• #32
Ohmann. Das ist doch der Grund warum viele junge Männer ( anfang 30) keine Beziehung möchten. Dann darf man nicht mal mehr für 3 Wochen in den Urlaub.
Also; mein Partner hat gleich am Anfang gesagt, dass er auch mal gern allein in den Urlaub fährt. Hat er bisher nie umgesetzt, weil er doch lieber mit mir zusammen unterwegs ist. Aber er hat mit mir darüber geredet. Das seh ich hier gar nicht. Er hat einen Plan gemacht, er hat nicht um ihr Verständnis gebeten, ihre Meinung oder sonstwas; er hat ihr nicht mal erzählt, dass er das jetzt dann und dann machen will, sondern hat das in einer großen Gruppe zuerst erwähnt, was für den Partner doch bei jedem wichtigen Thema ein unangenehmes Gefühl von Überrumpelt-Sein verursacht. Das schließt doch die Partnerin total aus und ist keine gute Kommunikation? Das erinnert mich an meinen Ex. Wir hatten eigentlich ins Auge gefasst, zurück in unsere Heimatstadt zu gehen, und dann beim Essen mit seinen Eltern hat der Vater zu ihm gesagt, "da du ja jetzt noch länger in XY bleibst"; da hab ich dann erfahren, dass er da seinen Plan geändert hat - ohne mir das überhaupt mitzuteilen. Kurz danach war übrigens Schluss. Ich finde, es ist kein gutes Zeichen, wenn der Partner einfach sein Ding macht, ohne den anderen zu informieren.
- Entweder ist er egoistisch und sieht darin gar keinen Sinn (nicht sehr gut in einer Beziehung),
- oder er will eine sehr lockere Beziehung, wo jeder ohne Absprache sein Ding macht, dann passt es mit der FS offensichtlich nicht (und mit der Mehrzahl der Frauen wahrscheinlich auch nicht),
- oder er hat Angst vor ihrer Reaktion (dann ist Vermeiden aber garantiert nicht die beste Antwort, das führt auch zu Problemen und Heimlichkeiten),
- oder aber er sieht die Beziehung gar nicht so ernst und fest, wie sie denkt und es ist ihm eigentlich egal, ob sie hält oder nicht.
Ein gutes Zeichen kann ich darin jedenfalls nicht erkennen.
Beziehung bedeutet für mich nicht, dass man seine Wünsche aufgibt; aber dass man sie dem anderen offen kommuniziert und ihn "up to date" hält, was in einem so vorgeht.
Und nochmal: Ich hätte wirklich kein Problem damit, wenn mein Partner das machen möchte und ich kann es nicht. Aber ich hätte ein Problem damit, wenn er mich gar nicht nach meiner Meinung fragt oder mit mir darüber redet, obwohl wir uns in einer Partnerschaft befinden. Wenn ich mit einer Freundin wegfahre, informiere ich meinen Partner, bevor ich das schon alles fest geplant habe, und wenn ich merke, der findet das schade, dann rede ich mit ihm darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #33
Der Mann fühlt sich bestimmt unfrei in der Beziehung . Was ich verstehen kann. Meine Freundin hat drei Kinder und ist jetzt bei einer Hilfsorganisation die einmonatige Einsätze in Krisengebieten durchführen . Sie wird dann von ihrem Arbeitgeber frei gestellt . Die Kinder sind nicht mehr klein und ihr Mann unterstützt sie bei ihrem Vorhaben. Ich hätte auch nichts dagegen wenn mein Partner drei Monate ins Ausland geht wenn das sein Herzenswunsch ist . Was sind denn 3-4 Wochen. Machst du immer ein Drama , dass er Angst hat es offen mit dir zu besprechen . Ihr habt ein Problem mit der Kommunikation.
Sprich es offen an und mach ihm keine Vorwürfe.
 
  • #34
Wochen. Machst du immer ein Drama , dass er Angst hat es offen mit dir zu besprechen . Ihr habt ein Problem mit der Kommunikation.
Wenn das so ist, ist er aber genauso beteiligt, weil er statt das offen zu sagen ("ich will gar nichts mehr ansprechen, weil du dann ausflippst") nichts sagt. Das ist nicht die richtige Lösung. Wenn ich einen Partner habe, der mich einengt, spreche ich das deutlich an und wenn sich nichts ändert, trenne ich mich. Ich fang aber nicht an, dann alles heimlich zu machen, um keinen Ärger zu bekommen. Das ist so ein kindliches Verhalten, das zu überhaupt nichts führt.
 
