• #31
Es ist schon SEHR harter Toback, was Dein "Freund" Dir gegenüber hier bringt!
Hallo?!? ER ist fremdgegangen!
Das ist ein Hammer-Vertrauensbruch! Und schon gar nicht mit dem Tod seines Vaters zu entschuldigen!
Ich hätte, wenn meine Eltern sterben, wahrlich anderes im Kopf, als mir sofort einen Liebhaber neben meinem Freund zu suchen!
Noch krasser als sein Fremdgehen (wäre für mich absolutes NOGO und nur megaschwer wieder einigermaßen hinzubiegen von ihm) finde ich sein Gelabere danach! Unglaublich! Er sollte sich in Grund und Boden schämen!
Der müsste echt auf blutigen Knien bei mir angekrochen kommen und falls ich ihn überhaupt jemals nochmal eines Blickes würdigen würde, müsste er sich die nächsten Jahre so was von beweisen bei mir.
Wow, der hätte es echt nicht leicht in den kommenden 20 Jahren!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Ein Bekannter hat sich nach 20 Ehejahren in eine gemeinsame Freundin, langfristige Betreuung nach deren Scheidung, schwerst verliebt. Er verbrachte viele Stunden mit dieser Frau und irgendwann knisterte es immer kräftig zwischen ihnen. Zu Sex oder sonstigen Berührungen kam es nie. Man sprach zwar über das gegenseitige Begehren und die Liebe, aber kämpfte voll dagegen an, weil die Ehe akut gefährdet war, was beide nicht wollten.
Die Ehe des Bekannten verlief bestens und man hatte auch drei gemeinsame Kinder. Die Frau fiel aus allen Wolken, als ihr Mann von den Gefühlen zur anderen erzählte und von Scheidung sprach. Dass es nie zum Sex gekommen ist, glaubte sie ihm.
Nach schwierigen Wochen, vielen Gesprächen mit seiner Frau, viel gemeinsamen Sex, keine Vorwürfe entschied sich der Mann für seine Frau und seine Familie. Er konnte sich ein Leben ohne seine Frau überhaupt nicht vorstellen und auch nicht ohne seine Kinder. Zur anderen Frau wurde jeder Kontakt abgebrochen.
Der Bekannte hatte es nie für möglich gehalten, dass ihm so etwas passieren könnte, weil er eine gute Ehe führte, seine Frau jederzeit zum Sex bereit war, sie sich gegenseitig unterstützten und halfen, er große Freiheiten für seine vielen Vereinstätigkeiten hatten und sie u a toll für die Kinder und den Haushalt sorgte.
Am meisten überrascht hatte ihn das Verständnis und Verhalten seiner Frau, die ihrem Temperament nach normalerweise eher gegenteilig reagiert hätte.
Unter dem Trennungsschmerz litt er jahrelang, was aber auf Ehe und Familie keinen sichtbaren oder spürbaren Einfluss hatte.
 
  • #33
@Sammy07
Mein Eindruck ist, dass Eure Beziehung im verflixten 7. Jahr zu Ende ist. Das ist einfach so! Ich denke, dass sich für dich ein Weg in eine neue glückliche Zukunft ergibt. Da kommt ein neuer Mann, der viel besser zu dir passt bzw. Du musst ihn aktiv suchen! Das ist eine Lernaufgabe. Dein Noch Freund ist rücksichtslos, eiskalt, berechnend und auf seinen Vorteil bedacht. Du schreibst sogar er sei aggressiv! Eine andere Frau hat ihn umgarnt und er hat dieser Versuchung nachgegeben. Er hatte seinen Spaß während du gelitten hast! Nimm' ihn bitte nicht zurück in dein Leben. Er wird dich sonst erneut verletzen und sitzenlassen. Er kommt jetzt nur vorübergehend zurück, weil ihn etwas stört an der Anderen. Er hat keine Liebe mehr zu dir. Einen Flirt oder Ones kann man immer verzeihen, aber eine ParallelBeziehung nicht. Er wird es wieder tun. Er ist eben charakterschwach. Er hat keinen guten Charakter. Das mag am Vorbild seiner Eltern und Erziehung liegen. Er kann Liebe oder Trauer nicht so tief und stark fühlen wie du. Nie hat er Eure Beziehung so gesehen wie du!!! Er ist viel oberflächlicher und egozentrischer als du. Checke einmal das chinesische Horoskop für Euch Zwei! Und suche dir jetzt einen Partner auf Augenhöhe! Du willst sicher in den nächsten Jahren eine Familie gründen und heiraten oder eine schöne Beziehung führen. Dafür braucht es einen passenden neuen treuen intelligenten Mann, der dich liebt und keine andere. Viel Glück!
 
Top