G

Gast

Gast
  • #1

Freund will nicht mehr heiraten und will keine Kinder

Hallo!

Ich (37) bin mit meinem Freund (43) schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben öfter mal über die Zukunft gesprochen und da waren wir uns immer einig, dass wir mal heiraten und Kinder haben wollen (mein Freund sagte dies auch von sich aus und hat nie irgendwelche anderen Andeutungen gemacht). Mein Freund ist selbständig und vor einigen Jahren meinte er, dass wir mit em Heiraten usw. warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht - das habe ich dann auch verstanden. Eigentlich habe ich immer alles verstanden - er wollte zuerst Karriere machen, er wollte seine "Traumreisen" machen, er wollte sein Partyleben genießen, er wollte sich "ungebunden" fühlen usw. Er sagte mir immer dass er mich liebt und dass er mit keiner anderen zusammen sein will - das sagt er auch jetzt noch!
Letzte Woche habe ich ihn nach langer Zeit mal wieder auf das Thema Heiraten und Kinder ansprechen, weil er a) beruflich gefestigt ist (Firma läuft sehr gut), b) er alle seine "Traumreisen" gemacht hat, c) er von sich aus schon seit längerem auf keine Party mehr gegangen ist und d) ich so langsam aber sicher meine biologische Uhr ticken höre.
Bei dem Gespräch hat er erst ziemlich rumgedruckst und mir dann gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte - er wüsste dies schon seit ein paar Jahren aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich fühlte mich wie vor den Kopf gestoßen und er hat ausdrücklich gesagt, dass sein Entschluss unumstößlich sei und er auch nicht mehr darüber reden will - keine Hochzeit und keine Kinder. Was soll ich denn nun tun? Ich kann mir ein Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich spiele seither mit dem Gedanken meinen Freund zu verlassen und ggf. per samenspende in Dänemark schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, wie er so eine wichtige Entscheidung für uns treffen kann und mir aber weiter die Geschichte von einer "baldigen Familie" vorspielt! Warum tut jemand sowas?
 
  • #2
Seine Angst vor zuviel Bindung und Verpflichtungen.
Und vielleicht Angst, bei Scheidung auch seine Firma zu verlieren. (Was möglich wäre, aber von vielen Details abhängt)

Allerdings: Jetzt stur und vorschnell ein Kind bekommen, und dann alleinerziehend von staatl. Sozialunterstützung leben zu müssen - ist es das wert ?
Als alleinerz. Mutter einen neuen Partner finden - ist noch schwerer, wie als Single.
Und was soll man ihm sagen, wenn er nach dem Vater des Kindes frägt ? "Kenne ich nicht" - ???

Kinderwunsch kann schon enorm groß werden. Aber trotzdem einen kühlen Kopf bewahren, und das Richtige entscheiden. Denn wenn ein Kind da ist = 20 Jahre lang groß ziehen.

Aber auch der jetzige Partner der FS muß sich nun entscheiden. Und kann nicht mehr länger alles offen und unverbindlich halten.
Die FS will heiraten und Kinder. Und dafür m.E. notfalls diesen Mann verlassen, und ggf. mit einem anderen Mann zusammen sein. Dessen muß sich der jetzige Partner klar werden - jetzt !
 
G

Gast

Gast
  • #3
Warum er das tut? Weil er dich nicht verlieren wollte. Und je früher er dir reinen Wein eingeschenkt hätte, umso größer wäre das Risiko gewesen, dass du noch wegläufst.
Jetzt scheint der letzte Zeitpunkt gekommen zu sein, an dem du noch Kinder bekommen kannst und wo er keine plausible Ausrede mehr finden kann. Anzeichen für seine Unlust auf Kinder und Heirat waren da. Jetzt weißt du es genau und musst dich entscheiden, ob du die Beziehung hinwerfen oder deine Pläne aufgeben willst.
Samenspedne in Dänemark wäre eine Möglichkeit, denn immerhin hat er dich auch vor vollendete Tatsachen gestellt, da musst du nun keine Skrupel haben, das auch zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das ist ganz mies! Dein Freund wusste von Anfang an von deinem Herzenswunsch, doch weil er aber gefallen an dir hat, hat er dir vorgegaukelt, er müsse noch dieses und jenes erledigen, bis er sich mit der Familienplanung befasse, ja ja....ja, soetwas kenne ich auch. Eine Frau vergeuldet in der Tat ihre Jahre, weil sie ihrem Partner glaubt, ihm die Freiräume gibt, die er angeblich braucht um sich zu verwirklichen? und im nachhinein steht sie dann doof da. Ich finde das echt unterste Schublade. Dieses vertröstern, und die Jahre gehen dahin, du wirst nicht jünger, er kann ja mit 45 noch auf die Idee kommen Vater werden zu wollen und zack...vergessen sind die unumstößlichen Versprecher die er dir dann einst gegeben hat. Entweder will er in der Tat keine Kinder oder er will die Kinder nicht mit dir, das ist hart, das er so verlogen gespielt hat. Mein Rat an dich: Trenn dich, denn ein weiteres Leben mit diesem Mann wäre nur weiteres Leid für dich.