  • #36
Jetzt hat er auch einen konkreten Plan mehr oder weniger vorgelegt - er hat davon in großer Runde berichtet als wir mit Freunden essen waren: Er möchte/wird im Januar für 3 Wochen nach Spanien fahren, um dort zu arbeiten und besucht nebenbei Freunde mit denen er sich dann eine schöne Zeit nach Feierabend macht.
Ja sehe ich ein, ist nicht so schön.
. Wenn ich einen Partner habe, der mich einengt, spreche ich das deutlich an und wenn sich nichts ändert, trenne ich mich. Ich fang aber nicht an, dann alles heimlich zu machen, um keinen Ärger zu bekommen.
Ja, ist einzusehen.

Ich vermute schon, dass die Fragenstellerin ihm nicht so ganz wichtig im Leben ist.

Das ist ansich jetzt nicht so dramatisch (deswegen kann man die Beziehung ja erstmal weiterführen), aber die Fragenstellerin darf daraus schon die eine oder andere Schlussfolgerung ziehen.

Die Frage die ich hier nochmal allen Foristen stellen will,
lautet

"Muss man in jungen Jahren, wie die Fragenstellerin, überhaupt eine enge Beziehung wollen (in der Man, wie später in einer Ehe auch, alles abspricht und abwägt) oder dürfte man vielleicht auch (trotz des Zusammenlebens) auch die Beziehung so leben, dass sie auch eine gewisse Autonomie (verbunden mit der Gefahr dass die Beziehung leichter zerbrechen könnte) zulässt ?"

Ist das womöglich bis etwa Mitte / Ende 20 sogar die bessere Beziehungsausprägung für das Leben?
 
  • #37
Wenn ich meinen Partner liebe dann unterstütze ich ihn in seiner Entwicklung und freue mich wenn er Träume verwirklicht. Ich gestehe dem anderen auch zu auch in Zeiten ohne mich glücklich sein zu dürfen .
Davon ist hier keine Rede. Du findest ihn egoistisch , wie aber würdest du dich beschreiben ?
Wenn man Kinder hat wird das nicht mehr einfach so möglich sein .
Ich würde ihn fragen warum er es dir nicht als erste erzählt hat .
 
  • #38
Die Chance hier für ein paar Wochen wegzukommen,...da müsste ich mir Neid eingestehen.
Weissen Neid = hätte ich auch gerne, gönne es aber dem anderen.
Im Gegensatz zu schwarzem Neid...der nix gönnt.

Aber egal bei welchen Themen...ich werde immer hellhörig, wenn in einer Partnerschaft einer nur noch: ich plane etc sagt und keinmal wir.
Ist mir selbst sogar schon mal bei mir selbst aufgefallen.

Wie spricht er denn sonst?
Kommt da nur noch ich und nicht mehr wir?

Habt ihr das Thema schon öfters gehabt und Du warst immer dagegen oder nicht?

Ich würde einen Partner lassen aber es wäre ein großer Unterschied, wenn er das nicht mit mir beredet hätte und mich vor Freunden mit Tatsachen konfrontiert.
 
L

lorelai

Gast
  • #39
Es so zu erfahren würde mich stören, ja.

Ansonsten aber braucht er doch nicht deine Erlaubnis für 3 Wochen Urlaub bzw. 3 Wochen remote arbeiten aus Spanien. Er ist in der Sonne während du dir den Arsch abfrierst ist schon eine ziemlich selbstbezogene Aussage. Freue dich doch für ihn. Mache in der Zeit etwas tolles für dich, dann könnt ihr euch was erzählen wenn ihr euch wiederseht. Sag ihm er soll dir unbedingt eine Postkarte schicken. Gib ihm mal die Chance dich zu vermissen.

Ich kann schon nachvollziehen dass du dich vielleicht irgendwie links liegengelassen oder gekränkt fühlst, auch wenn du selbst zb. nicht gerne alleine verreist und ihn gerne dabei hättest (jetzt nur mal als Mutmaßung). Siehe es auch so - er macht es nicht gegen dich, er macht es für sich.
 
