G

Gast

Gast
  • #1

Freundin kontrolliert mich nach Seitensprung

Ich hatte Sex mit meiner Ex (ja, ich weiß, das ist moralisch nicht in Ordnung, bitte spart euch die Verurteilungen).

Es ist nicht so, dass in der Beziehung zu meiner Freundin etwas nicht passt. Ich weiß auch nicht, was los war. Es war nur einmal und unter Alkohol. Und ich habe es meiner Freundin gesagt, weil ich nicht wollte, dass sie es von anderen Leuten erfährt.

Für sie ist eine Welt zusammengebrochen und mir tut das so leid. Sie ist bereit, mir zu verzeihen, braucht dazu aber wahrscheinlich professionelle Hilfe. Sie hat sich schon einen Termin bei einer Psychologin gemacht.

Wir wollen nicht alles hinschmeißen, weil wir eine Tochter haben, die 4 Monate alt ist.
Das Problem ist, dass meine Freundin jetzt am Rad dreht und mich täglich bittet, dass sie in meiner Anwesenheit in mein Handy schauen darf. Sie macht mir auch viele Vorwürfe und hat alle persönlichen Dinge aus unserer Wohnung entfernt, die ich von meiner Ex bekommen hatte bzw. die aus dieser Zeit stammen.

Ihr Kontrollwahn macht mich fertig. Was soll ich tun? Haben wir noch eine Chance?

Ich möchte, dass alles wieder gut wird.

m/37
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das sie irre nach der Aktion wird kann ich verstehen und sie versucht es auch im Griff zu bekommen. Versuche ihr zu zeigen, dass du sie liebst und verbanne deine Ex aus deinen Leben. Vermutlich wãre es das Beste gemeinsam zum Psychologen zu gehen. Ob es funktionieren wird steht in den Sternen. Manche Dinge lassen sich nicht so einfach unter den Teppich kehren auch wenn beide Seiten sich das wünschen. Oder anders gesagt eine zerbrochene Vase kann man zwar kleben aber die Scherben wird man immer sehen. Oft verblasst es mit der Zeit.

w34
 
  • #3
Oh mein Gott. Also ich wäre an Deiner Stelle sehr, sehr, sehr kleinlaut und wäre für jeden Tag dankbar, andem sie mich nicht in den Wind geschossen hat. Wenn Dir wirklich was an ihr liegt und an eurer Tochter, dann solltest Du die nächsten Monate Dich ganz hinten anstellen und ihr immer wieder zeigen, was Du für ein Idiot bist und alles daran setzen möchtest, dass alles wieder in Ordnung kommt.

Grundsätzlich ist sowas reparierbar, aber Dir traue ich das ehrlich gesagt ehr nicht zu. Ich bezweifle sehr, dass Du schon verstanden hast, welchen Schaden Du da angerichtet hast.

Ich drücke euch dennoch die Daumen
m49
 
G

Gast

Gast
  • #4
Eigentlich braucht jemand psychologische Hilfe, wenn mit demjenigen selbst etwas nicht in Ordnung ist.
Sie will sich also jetzt professionelle Hilfe holen, obwohl DU(!!!!) das alles verzapft hast.Ich glaube, ich spinne.

Du bist wirklich ein A......! Du hast eine 4 Monate alte Tochter und bist mit der Mutter deines Kindes zusammen. Und dann wirst du bei Alkohol schwach und springst mit deiner Ex ins Bett.

Mir fehlen die Worte!

Sie wird dir nie wieder richtig vertrauen können. Und was dich betrifft, kann ich nur sagen: Wer einmal die Fremdgehgrenze überschreitet, der macht das auch ein zweites und ein drittes Mal.
Es kann einfach keine gemeinsame Zukunft geben. Kläre, wie oft du dein Kind sehen darfst und nimm DU dir lieber Hilfe, um deine Notgeilheit in den Griff zu bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mein Gott, wie doof können Männer nur sein? Freundin, Mutter mit frischem Baby zu Hause und der Olle säuft sich einen mit der EX an und vögelt sie und bereut es jetzt.

