G

Gast

Gast
  • #1

Freundin hat keine Lust mehr - wie soll ich ihre Aussagen deuten?

Liebes Forum,

ich (29, M) bin jetzt seit 7 Monaten in einer Beziehung mit einer tollen Frau (33). Es ist sehr schön und wir sind gerade dabei zusammen zu ziehen. Allerdings zeigt sie in den letzten Wochen kaum noch Lust darauf mit mir zu schlafen oder sonstwie sexuell aktiv zu werden. Im Alltag geht es aber sehr zärtlich zu und wir küssen uns oft.

Als ich sie letztens darauf angesprochen habe wie es kommt dass wir in letzter Zeit kaum Sex haben hat sie versucht mich zu beruhigen. Es sei doch normal das die Frequenz nach der ersten Verliebtheitsphase abnähme. Außerdem sei ihr Sex nicht sooo wichtig und sie würde eher selten initiativ werden. Häufig hätten wir auch einfach nicht genug Zeit. Manchmal merke sie dass ich Lust hätte und dann würde sie sich selbst unter Druck setzen, wodurch ihre eigen Lust dann abnähme. Das habe aber nichts mit mir zu tun. Dann hat sie noch angedeutet dass sie mit ihrer Figur nicht zufrieden sei, sie habe seit Beginn der Beziehung drei Kilo zugelegt.

Noch am selben Tag haben wir dann wieder Sex gehabt, wobei ich den Eindruck hatte dass die Initiative sehr wohl von ihr ausging. Denn ich war an dem Abend eher müde und hätte im Leben nicht gedacht dass sie nach so einem Gespräch an diesem Morgen überhaupt Lust hätte.

Seitdem ist aber wieder "Funkstille", obwohl wir im Alltag weiterhin oft Zärtlichkeiten austauschen und ich das Gefühl habe dass sie sich weiterhin von mir angezogen fühlt.

Dazu kommen noch so widersprüchliche Ansagen von ihr. Als wir frisch zusammen waren hatten wir mal so eine Situation wo ich im Spaß gesagt habe "lieber hacke ich mir den Schwanz ab" und sie dann nur meinte dass sie mich dann sofort verlassen würde. Es gab noch ein paar andere Sprüche a lá "ich finde es so toll wenn du kommst". Daraus habe ich dann geschlossen dass ihr Sex wohl wichtig ist.

Ich bin jetzt gerade einigermaßen verwirrt und deprimiert, denn ich liebe diese Frau wirklich und finde sie auch sehr anziehend. Aber ich zweifele gerade was ich für sie darstelle, ob sie so eine Art WG-plus-rumkuscheln-auf-dem-Sofa mit mir aufmachen möchte oder ob sie es als Beziehung sieht. Dabei bin ich ein genügsamer Mann, mir würde es auch reichen etwa einmal in der Woche Sex zu haben, wenn dieser erfüllend und schön ist.

Wie soll ich damit umgehen? Welcher Mann hat mit soetwas Erfahrung und weiß wie das endet? Welche Frau kann sich in die Lage meiner Freundin hineinversetzen und mir einen Fingerzeig geben an welcher Stelle ich ansetzen kann?

Soll ich wirklich mit ihr zusammen ziehen? Oder ist das der Weg in die Bruder-Schwester ähnliche Beziehung ohne Sex? Eine WG mit nur einem Schlafzimmer in dem aber nichts läuft?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen..
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie das meiner Meinung nach endet?

Das ist erst der Anfang und wird schlimmer werden, wenn Du jetzt nicht konsequent bist. 1-2 mal die Woche Sex oder Schluss!
Lasse dich nicht an deinem "besten Stück" von ihr durch die Gegend führen und dressieren, indem du den Sex mit ihr bekommst, den sie dir nach ihrer Fasson gewährt. Die verar*** Dich und genießt das, seit sie gemerkt hat, dass es klappt. Das ist sozusagen ihr "Sex". Bis es ihr langweilig wird und sie dich nicht mehr respektiert, weil Du dich bei ihrem Spiel ihr gegenüber nicht durchsetzt. Wer weiß, wo die vielleicht noch "rumspringt". Lasse dich nicht dümmer machen, als Du bist.
Und ziehe bloß nicht mit ihr zusammen!

