• #61
Liebe Schwertlilie,
dass dein Freund wiederholt nachts eine Kollegin (in untergeordneter Position) anruft und sie deshalb einem privaten Treffen zustimmt, würde in einem anderen Unternehmen zu einer Menge Ärger führen können. Dieses Verhalten sollte die größte Warnung an dich sein, für eine Therapie weist er doch wenig bis gar keinen Leidensdruck auf - eben weil ihm niemand Grenzen setzt.
Was mir noch einfällt: In einer Fernbeziehung spielen Ideen und Fantasien über das gemeinsame Leben eine zentrale Rolle, es ist möglich, sich lange über die Realität hinwegzutäuschen. Vielleicht kommst du in deinen gedanklichen Prozessen weiter, wenn du einen langen Urlaub bei ihm wohnst und seinen Alltag teilst. Aus eigener Erfahrung kann ich dir raten, diese Entzauberung unbedingt anzugehen. Dann wirst du Klarheit gewinnen.
 
  • #62
Sprich mit Deinem Freund. Die Frau kann nichts dafür.
... wenn Dein Freund Dich bittet, seinen Account zu überprüfen, weiß er dann nicht, dass Du diese Korrespondenz lesen könntest...?
Also ist er entweder sehr dumm oder absolut integer.
Sprich mit ihm und dann solltest Du merken, ob er rumeiert...!
 
  • #63
bei ihm wohnst und seinen Alltag teilst.[/QUOT
Dann müsste er ja pünktlich zu Hause sein und könnte sich nicht mehr heimlich verabreden .
Vor einigen Monaten habe ich eine Woche bei ihm verbracht, weil ich den Alltag mal mit ihm teilen wollte. Es war okay, wahrscheinlich aber auch zu kurz.
... wenn Dein Freund Dich bittet, seinen Account zu überprüfen, weiß er dann nicht, dass Du diese Korrespondenz lesen könntest...?
Also ist er entweder sehr dumm oder absolut integer.
Mein Freund ist total zerstreut und nervös, die Möglichkeit, dass ich einen Blick in seine Korrespondenz werfen könnte, hat er mit Sicherheit nicht bedacht.
Sprich mit ihm und dann solltest Du merken, ob er rumeiert...!
Am kommenden WE werde ich mit ihm sprechen, obwohl ich befürchte, dass er mir nicht die Wahrheit sagen wird. Aber ich habe mir vorgenommen, ganz ruhig und gelassen zu bleiben und notfalls die Konsequenzen zu ziehen.
Ein Psychologe und Paartherapeut hat mir geraten, meinem Freund den Vorschlag einer Therapie zu unterbreiten. Wenn er Interesse am Fortbestehen unserer Beziehung hat, wird er sich ernsthaft damit auseinandersetzen. Aber auch in dieser Hinsicht sehe ich schwarz. Ich glaube fast, dass ich mich innerlich schon mit dem Unvermeidlichen abgefunden habe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #64
Soso... Er ist zerstreut ... 30 Jahre älter ... ruft nachts junge Frauen an um mit ihnen Wein zu trinken ...hatte noch nie eine längere Beziehung ... kann sich nicht einlassen ... will aber auf möglichst vielen Hochzeiten tanzen ... braucht Frischfleisch ... tatscht und tätschelt gern mal im Büro ... tattert er sonst noch irgendwo rum?
Im Bett ist er gut ... aber mit Viagra ist er am besten ...
das wirkt stundenlang und dann hat er nur das eine im Kopf.
Aber nicht DIE Eine ... sondern DAS Eine.
 
  • #65
Ich habe ihn darauf angesprochen, habe aber vorgegeben, dass ich meine Informationen über Dritte erhalten hätte.
Vom Verhalten meines Freundes war ich enttäuscht, ernüchtert, entsetzt. Er rollte nur mit den Augen, äffte nach. So habe ich ihn nie vorher erlebt. Dann stritt er alles ab, bezeichnete es als Gerücht, als Masche seiner Kollegin, um ihm zu schaden, ihn lächerlich zu machen. Er war richtig außer sich, will dieser Frau angeblich fortan kühl begegnen.
Ich nehme ja eher an, dass er sich über ihre Abfuhr geärgert hat.
Am liebsten hätte ich ihn damit konfrontiert, dass ich seine Avancen schwarz auf weiß gelesen habe und ihn für völlig verlogen halte. Aber ich weiß nicht, wie er darauf reagieren würde, wenn er wüsste, dass ich geschnüffelt habe. Dann könnte er mir auch Vorwürfe machen.
Während unseres Gesprächs sah mich mein Freund an, als würde er wirklich unschuldig sein. Entweder ist er völlig vertrottelt oder aber abgebrüht. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er seine Lügen selbst glaubt.
Mittlerweile habe ich keine Gefühle mehr für ihn. Das klingt seltsam, aber seitdem ich diese Seite von ihm kenne, ist schlagartig meine Liebe zu ihm erloschen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #66
Liebe Schwertlilie,

Warum ziehst Du nicht endlich den Schlussstrich?! Worauf wartest Du?