Junge, du bist doch kein Teenie mehr. Mich wundert das Verhalten deiner "Freundin" gar nicht. Die Arme. Lass Taten sprechen, gehe mit ihr zu einer Paarberatung, holt euch Hilfe, klärt, aber der Bruch ist da. Übrigens mein Ex ist ins Bordell gegangen, schon während meiner Schwangerschaft.

Als ich dann nach dem Erziehungsurlaub wieder angefangen habe zu arbeiten, war ich finanziell unabhängig und habe mich von ihm getrennt. Ich habe es bis heute nicht bereut. Wer einmal fremdgeht, wird es immer wieder machen.

Schon mal daran gedacht, was deine Freundin eurem gemeinsamen Kind irgendwann diese "Story" erzählen wird? Ich werde es meinem Kind erzählen, wenn es reif genug ist. Der Vater wird ihr dann Rede und Antwort stehen müssen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
So einfach wird aber nicht alles wieder gut. Sei froh, dass du nur so wenig tun musst! Du scheinst völlig passiv - ja, es tut dir soooo leid, und das soll bitte ausreichen, damit alles so ist wie vorher? Gebeichtet hast du, weil du sonst aufgeflogen wärst! Deine Partnerin macht alles, damit die Beziehung erhalten bleibt - SIE geht zur Beratung - zwingt dich aber anscheinend nicht, mitzugehen. DU gehörst ebenfalls dorthin! Das bisschen Kontrolle musst du jetzt schon aushalten, als vertrauensbildende Maßnahme. Sie fragt sogar, ob sie in den Handy schauen DARF. Ich an ihrer Stelle würde weitaus mehr von dir fordern. Du kommst wirklich billig weg.

Stell dir mal vor, deine Freundin geht fremd, sie erzählts dir, weil es sonst wer anderer tut, und dann soll bitteschön alles gut sein. Fühlt sich die Vorstellung gut an?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das Problem ist, dass meine Freundin jetzt am Rad dreht und mich täglich bittet, dass sie in meiner Anwesenheit in mein Handy schauen darf.

Was hohl ist, weil Du Dir ein anderes Handy besorgen könntest, falls Du irgendwas vorhast.
Ja, sie dreht wirklich am Rad. Hoffentlich kann die Psychologin was bewirken. Sich in einen Kontrollwahn reinzusteigern, ist eine Abwärtsspirale, man kann nur dagegen angehen, wenn man das loslässt.

Sie macht mir auch viele Vorwürfe und hat alle persönlichen Dinge aus unserer Wohnung entfernt, die ich von meiner Ex bekommen hatte bzw. die aus dieser Zeit stammen.

Als ob das was brächte. Aber ich kann verstehen, dass sie keine Lust hat, das Zeug zu sehen.

Tja, was könntest Du tun?
Sie müsste Dir wieder vertrauen, aber da kannst Du erstmal nicht viel tun, außer nachsichtig sein, denke ich. Schwer zu sagen, was so jemand braucht. Für mich wärst Du gleich gestorben und da gäbe es auch nichts, was Du tun könntest. Aber ich würde Dich dann auch nicht mit Kontrollwahn nerven. Ihr habt ja nun ein Kind, da ist der Fall noch schwieriger, sie ist von Dir abhängig.
So jemandem Kontrollwütigen in allem nachgeben, bringt nichts, wie gesagt, es ist ne Abwärtsspirale. Erst das Handy, dann der PC, dann wirst Du zur Arbeit gebracht und wieder abgeholt.
Geh doch mal mit zur Psychologin, wenn das möglich ist. Aber sag bloß nicht, dass Du Deiner Freundin helfen willst dabei. Das wäre ja in dieser Situation ein Hohn. Es muss Dich wirklich interessieren, ob Du was dazu tun kannst, dass ihr wieder eine lebbare Beziehung führen könnt, und da halte ich Reden unter "Anleitung" für ganz sinnvoll. (weil sonst emotionale Zerfleischung droht)
Und das ganze braucht sicher seine Zeit und wird immer wieder aufflammen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Auwei.

