G

Gast

Gast
  • #1

Freund meiner Freundin wollte sie mit mir betrügen

Eine meiner besten Freundinnen ist seit über 3 Jahren mit ihrem Freund zusammen, den ich mittlerweile auch gut kenne. Ich fand ihn ganz in Ordnung, obwohl nie extrem sympathisch. Bei vielen Feiern und Unternehmungen war er dabei. Die beiden wohnen inzwischen zusammen, ganz in meiner Nähe und er arbeitet auch in der Nähe meines Arbeitsplatzes. Letzte Woche war mein Auto in der Werkstatt und er hat mir angeboten, mich zur Arbeit mitzunehmen.
Am dritten Tag machte er mir morgens während unserer Unterhaltung im Auto immer mehr Komplimente. Und das fand ich schon verdächtig, weil er dabei eine Art an den Tag gelegt hat, die ich gegenüber einer Freundin der Partnerin unangebracht finde. Außerdem hat er meinen Oberschenkel kurz berührt. Da habe ich eigentlich schon entschieden, dass das der letzte Tag ist, an dem ich bei ihm mitfahre.
Auf der Rückfahrt kam der Hammer. Er meinte, seine Freundin würde später nach Hause kommen. Dann machte er mir ein sehr direktes Angebot, während er mich immer wieder schleimig anglotzte und meinen Oberschenkel berührte. Ich war total geplättet und habe nur gemeint, er sollte in dieser Konstellation nicht mal dran denken, mir irgendwelche Angebote zu machen. Aber er gab keine richtige Ruhe und meinte immer wieder, wie schade das doch wäre und er findet mich ja so hübsch und sexy und seine Freundin bräuchte es doch nicht zu wissen. Und sein Sexleben wäre so langweilig mit ihr und er bräuchte mal wieder was Neues. Zum Schluss versuchte er mir noch einen Kuss aufzudrücken. Kennen manche Leute kein Nein, oder was?
Ich war so froh, als die Fahrt zu Ende war, bin dann einfach wortlos ausgestiegen und gegangen.
Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Habe ihm danach bloß noch geschrieben, dass er mich am nächsten Tag bitte nicht mehr abzuholen braucht. Daraufhin rief er mich an und meinte, was mein Problem sei. Ich habe gesagt, dass das wohl klar ist und dass ich im Moment auch nicht weiß, wie das mit unserer Freundschaft weitergehen soll. Er sagte, es wäre doch überhaupt nichts passiert. Und ich sollte gegenüber seiner Freundin bloß die Klappe halten. Es wäre ja nichts passiert. 100x hat er betont, dass ja überhaupt nichts passiert ist. Das Krasseste war, dass er meinte, er würde immer abstreiten, was er gewollt hat und würde sagen, dass ICH rumlüge, weil ich bei ihm landen wollte und er es nicht zugelassen hat. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich das Gespräch gern beenden möchte. Seine letzten Worte waren "Wer nicht will, der hat schon."
Was nun? Soll ich mit meiner Freundin reden? Wenn ja, wie und wo? Im Prinzip gehen mich die Beziehungen anderer Leute nichts an und wenn sie eine fremde Frau wäre, würde ich nie auf die Idee kommen, sie deshalb aufzusuchen. Aber wir sind seit Jahren befreundet.
Selbst wenn ich nichts sagen sollte, wäre es ein komisches Gefühl, ihm wieder zu begegnen. Er ist als Freund meiner Freundin fester Bestandteil des Freundeskreises, aber ich will mit ihm nichts mehr zu tun haben.
Also, was tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Seine Verhaltensweise, dass er dich sofort anruft, statt dir per Sms zu antworten, zeigt wie abgebrüht er ist. Schade, dass du dran gegangen bist.
Wie ist das Verhältnis zu deiner Freundin, ist sie eine sehr gute Freundin, so dass sie dir auf jeden Fall vertrauen würde? Oder ist es eher eine oberflächliche Freundschaft, dann würde ich eher auf Abstand gehen. Wenn es eine sehr gute Freundin ist, würde ich die Freundschaft riskieren und ihr vom Vorfall erzählen. Stell dir vor, sie bekommen ein Kind und wirst/sollst Patentante werden, aaaa...!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hi,

das ist ja echt starken Tobak. Puuuhhhh!!!