w, 34
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich bin die FS :):

Wenn ich ehrlich bin ist in dem Moment, in dem er mir gesagt hat dass er schon seit einigen Jahren sicher ist dass er nicht heiraten und keine Kinder will, etwas in mir zerbrochen. Es ist schwer zu definieren, aber irgendwie habe ich den Eindruck, als ob so ein imaginärer Graben mich und meinen Freund voneinander trennen würde...
Ich habe ihn immer bei seinen Plänen unterstützt, ich habe oft auf meine eigenen Wünsche verzichtet (z.B. sind wir immer dorthin in Urlaub gefahren wo er hinwollte - er wollte sich ja seine "Traumreisen" verwirklichen) und in vielen Bereichen enorm zurückgesteckt (wegen seine Firma habe ich auf einige lukrative Jobs verzichtet und habe sogar eine ganze Weile nur Teilzeit gearbeitet um ihm in seiner Firma zu helfen). Er wusste von Anfang an wie wichtig mir das Heiraten und die Familiengründung ist und dass er mein Herzenswunsch ist. Er hat auch immer gesagt dass er es AUCH möchte (letztens im Mai als wir seine letzte "Traumreise" gemacht haben) und jetzt plötzlich sagt er mir dass alles gelogen war und stellt mcih damit vor voellendete Tatsachen! Er will nicht heiraten und keine Kinder und ich soll das akzeptieren! Er weigert sich ja auch mit mir nochmal darüber zu sprechen und tut dann immer total genervt und versteht nciht warum ich das nicht einfach auf sich beruhen lasse... Würdet ihr es denn einfach so hinnehmen wenn ihr einen großen Kinderwunsch hättet und der PArtner plötzlich sagt "nö, ich will nicht mehr"?
 
  • #6
Aus purem Egoismus. Sowas Mieses!
Seine Träume sind einfach wichtiger als Deine, Ehrlichkeit unwichtig.

Trenn Dich sofort, und sag ihm, dass Dich seine Unehrlichkeit absolut schockiert, warte aber mit der Samenspende noch etwas, ich würde mir wenigstens ein halbes Jahr geben, auch wenn Du mehrere Kinder willst. Melde Dich lieber hier an, es kann mit einer neuen Liebe auch schneller gehen

Ich wäre tatsächlich aber, da mir Kinder auch unendlich viel bedeuten, bei einem Mann, der nicht von sich aus: "Kinder, ja, will ich" schreibt, aber bereits leicht über 40 ist, misstrauisch, ob ich da für diesen Wunsch Lokomotive spielen muss. Es läuft einfach besser,wenn man sich in dieser Frage gegenseitig einen Herzenswunsch erfüllt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das beste Beispiel dafür, dass gerade die besten, verständnisvollsten und geduldigsten Frauen am Ende um ihre Wünsche betrogen werden. Wenn der Wunsch nach Ehe und Kind sehr groß ist, wirst Du mit dem Mann sicher nicht mehr glücklich werden und solltest konsequent nach einem Mann mit gleichen Zukunftswünschen suchen. Wenn der Mann nur Angst um seine Firma im Fall einer Scheidung hat (was ich verstehe), kann ein Ehevertrag schon Abhilfe schaffen. Für den Dänemarkplan sehe ich noch keinen Bedarf, denn entgegen im Forum tapfer verbreiteter Meinung haben die meisten Frauen mit gut Mitte dreißig noch etliche fruchtbare Jahre vor sich und ein unbekannter Vater ist weder für das Kind noch für die Mutter ein Glückstreffer.
 
  • #8
Hallo leibe FS,

das tut mir sehr leid. Das ist in der Tat ein echter harter Schlag ins Gesicht. Tue nichts Unüberlegtes (Samenbank, Kind ohne Vater).
Diese Ansage ist echt mies. Er hat dich scheinbar schon über Jahre hinweg angelogen und war zu charakterschwach dir reinen Wein einzuschenken. Das ist wirklich verlogen und sehr schmerzhaft zu erfahren, weil du ihn liebst und dir mit ihm eine Familie gewünscht hast. Du wolltest sein Leben mit ihm verbringen und sie um eine Familie bereichern... dass er das nicht möchte und vor allen Dingen schon so lange weiß, macht echt sprachlos, ist erschhütternd, schockierend und unendlich traurig.