Meine Erfahrung, mein Rat. Nicht mehr, nicht weniger. ;-)


m/35
 
G

Gast

Gast
  • #3
Lieber FS

Natürlich ist jede Frau anders. Grundsätzlich würde mich ihre Aussage, sie sei mit Ihrer Figur unzufrieden, aufhorchen lassen. Das Problem kenne ich auch und, na ja, es ist leider wirklich ein abturner.
Zum einen würde ich ihr an deiner Stelle vielleicht öfters sagen, dass sie dir gefällt. Liebe Komplimente, sag ihr, wie sexy du sie findest.
Zudem kannst du ihr helfen, das in den Griff zu bekommen. Werdet aktiver, koch mal gesund für die usw.

Ansonsten kannst einfach du häufiger Aktiv werden. Natürlich nicht bedrängen, aber vielleicht zum gemeinsamen duschen auffordern usw. Sei aber nicht beleidigt oder eingeschnappt, wen sie ablehnt.

Vielleicht könnt ihr auch einfach darüber reden. Also nicht, warum ihr keinen Sex habt, sondern was besonders schön war, oder was ihr gerne mal noch ausprobieren wollt. Mich hat "darüber reden" eigentlich immer angemacht.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Vergiss die Beziehung. Wenn sie schon nach 7 sagt, es sei normal, dass die Frequenz abnähme… Rechne dir mal aus, wo du in 2 Jahren stehst. Ihr seid sexuell nicht kompatibel.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn sie noch älter wird, wirst Du vermutlich ganz auf Sex verzichten müssen. Wenn die freundin bereits mit 33 die Lust am Sex verliert, kann es in Zukunft nicht besser werden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Sag ihr, dass du ein Gespräch willst.
Dann sage ihr, das dir Sex in einer Beziehung wichtig ist, du dir nicht vorstellen kannst sexlos zu Leben.
Frage sie ob sie denkt, das alles hätte eine Zukunft?!
Entweder sie hat dich angelogen und ihr geht es nicht gut( ich hatte auch schon leichte Infektionen, dann keine Lust, wollte weil es mir peinlich war, nicht sagen das ich untenrum krank bin und beim Sex schmerzen habe;) )
Auf jeden Fall solltet ihr das klären bevor ihr zusammenzieht
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sie will, dass du dominanter wirst im Bett.

w31
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du redest nur von einem: Sex, Sex Sex.

Sie ist 33 und da stellt sich für die Frau die andere Frage: Was ist mit richtigem Sex, also solchem, bei dem Frau geschwängert wird ?

Vielleicht wünschst sie sich ja den; aber Du scheinst nicht an Nachwuchs zu denken sondern nur an das eine; also interessiert sie sich weniger für Dich sondern eher für jemand, mit dem sie Nachwuchs haben kann.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wie verhütet ihr? Nimmt sie die Pille? Die Pille kann die Libido hemmen. Das war bei mir so. Als ich sie absetzte, hatte ich ein völlig neues (tolles) Sexualleben. Man darf die Wirkung von Hormonen nicht unterschätzen.
Außerdem kann ich nur unterstreichen, was bereits gesagt wurde wegen ihres Körpergefühls: Gib ihr stetig das Gefühl, dass du sie sexy findest.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Da ist doch jeder anders...jeder hat ein anderes Bedürfnis nach Sex. Euers scheint da auseinander zu triften....musst du dir einfach überlegen, ob du damit leben kannst. Jemand, der schon nach 7 Monaten Beziehung nicht mehr so viel Lust hat, wird bestimmt nicht zur Nymphomanin. Sex ist zwar nicht alles, aber wenns dich auf Dauer unglücklich und unzufrieden macht, wird's immer ein Streitpunkt.

Bin jetzt 9 Monate mit meinem Freund (29und32) zusammen. Wir sehen uns ca. 5 mal die Woche, mit Übernachtung (Wochenenden komplett) und haben immer, wenn wir uns sehen 2-3 mal Sex. Für uns irgendwie normal, haben aber nie drüber gesprochen.

