A

Ateliba

  • #1

Freunde bleiben?

Im August diesen Jahres habe ich einen Mann kennen gelernt. Wir wohnen knapp 200km von einander entfernt. Von meiner Seite passt einfach alles. Wir haben in vielen Punkten ähnliche Ansichten, ich mag seinen Humor und auch sein Aussehen. Es hat bei mir dadurch auch relativ schnell gefunkt. Da wir uns durch die Entfernung nicht so oft sehen können läuft der meist Kontakt via Telefon bzw. Kurznachrichten ab.
Plötzlich, wurde es schwierig zwischen uns. Ich weiß mittlerweile woran es lag, kann den Grund aus meiner Sicht nicht wirklich nachvollziehen, egal.
Es kam zu Missverständnissen, er hatte wie aus dem Nichts Streit angefangen und dann als Folge des Streits das bevorstehende Treffen abgesagt. Dies war dann auch drei mal der Fall.
Vorletzte Woche kam dann "die Trennung" obwohl wir eigentlich keine richtige Beziehung hatten. Es sei ihm alles zu viel, er hat sehr viel auf der Arbeit um die Ohren und das Streiten auf diese Entfernung setzt ihm sehr zu, da viel unausgesprochen bleibt und er sich dann wirklich viele Gedanken macht. Er wollte dann einen Schlußstrich ziehen aber gleichzeitig den Kontakt zu mir nicht verlieren. Hat sich dann auch sofort am nächten Tag wieder gemeldet.
Seit dem ist eigentlich alles wie vorher. Wir haben täglich Kontakt, das einzige was anders ist, ist das die sexuellen Anspielungen weg sind. Wenn ich mal was zweideutiges schreibe, wird es von ihm ignoriert.
Irgenwie hänge ich im Moment in den Seilen. Ich weiß nicht, was ich von alldem halten soll. Ich komme nicht von ihm weg, weil im Moment alles so vertraut ist und ich für mich Ausreden suche, warum ich es laufen lassen sollte. (Er hat beim Schlussmachen gesagt, dass er doch eine Chance sieht, dass es noch was werden kann, nur eben jetzt nicht, weil die Situation auf beiden Seiten sehr sehr schwierig ist.)
Ich habe versucht den Kontakt zu reduzieren, dann meldet er sich häufiger. Anderseits merke ich aber auch, dass mir das nicht so gut tut. Wenn mal wieder eine meiner Aussagen ignoriert wird oder wenn er sich dann doch mal längere Zeit nicht meldet, dann mache ich mich verrückt und es verletzt mich dann doch.
Ich brauche mal einen Rat von Außenstehenden. Sollte ich den Kontakt so wie er ist weiter aufrecht erhalten und daran arbeiten, dass ich mich nicht mehr so verrückt mache oder sollte ich mich lieber aus der Situation herausziehen?
Und wo finde ich die Kraft, das eine oder das andere zu tun? Ich habe gerade das Gefühl in einem Raum ohne Türen zu stehen.
(w.38)
 
  • #2
Du schreibst nichts über die Streitthemen, obwohl das vermutlich eine wichtige Information ist.
Sich in einer Fernbeziehung telefonisch zu streiten, ist schon stark.... keine gute Basis.
Schaut so aus, als ob ein bisserl der Drama-King ist, der zum Schlußmachen erst mal ein paar Streits aus dem Nichts herbeizaubern muss, weil er für klare Worte zu feig ist. Naja, hat er ja am Schluß doch noch irgendwie geschafft, aber doch nicht ganz. Er hat dich immer noch nicht dazu gebracht, daß du dich von ihm trennst und ihm das endlich abnimmst.....
Komm ich hin mit meiner Theorie?

Ach so, Freunde bleiben? Nein, auf keinen Fall!
 
  • #3
Wozu sollen diese unsäglichen "Freundschaften" mit dem/der Ex überhaupt gut sein und welchen Sinn sollen sie machen?
(Bis dato war noch kein Mensch in der Lage, mir ein einleuchtendes und vernünftiges Argument zu liefern).

Es mag vielleicht die seltenen Fälle geben, wo nach langer Beziehungszeit beide(!) keinen Sinn darin sehen, diese weiter fortzuführen - aber bei Dir liegt der Fall doch völlig anders.

