• #31
erst mal vielen Dank für eure Antworten. Ich habe Bedenken, wenn ich es ihr nicht gebe, könnte sie es sich irgendwann wo anders holen.

Ich kann ja nur für mich sprechen. Ich würde einen Mann nicht betrügen, nur weil er eine bestimmte Praktik nicht mag.
Da kann ich auch problemlos verzichten, solange der Sex mir im allgemeinen mit ihm zusagt.

Und wenn mir der Sex mit ihm überhaupt nicht gefallen würde, dann würde ich mich von ihm trennen und jemanden passfähigeren suchen, was ich bislang nicht nur einmal in der Kennenlernphase machte.

Deine Freundin sagt ja nun, dass sie mal Analsex ausprobieren möchte und nicht dass sie der absolute Analsex-Fetischist ist, während Du gar nicht ab kannst.

Ich hoffe du machst vor ihr nicht auch so ein Drama darum und zerredest alles.
Einfach mal ausprobieren....was soll schon passieren?

Und wenn du nicht willst, weil es dich nicht anmacht, dann sag es ihr. Dann ist das dann eben so.
Du könntest es ja auch westmal vorsichtig mit einem Vibrator oder Dildo probieren.

Wovor hast du denn Angst?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #32
Was sind das für Männer, die nur "mitmachen"?
Er hatte die Möglichkeit, nein zu sagen. Und hat ja gesagt .
Nun muss er ran .... oder sie geht früher oder später.
Ich weiss wirklich nicht, was du erwartest. Oder sollte man sich - rein theoretisch - sofort trennen, wenn irgendetwas angesprochen wird, was dem einen nicht passt ? Und wo ist die Grenze ? Wenn er Senf auf seiner Bratwurst mag und sie lieber Ketchup ?
 
  • #33
Er hatte die Möglichkeit, nein zu sagen. Und hat ja gesagt .
Nun muss er ran .... oder sie geht früher oder später.

Wenn der FS eine Frau wäre und ihr Freund würde AV wollen, würden die Antworten garantiert anders ausfallen.

Im Übrigen habt ihr schon alles gesagt: der FS will nicht und die angebliche Angst um seine Freundin nur vorgeschoben. Tja, lieber FS, dann sag deiner Freundin halt, dass du nicht willst. Was ist denn schon dabei?
Solltest du doch neugierig sein, gibt es genug Informationen frei verfügbar im Internet zu finden. Dazu musst du hier keine Vorlieben der Foristen abfragen.

W35
 
  • #34
Wenn der FS eine Frau wäre und ihr Freund würde AV wollen, würden die Antworten garantiert anders ausfallen.
Selbstverständlich! Auch wenn Gleichberichtigung herrscht, sind Mann und Frau nun mal nicht gleichartig - die Frau ist in der schwächeren, vulnerableren Position. Der "Starke" hat nichts zu wollen, die "Schwache" darf durchaus wollen.
Der FS ist ambivalent: "Ja, ja, nein, nein, soll Deine Rede sein". Keine Rede davon!
ErwinM, 51
 
  • #35
Ich denke nicht, dass die Antworten anders ausfallen würden.

Und es hat sich nichts mit Stärke /Schwäche zu tun oder erst recht nicht
Der "Starke" hat nichts zu wollen, die "Schwache" darf durchaus wollen.

Wollen dürfen beide.
Und beide dürfen vor allem ja bzw. Nein sagen.
Gerade beim Sex.

Sie hat angeregt, gefragt.
Er hat Ja gesagt, und mag nicht.
Schiebt ihr jetzt den schwarzen Peter zu, mit dem Vorwand, er müsse sie schützen.

Sie wird wissen, was sie will, sie ist erwachsen.
Er will nicht und sagt trotzdem ja - Was ihm u. a. @neverever auch vorwirft.
Soll er doch nein sagen und gut...
Sie wird ihn deswegen nicht verlassen.