Ich glaube, das Verlangen muss einfach passen. Jemand der viel will und jemand, der nichts will/brauch....das wird schwierig.

Viel Glück,
 
G

Gast

Gast
  • #11
Zusammen Wohnen macht es schlimmer!
Wenn ihr getrennt wohnen bleibt, dann besteht noch eine Chance.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo,
also, wenn Ihr jetzt zusammenzieht, wird es - das ist meine Erfahrung - noch weniger Sex geben, dann ist man noch vertrauter, der Alltag zieht ein, es wird über Haushalt und Co gestritten - alles Lustkiller.
Für Lust aufeinander bedarf es ein gewisses Maß an Fremdheit und Distanz.
Daher würde ich nicht mehr mit einem Mann zusammenziehen, denn meine Erfahrung ist auch so, dass das Liebesleben einschlief - wobei es bei mir so war, dass der Mann weniger Lust hatte als ich und sich durch meine häufigen Versuche auf seinen Schw... reduziert fühlte (was gar nicht an dem war!).

Überlege Dir gut, ob es für Dich auf Dauer vertretbar ist, sexuell nicht auf Deine Kosten zu kommen. Ihr seid ERST sieben Monate zusammen, da kommt man doch meist gar nicht aus dem Bett heraus! :)))

Und bitte denke nicht: Sex wird überbewertet. Er ist wichtig und ein Grundbedürfnis.
Liebe Grüße (w/41)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn ich immer weniger Lust hatte mit einem Mann zu schlafen dann lag es meistens daran dass mich der Mann einfach nicht mehr angeturnt hat. Ist so, da hilft auch das ganze Lamentieren von unterschiedlichen Bedürfnissen nicht. Wenn der Sex mit einem Mann gut ist möchte ich mehr davon haben. Ist er es auf Dauer nicht dann habe ich mich zurückgezogen.

Ich habe das auch immer genauso kommuniziert. Das Ende war, ich habe mich getrennt. Muss bei euch nicht der Fall sein, aber nach 7 Monaten schon Flaute das ist bitter. Auch die Tatsache dass sie in der Beziehung so zugenommen hat ist schon komisch. Gerade in der Anfangsphase achtet man doch besonders auf sich und kommt vor lauter Schmetterlingen kaum mehr zum Essen. In den Phasen nehme ich eher ab.:))

w45
 
G

Gast

Gast
  • #14
Sie will, dass du dominanter wirst im Bett.

w31

Ganz ehrlich lieber junger Mann, ihr habt wenig Zeit, du bist oft müde, das sind schon Lustkiller und jetzt gibst du ihr die Schuld, dass sie weniger Lust auf Sex hat?

Lies mal das Buch: "Die Wahrheit beginnt zu Zweit". Vieles fängt im Kopf und im Gespräch an, auch das Verlangen nacheinander. Ich würde erstmal nicht zusammen ziehen, sondern erstmal die Beziehung in Ordnung bzw. auf eine erwachsene und gute Gesprächsebene heben, denn gute Gespräch sind bei Frauen oft ein Lustförderer, wie z.B. bei mir.

Wenn du das Buch verstanden hast, wird sich vieles ändern und vielleicht ist die Frau nicht die Richtige, aber die Kommunikation mit vielen Menschen wird beziehungsfördernder werden.

w
 
G

Gast

Gast
  • #15
Sorry, aber als Frau kann ich dazu nur sagen: Sie verarscht dich. Nach 7 Monaten kaum noch Sex und das in eurem Alter! Das ist nicht normal. Die 3 Kilo sind nur eine Ausrede.

Du bist einige Jahre jünger als die Frau, ihr seid erst seit 7 Monaten zusammen und dann schon zusammenziehen?? Kann es sein, das du über bessere finanzielle Mittel verfügst, als diese Frau?
An deiner Stelle würde ich die Reißleine ziehen und auf keinen Fall mit ihr zusammenziehen.