Ehrlich, dieser Thread geht über mein Fassungsvermögen.

Nimm Dein Leben in die Hand, besinne Dich auf Dich, Deinen Selbstwert. Finde heraus, wie Du leben möchtest, was Dehne Wünsche, Bedürfnisse, Ziele sind.
Zieh endlich weiter.

Und in einer stillen Minute hinterfragst Du mal, warum diese "Beziehung ".
 
P

proudwoman

Gast
  • #67
Mittlerweile habe ich keine Gefühle mehr für ihn. Das klingt seltsam, aber seitdem ich diese Seite von ihm kenne, ist schlagartig meine Liebe zu ihm erloschen.
So wie @Lionne69 bin ich nun etwas ratlos und frage Dich, bist Du eigentlich immer noch mit ihm "zusammen" oder lebst Du jetzt endlich alleine und möchtest Dich nur hier noch etwas darüber austauschen mit uns? Ich frage mich auch, warum Du das seltsam findest, dass erst jetzt, nachdem Du diese Seite (siehe Zitat) von ihm kennst, Deine Gefühle für ihn erloschen sind...okay, aber irgendwie hast Du recht, dass es erst jetzt passiert....
 
  • #68
Sei vorsichtig ... sonst schiebst du irgendwann den Rollstuhl und siehst gar nicht, wenn ER vorne drin hockt und sämtliche junge Frauen anstiert ... Sein Verhalten ist so peinlich!
Er ist ja nicht alt, aber benimmt sich so altherrenmäßig peinlich, als wenn er Torschlußpanik hätte.
Der alberne Gockel ist in seiner Ehre gekränkt, wenn die jungen Damen kein Interesse an seinem Altherrengebalze haben. Dabei übersieht er seit längerem, dass er eine attraktive gebildete liebevolle junge Frau an seiner Seite hat, um die ihn eigentlich viele andere Männer beneiden müssten. Anstatt sein Interesse und seine Gefühle auf dich und auf eure Beziehung zu konzentrieren, spielt er Bälle außerhalb und zickt mir dir rum oder brüskiert dich. Seinen Egopush hast du jedenfalls nicht nötig. Gönne dir bitte neues echtes Glück.
Ach ja ... du hast gefragt ob er verttlt ist ... im Internet kannst du unter dem lustigen Wort 'Trottel-Alarm' wichtige Hinweise finden!
Es wird jedenfalls nicht besser mit dem älteren Herrn an deiner Seite, denn je älter er wird, desto mehr scheint er sich im Außen beweisen zu müssen. Und da du viel jünger bist, könnte das sogar noch ein immer wiederkehrender Grund für sein alltägliches Defizit sein.
Ja es gibt auch wundervolle ältere Männer, die lieben und achten und ehren ihre viel jüngere Frau und würden nicht im Traum daran denken, die Beziehung zu gefährden ... so etwas hattest du erhofft und gewünscht ...
aber sei jetzt DU mal ehrlich: Deiner scheint nicht so zu sein!
 
  • #69
bist Du eigentlich immer noch mit ihm "zusammen" oder lebst Du jetzt endlich alleine
Auch nach 14 Monaten wohnen wir ja immer noch in getrennten Wohnungen, 230 km entfernt.
Diese Woche sollte ich mal bei ihm verbringen. Als er vorgestern von der Arbeit nach Hause kam, fand er seine Wohnung ohne mich, ohne meine Klamotten, Bücher, Kosmetik vor. Ich hinterließ ihm die Nachricht, dass ich seine Unaufrichtigkeit mir gegenüber nicht mehr ertragen kann. Seine Worte auf meinem AB klangen völlig verzweifelt.
Aus Wut habe ich mich nun wieder auf einer Internet - Partnerschaftsvermittlung angemeldet und schon Kontakte zu einigen tollen Männern aufgenommen.
 
