G

Gast

Gast
  • #1

Freundin will PHD in Norwegen machen.

Ich (34) habe seit 9 Monaten eine Beziehung. Sie (32) wohnt 5 Minuten von mir weg und wir sahen uns am Anfang 2x die Woche (ich wollte langsam aufbauen, brauche viel Freiheit) und nun sehen wir uns ca. 4-5 Tage die Woche. Immer Freitag bis Montag früh und dann meistens Mittwochs nochmal. Manchmal kommt sie auch Donnerstagabend schon und bleibt bis Montag. Sie hat vor 3 Monaten einen Schlüssel von meiner Wohnung bekommen.

Sie ist seit einigen Monaten arbeitslos und auf der Suche. Da sich nichts ergeben hat, hat sie sich nun entschlossen sich im Ausland auf PHD Plätze zu bewerben. Erst in Marburg, da wurde sie nicht angenommen. Nun ist sie unter den letzten 3 Bewerbern für eine PHD-Stelle in Trondheim (Norwegen). Falls sie die Zusage bekommt (und die Chancen stehen gut, 1 zu 3) dann ist sie schon ab Ende September "weg".

Ich habe seit ca. 1 Jahr eine neue Stelle und ein festes Arbeitsverhältnis. Nun dringt sie an, dass ich ihr ins Ausland "folge". Sie möchte erst einige Monate dort bleiben und dann soll ich folgen. Die PHD Stelle ist sehr gut bezahlt und wir könnten von ihrem Gehalt leben und ich würde dort ne Stelle suchen. Die Stelle läuft 3 Jahre.

Danach will sie durch die Welt reisen, und hier und da 1-2 Jahre bleiben und arbeiten. Ihr Traum ist, dass ich mitkomme. Sie meint wir könnten gut klarkommen mit dem Geld. Ich möchte schon gerne auch die Welt sehen, aber irgendwie ist das Risiko auch so gross. Ich würde wohl auch meine Freunde vermissen.

Ich hab jetzt erstmal nichts gesagt und noch keine Antwort gegeben, wie ich mich dabei fühle. Ich warte ab ob sie die Zusage bekommt und sehe dann weiter. Ich gönne ihr das auch, aber irgendwie ist es auch als ob sie die Entscheidung bereits getroffen hat und nun liegt die ganze Last auf mir, ob die Beziehung dann weiter geht oder nicht. Sie würde dann umziehen, und hoffen dass ich nachkomme. Ich fühle mich irgendwie "übergangen".

Sie sagt sie liebt mich bedingungslos. Das kann ich von mir aus nicht behaupten. Hier und da gibt es doch kleine Vorbehalte von mir aus, aber das kann ich ihr so nicht sagen. Ich mag sie sehr und finde das sie eine Chance verdient. Sie ist sehr lieb und gut für mich, aber ob sie echt meine Traumfrau ist, dass denke ich nicht.

Sie wollte auch schon vor Monaten zusammenziehn und ich habe immer gebremst. Dann kam auf einmal die Idee vom Auslandsstudium (vielleicht auch weil ich immer gebremst habe). Ich verrenne mich eben nicht mehr gleich in eine Beziehung. Die letzte Trennung hat mich 30.000 Euro gekostet, an denen ich nun noch abzahle; Darum bin ich auch vorsichtig geworden. Nun ist also Wartezeit, und irgendwie hängt nun so ne Spannung in der Luft wenn wir uns sehn. Ich weiss gar nicht wie ich damit umgehn soll.

Sie bekommt Anfang September Bescheid ob es was wird........soll ich abwarten, oder ist das Ende nah?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo FS,

willst Du denn einmal Kinder? Deine Freundin ist jetzt 32, in drei Jahren 35, wodurch alles immer noch möglich wäre.
Folgt nach dem PHD aber dann wirklich eine Weltreise mit Stopps von 1-2 Jahren, wird es sehr wahrscheinlich zu spät sein.