Weißt du, bei ihr ist eine Welt zusammengebrochen und sie reagiert jetzt panisch. Das ist eine völlig normale Reaktion. Wenn sie sich Hilfe bei einer Psychologin holt, wird das besser. Aber das braucht Zeit. Ihr habt auf jeden Fall eine Chance. Dein Job ist jetzt zu verstehen, dass sie anders reagiert und dass es Zeit braucht, bis das wieder normal ist. Dass sie die Erinnerungsstücke von deiner EX rausschmeißt ist völlig verständlich. Jedes Trumm erinnert sie und quält sie, sie befreit sich davon.
Du kannst froh sein, dass sie dich nicht auch rausschmeißt. Das klingt so, als ob sie einen Weg sucht, mit dir zusammen zu sein.

Sie ist tief verletzt und da muss eine Wunde heilen. Das dauert und ihre Vorwürfe sind ein Mittel ihre Emotionen zu verarbeiten. Was erwartest du denn?? Dass sie weint und sagt "Ich verzeihe dir" und dann ist alles gut und es geht weiter, als ob nichts wäre???? Gib ihr einfach die Zeit, die sie braucht und setzte sie nicht unter Druck. Biete ihr an, mit zur Psychologin zu gehen und was das Handy angeht, - ihre Kontrolle beruhigt sie - lege es ihr einfach hin, sage ihr die Pin und ".... du kannst so oft nachsehen, wie du willst, wenn dir das hilft..." und kümmere dich nicht darum, wie oft sie das tut. Sie wird es von selbst lassen.

Du musst jetzt einfach durchhalten, dass kann Monate oder ein Jahr dauern, das geht vorüber, zeige ihr, dass du sie liebst und beschwere dich nicht, wenn sie jetzt überreagiert. Denk an eure Tochter.

Euch alles Gute

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Grenzen setzen! Du hast den Fehler gemacht und hast ihn auch gebeichtet. Wenn Sie nicht wieder vertrauen kann ohne die Ganze Beziehung auf Totalüberwachung zu stellen und dir ständig Vorwürfe zu machen, dann hat es eh keinen Sinn. Das solltest Du mit ihr auch so besprechen. Welchen anderen Ausweg soll es sonst geben?

m32
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eine 4Mt. alte Tochter und du betrügst deine Partnerin (blabla Alkohol, etc.)! Du bis einfach der totale Looser in meinen Augen, sorry. Die Handykontrolle, ist ein Zeichen, dass sie verzweifelt ist. Du kannst nur beten, dass dich deine Partnerin nicht rausschmeisst. Deine Freundin tut mir echt leid. Das Vertrauen wieder herzustellen wird ein langer Weg. m45
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS, Deine Freundin, die Mutter Deines Kindes, welches erst 4 Monate alt ist - sie ist so kurz nach der Geburt, unsicher wegen ihrem Körper und Du gehst fremd!

Ertrag es, wenn sie Dein Handy kontrollieren will! Auch wenn es nichts nützt, denn man kann die Nachricht gleich löschen.

Ich möchte Dir jetzt nicht sagen, was ich mit dem Vater meines Kindes gemacht hätte, wenn er mich zu so einem Zeitpunkt betrogen hätte. Da ist Dein Freundin noch human.

Und Alkohol ist keine Entschuldigung! Kinder und Betrunkene sagen immer die Wahrheit und machen das was sie für Richtig halten.

Ihr habt vielleicht eine Chance aber jammere jetzt nicht rum und gib ihr die Zeit, die sie braucht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Das ist jetzt der Preis, den du für dein Fremdgehen bezahlst. Beschwer' dich nicht. Gib alles um ihr Vertrauen zurück zu gewinnen. Das geht nicht von heute auf morgen. Sei ein Mann und zeig Anstand.

Finde ich gut, dass sie alles wegschmeisst, was mit deiner Ex zu tun hat. An deiner Stelle würde ich der Freundin jederzeit Zugang zu deinem Handy ermöglichen & erlauben. Geheimniskrämerei würde nichts bringen.

Trag es wie ein Mann!

M49.
 
  • #13
Sie hat sich schon einen Termin bei einer Psychologin gemacht.

Das ist nicht gut...

Wir wollen nicht alles hinschmeißen, weil wir eine Tochter haben, die 4 Monate alt ist.
Das Problem ist, dass meine Freundin jetzt am Rad dreht und mich täglich bittet, dass sie in meiner Anwesenheit in mein Handy schauen darf. Sie macht mir auch viele Vorwürfe und hat alle persönlichen Dinge aus unserer Wohnung entfernt, die ich von meiner Ex bekommen hatte bzw. die aus dieser Zeit stammen.