Ja, es war deine Zeit und es war Zeitverschwendung. Sei wütend darüber, aber mache dir bitte keine Vorwürfe und gib' dir in keinster Weise die Schuld!
Wenn du Kinder möchtest, dann wird es höchste Zeit, dass du dich sofort von ihm trennst! Einen Kinderwunsch kann man keiner Frau versagen. Damit zu "spielen" ist echt die unterste aller Schubladen! Dieser Mann sollte dir - auch wenn es jetzt noch schwer fällt - den Buckel herunterrutschen! Hake ihn ab, so schnell wie möglich!
Sei selbstbewusst und stark und stehe zu deinem Wunsch nach einer Familie - und dann ist er klipp und klar gesagt einfach nicht der richtige Mann - weder für dich allein als Mann an deiner Seite, mit dem du alte werden wolltest und erst recht nicht für eine glückliche Familie!

Es ist nie zu spät und alles, was passiert, passiert doch aus einem bestimmten Grund zur richtigen Zeit. Triff eine Entscheidung... Und wenn es nicht der sein sollte, dass du den Kinderwunsch doch aufgibst - aber nicht wegen ihm, sondern weil du doch nicht wirklich möchtest -, dann trenne dich und es wird der richtige Mann auftauchen, mit dem du glücklich werden wirst und mit dem du auch jetzt noch eine Familie gründen wirst - und der dich will - der dich heiraten will, weil er mit dir zusammen sein und alt werden möchte! Das hast du verdient und das wirst du auch noch finden! Der Startschuss ist gefallen...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das Verhalten Deines Freundes ist wirklich unglaublich. Er hat Dich jahrelang hingehalten, obwohl im schon länger bewusst war, dass er nun doch nicht heiraten und keine Kinder möchte.

Sehr bequem, eine Partnerschaft, bei der man die Freundin solange hin - und (warm-) hält, bis für sie die Zeit fast abgelaufen ist. Und das alles nur aus purem Egoismus, damit er Dich nicht verliert und nicht allein sein muss. Mir fehlen da echt die Worte! Das nennt er Liebe? Er hat Deine Wünsche und Träume verraten und das nur um seine Bedürfnisse und Wünsche zu realisieren.

Dieser Vertrauensbruch ist m.E. nicht mehr zu kitten und würde bei mir sofort zur Trennung führen. Er hat Dich Deiner besten Jahre zur Familiengründung beraubt, obwohl er wusste, dass es ein Herzenswunsch von Dir ist. So ein Mann ist wirklich unterste Schublade.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Jetzt wo Du seine Wünsche und Träume erfüllt hast, lässt er dich hängen. Er ist ganz schön skrupellos. Jahrelang war ihm klar, dass er jedenfalls mit dir keine Familie gründen will, hat dir aber eingeredet, er will es auch, er müsse sich noch selbst verwirklichen, ach ja? und nu? Jetzt braucht er dich nicht mehr, jetzt hat er was er wollte und du nervst nur noch. Ich würde mich an deiner Stelle auf der Stelle von ihm trennen, sofort, und ihm noch richtig meine Meinung sagen!
Sowas kaltschnäutziges ist ja echt unerhört! Dieser Mensch ist nicht für Familie geschaffen, hört sich alles recht egoistisch an, meine Firme, meine Traumurlaube etc. pp.., nee, den kannst du vergessen. Ich finde es unglaublich; über 10 Jahre ist man zusammen und über 10 Jahre hat er dich veräppelt. Er kann ja mit 48 noch Vater werden und noch viel später aber um dich tut es mir echt leid. Bei Frauen fährt der Zug einfach deutlich schneller ab und du hast mit offenen Karten gespielt, ihm deinen Herzenswunsch offenbart. Ich denke mir, wenn der Mann dich wirklich lieben würde, wäre er nicht abgeneigt gegen Kinder. Mit meinem Partner, den ich liebe, will ich absolut Kinder, ein Teil von uns beiden....mir ist das alles suspekt....trenn dich, das ist das Beste für dich, nur Schade um die vergeuldeten Jahre und das Du stets geholfen hast, seine Wünsche zu verwirklichen, tja, viele Männer spielen doppelte Spielchen, vertrösten ihre Partnerinnen und die Uhr tickt, ganz miese Masche, ganz fies!

