• #31
Also ich habe noch einen sehr guten Kontakt zu meiner Ex und in offenen Gesprächen haben wir beide besprochen, dass da nichts mehr ist. Sonst würde das m.M.n. auch nicht so gut funktionieren.

Wir haben unregelmäßig Kontakt, im Schnitt einmal die Woche, aber sicher nicht täglich. Wenn da jetzt jemand neues wäre muss sie den Kontakt zu C. tolerieren, so wie er ist.
Wenn die Neue da irgendwelche drastischen Forderungen stellen würde wäre es für mich ein Zeichen von Mißtrauen und da hätten wir ein Problem.

Also sehe jetzt weniger ein Problem in diesem Kontakt von ihm. Die Frequenz wird sicher auch wieder runterfahren, aber so hat jeder seine Geschichten im Leben erlebt.
Das ist die Mutter deiner Tochter? Ist doch normal dann Kontakt miteinander zu haben zb. wegen dem Kind aber ich fänd das schon komisch wenn mich die Ex eines Partners beim Treffen (er+Ex) nicht dabei haben möchte, da denkt man doch die treiben sonst was. Meinst du denn C. hätte ein Problem wenn du deine neue Freundin mit zum Kaffeekränzchen mitbringst, doch bestimmt nicht, oder? Die würde sich doch für dich freuen und nicht reagieren, dass die neue Freundin ausgeschlossen wird.

W 27
 
  • #32
Ich finde eine Begründung gar nicht notwendig, sie nicht kennenlernen zu wollen. Gibt es anders herum einen Grund, sich die "Nachfolgerin" anzusehen? Ich finde das einfach relativ uninteressant.
Wozu soll die FS hier anfangen, längere Diskussionen anzufangen? Die Beziehung ist beendet. Sie schadet ihrer Beziehung nur, wenn sie jetzt einen auf eifersüchtig macht. Mich als Mann würde das nerven.
Dann stell dir vor - deine Partnerin chattet mit ihrem Ex täglich und besucht ihn regelmäßig, aber du kennst ihn nicht.. Oder es wäre einfach ihre Freundin, die dich nicht sehen will.. Fragt sich warum?? Oder dein Kollege, der an einem Projekt beschäftigt ist, aber du nie was davon weisst, obwohl es täglich ein Thema ist. Oder dein Kumpel, der sich täglich meldet, aber nie deine Partnerin sehen will - fändest du es nicht mindestens irritierend?
Wie oft lesen wir hier, dass Ex angeblich kein Thema ist, vor allem für Männer und dann kommt dann doch ein großer Knall, weil ER zurück zu Ex ist??
Ich habe mich regelmäßig mit zwei Freundinnen zum Kaffee getroffen und sie haben sich immer wieder über eine andere gemeinsame Freundin ausgetauscht. Auf meine Fragen, wer das ist, habe ich Antworten bekommen , ach nicht so wichtig, kennst du nicht.. Schön.. Sie haben mir meinen Platz gezeigt - du bist nicht wichtig genug, dass wir dich davon in Kenntnis setzen.. Sie waren natürlich irgendwann mal nicht mehr meine Freundinnen.
Der Mann der FS macht dasselbe - er zeigt ihr ihren Platz. Er hat eine Sache in seinem Leben, die doch einen gewissen Raum einnimmt, aber die FS ist anscheinend nicht wichtig genug, um sie daran teilhaben zu lassen.
 
  • #33
Ich behaupte, ein vernünftiger Partner hat weder eine Ex, die sagt, es wäre zu früh, dich kennenzulernen, noch würde er 170 km Umweg zur Ex fahren.
Seine Sachen holt man ab, bevor man eine neue Beziehung eingeht, um seine neue Beziehung nicht damit zu belasten.

Nur das ist ein guter Partner, alles andere an Männern kannst du in die Tonne kloppen.

Ein freier und guter Partner, erzählt nicht dauert von dem Ex, der Ex ist einfach nicht mehr dauernd präsent, wenn einem die eigene Beziehung was wichtig ist.

Ich denke einfach, er hat schon grundsätzlich nicht viel Respekt vor dir und eurer Beziehung, kann er auch gar nicht haben, wenn er der Typus "offene Beziehung" ist. Wer sowas kann, der kann wenig Empathie für Menschen empfinden, und weiß nicht, was Schmerz für den Gegenüber bedeutet.