  • #41
Zudem weiß ich gar nicht wie ich ihn darauf ansprechen soll. Habt Ihr Tipps?
Mach dir erstmal selbst bewusst, worum es dir eigentlich geht. Welche Bedürfnisse sind hier von dir verletzt worden?

und dann solltest du ihn offen darauf ansprechen, dass du enttäuscht von seinem Verhalten bist und dir dies oder jenes stattdessen gewünscht hättest ...

Keine Vorwürfe, kein Zuschreiben von Eigenschaften á la du bist so egoistisch usw. Immer bei sich selbst bleiben ...

Sollte es sich allerdings wirklich um ein reines Missgönnen deinerseits handeln, dann solltest du auf dein eigenes Leben schauen und dich fragen, wieso du dich selbst ( und damit andere ) limitierst.
 
  • #42
Dein Partner sollte diese "Auszeit" natürlich mit Dir vorab besprechen. Die Entscheidung einfach so "hinzuwerfen" ist nicht besonders einfühlsam.
Die beiden sind doch kein Ehepaar mit Kindern, sondern einfach Freund und Freundin. Warum sollte er die Auszeit besprechen? Erwähnen wäre nett, einfach in dem Sinne, dass man über die Themen, die einen bewegen, redet, aber gleichsam um Erlaubnis fragen muss er nicht, warum sollte er keine eigenen Pläne mehr machen dürfen, nur weil er eine Freundin hat?
w27
 
  • #43
e WIE und WANN er ihr das mitgeteilt hat reagiert sie in meinen Augen stark unter
Wundert mich auch. Ich hätte mal gleich währenddessen oder spätestens bei der Rückfahrt ein kleines Wörtchen dazu gesagt.
Kommunikationsmässig nicht so prickelnd von ihm. Er wusste, dass Du hierzu negativ eingestellt bist und hatte nicht den Mumm, es Dir unter 4 Augen direkt mitzuteilen.

Ansonsten, ist mir das auch nicht unbekannt. Männer, die machen, was sie wollen, zogen mich ( leider) schon immer magisch an - Egoisten, Egomanen...Hauptsache starkes Ego. Zog sich wie ein roter Faden durch alle meine Beziehungen.
Das " Wir" kommt, wie von @pixi67 beschrieben, dann meistens erst an zweiter oder dritter Stelle, zunächst mal ich, ich, ich.
Das Positive bei solchen Menschen ist, dass sie einen auch selber machen lassen, was man will. Ist dann die Frage, ob dies das Negative überwiegt. Klingt bei Dir jetzt nicht so.
W,56
 
  • #44
Muss man in jungen Jahren, wie die Fragenstellerin, überhaupt eine enge Beziehung wollen (in der Man, wie später in einer Ehe auch, alles abspricht und abwägt)
Muss nichts.
Aber man unterscheidet eben Partnerschaft und was loses.
In einem losen Etwas braucht man nichts besprechen, kommen oder nicht, was auch immer.
Wenn einem der Andere wichtig ist, man den anderen als Partner sieht, dann bespricht man, redet miteinander, stimmt sich ab.
Kann jeder haben, wie er will.
 
  • #45
Was ich machen würde, wenn er sich für drei Wochen beruflich ins Ausland begiebt?

Ich würde mich für ihn freuen das ein Traum von ihm in Erfüllung geht!
Ihm eine schöne Zeit mit dortigen Freunden wünschen und geile Nächte, falls er auf eine rassige Spanierin trifft.

Die Threatstellerin stirbt fast vor Neid und Missgunst. Dies ist wohl die primäre Gefühlsregung.
Und sie ist auch wohl auch beleidigt. Ging erwas nicht nach ihrem Kopf.
 
  • #46
Was aber natürlich unsympathisch ist oder daneben, ist die Tatsache, dass er seine Pläne ohne dich macht, dich bei der Entscheidungsfindung nicht einbezieht. Das ist nicht die feine Art, spricht nicht für ihn.
Ich würde nicht so weit gehen, zu beurteilen, ob es für oder gegen ihn spricht.
Neutral betrachtet sagt es eines aus: er ist in Sachen Beziehung komplett woanders als die FS. Sie würde gemeinsam planen, er tut es nicht. D.h. sie wähnt sich in einer Beziehung und er agiert, als wäre sie eine lockere Affäre oder F+. Da plant man nicht zusammen, sondern teilt seine Entscheidungen mit - mangels Zusammensein.