Ich erwarte von meinem besten Freund, dass er mir so etwas sagt. Gegenüber meiner Partnerin/Freundin würde ich nicht erwähnen was und von wem ich dies erfahren habe, wenn es meinem Freund wichtig wäre. Um das zu klären, würde ich einen anderen der vielen möglichen Wege suchen und finden.

Ich habe mal einem guten Freund leider nicht gesagt, dass ich weiß, dass seine Frau ihn betrügt. Seiner Frau habe ich versucht ins Gewissen zu reden, aber sie hat für sich beschlossen keine Klarheit zu schaffen. Nun sind sie geschieden und ich bereue es immer noch ihm nicht gesagt zu haben.

46, m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS,
sehr heikle Situation. Vor allem, weil deine Freundin schon länger mit ihm (der Hellste scheint er auch nicht zu sein, s. Verhalten im Telefonat) zusammen ist und wohnt. Nun weißt du also, dass der Partner deiner Freundin dabei ist, hinter ihrem Rücken nach frischem Input Ausschau zu halten. Er wird das wohl kaum nur bei dir antesten.
Für mich wäre es ein Loyaliätsbruch einer guten Freundin gegenüber, wenn ich so tun würde als ob nichts wäre, ihr zuhöre, wenn sie etwas über ihre Beziehung erzählt und im Hinterkopf die ganze Zeit denke "wenn du nur wüsstest, mit wem du dich da eingelassen hast ... na, wirst es schon irgendwann selbst merken".
Sicherlich, die Freundin wird alles andere als begeistert sein - über deine Information. Du holst dir damit Ärger ins Haus und wenn sie sehr an ihrem Freund hängt, könnte folgendes Szenario eintreten: Du hast ihr durch die Blume mitgeteilt, was für ein Idiot ihr Freund ist, sie findet das eigentlich auch, bleibt aber trotzdem mit ihm zusammen. Das ist ihr dir gegenüber peinlich und führt zur Distanzierung zwischen euch beiden, bis Gras über die Sache wächst.
Wenn deine Freundin allerdings eine starke Persönlichkeit ist, wird sie deinen Einblick in das Denken ihres Freundes zu schätzen wissen, trotz Ärger und Schock.

Du kennst sie sehr gut, das Forum nicht. Du kannst ihre vermutliche Reaktion besser einschätzen. Mit deiner story würdest du ihr evtl. ersparen, noch Jahre unwissend mit einem Mann zu verschwenden, der fremdgehen will und noch nicht einmal ihren engsten Freundeskreis als Tabu betrachtet.
Wo? Persönlich. Kaffee trinken gehen. Wie? Direkt, plus Wiedergabe der Essenz des Telefonats mit ihm. Wenn sie dir nicht glaubt, deine SMS ("Brauchst mich nicht abzuholen") und im Verlaufsprotokoll des Handys seinen Anruf zeigen.
Abschließend: Kompliment an dich, du bist eine Freundin, wie sie sich jede Frau nur wünschen kann.
w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das kommt auf Deine Beziehung zu Deiner Freundin an und darauf, was Du unter Freundin verstehst.

Wie eng ist eure Beziehung, wie innig sprecht ihr miteinander, wieviel vertraut ihr einander an.

Wäre es meine beste Freundin und ich habe nur eine ... dann wäre das klar, ich würde es ansprechen. Bin mir aber sicher, dass mir sein Verhalten auch schon bei anderen Gelegenheiten aufgefallen wäre und das nur das i-Tüpfelchen wäre. Ich habe da einfach Antennen.

Denn es ist doch klar, dass er, wenn er schon so dreist ist, es bei einer guten Freundin zu probieren, es erst recht bei vielen anderen tun wird. Und die sind dann nicht abgeneigt. usw.

Lieber ein schnelles Ende als so eine Farce aufrechtzuerhalten.