w, 34
 
G

Gast

Gast
  • #11
So ein " entschuldige " Depp!
Ich bin zwar ein paar unwesentliche Jahre jünger ( 33) hatte aber ähnliche Probleme. Als ich mich trennte war ich 27, er 37 und ich in bester Zuversicht bald jemanden zu finden, der meine Wünsche nach Nähe, Verbindlichkeit , gegenseitiger Freiheit und Familie teilen will.
Pustekuchen. Nach Singlezeiten immer wieder Kurzbeziehungen zu Männern, die sofort zu allem Ja sagen, bis es dann verbindlicher wurde ( Zusammenziehen nach 1 Jahr!)
Ganz ehrlich, du bist zu lieb.
Wie ich..
Mein Ex sagt mittlerweile, ich wäre die Richtige gewesen und Kinder will er jetzt auch..( mit 42)
Wir lieben uns aber nicht mehr und suchen natürlich beide. Er bei 10 Jahre jüngeren Frauen.
Letztens meinte er, ich hätte damals einfach schwanger werden sollen.. wir hätten es schon geschafft..
Die Freundinnen, die ich habe, die glücklich verheiratet sind wurden bis auf eine einfach schwanger.
Bumm. Vom Mann folgte erst Entsetzten, dann Freude, dann Hochzeit.. gut ob es auf ewig hält??
Ich wollte immer ein Ja ich will von ihnen hören, bevor der Bauch rund wird..
Aber trennen und hoffen, das einer schnell zu finden ist... Puhhh
ich weiß nicht so recht..
 
G

Gast

Gast
  • #12
Nochmal ich (die FS):

Mit seiner Firma hat dies alles wohl nichts zu tun. Ich würde es ja in Ordnung finden, wenn wir einen Ehevertrag machen wenn er Angst um sein Geschäft hat, aber das will er ja nicht - er meint, dass hätte damit nichts zu tun, er hat nur einfach keinen Bock auf dieses Hochzeitsgetue, Ehedasein und Kinderstress. Und jetzt lässt er wirklich gar nicht mehr mit sich reden - wenn ich das Thema mal wieder anschneide, weil ich es einfach klären und verstehen möchte dann wird er gleich sauer und tut genervt. Und dann fragt er immer so warum ich es denn nicht einfach akzeptieren kann wie es ist.

Ich habe die nächste Woche Urlaub und habe nun beschlossen mir Last Minute eine Reise zu buchen - alleine. Ich brauche einfach Abstand von ihm und muss über alles nachdenken. Aber ich denke, dass es letztendlich darauf hinauslaufen wird, dass die Beziehung vorbei ist. Wie gesagt kann ich mir ein Leben ohne Kinder einfach nicht vorstellen und ich wünsche mir so ein Kleines wirklich sehr - ich habe dies eMuttergefühle schon lange und irgendwie weiß ich langsam nicht mehr wohin damit. Ich arbeite ehrenamtl. noch im Kinderheim und versorge bei Gelegenheit den Hund meiner Eltern, aber es ist eben nicht mal annährend das Gleiche wie ein eigenens Kind zu haben. Natürlich wäre es schön wenn ich eine richtige Familie hätte (Mutter, Vater, Kind) aber dieser Wunsch bleibt mir wohl verwehrt. Oder wird erst in einigen Jahren erfüllt (Patchwork-Familie oder sowas).
 
  • #13
Oh, das ist sehr übel. Das blöde ist, wie an es dreht und wendet, dieser Mann hat dich schon ein paar Jahre vera..., um seine Vorteile zu behalten. Das wäre auch für mich ein ganz klarer Trennungsgrund ohne wenn und aber und vor allem ohne Wartezeit.
Die Wahrscheinlichkeit, daß du so schnell jemanden findest für eine Familiengründung, ist zwar gering Aber wenn du klein beigibst und dich nicht bewegst ist sie bei Null. Sollte er einlenken, ist das was anderes. Aber das passiert nicht über die Erhaltung des Status quo. Man wird für Bravsein in der Regel nicht belohnt.
 
  • #14
Und da sind wir wieder bei dem, was ich schon an anderer Stelle schrieb und mir dann von der Damenwelt um die Ohren gehauen wurde: Der Mann hat um der Beziehung willen gelogen, weil er nicht allein sein wollte. Und er ist damit nicht allein. Es gibt nunmal leider solche Männer, die der Ablehnung durch Frauen nach Angabe von "möchte keine Kinder" eine Lüge folgen lassen, um doch eine Beziehung zu bekommen. Prinzipienlose Weicheier, die nicht damit klarkommen, vielleicht auf Grund ihrer Lebensplanung keine Frau zu finden.