Aus meiner Sicht ist eine eigene Familie etwas sehr schönes, so anstrengend es auch sein kann. Und für eine eigene Familie braucht ein Mann eine Frau, die dazu bereit ist, weil es ihr wichtiger ist als jahrelange Abenteuer. Und eine Frau braucht einen Mann, der sagt, gemeinsam wollen und schaffen wir das. Schliesslich lieben wir uns.

Alles Gute,
w 26
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich habe seit ca. 1 Jahr eine neue Stelle und ein festes Arbeitsverhältnis. Nun dringt sie an, dass ich ihr ins Ausland "folge". Sie möchte erst einige Monate dort bleiben und dann soll ich folgen. Die PHD Stelle ist sehr gut bezahlt und wir könnten von ihrem Gehalt leben und ich würde dort ne Stelle suchen. Die Stelle läuft 3 Jahre.

Wären die Verhältnisse umgekehrt und Du die Frau, wäre das ja auch heutzutage noch fast selbstverständlich, dass Du mitziehst, wenn Du die Beziehung erhalten willst. Aber wie auch einer Frau an dieser Stelle würde ich Dir raten, ganz tief in Dich hineinzuhören, ob Du wirklich von ihr abhängig sein willst und ihre Karriere als Begleiter unterstützen. Du hast ne Festanstellung, kriegst Du die so schnell wieder?
Durch die Welt reisen ... das klingt schön, bist Du der Typ dafür? Kommst Du, falls Du unglücklich bist und die Beziehung scheitert, wieder in so eine gute Stellung?


Naja, sie hat Dir ja die Entscheidung überlassen und jeder von euch kann seinen Weg gehen. Sie wäre ja auch in ihren Wünschen übergangen, wenn sie jetzt Deinetwegen dableibt.

Wenn Du noch soviel Schulden hast, muss sie die ja dann mit abbezahlen, wie es aussieht. Also wenn Du mitgehst und vielleicht auch, wenn sie hier bleibt und Dein Geld nicht zum Leben reicht.
Sie ist schon gut beraten, dass sie ihren eigenen Weg geht, ich meine, Du finanzierst ja noch Deine alte Beziehung. Aber Du solltest eben auch Deinen Weg gehen, den Du jetzt ja entweder neu finden musst oder ohne sie weiter gehst.

Bedingungslose Liebe ... ich weiß nicht, ob jemand wirklich alles hinnehmen kann.
Und so unsicher, wie Du Dich ihr gegenüber verhalten hast mit eurer Beziehung und so wie Du redest, also dass Du schon Deine Bedenken hat, würde ich an ihrer Stelle mich auch nicht drauf verlassen, dass eure Beziehung 100% das Wahre ist. (Obwohl es ja für ihre Entscheidung gerade gut ist, dass Du nicht auf Zusammenziehen eingegangen bist. So seid ihr unabhängiger.) Sie wird das spüren. Also eigentlich macht sie es richtig und ich denke, Du wirst hierbleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
man liest aus deinem Text heraus, dass du dich bereits entschieden hast.
ich bin der Meinung, ihr solltet euch trennen.
Meiner Erfahrung nach, halten Beziehungen meist nicht lang, wenn Partner woanders lebt.
ich zB konnte/ und kann nicht auf regelmäßigen Sex verzichten.
Wenn es für dich DIE Frau ist, folge ihr... aber es gibt nunmal auch andere Menschen, die mit einer festen und sicheren Arbeitsstelle, guten Freunden an Ort und Stelle glücklich sind.
Finde raus ob du damit leben könntest eine feste Freundin in Norwegen zu haben.
Geh nicht, wenn DU nicht wirklich willst
m39
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nach dem Tenor deiner Frage scheint das Ende wirklich nah zu sein. Vielleicht hat es auch für dich nie richtig angefangen.
Deine Traumfrau ist sie nicht und du weißt nicht und traust dich nicht, mit ihr zu reden. Das klingt ja schrecklich feige und wie eingeschlafene Füße.
Sie spürt vermutlich deine Zweifel und sie wird sich schon schlecht fühlen deswegen. Vor allem, weil du abblockst und nicht mal Lust hast, mit ihr offen zu sein. Da hoffen wir mal für deine Freundin, dass sie den Job kriegt und die nächsten Jahre Abenteuer erlebt und die Welt sieht.
Es spricht aber nichts dagegen, dass du ihr zumindest schon mal ganz klar sagst, unabhängig von deinen Gefühlen, dass du ihr definitiv nicht ins Ausland folgen wirst.
Obwohl du diesmal ja Geld gutmachen würdest von deinen bei der letzten Freundin angeblich in den Sand gesetzten 30 000 Euro. Deine jetzige Freundin würde von ihrem Gehalt dein Leben ein paar Jahre lang mitfinanzieren. Was willst du mehr?
Naja, ist scheinbar alles nicht gut genug für dich, kann dich alles nicht reizen.
Vermutlich stehen bei dir schon andere Frauen Schlange, die du besser findest als deine Freundin und die als Nachfolgerinnen infrage kämen.
Nach kurzer Zeit wird es dir dann vermutlich mit der nächsten Frau genauso gehen, du wirst dich wieder winden und zögern, und irgendwann wirst du dir hoffentlich die Frage stellen, liegt es wirklich an der Frau?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Trenn dich, die Gründe sind mehr als deutlich:

- sie ist nicht deine Traumfrau
- du hast noch Schulden von der Ex, also generell kein Geld für Reisen oder sonstigen Hokuspokus um die Welt
- sie will reisen und Welt sehen (ist ihr gutes Recht, sie ist jünger als du). Du bist mit deinen 35 Jahren zu alt und gefestigt, hast deinen festen Job und deine festen Freunde. Selbstverständlich kommst du da nicht mit! Auch eine gute Liebe hält das nicht aus, wenn man nicht ganz verrückt ist. Und scheinst nicht der verrückte Typ zu sein. Das macht man noch, wenn man 20 ist oder kurz vor der Rente so mit 55, aber eben nicht in eurem Alter, wo es heißt, erstmal was aufbauen im Leben und ja, in deinem erstmal Schulden abbauen.

- mit 32 noch studieren? Ach, du liebe Güte.

- lass sie ziehen. Reisende darf man nicht aufhalten. Sie würde es später bereuen, wenn sie wegen dir daheim bleibt. Man ist nur einmal jung, um so etwas machen zu können.
Sie hat sich noch nicht ausgelebt und muss noch einiges von der Welt sehen. Du bleibst mal schön zuhause und hast andere Sorgen (Schulden abbauen).
 
  • #7
So ähnlich ist/war der Plan von mir und meiner Partnerin..

aber : wir sind ein TEAM.. und wir kommen zuerst vor allem anderen, das ist Fix.. ohne diese Einstellung wird das nichts... Freunde sind wunderbar aber kommen NACH dem Partner. Müsste sie wegziehen würde ich nachkommen , ohne wenn und aber.. andersherum ebenso..

da sich das alles bei dir ganz und garnicht so anhört, würde ich sagen, lass es lieber sein.. höre nochmal in dich rein und betrachte deine beziehung nochmal liebevoll.. wenn du dann immer noch irgendwas mit "aber ICH" oder "Risiko" anführst, lass es bleiben und lass sie ziehen..
 
  • #8
Sie sagt sie liebt mich bedingungslos. Das kann ich von mir aus nicht behaupten. Hier und da gibt es doch kleine Vorbehalte von mir aus, aber das kann ich ihr so nicht sagen. Ich mag sie sehr und finde das sie eine Chance verdient. Sie ist sehr lieb und gut für mich, aber ob sie echt meine Traumfrau ist, dass denke ich nicht.
Na Super, das hört sich sehr vielversprechend an. Du solltest dich Fragen, ob du Sie wirklich liebst! Ich denke, dass Liebe vieles überwinden kann - wenn sie ehrlich und aufrichtig ist. Es wäre eine Frechheit, mit dieser Frau eine Beziehung einzugehen, wenn du nur der Meinung bist, dass sie gut für dich und lieb ist. Jmd. den man nicht lieben kann - wenn er einen liebt und es ihm auch noch sagt - sollte man gehen lassen. Das ist so nicht richtig.
Sie wollte auch schon vor Monaten zusammenziehn und ich habe immer gebremst. Dann kam auf einmal die Idee vom Auslandsstudium (vielleicht auch weil ich immer gebremst habe). Ich verrenne mich eben nicht mehr gleich in eine Beziehung. Die letzte Trennung hat mich 30.000 Euro gekostet, an denen ich nun noch abzahle; Darum bin ich auch vorsichtig geworden. Nun ist also Wartezeit, und irgendwie hängt nun so ne Spannung in der Luft wenn wir uns sehn. Ich weiss gar nicht wie ich damit umgehn soll.
Hier solltest du dich fragen, ob du schon "frei" warst?
Sie bekommt Anfang September Bescheid ob es was wird........soll ich abwarten, oder ist das Ende nah?
So wie du oben beschrieben hast, ist für mich das Ende näher als nah. Würde ich an ihrer Stelle sein, und du mir alles erzählen was du denkst, würde ich sofort die Notbremse ziehen. Sie hat ein Ziel vor Augen und geht weiter - du auch?

