G

Gast

  • #1

Freund lässt sich verwöhnen, kann das gutgehen?

Mein Freund lebt sehr spartanisch. Er kocht sich selbst auf einer Elektroplatte und hat Geschirr wie ein Student. Wenn er bei mir übernachtet, mache ich natürlich Frühstück und ich koche auch für uns. Er beteiligt sich an den Naturalien, doch würde ich mir eigentlich wünschen, dass er auch mal für mich Frühstück macht, wenn ich bei ihm übernachte. Stattdessen lädt er mich zum Frühstück beim Bäcker ein. Ins Restaurant leider nie. Was denkt ihr darüber?
 
G

Gast

  • #2
Geht gar nicht, die gesunde Balance stimmt nicht. Auf was für Männer sich Frauen immer einlassen?

w 49
 
G

Gast

  • #3
da prallen zwei Unterschiedliche Lebensstile/Lebensauffassungen zusammen!
Raus mit dem Kerl!

W/50
 
G

Gast

  • #4
Er hat kein Geld oder lange Zeit einmal kein Geld gehabt, was noch nachwirkt.
Ob dir das in Konsequenz wichtig ist, musst du selbst entscheiden.
 
G

Gast

  • #5
Ja du hast Recht! Dein Freund ist ein Schmarotzer.
Wie kann er dich nur zum Bäcker einladen, anstatt alles selber zu machen, ein Unding!
Zudem gibt er noch Geld dazu wenn du das Frühstück machst, du bist ja nicht seine Dienerin.
Das schlimmste ist jedoch das er dich nicht ins Restaurant einlädt, dass geht heutzutage gar nicht!
Stell dir vor du würdest ihn einladen weil du gerne mal im Restaurant essen willst, welch Katastrophe, er könnte sich dann ja geliebt und gewertschätzt fühlen! Mach das bloß nicht, sonst fühlt er sich tatsächlich noch verwöhnt!

Mein Tipp: Lauf ganz schnell, ganz weit weg und gib deinem Freund die Chance sich in ein liebes und fürsorgliches Wesen zu verlieben.
 
G

Gast

  • #6
Nun ja, da müßte er wohl erst einmal in eine Küche samt Ausstattung investieren. Und kochen lernen. Ich kann schon verstehen, daß ihm das zu viel ist. Allerdings könnte er Dich von dem gesparten Geld durchaus regelmäßig zum Brunchen einladen, nicht nur zum Bäcker ums Eck.
 
  • #7
Liebe FS,

das erste, was ich dachte, nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe war: verschobene Erwartungshaltung. DU denkst, du verwöhnst ihn, weil du Frühstück machst und kochst. Vielleicht sieht er das gar nicht so, was nicht heißen soll, dass ich es ihm abspreche, dass er es nicht zu schätzen weiß!
Sag ihm doch einfach mal, was du dir wünscht. Ich glaube aber nicht, dass sich das "erfüllen" wird. Dein Freund scheint einfach nicht der Typ dafür zu sein. Warum ist dass denn schlimm? Ich finde, er gibt sich doch auf seine Art und Weise Mühe, um dir zu zeigen, dass du ihm etwas bedeutest. Vielleicht kann er sich Restaurantbesuche nicht leisten, oder empfindet das für unnötig.
Es kann aber auch sein, dass er einfach geizig ist. Ist weiß ja nicht, ob er aus Faulheit, Geiz, Pragmatismus oder Unkreativität so lebt, wie er lebt.
 
G

Gast

  • #8
Wie alt seid ihr?
Er studiert also nicht (mehr). Was arbeitet er?
Machst du ein sehr aufwändiges Frühstück?
Kochst du teuer und anspruchsvoll?
 
G

Gast

  • #9
Dein Freund würde vom Lebensstil gut zu mir passen. Ich bin auch nicht sonderlich an einem typischen Lebensstil interessiert, der von Akademikern über 30 erwartet wird. Mit Geiz hat das nichts zu tun.
w
 
G

Gast

  • #10
Das ist kein Freund, das ist ein Schmarotzer! Trenn dich von ihm! Geht gar nicht!
 
G

Gast

  • #11
Du verwöhnst Deinen Freund doch freiwillig. Und ich finde, er zeigt sich auf SEINE Weise erkenntlich. Dass Dir diese Art nicht passt, kann er nicht wissen.
 
G

Gast

  • #12
Ich frage mich auch wie alt ihr seid. Wieviel verdient ihr beide? Wenn du dir einen armen Studenten angelst, darfst du dir nicht erwarten wie Daddy's Bunny verwöhnt zu werden.

