• #1

Freund will abends nur alleine weg

Ich bin mit meinem Freund 3 Jahre zusammen. Er ist 38 Jahre alt (10 Jahre älter als ich). Wir haben keinen gemeinsamen Freundeskreis, da er nicht daran interessiert ist. Im ersten Jahr unserer Beziehung ging er nur alleine auf Veranstaltungen oder Abends weg. Ich wusste nicht mal wo er ist bzw mit wem er unterwegs ist. Im Nachhinein erfuhr ich, dass meist Frauen dabei waren. Nur ich war unerwünscht. Er bekam auch Anrufe von Frauen, die er in meiner Anwesenheit nicht mal entgegen nahm. Nach einem Jahr lies ich mir das nicht mehr gefallen, dass er mich nie mitnahm. Aber jetzt geht er lieber gar nicht als mich mit zu nehmen. Er hat kein Interesse mit mir am Abend aus zu gehen. In seiner Freizeit spielt er dauernd Playstation und lässt sich von mir bedienen. Wir sind beide berufstätig und leben in einer gemeinsamen Wohnung. Ich mache den gesamten Haushalt. Er trägt nicht mal den Müll hinunter. Zu seiner "Playstationsucht" kommt noch seine Spielsucht hinzu. Er verspielt fast jeden Monat sein Geld, sodass ich aushelfen muss. Er hat sein Geld meist nur eine Woche vom Monat. Dann ist alles weg. Nichts desto trotz muss ich mir von ihm anhören, dass er Abends nicht mit Leuten weg darf. Diese Leute kenne ich nicht mal. Er hat auch kein Interess mir diese vorzustellen. Er blendet komplett aus, dass ich auch jeden Abend zuhause sitze, obwohl ich mir es wenigstens leisten könnte abends weg zu gehen. Sogar bei Treffen mit der Schwiegermutter werde ich oft ausgeschlossen. Diese Treffen werden mir auch verheimlicht. Er hat ihr auch verboten mich zu kontaktieren. Die Begründung ist, dass ich seine Freundin bin und alles über ihn laufen muss.
Was sagt ihr zu dem Ganzen? Könnt ihr mir ein paar Tipps geben?
Lieben Gruß und Danke.
 
  • #2
Liebe FS,
den einzigen Tipp den ich Dir geben kann, ist Dich von diesem Mann zu trennen. Such Dir so schnell wie möglich eine eigene Wohnung und lass diesen Menschen nie wieder in Dein Leben. Du bist nicht sein Eigentum und nichts muss "über ihn laufen".
 
  • #3
Hmm. Er nimmt dich nicht mit, verschweigt dich, du putzt und kochst für ihn und hältst ihn finanziell aus. Andere Frauen trifft er auch.

Erklär mir mal, welchen Vorteil DIR diese Beziehung gegenüber dem Single-Leben gibt. Oder warum hat man gleich nochmal eine Beziehung?

Ein Tipp? Trenn dich! Ohne den Typ bist du allemal besser dran.

Ich glaube ich verstehe jetzt, warum manche Männer gern so viel jüngere Frauen haben ... einfach weil sie so naiv und anspruchslos sind...
 
  • #4
Er ist spielsüchtig, trifft sich mit Freunden nur ohne dich, lässt sich von dir bedienen, lebt von deinem Geld (weil er seines verjubelt), bekommt Anrufe von Frauen, die er in deiner Gegenwart nicht entgegen nimmt... Also, wenn all das nicht reicht für eine Trennung, was denn noch?

Das hat keine Zukunft. Ich bin sonst nicht leicht mit der Empfehlung sich zu trennen, aber hier sehe ich keine Alternative. Besser wird es sicher nicht nach drei Jahren.
 
  • #5
Also ehrlich, Sandra, ich hoffe für dich, das ist ein Fake.
Wo hast du denn den letzten Rest deines Selbstwerts abgegeben? Das ist einfach unglaublich, was du dir alles gefallen läßt.
Naja, mehr fällt mir dazu nicht ein. Gruselig.
 
P

proudwoman

Gast
  • #6
Mein Tipp: Du bist selber dran Schuld! Warum lässt Du sowas mit Dir machen? Mein Mitgefühl hält sich schwer in Grenzen. Jetzt hast Du die Chance, diesem Menschen schnellstens den Laufpass zu geben, wenn Du nicht vollkommen dumm dastehen willst. Dir fehlt jegliche Selbstachtung. Sieh zu, dass Du jetzt die Notbremse ziehst.
Alles Gute!
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #7
Liebe FS,

ich schreibe dir mal 3 Signalsätze, in der Hoffnung, dass du darüber ernsthaft nachdenkst.