w, 49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Mach ihr (mehr) Komplimente, sag, dass Du sie schön findest, erotisch, flirte mit ihr, verführe sie nach allen Regeln der Kunst. Was Du beschreibst, tönt eher nach Bruder und Schwester statt nach Beziehung. Klar sind Liebe und Zärtlichkeit extrem wichtig und je älter ihr werdet desto mehr rücken diese beiden Eigenschaften in den Vordergrund. Deine Freundin fühlt sich aber nicht begehrt, ist frustriert wegen ihrer Gewichtszunahme (warum nimmt sie diese lächerlichen drei Kilos nicht einfach wieder ab?) und hat wahrscheinlich schon keine Lust mehr auf sexuellen Einheitsbrei.
Ich befinde mich in der genau gleichen Situation und ich würde mir wünschen, dass mein Mann mir z.B. beim Kochen mal ausgiebig den Nacken küsst oder mich massiert (Füsse würden auch schon genügen) Das natürlich nicht während des Kochens ;-)
Dass ihr nach eurem Gespräch Sex hattet, zeigt für mich, dass sie sich ernst genommen und angenommen fühlen will, Deine volle Konzentration möchte. Versuche, etwas an Deinem Verhalten zu ändern.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Danke für eure zahlreichen Antworten. Leider habe ich gerade nicht viel Zeit näher darauf einzugehen.


Sie ist 33 und da stellt sich für die Frau die andere Frage: Was ist mit richtigem Sex, also solchem, bei dem Frau geschwängert wird ?

Das erste was ich von ihr erfahren habe war dass sie keine Kinder will. Niemals.

Ich glaube auch nicht dass sie mich finanziell ausnutzen will, sie verdient mehr als ich und wird auch einen höhere Mietanteil bezahlen müssen.

Interessant finde ich die Antworten von #2 und ich probiere mal ein bischen aus, welche Effekte es haben kann wenn ich ihr noch mehr zeige wie toll und sexy ich sie finde.

Ich bin gespannt auf eure weiteren Antworten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #18
Ganz ehrlich, wenn sie nach ein paar Monaten sagt, die Frequenz lasse ja nach so einem Zeitraum nach, dann ist das Unsinn.

Die ersten Jahre hat man doch eigentlich immer sehr viel Sex. Man erlebt ständig neue Seiten und Vorlieben beim Partner.

Ich würde da auch keine Kompromisse machen. Wenn sie keinen Sex will, dann würde ich das so verstehen, dass sie mich nicht mehr begehrt. Und es gibt nichts schlimmeres, als einer Frau hinterherzulaufen, für die man dann auch noch Gefühle hat.

Wenn sie nach 7 - 9 Monaten kaum noch mit dir schläft (ehm persönlch finde ich einmal die Woche schon vieeel zu wenig und selbst das scheint jetzt nicht mehr der Fall zu sein bei euch), dann ist Sex nach 2 - 3 Jahren überhaupt kein Thema mehr.

Sex ist stets ein guter Indikator für den Zustand einer Beziehung. Wann immer ich mich auf dieser Ebene nicht mehr mit einer Frau 'verstanden' habe, gingen wir ein paar Monate später immer, aber auch wirklich jedes einzelne Mal, getrennte Wege. Spätestens nach einen halben Jahr.

Wenn das nicht mehr stimmt, dann geht man besser getrennte Wege. So war das bei mir und das war immer die richtige Entscheidung.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ganz ehrlich,

wenn Euer Sex gut wäre - nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Freundin - würde sie nach dem Sexgott stöhnen und mit Dir Sex haben wollen

Mehr gibt´s da nicht zu sagen.

Keine Ahnung, warum immer wieder dumme Menschen denken, Frauen wollten grundsätzlich keine Sex. Sex ist ein Grundbedürfnis. Keine Ahnung warum z.B. Gast 1 denken kann, Frauen würden auf guten Sex mit dem Freund verzichten, um ihn zu dressieren. Frauen verzichten gerne auf Sex, wenn der Sex schlecht ist.

Schau Dir lieber an, mit welchen Techniken Du sie zum Orgasmus bringst. Frauen sind in dem Punkt komplett anders. Angeblich hat fast die Hälfte der Frauen ihr Leben lang keinen einzigen Orgasmus. Die Mehrheit der Frauen ist über 25 Jahre alt beim 1. Orgasmus, nur 30 % der Frauen kommen beim Sex. Jetzt stelle Dir mal vor, Du hast den ganzen Aufwand mit Schwangerschaft/ Verhütung, Laken waschen, wirst fett von der Pille, aber Du kommst nicht oder mit Glück jedes 3. Mal zum Orgasmus, sollst aber ruhig halten, damit Dir der Alte nicht abhaut.