Denn es bleibt dabei, viel mehr Männer als Frauen ohne Kinderwunsch. Soviele, dass ich heute schon den Begriff "Zeugungsverweigerer" lesen durfte. Letztlich offensiv und ehrlich die Ablehnung eigener Kinder zu transportieren, resultiert aber auch in Ablehnung durch Frauen (s.o.) und kaum eine Frau würde da sagen "weiß, was er will" - das gilt leider oft nur, wenn auch die eigene Meinung getroffen wird.

Beileid, FS. Das Topic hier ist aber auf jeden Fall eine Erinnerung wert.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Sehe ich genauso wie alle Vorposter...

Ungefähr die gleiche Situation hatte ich auch vor etwas mehr als einem Jahr, nur das ich (glücklicherweise) noch 9 Jahre jünger bin als du...

Mein Ex hat mir auch immer die große Liebe vorgegaukelt, wollte heiraten und Kinder, alles das was er sich mit seiner Ex (mit der er 15 Jahre zusammen war nicht vorstellen konnte!!!). Man hat sich schon Gedanken über Locations, Gästeliste gemacht usw... Nur blieb der lang ersehnte Antrag immer aus so das er ganz bewusst die "Sache" hinausgezögert hat! Nach einer ganzen Weile des "Füße still haltens" bekam ich dann im Gespräch auch die Aussage ...Firma läuft grad nicht so gut (ich weiß das dies nicht stimmte!), meine Familie steht (noch) nicht hinter uns, warten wir bis mein Haus fertig ist, hör auf mir Druck zu machen usw... Ausreden über Ausreden! Ich habe das zum Glück relativ schnell erkannt - da er auch in vielerlei anderer Hinsicht nie "Hintern in der Hose" bewiesen hat - und habe mich nach 4 1/2 Jahren getrennt weil ich wusste er wird mir nie meinen Herzenswunsch erfüllen (zumindest nicht freiwillig ;-) )

Und siehe da... Keine 3 Monate später war bzw. ist er mit einer guten Bekannten von mir zusammen gekommen die nun nach 2!!! Fehlgeburten bereits das 3. Mal innerhalb eines Jahres schwanger ist!!! Sachen gibts ;-)

Ich bin froh das ich diesen egoistischen Feigling los bin aber wie man es so oft hört, wollte er das ganze "Programm" einfach nicht mit MIR! Besser so...

Ich rate dir auch dich zu trennen... Schon allein wegen des bewussten hinhaltens was für mich definitiv einer Lüge bzw. einem Betrug gleichkommt! Es bleiben dir noch ein paar "gute" Jahre um den Richtigen zu finden bevor du dich für die "Alternative" entscheiden musst.

Alles Gute
w/28
 
  • #16
FS du tust mir gerade wirklich Leid und die Geschichte erinnert mich an meinen Bruder. Ich liebe meinen Bruder überalles und ich werde immer auf seiner Seite stehen, egal welchen Unsinn er verzapft. Aber ich habe vor eine Weile zu seiner Freundin gesagt: Ich sage dir das zum erstem und zum letzten Mal aber du solltest auch darauf acht geben, dass du deine Schäfchen auch ins trockene bringst und nicht nur ihn machen und tun lässt und sich da und hier absichern. Weil wenn es hart auf hart kommt, ich werde auf seiner Seite stehen.

FS mein Bruder verhält sich so etwa wie dein Freund, er ist zwar erst 31 aber ich glaube nicht, dass sich da was groß in 5 oder 10 Jahren ändern wird. Die zwei reden immer wieder über Kinder und Heiraten und fast immer geht es von ihr aus (die zwei sind seit fast 4 Jahren zusammen oder 5 weiß es gerade nicht). Und er vertröstet sie immer wieder. Es gab mal einen Dill, wenn eine Bekannte von ihrem Freund schwanger wird, dann werden sie auch ein Kind bekommen. Die Bekannte hat das Kind im September bekommen. Die Zwei haben ihre Kinderplanung mal wieder auf Eis gelegt. Letztes Jahr war ich mir fast sicher, wenn sie dieses Jahr nicht schwanger wird, dann trennt sie sich von ihm aber nein.

Ich weiß nicht was er gesagt hat oder wie er sie vertröstet hat aber es gibt keine plausiblen Grund, denn bei ihnen ist alles geregelt. Er sagt, er fühlt sich noch zu jung, sie glaubt es ihm. Ich kenne meinen Bruder, er wird das auch noch in 10 Jahren sagen. Ich habe ihr das aber ein Mal gesagt und wenn sie nicht hören will, dann muss sie damit leben.