Du MUSST gar nichts!!!
Was WILLST du???
Ist das mit ihm MÖGLICH?

JA (Beziehung) oder NEIN (Trennung)

-> Es gibt nichts zwischen Ja und Nein, kein Probieren!!-
 
  • #8
Erschreckend was manche so als "Beziehung" bezeichnen....
Bitte trenne dich von diesem Mann!!
 
D

DesireM

Gast
  • #9
Hallo, du bist 28 Jahre alt und in der Blüte deiner Fraulichkeit. Ich denke, dein Freund nutzt dich entweder nur als Haushaltshilfe aus und macht in seiner Freizeit was er will, weil er weiß, das du es dir gefallen lässt, oder er hält dich absichtlich von allen fern, weil er Angst hat, dass da Dinge herauskommen, die einer Beziehung mit dir im Wege stehen. Mein EXmann hielt mich auch fern von seinem Freundeskreis, Jahre später kam heraus, warum. Er hatte im Suff erzählt, dass er Angst hat, dass jemand mitbekommt, dass ich anderes bin als von ihm beschrieben. Das heißt, er verbreitete Lügen über mich, über mein Aussehen, über das was ich mache und über mein Wesen. Beschrieb mich auch so, das er von mir finanziell abhängig wäre und ich ihm sein Geld verwalte. Die Opferrolle eben und das kam bei einigen Frauen gut an, warum auch immer. Eskannte mich ja niemand. Und ich wusste die ganze Zeit nichts. Durch einen Zufall, wo er ein Autounfall hatte und ich seine Kollegen und Freunde kennen lernte, flog alles auf. Die Beifahrerin war seine Geliebte, mit Ihr führte er eine Sexbeziehung, bei ihr kotzte er sich regelmässig über mich aus. Eine Scheidung käme für ihn wegen der Kinder nie in Frage, alles Lügen...

Ich schätze bei dir werden ähnliche Gründe vorliegen. Du hast 2 Möglichkeiten: entweder du kriegst die Nase an seinen Freundeskreis und erfährst einiges und ziehst dann deine Schlüsse, oder die bessere Wahl: Du hältst dein Geld zusammen, suchst dir eine Wohnung und Ihr trennt Euch, egal ob für immer oder für eine Zeit. Spielsucht ist eine Krankheit , die du ihm so finanzierst. Wenn er auf eigenen Füßen steht, muss er sich helfen lassen oder er geht unter, aber so wie es jetzt läuft, reißt er dich mit.
 
  • #10
Mein erster Gedanke war die Frage, welchem Kulturkreis dieser Partner angehört. Und meine zweite Frage war, warum er überhaupt mit der Fragestellerin liiert ist. Dies hat sie dann aber doch selbst beantwortet: sie darf für ihn arbeiten und bezahlen. Ganz schön praktisch so eine Frau zu haben.

Er nützt Dich aus liebe Sandra und hält Dich künstlich klein. Und Du lässt es mir Dir machen und darfst nicht an seinem Leben teilnehmen. Ich wette, dass viele gar nichts von Dir wissen.

Mein erster Schritt wäre, auf Wohnungssuche zu gehen. Daneben würde ich ihm gar nichts mehr verbieten, um nichts mehr bitten und meine eigenen Aktivitäten kommentarlos unternehmen. Und Geld geben würde ich ihm auch nicht mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass er so gegen Monatsende doch noch einlenken wird, oder zumindest Teilzugeständnisse anbieten wird.

Leider muß ich es schreiben: wer sich so derart daneben benimmt wie er braucht auch immer eine, die es sich gefallen lässt.
 
  • #11
Ja sorry, was soll man da sagen. Deutlicher rate ich selten zur Trennung. Der Typ gibt dir ja keinerlei Mehrwert für dein Leben. Hast du vielleicht einen Helferkomplex oder Angst vor besseren Männern, weil du glaubst, es nicht wert zu sein? Oder du denkst, die besseren bleiben dir nicht? Ich bin leider ratlos.
 
  • #12
Ich hatte auch nur einen Gedanken: Du MUSST gar nichts, Du "WILLST" das, sonst würdest Du gehen. Das klingt hart und niemand will das wirklich, aber sich zu wünschen, der andere möge sich doch ändern, bringt nix, und deswegen kannst Du nur sagen "danke, wiedersehen, nicht das, was ich mir vorstelle".