Sehr plakativ gesprochen ;-)

Ahja, was meine Vorschreiber schon anmerkten, ist nicht zu unterschätzen. Medikamente, Hormonumstellungen usw. können bewirken, dass sie keine Lust mehr hat.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Das erste was ich von ihr erfahren habe war dass sie keine Kinder will. Niemals.

Vielleicht will sie deshalb auch keinen Sex, weil sie unterschwellig immer Angst hat, doch schwanger zu werden. Dann sitzt das tief und ich wüsste auch nicht, was Du da machen könntest.

Ich schließe mich vielen Vorrednern an - das wird nicht besser mit der Zeit und ihre Aussagen zeigen sehr viel davon, was in Zukunft ablaufen wird.

Es sei doch normal das die Frequenz nach der ersten Verliebtheitsphase abnähme.

Entweder ihr habt unterschiedliche Bedürfnisse, was die Frequenz angeht oder aber sie hat wirklich ein anderes Problem. Beides ist aber für Dich irgendwann frustrierend. Vielleicht habt ihr auch unterschiedliche Bedürfnisse, WIE Sex sein sollte. Dann machst Du sie nicht mehr an, nachdem sie rausgefunden hat, wie sie es eigentlich gern hätte und wie es aber bei euch immer abläuft (leidenschaftlicher z.B. statt verbale oder romantische Einstimmung) Eventuell könntest Du nach irgendwelchen Fantasien fragen und hoffen, dass sie sie Dir verrät und Du auch in diese Richtung gehen willst.

Außerdem sei ihr Sex nicht sooo wichtig und sie würde eher selten initiativ werden.

Dann wirst Du immer den Anfang machen müssen, bis sie vielleicht rausgefunden hat, dass sie auch aktiv sein will. Wenn ihr erstmal zusammen wohnt, sitzt Du dann nach Deiner Offerte vielleicht zig Abende frustriert rum, weil Du einfach öfter Sex brauchst, um zufrieden zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Frauen verzichten gerne auf Sex, wenn der Sex schlecht ist.

Wie wäre es in dem Fall, den Mund aufzumachen, oder die Beziehung zu beenden? ;-)

Schau Dir lieber an, mit welchen Techniken Du sie zum Orgasmus bringst. Frauen sind in dem Punkt komplett anders. Angeblich hat fast die Hälfte der Frauen ihr Leben lang keinen einzigen Orgasmus.

Aber hallo! Dafür ist doch der Mann nicht verantwortlich, wenn Frau keinen Orgasmus hat. Einer die mit über 30 den Mund nicht aufbekommt, was ihr Lust bereitet, ist nicht zu helfen. Und dann soll der Mann mal raten, worauf sie so steht. Vergiss das mal ganz schnell.
Was soll das? Immer andere für die eigene Unzufriedenheit verantwortlich zu machen, aber selbst nichts zu unternehmen, dass sich etwas ändern kann.
Das ist Opferhaltung, um keine eigene Verantwotung übernehmen zu müssen.
Emanzipiert genug, um sich hinten herum zu beschweren, aber zu unmündig, um den Mund aufzubekommen. - Vom auswärts Beschweren mal abgesehen.- Lächerlich so was!

m/35
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ehrlich gesagt, meine Erfahrung weiß, dass es nichts wird mit euch und ich würde niemals mit so einer Frau zusammenziehen, du hast nur Probleme, vor allem, wenn sie dir den Sex verweigert. 1x Sex pro Woche, nein das ist keine Liebe und keine Kompatibilität, da bleib ich lieber erst mal alleine, bis ich die richtige Frau habe, die genau so viel Lust und so viel Sex haben möchte wie ich! Keine Woche würde ich heute bei einer solchen Frau bleiben, alles verplemperte und blockierte Zeit für eine neue Frau. Lass dich hier von Frauen nichts aufschwatzen, die werden anderer Meinung sein, bringt dir aber nichts und ändern wirst du deine Freundin nicht, es wird mit der Zeit eher noch schlechter und mit weniger Sex musst du dann auch noch klar kommen. (erf. m50+)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Das erste was ich von ihr erfahren habe war dass sie keine Kinder will. Niemals.