Wenn man als Mensch keine Nägel mit Köpfen macht und das auch beim Partner so durchzieht, dann muss man mit dem Ergebnis auch leben.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich bin normalerweise absolut dagegen, dass Frauen heimlich schwanger werden und den Mann vor vollendete Tatsachen stellen, aber in diesem Fall ... er hat dich jahrelang hereingelegt und für seine Wünsche benutzt und präsentiert dir jetzt erst die Wahrheit, wo es für dich bald zu spät ist. Ich würde mich an deiner Stelle vordergründig damit abfinden und dann heimlich schwanger werden. Von ihm oder sonstwem. Dann kann ER sich aussuchen, ob er sich deswegen trennt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Darf ein Mensch seine Meinung nicht ändern!? Er wollte dich mal heiraten und mit dir Kinder zeugen, aber er hat sich im laufe der Zeit dagegen entschieden. Und das ist sein gutes Recht. Wie du schon sagtest, hatte er Angst vor deiner Reaktion.. und das sagt doch schon alles! Der arme Mann!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Bis du wieder einen neuen Freund hättest und der ebenfalls bereit wäre Kinder zu kriegen kann es Jahre dauern.

So hart es klingt, aber da steckst du in einer ziemlichen Zwickmühle.

Sei Dir bewusst, dass sehr wenige Männer in einer frischen Beziehung Kinder möchten.

Du hättest deinen Freund diesbezüglich auch öfters ansprechen können.

Ich finde es ein bisschen scheinheilig das Thema einfach ruhen zu lassen und ihn im nachhinein sein "Versprechen" vorzuwerfen. Viel früher hättest du hellhörig werden sollen und selber aktiv werden.

Du sagst selber - nach langer Zeit hättest du das Thema wieder angesprochen - Sorry Menschen verändern sich.

Ich möchte hier niemanden für schuldig sprechen, aber es gehören in diesem Fall zwei dazu.

Du würdest dich also von ihm trennen auch wenn du ihn liebst? Verstehe einer die Frauen....

m
 
G

Gast

Gast
  • #20
Auch Man(n) darf seine Meinung ändern UND dann muss MANN darüber reden! Trenn Dich oder (und) werde zufällig schwanger. Den dann fälligen Unterhalt hast Du Dir doch auch schon verdient.
Liebe FS es tut mir so leid! Er hat Dich nach Strich und Faden verarscht.
W46
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ganz ehrlich, ich würde es darauf abzielen, dennoch schwanger zu werden. Dann kann er entweder zu seinem Wort stehen und Dir den Traum vom Kind verwirklichen oder dann halt Zahlvater sein. Was er Dir hier antut, rechtfertigt einen so radikalen Schritt.
 
T

thalia

Gast
  • #22
Er hat dich in vollem Bewusstsein an der Nase herumgeführt und das 10 Jahre(!) lang. Seine Beweggründe wären mir ziemlich gleichgültig. Er wusste von deinem Herzenswunsch nach einer Familie und hat dich die ganze Zeit in dem Glauben gelassen, es wäre auch sein Wunsch u. ihr beide würdet gemeinsam "darauf hinarbeiten" - eine raffinierte Hinhaltetaktik und der ultimative Vertrauensbruch. Für mich gäbe es nur eine Konsequenz daraus, aber ich denke, du hast tief in deinem Innern bereits eine Entscheidung getroffen.
Was dein Kinderwunsch betrifft, solltest du jetzt bloß nicht in Torschusspanik geraten und irgendwelche "Befruchtungs-Aktionen" im Ausland planen. Du hast noch ein paar Jahre Zeit, um das Thema Kind zu realisieren. Eine "junge Mutter" wirst du zwar nicht mehr, aber Spätgebärende mit Anfang 40 gelten eh als die entspannteren Mütter:)
 
G

Gast

Gast
  • #23
@ # 17:

Natürlich darf ein Mann seine Meinung bezüglich des Kinderkriegens ändern. Aber es jahrelang für sich zu behalten und der FS nicht die Chance zu geben sich dann für einen anderen Mann mit Familienwünschen zu entscheiden, ist wirklich der Hammer.

Er hat ihr durch seine Aussagen immer vorgegaukelt, er würde sich auch nach wie vor noch eine Heirat und Kinder wünschen. Nur deshalb ist die FS bei ihm geblieben. Der Freund hat sie um ihre besten Jahre betrogen. Diese Jahre bekommt die FS nicht mehr zurück!

Also wenn ich Dir und Deiner Einstellung begegnen würde, würde ich schnell das Weite suchen. Das zeugt ja von einem ganz tollen Charakter!
 