Schon in dem Jahr, in dem Du immer ausgeschlossen wurdest von seinen Abendaktivitäten, hätte ich das losgelassen, und dann auch noch andere Frauen - was soll denn das? Nimm Deine Sache und geh, oder wie lange willst Du das noch machen? Es passiert doch nichts in Richtung Änderung, und darauf kannst Du noch Jahre warten. Und er wird sich nicht trennen, auch wenn er Dich nicht "mehr liebt", denn eine, die ihm seine Laster finanziert, ihm den Haushalt macht und ihn bedient, ist doch super. Er hat nichts davon, sich zu trennen, Du schon.
 
  • #13
Ja klar, sollst du nicht wissen, was für ein Halodri er ist. Seine Mutter und seine Freunde wissen Dinge über ihn, die du nie erfahren sollst, deswegen muss alles über "ihn laufen".

In seinem Freundeskreis werden auch die einen oder anderen gesammelten Affären und verflossenen Ex-Freundinnen der letzten 39 Jahre abhängen. Du sollst nicht wissen, was er alles neben seiner Spielsucht noch so getrieben hat. Die meisten Leute bedenken eben nicht, dass die (besonders sexuelle) Vergangenheit einen irgendwann einholt.

Und warum sollst du nichts wissen? Nicht, weil er dich liebt, sondern weil du für ihn wichtiger Geldhahn bist und ihn dazu noch nach allen Schikanen bedienst. Das muss hoch und heilig abgeschottet werden vor der "bösen Umwelt", die dich eventuell labil machen könnte für deren Geschwätz und ihm in den Rücken fällt. Männer überlassen seltem etwas dem Zufall. Er weiß selber, dass er kein guter Fang ist und versucht die Kontrolle über sein Leben zu wahren.

Tipp: Euch beiden täten getrennte Wege besser. Heilung von Spielsucht und ein normales Leben mit Geld und Job, ist für ihn nur möglich, wenn er verlassen wird, und mal ins kalte Wasser springen muss, bzw. selber für sein Leben sorgen muss.

Entschuldige, aber bist du seine Mama, die ihm Taschengeld zusteckt? Du machst aus einem erwachsenen Mann ein absichtlich unmündiges Kind damit. Als Mann wäre ich mir sowieso zu stolz, um Geld von einer so viel jüngeren Freundin anzunehmen.
Was für ein Lappen...

Das hört erst auf, wenn du ihn verlässt.
 
  • #14
Du hast einen freien Willen und nehmen kann ihn dir niemand. Du musst nichts machen du lässt es mit dir machen - freiwillig. Es sind immer an einem Spiel zwei Leute beteiligt; einer der etwas tut und der andere, der das zulässt.

Steig aus diesem Spiel aus, denn das ist keine Beziehung, wie du sie nennst zumindest keine gesunde. Du bist keine 60 sondern 27 und hast das ganze Leben vor dir und viele Möglichkeiten und Chancen andere Männer kennen zu lernen und mit ihnen ein viel schöneres Leben zu führen.
 
  • #15
Liebe FS,

als erstes höre bitte auf zu jammern.

Fakt ist Du lässt das alles mit Dir machen und geschehen. Was soll man(n) darauf antworten?

Wenn es Dir nicht passt: Gehe!

Warum Du allerdings darauf nicht von alleine kommst, macht mich stutzig. Da scheint einiges, auch bei Dir, im Argen zu liegen. Brauchst Du das?
 
  • #16
... In seiner Freizeit spielt er dauernd Playstation
... (er) lässt sich von mir bedienen. Er trägt nicht mal den Müll hinunter.
... .. Ich mache den gesamten Haushalt.
... muss ich mir von ihm anhören, dass er Abends nicht mit Leuten weg darf.
... Er verspielt fast jeden Monat sein Geld, sodass ich aushelfen muss.
... Er hat auch kein Interesse mir diese (Freunde) vorzustellen
... Er hat kein Interesse mit mir am Abend aus zu gehen.

Liebe FS,
Du versorgst ihn, Du teilst ihm das Geld ein, er spielt mit der PS und mault, dass Du ihm nicht erlaubst abends rauszugehen?
Zu lustig! Ist das ein Fake?

Das Verhältnis zwischen Dir und Deinem Freund ist das Verhältnis zwischen Mami und pubertierendem Sohn. Selbstverständlich nimmt der halbstarke Sohn seine Mami nicht mit zu seinen Freunden!! ... Würde mich ja wundern, wenn es bei Euch im Bett gut läuft.

