• #1

Freund trifft sich heimlich mit Kollegin - harmlos oder gefährlich?

Hoffentlich könnt Ihr mir helfen, ich bin völlig verzweifelt.
Mein Freund und ich führen seit über einem Jahr eine WE - Beziehung. Vor einigen Wochen nahm er mich mit auf seine Betriebsfeier. Dort fiel mir eine neue Kollegin meines Freundes auf, die mir "giftige" Blicke zuwarf.
Dann sah ich, wie mein Freund zu ihr hinüber ging, sie begrüßte und sich für die Unterstützung bei einem gemeinsamen Projekt bedankte, dabei tätschelte er ihr den Rücken. Bei diesem Anblick musste ich kurz den Raum verlassen, mir wurde ganz flau im Magen. Später sprach ich meinen Freund darauf an, meinte, dass seine Berührungen ja sehr intim waren. Er meinte nur, alles sei in Ordnung, in seinem Betrieb sei ein herzlicher, freundschaftlicher Umgang an der Tagesordnung. Ich sagte ihm auch, dass mir diese Frau unsympathisch erscheint, weil sie mich zuvor so zickig angesehen hatte.
Nun bat mich mein Freund vor einigen Tagen, seinen Threema - Account zu überprüfen. Dabei entdeckte ich die ID dieser Kollegin. Aus dem Gesprächsprotokoll entnahm ich, dass mein Freund sie vor Wochen anschrieb, sie sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit freuen. Sie hat ihm wohl von der Trennung von ihrem Partner erzählt, wofür mein Freund viel Verständnis aufbrachte. Als sie Näheres über ein Arbeitsprojekt erfahren wollte, schlug er vor, ihr das bei einem persönlichen Treffen nach der Arbeit bei einem Glas Wein zu erzählen. Durch das Lesen dieser Korrespondenz habe ich einen entsetzlichen Vertrauensverlust, unendliche Enttäuschung empfunden. Warum erzählt mein Freund mir nichts davon, diese Heimlichkeit macht mich stutzig. Ich bin, das muss ich zugeben, ein sehr eifersüchtiger Typ, vielleicht will er keinen Ärger. Sollte ich gelassen bleiben, würdet Ihr diese Situation als gefährlich für Eure Beziehung ansehen? Vielleicht sollte ich Kontakt zu der Kollegin aufnehmen, ich glaube, dass sie nicht weiß, wer ich bin, dass mein Freund mit mir zusammen ist. Oder mache ich mich vor dieser Frau lächerlich, gebe ich ihr ein Gefühl von Macht, die sie ausnutzen könnte? Wie bringe ich sie dazu, mir von eventuellen Avancen meines Freundes zu berichten? Wie würdet Ihr das anstellen, bitte helft mir.
 
  • #2
Hi,

wie alt bist Du? 20 ? Du willst ihr klarmachen, sie solle Dir...
Das geht gar nicht. Nicht sie ist in der Verantwortung und sie muss auch nicht wissen, wer Du bist. Damit würdest Du Dich nur lächerlich machen. Dein Freund muss es richten. Entweder redest Du mit ihm, oder musst für Dich einen Weg finden damit umzugehen, es zu ertragen
 
  • #3
Ich lebe in einer Fernbeziehung. Im Arbeitsumfeld meines Freundes sind viele andere Frauen, das fängt schon bei den Partnerinnen von Bandkollegen an und zieht sich durch alle Bereiche.
Einen Teil von ihnen habe ich kennengelernt.

Die Begrüßungen untereinander sind immer herzliche Umarmungen, Bussi Links und Bussi Rechts.
Regelmäßig wird Außerhalb gegessen und getrunken, es sind immer Frauen dabei. Er hat mit einer Sängerin einige Zeit an einem Projekt gearbeitet und arbeitet auch mit anderen Bands zusammen.

Dazu kommen sicherlich noch viele andere Frauen, die dann vor der Bühne stehen etc...

Ich verlasse mich in diesen Dingen auf mein Gefühl.
Ich vertraue meinem Partner, auch wenn er oft unterwegs ist und auch gerne ausgeht und feiert. Dennoch lässt er keinen Zweifel daran, wer die Frau an seiner Seite ist und er gibt mir das Gefühl, genau die Richtige für ihn zu sein, auch wenn er gerade nicht physisch präsent ist.

Würde ich mir ständig Gedanken machen, was er mit anderen schreiben könnte (und da wird sicher auch Privates geschrieben), oder in jedem Blick, der mich oder ihn trifft etwas hineininterpretieren, so wäre ich wahrscheinlich schon lange mit den Nerven fertig!

Ich orientiere mich daran, was ich fühle. Ich fühle mich geborgen und wohl, ich habe nicht das Gefühl, dass mir mein Partner etwas verheimlicht. Ich könnte es auch gar nicht nachhalten und wer fremdgehen will, der tut das auch, ganz gleich, ob er Weit weg oder ganz Nah ist. Es ist eine Charakterfrage und keine des Berufes oder was auch immer.

Nur Du alleine kannst entscheiden, wie sich Deine Beziehung für Dich anfühlt. Nur Du weisst Deinen Partner so sicher einzuschätzen, ob er solche Dinge tun würde, oder nicht.
Nur Du hast ihn bisher erlebt und kannst sein Werteverständnis einschätzen.

Ich persönlich würde das erst mal nicht so Eng sehen, weil das Vertrauen für mich passt. Ich habe keinen Zweifel an meinem Partner.

Du wirst sicher verschiedene Antworten erhalten, aber letztlich kannst nur Du selber Dir diese Fragen der Unsicherheit beantworten.
 
  • #4
Leider muss ich sagen, das sieht nicht gut aus. Fernbeziehung, neue (attraktive?) Kollegin...die giftigen Blicke...oh weh. Ich würde ihm sagen was du bei der ganzen Sache denkst und fühlst. Dann ist er dran - er muss dazu Stellung nehmen. Ja, evtl würde ich diese Kollegin ansprechen oder kontaktieren um ihr nur zu sagen, dass er dein Freund ist und ihr bisher eine gute, glückliche Beziehung hattet! Wer weiß, was er ihr erzählt hat.
 
  • #5
Hm.
Punkt 1: Heimlichkeiten sind immer blöd, würde ich mir auch nicht wirklich gefallen lassen. Nun könnte es allerdings wie immer zwei Möglichkeiten geben. Einerseits könnte wirklich was dran sein, andererseits könnte er es auch einfach nicht erwähnt haben, weil es ihm so unwichtig ist.