Grossherzigkeit/Grosszügigkeit sind in einer Beziehung wichtig.
Und in einem anderen sozialen Konstrukt erst recht.

Was für eine?

Zu viel, wenn man unsicher in der Beziehung ist.

Der Punkt, dass er das nicht mit dir besprochen hat ist kein feiner Zug. Das würde ich ganz einfach kommunizieren.
Wenn man solche Dinge nicht bespricht sagt das sehr viel über die Beziehung aus - nichts Gutes.
 
  • #47
Aber er hat mit mir darüber geredet. Das seh ich hier gar nicht. Er hat einen Plan gemacht, er hat nicht um ihr Verständnis gebeten, ihre Meinung oder sonstwas; er hat ihr nicht mal erzählt, dass er das jetzt dann und dann machen will, sondern hat das in einer großen Gruppe zuerst erwähnt,
Da hast du völlig Recht.
Aber hier geht es ja (auch) darum, dass die FS (grundsätzlich?) ein Problem hat, wenn er länger als eine Woche weg fahren möchte.
 
  • #48
Immer wieder dasselbe Spiel, sich nicht getrauen mit dem Partner, offen unx direkt zu sprechen, was ist das, keine Beziehung überlebt so! Traurig, dass du so verunsichert mit dir bist, aufgrund mangelnden "S" Werten, wie: Selbstliebe, Selbstwert, Selbstbewussstsein, Selbstvertrauen, usw. und mangelnde Auffichtigkeit und Authentizität in der eigenen Gefühlswelt! Du bist nicht wichtig für ihn, er findet es nicht notwendig, mit dir darüber zu sprechen, das sagt und bestätigt doch alles über seine Einstellung zu dir!
Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich ihm alles Gute wünschen und den Kontakt mit ihm durch Blockierung beenden, ich würde mir ein solches distanziertes und kaltes Verhalten nicht gefallen lassen, warum kommst du nicht selber darauf, dass er nicht zu dir steht! Wer in einer Beziehung leidet, sollte sofort ein Ende machen, denn Leid hat in einer Beziehung nichts zu suchen, das müsste JEDER wissen!
Sorry jetzt übertreibst du es aber. Man kann doch vom anderen nicht verlangen seinen Job aufzugeben. Er kann ja wohl schlecht bei seinem Job kündigen. Es ist ja nicht für immer, sondern nur 3 bis 4 Wochen.
Dann nimm doch Urlaub oder such Dir einen anderen Job, wo das geht. Man kann nicht vom anderen verlangen sich einzuschränken, wenn man es sich selber bequem macht und nichts ändern will.
Vorher solltest Du aber mit ihm klären, ob er Dich wirklich dabeihaben will.
Natürlich kann man von anderen verlangen sich einzuschränken. Wenn ich mich nicht irre arbeitet dein Mann ja auch als Arzt und hat dadurch oft lange Arbeitszeiten. Andererseits muss trotzdem noch Zeit für die Beziehung bzw für die Ehe sein.
 
  • #49
Es geht ausschließlich, um das eine kleine Wort VERTRAUEN, was bei ihm fehlt, jede Beziehung geht zu Ende, wenn das Vertrauen missbraucht oder nicht genügend beachtet wird!
Mir ist völliig klar, warum so viele Frauen Pech mit Männer haben, weil ihnen bei der Wahl, Wichtiges unwichtig ist, das sich später rächen wird!
 
  • #50
Also ich kenne keinen, der das als Grund angibt. Und wenn einer lieber 3 Wochen im Jahr mit Kumpels verreisen möchte als mit der Freundin, sollte er wirklich lieber Single bleiben.
Der Grund ist ja meistens, dass die Männer Angst haben das ihre Freiheit massiv eingeschränkt wird. Das ist in diesem Beispiel ja der Fall ( das er die Pläne nicht kommuniziert hat, finde ich auch nicht okay, aber hier gehts ja auch um die Aussage " ich friere mir den Arsch ab, während er in der Sonne sitzt")
Das Argument ist doch unsinnig. Nur weil einer 1 mal im Jahr mit Kumpels verreisen möchte, sollte er lieber das ganze Jahr single bleiben ? Nur weil er MAL mit Kumpels oder alleine verreist, heißt das doch nicht das er nie Urlaub mit der Freundin zusammen macht oder sie nicht liebt.
 