Finde ich alles ein bisschen merkwürdig.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo

Liebe überwindet alle Hindernisse.

An Männern wie dir habe ich mir auch nur blaue Beulen geholt.
Inzwischen lasse ich mich nur mit Kollegen ein die genauso ticken wie ich !!!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Diese Beziehung ist schon zu Ende.
Sie wünscht sich eine gemeinsame Zukunft, du willst dies nicht. Du bist gebrandmarkt von deiner letzten Beziehung und so war es für dich bisher ganz angenehm, in einer unverbindlichen Beziehung mit viel "Freiheit" zu leben. Jetzt wo's ernst wird, ziehst du dich zurück. Dass du nicht mitgehst, wenn dir nicht danach ist, ist völlig verständlich und hätte auch keinen Sinn. Anscheinend erwägst du nicht mal eine Fernbeziehung (vorerst...).
Ich kenne viele Leute, bei denen solche Beziehungen trotz räumlicher Distanz gehalten haben.

Was du beschreibst, kenne ich aus dem akademischen Umfeld nur zu gut:
Es scheint auch, dass du keine starke Frau an deiner Seite verträgst. In drei Jahren hat sie einen Doktortitel. Du willst nicht, dass sie anfangs für euch aufkommt. Dabei könntest du das Angebot annehmen und möglichst rasch schauen, dass du einen Job kriegst und ihr das "Startgeld" zurückzahlen kannst.

Tu ihr den Gefallen; sei ehrlich mit ihr und lass sie gehen (auch wenn sie den Job nicht bekommen sollte). Ich wünsche ihr, dass sie dort einen netten, abenteuerlustigen Norweger ohne Bindungsängste kennenlernt. Und dir, dass du siehst, dass nicht alle Frauen gleich sind...
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hier FS nochmal.