Punkt 2: ich selber hasse eifersüchtige Menschen, weil die so irrational sind, und sich nie im Griff haben, quasi schon beim kleinsten Hirngespinnst eine Riesenszene machen. Ich will darauf hinaus, dass eigentlich nicht das Verwerfliche ist, dieses Gefühl zu haben, sondern wie man damit umgeht.

An deiner Stelle würde ich vernünftig mit ihm reden, ihm deine Gefühle ruhig und sachlich mitteilen und am Ende, wenn du immer noch ein doofes Gefühl hast, obwohl ihr schon tausendmal drüber geredet habt, mich trennen. Egal, ob da was dran ist. Denn wo das Vertrauen einmal weg ist, hat der ganze Spaß keinen Sinn mehr. Ich hätte da wenigstens keine Lust mehr drauf, wenn ich ständig um meinen Partner Angst haben muss.
 
  • #6
Welcher "normale" Angestellte geht mit einer Kollegin, nach der Arbeit auf ein Glas Wein um ihr ein Projekt näher zu erklären...
Bitte.. das macht man nicht mal unter Kollegen.. macht man dies mit einer Kollegin pfeifen die Spatzen dies am nächsten Tag vom Dach und jeder (!) in der Firma weiß was läuft.

Wie lief den das "Treffen" mit dem Streicheln ab?
Ist es aktiv und direkt zu ihr hin und hat sie begrüßt oder ist man eher über sie gestolpert? Hat er dich vor der Begrüßung vorgestellt oder warst du eher nur "Beiwerk".
Wie hat er die anderen Kolleginen und Kollegen auf der Firma begrüßt? Dicke Männerumarmung, jeder anderen Kollegin umarmt und gestreichelt? Oder doch eher distanziert?

Klar, es gibt immer Menschen in der Firma die man mehr mag. Aber dies ist eher unter Mann <> Mann und Frau <> Frau. Alles andere führt nur zu Problemen, Gerüchten etc. Das weiß jedes Geschlecht in der Firma.

Ich weiß ja nicht in welchen Firmen ihr arbeitet.. aber wenn es nicht gerade eine franz. Firma in Frankreich ist.. ist es nicht normal.
Ein Kollege(in) busselt, umarmt nicht eine Kollegin(en) weil sich die Leute in der Firma so herzen.

Man hält immer den diskreten Abstand, egal wie herzlich es in der Firma/Gruppe abgeht.
Was macht ihr, wenn ihr einen Partner habt? Wenn es Probleme im Projekt gibt? Jemand neues diese Körperberührungen falsch versteht? Etc. pp.

Zur FS, ich als Mann kann dir sagen, dein Bauch hat Recht.
Gerade weil er weiß, dass du schneller Eiferüchtig bist, würde ich den Teufel tun und eine Kollegin vor dir Umarmen/Streicheln oder heimlich auf einen Wein nach der Arbeit (Hat er eine Weinsammlung/Briefmarkensammlung?) einladen.
Damit würde ich doch gerade als Partner von dir, mir die Hölle auf Erden bereiten, besonders wo gar nichts wäre.
Da er aber anscheinend sich dabei nichts denkt und es sogar noch abwiegelt, obwohl er dich kennt.. zeigt dass da was läuft.

Was willst du ihr sagen? Finger weg von meinem Freund oder willst sie Fragen, hast was mit meinem Freund?
Auch wenn du deinen Freund frägst, du wirst nie die Wahrheit erfahren.
Die, die es Wissen sind die zwei und ihre direkten Arbeitskollegen. Die Firma weiß es eher als die Partner.

Nach deiner letzten Frage, hat er dich nicht auf der Betriebsfeier als Freundin bei seiner Kollegin vorgestellt? Wo hat er dich da abgestellt?
Er geht auf eine Betriebsfeier mit seiner Freundin und keiner darf wissen wer du bist? Schämt er sich für dich oder aber darf keiner Wissen wer du bist, weil er schon mit der Anderen rummacht (Flurfunk siehe oben).

Ein paar mehr Details wären praktisch.
 
  • #7
Du findest das Tätscheln eines Rückens intim ?
Es ist eine Dominanzgeste. Das macht der Ranghöhere ( oder der, der sich dafür hält ) mit dem Rangniedrigeren.

Giftige Blicke der Frau ? Um das zu beurteilen, müßtest du sie ja erst mal kennen ? Vielleicht guckt sie immer so.
Vielleicht war sie einfach nur neugierig.
Oder ja, vielleicht hat sie erst an diesem Abend gecheckt, dass der Mann, den sie heimlich anschmachtet, vergeben ist.
Das ist aber doch irrelevant. Es kommt nur darauf an, wie es in deinem Freund aussieht, nicht in ihr.

Er hat dich mit auf die Betriebsfeier genommen, damit hat er allen gezeigt, dass er eine Freundin hat.
Warum glaubst du, du müßtest der Frau sagen, wer du bist ? Dein Freund wird das doch hoffentlich irgendwie gezeigt haben, mal den Arm um dich gelegt oder so.

Ja, ich denke, du solltest nicht eifersüchtig sein.
Dein Freund geht vor deinen Augen auf die Frau zu.
Das würde er sicher nicht tun, wenn er mit ihr eine Affaire hätte, meinst du nicht ?
Er läßt dich ausgiebig in seinem Handy rumlesen. Wenn er das mit dem Weintrinken nicht harmlos fände, hätte er dir das sicher nicht gezeigt ( oder wußte er vielleicht doch nichts von deiner Lektüre ? ).

Ehrlich gesagt finde ich es ein kleines bißchen seltsam, dass dein Freund in seiner Freizeit über ein Arbeitsprojekt reden will und da kann man sich schon mal fragen, ob er einer älteren, molligen Kollegin dieses Angebot auch gemacht hätte.
Aber wenn die Kollegin ein Mann wäre und es sich um Bier statt um Wein handelte, würde ich es nicht seltsam finden, sondern denken, dass dein Freund einen Kumpel sucht.

Vielleicht ist es einfach das, er sucht einen Kumpel und eine Frau ist auch ok.

