ich finde es toll, dass er so viele Abenteuer mit mir erleben möchte und mir Orte zeigt, die ich niemals gesehen hätte, wäre ich nicht mit ihm zusammen gekommen.
FS ich könnte Dir als Frau eine Rechts eine Links verpassen! Du hast die Sorte Mann für die sehr viele Frauen morden würden (ich unter anderem auch). Er ist attraktiv, erfolgreich, hat Geld, ist zuvorkommend... trägt Dich mehr oder weniger auf Händen, macht alles für Dich möglich. Was heißt hier sesshaft. Eigentlich hat jeder Mensch einen Fixpunkt in seinem Leben. Er ist noch jung und Du bist es auch noch. Er möchte sich ausprobieren. Beruflich als Chirurg steht er sicher noch am Anfang, er muss sich da noch etablieren, muss noch viele Techniken lernen und das geht nicht in einem kleinem Krankenhaus.

Trenn Dich, wenn Dir das zu viel ist.
 
G

Gast

  • #11
FS, bitte erkläre uns, was DU unter "seßhaft werden" verstehst. Dann können wir sinnvoller antworten. m44.
 
G

Gast

  • #12
Dein Freund ist eindeutiger Fall von Jugend wegen Karriere verpasst. Er ist einer von denen, die im Studium auf keiner Party dabei waren, nichts illegales probiert oder einfach nur mal sinnlose Dummheiten angestellt hat. Das holt er jetzt alles nach. Mir tun solche Existenzen immer unheimlich leid. Sie versuchen nämlich etwas nachzuholen in einem Alter, in dem das nicht mehr möglich ist. Er kann noch so verrückte Sachen anstellen, das Gefühl, was man dabei in der Jugend hat, wird er nicht erleben. Solche Männer haben ihr Leben lang etwas nerdhaftes an sich und fallen ständig negativ auf, wenn man in einer Männerrunde über die alten Zeiten spricht. Solche Männer, wie deiner, haben dann nämlich nichts zu erzählen, und vor lauter Neid, stören sie dann auch meistens die lustige Runde.

Du hast dir ein großes Kind geangelt.
 
G

Gast

  • #13
Aber ich will auch irgendwannmal sesshaft werden und er will das glaube ich nie.
Dann paßt Ihr nicht zusammen. Der abenteuerlustige und der seßhafte Typ, das geht nie und nimmer gut. Als die Seßhafte möchtest Du vielleicht einen schönen gepflegten Garten, aber wenn dann mit ihm spontan Brasilien oder Hawaii oder Kenia angesagt ist, vertrocknen zwischenzeitlich Deine Rabatten, und Ihr "genießt" den Rest des Sommers umgeben von Heu. Da ist Zoff vorprogrammiert.
 
G

Gast

  • #14
Hier Fs:

Unter sesshaft verstehe ich einfach das Gründen einer Familie. Ein gemeinsames Haus und nicht seine Junggesellenwohnung.
Aber ich muss seine Lebensweise akzeptieren.
Aber das mit der verpassten Jugend stimmt.
Ich habe ihn mal darauf angesprochen.
Er sagte mir, dass seine gesamte Jugend -und studienzeit aus Leistung bestand. Seine Eltern sind Perser und auch Ärzte und deswegen wir von ihm nichts geringeres erwartet. Das ist in persischen Familien normal, sagte er mir.
Jedenfalls ist er sehr glücklich und sagt mir ständig, dass er mich überalles liebt, dass ich ihn aber nicht ändern könne, so wie er ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #15
Solche Männer haben ihr Leben lang etwas nerdhaftes an sich und fallen ständig negativ auf, wenn man in einer Männerrunde über die alten Zeiten spricht. Solche Männer, wie deiner, haben dann nämlich nichts zu erzählen, und vor lauter Neid, stören sie dann auch meistens die lustige Runde.
Nein... dafür ist er jetzt noch zu jüng. Er ist ganz einfach mit viel Geld aufgewachsen, er hat es sicher in seiner Jugend bunt getrieben und jetzt macht er das, weil einfach Geld in Überfluss da ist. So er hat sich einen großen Fernseher gekauft, jaaa...

Er fällt vielleicht wirklich ab und zu negativ auf, bei Menschen die mit nicht viel Geld aufgewachsen sind oder bei Menschen die sich nicht alles leisten können oder wollen.

Chirurgen leiden ab und zu auch etwas unter Größenwahnsinn aber das gehört zu dieser Berufsgruppe dazu. Sicher ist mindestens sein Vater in dem Bereich auch tätig und vielleicht auch ein paar andere Verwandte.