Wenn ihr allerdings nicht so eng seid, kann es sein, dass sie Dir nicht glaubt und Du dann die Böse bist (und sie dann ihn fragt und er natürlich sagt, wie sie darauf kommt, er würde so was nie tun, das wäre ja das letzte usw.). Da würde ich aufpassen und eher nix sagen. Manche wollen dann auch lieber am Unglück festhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

Du wirst Dich mit den beiden ja sowieso nicht mehr unbefangen treffen können. Man stelle sich vor, er sitzt da schmierig grinsend.

Abgebrüht und dreist ist er wirklich. Du mußt damit rechnen, daß die Freundschaft in die Brüche geht und Du als "Schuldige" dargestellt wirst. Evtl. könnte er sogar vorbeugend zuerst mit ihr sprechen und behaupten, Du hättest ihn angemacht.

Von solchen Vorgehensweisen habe ich schon gehört.
Entweder es wird auf peinliches Verschweigen gebaut oder selbst angegriffen.

Immerhin hast Du Deine SMS und den Anrufnachweis. Speichere das.
Es ihr bei einem Kaffee persönlich sagen finde ich gut, aber die Konsequenzen sind eben Nachteile für Dich evtl. auch üble Nachrede im Bekanntenkreis über Dich.

Fazit: Ich mag Dir nichts raten, Dir nur obige Überlegungen geben.

Was für ein Charakterschw+++.

Dir alles Gute. W.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es kann sein, dass Deine Freundin so verliebt ist, dass sie Dir nicht glaubt, sondern ihm, wenn er es dann umdreht.
Ich würde es aber trotzdem machen, ganz sachlich. Was die Freundin dann glaubt und tut, ist ihre Sache.
 
G

Gast

Gast
  • #8
1I Du willst nichts von ihm. Er will was von Dir.

2) Meine Meinung ist: Sag es Deiner Freundin; doch er wird da vorgebeugt haben bzw sich was einfallen lassen. Oder: Wenn Deine Freundin mit so einem Typen zusammen ist, dann wird sie die Signale ignorieren.

3) So bleibt nur die Option, daß seine Freundin es mitkriegen muß - real. Gibts keine Beweise (SMS o. ä.) ? Du hast doch seine Handy Nummer. Kauf Dir ein prepaid - Handy und schick von dem eindeutige Angebote an ihn (du kannst ja erst mal etwas Zeit ins Land gehen lassen, dann schreibst daß Du ihm über den Weg gelaufen bist und über eine Bekannte seine Handy Nummer rausgekriegt hast ... du (= Du, liebe FS) bist ja so schüchtern und traust Dich nicht, ihn anzusprechen, gleichzeitig findest ihn sooo sexy, geil und aufregend daß Du ihn am liebsten gleich im Bett haben möchtest und etc ppp ... du bist in einer beziehung und hast ein langweiliges sexualleben, du brauchst es mal wieder ....


Das Handy gibst dann Deiner Freundin samt SMS die drauf sind.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Sag es ihr auf jeden Fall, für mein Verständnis ist das glatt eine Lüge, diese Wahrheit zu unterschlagen.

Vielleicht hat er sich schon ähnliche Ausrutscher geleistet und sie wacht endlich auf.

Er ist anscheinend wirklich nicht der hellste, aber schlimmer finde ich seine Falschheit, das geht gar nicht. Und dreist ist es dazu, soll er irgendwo anders fremdvögeln, wo ihn keiner kennt, dass er versucht dich da mit rein zu ziehen ist wirklich unglaublich.

Was ich mich aber frage, warum hast du das so lange mit gemacht? Spätestens beim berühren deines Oberschenkels hättest du sofort aussteigen sollen, finde ich.

Solche Typen sind einfach nur peinlich und keine großer Verlust.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich würde von meinem Freund ebenfalls erwarten, dass er mich aufklärt, wenn meine Freundin soetwas machen würde.
Auch wenn ich ansonsten strikt gegen Kindergarten und Spielchen etc bin - in diesem Fall würde ich es der Freundin sagen und BEVOR sie ihn zur Rede stellt, ein gefaktes Telefonat mit ihm führen, bei dem Sie mit hört ala "ich habs mir doch anders überlegt, wie wollen wir das aber geheimhalten etc" - allerdings sollten sie dieses Theater nur aufführen, wenn sie wirklich befürchten müssen, dass ihre Freundin Ihnen nicht glaubt.