Sei froh, dass er dich zum Bäcker einlädt, das ist doch sehr in Ordnung? Schlag doch nächstens mal Frühstück in einem netten Cafe vor!
Hast du überhaupt schon gesagt, dass du ins Restaurant essen gehen möchtest und dich über eine Einladung dazu freuen würdest?
 
G

Gast

  • #13
Uff. Viele alleinlebende Männer kochen sich nichts Vernünftiges, gehen ohne Frühstück aus dem Haus und leben in etwas sonderbar eingerichteten Wohnungen.
Das ist kein Charakterfehler, sie sind einfach etwas unbeholfen.
Sie brauchen einfach eine liebevolle weibliche Hand und sind dankbar.

Dafür wechseln sie uns die Zündkerzen und kriegen den Computer wieder hin.
Um Deine Frage zu beantworten : Ja, natürlich kann das gutgehen.
Schlag ihm doch einfach mal vor, dass Ihr in ein Restaurant geht. Vielleicht lädt er Dich ja ein.
Viel Glück .
w55
 
G

Gast

  • #15
Warum sagst Du ihm denn nicht einfach, dass Du den Bäcker doof findest und lieber bei ihm frühstücken möchtest?

Dann bringst Du auch ein paar Naturalien mit (Marmelade, Obst u.ä.) und er holt morgens frisch was von besagtem Bäcker, kocht Kaffee und Eier (geht nacheinander problemlos mit der Kockplatte) und dann lasst Ihr es Euch schmecken. m39
 
G

Gast

  • #16
Wie bitte? Dein Freund muss sich an den Naturalien beteiligen, wenn ihr bei Dir frühstückt???? Ein Unding, wie gastfreundlich, wie liebevoll. Ich würde mich in den Boden schämen. Und es gibt auch keinen Ausgleich? Bitte? Mit Dir möchte ich auch nicht zusammen sein. Was ist nur mit aus Liebe geben ohne jeglichen Gegenwert zu erhalten geworden? Mach ihm doch demnächst eine Rechnung für Kost und Logis fertig. Dann lieber alleine bleiben, wirklich.... w34
 
G

Gast

  • #17
Ich war mal mit einem Mann zusammen, der hat sich bei mir ebenfalls gerne bekochen lassen. Und umgekehrt hat er es natürlich nie getan, und das, obwohl er erwartet hatte, dass ich meist zu ihm komme.
Als er mich ein einziges Mal! zum Frühstück in eine Bäckerei eingeladen hatte (ich esse morgends nichts) und er mir quasie den Kaffee bezahlt hat, war das schon sehr sehr viel für seine Verhältnisse. Der hatte vom ersten Tag an sehr gut aufgepasst, dass er jah nie der ist, der mehr bezahlt....insofern: ich finde Deinen Freund gar nicht übel. Sag ihm doch mal, dass Du Dir wünschst, dass er für Dich kocht. Oder DU schenkst ihm zur nächsten Gelegenheit einen Kochkurs. Vielleicht versteht er es dann so bereits...
 
G

Gast

  • #18
Ha, so einen Freund hatte ich auch mal... Bei mir öfter mal das 3-Gänge-Menü und bei ihm gab es dann gerne Leitungswasser und ein altes Brötchen. Wenn ich etwas Aufschnitt oder Käse wollte, hieß es: da mußt Du mal kurz in den Supermarkt/ die Tankstelle gegenüber. Das war famos- und ging entsprechend schnell zu Ende. Aber der Mann hatte auch sonst eindeutig autistische Züge und konnte den Unterschied zwischen einem gemütlichen Abend mit toll gedecktem Tisch mit Kerzen und liebevoll angerichtetem Essen und "Stulle in die Hand" einfach nicht erkennen;-)

Lebensart ist ein wichtiger Teil einer Beziehung, also überlege Dir, ob Du mit seiner spartanischen Art zurechtkommst. Vermutlich mag er es einfach so.

Die Tatsache, sich vom Frühstück einen Teil der Naturalien sponsoren zu lassen, finde ich allerdings von Dir wieder extrem knickerig- da ist wohl mal ein grundlegendes Gespräch über Euer Zusammenleben angesagt.