Es ist gut, dass du deinem Partner Freiheiten lässt, aber manchmal muss man auch klarstellen, dass das so nicht gemeint war und neu aushandeln, wenn es nicht nach den eigenen Vorstellungen läuft und es einen belastet.
Du sitzt in der Falle, weil du denkst, du bist selbst schuld. Bist du nicht. Er nutzt einfach nur aus, dass du ihm diese Freiheiten gegeben hast und reizt sie maßlos aus.

Ein guter Partner würde das nicht machen. Ein guter Partner steht zu dir, klärt seinen Scheiß, belastet eure heilige Beziehung nicht, und schiebt nicht vor, dass angeblich die Ex das nicht will, denn er ist kein Schoßhündchen anderer Frauen.

Ich kann dir nur sagen: Der passende Mann ist was anderes. Mag kitschig klingen, aber der richtige Partner wird dir die Welt zu Füssen legen und der hat keine Exen mehr und erlaubt sich solche Spinnereien.
Außerdem stimmt da was absolut nicht bei deinem Typen: Sie sind seit über 8 Monaten getrennt und er hat seine Sachen immer noch nicht abgeholt, obwohl sie täglich schreiben?
Bei euch kriselt es deswegen schon, obwohl ihr noch nicht so lange zusammen seid. Und das empfindest du als gute Beziehung?
 
  • #34
Meinst du denn C. hätte ein Problem wenn du deine neue Freundin mit zum Kaffeekränzchen mitbringst, doch bestimmt nicht, oder? Die würde sich doch für dich freuen und nicht reagieren, dass die neue Freundin ausgeschlossen wird.

W 27

Wir haben öfter darüber gesprochen und sie sagte sie würde es komisch finden und weiss nicht wie sie damit umgehen sollte und sie weiß ja so ungefähr wer bei mir auf dem Radar war. Ich denke aber sie würde sich eher freuen, ja.
Aber die23 hätte sie abgeschossen 😅😂🤣
 
  • #35
Und auch die Sache, dass sie sich dann mit mir vergleichen würde... Ich brauch mich doch nicht mit jemanden in Konkurrenz sehen, wenn ich an der Sache kein Interesse (mehr) habe
Sie wird schon noch etwas von ihm wollen, was aber eigentlich sekundär ist. Interessanter ist doch, will er noch was von ihr.
Vielleicht kapiert er nicht, dass sie noch was von ihm will. Frauen haben diesbezüglich öfter mal ein feineres Näschen als Männer.
Warum ich überhaupt mit jemanden täglich schreiben müsste, erschließt sich mir allerdings nicht.
Über was schreiben sie denn?


Freundschaft zum Expartner pflegt, so viel Kontakt hat und sich sicher ist defintiv keine Gefühle mehr für den Ex zu haben, aber auch den neuen Partner nicht kennenlernen will und mir dafür irgendwelche anderen Gründe, die für mich auch plausibel wären nennen kann
Was würde Dir das bringen? Bei ihm kann es dann ja trotzdem anders sein.
Die Nachfolgerinnen meines Exmannes interessieren mich 0. Da wir ein Kind zusammen haben, lässt sich ein zumindest rudimentäres Kennenlernen nicht vermeiden. Hätten wir kein Kind zusammen, wäre dieses Thema erledigt. Und nein, ich will nichts von ihm und er nichts von mir. Okay, würde er mir jetzt sagen, er käme mit ihr bei mir vorbei, würde ich mich zwar wundern, hätte aber nichts dagegen. Ich bin ja ein gastfreundlicher Mensch.


Dass er nun nicht zu ihr fährt und sich die Sachen schicken lässt, spricht für ihn
Seh ich auch so. Das klingt doch sonst immer ganz nett von ihm, was Du schreibst. Merkt man doch auch, ob der andere was von einer anderen Frau will.

Bill Gates hat vertraglich festgelegt, dass er mit seiner Ex Freundin noch gemeinsam in den Urlauben fahren darf. Jeder wie er mag, meins wäre es absolut nicht
Och, bei ein paar Milliarden wäre ich da grosszügig. Aber scheiden lassen sie sich trotzdem.
W,56
 
  • #36
"Hey, ist es ok, wenn ich heute einen "kurzen Abstecher" zu einer anderen Frau mache?"
"Hey ist es ok, wenn ich im Urlaub zu einer anderen Frau fahre?"