Dein Freund hat hier übrigens nichts heimlich gemacht.
Ich tippe, das Vorgefallene erscheint ihm einfach als unbedeutend.
Auch ich habe eine Wochenendbeziehung und mein Freund macht praktisch jeden Abend irgendetwas. Du liebe Zeit, ich gönne es ihm, und ich weiß praktisch nie, was es konkret ist oder wer. Weil es mir schnuppe ist.
Das einzige, was mich interessiert, ist, dass er Spaß hat und sich nicht allein fühlt.

Mein Rat: mache ihm keine Vorwürfe, nerve ihn nicht mit Fragen, blicke ihn nicht traurig an.
Da ist viel zu wenig, als dass du ein Problem konstruieren solltest.
Du machst damit vielleicht etwas kaputt.
Wenn du kein Vertrauen hast, solltest du nicht anfangen, ihn in die Defensive zu treiben, sondern Vertrauen zu entwickeln.
Du sagst selbst, du seist sehr eifersüchtig. Hier solltest du ansetzen, das ist dein Problem, nicht der Mann.
Denn es wird auch beim nächsten Mann und allen kommenden immer etwas Kleines geben, dass dein Mißtrauen erregt.

Und mache bitte nicht so einen infantilen Mist wie irgendjemanden kontaktieren. Das ist in der Tat peinlich.
Sei eine erwachsene, souveräne Frau, ok ?

w 49
 
  • #8
Es ist immer sehr schwer als Außenstehender zwischen krankhafter und begründeter Eifersucht zu unterscheiden. Ihre Blicke kannst du dir genau so gut eingebildet haben. Was mich allerdings schon stören würde ist die Tatsache, dass er sich mit ihr auf ein Glas Wein trifft und dir davon nichts erzählt. Wo genau haben sie sich getroffen? Bei ihr zuhause oder an einem öffentlichen Ort? Wenn ich mich mit einem männlichen Kollegen oder Kumpel irgendwo treffen würde, was ja durchaus mal vorkommen kann ohne dass Hintergedanken dabei sind, dann würde ich das meinem Partner direkt mitteilen. Einfach damit er weiß, dass ich kein Geheimnis daraus mache, denn erst dadurch wird die Sache komisch.
Es ist dein gutes Recht deinen Freund auf diesen Vorfall anzusprechen. Wenn er nichts zu verbergen hat wirst du das merken, falls doch merkst du es sicher auch. Allerdings solltest du ihn nur mit Tatsachen konfrontieren, nicht mit dem was du eventuell hineininterpretierst. Sag ihm einfach ganz sachlich, dass du gerne wissen würdest wann und wo er sich mit Kollegen aufhält.

Auf gar keinen Fall würde diese Kollegin mit einbeziehen, denn es ist schlichtweg nicht ihr Problem. Wieso sollte sie dich überhaupt zickig angesehen haben und dann nicht wissen, dass du seine Freundin bist? Du musst das mit deinem Partner ausmachen, diese Frau kann euer Eifersuchtsproblem nicht für euch lösen.
 
  • #9
Liebe Schwertlilie, ich bin auch schon mal neben meinem Partner gestanden, als er eine seiner Kolleginnen umarmt hat. Eine sehr hübsche sogar, die auch kürzlich eine Trennung erlebt hat. Ja, ich gebe es zu, das hat meine ohnehin vorhandenen Verlustängste etwas beflügelt, obwohl mir mein Bauchgefühl sagt, und mein Verstand auch, dass das harmlos ist.

Aber so ist das nunmal. Aber niemals würde ich auf die Idee kommen, die Kollegin oder auch ihn deswegen anzusprechen. Nein, so klein mache ich mich nicht. Ich weiß, dass ich dabei keine gute Figur abgeben würde und verhindern könnte ich damit ohnehin nichts.

Jeder, der Verlustängste hat oder unter Eifersucht leidet, sollte sich eine gute Impulskontrolle aneignen. Man kann sich damit nämlich schnell ein Eigentor schiessen und / oder sich lächerlich machen. Und dann hat man sich selbst ein Bein gestellt. Viel Glück.
 
  • #10
Heimlich und harmlos steht für mich in keinem gesunden Zusammenhang. Ich bin kein übermäßig eifersüchtiger Mensch aber dabei würde ich nicht gelassen bleiben weil das den professionellen Arbeitsrahmen weit überschreitet. Mit einem Arbeitskollegen bespreche ich weder mein Liebesleben und auch keine Projekte, privat, bei einem Glas Wein, dazu gibt es keinerlei Veranlassung. Ich fände es nicht angebracht die Arbeitskollegin anzuschreiben denn nicht sie pfuscht in die Beziehung sondern dein Partner ist derjenige der die Grenzen kennen muss. Würdest du ihr schreiben spielst du ihr nur in die Hände denn damit gibst du zu verstehen, dass sie bei deinem Partner schon einen Fuß in der Tür hat. Damit erniedrigst du dich nur selbst.

Ich würde den Mann offen konfrontieren, ganz klare Worte finden. Für mich ist das keine Art in einer Beziehung miteinander umzugehen. Notfalls solltest du die Reißleine ziehen, das eigene Bauchgefühl trügt selten.
 