Aber egal wie Sie es drehen und wenden - sagen müssen sie es Ihrer Freundin so oder so, das ist Ihre Pflicht als Freundin - ansonsten sind sie nicht mehr als eine Bekannte.

M33
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich überlege, was ich in der konkreten Situation tun würde.

Eins ist mal ganz klar: es der Freundin sagen.

Also:
die ersten Tage im Auto, er fängt langsam an zu baggern. Du merkst es und sagst lachend zu ihm: 'boah, wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich jetzt denken, du baggerst mich an und dann würde ich das natürlich sofort x ( Freundin ) sagen'. Dabei Augenzwinkern.

Dann im Auto die Situation, die du schilderst, als er heftiger wird ( falls er das nach der ersten Ansage überhaupt noch macht ). Ganz gut, wie du reagiert hast, wir wollen ja nicht, dass er während der Fahrt ausflippt und aggressiv wird. Dann austeigen ( erst aussteigen ! ), dann nochmal ins Auto gucken und sagen, dass er dich nicht mehr abholen soll und du das jetzt direkt deiner Freundin sagen wirst, was passiert ist.
Dabei nicht lächeln, damit er sieht, du meinst es ernst.

Reingehen und es dann sofort der Freundin sagen, was passiert ist.

Kann sein, dass sie es nicht glaubt, sondern ihm ( kann gut sein, denn sie will ja ihm glauben, sonst müßte sie die Beziehung in Frage stellen ).
Nicht weiter versuchen, sie zu überzeugen.
Sage ihr, dass du verstehst, dass sie dir nicht glaubt und es damit auf sich beruhen lassen willst, es aber als deine Pflicht ansiehst, es ihr zu sagen.

Dich darauf einstellen, dass sie sauer auf dich ist, im schlimmsten Fall sogar den Kontakt abbricht.

Dich darauf einstellen, dass der Typ sauer wird und dich vielleicht sogar bedroht.

...oder du sagst ihr nichts. Sagst ihm, er soll dich einfach in Ruhe lassen und dich auch nicht mehr abholen und auch später auf Treffen mit der Clique nicht ansprechen und dafür versprichst du ihm, die Klappe zu halten.

Geschmackssache. Ich würde das erste machen, aber das zweite ist sicher leichter.
Kannst du deiner Freundin dann aber noch in die Augen sehen ?
Und was machst du, wenn der Typ dich schleimig angrinst, anzwinkert oder noch Widerlicheres macht wie über die Lippen lecken oder so ?

Du bist dann auch ein bißchen Opfer, er der Sieger.

Sag's ihr !
Und wenn es paßt und du keine Angst vor ihm haben mußt, würde ich ihm lieber sagen, dass du nicht willst, nicht weil er vergeben ist, sondern weil du ihn nicht attraktiv findest.
Da findest du sicher was: weil er zu klein ist, oder ne Glatze hat oder keinen Berufsabschluß.
Bißchen Rache sollte schon sein, finde ich.

Dem geht's zu gut !

w 33
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
wenn sie eine richtige Freundin ist, würde ich ihr reinen Wein einschenken und ihr alles sagen, was er egsagt hat
- dass der Sex zwischen ihnen langweilig ist
- dass er mal wieder eine andere Frau will
- und dass er gedroht hat, den Spiess umzukehren und zu behaupten, Du hast ihn angebaggert.

Du kannst trotzdem zu mehr sls 50% davon ausgehen, dass sie Dir die Freundschaft aufkuendigt, weil die meisten Frauen nicht wissen wollen, mit was fpr Schweinehunden sie zusammen sind. Andererseits kann sie Dir nicht vorwerfen, dass Du geschwiegen hast.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich würde den Vorfall einfach vergessen, oder es als Kompliment nehmen. Ich habe auch so einen Mann im Freundeskreis, der alles angräbt, was ihm vor die Flinte kommt. Das wird nur noch belächelt, sogar von seiner eigenen Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Der hat sich in der Tat völlig bescheuert verhalten. Allerdings finde ich das pure Anbaggern jetzt nicht so schlimm, wie die Art und Weise. Wenn eine Freundin meiner Frau mich sexuell interessieren würde, werde ich ihr das auch irgendwie signalisieren, wie soll sie sonst wissen, dass sie mich jederzeit haben kann?
 