Sollte es nicht generell so sein in einer Partnerschaft, nicht nur beim Sex - eine*r hat eine Idee, einen Vorschlag, und die /der andere überlegt, ob es für sie /ihn in Frage kommt.
Und generell geht es schief, wenn ich JA sage und NEIN meine - oder umgekehrt.
Oder mich verbiege, vermeintlich dem anderen zuliebe.



W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
Ich habe eher das Gefühl, dass die Freundin nach 6 Jahren(!) Beziehung wahrscheinlich mal etwas Feuer in die Beziehung bringen will. Vielleicht ist sie gelangweilt von eurem Sexleben, was ja nach 6 Jahren nicht ungewöhnlich ist und versucht eben da was zu retten mit neuen Praktiken bzw. der Idee mit dem Kalender.
Die Angst des FS, dass sie es “sich woanders holt” ist meiner Meinung nach berechtigt in dem Sinne, dass sie aus der Beziehung ausbrechen wird, wenn sich allgemein nichts ändert. Analverkehr ist doch nur das Symptom davon, und ich nehme an, der FS ist überrascht ob der neuen Kreativität der Freundin..
FS, vielleicht solltest du mal die Beziehung generell betrachten, wenn du solche Angst hast, aber mit ihr nicht darüber reden kannst, kann es sein, dass du eigentlich Angst vor Trennung hast, weil sie sich so verändert und du ihr “nicht genügst”?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Das Problem liegt m.M.n. nicht im analen Bereich. Sondern in EURER BEZIEHUNG. Etwas scheint nicht zu stimmen und die Frage nach Analverkehr hat das Problem erst richtig offenbart.
Flaute -> Sexuelle Frustration -> Ausschau nach anderen -> Fremdgehen -> Beziehung kaputt

Könnte das deine Angst grob beschreiben?

Dann MÜSST ihr reden miteinander. Ohne das geht es gar nicht. Packt die Ängste und Probleme auf den Tisch. Nur dann findet ihr eine Lösung. Drum herum zu doktorn und iwelche neuen Sexpraktiken auszuprobieren löst das Problem nicht, sondern verdeckt es nur.
 
  • #38
Mensch Junge, du hast Glück dass deine Freundin so experementierfreudig ist und ihre Wünsche klar kommuniziert.

Ich schliesse mich eher der Fraktion an, die Gefahr sieht dass sie sich das woanders holt. Zuerst informieren, dann ausprobieren. Ertrage es wie ein Mann... ;)
 
  • #39
Ich denke, niemand sollte sich sexuell unter Druck setzen lassen.
Auch wenn deine Freundin offensichtlich Männerträume repräsentiert.
Und Augen zu und durch halte ich für blöd.
Much würde interessieren, hast du Angst, sie zu verletzen? Ist es der Tabubruch?
Findest du es eigentlich entwürdigend? Ekelt es dich an? Hättest du das Gefühl, deine Freundin zu benutzen?
Turnt es dich ab?
 
  • #40
Lieber "tieferBlick" (welch ulkiger Nickname bei dieser Deiner Frage ;-)):

Mein Partner und ich haben Analverkehr schon ausprobiert. Es hat sich "einfach so" ergeben. Ich kann Dir versichern, es hat mir nicht nur nicht weh getan, sondern sich sogar irgendwie spannend und vor allem sehr intim angefühlt. Die Vorstellung vom "Verbotenen" hat mich daran auch erregt. Allerdings hat es mir von der sexuellen Stimulierung her fast nichts gebracht.

Meinem Freund hatte es auch gefallen, er ist auch gekommen dabei. Er sagte aber, dass er dies nicht unbedingt brauche. Das "andere" sei eben "geiler".

Diese Art von Sexualpraktik hat sich bei uns beiden nicht durchgesetzt. Wir finden beide andere Praktiken VIEL besser.

Ich möchte Dir sagen: Hab keine Angst und keine Bedenken! Du kannst Dich ja dabei langsam "vorarbeiten" - mit viel Gleitgel - und sie/ Du die Sache JEDERZEIT, auch währenddessen abbrechen!