  • #11
Vielen Dank für Eure bisherigen Antworten.
Also, mein Freund ist 56, ich bin 28. Ja, den Altersunterschied finde ich auch enorm, ich wollte nie solch einen älteren Partner, aber wo die Liebe nun einmal hinfällt...
Auf der Feier hat er mich niemandem explizit als seine Freundin vorgestellt, aber einige Kollegen wissen es, obwohl mein Freund mit Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sparsam umgeht, an diesem Abend hat er sogar ganz darauf verzichtet. Die Kollegin hat uns nicht gemeinsam am Tisch sitzend gesehen, wir saßen zu separiert. Die Blicke warf sie mir zu, als mein Freund und ich uns am Eingang mit einem Freund unterhielten und sie an uns vorbei huschte. Das fiel mir sofort auf. Sie ist einige Jahre jünger als ich, hinsichtlich Attraktivität bin ich ihr überlegen, aber das muss ja nichts heißen.
Am Tisch sagte mein Freund nur, dass da vorne die besagte Kollegin stünde und er sich nur kurz bei ihr bedanken wolle. Dann stand er auf und ging zu ihr. Der Raum war ziemlich unübersichtlich und überfüllt, beobachten konnte ich die beiden aber gut. Ich habe meinen Freund auch aufgefordert, mich dieser Frau vorzustellen. Er meinte, das würde er tun, wenn es sich ergibt. Leider hat sich die Kollegin recht schnell mit ihrer Freundin von der Feier verabschiedet.
Ich glaube, das sie den Wein in einem Restaurant tranken.
Aus den Nachrichten ging hervor, dass die Kollegin zunächst irritiert war, als sie von meinem Freund kontaktiert wurde, sie konnte mit seinem Namen nichts anfangen. Mein Freund schien sich ihr förmlich aufzudrängen, das ist leider seine Art. In der Vergangenheit habe ich ihn schon zur Zurückhaltung ermahnt, weil die Gefahr bestünde, das sein Gegenüber dieses Verhalten missverstehen könnte.
Dass ich die Korrespondenz auf seinem Phone gelesen habe, weiß mein Freund wahrscheinlich nicht. Zerstreut wie er ist, hat er diese Möglichkeit völlig außer acht gelassen. Deshalb traue ich mich ja auch nicht, ihn mit meinen Befürchtungen zu konfrontieren. Ich habe Angst, dass dann ein Strudel aus Argwohn und Kontrolle entstehen könnte. Somit kam ich auf die abenteuerliche Idee, die Angelegenheit mit der Kollegin allein unter uns Frauen zu klären. Aber Ihr habt recht, der Plan ist recht infantil.
 
  • #12
Es geht nichts um Weintrinken oder eine Berührung. Es geht um dein Verhalten, das sein Verhalten bestimmt!

Und ja, dieses Kontaktieren der anderen Frau solltest du strikt unterlassen! Sie merkt dadurch nur, dass dir den Partner aus der Hand gleitet. Du gibst ihr die Macht in die Hand und weiß, dass es bei euch nicht gut läuft. Damit ist eure Beziehung angreifbar. Auch deinem Partner wirst du damit peinlich sein, er sieht dich dann als Schwächling. Verkneif es dir! Egal was passiert!
Und wer du bist, wissen alle. Im Betrieb kennt man über die Beziehungsverhältnisse der einzelnen Bescheid.

Hier sind viele Probleme am Laufen.

Meistens ist es so, dass Männer nicht fremdgehen, wenn sie eine Frau haben, die nicht eifersüchtig ist, die sich eher mit Unabhängigkeit und Coolness verhält. Und nicht nur bei anderen Frauen, sondern im gesamten Beziehungsalltag.
Dann ist dein Partner partout damit beschäftigt, um deine Aufmerksamkeit zu buhlen, dich zu beneiden, und sich zum unterlegenen Affen zu haben, und nicht mit Größe vor einer fremden Frau zu buhlen und vor deiner Eifersucht zu fliehen.

Deinem Freund zu sagen, dass dir die Frau unsympathisch ist, war ein abgrundtiefer Fehler. Manchmal will man unbedingt was sagen, aber ich rate dir: Schweigen ist gold wert!

Du machst dich damit sonst nur klein, hat kein Selbstbewusstein, hat keine Coolness und emotionale Beherrschung auch mit unangenehmen Charakteren selbstbewusst und sicher umzugehen, und stellst diese fürchterliche Frau ins Rampenlicht. Dabei ist es scheißegal wer sie ist, ob sie sypathisch, unsypathisch, hübsch oder hässlich ist. Diese andere Frau wird schlagartig eine unglaubliche Anziehung auf ihn ausstrahlen - manchmal je unsypathischer und unattraktiver, desto mehr, weil sie eben so ganz strange anders ist.

Wir wissen nicht, ob dein Freund ein sexueller Typ ist, der fremd gehen würde. Das einzige was du machen kannst, um es zum Positiven zu wenden, dein Verhalten zu ändern mit deiner Eifersucht und dich weniger bis gar nicht mehr um die Belange deines Freundes zu kümmern. Damit er eher sieht, dass du ihm entgleitest und er eifersüchtig sein muss..
 
  • #13
Ps.: auch von mir nochmal:

Lass das Kontaktieren dieser Frau bitte bleiben! Egal, ob dein Gefühl stimmt oder nicht, lass die Frau aus dem Spiel. Du musst nicht völlig kindisch dein Revier markieren, damit machst du dich nur lächerlich. (Es sei denn, das macht dir nichts aus).
Klärt eure Missverständnisse und negativen Gefühle unter euch als Paar, wenn sie nicht zu klären sind, dann trennt euch, aber lasst die Frau da raus. Die denkt vielleicht an was völlig anderes grade, hat andere Probleme im Leben zu lösen, und dann ruft da so ne eifersüchtige Frau eines Kollegen an, und versucht sie von ihrem Typen fernzuhalten..... nee, sowas würde mir mein Stolz verbieten. Bleibe souverän bei sowas. Dein Gefühl sei dir unbenommen, aber dein Verhalten kannst du durchaus kontrollieren und die Sache logisch - rational angehen. Dazu braucht es keine Szene.
 
  • #14
Meiner Erfahrung nach deutet die Kombination (sie schießt Dir giftige Blicke zu und sein Vorschlag, etwas abends bei einem Glas Wein zu "besprechen") ziemlich deutlich darauf hin, dass die beiden Interesse aneinander haben und vielleicht sogar schon etwas läuft.

Mit einem normalen Kollegen, an dem ich keinerlei romantisches oder sexuelles Interesse habe (und nicht befreundet bin), treffe ich mich nicht alleine abends auf einen Wein. Und das, obwohl ich viel unterwegs und sehr kontaktfreudig bin. Und wenn ein Kollege es mir vorschlagen würde, würde ich es ganz klar als Flirtversuch einstufen und entweder mit einer Ausrede absagen, wenn ich nichts von ihm will, oder mich riesig freuen und in den Flirtmodus umschalten, wenn ich ihn interessant finde.

Wenn ein Mann in der Woche allein ist und attraktive Frauen um ihn herum schwirren, ist es leider für fast jede Frau schwer, da aus der Ferne mitzuhalten.
 
  • #15
Liebe FS,
eine Frau, die dir giftige Blicke zuwirft, ist nicht deine Verbündete und wird es niemals werden. Ich würde Abstand von dem Plan nehmen, sie für meine Zwecke einspannen oder sonstwie kontaktieren zu wollen.

Dass du diese Blicke wahrgenommen hast, nehme ich dir ab. Gerade eifersüchtige Frauen haben sehr gute Antennen für so etwas.