Erstaunlich, dass Du Dir von jemandem sagen lässt, wann Du Deine eigene Mutter siehst!!
Ich kann nur sprachlos meinen Kopf schütteln.
 
  • #17
1) Such dir bitte einen guten Therapeuten/Theraputin, der dir dabei hilft, Schritt 2) durchzuziehen - und das unverzüglich. Und mit dem du dir anschaust, wieso du eine solche selbstzerstörerische Beziehung eingegangen bist und warum du sie gutmütig drei jahre mitmachst.

2) Trenn dich radikal und konsequent von ihm, und zwar ohne jede Diskussion! Denn natürlich wird er dir sonstwas erzählen wollen, um dich zu behalten. Du finanzierst ihn, putzt für ihn, machst die beine breit und eträgst seine Launen. Das ist für Typen wie ihn der jackpot. Seine psychischen probleme sind seine - die wirst du nicht lösen. Du kannst nur schauen, dass er dich nicht mit in den Abgrund reisst. Es sei denn, du willst dich von ihm völlig zerstören lassen, emotional und finanziell.
Alles gute, sandra! m/44
 
E

Elissa

Gast
  • #18
Eigentlich ist alles schon gesagt ...
Er liebt dich nicht.
Er geht nie mit dir aus.
Er stellt dir seine Freunde nicht vor.
Er lässt dich für sich schuften
Er lässt dich seine Spielsucht mitfinanzieren.

Äh, warum warst du nochmal mit ihm zusammen? Hast du dir schon immer so eine Beziehung gewünscht? Erinnert irgendwie an Sklaverei.
Wenn du Eltern oder Geschwister oder Freunde hast, bei denen du vorübergehend wohnen kannst, dann pack das Nötigste und geh heute noch dorthin. Vor dort aus organisierst du dein Leben neu. Zu dem Typen - totale Kontaktsperre! Keine Gespräche, keine Diskussionen mehr. Nimm jemanden Vertrauenswürdigen mit, wenn du deine restlichen Sachen abholst.

Trotz allem kann ich nicht glauben, dass das kein Fake ist.
 
K

KG XS

Gast
  • #19
Eine Frau, die 10 Jahre jünger, 28 ist und das mit sich machen lässt, hat nen Knall, sorry, aber bitte schau, was mit Dir los ist, daß Du Dir so etwas bieten lässt.
 
  • #20
Nein ist leider kein Fake. Die Situation ist wie beschrieben. Ich bin halt schon immer ein gutmütiger Mensch gewesen. Er nutzt das schamlos aus, dass weiß ich. Ich bin ja jetzt nicht mehr so großzügig wie ich es anfangs war. Das Putzen ist mir ja komplett egal. Nur das Finanzielle nervt mich schon und dass wir abends nie weggehen. Ich gebe ihn kein Bargeld. Ich bezahle die Sachen. Da es sonst nur im Casino landet. Ich weiß, dass ich ihm so keine Hilfe bin für die Spielsucht. Ich habe ihn schon angeboten sein Geld zu verwalten. Dies lehnte er ab. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass ich mich nicht wie die Freundin sondern wie die Mutter fühle.
 
  • #21
ER macht dies nicht/'Er macht das ......

Die wirklichen Fragen sind: Warum lässt DU Dir das alles gefallen? Warum bist du noch immer mit ihm zusammen? Reicht es dir noch nicht?

Dich darüber zu beklagen, dass er so ist - überflüssig. Keiner zwingt dich, bei dem Mann und in so einer 'Beziehung' zu bleiben.

Bitte antworte nicht, dass du das aus Liebe mitmachst. Denn mit Liebe hat das alles gar nichts zu tun - er mit einem total fehlenden Selbstwertgefühl.
 