Ich denke es ist besser unter diesen Umständen einen frühen Schlussstrich zu siehen und sich im guten zu trennen.

Wenn sich die Sache bei deiner Freundin hochschaukelt und ihr euch trennt, könnte es sein, das deine Tochter in eine Pflegefamilie kommt, sollange deine Freundin in psychologischer Behandlung ist, so weit solltest du es nicht kommen lassen.

Ihr Kontrollwahn macht mich fertig. Was soll ich tun? Haben wir noch eine Chance?

Naja, mit den Konsewuenzen (kaputtes Leben) muss man einfach klar kommen, wenn man einen Fehler macht, nennt sich Verantwortung, da hilft auch jammern nix, mir tut deine Tochter leid, den die hat niemand gefragt, ob sie das alles will...

w 28
 
G

Gast

Gast
  • #14
Du darfst genau das nicht tun, was du gerade tust: dir von ihr alles bieten lassen.
Dein Seitensprung war nicht in Ordnung, wenn du aber jetzt noch das Weichei raushängen lässt, wird sie früher oder später das letzte bischen Achtung vor dir verlieren.

Rede mit deiner Freundin, erkläre dir warum du das getan hast, was dir vielleicht in eurer Beziehung fehlt (würde dir nichts fehlen, wäre es ja wohl kaum passiert?) und vorallem: bleib so wie du vorher warst. Änderst du dich jetzt vom selbstbewussten Mann zum Pantoffelhelden um ihr irgendwie zu gefallen, wird sie bald garnicht mehr wissen, woran sie ist und ob sie dir vertrauen kann.
Ansonsten muss sie mit dem Rest eben selbst klarkommen, auch wenn dir natürlich viel daran liegen sollte, verlorenes Vertrauen wieder aufzubauen.

Ansonsten viel Glück euch beiden!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Tja, damit wirst Du wohl klarkommen müssen. Du hast es "verbockt" und es ist absolut nachvollziehbar, dass Deine Freundin Sicherheit braucht. Die holt sie sich halt momentan durch das Kontrollieren. Wenn Dir die Beziehung zu Deiner Freundin (die ja auch gleichzeitig Mutter Deines erst 4 Monate alten Kindes ist) wichtig ist, dann halt die Klappe und akzeptier das.

W ü40
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ein Vertrauensbruch ist mit das Schlimmste, was in einer Liebesbeziehung passieren kann. Auch für mich wäre ein Fortführen der Beziehung kaum vorzustellen. Der Kopf sagt vielleicht ja, aber die Gefühle hinken hinterher.
Du hast sie verletzt, nur Du kannst diese Verletzung heilen. Tu es, wenn Du sie liebst. Aber Wundheilung braucht Zeit und Pflege. Gib nicht so schnell auf !
...und einfach Pflaster drauf kleben ist nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wie soll sich deine Freundin sicher sein, dass du nicht irgendwann wieder fremdgehst? Das Vertrauen hast du zerstört und deshalb musst DU dich bemühen, alles dafür zu tun, dass sie irgendwie wieder Vertrauen fassen kann! Sie muss jetzt in einer Therapie an sich arbeiten, um mit deinem Fremdgehen klarzukommen? Soll das ein Witz sein? Ihr müsst gemeinsam zu einer Paarberatung oder - Therapie gehen! Wenn DU Glück hast, könnt ihr dort einen Weg für euch erarbeiten, der nicht zur Trennung führt! Aber das geht nicht mal eben so schnell und schon gar nicht ohne DEINE Bemühungen!