Sprich doch mit Deinem Freund, warum es Dir wichtig ist. Z.B. wenn Du lieber zu Hause bei Ihm frühstücken magst, vielleicht ja, weil Du es beim Bäcker eher ungemütlich findest; es nicht verstehen kannst, wenn jemand noch nicht einmal Grundnahrungsmittel zu Hause hat; gerne "unzurechtgemacht" mit Ihm am Tisch/ im Bett rumlümmelst. Frag Ihn, warum Ihm soetwas nicht fehlt und nicht wichtig ist. Aus den Antworten wirst Du erkennen können, ob Ihr jemals in ein Restaurant gehen werdet....

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #19
Mein ehemaliger Freund war auch so ein Fall, wie dein jetziger Freund, liebe FS!
Er hatte immer(!!) einen leeren Kühlschrank, eine ungefüllte Speisekammer und keinerlei Grundnahrungsmittel, die eigentlich jeder Mensch im Haushalt da hat, wie Mehl, Zucker, Kartoffeln, Eier, Milch, Butter, etc.
Gegessen hat er in der Kantine im Betrieb, abends gab es entweder nix, eine Tasse Tee oder wohlgemerkt eine Scheibe Brot mit Belag. Das hat er sich in Minimengen einmal in der Woche für sich gekauft.
Als ich das erste Mal bei ihm übernachtet habe, gab es auch kein Frühstüch, geschweige den einen Kaffee, denn den trinkt er bei seiner Mutter.
Wir sind dann zu mir gefahren und haben bei mir ausgiebig gefrühstückt, er ist zum Bäcker, ich habe den Tisch gedeckt.
Er ist Mitte 30 und wird sich nicht mehr ändern.
Jetzt habe ich einen neuen Freund, wir kochen zusammen, gehen vorher Lebensmittel einkaufen, er macht Frühstück und holt Brötchen vom Bäcker und er lädt mich ins Restaurant ein.
Wenn er bei mir ist, essen wir bei mir OHNE dass er sich an den Lebensmitteln-Ausgaben beteiligen muss!

Elektroplatte? Er hat dich noch nie zum Essengehen eingeladen?
Also, für mich persönlich wäre dein Exemplar nichts. Ich möchte einen Mann, der sich und auch mal unsere zukünftigen Kinder verpflegen kann, wenn ich mal nicht zuhause bin. Oder der mir mein Lieblingsgericht kocht, wenn ich krank im Bett liege. So ein Geizhals, der immer auf Spartrip ist, kann ganz schön anstrengend auf Dauer werden.
Rede mit ihm, aber gehe nicht unbedingt davon aus, dass er sich ändern wird!
 
G

Gast

  • #20
Hast du ihm schon einmal gesagt, was du möchtest? Vielleicht glaubt er, dass du zufrieden mit dem Bäckerfrühstück bist. Es gibt Männer, die sind absolut unhäuslich und denen ist alles, was mit Kochen zu tun hat, ein Graus. Da ist das Frühstück beim Bäcker doch gar nicht so schlecht. Am WE sollte es dann aber schon ein gutes Café sein, oder wie haltet ihr es da?
 
G

Gast

  • #21
Mein Freund hat zwar eine sehr gut ausgestattete Küche, die er allerdings am liebsten in einem reinen, jungfräulichen Zustand hält, vom Kochen hat er gerade so viel Ahnung, dass Nudeln weich werden sollen. Da es bei mir ganz anders ist, bringt er einfach immer wieder was mit, ohne dass ich seine Beteiligung an Naturalien gewünscht oder gar angesprochen habe. Es ist sein freiwilliges Anteil und ein echtes Liebesbeweis, mir seine Küche zugänglich zu machen und zulassen, mehr als einen Topf und eine Pfanne auf einmal zu benutzen. Meistens lasse ich ihn doch alleine in der Küche walten, lobe das Warmgemachte... ätsch ...Gekochte und nach einem Jahr ist er weiter als ich gedacht hätte.
Gib Deinem Freund Zeit und die Chance, lass ihn wissen, was Du gut findest, damit Du mehr davon bekommst. Wenn Du dabei auf "taube Ohren" stößt, kannst immer noch Konsequenzen ziehen.
lg
 
G

Gast

  • #22
Um was geht es Dir? Das er Dich nicht zum Restaurant einlädt? Das er nicht für Dich kocht? Das er keine richtige Küche hat?

Da er sich bei Dir an den "Naturalien" beteiligt ist Euer derzeitiges Arrangement also Kostenneutral. Das Thema "Restaurant" hat somit nichts mit Geld zu tun, da stört Dich was anderes.

