G

Gast

Gast
  • #91
Aber sie schreibt auch, dass er ihr gestanden hat, seine Meinung schon vor vielen Jahren geändert zu haben, es ihr aber verschwiegen hat, weil er Angst hatte, sie zu verlieren.

Machst du ihm nur sein Schweigen zum Vorwurf, oder auch seine Liebe?

Beide haben ein Kommunikationsproblem, soviel ist sicher, da ist die FS aber nicht besser als er. Beide haben Jahre lang den Mund nicht aufgemacht, sie, obwohl sie immer Kinder wollte, und er auch nicht, obwohl er inzwischen bemerkt hatte, dass seine Einstellung sich dazu wandelt. Über wem soll jetzt der Stab gebrochen werden? Über beiden? Über keinem? Beide haben es gleichermassen vermasselt.

Wenn beide sich immer noch lieben, dann könnte es gut sein, dass sie noch einmal eine neue gemeinsame Vision fürs Leben finden. Wenn es keine gemeinsame Vision mehr geben sollte, dann wird bald auch keine Liebe mehr sein.
 
G

Gast

Gast
  • #92
Das ist keine Liebe sondern Eigennutz gewesen, also Eigenliebe.
Wie kann man einen Menschen nur jahrelang belügen damit er bleibt und sich für das erhoffte gemeinsame Leben ins Zeug legt ? So ins Zeug legt das der andere, der sich aller Lasten entledigt spürt, frisch und gestärkt Karriere macht und zu Hause die Putzfrau spart.

Das ist kein Lebenstraum einer Frau - für Herrn A - Z die Wäsche zu machen, zu kochen, zu putzen oder im Bett herzuhalten damit der andere für sich alles erreicht und sie bis dato unverbindlich und verlogen ausnutzt.

Sein Schweigen geschah zum eigenen Vorteil. Seine Liebe galt sich selbst.
 
Top