w49
 
G

Gast

Gast
  • #18
Du betrügst sie und dann geht sie allein zur Psychotherapeutin. Du machst es Dir leicht. Geh doch mit ihr zur Paartherapie, wenn es Dir wirklich leid tut. Sie vertraut Dir nicht mehr. Du musst erst Vertrauen wieder aufbauen und dafür aktiv werden. Wenn sie Dir wichtig ist, wirst Du wohl einen Weg finden. Und Du könntest Dich ja auch mal als frisch gebackener Vater um euer gemeinsames Kind kümmern und sie da unterstützen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wenn sie die Hilfe einer Psychologin braucht, dann hat es sie wohl schwer erwischt. Meine Prognose, wenn eine Psychologin ins Spiel kommt, geht die Beziehung sowieso in die Gruetze. Sie schaut sich die Situation Deiner Partnerin und deren Leidensdruck an, was das mit ihr macht. Ihr Kontrollwahn zeigt, dass sie da ein echtes Problem hat und Dein Gejammer über ihr Verhalten zeigt, dass Du den Schuss nicht gehört hast. Das wird der Psychologin sofort auffallen und sie wird Deiner Partnerin klarmachen, dass ein kontrollierter Luegner kein ehrlicher Mann wird, sondern ein besserer Luegner - ansrengend und aussichtslos.

Es ist aber auch eine ganz miese Nummer, alkoholisiert mit der Ex Sex zu haben und zuhause eine Frau mit einem Neugeborenen.
Ich vertrete die erfahrungsbasierte Ansicht, mit dem ersten fremdgehen kippt eine Grenze und ist die erst mal weg, passiert es immer öfter. Die einzige Chance, einen Mann in diesen Dingen bei den Eiern zu packen und ihm zu zeigen, dass das nicht folgenlos bleibt, ist die Trennung. Das merkst Du dann auch ganz gut an Unterhaltszahlungen für Frau und Kind und es hilft Dir die Lektion zu lernen: wenn Du saufen und rumh**en willst, dann geh keine Partnerschaft ein und setz kein Kind in die Welt.

Ich bin total dagegen, Maenner wie Dich zu kontrollieren, sondern sich kompromißlos zu trennen. Vielleicht schnallst Du dann für die nächste Beziehung, dass Du mit so einem Verhalten ein Risiko eingehst. Bleib am besten Single und such Dir Affären, denen es egal ist, was Du sonst noch treibst, weil sie von gleichem Schrot und Korn sind.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Grundsätzlich ist sowas reparierbar, aber Dir traue ich das ehrlich gesagt ehr nicht zu. Ich bezweifle sehr, dass Du schon verstanden hast, welchen Schaden Du da angerichtet hast.
m49

Da schließe ich mich an, dir scheint nicht bewusst zu sein was du für einen Bockmist angestellt hast.
Ich anstelle deiner Freundin würde fast schon Sadismus entwickeln und dich im Dreck kriechen lassen, wenn ich dich nicht gleich für immer auf den Mond schießen würde.
Du kannst froh sein dass sie dir eurem Kind zuliebe noch eine Chance geben will.
Du hast um das jetzige Verhalten deiner Freundin schon regelrecht gebettelt. Also halt die Füße still, mach einen Knoten in dein Geschlechtsteil und ertrage die Konsequenzen deines Verhaltens.
Vielleicht kann sie dir dann irgendwann verzeihen. - Ich könnte es wohl nie.

w25
 
G

Gast

Gast
  • #21
Glaube mir, jede Mühe ist umsonst, diese Frau wird dich so oder so verlassen! (m50+)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Welcher Kontrollwahn denn? Sorge unverzüglich dafür, dass du alles aus deinem Leben schmeißt, was nur annähernd mit anderen Frauen zu tun haben könnte, weil das sowas von scheiß unwichtig ist! Ansonsten siehst du dein Kind nie wieder in deinem Leben! Ist dir die Frau was wert? Ja? Dann ändere sofort dein ganzes Leben. Du hast es wohl immer noch nicht begriffen, was auf dem Spiel steht! Leute wie du kriegen normal keine 5 Minuten-Chance mehr, sich zu erklären. Du hast echt sowas von Schwein, das gibt's gar nichts mehr.

Mach die Augen auf, so blind und hohl kann man mit 37 doch echt noch nicht sein. Frage andersrum, was wäre wenn sie fremd gegangen wäre? Wärst du dann auch noch so locker im Sprüche schwingen? Oder würdest du dann abgehen wie eine Rakete? Die Frau ist ohne dich ohnehin schon besser dran. Also reiß dich gefälligst am Riemen, Mann! Statt deiner Ex-Sachen nachzutrauern, würde ich mal verstehen lernen, was du eigentlich gerade dermaßen zerstört hast und was zerstört ist ist kaputt, da kann man nichts mehr drehen. Das versteht jedes kleine Kind, das sein Spielzeug kaputt macht.