Ich bin mir sicher, nach einem Mal oder einigen Malen ist der Reiz und das Ausprobieren-Wollen vorbei: Und Deine Freundin wird merken, dass es ihr auf Dauer relativ wenig an Erregung und fast gar nichts an Befriedigung geben wird.
 
  • #41
Wenn deine Partnerin eine neue Sexpraktik vorschlägt und du dabei Angst/Hemmungen hast, ihr weh zu tun oder sonstiges, warum sagst du ihr das nicht?

Ich finde Kommunikation beim Sex extrem wichtig. Manchmal möchte der Partner/in etwas Neues ausprobieren - aus Langeweile, weil er/sie von anderen gehört hat, dass die Praktik so toll ist, etc.

Ich würde nochmal mit ihr reden und deine Bedenken äußern, auch wenn du eigentlich schon ja gesagt hast. Aber rede nochmal mit ihr! Keinesfalls würde ich das jetzt totschweigen und einfach so weitermachen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #42
Ich konnte früher in jungen Jahren mit Analsex gar nichts anfangen, im Laufe der Jahre fand ich immer mehr Spaß daran, ist eine Spielvariante von vielen , wenn eine Frau darauf steht dann wird ihr immer was abgehen, wenn der Mann gar kein Interesse daran hat oder sich davor ekelt.
DIe meisten Männer stehen drauf oder wollen es mal ausprobieren ist meine Ehrfahrung
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Der TE schreibt, dass AV initial der Wunsch der Freundin war, er ursprünglich zugestimmt hat, er jetzt aber von seiner "Willenserklärung" zurücktreten will, weil er der Meinung ist, dass es seiner Freundin nicht gefallen würde.

Das ist wirklich schräg, denn aus meiner Sicht macht er damit aus seiner Freundin ein Dummerchen, das nicht in der Lage ist, seine sexuellen Wünsche richtig einschätzen zu können und dafür ihn braucht.

Ich würde sagen, lieber @tieferBlick , dass bei deiner Freundin alles vorhanden ist, was man sich wünschen kann - nämlich sexuelle Experimentierfreudigkeit, Offenheit, die Fähigkeit Wünsche zu artikulieren und bei der Erfüllung dieser hartnäckig zu bleiben. Darum können dich vermutlich viele hier nur beglückwünschen.

Mein Tipp an dich: Kümmere du dich um deine Wünsche, sei froh drum, dass deine Freundin diese Erfahrung machen will und vor allem sei du derjenige, der diese mit ihr teilt...du hast dabei am allerwenigsten auszustehen.
 
  • #44
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Derzeit ist die Situation recht verfahren. Vor einigen Tagen habe ich durch Zufall in ihrem Schrank ein anales Spielzeug gefunden (dieses war nicht im Kalender!). Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort. Seitdem ist ziemliche Funkstille. Also ja, sie hat es sich woanders geholt! So viel zum Thema gemeinsam ausprobieren...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Naja, ernsthaft - sie hat dir vor Monaten erstmals von ihrem Wunsch erzählt und du hast es bis jetzt nicht auf die Reihe gekriegt, ihr ganz einfachen, vielleicht 5min dauernden AV zu geben.

Trage es wie ein Mann und mach kein Drama draus!
 
  • #46
Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort
Die Frage war ja schon sehr patzig. Von daher wundert mich die patzige Antwort nicht.
Du hast sie ernsthaft gefragt, ob sie es "so nötig hätte"?
Warum machst du sowas?
Was meinst du mit "woanders geholt"?
Bist du jetzt eifersüchtig auf ein Sexspielzeug?
Ja und?
Spielt das eine Rolle, ob das in dem Kalender war?
Ich vermute mal stark, das was in dem Kalender war, war vorher nicht ersichtlich. Bzw. der Kalender wurde standartmäßig so konfiguriert vom Anbieter.

Deine Freundin kann nichts für deine Verklemmungen und Komplexe.
Du machst ihr einen Vorwurf daraus. Offenbar passt ihr sexuell nicht zueinander.
 