Falls du nicht doch heimlich in seinem Handy geschnüffelt hast, sieht dein Freund wohl keinen Grund für Misstrauen deinerseits, wenn er dich einfach so in seinen Account schauen lässt. Ich hätte erwartet, dass er - wenn auch nur um Streit aus dem Weg zu gehen - die Nachrichten von der Kollegin gelöscht hätte, wenn es nicht so wäre. Weiter hast du im Handy ja auch nichts gefunden.

Mich würde aber auch interessieren, wie diese Betriebsfeier so abgelaufen ist. Hat er dich nicht als seine feste Partnerin vorgestellt?

Und hast du ihn darauf angesprochen, warum er dir nichts von dem Wein mit der Kollegin erzählt hat? Ich denke schon, dass er in einem ruhigen Gespräch dazu Stellung beziehen sollte.
 
  • #16
Liebe FS,
was heimlich ist, ist immer gefährlich weil unaufrichtig.
Die Frage ist, warum er es heimlich macht - weil er was zu verheimlichen hat oder weil er wie viele Männer nicht fähig ist, Auseinandersetzungen zu führen, insbesondere nicht wenn Du eifersuchtgesteuerte Eskalation machst.

Er hat Dich mit zur Firmenfeier genommen. Das heißt, dass er Dich nicht versteckt. Wenn Du ein massives Eifersuchtsproblem hast, dann wirst Du ihre "feindseligen Blicke" vermutlich über-/fehlinterpretiert haben.
Er hat Dir den Zugang zu seiner Kommunikation mit dieser Frau gegeben. Wenn er was zu verbergen hätte, hätte er das sicherlich nicht getan.
Ich glaube, das Problem machst Du Dir selber, als dass es tatsächlich auf seiner Seite liegt.

Später sprach ich meinen Freund darauf an,... Er meinte nur, alles sei in Ordnung, in seinem Betrieb sei ein herzlicher, freundschaftlicher Umgang an der Tagesordnung.
Ich finde solche Firmen unseriös. Meisten gilt das nicht für die Firmen, sondern es wird von Einzelpersonen praktiziert.
Die Firma, in der ich arbeite ist wertkonservativ. Da wird nicht rumgegrabbelt. Gute Freundschaften mit körperlichen Berührungen gibt es nur unter wenigen Einzelpersonen.
Es gibt aber auch die Tintenfischmänner - die ewig zu kurz Gekommenen, die versuchen jede Frau anzugrabbeln, insbesondere wenn sie eine Ministufe auf der Hierarchieleiter erklommen haben.

Ich habe nach mehr als 20 Jahren Betriebszugehörigkeit in einem sehr großen Unetrnehmen exakt 2 Kollegen, die ich mal umarme, denen ich auf die Schulter klopfe und mit denen ich nach Feierabend mal einen trinken gehe - sei mit mir auch. Von beiden Kollegen will ich nichts und sie könnten jederzeit ihre Partnerinnen mitbringen zu einem Treffen.
Genauso habe ich exakt 2 Kolleginnen, mit denen ich enger bin und mit denen es auch mal körperlich wird. Die anderen 15.000 Kollegen sind auf professioneller Distanz.

Ich bin seit 3 Monaten zum zweiten Mal verpartnert. Mein Partner ist eher ein aufgeschlossen bis anhänglicher Typ. Ich war beim ersten Beziehungsversuch seine Patientin. Er frage mich bei Abschied als Patientin, ob er mich umarmen dürfte, weil ich ihm viel bedeutet habe. Ich glaube, mein Blick war einsilbig und unmissverständlich ("nein"), obwohl ich ihn sehr mochte.
Nun sind wir seit einiger Zeit neu verbandelt. Ich bin mir ganz sicher, dass er die Umarmungsfrage keiner Patientin und Kollegin mehr stellt, weil er weiß dass ich das ziemlich spaßbefreit sehen würde.
So wie ich extrem selektiv mit Kollegen befreundet bin, darf er das in gleichem Maß sein.

Eifersucht gefährdet Partnerschaften ohnehin ("Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer Leiden schafft" - eher Dir als ihm). Da solltest Du eher bei Dir nach den Ursachen als bei ihm nach Symptomen gucken und mit Ersteren umzugehen lernen.
 
  • #17
Das Problem ist nicht die Frau, sondern Dein Freund mit seiner Einstellung, FALLS es hier eins gibt. Denn wenn er treu ist, kann sie baggern, wie sie will.

Ich möchte Dir nicht ausreden, dass die Blicke nicht giftig waren. Ich geben aber zu bedenken, dass Du Deinen Freund als Deinen Besitz betrachtest und die andere Frau als Feind, und daher könnte es sein, dass Du ihre Blicke falsch deutest. Der Mann ist ja nun im Gegensatz zu Dir sehr alt. Das ist bestimmt nicht jederfraus Sache und vielleicht war die Kollegin einfach nur verwundert.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass er sie angeflirtet hat, falls er so ein typischer Mann ist, der junge Frauen bevorzugt aufgrund ihrer mangelnden Lebenserfahrung. Das würde bedeuten, dass er sich überlegen fühlt.

Als ich gelesen habe, dass er Dich seinen Account checken ließ und dass er Dich mit zur Feier genommen hat und vor Deinen Augen die Hand auf den Rücken der Frau gelegt hat (lies noch mal den Post von @frei ), dachte ich, dass Du völlig grundlos misstrauisch bist, weil er alles ganz ohne Argwohl vor Dir macht.
Wenn ich euer beider Alter aber nun sehe, dann noch weiß, dass er weiß, dass Du sehr eifersüchtig bist, könnte ich es auch für ein Machtmittel halten, Dich eifersüchtig zu machen. Das ist jetzt aber eine reine Überlegung, dazu müsstest Du mehr schreiben, wie eure Beziehung ist, ob er z.B. ein manipulativer Mensch ist, ob es schon komische Vorfälle gab, wie er sonst so auf Dich reagiert usw.

Auf jeden Fall musst Du an Deiner Eifersucht arbeiten. Schon allein die Idee, zu der Frau Kontakt aufzunehmen und klarzumachen "das ist meiner", ist absurd. Bringt auch sowieso nichts, weil - wenn sie ihn wollte, dann bliebe das auch so, egal, was Du machst.