  • #24
Ganz ehrlich, ich würde es darauf abzielen, dennoch schwanger zu werden. Dann kann er entweder zu seinem Wort stehen und Dir den Traum vom Kind verwirklichen oder dann halt Zahlvater sein. Was er Dir hier antut, rechtfertigt einen so radikalen Schritt.

Muss mir auf die Zunge beißen, weil das eigentlich all meinen Überzeugungen widerspricht: Aber in diesem einzelnen Fall und da die FS alleinerziehend in Kauf nähme - ja, genau.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Sich gegen Heirat und Familie zu entscheiden, ist eine Sache. Der Partnerin das Gegenteil vorzugaukeln und sie bewusst zu täuschen, damit das ach so bequeme Leben im bekannten Stil weitergehen kann, ist eine andere Sache. Ganz klar, auch wenn es wehtut: Dein Partner schätzt / liebt dich nicht so, wie du es gerne hättest. Sein Egoismus steht an erster Stelle, viel weiter hinten irgendwo kommst du (wenn überhaupt). Im Prinzip hat er dir ganz klar gesagt, was du von ihm erwaten kannst oder auch nicht. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass er dich heiraten und mit dir eine Familie gründen wollte, wenn er dich lieben und nicht verlieren wollte. Schau, dass du dich emotional von ihm löst und nicht verbitterst - er hat zwar schäbig gehandelt, kann aber anscheinend auch nicht aus seiner Haut.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hallo,

ich muss jetzt unbedingt was zu diesem Thema sagen. Letzte Woche ist die Beziehung zu meinem Freund (beide 31) in die Brüche gegangen. Wir waren 13 Jahre zusammen und meiner Meinung nach sehr glücklich. Das Thema Heiraten stand seit geraumer Zeit zwischen uns, da ich finde, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat und so lange zusammen ist, ist es ganz normal, das man heiratet. Aber er sah das Ganze immer anders. Er meinte immer, dass er im heiraten keinen Sinn sieht und ob er Kinder möchte, weiß er jetzt noch nicht. Ich dachte, dass er seine Meinung vielleicht noch ändern würde aber Fehlanzeige. Weil ich ihn sehr geliebt habe, wollte ich mich aber nach so langer Zeit nicht von ihm trennen. Ich redete mir immer ein, das Heiraten und Kinder für mich nicht so wichtig sind und es doch die Hauptsache ist, dass man sich liebt und sich das dann irgendwann ergibt. Allerdings weiß ich jetzt, dass es keinen Sinn mehr gehabt hätte, diese Beziehung weiterzuführen. Er hatte einfach andere Gefühle für mich als ich für ihn. Er meinte, dass er mich zwar liebt, aber nicht so, dass es für eine gemeinsame Zukunft reichen würde. Ich denke, dass das Hauptproblem darin besteht, dass wir so früh zusammengekommen sind und ich seine 1. Freundin war. Ich denke mir immer, dass ich es viel früher hätte merken sollen, dass das keine Zukunft hat. Aber er hat mir dann auch immer wieder Hoffnung gemacht und wir wollten auch nächstes Jahr ein Haus bauen und er sprach von Kinderzimmern. Er sagt, er weiß einfach nicht, was er vom Leben erwartet und was er eigentlich will und muß sich jetzt erst klar darüber werden. Ich glaube jedenfalls, wenn ein Mann sagt er will nicht heiraten steckt da mehr dahiner außer dass er es nicht für sinnvoll hält und er wird seine Meinung daher auch nicht ändern. Manchmal muß man auch egoistisch sein und seine eigenen Ziele verfolgen sonst gibt man sich selbst auf!
 
  • #27
Also nach dem was du geschrieben hast, waren doch die Anzeichen, dass es keine Familie will, die ganze Zeit direkt vor deiner Nase und du wolltest sie nur nicht sehen. Sicher hätte er dir früher sagen müssen, dass er sich das nicht vorstellen kann, andererseits haben Außenstehende dies vermutlich schon auch seit Jahren gewusst, oder? Frag mal gemeinsame bekannte, die werden dir das bestätigen. Da eure Lebensplanung so von einander abweicht, hat eure Beziehung keine Zukunft mehr. Wenn dein Freund wirklich keine Kinder will, dann hat er vermutlich Vorsorge getroffen und sich sterilisieren lassen, denn er weiß das du eins willst und er musste damit rechnen, dass es eine Frage der Zeit ist bist du schwanger wirst. Da in dir alles zerbrochen ist und ein leben ohne Familie dir nicht möglich, trenn dich so schnell es geht.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hallo FS,

ich sehe das Problem im Erfolg in der Firma.