  • #47
Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort. Seitdem ist ziemliche Funkstille. Also ja, sie hat es sich woanders geholt! So

Woanders? Kann man mit einem Sexspielzeug fremdgehen? Ist SB dann Betrug am Partner? Ok, gibt Menschen, die es so sehen.

Deine patzige Frage zeigt aber vor allem eines.
Du bist nicht nur zu feige, ihr zu sagen, dass Du auf AV keine Lust hast, Du findest es widerlich... Und so verachtest Du sie dafür.

Ich würde an ihrer Stelle die Partnerschaft überdenken.
Nicht weil Du AV nicht magst, sondern wegen der Art, wie Du Dich verhältst - und wegen der Haltung, die hinter dieser mehr als unverschämten Frage steht.
Das ist nicht patzig, das ist verachtend und abwertend.

Ich möchte keinen Partner, der so handelt, und so über mich denkt und so mir mit redet.
Für mich wärst Du damit Geschichte.

Man muss nicht alles für gut befinden, was der /die andere mag, man kann aber respektieren, dass es andere Wünsche gibt.

Deine Frage hier war im äußersten Maß Heuchelei - Du warst nicht in Sorge, das Du sie verletzen könntest, Du hofftest wohl darauf, dass hier in einem eher konservativen Forum Antworten kommen, die sich eindeutig gegen AV positionieren. Warum? Brauchst Du die Rückendeckung anderer?

Ich würde an ihrer Stelle definitiv den Schlussstrich ziehen, es ist alles gesagt.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Ich bin gerade über den Thread gestolpert und bin ehrlich gesagt überrascht, wie man daraus solch ein Drama eruieren kann.
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Derzeit ist die Situation recht verfahren. Vor einigen Tagen habe ich durch Zufall in ihrem Schrank ein anales Spielzeug gefunden (dieses war nicht im Kalender!). Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort. Seitdem ist ziemliche Funkstille. Also ja, sie hat es sich woanders geholt! So viel zum Thema gemeinsam ausprobieren...
Ich versuche deine Reaktion darauf irgendwie nachzuvollziehen.
Du stellst eine schon sehr patzige anklagende und abwertende Frage, bist aufgebracht und wunderst dich über eine patzige Antwort?
Und was heißt "woanders geholt"? Weil sie es gekauft/bestellt hat, heißt es nicht, dass sie es schon benutzt hat. Sondern eben mal ausprobieren möchte. Und selbst wenn sie es benutzt hat, weil sie es ausprobieren wollte, dann ist das doch auch kein Drama, denn du möchtest diese Praktik ja offensichtlich nicht ausprobieren. Was ja auch okay ist und ihr durch dein monatelanges Hinhalten zu verstehen gegeben hast. Vielleicht hatte sie ja dieses Spielzeug auch schon länger und schon ausprobiert bevor sie dir das vorgeschlagen hat, weil sie es eben mit dir ausprobieren wollte und nicht mit einem Spielzeug.
Du bist doch nicht wirklich eifersüchtig auf ein Sexspielzeug, oder warum diese heftige Reaktion darauf?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort. Seitdem ist ziemliche Funkstille. Also ja, sie hat es sich woanders geholt! So viel zum Thema gemeinsam ausprobieren...

Wie widerlich von dir.

Sie teilt einen intimen sexuellen Wunsch mit dir. Du sagst dazu ja, blockst sie dann aber immer wieder ab, ohne Erklärung. Du sprichst ihr das Urteilsvermögen darüber ab, was sie mag und was nicht, und heuchelst uns hier noch was vor von wegen "ihr nicht weh tun wollen"... und dann wertest sie und ihre Bedürfnisse mit so einem miesen Spruch derart ab? Das wird ihr wehgetan haben.

Und dann aber selber noch die beleidigte Leberwurst spielen und sich mit einem Sexspielzeug betrogen fühlen. Da fehlen einem echt die Worte. Hoffentlich macht sie dein verlogenes, feiges und respektloses Verhalten nicht mehr lange mit.