Danke für Eure zahlreichen Antworten. Also sie hat selber ja auch nichts. Wie gesagt ist sie seit einigen Monaten arbeitslos ohne Arbeitslosengeld (wollte sie nicht). Mittlerweile hat sie ihr Spargeld "aufgelebt". Sie wollte gleich zu Beginn der Beziehung zusammenziehn. Sie hat die letzten 10 Jahre immer im Ausland gejobt, immer irgendwo für ein halbes Jahr oder Jahr und will dass nun scheinbar die nächsten 10 Jahre so fortsetzen. Dementsprechend hatte sie auch immer nur Kurzbeziehungen. Wir wollen beide keine Kinder. Ich würde schon gerne die Welt sehen, aber mich nach 9 Monaten so abhängig von jemandem zu machen finde ich nicht gut. Ausserdem kann ich die Sprache nicht. Mein heutiger Job ist super und ich verdiene gutes Geld. Ich bezahle die Schulden problemlos bis in den nächsten 3 Jahren ab und kann trotzdem noch gut leben. Was mich am meisten stört ist das sie manchmal etwas naiv rüberkommt. Sie denk nicht an ein Haus oder anderes (ich wohl). Sie will den Titel und dann wieder rumreisen. Nun wollte sie auf einmal nächste Woche eine Woche "Test-Zusammenwohnen". Also hab ich ja gesagt. Ich kann ja nicht immer nur bremsen. Es kommt mir vor als wöllte sie in dieser Woche nun "beweisen" wie gut es zwischen uns klappt und danach kommt wahrscheinlich wieder: dann kannst Du ja auch mit nach Norwegen. Wir haben deshalb nun schon etliche Male Streit gehabt. Ich hab gesagt das sie meine Entscheidung hört sobald es sicher ist das sie wirklich umzieht. Sie kann sich ja auch erstmal dort einarbeiten und bis in 3 Monaten sehn wir weiter. Ich hatte früher eine 4-jährige Abstandsbeziehung und das ging gut. Mit Norwegen wird das ganz anders. Dann sehen wir uns wohl monatelang nicht. Ich liebe sie auch, aber ich weiss einfach nicht was das Beste ist. Ich mag meine "Heimat". Ich bin auf jeden Fall gespannt wie die erste Woche zusammen (24/7) ablaufen wird. Ich finde sie hätte auch erst überlegen können ob sie den PHD im Ausland machen will, nun wo sie eine Beziehung hat. Irgendwie kommt es mir vor sie wöllte einfach wieder "weg", am liebsten mit mir, und anderenfalls halt nicht;ich könnte ja genauso gut sagen: wenn Du mich wirklich so liebst dann bleibst Du hier und suchst Dir nen Job. Mit 32 sollte man doch langsam wissen was man in Leben will. Sie musste noch nie einen Haushalt führen, kann nicht kochen, hat eigentlich immer gemacht was sie will. Von Indien nach Australien etc. Mir imponiert das, von der anderen Seite bin ich der Realist. Arbeiten, Traum vom Haus in freier Natur, Sicherheit. Sie setzt mich dadurch dermassen unter Druck. Jeden zweiten Tag geht es um Norwegen. Ich hoffe es ist bald September und sie weiss Bescheid. Ich mach mir sogar Sorgen, dass sie nicht angenommen wird. Dann ist sie total planlos und mittellos. ich mag sie, wenn wir zusammen sind ist es sehr schön (abgesehen von den Spannungen nun). Irgendwie kann ich nicht 100% ja zu ihr sagen aber will sie auch nicht verlieren. Denkt ihr das ich Bindungsangst habe?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich persönlich denke nicht das du Bindungsangst hast, sondern dass ihr von euren Mentalitäten her einfach nicht zueinander passt. Außerdem ist mir nicht klar was Äußerungen wie sie ist Naiv (Weil sie sich kein Haus im Grünen ans Bein binden will) oder noch besser: Sie kann nicht kochen. Was bitte hat das damit zu tun? Naiv finde ich das überhaupt nicht, das sie kein Haus will, sondern sehr vernünftig. Denn sie ist der Typ der durch die Welt reisen will du auch wird. Was bitte soll ich denn, dazu ohne Kinder, mit einem Haus in der Natur in dem ich mir als alter Mensch dann alleine auch nicht mehr zu helfen weiß? Naiv ist sei überhaupt nicht. Sie ist beweglich und kann loslassen, du bis scheinbar sicherheitsfixiert und damit statisch. Dein Seitenhieb mit dem eigentlich fürs Leben uninteressanten Detail Kochen verrät dich, dass du dich über sie erheben willst. Das kann nicht gut gehen. Sicher kann man sagen dass sie an dir vorbeiplant und meint du musst mitziehen oder zurückbleiben. Das ist aber eher das Argument weshalb es nicht gehen kann. Die Frage wird doch sein was kommt nach oder bei dem 24/7 Experiment? Solche Menschen kann man nicht ändern und nicht festbinden. Meine Mutter sagte stets: "Reisende soll man nicht aufhalten" Da steckt in vielerlei Hinsicht tiefe Wahrheit drin. Und du bist kein "Reisender". Es ist auch nicht so das sie nicht wüsste was sie will. Auch das von dir eher oben herab. Sie weiß es sehr wohl. Reisen. Das hat bei dir aber nicht den Stellenwert. Du achtest es nicht. w47
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich war vor 4 Wochen in der selben Situation. Allerdings wollte ich raus und Erfahrungen sammeln und meine Karriere voran treiben. Sie wollte ein Leben lang am selben Ort wohnen bleiben, in absehbarer Zeit Kinder, etc. Wir wollten nicht das, was der andere wollte. Das hat sich mit aufschaukelnder Intensität über mindestens ein Jahr aufgebaut. Dann haben wir uns einvernehmlich getrennt.