  • #51
Der Grund ist ja meistens, dass die Männer Angst haben das ihre Freiheit massiv eingeschränkt wird. Das ist in diesem Beispiel ja der Fall ( das er die Pläne nicht kommuniziert hat, finde ich auch nicht okay, aber hier gehts ja auch um die Aussage " ich friere mir den Arsch ab, während er in der Sonne sitzt")
Das Argument ist doch unsinnig. Nur weil einer 1 mal im Jahr mit Kumpels verreisen möchte, sollte er lieber das ganze Jahr single bleiben ? Nur weil er MAL mit Kumpels oder alleine verreist, heißt das doch nicht das er nie Urlaub mit der Freundin zusammen macht oder sie nicht liebt.
Da stimme ich dir natürlich zu. Allerdings ist es dann wohl eine Passensfrage. Manche finden es okay (ich zB), manche nicht. Da müssen sich dann zwei finden, die es ähnlich sehen.
Meine männlichen Freunde machen alle auch mal allein, also mit anderen Urlaub, ihre Frauen auch. Selbst wenn Kinder da sind.
 
  • #52
Aber hier geht es ja (auch) darum, dass die FS (grundsätzlich?) ein Problem hat, wenn er länger als eine Woche weg fahren möchte.
Es geht doch primär gar nicht ums wegfahren, es geht einzig alleine darum, dass er es ihr ganz bewusst verschwieg und er in der Gruppe es dann verkündet hat, Punkt!
Für mich wäre das Spiel aus, denn danach kommen gewiss noch weitere Hämmer, das tu ich mir nicht an! FS soll sich mal ganz schnell warm anziehen. Was mir nicht gut tut, entferne ich! Viele wissen nicht, was ihnen gut tut, deshalb bleiben sie?
 
  • #53
Es geht doch primär gar nicht ums wegfahren, es geht einzig alleine darum, dass er es ihr ganz bewusst verschwieg und er in der Gruppe es dann verkündet hat, Punkt!
Nein ! Der Theard heißt: " Freund will alleine wegfahren, reagiere ich über"?
Der Theard heißt nicht : " mein Freund kommuniziert nicht mit mir ".

Die Frage war ja auch : "Wie würdet ihr es finden, wenn sich euer Partner für mehrere Wochen aus dem Staub machen würde? Fändet Ihr das okay?"
Sie fragt ja nicht, wie wir es finden das er nicht kommuniziert.
Ich schätze also, es geht der FS in erster Linie ums "alleine wegfahren" und sie in Deutschland zurück lassen.
 
  • #54
Das Argument ist doch unsinnig. Nur weil einer 1 mal im Jahr mit Kumpels verreisen möchte, sollte er lieber das ganze Jahr single bleiben ? Nur weil er MAL mit Kumpels oder alleine verreist, heißt das doch nicht das er nie Urlaub mit der Freundin zusammen macht oder sie nicht liebt.
Naja du hast von 3 Wochen geschrieben. Als Arbeitnehmer hat man so 5-6 Wochen Urlaub im Jahr, da finde ich 3 Wochen mit den Kumpels wegfahren schon extrem lang. Kenne in meinem Umfeld auch niemanden, der das macht.
 
  • #55
Nein ! Der Theard heißt: " Freund will alleine wegfahren, reagiere ich über"?
Der Theard heißt nicht : " mein Freund kommuniziert nicht mit mir ".

Die Frage war ja auch : "Wie würdet ihr es finden, wenn sich euer Partner für mehrere Wochen aus dem Staub machen würde? Fändet Ihr das okay?"
Sie fragt ja nicht, wie wir es finden das er nicht kommuniziert.
Ich schätze also, es geht der FS in erster Linie ums "alleine wegfahren" und sie in Deutschland zurück lassen.
Das wäre aber die sinnvolle Frage, denn es fehlt an ausreichender Kommunikation, oder Diskrepanzen in der Haltung zur Partnerschaft.
 