Vielleicht vermeidet sie mehr oder weniger unbewusst genau DESHALB den Sex, die Angst vor einer Schwangerschaft ist einfach zu gross, keine Verhütungsmethode ist zu 100% sicher.

Wahrscheinlich verhütet sie auch hormonell, mit Pille, Hormonspirale, Drei-Monats-Spritze oder so? Eine nachlassende und sogar komplett verschwindende Lust auf Sex scheint eine häufige Nebenwirkung der Hormone zu sein, berichten viele Frauen, wobei die Libido einige Wochen bis Monate nach dem Absetzen der Hormone dann wieder voll da ist (wenn deine Freundin übrigens zu Beginn eurer Beziehung mit der hormonellen Verhütung begonnen hat, wäre das auch eine mögliche Erklärung für die Gewichtszunahme von 3 kg in 7 Monaten, das ist auch eine häufige Nebenwirkung).

Außerdem sei ihr Sex nicht sooo wichtig und sie würde eher selten initiativ werden.
Es gab noch ein paar andere Sprüche a lá "ich finde es so toll wenn du kommst".

Das liest sich alles so, als ob der Sex für deine Freundin nicht wirklich befriedigend ist und SIE jedenfalls wohl nicht kommt, wenn sie es nur toll findet, wenn DU kommst. Dann ist es auch verständlich, dass sie immer mehr die Lust daran verliert.

Als ich sie letztens darauf angesprochen habe wie es kommt dass wir in letzter Zeit kaum Sex haben hat sie versucht mich zu beruhigen.
Das klingt nicht danach, dass sie offen über ihre Sexualität, über ihre Wünsche und Vorstellungen, sprechen möchte oder sprechen kann, es ist eher ein Ausweichen. Aber eine erfüllte Sexualität ist immer die Verantwortung von BEIDEN, wenn einer dem Gespräch ausweicht, kann sich nichts verbessern.

Soll ich wirklich mit ihr zusammen ziehen? Oder ist das der Weg in die Bruder-Schwester ähnliche Beziehung ohne Sex? Eine WG mit nur einem Schlafzimmer in dem aber nichts läuft?

Vom Zusammenziehen würde ich erstmal abraten, solange das Thema Sex noch so unbefriedigend ist. Bevor du dich aber trennst, könntest du auf jeden Fall an deinen Fähigkeiten als Liebhaber arbeiten, kennst du das Buch "Der perfekte Liebhaber" von Lou Paget? Das kann ich empfehlen, wenn sie über Sex nicht sprechen mag, kannst du ja das eine oder andere daraus mal vorsichtig bei ihr probieren, ein Versuch wäre es wert. Und falls es funktioniert und sie doch Spass am Sex bekommen sollte, kannst du ihr dann das Buch "Die perfekte Liebhaberin" auch von Lou Paget, schenken, dann kann sie dich so richtig verwöhnen, verdient hättest du es, bei soviel Geduld, wie du schon mit ihr hast. - Und falls es nicht funktioniert, kannst du die Tipps dann wenigstens bei der nächsten Frau anwenden, gute und einfühlsame Liebhaber sind wirklich sehr selten.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #24
Lass dich hier von Frauen nichts aufschwatzen, die werden anderer Meinung sein,

Warum sollten sie? Das ist doch auch für eine Frau eine Qual, wenn sie sexuell ständig unbefriedigt ist, weil der Partner andere Vorstellungen hat (von Häufigkeit oder generell der Art). Die Frau hat doch ihre Einstellung schon kundgetan, also kann der FS wissen, was ihn nun dauerhaft erwartet.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Trennung. Wenn sie nach 7 Monaten schon einen solchen Terz um Sex macht, wirst du in ein bis zwei Jahren oder spätestens nach der Heirat gar keinen mehr bekommen. Suche dir eine Frau mit einer stärkeren Libido.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hier der FS,

zuerstmal will ich nochmal betonen dass ich gar nicht den häufigen Sex brauche, nur den regelmäßigen (in welchem Abstand auch immer) aber dafür erfüllten, der einen als Paar zusammen schweisst.