Und jetzt einen Monat später kann ich nur sagen: Es war das richtige!

Von deinen Posts aus schließend, denke ich, dass es schon vorbei ist. Du/ihr habt nur noch nicht den Mumm, euch das einzugestehen und die bittere jedoch unausweichliche Konsequenz zu ziehen.

Alles Gute,

m, 25
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier nochmals die #9:
Ich denke nicht, dass du ernsthafte Bindungsängste hast, aber aufgrund deines ersten Posts kam bei mir der Verdacht auf, dass du dir vielleicht einredest, dass du sie nicht liebst, damit du nicht weiter mit ihr eine Zukunft planen musst.
Nach deinem 2.Post tönt es aber auch für mich so, dass ihr einfach aus zwei verschiedenen Welten kommt. (Dabei schliesse ich mich an, dass es den Eindruck macht, dass du nur deine Lebensweise als die richtige erachtest.)
Trotzdem würde ich in Zukunft darauf achten, wenn du wieder eine Beziehung hast: Warum bremst du? Bremst du, weil du Angst vor einer erneuten Enttäuschung hast? Oder bremst du, weil die Beziehung für dich nicht stimmig ist? Das ist eine Frage, die nur du beantworten kannst.

Was deine jetzige Beziehung betrifft: Eine Probewoche zu Hause ist zwar ein erster Versuch, sagt aber gar nichts über ein mögliches Zusammenleben im Alltag und im Ausland aus. Zusammen in einem Land zu leben, wo man die Sprache nicht kann, keine Freunde hat, sich der dortigen (Arbeits-)Kultur anpassen muss usw. kann einen zusammenschweissen oder auseinanderbringen. Wenn diese Hürden schon zu Hause ein Problem sind, wird es dort kaum besser werden.
 
G

Gast

Gast
  • #15
FS nochmal mit dem Update:

Sie hat die Stelle nun bekommen und nach langem diskutieren auch angenommen. Ich bleibe vorerst hier und will dann hin- und herreisen, so oft wie es geht.......ansonsten müssen wir dann weitersehen wie es läuft. Sie will immernoch unbedingt, dass ich ihr "folge". Erst sagte sie: ich geh nicht ohne Dich, aber nach ner Woche Überredungsarbeit, hat sie den Vertrag unterschrieben. Sie ist nun bis zu Abreise bei mir (seit 2 Wochen) und dass läuft gut. Ich gehe arbeiten und sie plant ihren Auslandsaufenthalt tagsüber, die Abende und am Wochenende geniessen wir unser Zusammensein. Also Zusammenziehen läge schon bei den Möglichkeiten. Aber hier wegziehn will ich vorerst nicht. Irgendwie tut es mir nun doch ein wenig weh, dass sie bald schon weg ist und ich sie nur noch selten sehen werde. Die Stelle ist immerhin auf 3 Jahre befristet. Sie hat sogar schon ihren neuen Wohnort auf FB angepasst, so voller Vorfreude ist sie. Ich hatte mich eigentlich ein wenig geärgert. Sie "wohnt" noch bei mir, auf FB steht schon was anders, jeder fragt nun oder ruft mich an und fragt "was ist denn los, warum ist sie umgezogen". Ich glaub sie ist unglaublich stolz und will das jeder sie darauf anspricht warum sie auf einmal in Norwegen wohnt........sie hätte sich doch auch noch Zeit lassen können bis sie echt umgezogen ist, oder? Ich fühle mich nun doch ein wenig "zurückversetzt".....sie ist voller Tatendrang.................;auf zu neuen Ufern, aber ich probiere sie so gut wie möglich zu unterstützen....
 
Top