Das er nicht für Dich kocht ist halt so. Gibt auch Frauen die nicht kochen können / wollen. Ein gemeinsames Bettfrühstück wenn Ihr bei Ihm seid sollte schon drin sein, hat mit Kochen nichts zu tun. Orangensaft, Marmelade und Butter aus dem Kühlschrank und Brötchen vom Bäcker holen anstatt dort zu frühstücken. Das kann doch nicht so schwer sein. Wenn Ihr bei Dir zu abends kocht, kann er sich ja "beteiligen", etwas schnippeln oder umrühren, dürfte auch nicht so schwer sein.

Dass er keine richtige Küche hat ist sein Thema. Es gibt Menschen die haben kein richtiges Auto. Weil sie halt der Ansicht sind, dass Sie auch ohen Auto gut zurecht kommen. Spätestens wenn Ihr mal zusammenzieht, hat sich das Thema von alleine erledigt. Dann nimmst Du halt nur eine gemeinsame Wohnung mit einer vernünftigen Küche.

Dich stört was anderes.

Du kannst jetzt gerne den Posterinnen hier folgen und den "Schmarotzer" loswerden, dann sieh halt zu, dass Du bei der nächsten Beziehugnsanbahnung Deine Meßlatte noch en Tick höher setzt und nur noch Männer akzeptierst, die Für Dich gut Kochen, Dich ins Restaurant einladen und eine vernünftige Küche - wie auch immer Du das definierst - haben. Du verringerst halt damit Deine Auswahl aber na gut, es gibt schon einen Grund wieso "ER" "Traummann" heisst, manchmal bleibt es halt ein Traum ...

M45, kann excellent Kochen, habe Designer Küche, lade gerne und oft ins Restaurant ein. Der perfekte Traummann ! Und jetzt verstehe mal jemand, wieso sich meine Freundin gerade von mir getrennt hat ;) ?
 
G

Gast

  • #23
TS, du nennst es "verwöhnen" wenn du ihm Essen machst und kochst, also Selbstverständliches? Also als Mann würde ich eher dich schnell verlassen, wenn du ein "Muss", etwas Selbstverständliches als "Verwöhnen" titulierst.

Verwöhnen wäre mehr als das was sowieso selbstverständlich ist zu liefern. Du gibst ihm allerdings nur den Standard, das Selbstverständliche.
 
G

Gast

  • #24
Uff. Viele alleinlebende Männer kochen sich nichts Vernünftiges, gehen ohne Frühstück aus dem Haus und leben in etwas sonderbar eingerichteten Wohnungen.
Das ist kein Charakterfehler, sie sind einfach etwas unbeholfen.
Sie brauchen einfach eine liebevolle weibliche Hand und sind dankbar.

Dafür wechseln sie uns die Zündkerzen und kriegen den Computer wieder hin.
Um Deine Frage zu beantworten : Ja, natürlich kann das gutgehen.
Schlag ihm doch einfach mal vor, dass Ihr in ein Restaurant geht. Vielleicht lädt er Dich ja ein.
Viel Glück .
w55

Dem kann ich (m) zustimmen. Ich gehe zwar gerne auch mal schön Essen, komme aber auch bestens mit den einfachen Dingen zurecht, vielleicht bedeuten mir innere Werte mehr, etwas Faulheit ist sicher auch dabei.
 
G

Gast

  • #25
Dein Freund beteiligt sich an den Naturalien, wenn ihr bei Dir frühstückt, Du hast aber noch nie den Bäcker bezahlt, hab ich das richtig verstanden????

Wo ist der Grund für´s Gejammer?

Ich käme nie auf die Idee, jemanden bei mir nicht umsonst frühstücken zu lassen, wenn freiwillig frische Semmeln geholt/mitgebracht werden, freu ich mich. Ansonsten ist mein GAst mein König. Das gleiche erwarte ich allerdings auch, wenn ich zu Besuch bin....
 
  • #26
Hilft er dir dafür bei anderen Dingen?

Baut er dir ein Regal im Keller, trägt er schwere Einkäufe nach Hause, usw? Man muss doch nicht unbedingt Gleiches mit Gleichem vergelten, sondern kann auf anderen Gebieten ein aufmerksamer Partner sein.
 
G

Gast

  • #27
@Gast 1: Kann dir die Frage beantworten... Weil es keine gute Auswahl an Männern gibt! :)
@FS: Wenn die Lebensgewohnheiten so unterschiedlich stark ausgeprägt sind, trenn dich am besten. Wie soll denn das mal werden, wenn ihr zusammen wohnt?