G

Gast

Gast
  • #15
An die FS,

einen solchen Vorfall könnte ich weder vergessen noch als "Kompliment" nehmen. Der Mann will Deine Freundin betrügen und baggert Dich an und reagiert nicht auf Zurückweisung und
droht!!! Und sieht Dich als potentielles, betrügendes Betthäschen ohne Charakter, als Freundin-betrügende Schl****.

Ich weiß, daß Satzzeichen nicht in Rudeln auftreten sollten und bitte die Moderation im voraus um Verzeihung.

Tja, dann hätte meine Arbeitskollegin, inzwischen Großmutter, es ja auch als " Großes Kompliment" auffassen sollen, als sie ihren Schwiegervater nach Hause fuhr, seine Hand wanderte auf ihren Oberschenkel, hoch und höher, und sie sagte nur: Bitte. Ich bin doch mit Deinem Sohn verheiratet.

Es gibt Männer, die schrecken vor absolut gar nichts zurück.

Als meine Arbeitskollegin mir das unter vier Augen erzählte, mochte ich das gar nicht glauben, daß es solche Menschen gibt. Die eigene Schwiegertochter, Frau des Sohnes, Mutter der Enkelin, zu belästigen.

Daher, FS, weiß ich Deine Situation einzuschätzen. Widerlicher Mann mit widerlicher Situation.

Meine Arbeitskollegin hat selbstverständlich "für den Familienfrieden geschwiegen".

Widerlich, einfach widerlich.

Ich hoffe, Du findest eine Lösung. Der Kerl ist abgebrüht, höchst abgebrüht, widerlich, drohend und schmierig. Eine Posterin erinnerte, er könnte lippenleckend vor Dir sitzen.

Geh mit Deiner Freundin Kaffee trinken, allein, und lege ihr den ausgedruckten Thread vor.

Das ist das Beste, was mir momentan einfällt.

Sie kann es Dir einfach nicht übel nehmen, daß Du Dich in Deiner Ratlosigkeit und auch Verzweiflung an ein anonymes Forum anonym gewandt hast. Und sonst: Soll sie bei dem Schmierlappen bleiben, der ihre Freundin anmacht und mit Lügen droht. Ich finde sexuelle Belästigung alles andere als lustig.

W. selbst von einem Bekannten meines Mannes belästigt, denn "alle Frauen sind doch nur Nuuu***". Widerlich. Und weil so widerlich und peinlich, wie gern verschwiegen. Damit rechnen diese Widerlinge.
 
  • #16
Wenn es nur eine Frau im Freundeskreis ist, würde ich es auf sich beruhen lassen, ist es eine richtig gute Freundin, sagen.
Wie wäre es damit:

Ihr geht zusammen Kaffee trinken und dann erzählst du ihr die Geschichte erstmal aus dem Blickwinkel einer dritten Person. Ist einer Freundin passiert oder so. Und dann fragst du sie, was sie machen würde.

Oder du erzählst ihr, was dir passiert ist, von deinem Dilemma, ohne direkt ihren Freund zu benennen und fragst sie um Rat.
Sollte sie der Meinung sein, dass man sowas für sich behält, wechselst du das Thema. Wenn sie findet, die Frau muss informiert werden, erklärst du ihr, es ginge um sie.

Wichtig finde ich auch, klar zu kommunizieren, dass
- diese Geschichte unter euch bleibt, egal wie sie sich entscheidet,
- du als angebaggerte Freundin keinen Grund hättest, dir sowas aus den Fingern zu saugen. Damit macht man sich nur lächerlich.

Eine bessere Idee habe ich derzeit nicht.
Viel Glück!
 