  • #70
Entweder ist er völlig vertrottelt oder aber abgebrüht. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass er seine Lügen selbst glaubt.
Sowas ist mir auch schon begegnet. Das habe ich aber als ein Machtkampf empfunden. Wenn derjenige das nur immer wieder felsenfest behauptet, egal wie offensichtlich oder dämlich es ist, dann gibt man irgendwann auf, weil es keinen Sinn hat. Für den anderen aber scheint das zu bedeuten, dass er gewonnen hat. Irgendwie stimmt das ja auch, das Thema ist vom Tisch, er hat nichts zugegeben. Nur das nächste Problem ist: Was tut man dann? Wenn man daraufhin gehen will, wird er ja auch nicht einlenken. Also lernt man, das Thema ruhen zu lassen und damit zu leben. Oder man geht eben.
 
  • #71
Aus Wut habe ich mich nun wieder auf einer Internet - Partnerschaftsvermittlung angemeldet und schon Kontakte zu einigen tollen Männern aufgenommen.
Wut auf den eigenen Partner sollte niemals ein Grund sein, Kontakt zu anderen Männern oder Frauen aufzunehmen. Du selbst möchtest ja schließlich auch nicht, wenn Du verliebt bist, vom anderen hören „tut mir leid für dich, aber ich habe mich wieder mit meiner Freundin versöhnt”.
 
  • #72
Aus Wut habe ich mich nun wieder auf einer Internet - Partnerschaftsvermittlung angemeldet und schon Kontakte zu einigen tollen Männern aufgenommen.

Meinst Du, dass das ein fairer Weg ist?

Fair Dir selbst gegenüber -
Wut ist dafür kein guter Ratgeber, vor allem ist es eher Rache
Die alte Beziehung nicht mal faktisch abgeschlossen, schon gar nicht bearbeitet.
Wann willst Du Dir mal die Zeit nehmen, hinzuschauen, warum Du so eine Beziehung eingegangen bist - ohne Reflektion wiederholen sich die Muster, auch wenn er dann wohl jünger ist.

Und auch unfair gegenüber den Männern, die Du datest, Du triffst Dich ja nicht, weil Du diesen jeweiligen Mann kennen lernen willst, für eine evtl. optionalen Beziehung.
Sondern - ich unterstelle mal, entschuldige - Verletzung, Wut, Rache, Enttäuschung, Angst vorm Alleinsein.

Partner - Findung braucht eine offene, positve, bejahende Einstellung, Bereitschaft zum sich einlassen, vertrauen, lieben. Ansonsten wird es nur wieder eine mehr oder weniger enttäuschende, verletzende bis katastrophale Angelegenheit.

Wie sähe für Dich eine stimmige Partnerschaft aus?
 
  • #73
Wenn derjenige das nur immer wieder felsenfest behauptet, egal wie offensichtlich oder dämlich es ist, dann gibt man irgendwann auf, weil es keinen Sinn hat. Für den anderen aber scheint das zu bedeuten, dass er gewonnen hat. Irgendwie stimmt das ja auch, das Thema ist vom Tisch, er hat nichts zugegeben. Nur das nächste Problem ist: Was tut man dann? Wenn man daraufhin gehen will, wird er ja auch nicht einlenken. Also lernt man, das Thema ruhen zu lassen und damit zu leben. Oder man geht eben.
Hm ja, wenn es also eindeutig ist, muß man das nicht ausdiskutieren, bis man einen Konsens findet oder bis der 'Täter' etwas zugibt.
Es gibt ja keine dritte Person, also quasi einen Richter, der anhand der Argumente entscheiden muß, wer recht hat.
Es gibt nur zwei Leute, die etwas Gegenteiliges behaupten.
Ich diskutiere dann nicht.
Ich weiß es, auch wenn ich keinen Beweis habe und dann bleibe ich dabei, auch wenn er es abstreitet.
Beispiel: ich hatte einen Joghurt im Kühlschrank, den ich am Abend essen wollte, da ist er aber weg.
Mein Freund sagt, er habe ihn nicht gegessen, ich weiß aber sicher, dass der Joghurt da war und dass keiner sonst in der Wohnung war.
Ich habe keinen Beweis, aber ich weiß, dass er es war.
Ich sage dann also: ok, wir beide wissen, dass du es warst, damit ist die Sache für mich erledigt und wir reden nicht mehr davon.
Er streitet es weiter ab und wird wütend, worauf ich dann nicht mehr eingehe, sondern sage 'kein Problem, ich esse was anderes'.
Ich gehe NICHT auf die falsche Behauptung ein.
Das ist allerdings hochaggressiv und auch anmaßend und geht nur, wenn ich wirklich sicher bin.
Dann halte ich es für angemessen, denn auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

Im Fall der FS WEISS sie, dass der Mann die junge Kollegin mit Nachrichten belästigt hat.
Sie hat ja sogar einen Beweis, wenn sie es ihm auch nicht sagen will.
Das braucht sie aber auch nicht. Es reicht, dass sie es weiß, denn es gibt keinen Richter, den sie überzeugen muß.
Sie trennt sich also von ihm und das war's.
Es ist nicht nötig, ihn dazu zu bringen, dass er zugibt, dass er die Trennung verursacht hat.