  • #22
Erschreckend was manche so als "Beziehung" bezeichnen....
Bitte trenne dich von diesem Mann!!
Das dachte ich auch gerade!
Habe auch so eine Freundin, die in der Wohnung ihres Freundes lebt und er geht dauernd alleine aus und stellt sie seit 3 Jahren seinen Freunden nicht vor. Sie will heiraten, er nicht. Seine Eltern reden immer schon davon, dass ja evtl. seine nächste Freundin ganz anders ist... usw.
Ich würde sagen, du bist die Übergangslösung, er bekommt die Bude aufgeräumt und Sex. Mehr will er von Dir nicht!
Und wieso rufst Du nicht selber seine Mutter an - du bist doch kein Kleinkind, was tun muss, was der Herr sagt.
Und wenn Du ihm Geld leihst, dann lass ihn einen Schuldschein unterschreiben - soll er es zurückzahlen. Bei Geld hört Liebe und Freundschaft auf - zumindest wenn einer ausgenutzt wird und der Andere spielsüchtig ist.
Aber du kannst natürlich auch so weitermachen.
Wenn Dir das reicht - bitte sehr!
Such Dir eine eigene Wohnung, ein WG-Zimmer, eine andere Stadt, zieh zu einer Freundin oder sonstwas aber bitte bleib keine weitere Woche bei diesem Vollhonk.
Meinst Du, dass Du ohne ihn nichts wert bist? Wobei: Viel weniger wert kann man ja kaum sein.
Hol dir Hilfe aus deiner Familie oder von Freunden und vor allem: Hoff nicht, dass er sich bessert! Menschen kann man nicht ändern und er wird sich nicht ändern, selbst wenn er vor Dir heulend auf den Knien rumrutscht und Besserung gelobt.
Sei so lieb und tu Dir das nicht mehr an.
Du wirst evtl. ein halbes Jahr unglücklich sein, aber du bist besser alleine dran als mit DEM.
 
  • #23
Ich bin nicht vorschnell mit Empfehlungen, sich zu trennen. Ich würde immer probieren, an einer Beziehung zu arbeiten.
ABER in diesem Fall würde ich an deiner Stelle auch möglichst schnell gehen. Er ist spielsüchtig, verheimlicht dich, nimmt dich nicht mit und lässt sich von dir bedienen. Die Beziehung bringt dir keine Vorteile und findet auch nicht auf Augenhöhe statt. Er hat dich nicht verdient.
 
  • #24
Nach deinem zweiten Post kann ich nur schreiben: Du steckst bereits in einer Sache drin, die sich Co-Abhängigkeit nennt. Je eher du dich mit dieser Seite an dir auseinander setzt, um so größer sind die Chancen für deinen Ausstieg in jungen Jahren. Gegen Sucht des Partners kommst du nicht an. Niemals. Du opferst dich auf - für was? Warum? Wenn du keine Antwort auf diese Fragen finden solltest, lese Robin Norwoods "Wenn Frauen zu sehr lieben" und beantrage eine Kurzzeit-Therapie mit dem Ziel "Ausstieg aus schädlichen Beziehungen".
Dies sind deine besten Jahre für die Partnersuche. Und du sitzt mit einem Süchtigen daheim. Lasse dich von Freundinnen anregen, wie das Leben leichter zu leben ist!
 
  • #25
Hallo FS,
ich hab nochmal genau gelesen. Zum Glück nennst du euer Zusammenleben nicht Beziehung. Was soll man dazu noch sagen?
Brauchst du das, dich so behandeln zu lassen?
Glaub mir, allein wirst du 500% glücklicher sein.
Alles Gute für dich.
 
  • #26
Liebe FS, entweder schämt er sich für dich oder seine Freunde, wissen mehr über ihn als du wissen sollst. Er behält dich als Haushaltshilfe, Geldautomat und Sündenbock.
 
  • #28
Vor einer Weile hat sich bei mir im Umfeld auch rausgestellt, WARUM ein Ex-Kumpel immer Kontaktverbote ausgesprochen hat - so konnte er an allen Ecken und Enden erzählen und machen was er wollte, ohne dass die Wahrheit je raus gekommen wäre - über viele Jahre hinweg. Wenn Freunde, Familie und Bekannte alles wissen und sich kennen, besteht immer das Risiko, dass man sich auch austauscht und dann geht auf einmal das gesamte Lügenkonstrukt den Bach runter.
Klar, muss nicht so sein, aber die Story hat mich doch direkt daran erinnert. Zumal die Frauen auch immer sehr gutmütig (naiv) waren.
Als er Vater wurde und der Mutter des Kindes wieder einmal nur Stuss erzählt hat ist mir der Kragen geplatzt und dann kam es wie es kommen musste.

Lass es gar nicht erst soweit kommen. Offensichtlich gibt es etwas zu verschweigen oder veheimlichen - keine Basis für lebenslanges Liebesglück!
 
P

proudwoman

Gast
  • #29
  • #30
Danke für eure Antworten. Schuldzettel gibt es keine. Ich habe das geschenkt, da ich es ohnehin nicht zurück bekomme. Ab jetzt gibt's von mir nichts mehr. Ich werde mit ihm Klartext reden. Wenn das nicht hilft bin ich weg. Wohnungssorgen habe ich keine. Ich könnte jederzeit bei meinen Eltern im Haus unterkommen.
 
Top