Also mein Fazit ist, dass er nichts Verdächtiges gemacht hat, dass ich aber ein bisschen misstrauisch bin, ob er Dich nicht manipuliert. Immerhin kennt er Dein Problem und hat vielleicht damit gerechnet, dass Du die Wein-Verabredung liest. Muss er Dir alles erzählen, selbst wenn er es belanglos findet, sodass Du Dich total hintergangen fühlst, weil er Wein trinken war? Oder ist das wirklich was so unübliches? Guckt er oft jungen Frauen hinterher oder sowas?
 
  • #18
Und die Kollegin ist dann 24 oder so. Findet er offensichtlich toll, die Aufmerksamkeit jüngerer Frauen.
Ich glaub nun nicht, dass er eine Affäre mit ihr hat.
Aber bist du denn glücklich in dieser Beziehung?
Gibts denn keine anderen Männer, ausser einer Fernbeziehung mit einem doppelt so alten Mann?
Und wieso habt ihr auf seiner Firmenfeier auseinander gesessen?
 
  • #19
Vielleicht sollte ich Kontakt zu der Kollegin aufnehmen, ich glaube, dass sie nicht weiß, wer ich bin, dass mein Freund mit mir zusammen ist.

Heimliche Kontakte sind immer "gefährlich". Mir ist hier aber nicht klar, ob der Kontakt wirklich heimlich ist. Dann hätte er Dich nicht mit auf die Betriebsfeier genommen. Dein Ansprechpartner ist Dein Freund und nicht die Kollegin.
Der Kontakt kann harmlos sein oder nicht. Problematisch ist in eurem Fall sicher der Altersunterschied und die Entfernung. Aus meiner Sicht hast Du keine Chance, irgendetwas zu kontrollieren. Entweder Du hast Vertrauen oder Du wirst völlig verrückt vor Misstrauen.
 
  • #20
Vielleicht hat die Frau dich einfach nur so giftig angeguckt, weil sie gar nicht verstehen kann, wie eine solch junge Frau mit einem solch alten Mann zusammensein kann? Solche Beziehungen nimmt doch niemand ernst, und vielleicht hat sie sich insgeheim gefragt, ob mit dir etwas nicht stimmt? Das kann ihr zwar völlig egal sein, aber das könnte ihren seltsamen Blick erklären. Denn: nicht jede junge Frau (sie scheint ja noch jünger zu sein), fällt auf das Gebalze eines alten Herrn so rein wie du. Das musst du bei deinem ganzen Besitzdenken auch mitüberlegen.
Es kommt eigentlich selten vor, dass Leute in dem Alter sich vorstellen können, mit einem Mann eine Beziehung anzufangen, der schon fast ihr Opa sein könnte. Warum sollte sie, nur weil er ihr mal über den Rücken streicht, gleich auf ihn abfahren? Ihr würde ich gar keinen Vorwurf machen, ihr Blick kann etwas gabz anderes bedeutet haben, als Eifersucht.

Das er auf so junge Hühner steht, das glaube ich. Was er mit denen will, ist ganz sicher keine gleichberechtigte Partnerschaft, was man an seinem Verhalten bei dem öffentlichen Anlass gesehen hat. Er nimmt dich nicht ernst. Und ich glaube nicht - das ist eine Lebenserfahrung meinerseits, weil ich solche Konstellationen auch schon hatte -, dass sich das ändern wird, und du mit ihm glücklich bis ans Ende aller Tage zusammen sein wirst. Dazu holt der Mann sich zuviel Anerkennung über das Anwanzen an andere Menschen, vor allem junge Frauen (du hast es ja selber geschrieben).

Es bleibt dir nur zu wünschen, dass du mit ihm nicht deine besten Jahre verschwendest und er schnell wieder von dir ablässt und sich das nächste Häschen sucht.

Sorry für die scharfen Worte.
 
  • #21
Dann hätte er Dich nicht mit auf die Betriebsfeier genommen.
Mitnehmen allein genügt nicht. Wenn es wirklich ein „nur freundschaftliches” Verhältnis zu dieser Kollegin gäbe, hätte er ihr seine Lebensgefährtin selbstverständlich vorgestellt.
Dein Ansprechpartner ist Dein Freund und nicht die Kollegin.
Absolut korrekt. Ein Ansprechen der Kollegin würde nur irritiertes Kopfschütteln hervorrufen – und beim nächsten „Projektgespräch” unter vier Augen beim Glas Wein die Frage, ob er denn glaubt, daß seine Fettnäpfchen-Freundin wirklich zu ihm paßt.
 
  • #22
Ich hab bei dieser Geschichte auch ein komisches Gefühl. Wegen dem Altersunterschied, der Entfernung, gepaart mit der Geschichte oben.

An sich halte ich es auch nicht für geheim, was er macht (zumindest das, was wir wissen). Er gibt dir sein Handy, er nimmt dich mit, bezieht dich also schon ein. Blicke deuten ist subjektiv. Das kann man extern nicht bewerten, ist dein subjektives Gefühl, das entweder stimmt, oder nicht.

Hat er vllt Tocher-komplex? :) Ich meine, dass er sich sichtbar mit jungen Mädels abgibt. Wo er ihnen überlegen ist, er kontrolliert, die er leichter manipulieren kann (wenn er will). Bei dir funktioniert es ja schon. Er ist ja bald 60, da scheint er einfach sich die Gesellschaft der jungen Frauen zu suchen. Vllt braucht er diese Bewunderung, das Gefühl "Boss" zu sein. Dass er den Gentleman geben kann (Glas Wein einladen), und so die Sympathie der Damen gewinnt.

Rede mit ihm, auch über diese Restaurant-Geschichte. Dann weißt du ja, wie er dazu steht und kannst deine Sicht auch erklären. Aber wie oben schon andere schrieben: die andere Frau nicht kontaktierne, wozu auch. Das kann NUR schlecht ausgehen. Dein Partner ist deine Bezugsperson.
 
  • #23
Nachdem Du ja jetzt einige wichtige Details nachgefügt hast, denke ich, dass ihr Beide kein wirkliches Vertrauen in Eure Beziehung habt, aus welchen Gründen auch immer.

Vermutlich aus verschiedenen Intentionen, aber nach Allem, was Du nachträglich aufgeführt hast, sehe ich da keine wirkliche Grundlage.