  • #17
Liebe FS,
leider glaube ich dass Gast #5 Recht hat... es wird Nachteile für Dich geben! Aber nichts sagen bei einer guten Freundin finde ich schwer! Die Frage ist aber, ob es was bringt... Ich glaube nicht dass Du die einzige bist, die er anbaggert bzw. die einzige bleiben wirst! Er ist dreist und wird es bei anderen Frauen versuchen. Da könnte man ihn dann "überführen"... nur so ein Gedanke... Wirklich verzwickte Situation!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo FS,

wirklich auf sich beruhen lassen und schmieriges Lächeln und Lippenlecken über sich ergehen lassen? Bin #5.

Ich finde die Postings gut von #15 Hoppala und #16 elfLisa.

Schön verschweigen, Kavaliersdelikt, ist ja nicht so schlimm.

Jetzt würde ich gern doch einige explizite Männermeinungen dazu lesen. Insbesondere, weil er sie bedroht hat. Ist also alles ein Scherz und Kompliment oder was? Er macht mit seiner Geilheit eine Frauenfreundschaft u.U. zunichte und belästigt sexuell.

Ist das in Ordnung? Ist das ein "Kompliment"?

Dies ist kein Chat und die Moderatoren mögen mich moderieren, aber ich schätze sehr durch Lektüre die Meinungen von der Poster namens Hellekeen, bigger und Bernd50. Wie ist, allgemein zur Diskussion, die Meinung? Was würdet ihr als Männer, alle, raten?

Ich finde das alles sehr schlimm.

W, empört.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich war mal in einer ähnlichen Situation und habe es meiner Freundin nicht gesagt. Der Unterschied zu der geschilderten Situation war, dass sein Fauxpas unter Alkohleinfluss passierte. Er entschuldigte sich am nächsten Tag und dankte mir für meine freundliche, aber bestimmte Reaktion.
Meiner Freundin hätte ich dies nie erzählt. Das an sich Heile-Familien-Leben würde ich nicht in Gefahr bringen wollen. Übrigens hatte sie vorher mal folgendes geäußert: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß." Ich kannte also ihre Einstellung.
 
  • #20
3) So bleibt nur die Option, daß seine Freundin es mitkriegen muß - real. Gibts keine Beweise (SMS o. ä.) ? Du hast doch seine Handy Nummer. Kauf Dir ein prepaid - Handy und schick von dem eindeutige Angebote an ihn (du kannst ja erst mal etwas Zeit ins Land gehen lassen, dann schreibst daß Du ihm über den Weg gelaufen bist und über eine Bekannte seine Handy Nummer rausgekriegt hast ... du (= Du, liebe FS) bist ja so schüchtern und traust Dich nicht, ihn anzusprechen, gleichzeitig findest ihn sooo sexy, geil und aufregend daß Du ihn am liebsten gleich im Bett haben möchtest und etc ppp ... du bist in einer beziehung und hast ein langweiliges sexualleben, du brauchst es mal wieder ...
Nein um Gottes Willen gerade so nicht, denn er zeigt seiner Freundin die sms und sie ist diskreditiert und die Böse. Wie kann sie ihr dann beweisen, dass er damit anfing? Wenn schon eine sms schreiben dann so: "Ich muss schon sagen, als du im Auto begonnen hast, mir erotische Komplimente zu machen, mir den Oberschenkel zu berühren, da hätte ich dir am liebsten eine gescheuert! Du bist der Freund meiner besten Freundin. Aber...vielleicht hast du doch recht! Sie muss es nicht erfahren, dass du sie betrügen willst ;-)"

Die sms sollte so formuliert sein, dass es ersichtlich ist, wer begonnen hat und wenn er drauf eingeht anbeisst, kann sie ihr diese sms zeigen!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Sag es deiner Freundin. Sie muss dann wissen, ob sie dir glaubt oder ihm. Kann dann auch gut sein, dass sie es erst einmal aufgrund des Schocks nicht glaubt, aber dann irgendwann nachdenklich wird. Aber du hast dann wenigstens wie ein verantwortungsvoller Mensch gehandelt und hast dir nichts vorzuwerfen.

w31
 
Top