w 49
 
P

proudwoman

Gast
  • #74
Aus Wut habe ich mich nun wieder auf einer Internet - Partnerschaftsvermittlung angemeldet und schon Kontakte zu einigen tollen Männern aufgenommen.
Also hast Du jetzt wirklich mit ihm Schluss gemacht? Lass das mit der Wut und dem Trotz und melde Dich bitte nicht aus diesen Gründen wieder bei Partnerbörsen an, das bringt nichts. Ich frage mich, warum bleibst Du nicht mal eine Zeit alleine, Du bist eine junge Frau, die alle Zeit der Welt hat. Und lass Dich bloß nicht von dem Gejammere Deines Ex einwickeln! Das gehört zum Programm. Bitte bleibe jetzt stark! Alles Liebe :)
 
  • #75
Im Fall der FS WEISS sie, dass der Mann die junge Kollegin mit Nachrichten belästigt hat.
Sie hat ja sogar einen Beweis, wenn sie es ihm auch nicht sagen will.
Das braucht sie aber auch nicht. Es reicht, dass sie es weiß, denn es gibt keinen Richter, den sie überzeugen muß.
Klar, aber sie klingt für mich nicht danach, dass sie Schluss gemacht hat. Ich hätte auch bei einer Sache, die mich allgemein Schluss machen lässt, nicht mehr diskutiert, ob der Mann was zugibt, weil es egal wäre - ich würde ja sowieso gehen.

Ich wollte mit meinem Beitrag nur darauf hinaus, dass es noch mindestens eine andere Möglichkeit gibt neben Trotteligkeit oder dass er seine Lügen selbst glaubt. Die des Machtkampfes, nichts zuzugeben, egal ob man Kekskrümel an den Fingern hat. Es geht in dem Fall auch nicht um die Sache an sich, sondern um den Kampf. Die FS ist schwächer, das weiß der Mann. Deswegen kann er drauf beharren, er weiß, dass sie das ganze als Verliererin verlassen wird.
Ich kenne sowas von einigen Männern, die ums Verrecken nicht zugeben können, dass sie erwischt wurden oder im Unrecht sind. (gibts natürlich auch bei Frauen, wenn sie sich über dem anderen sehen) Blöd ist, wenn man dann abhängig ist, also emotional oder anderweitig in der Defensive, weil man das Verhältnis nicht aufkündigen kann. Und ich seh das so, dass die FS sich einfach nicht lösen will. Sonst hätte sie nicht bei diesem Offensichtlichen noch versucht, ihn dazu zu bringen, das zuzugeben, was sie schon weiß - weil: wozu? Ich denke, damit er irgendwas sagt, das sie wieder umstimmt in ihrer Unsicherheit bzgl. seiner Gefühle zu ihr.
 
  • #76
Bravo! Bleib bei deiner Entscheidung. Amüsiere dich über das Schauspiel, das er jetzt zweifellos abziehen wird.
Dein Bauchgefühl hat dich gewarnt, auch die Ex-Frau darfst du ernstnehmen. Die Ereignisse sprechen sowieso für sich.

Ganz ehrlich, du hast diesen Mann doch überhaupt nicht nötig. Hör also bitte auf Entschuldigungen für ihn zu suchen oder die Dinge in deinem Kopf noch hinbiegen zu wollen - es ist kaputt. Dieser Mann ändert sich nicht, er lebt weiterhin sein verkorkstes Liebesleben und hat dafür 1000 Ausflüchte.

Das mit der Singleplattform finde ich ok. Solange du den Männern gegenüber ehrlich bist, spricht nichts dagegen. Man muss auf einer SB ja nicht unbedingt gleich wieder einen Lebensgefährten suchen, von Affäre bis hin zum Sportpartner ist alles drin.
 
  • #77
was mich an deiner Darstellung stört, ist mal wieder, wie so oft, die Tatsache, wie man mit dem Thema Offenheit umgeht. Wenn dein Partner dich der neuen Kollegin vorgestellt hätte, wäre der Verdacht einer Heimlichkeit erst gar nicht entstanden und du hättest kein Kopfkino. Ich finde es allerdings auch recht grenzwertig, mit einer Kollegin bei einem Wein geschäftliche Dinge zu besprechen. Dafür gibt es Büros. Kann nur empfehlen, nicht überzogen hysterisch zu reagieren, jedoch auf alle Fälle die Augen offen zu halten. Alles Liebe
 
Top