  • #56
Naja du hast von 3 Wochen geschrieben. Als Arbeitnehmer hat man so 5-6 Wochen Urlaub im Jahr, da finde ich 3 Wochen mit den Kumpels wegfahren schon extrem lang. Kenne in meinem Umfeld auch niemanden, der das macht.
Das ist wahrscheinlich auch kein Ereignis das man jedes Jahr macht ( zumindest nicht für diesen Zeitraum).
Der Freund der FS konnte sich das ja auch ausnahmsweise einrichten und mit der Arbeit vereinen.
 
  • #57
Nein ! Der Theard heißt: " Freund will alleine wegfahren, reagiere ich über"?
Der Theard heißt nicht : " mein Freund kommuniziert nicht mit mir ".
Es wäre gut, wenn sich FS diesbezüglich äußern würde!
Bin überzeugt, dass wenn FS es managen könnte, dabei sein zu können, er wollte das gar nicht, so schätze ich ihn ein! Wäre ich an ihrer Stelle, ich würde ihn fragen, ob es ok wäre, wenn ich mitkomme, dann weiß sie genau, woran sie mit ihm ist, eine gute Prüfung! Prüfe, wer sich bindet!
 
  • #58
Natürlich kann man von anderen verlangen sich einzuschränken.
Lies nochmal durch, was ich geschrieben habe, denn den wichtigsten Part hast Du überlesen und der lautet "wenn man es sich selber im status quo gemütlich macht".
Ich kann vom anderen nur was verlangen, wenn ich selber auch was mache was für mich nicht so gemütlich ist. So geht Beziehung nunmal - beide müssen sich bemühen.

Wenn ich mich nicht irre arbeitet dein Mann ja auch als Arzt und hat dadurch oft lange Arbeitszeiten.
Wenn ich mich überhaupt nicht irre hat mein Mann die ärztliche Fachrichtung und Klinik gewechselt, um vom klinischen Vollschichtbetrieb (auch WE arbeiten) in einen Mo-Fr 8-5-Job zu wechseln, während ich meine Arbeitszeit etwas reduzierte und meine Arbeit auf 4-Tagewoche umverteilte, weil ich immer zu ihm fuhr (ich hatte dafür den besseren Job).
Anders wäre eine Fernbeziehung über die Distanz garnicht möglich gewesen.

Andererseits muss trotzdem noch Zeit für die Beziehung bzw für die Ehe sein.
Genau darum haben wir die o.g. Regelungen gefunden - wir waren beide Powerjobber, nicht nur er. Beide mussten was zum Gelingen beitragen.
Und trotzdem haben wir beide Teile unseres Urlaubs immer schon getrennt mit den jeweiligen Freunden verbracht.
Jetzt wo wir beide nicht mehr arbeiten, werden wegen unterschiedlicher Interessen getrennte Zeiten eher häufiger als seltener werden und das finden wir beide gut so.

Es geht ausschließlich, um das eine kleine Wort VERTRAUEN, was bei ihm fehlt
Das Vertrauen fehlt nicht nur ihm. Ihm fehlt das Vertrauen, seine Wünsche ansprechen zu können und dass sie adäquat von der FS behandelt werden. Ihr fehlt das Vertrauen in ihn/die Stabilität ihrer Beziehung, denn sonst könnte sie ihn ohne Probleme mal 3-4 Wochen ziehen lassen.
Er arbeitet ja, d.h. reduziert mit der Aktion seinen Urlaubsanspruch nicht, sodass es dann keinen gemeinsamen Urlaub mehr geben könnte im nächsten Jahr.

dass er es ihr ganz bewusst verschwieg und er in der Gruppe es dann verkündet hat, Punkt!
Für mich wäre das Spiel aus
Das sehe ich genauso, denn Beziehung geht definitiv anders. Er wird aber seine Gründe haben, ihr vorher nichts zu sagen. Sie aber will die Beziehung nicht hinterfragen. Er soll einfach zuhause bleiben und sich einschränken.

Das ist wahrscheinlich auch kein Ereignis das man jedes Jahr macht
Glaube ich nicht. Er testet Homeoffice auf diese Weise erstmalig an und wird das öfter wiederholen wenn es mit dem AG funktioniert.
 
  • #59
In diesem Thread fehlen - leider wiedereinmal, wie bei so vielen - die sehr wichtigen Angaben zu:

- Alter der FS und ihrem Freund sowie
- Dauer ihrer Beziehung.