Im schlimmsten Fall bist Du oder auch andere Frauen so etwas wie eine Trophäe, nach dem Motto: "schaut mal her, was ich noch alles haben kann". (Ist nur ne Vermutung)
Sehr unwahrscheinlich, dass dies Zukunft haben wird.
 
  • #24
Ok, nach deinem zweiten Post nehme ich alles zurück.
Ich weiß, die Zeichenbegrenzung, aber es wäre schon besser gewesen, wenn du das ein oder andere gleich gesagt hättest.

Ok, er hat sich auf der Firmenfeier null zu dir bekannt, eher das Gegenteil.
Ok, er hat dich nicht seinen Chat mit der jungen Frau freiwillig lesen lassen, sondern du hast geschnüffelt ( somit ist meine These, er verheimliche dir nichts, hinfällig ).
Ok, er ist ein alternder Mann, der offenkundig junge Frauen anbaggert. Dich mit Erfolg, die andere erfolglos.

Boah, allein schon, dass er eine Frau auf einem privaten Account anschreibt, die mit seinem Namen nichts anfangen kann ( woher hat er dann ihre Nummer ? ) und sie dann quasi auffordert, am Abend mit ihm privat einen Wein zu trinken... also nee, der Typ ist, sorry, ich weiß, das ist dein Schatz, ähem...widerlich.
Das findet die andere Frau wahrscheinlich auch und ich könnte mir vorstellen, dass die giftigen Blicke diesen Ursprung hatten. Kann sein, dass sie und ihre Kolleginnen sich schon lange das Maul über deinen Freund zerreißen und es nun nicht fassen konnten, dass er eine junge Frau mitgebracht hat.

In einem lag ich aber offenkundig richtig. Das Tätscheln war eine Dominanzgeste, ich tippe, er steht in der Hierarchie über ihr, bei dem Altersunterschied naheliegend und wahrscheinlich hat sie sich deswegen auch nicht getraut, die Abendeinladung abzulehnen.
Ich tippe, diese Frau ist weit davon entfernt, dir den Mann abspenstig machen zu wollen. Diese Frau ist nicht das Problem.
Dein Freund wird immer junge Frauen anbaggern.
Bei dieser gibt er es bald auf, dann guckt er nach der nächsten.

Mit Tip: ...ach nee, das liegt auf der Hand.

w 49
 
  • #25
Hi,
er hat Dich zur Betriebsfeier mitgenommen. Er hat Dich in sein Handy schauen lassen. Du musstest auf diese Frau treffen und sehen, dass die beiden häufiger in Kontakt sind.

Er scheint also gerade nichts, verheimlichen zu wollen.

Ob Du Dir Sorgen machen musst, wissen wir nicht. Entweder gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Oder es ist ihm egal, er ist ein Schürzenjäger und es ist ihm egal, ob Du es mitbekommst.
Das können wir aus der Entfernung aber nicht beurteilen.

Ich habe noch einen anderen Gedanken:
Diese Kollegin verbringt mehr Zeit mit ihm. Sie sieht ihn täglich, kann abends spontan mit ihm ausgehen. Mit ihr hat er Lust, abends noch auszugehen. Vielleicht verbinden die beiden auch über die Arbeit hinaus, gemeinsame Interessen, ähnliches Alter usw.

Ich bin kein Typ für Wochenend-Beziehungen. Mir würde mein Schatz fehlen. Ich würde alles versuchen, dass wir uns wieder häufiger sehen können.
Wenn ich meinen Schatz nur alle paar Wochenenden sehe, wäre ich eifersüchtig und unzufrieden bei jeder Frau, die mehr Zeit mit ihm verbringen kann. Nicht, weil da vielleicht was Sexuelles läuft, sondern weil ICH doch Zeit mit ihm verbringen will, aber nicht kann. Ich wäre unzufrieden mit der Situation, der Entfernung, der wenigen gemeinsamen Zeit etc.

Wie zufrieden bist Du mit Deiner Wochenendbeziehung? Sollte es hier Baustellen geben, musst Du die angehen.
 
  • #26
Warum habt ihr bei der Firmenfeier AUSEINANDER gesessen? Das finde ich seltsam. Und warum hat er dich bei niemandem als seine Freundin vorgestellt? Er müsste eigentlich stolz wie Oskar sein so eine junge Freundin zu haben und dich überall mit stolzgeschwellter Brust vorstellen. Frage dich das mal selbst.

Ich denke er steht einfach auf sehr junge Frauen. Offensichtlich kann er es ja.

Er ist fast dreißig! Jahre älter als du....ganz ehrlich, wie stellst du dir die Zukunft mit ihm vor? Wenn ihr Kinder haben wollt, dann wird er über 60 sein wenn du schwanger bist. Und wenn du 40 bist und im besten Alter wird er fast 70 sein.

Ganz unabhängig von der Tatsache, dass dein Freund ganz offensichtlich auf sehr junge Frauen steht - wenn du noch Kinder willst und eine Familie gründen - würde ich mir doch eher einen viel jüngeren Mann suchen. Aber es ist natürlich deine Entscheidung.

Aber ein Mann, der mich nirgendwo stolz als seine Freundin vorstellt und dabei den Arm um mich legt, wollte ich nicht mehr haben. Ist immer ein schlechtes Zeichen wenn das nicht passiert.

Pass gut auf dich auf.
 
  • #27
Deinem Post in einem anderen Thread zufolge, ist dies nicht der erste viel ältere Mann in deinem Leben. Wiederholt sich da ein Muster?

Sein Umgang mit der Kollegin überschreitet professionelle Grenzen, so viel ist - zumindest deiner Beschreibung nach - klar. Vielleicht genießt er einfach unter der Woche den Grenzgang zwischen Flirt und Arbeitsbesprechung mit einer jungen Kollegin - und am WE bist du dann als junge Geliebte verfügbar. Aus der Sicht eines alternden Mannes doch die perfekte Mischung!