W, 27
 
  • #51
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Derzeit ist die Situation recht verfahren. Vor einigen Tagen habe ich durch Zufall in ihrem Schrank ein anales Spielzeug gefunden (dieses war nicht im Kalender!). Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort. Seitdem ist ziemliche Funkstille. Also ja, sie hat es sich woanders geholt! So viel zum Thema gemeinsam ausprobieren...

Recht verfahren? Oder an die Wand gefahren?
Zufällig im Schrank gefunden?
Ob sie es "nötig" hätte ähm... Ja Selbstverständlich, hattest du ja berichtet.
Du bist ätzend zu ihr.
Woher weißt Du, ob der Kamerad schon zum Einsatz kam?
CSI Germany???
Ich weiß noch, wie meine erste Frau mir *unser* neues Spielzeug das erste Mal gezeigt hattte.
Dass ich damit nicht so 🥳 die Straße rauf und runter gerannt bin, war alles.
Mein Güte, du bist wohl auch jemand, der sich vorne was aufbaut und es dann mit dem A. gleich wieder umwirft.

Ist das aufregend hier!

m50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Tja, nun weiss sie, was du bist. In jedem Falle nicht der Mann ihrer Träume.
Und alles, weil du nicht so viel Standing hattest, etwas nicht zu versprechen, was du nicht willst und auch nicht den Charakter hast, deinen Fehler zu reparieren. Oder eben dein Versprechen zu halten.

Ich kann für sie nur hoffen, dass sie es sich woanders geholt hat.
Viel Glück, unbekanntes Mädel .....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Wenn man sexuell nicht auf einen Nenner kommt, gibt es eine einfache Lösung: man lässt es eben bleiben. War es das erste Mal, dass du so auf ihre Wünsche reagiert hast? Bist du der Meinung, dass ihr in der Sexualität keine eigenen Wünsche zustehen? Soll sie so funktionieren wie DU es für richtig hältst? Läuft eure Kommunikation von deiner Seite her immer so ätzend ab?
Hier im Forum wurde schon öfter gefragt, warum in manchen Beziehungen kein Sex mehr statt findet. DAS HIER wäre ein veritabler Grund.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #54
Darauf angesprochen, ob sie es wirklich so nötig hätte, kam nur eine patzige Antwort.
Frage: Hast du das echt wörtlich so zu ihr gesagt?
Naja.... solange es nur ein Spielzeug ist, finde ich es vorerst nur halb so schlimm. Ich hätte sie nun ernsthaft gefragt, ob sie bei dieser Praktik Befriedigung empfindet, falls sie es den probiert hat.
Du wolltest ja nicht, also hat sie selber probiert.

So wie es sich aber anhört, mag sie es scheinbar. Du nicht. Insofern wird es wohl auf eine Trennung hinaus laufen.
Das Thema habe ich übrigens in einem anderen Thread aufgegriffen, wo behauptet wurde, das man gewisse Praktiken kompensieren kann. Hier sieht man: Man kann es nicht.

Ich weiß, wie sich ein Zäpfchen anfühlt und wie sich eine H-C-T anfühlt und deswegen würde ich eine Beziehung beenden, sobald mein Partner in der Hinsicht Bedürfnisse aussprechen würde. Da würden sich nämlich zwei Grundbedürfnisse kreuzen, was auf Dauer die Beziehung belasten würde.
 
  • #55
deswegen würde ich eine Beziehung beenden, sobald mein Partner in der Hinsicht Bedürfnisse aussprechen würde. Da würden sich nämlich zwei Grundbedürfnisse kreuzen, was auf Dauer die Beziehung belasten würde.
Naja das fände ich auch sehr übertrieben.
Nur weil sich jemand eine gewisse Praktik wünscht, ist nicht gleich die ganze Beziehung im Eimer, weil der andere diese ablehnt.
Ich vermute es gibt genug Partner und Partnerinnen, die auch gut ohne diese Praktik leben können, obwohl sie es gerne probieren würden.
 
  • #56
Naja das fände ich auch sehr übertrieben.
Nur weil sich jemand eine gewisse Praktik wünscht, ist nicht gleich die ganze Beziehung im Eimer, weil der andere diese ablehnt.