Er behandelt die FS aber sehr gut. Er unterstütz sie. Er zeigt ihr die Welt.

Wie viele Männer gibt es die das können oder dazu bereit sind? Wenn die FS so ein Leben nicht will, dann sollte sie sich trennen, der Mann findet schnell eine neue.
 
  • #16
Der Mann ist genial.

"use it or loose it" d.h. komme damit klar und geniesse es aber BITTE bremse ihn nicht aus.. Ich hatte eine "Ex" Freundin , die hat ständig versucht mich irgendwo "runter zu bringen" das war furchtbar, ich kann keine 4 Wochenenden am Stück in der Bude verbringen
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS, Du hast ein Luxusproblem.

Mit 29 hatte ich mir alle Finger nach so einem Typ Mann wie Deinen Freund geleckt - ich hätte jeder Sekunde der Spontanität, der Reisen und jeder Facette dieser schillernden Persönlichkeit genossen.

Allerdings hatte in in diesem Alter auch nicht die Spur eines Bedüfnisses nach Sesshaftigkeit, Haus und Familie. Das war für mich langweiliger Spiesserkram und hat mich gegruselt.

Es gab durchaus Männer, die so gestrickt waren wie Du, versucht, die mit Gewalt versucht haben, mich anzubinden und mir ein Leben aufzuzwingen, was ich damals nicht wollte. Ich habe mit Trennung quittiert.

Heute, 10 Jahre später, habe ich mich ausgetobt und bereue keine Sekunde davon. Jetzt rede ich über die Dinge, die für Dich heute schon wichtig sind und setze sie auch um.

Versteh mich nicht falsch - ich werte Deine Haltung nicht. Aber Dein Freund ist da einfach sehr anders als Du - und es kann Dir passieren, dass er sich davon macht, wenn Du ihm die Daumenschrauben anziehst.

Du musst Dir wohl überlegen, ob Du Deine Wünsche ihm zuliebe noch einige Jahre hinten an stellen kannst. Wenn Du das nicht kannst, und zu einer Nörgeltante mutierst, wirst Du, wenn überhaupt, nur kurzfristig Deine Ziele erreichen.

Denk nach, sprich mit ihm und entscheide dann.

w. 39
 
G

Gast

  • #18
Ok, FS, danke für die weiteren Infos! Und wenn Du ihn einfach mal darauf ansprichst, wie er generell zu einem Haus und zu Kindern steht? m44.
 
G

Gast

  • #19
Du bist mit einem Menschen zusammen, der immer in Aktion ist, Herausforderungen braucht und vor allem seine Freiheit liebt. Er wird zeitlebens so bleiben. Familie bekommt er, wie auch Dich als Freundin mit unter einen Hut. Wenn Du andere Vorstellungen vom Leben hast, triff eine Entscheidung. Ich bin auch der Meinung, ihr passt nicht zusammen. Häuslicher Typ vs. "Macher", das wird schwierig.
 
G

Gast

  • #20
Ich finde es bezeichnend für dieses Forum, wie hier plötzlich einige Frauen auftauchen und sein Verhalten verteidigen. Seid ihr wirklich so Geldgeil? Er führt sich unverantwortlich und kindisch auf. Er mag beruflich qualifiziert sein, aber für einen verlässlichen Vater fehlen ihn noch unglaublich viele Schritte. Dann nehme ich doch lieber einen, der seine Jugend gelebt hat und in dem Alter seinen Weg im Privatleben gefunden hat. Aber das muss jede für sich entscheiden. w, 26
 
G

Gast

  • #21
Ich hatte ein kurze Liason mit einem solchen Mann. Deutlich älter allerdings als hier im Thread beschrieben.
Vielleicht wäre er in seiner Art und seinem Leben Alles für mich gewesen das ich mir je gewünscht hätte, und ich war dabei mich zu verlieben. Er konnte nicht die selben Gefühle für mich entwickeln und ist heute anderweitig liiert.
Ich gönne ihm sein Glück wünsche mir aber nach allem was war, dass er sich komplett aus meinem Leben raus hält.
FS, mit besonderen Menschen kannst du ein so unkonventionelles Leben führen wie in deiner Geschichte geschildert, und wenn es nicht funktioniert, so sei dir sicher: sie hinterlassen besondere Spuren.
w35
 
G

Gast

  • #22
Hier Fs:

Unter sesshaft verstehe ich einfach das Gründen einer Familie. Ein gemeinsames Haus und nicht seine Junggesellenwohnung.