Warum lässt du dich so verkackeiern?
Ein wenig später rief er mich an und sagte mir, dass seine Ex das nicht möchte.Es wäre ihr zu früh um mich kennenzulernen.
Joa da haben sie sich gemeinsam eine Ausrede herausgepresst.
Wahrscheinlich ist diese "gute Freundin" selbst verpartnert.

"Hey, ist es ok, wenn mich heute Abend ein anderer Mann besucht?"

Klar, ist doch eine echte Mann-Frau-Freundschaft. Ganz dicke Kumpel sind das.
Nö, würde ich nicht mitmachen den Spaß.
Alleine sowas dem angeblich geliebten Partner zuzumuten, dass sich der Gedanken machen muss um sowas, finde ich dermaßen daneben.
 
  • #37
Dann stell dir vor - deine Partnerin chattet mit ihrem Ex täglich und besucht ihn regelmäßig, aber du kennst ihn nicht..
Ich meinte die andere Position. Die Sicht der Exfreundin.

Meine Partnerin hat übrigens einen alten Freund, den ich nicht kenne. Sie gehen 1-2 mal im Jahr wandern. Auch mal zwei Tage. Sollte ich da eine Szene machen? Wozu? Ich demonstrierte damit doch nur fehlendes Vertrauen.
Oder es wäre einfach ihre Freundin, die dich nicht sehen will.. Fragt sich warum??
Meine Partnerin hat eine Freundin, die mit ihr immer wieder die Dauerprobleme mit ihrer Daueraffäre besprechen will. Eigentlich sich ausheulen. Da ist meine männliche Sicht nicht willkommen.

Als sie vor ein paar Jahren noch verheiratet war, fand ich sie eigentlich ganz nett. Mittlerweile ist für mich klar, dass sie eine histronische Persönlichkeitsstörung hat. Aus meiner Sicht kann der Mann froh sein, dass er sie los ist, auch wenn „natürlich“ er schuld an der Trennung ist.
Wie oft lesen wir hier, dass Ex angeblich kein Thema ist, vor allem für Männer und dann kommt dann doch ein großer Knall, weil ER zurück zu Ex ist??
Ja, das kann sein. Dem wirkt frau aber sehr ungeschickt entgegen, indem sie eine Szene macht, finde ich. Dass Du in solchen Fällen mit „Szene“ reagieren würdest, lese ich hier öfter und das ist eben Deine Reaktion. Meine Sicht ist da einfach anders.
Der Mann der FS macht dasselbe - er zeigt ihr ihren Platz. Er hat eine Sache in seinem Leben, die doch einen gewissen Raum einnimmt, aber die FS ist anscheinend nicht wichtig genug, um sie daran teilhaben zu lassen.
Ja, das stimmt. Aber da sind wir bei der Grundsatzfrage, welchen Anteil Privatsphäre es in einer Beziehung geben darf.

Ich finde es grundsätzlich schon auch seltsam, wenn die beiden Damen sich auf Dauer nicht kennen. Meine Reaktion wäre eben anders. Ich würde in einem Nebensatz fallen lassen, dass Du das seltsam findest. Der Mann ist doch auch nicht völlig dämlich und merkt das nicht.

In einem Wortschwall geht die Kernaussagen verloren.

Es geht dann nicht mehr um das seltsame Verhalten der Frau, sondern seine Reaktion darauf. Sie macht ihre Beziehung damit zum Thema. Frauen reden da oft zu viel und machen zu viele Vorwürfe. Als Mann schaltet man bei Dauerfeuer irgendwann ab. Und Dauergenörgle, möglichst noch mit erziehendem Unterton, macht unsicher bezüglich der Beziehung und macht andere Frauen interessant. Hier hat doch offenbar der Mann sich getrennt. Dann hat er seine Gründe gehabt.
 
  • #38
Seine Sachen holt man ab, bevor man eine neue Beziehung eingeht, um seine neue Beziehung nicht damit zu belasten.
Richtig. Manchmal geht das aber unter.
Nur das ist ein guter Partner, alles andere an Männern kannst du in die Tonne kloppen.
Du findest, ein Mann ist ein schlechter Partner, wenn noch irgendwas bei der Ex liegengeblieben ist, bei der man lange gewohnt hat?
Ein freier und guter Partner, erzählt nicht dauert von dem Ex, der Ex ist einfach nicht mehr dauernd präsent, wenn einem die eigene Beziehung was wichtig ist.
Das finde ich auch seltsam.