M.E. lenkst du dich mit der Eifersucht, die schön viel Drama und Gefühlstiefe erzeugt, von den großen Fragen ab, die dir diese Partnerschaft anträgt: Soll die Fernbeziehung überführt werden in ein Zusammenleben, plant einer von euch beiden einen Wohnortwechsel? Hast du mit dem Gedanken abgeschlossen, Kinder zu bekommen? Wie wirst du in 10 Jahren mit der 50%igen Chance umgehen, dass dein 66jähriger Freund mit chronischen Erkrankungen und vllt. der massiven Einschränkung seiner sexuellem Kraft umgehen lernen muss... wie passen eine 38jährige und ein Mann kurz vor der Rente von den Wünschen ans Leben her zusammen ... und und und. Um evtl. vorhandenen Mustern deinerseits auf die Schliche zu kommen, versuche doch einmal ein Gedankenspiel: Du bist nicht eifersüchtig und du weißt, dass er dich voll und ganz will. Deiner Zukunft mit einem 28 Jahre älteren Mann steht nichts im Wege. Für den Rest deines Lebens als junge und dann mittelalte Frau widmest du dich der Liebe zu ihm. Du hast deinen Partner gefunden. Wenn du einmal wirklich alt bist, gibt es ihn nicht mehr ... aber das kann ja uns allen passieren. Spürst du die Schwere dessen, was du an Konsequenzen bei diesem Gedankenspiel siehst? Wenn ja, hast du den eigentlichen Kern für deine Eifersucht gefunden, behaupte ich aus küchenpsychologischer Sicht. Du glaubst, um Liebe kämpfen zu müssen, der momentane Sieg über Konkurrentinnen ist wichtiger als das Nachdenken über deine Zukunft.
Wenn du dich bei dem Gedankenspiel eher gut fühlst und ihn wirklich für all die fruchtbaren Jahre an deiner Seite willst, dann spreche deine Eifersucht an, frage ihn, wie er sich Loyalität in einer Beziehung vorstellt - ganz allgemein. Und vor allem würde ich am deiner Stelle dann in die Planung gehen, wie ihr den Alltag mehr miteinander leben könnt. Eifersucht aus der Ferne ist manchmal leichter zu leben als eine Partnerschaft mit vollem Bekenntnis zueinander.
Am Wichtigsten: Verschleudere deine kostbaren Jahre nicht an Eifersucht. Die junge Kollegin deines alternden Freundes ist nicht dein eigentliches Thema.
 
  • #28
Sie ist sogar noch jünger als du. Ich glaube nicht, dass es viele Frauen gibt, die auf so alte Männer stehen. Vor mir hätte sich früher so ein alter Mann nackt ausziehen können und hätte keine Beachtung gefunden. Ihr Blick war bestimmt nicht biestieg eher mitleidig. w55
 
  • #29
Wie zufrieden bist Du mit Deiner Wochenendbeziehung? Sollte es hier Baustellen geben, musst Du die angehen.
Das ist eben auch das Problem: Ich würde gerne zu ihm ziehen. Da ich selbstständig bin, kann ich einen Ortswechsel ohne Einschränkungen vollziehen. Ich fühle mich auch sehr wohl in der Heimatstadt meines Freundes, könnte mir dort ein neues Zuhause vorstellen. In manchen Momenten spricht mein Freund mich von selbst auf dieses Thema an, aber ich habe das Gefühl, dass er mich nur "bei Laune" halten will, mir Brocken hinwirft. Ich solle aber auf jeden Fall meine eigene Wohnung als Zweitsitz behalten, meint er. Er hütet sich davor, genaue Pläne mit mir zu entwerfen. Dabei weiß er, dass ich mir so gerne eine Zukunft mit ihm aufbauen möchte.
Eine Ex - Freundin von ihm hat mich vor ihm gewarnt, dass er schon sehr viele Frauen gehabt hätte, aber völlig beziehungsunfähig und egozentrisch ist. Er hat auch noch nie mit einer Frau zusammen gelebt. Wenn wir wirklich eine gemeinsame Wohnung hätten, könnte er sich natürlich nicht mehr "herumtreiben".
Ihr könntet recht damit haben, dass diese Kollegin sich gar nicht auf meinen Freund einlassen will. Sie ist zwar keine Schönheit, aber ich schätze sie als sehr intelligent ein. Mit Sicherheit hat mein Freund ihr den Wein auch nicht spendiert, das hat er in seinem ganzen Leben noch nie getan. Sein Geiz ist wirklich unerträglich und schreckt Frauen trotz seiner Charmeoffensive eher ab.
Im Sommer hat er sich heimlich mit einer früheren Affäre geschrieben und auch getroffen. Damals habe ich ihn wutschnaubend zur Rede gestellt, ihm gesagt, wie sehr ich mich entwertet sehe. Dass ich enttäuscht bin, mein Vertrauen verspielt ist.
Er meinte nur, dass er nicht verstehen könne, weshalb ich daraus ein Problem mache. Als er damit aber weitermachte, habe ich mit Trennung gedroht. Er entschuldigte sich darauf bei mir, versprach den Kontakt abzubrechen und mir in Zukunft mehr von Treffen mit Bekannten, Freunden, etc. zu erzählen, damit in mir keine falschen Vorstellungen oder Ängste mehr entstehen.
Nun läuten bei mir die Alarmglocken, weil er schon wieder zu diesem alten Verhalten zurückkehrt, erneut mein Vertrauen so mit Füßen tritt. Die Kontaktaufnahme zur Kollegin wirkte beim Lesen auf mich wie eine regelrechte "Anmache", ihre Zusage empfand ich als zögerlich. Wenn sie wirklich eine kluge Frau ist, sollte sie erkennen, wie mein Freund so gestrickt ist.
Mittlerweile frage ich mich ernsthaft, ob ich mir diese Art von Beziehung weiterhin vorstellen kann, immer begleitet von Misstrauen und Befürchtungen...
 
  • #30
Die Kollegin hat uns nicht gemeinsam am Tisch sitzend gesehen, wir saßen zu separiert. Die Blicke warf sie mir zu, als mein Freund und ich uns am
Warum habt ihr bei der Firmenfeier AUSEINANDER gesessen?
Wahrscheinlich habe ich das zu ungenau geschildert, wir saßen schon nebeneinander am Tisch, zusammen mit anderen Kollegen meines Freundes. Der Tisch befand sich nur zu sehr in einer Nische, dass die besagte Frau uns wahrscheinlich nicht sehen konnte.
Eigentlich ist mein Freund schon stolz auf mich, genießt die neidischen Blicke anderer Männer, meint selbst, dass er solche Reaktionen noch mit keiner anderen Partnerin erlebt habe. Warum er sich auf der Feier so zurückhielt, weiß ich nicht. In Gesellschaft mit anderen Menschen neigt er aber generell zu geringer Partnernähe.
 
Top