Er sagte mir, dass seine gesamte Jugend -und studienzeit aus Leistung bestand. Seine Eltern sind Perser und auch Ärzte und deswegen wir von ihm nichts geringeres erwartet. Das ist in persischen Familien normal, sagte er mir.
Jedenfalls ist er sehr glücklich und sagt mir ständig, dass er mich überalles liebt, dass ich ihn aber nicht ändern könne, so wie er ist.
Kenne ich gut. Schule und Studium waren anstrengend, anschließend wollte und will ich mir auch mal gönnen, das zu tun, worauf ich gerade Lust habe und an manchen Stellen einfach mal auszubrechen. Für mich ist das auch, mir die Flexibilität und Frische zu erhalten und nicht in komplett eingefahrenen Bahnen festzuhängen. Das schliesst das Haus und die Familie nicht aus. Wenn Du als Frau ihm nicht eine gewissen Freiheit lassen kannst, wird er eingehen. Andersherum wird er Dir das Leben bieten, von dem viele Frauen träumen.

m, 46
 
G

Gast

  • #23
Er führt sich unverantwortlich und kindisch auf. Er mag beruflich qualifiziert sein, aber für einen verlässlichen Vater fehlen ihn noch unglaublich viele Schritte. Dann nehme ich doch lieber einen, der seine Jugend gelebt hat und in dem Alter seinen Weg im Privatleben gefunden hat. Aber das muss jede für sich entscheiden. w, 26
Es gibt viele Menschen, die "Machern" nicht gewachsen sind und wie die FS, oder auch Gast 19, mit deren Lebensweise nicht zurecht kommen. Er wird ein guter Vater sein und sich kümmern. Wer sein Leben nicht teilt und die Vorteile zu schätzen weiß, muß handeln. Jammern hilft nicht.

Gast 18 (w, 32)
 
G

Gast

  • #24
<mod>

Also ich finde sein Verhalten nicht ganz so dramatisch oder bedenklich. Wenn er sich für Familie entscheidet, dann wird er dafür auch sicher gerade stehen.

Was mir an diesem Mann nicht zusagt, ist der Hintergrund seiner Familie. Gut das meiste beruht sicher auf Vorurteilen.

Die FS muss für sich raus finden, ob sie für diesen Mann nur ein Übergang ist. Denn er wird sicher nur eine Frau heiraten, zu der auch die Eltern ja sagen. Und ich kann mir gut vorstellen, dass seine Eltern nichts von der Beziehung wissen. Die Beziehung ist sicher nur eine kleine Rebellion gegen die Eltern.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #25
Hier die FS

Wenn ich mit ihm mal über Kinder reden will, wechselt er sehr schnell das Thema. Er lässt sich nie auf das Gespräch ein und versucht immer, wenn das Thema Kinder anfängt, vom Thema abzulenken.
Manchmal glaube ich, dass er selber noch ein Kind ist.
Aber er ist ein super Mann, der mich glücklich macht und wir lieben uns.
Ich kann ihn nunmal nicht ändern.
 
G

Gast

  • #26
Hier die FS

Welchen Hintergrund meinst du denn?
Ich kenne seine Eltern und das sind völlig normale, und wunderbare Menschen. Ich komme mit ihnen super klar.
Komm mir jetzt bitte nicht mit dieser Vorurteilsthematik nur weil seine Eltern aus dem Iran stammen.
 
G

Gast

  • #27
Es gibt viele Menschen, die "Machern" nicht gewachsen sind und wie die FS, oder auch Gast 19, mit deren Lebensweise nicht zurecht kommen. Er wird ein guter Vater sein und sich kümmern. Wer sein Leben nicht teilt und die Vorteile zu schätzen weiß, muß handeln. Jammern hilft nicht.

Gast 18 (w, 32)
Hier Gast 19

Mein Freund (33, eigene internationale Firma) ist ein Macher. Für wen hältst du dich, mir zu unterstellen ich käme mit solchen nicht klar? Ein Macher verhält sich aber nicht so wie ihr Freund. Er fliegt nicht mit 30!!! sinnlos durch die Gegend rum. So etwas hat mein Freund mit 24 im Studium gemacht. Und schon gar nicht geht ein Macher los und kaufst völlig sinnlos Kinderspielzeug (xbox, ps4). Ein Macher kauft sich von solchem Geld dann lieber ein neues Mountainbike oder Sachen für sein Motorrad, um für die nächste Tour mit seiner Freundin gerüstet zu sein.