Respekt hast du keinen vor dem Leben und den Gefühlen anderer, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #23
Deine Frau kümmert sich Tag und Nacht um Deine 4 Monate alte Tochter. Davor hat sie schon 9 Monate ihre Interessen zurück gestellt für die Schwangerschaft und Du hast nichts anderes zu tun als zu saufen und die besoffene Ex zu v..ln? Toller Kerl!

Willst Du jetzt Mitleid, weil die Mutter deiner Tochter Dir nicht mehr traut und dich kontrolliert?

Du bist der Schädiger. Du schreibst kein Wort, was du tust, um das Vertrauen Deiner Freundin wieder zu gewinnen.

So wird das nichts. Ich sehe wenig Chancen für Euch. Du wirst das nicht stemmen. Aber Du stehst ja auf Exen...
 
G

Gast

Gast
  • #24
Klar das sie jetzt misstrauisch ist..


Du bist derjenige der ihr dafür die Gründe geliefert hat..Jetzt muss sich erst wieder vertrauen aufbauen bei ihr..Und das dauert eben bei manchen mehr bei anderen weniger.

Eine Chance hat man immer nach einem Seitensprung..

Es sei denn für Menschen für die dann eine heile Welt zusammenbricht..oder die die nicht verzeihen können..

Aber alles brauch seine Zeit..

m47
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich glaube auch, dass Dir noch nicht klar ist, was Du angerichtet hast. Du hast es Deiner Freundin nur erzählt, damit sie es nicht von anderen erfährt, und ansonsten tust Du Dir selbst jetzt unheimlich leid, weil Du nun der Kontrolle Deiner Freundin ausgesetzt bist.

Absurd finde ich auch, dass Deine Freundin nun therapeutische Hilfe in Anspruch nimmt, die eigentlich Du bräuchtest. Denn die Frage ist doch weiterhin, wie so ein Seitensprung passieren konnte. Ich frage mich, warum Du das nicht klärst, anstatt über Reaktion Deiner Freundin zu jammern.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich weiß auch nicht, was los war.
Ich möchte, dass alles wieder gut wird.

Diese beiden Sätze drücken die Befürchtungen deiner Freundin aus. Ein Mann geht fremd, mit einer Frau die ihm sehr vertraut ist. Obwohl Du inzwischen ein 4 Monate altes Kind hast, war diese Frau in der Wohnung immer noch die Dritte im Bunde. Klar dreht deine Freundin am Rad, wenn ihre schlimmsten Befürchtungen eintreten. Es hat nur ein bisschen Alkohol gebraucht und schon seid ihr im Bett gelandet. Wer so leicht auf Abwege kommt ist ein Risikofaktor als Partner und Papa. Ganz beruhigt schreibst Du, sie ist bereit zu verzeihen und hat schon einen Termin bei der Psychologin. Und danach ist alles wieder gut?

Dich nervt es jetzt, dass sie Kontrollwahn hat und am Rad dreht. Sieh es mal so:

Du hast dein schlechtes Gewissen erleichtert, indem Du ihr gesagt hast, dass Du sie betrogen hast. Für dich ist alles klar und damit Schnee von gestern. Du hast die klassischen Argumente benutzt, die jeder erwischte Fremdgänger parat hat: Der Alkohol war schuld, es war (ja nur) ein Mal. Ich weiß doch selbst nicht was los war, aber ich möchte, dass ALLES wieder gut wird. Ein routinierter Fremdgänger hätte jetzt noch erklärt, dass er verführt wurde.