Schade dass es so viele schwarz-weiß gedachte Antworten auf meine Frage gibt. Viele Männer meinen dass ich mich verarschen lassen würde, einige Frauen suchen die Ursache zuerst bei mir und meinen Qualitäten (im Bett):

wenn Euer Sex gut wäre - nicht nur für Dich, sondern auch für Deine Freundin - würde sie nach dem Sexgott stöhnen und mit Dir Sex haben wollen

Was meint ihr denn weshalb ich mir Gedanken mache? Mir ist doch klar das irgendwo in unserer Beziehung oder auch im Bett eine Baustelle ist, die ich gerade nicht klar erkennen kann. Deshalb habe ich ja meine Frage hier gepostet - um vielleicht etwas zu lernen und ändern zu können.

Das liest sich alles so, als ob der Sex für deine Freundin nicht wirklich befriedigend ist und SIE jedenfalls wohl nicht kommt, wenn sie es nur toll findet, wenn DU kommst. Dann ist es auch verständlich, dass sie immer mehr die Lust daran verliert.

Ich sorge jedes Mal dafür dass sie zuerst kommt. Anfangs haben wir ziemlich offen darüber geredet. Dadurch habe ich erfahren dass sie noch nie vaginale Orgasmen hatte. In der Konsequenz habe ich es auf anderen Wegen probiert und jedes Mal dafür gesorgt dass sie ihren Spaß hatte. Es kann natürlich sein dass sie lieber einen anderen Weg zum Höhepunkt gehen würde. Ich finde sowas sollte man dann aber auf Nachfrage auch sagen können.

Und wenn jetzt wieder die Leier vom vorgetäuschten weiblichen Höhepunkt kommt: Wenn Frau ihren Orgasmus vortäuscht ist das keine gute Grundlage für die Beziehung. Das ist höchstens bei Typen akzeptabel die sonst keine Ruhe geben oder die es sowieso nicht checken. Ich hätte ein ernstes Problem mit der Beziehung wenn sie mir Orgasmen vortäuscht und oder mit mir schläft obwohl sie keine richtige Lust hat. Da ist mir der jetzige Status quo schon lieber.

Vielleicht vermeidet sie mehr oder weniger unbewusst genau DESHALB den Sex, die Angst vor einer Schwangerschaft ist einfach zu gross, keine Verhütungsmethode ist zu 100% sicher.

Diese Idee finde ich ziemlich plausibel. Sie nimmt keine Pille weil das ihre Lust komplett killen würde. Vielleicht hat sie deswegen gesteigerte Angst vor einer Schwangerschaft. Ich spreche es mal an sobald sich eine passende Gelegenheit ergibt.


Übrigens habe ich schon vor Jahren das Buch von Lou Paget gelesen. Hat mir auch ein paar elementare Erkenntnisse gebracht ;-) Trotzdem ist jede Frau anders und jedes Paar muss seine eigene Sexualität finden. Ich hoffe bei uns klappt das noch..
 
G

Gast

Gast
  • #27
Lieber FS,

Du hast eine wirklich angenehme Einstellung. Eben nicht diese Radikalität, die hier so oft an den Tag gelegt wird. Wollte ich mal positiv weitergeben.

Ich habe keine grosse Libido, mit einmal die Woche wäre ich sehr glücklich. Lieber Qualität als Quantität. Aber dass bereits nach 7 Monaten die Verliebtheit nachläßt, kenne auch ich eher nicht. Eher einen Zeitraum von 1-2 Jahren.

Und es ist zu befürchten, dass es eher noch ausgeprägter wird mit der Libidoschwäche, wenn ihr zusammen lebt. Mir raubt das leider sehr die Lust auf den anderen. Bin daher für zwei Wohnungen. Es gibt einfach solche Persönlichkeiten. Vielleicht weiss sie das noch gar nicht. Es gibt einfach Dinge, die man erst mit den gelebten Beziehungen von sich erfährt.