Am Anfang habt ihr ein Team gebildet, hattet beide nichts zu verlieren - Einer für alle. Damals waren die Worte ernst gemeint. Nun hat ER mit SEINER Firma erfolg. Es treten andere Menschen in sein Leben und er erliegt dem Rausch des Erfolges: Da könnte ja noch etwas Besseres auf ihn warten. Die Gleichgültigkeit - mit der er Deinen Gefühlen gegenübersteht - ist ein typisches Zeichen für mir bekannte - gesellschaftlich erfolgreiche - Männer.

Nun gut: Wenn du ihm jetzt ein Kind unterjubelst - bist du die Böse. Wenn du gehst - ist er der Arme, der ganz schnell eine Andere haben wird. Wenn du auf ein Kind verzichtest - dreht sich wieder alles nur um ihn.

Mittelweg: Dieser Mann wird dir die Verhütung überlassen. Nach so vielen Jahren weisst du wie du ihn verführen kannst. Fazit: Sage ihm das du nicht mehr verhütest und verführe ihn nach allen Regeln der Kunst. Dann will er auf indirekte Weise das gleiche wie du. Nebeneffekt: Bringt wieder Abwechslung und frischen Wind in die Beziehung. Bringt dich ans Ziel - Wenn alles klappt hat die Welt einen neuen Erdenbürger der auf Mama und Papa vertrauen kann.

Übrigens: Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Dieses Vertrauensverhältnis zu einem anderen Menschen wird man nicht so schnell wiederfinden. Und Kinder sind 100% Verantwortung, 80%Pflichten und 90% Selbstverzicht - Das geht gemeinsam leichter!! - Ich vermute, wenn es soweit ist, wird er Stolz auf Nachfahren sein, denn für wen baut er sonst ein erfolgreiches Unternehmen auf?
 
T

thalia

Gast
  • #29
Mädels, das ist doch nicht Euer ernst... Einem Mann in dieser od. einer anderern Lebenssituation ein Kind unterzujubeln, ist unterstes Niveau.
 
  • #30
Na ja weder der Mann ist wirklich arm, noch die FS. Das Problem an der ganzen Kinder bekommen oder nicht Sache, ist dass die größte Befreiung der Frau in den 60er, ab und zu den Frauen auch einen Strick dreht. Früher war kein Paar Jahre oder Jahrzehnte zusammen ohne zuheiraten und das keine Kinder kamen. Heute braucht kein Mann zuheiraten um Sex zubekommen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Wie oft habe ich schon mitbekommen, dass das Umdenken bei den Männern erst eingetreten ist, wenn mit Trennung gedroht wurde oder die Trennung durchgezogen wurde.

Ich denke, es ist legitim als Frau zusagen, wenn Sex dann nur ohne Verhütung. So dann hat der Mann auch seine Wahl, er trennt sich, er macht es sich selber, er geht das Risiko ein oder er geht fremd, was auch einer Trennung gleich kommt.

Natürlich darf ein Mensch seine Meinung ändern, bloß dann sollte man es der Gegenseite auch sagen. Männer erwarten von Frauen, dass sie bei der Kinderplanung miteinbezogen werden und nicht aus versehen schwanger werden. Genau das Selbe wollen die Frauen doch auch, sie wollen mit planen und nicht nach Jahren Beziehung erfahren, der Plan hat sich verändert.

Also das Wort Zeugungsverweigerung, also das ist happig, kommt gleich nach der Idee sich heimlich Sterilisieren zulassen und der Partnerin das zu verschweigen. Natürlich ist der Vorwurf an die Frau, warum bist du damals nicht einfach schwanger geworden, wir hätten das schon geschaukelt und wären jetzt glücklich, auch nicht von der Hand zuweisen.

Obwohl ein Heiratsantrag den ich mal mitbekommen habe, der war auch gut. Die Frau wollte schon lange heiraten, der Mann nicht. Dann kam der Mann eines Tages nachhause und sagte, wir müssen heiraten, damit ich kranken versichert bin, denn ich habe keine Krankenversicherung mehr. Zum glück wollten sie wohl beide keine Kinder haben. Sonst wäre ja vielleicht das Argument gekommen, komm wir zeugen ein Kind, ich brauche eine Niere.

Ich weiß nicht was ich schlimmer finde, wie Männer ab und zu total gegen die Biologie handeln oder Frauen, die mit sich das machen lassen.

Ich liebe meinen Bruder zwar wirklich sehr aber ich glaube, er ist auch ein Ar*** aber ich habe seine Freundin vorgewarnt. Und ich denke, solche Signale oder Zeichen bekommt jede Frau, die hingehalten wird.
 
Top