Einer 17-Jährigen würde ich im Hinblick auf ihren 18-Jährigen raten: Lass ihn! Er wird im Ausland merken, wie er Dich vermissen wird und es schön finden, wenn Du ihn seine Freiheit ausleben lässt. Und er wird Energie-geladen zu Dir zurückkommen.

Einer 60-Jährigen würde ich im Hinblick zu ihrem 60-Jährigen raten: Lerne, FRÜHZEITIG zu kommunizieren, was Dir wichtig ist. Und höre auf Dein Bauchgefühl!

Ist die Beziehung noch frisch und neu, würde ich dem Partner um so mehr Freiheiten in Bezug zu solchen Trips zugestehen. Und auch, dies erstmal in größerer Runde anzukündigen. Je länger die Beziehung schon geht, desto mehr würden mir diesen beiden Punkte negativ aufstoßen.

Aus einem anderen Thread geht hervor, dass die FS bereits 39 J. ist.
Es hat keiner Zeit und Lust, sich bei jedem Thread alle vorangegangenen (der FS) durchzulesen.
 
  • #60
Jetzt hat er auch einen konkreten Plan mehr oder weniger vorgelegt - er hat davon in großer Runde berichtet als wir mit Freunden essen waren: Er möchte/wird im Januar für 3 Wochen nach Spanien fahren, um dort zu arbeiten und besucht nebenbei Freunde mit denen er sich dann eine schöne Zeit nach Feierabend macht.
Ist doch schön für ihn. Warum freust du dich nicht mit ihm?
Mich verletzt es total, dass er dabei nur an sich denkt und ich mir dann im kalten Deutschland den Hintern abfrieren darf, während er sich die Sonne auf den Bauch scheinen und es sich gut gehen lässt.
Das klingt sehr nach Neid. Er fährt doch nicht in Urlaub, sondern zum Arbeiten dorthin. Und wenn er schon mal da ist, wieso soll er es sich nicht gut gehen lassen, seine Freunde treffen, etc.?
Wahrscheinlich hat er sogar nette KollegInnen.
Nun gut, er kann ja nichts dafür, dass ich diese Möglichkeit überhaupt nicht habe, deswegen wäre es für mich vollkommen in Ordnung, wenn er vielleicht mal für eine Woche wegfährt, aber gleich mehrere Wochen am Stück finde ich schon ziemlich blöd.
Du siehst das richtig. Er kann nichts dafür, dass du diese Möglichkeit nicht hast. Dass du ihm diese Arbeitsmöglichkeit missgönnst, ist kein feiner Charakterzug.
Wie würdet ihr es finden, wenn sich euer Partner für mehrere Wochen aus dem Staub machen würde? Fändet Ihr das okay?
Was hast du für eine verquere Einstellung?
Er macht sich doch nicht aus dem Staub, sondern nimmt eine vorteilhafte Arbeitsmöglichkeit wahr. Warum auch nicht?
Was ist das für eine Beziehung, in der drei Wochen getrennt sein so ein Problem darstellt?
Ich vermute mal, du hast eine andere Sicht auf eure Beziehung als er. Dass er die Sache mit euch lockerer sieht, zeigt auch seine Eröffnung, dass er verreisen wird, in einer größeren Gruppe. In einer echten Partnerschaft hätte er es vorab mit dir besprochen, und das wäre die richtige Vorgehensweise gewesen.
Du hättest ihn gleich nach der Eröffnung vor den Freunden darauf ansprechen können. Das hast du nicht getan, weil du sehr unsicher bist, was eure Beziehung angeht. Vielleicht willst du nicht wahrhaben, dass ihr nicht so eng zusammen seid, wie du es dir wünschen würdest und er dir das sagt oder sich sogar trennt, wenn du ihn auf sein unsensibles Verhalten ansprichst.
Jedenfalls fehlt es euch beiderseits an Empathie und gegenseitigem Vertrauen. Dazu kommt Egoismus von seiner Seite, sowie Neid und Missgunst von deiner Seite.
Du hast nicht erwähnt wie alt ihr beide seid, bzw. wie lange ihr zusammen seid. Was euer Verhalten angeht, kann das, was ihr beide habt, aber nicht von Dauer sein.
 
Top