Dein Ex hat sich aus "Larifari-Gründen" von Dir getrennt, Du hättest die Beziehung gerne fortgesetzt und hoffst jetzt, er würde sich das noch einmal überlegen. Darin würde ich aber keinerlei Hoffnung mehr investieren, selbst wenn - was ist wenn es wieder mal zu einer "schwierige Situation" kommen sollte?

Absolute Kontaktsperre, Du wirst nur weiter leiden und blockierst Dich unterbewusst für einen neuen und zuverlässigeren Partner!
 
  • #4
Für mich liest es sich so, als hat er denn Streit extra gesucht, um die Treffen absagen zu können, weil er vielleicht noch andere Optionen hat.

Ich persönlich habe keine guten Erfahrungen mit Fernbeziehung gemacht .

Ich würde dir auch raten, es bei der Trennung zu belassen und den Kontakt aber ganz abzubrechen, sonst wird es nur Quälerei.

Wenn am Anfang schon so der Wurm drin ist was soll das denn später werden?
 
  • #5
Eine Folge der heutigen Online-Zeit ist nach meiner Einschätzung tatsächlich, dass Trennungen nicht richtig gelingen bzw. die Trennung besteht dann darin, dass man sich nicht sieht, aber die Beziehung virtuell weiterführt. "Freunde bleiben" kann funktionieren, aber nur nach einer Pause. Bevor Du Entscheidungen triffst, musst Du Dich vielleicht einfach mal locker machen und Deine Gedanken auf etwas anderes fokussieren als Beziehung. Man kann auch einfach laufen lassen und dabei zufrieden sein. Man muss auch nicht alles immer jetzt und sofort entscheiden. Du entlastest Deine Seele erheblich, wenn Du die Entscheidung einfach vertagst. Will er denn mittlerweile auch ein weiteres Treffen haben? Wenn er keine Treffen mehr will, solltest Du tatsächlich versuchen, auch den sonstigen Kontakt zurückzufahren.
 
  • #6
Sei ehrlich zu dir selbst: du willst keine Freundschaft. Du hoffst, dass du durch dieses Hintertürchen dann doch zu einer Beziehung mit ihm kommst.
Tu dir das nicht an: sitz nicht hoffend zu Hause, wenn der Zug einfach schon lang abgefahren ist.
 
N

nachdenkliche

  • #7
Nein, absolute Kontaktsperre, sonst überwindest Du das nie! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, WARUM eine Freundschaft mit dem Ex, wenn er es denn ist, überhaupt sein muss!
Lösche ihn aus dem System, damit Du nichts mehr von ihm siehst.
Ich verstehe nur nicht, warum Du hier schreibst, er hätte aus dem "Nichts" einen Streit angefangen. Was war denn das für ein "Nichts"?
 
  • #8
Ich verstehe deine Situation, liebe FS - man hat sich verliebt und kommt von der Person einfach nicht los. Zumal er versucht, den Kontakt aufrechtzuerhalten. Das macht es natürlich umso schwieriger für dich.

Mir ist beim Lesen aufgefallen, dass er euren Kontakt anscheinend als Spiel ansieht - er zettelt einen Streit an, er meldet sich, sobald du dich zurückziehst. Du scheinst sein Spielball zu sein - ob er es nun bewusst betreibt, oder unbewusst.

Ich denke, einen konkreten Rat gibt es nicht, weil du selber einen Weg finden musst, dich aus dieser emotional aufreibenden Situation zu befreien. Du weisst, dass dir dieser Kontakt so nicht gut tut, also wirst du früher oder später Klarheit schaffen müssen.

Was du tun kannst ist, dich zu fragen, warum du so an diesem Mann hängst. Hast du dich wirklich verliebt, oder fühlst du dich nur einsam? Willst du wirklich eine Beziehung mit einem Mann, der deinetwegen unsicher ist und nicht klar sagen kann, dass er dich will?

Dies sind einige Anregungen von mir. Ich wünsche dir viel Glück.
 