Hättest Du auch ein Geständnis abgelegt, wenn Du keine Befürchtungen gehabt hättest, dass sie es von anderen erfährt? Du hast allen Grund in dich zu gehen um herauszufinden, was mit dir los ist. Dass Du das nicht weißt, spürt deine Freundin. Sie ist zutiefst verletzt und läuft bestimmt nicht mit Scheuklappen durch die Welt. Erfahrungsgemäß sind Männer mit deinen Argumenten Wiederholungstäter. Sie weiß sicher, dass die Handykontrolle sinnfrei ist (Mann kann Kontakte löschen). Damit will sie dir ihre Verletzung zeigen, damit du nicht so schnell vergisst, wie sie sich fühlt. Das musst Du aushalten und ihr im täglichen Umgang zeigen, wie wichtig sie dir ist. Du wirst einen langen Atem brauchen, denn Betrug zu verzeihen dauert. Das Einzige was Du tun kannst ist herauszufinden was mit dir los war und ihr zu beweisen, dass Du gelernt hast und hoffen, dass sie verzeihen kann. Bei Liebeskummer will der Verstand und das Herz kann nicht. Beim Betrug will das Herz und der Verstand wägt ab, ob man deshalb alles hinschmeißen soll. Es kann Jahre dauern, bis sie verzeihen kann. Dich nervt das jetzt schon. Bei den meisten Frauen siegt innerhalb der nächsten 2 Jahre das verletzte Herz, weil der Partner mit seiner Ungeduld und Genervtheit der angeschlagenen Beziehung den Rest gibt. Noch hast Du eine Chance, wenn Du sie nutzt, kannst Du reifen.

w50+
 
G

Gast

Gast
  • #27
Du hast ihr Vertrauen "missbraucht" und hast eure gesamte Beziehung durch diese Aktion infrage gestellt.

Dass ihr es noch weiterhin gemeinsam versuchen wollt, ist ein großer bewundernswerter Schritt, den längst nicht alle Paare wagen nach einem so drastischen und demütigenden Vertrauensbruch.

Ihre Reaktion mit Kontrollen deines Handys ist völlig natürlich, da du ihr gesamtes Bild von dir in ein schlechtes und vertrauensunwürdiges Licht gerückt hast. Nun braucht sie sehr viel Zeit und Zuspruch, um ihr Vertrauen in dich zu regenerieren.

Dies wird sie bestimmt auch mit der Unterstützung des Psychologen schaffen, doch ist es auch an dir, sehr viel Verständnis und Einfühlvermögen aufzubringen, um sie wieder von dir zu überzeugen.

Mach ihr deutlich, dass du es bereust und du niemals wieder so etwas schlimmes tun wirst. Du darfst sie nun auf keinen Fall für dieses Kontrollieren verurteilen. Da musst du durch, wenn du wirklich einen Neuanfang willst. Und rechne damit, dass es immer so bleiben wird, mit ihrem Kontrollbedürfnis.

Viel Erfolg euch beiden
 
G

Gast

Gast
  • #28
37 Jahre und derart unreif. Ich dachte, da schreibt ein 20 Jähriger.
Ich hätte dich postwendend vor die Tür gesetzt und mich meiner 4 Monate alten Tochter gewidmet.
So einen charakterlich miesen Partner und Vater braucht niemand. Wer schon fremdgeht, kaum dass das Kind auf der Welt ist, sollte lieber Single bleiben. Dann noch das kindische Gejammer hier im Forum. Mann, werde endlich mal erwachsen!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Also das nenne ich wirklich am Rad drehen, wenn eine(r) wegen sowas gleich zum Seelenklempner rennt. Da stimmt wohl noch viel mehr nicht. Zum Beispiel die Einstellung zum Partner: Der FS ist nicht das Eigentum seiner Freundin. Und das würde ich ihr an seiner Stelle auch klarmachen. Vielleicht war der Seitensprung auch eine unbewusste Auflehnung.
Unfassbar, solche Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Wenn eine Frau schwanger ist oder kurz nach der Entbindung, verfünffacht sich das Risiko, dass ihr Partner sie betrügt.

Und es ist auch der Zeitpunkt, wo die Frau den Betrug am schlechtesten verkraftet.

FS Deine Freundin ist nur noch bei Dir, weil sie mit dem Kind nicht alleine sein will und der Tochter den Vater nicht nehmen will. In Deiner Freundin ist eine Welt zerbrochen und dann war es noch eine Ex von Dir, von der Du noch Sachen besitzt.

Ein oder zwei Herren meinen ja hier! Grenzen Setzen, ihr nicht erlauben, Dich zu kontrollieren bla bla bla...

Vielleicht ist besser - Du zeigst Verständnis, überrascht sie mit was schönem. Gehst nicht mehr alleine weg. Trinkst nicht mehr so viel. Gehst mit zu der Psychotherapie. Bleib ruhig, wenn sie abdreht.
 
Top