Solche Frauen wie Gast18 sind eben sehr vom Geld geblendet und würden jede noch so sinnlose Tat von so einem Mann relativieren und rechtfertigen.

Liebe FS, du musst entscheidend, ob du mit einem noch Kind leben kannst. Es kann noch locker zehn Jahre dauern, bis er endlich Erwachsen geworden ist. Er hat eben keine Jugend gehabt, so etwas rächt sich später immer. Sorgen würde es mir auch machen, dass er nie wirklich kämpfen musste (Geld war ja immer da). Sollte das Geld einmal doch knapp werden, brechen solche Männer sehr schnell zusammen, weil sie gelernt haben auch mit den negativen Seiten des Lebens umzugehen. Wenn du dann eine Familie mit ihn hast, kann es verdammt schwer für dich werden, weil du dich dann zusätzlich noch um ein erwachsenes Kind kümmern musst.
Ich wünsche dir trotzdem alles gute, aber lass dich bitte nicht vom Geld blenden! Das hat schon viele Frauen direkt ins Unglück geführt.
 
G

Gast

  • #28
Liebe W

klingt wie mein Bruder und ich bin als Frau übrigens aus demselben Holz.
Hatte auch einen Freund dem das alles zu viel wurde.
Wenn du jemanden suchst mit dem du die nächsten 10 Jahre verbindlich planen kannst
schau mal unter Deutscher Beamtenbund.
Freigeister sind nun mal Freigeister. Deiner scheint aber ein herzlicher Mann zu sein.
Den zu verlassen würde ich mir gut überlegen. Geh doch mit in den Sudan.
 
G

Gast

  • #29
Hier die FS

Welchen Hintergrund meinst du denn?
Ich kenne seine Eltern und das sind völlig normale, und wunderbare Menschen. Ich komme mit ihnen super klar.
Komm mir jetzt bitte nicht mit dieser Vorurteilsthematik nur weil seine Eltern aus dem Iran stammen.
FS es war jetzt nicht böse gemeint, wenn seine Eltern Dich akzeptieren, dann ist es doch gut. Bei vielen solchen Familie ist das nicht der Fall.

Dann geht er dem Grund zu mehr Verpflichtung, zum Ja sagen zu Kindern, aus anderen Gründen aus dem Weg.

Du kannst ihn nicht ändern und er Dich nicht! Wenn Du dieses Leben nicht willst oder leben kannst, dann ist er nicht der richtige Partner für Dich.
 
G

Gast

  • #30
Von ihm wurde Leistung erwartet. Permanent. Und nun ist er endlich mal an einem Punkt, wo er einfach nur leben kann. Ich beneide diesen Mann und hoffe dieser Punkt kommt bei mir auch bald (was er sollte, nun endlich im Job am etablieren).

Familie und Haus heisst diese neu gewonnene Freiheit einbüssen, bevor er sie auskosten konnte. Würde mir das jemand vermiesen, wenn ich nicht davonlaufen würde, hätte eine innerliche Wut.

Wieso lässt Du ihn das nicht zuerst geniessen und wartest? Einfach BEVOR Du wartest, versuche mit ihm zu reden. Mach ihm klar, dass Du noch nicht jetzt Kinder willst (und falls Du jetzt schon willst... ähm ja.... hoffe kommst nicht auf die Idee ihm eins unterzujubeln), aber in nicht allzu ferner Zukunft dies in Angriff nehmen möchtest. Ich glaube viele Männer sind sich nicht bewusst, dass sie nun darüber reden müssen (siehe Kommentar von m44, der wohl weiss, wie Männer ticken ;) ).

Weil so wie du schreibst, hast Du einen Mann, da würden viele morden. Überlegt Dir gut, ob Du einen Mann, der Dich so behandelt gehen lassen will, nur weil er jetzt (noch?) nicht deinen Vorstellungen von Sesshaft entsprechen kann. Finde raus, ob es einen gemeinsamen Nenner gibt.

Ich selber bin auch so. Endlich mal die verfluchte ewige Ausbildung durch. Und nun mache ich so vieles wo ich bisher keine Zeit hatte. Und ich plane ein Jahr (oder zwei, drei ;) ) ins Ausland zu gehen. Wohl nur eines, da sich dies mit dem geplanten LLM so wunderbar vereinen lässt. Wäre mein Freund auf die Idee gekommen, mir da reinzureden, er wäre mich los. Zum Glück haben wir die gleiche Definition von Sesshaft. Irgendwo, Hauptsache der andere geht mit.

w28