Das kommt, denke ich, darauf an, wie wichtig diese Praktik für den Partner ist, um sein Sexleben als erfüllend zu empfinden.
Manches ist teilweise sogar ein regelrechter Lifestyle. BDSM beispielsweise erstreckt sich für viele Paare auf mehr als nur die reine Sexualität. Ein Freund von mir ist Sub und würde niemals eine Beziehung mit einer Frau eingehen, die nur Vanillasex will. Das wäre einfach unbefriedigend für beide.
Es gibt in der Sexualität Must-Haves und Nice-to-Haves. Und wenn wenn das Must-Have nicht erfüllt werden kann, wäre es folgerichtig, die Beziehung nicht weiterzuführen, weil es auf kurz oder lang die Beziehung vergiftet.
 
  • #57
deswegen würde ich eine Beziehung beenden, sobald mein Partner in der Hinsicht Bedürfnisse aussprechen würde.
Warum denn so schnell ?
Du siehst doch, zu was zu schnelles Handeln führen kann.
Wahrscheinlich wäre Anal gar nicht zum grossen Thema geworden, wenn er sofort gesagt hätte: "Du, das kann ich mir nur grauslich vorstellen. Ich möchte wirklich nicht".
Aber sofort trennen, nur, weil er eine Phantasie mit dir teilt ? Einen Wunsch ausspricht ? Willst du zur IMasterin mutieren ?
Vertrauen basiert auch darauf, dass man frei aussprechen kann und darf, was man sich wünscht. Oder ablehnen darf, was man gar nicht wünscht.

Auf der anderen Seite frage ich mich allerdings, warum Menschen mit absonderlichen Wünschen wirklich ewig warten, um dies anzusprechen anstatt sich von vorneherein bei Gleichgesinnten umzusehen. frei hat das mal so ähnlich formuliert: Sicher gibt es wenige, die meine Vorstellungen teilen. Daher musste ich unter den wenigen den für mich suchen ....
 
  • #58
Es kommt echt darauf an, wie dominant dieser Wunsch ist.
Ich könnte das meinem Partner nicht bieten. Wäre er also darauf so fixiert, wie es sich bei der Freundin des FS anhört, so wäre es für mich ein Anzeichen, es zu beenden.
Und mit Verlaub: Es hört sich dort mehr, als nach bloßem Probieren an.

Deswegen: Ja. Ich würde die Beziehung beenden. Zumal ich vom Hörensagen weiß, das man eben z.B. Anal nicht kompensieren kann.
Außerdem weiß ich sehr wohl, das ein inniger Wunsch nur verschoben, aber nicht aufgelöst werden kann.

Es wäre also nichts weiter, als das man er kennt, das man sexuell nicht zusammen passt.
 
  • #59
Und mit Verlaub: Es hört sich dort mehr, als nach bloßem Probieren an.
Interessant, dass du das so wahr nimmst. Ich hatte den Eindruck beim Lesen zu keiner Zeit. Und nur, weil man sich ein Sexspielzeug kauft und experimentierfreudig ist, besteht noch lang kein Leidensdruck, wenn sie es nicht bekommt. Aber es gibt auch keinen Grund, es nicht auszuprobieren, wenn sie so neugierig ist. Und selbst wenn sie z. B. Spaß hat mit Analplugs, muss das für Analsex ja nicht auch gelten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Und mit Verlaub: Es hört sich dort mehr, als nach bloßem Probieren an.
[...]
Zumal ich vom Hörensagen weiß, das man eben z.B. Anal nicht kompensieren kann.

Punkt 1: Fand ich nicht.
Punkt 2: Wer erzählt denn so einen Unsinn?

Und wie @HOMESTAR schon schrieb, es gibt nicht DEN Analsex. Man kann alle möglichen Spielarten ausprobieren oder aber lassen. Und die Freundin des FS ist offenbar auch mit Spielzeug zufrieden, er müsste gar nicht selbst tätig werden.
 
Top