Angst vor einer Schwangerschaft kann hier durchaus eine grosse Rolle spielen. Misst sie Temp. und weiss, wann der Eisprung ist? Es gibt Frauen, die bevorzugt vor dem Eisprung Lust haben (was auch natürlich ist), also in der ersten Zyklusphase und danach kaum mehr. Kombiniert mit Angst vor Schwangerschaft dann sehr ungünstig für die Wahrscheinlichkeit, dass es passiert.

w,46
 
G

Gast

Gast
  • #28
Lieber FS

Ich als eine 39 jährige reife und sexuell sehr erfahrene Frau würde Dir auch raten, die Finger von Deiner Freundin zu lassen.

So wie Du die Situation bezw. unterschiedliche Bedürfnisse schilderst, sehe ich da auch keine befriedigende harmonische Beziehung für euch. Sorry, auch wenn der Volksmund immer wieder "Sex ist nicht das Wichtigste" sagt, ist es aber in einer harmonischen und glücklichen Beziehung sehr sehr wichtig.
In meinen 39 Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, das nur Beziehungen, und ich schreibe hier von GLüCKLICHEN Beziehung, nur dan lange halten, wenn 2 Dinge vorhanden sind in der Beziehung:

1. Guter Sex und
2. Gute Freundschaft und das zu 50:50

Sollte eines dieser wichtigen Punkte fehlen, so hat auch die Beziehung keine Chance!!

Und das Deine Freundin schon nach 7 Monaten keine Lust mehr auf Sex mit Dir hat, ist nichts anderes als das sie keine Lust auf Dich hat. Das heisst aber nicht, dass sie keine Lust mehr auf Sex hat.
Ich hatte mal so einen Exfreund, der hat mir erzählt, dass er zwar Lust hatte auf den Sex aber keine Lust hatte diesen Sex mit seiner damaligen Freundin zu erleben. Also die Dame vor mir :)

Du bist noch viel zu jung um Deine Lust und Engergie mit einer Frau zu verschwenden die abgestupft ist, sorry!!!! Sex ist was wunderbares und jeder/jede soll es geniessen so lange es geht!!

Dir alles Liebe und ganz viel lustvolle Momente mit einer tollen Frau!

W, 39 :)), sehr lustvoll
 
G

Gast

Gast
  • #29
Lieber FS
Deine Freundin will keine Kinder, niemals, verhütet aber nicht...was für ein Stress! Warum lässt sie sich nicht unterbinden?
Ich gehöre im Übrigen auch zu der Frauenfraktion, die nicht viel Sex "brauchen". Zudem sind für mich Ruhe, Zeit und ein freier Kopf sehr wichtig um in Stimmung zu kommen. Also lass Dir bitte nicht einreden, dass Eure Beziehung ganz sicher zum Scheitern verurteilt sei! Gott sei Dank bist Du auch nicht jemand, der fast täglich Sex möchte, insofern passt das doch.
Ich würde sie definitiv nochmals auf das Thema Verhütung ansprechen. Bei Lust und Laune einfach mal so los zu legen, ohne Gedanken an Gummis, Crèmes oder was auch immer, hebt die Lust gewaltig!

Viel Glück!

w, 34
 
G

Gast

Gast
  • #30
Keine Ahnung, warum immer wieder dumme Menschen denken, Frauen wollten grundsätzlich keine Sex. Sex ist ein Grundbedürfnis.

Keine Ahnung, warum immer wieder dumme Menschen glauben, ihre Grundbedürfnisse seien auch die aller anderen. Ich bin eine Frau und Sex ist für mich definitiv kein Grundbedürfnis!

Sex ist für mich wie Champagner - also etwas, das zwar köstlich ist, aber eben nur, solange es etwas Besonderes bleibt. Auf dreimal Champagner die Woche hätte ich keine Lust, genauso wenig wie auf dreimal Sex die Woche. Das sind doch dann auch keine wild-romantischen Liebesnächte mehr, sondern vulgärer 120-Minuten-Triebabfuhr-Sex. Einen geliebten Menschen benutzt man aber nicht zur Triebabfuhr, das erledigt ein rücksichtsvoller Mensch autonom, ohne Belästigung der verehrten PartnerIn !
 
Top