A

Ateliba

  • #9
Die Streitigkeiten entstanden so, dass ich etwas gesagt hatte, was er falsch verstanden hatte. Anstatt es sofort anzusprechen, hat er aber sich erst einmal damit beschäftigt, sich selbst hochgeschaukelt und es dann angesprochen, in mittlerweile emotional aufgeladenen Zustand. Es waren aber wirklich Kleinigkeiten.
Als Ex-Freund würde ich ihn nicht bezeichnen, das was wir hatte war keine Beziehung. Wir haben es versucht, es hat nicht funktioniert, wobei er viel auf unsere äußeren Umstände schiebt, die zugegebener Maßen wirklich doof sind.
Ja, die Hoffnung, dass es noch was werden kann, sie ist tatsächlich da. Da er als Grund die momentane Situation nennt und diese sich in absehbarer Zeit ändert, kriege ich es nicht hin, diese Hoffnung als "sinnlos" abzuhacken. Er hatte durchaus bereits nach einen erneuten Treffen gefragt, ich wollte es nicht, dafür ist der Wechsel in den Kumpelmodus noch zu frisch. Er hatte Verständnis und hat gesagt, dass er hofft, dass aufgeschoben nicht aufgehoben bedeutet.
 
A

Ateliba

  • #10
Bei dieser ganzen Geschichte geht es wirklich um IHN als Menschen. Eine Beziehung kann ich eigentlich momentan nicht gebrauchen, eben weil bei mir vieles nicht rund läuft. Einsam fühle ich mich auch nicht, zumindest nicht bewusst. Ich weiß auch nicht, irgendwas hat dieser Mann einfach was mich fasziniert und fesselt.
 
  • #11
Mich wundert es immer immer wieder, dass Paare, die Schluss gemacht haben, dann trotzdem noch in ständigem Kontakt miteinander bleiben. SMS, E-Mail usw - kein Wunder, dass man da nicht abschließen kann.

Ich kann auch verstehen, dass der noch hoffnungsvolle Part tief enttäuscht ist, wenn eine freundliche Mail dann unbeantwortet bleibt. Das zieht dann wieder runter. Wäre es nicht besser, liebe FS, auch wirklich abzuschließen? Die Trennung ging doch von ihm aus. Trotzdem meldet er sich ständig. Finde ich irgendwie unfair von ihm. Er wird wohl wissen, dass dich die Trennung traurig macht, dass du da wohl einiges zu verarbeiten hast.

Was soll denn überhaupt dieses "Freunde bleiben" bewirken? Dass man sich täglich belangloses Zeug schreibt oder mal telefoniert?
Ich denke, für dich ist es besser, dich zurückzuziehen. Und dass manche Männer auch gerne mal "warmhalten", falls sich nichts Besseres ergibt - schon mal in die Richtung gedacht?
 
  • #12
Liebe Threadstellerin- FREUNDE BLEIBEN- setzt voruass, dass inn der Beziehung - wie auch immer sie war - schon eine Freundschaft entstanden ist und diese Freundschaft auch von beidne Parteien gelebt wurde. In Deiner Geschichte sehe ich kein Promille Freundschaft. Also - kannst du dir vorstellen, mit dem M, wie er dich bisher behandelt hat eine Freundschaft aufzubauen? Die Antwort hast Du dir schon selbst in deinen Thread und deinen Zusatzinformationhen gegeben. WIR WOLLEN FREUNDE BLEIBEN sagen Manner gerne, die sowohl Beziehungs- wie Freundschaftsunfähig sind. Warum ? Nun ja, - sie wollen sich selbst beträgen / belügen. Sie beenden doch keine Beziehung- sie bleiben Freunde.
Wie beantwortest Du folgende Fragen:
Was hat mir an dieser Kontaktsache gutgetan - langfristig.
Wenn es nix war weiter mit der Frage: Warum bin ich so auf diese Geschichte eingestiegen. Die Antwort kannst du dir geben, wenn du an dein "Eingemachtes" gehst, also deine Sehnsüchte, unerfülte Wünsche, Träume - Und dann muss die nächste Frage kommen- was will ich im Leben "haben". Und nochmals wichtiger - trau ich mir das zu? Falls nein - wie komme ich in eine ZHustand, mir dies zhuzutrauen. und dan- fang an auf dein Ziel hin zuzuleben.
Go on- es macht Spaß, die Verantwortung für das eigene Leben zu haben.