Der Mann hier hat aber Kontakt zu zwei langjährigen Exbeziehungen und das wohl völlig offen und klar erkennbar. Samt offener Beziehung, was immer dafür spricht, dass sich jemand nicht konsequent trennen kann.

Für mich stellt sich dann die Frage: wenn ich einen Mann kennenlerne und der dauernd mit und über über seine Exfreundinnen spricht, warum beginne ich dann eine Beziehung und versuche hinterher, ihn zu verändern?
Ein guter Partner würde das nicht machen. Ein guter Partner steht zu dir, klärt seinen Scheiß, belastet eure heilige Beziehung nicht, und schiebt nicht vor, dass angeblich die Ex das nicht will, denn er ist kein Schoßhündchen anderer Frauen.
Für mich wäre so ein Verhalten auch nicht in Ordnung. „Gut“ bedeutet für mich „passend“. Für die Ex war der Kontakt zur ExEx ja scheinbar akzeptabel.
Ich kann dir nur sagen: Der passende Mann ist was anderes.
Eben.

Meine Sicht dazu ist immer: ich schaue mir die Frau an und bewerte, welche Macken ich tolerieren kann.
 
  • #39
Och, bei ein paar Milliarden wäre ich da grosszügig. Aber scheiden lassen sie sich trotzdem.
Meine Erfahrungen mit vielen Frauen ist, dass die allermeisten Frauen sich kaufen lassen, eine solche Frau hat mich für eine Beziehung nie interessiert, für mich bedeutet das einen schwachen Charakter, eine schwache Persönlichkeit!
Meine Partnerin hat übrigens einen alten Freund, den ich nicht kenne. Sie gehen 1-2 mal im Jahr wandern. Auch mal zwei Tage. Sollte ich da eine Szene machen? Wozu? Ich demonstrierte damit doch nur fehlendes Vertrauen.
Wenn dir das nichts ausmacht, ist das okay, ich würde es nicht mitmachen, jeder wie er möchte!
 
  • #40
Meine Partnerin hat übrigens einen alten Freund, den ich nicht kenne. Sie gehen 1-2 mal im Jahr wandern. Auch mal zwei Tage. Sollte ich da eine Szene machen? Wozu? Ich demonstrierte damit doch nur fehlendes Vertrauen.
Auch da ist die Situation nicht vergleichbar, da der alte Freund kein Ex von direkt davor ist, nehme ich an. Aber viel wichtiger: Du hast nicht gebeten, ihm vorgestellt zu werden und er will nicht, oder? Sondern es ergibt sich halt so, dass ihr euch noch nicht gesehen habt.
Die Nachfolgerinnen meines Exmannes interessieren mich 0. Da wir ein Kind zusammen haben, lässt sich ein zumindest rudimentäres Kennenlernen nicht vermeiden.
Auch nicht die gleiche Situation. Du bist nicht befreundet mit deinem Ex, sondern ihr habt ein Kind, was euch verbindet, als Eltern. Natürlich interessieren dich die neuen Freundinnen da nicht bzw. tangieren dich nicht. Das ist hier ebenfalls anders. Wenn ich einen Ex als wirklichen Freund in mein Leben integriere, dann will der doch auch die Partner kennenlernen, denn das wollen Freunde - wenn sie denn echte Freunde und keine heimlichen Verehrer sind - eigentlich, und sagen dann nicht, es sei ihnen zu früh.
Eben das ist mein Problem. Und auch die Sache, dass sie sich dann mit mir vergleichen würde... Ich brauch mich doch nicht mit jemanden in Konkurrenz sehen, wenn ich an der Sache kein Interesse (mehr) habe...
Eben. Ich finde, viele machen hier was draus, was es nicht ist. Die eine Fraktion, die für Freundschaften mit dem Ex eintritt (ich ja auch sonst) ignoriert die Aussagen dieser Frau; die andere Fraktion, die generell gegen Freundschaften Mann-Frau ist, übersieht, dass die FS damit ja generell gar kein Problem hat, denn mit der anderen Ex gibt es ja gar keine Schwierigkeiten. Es geht hier um einen ziemlich spezifischen Fall.
 
  • #41
Ich danke euch für eure Beiträge.
Wir haben gestern Abend über das Thema persönlich gesprochen.
Also erstmal war er von ihrer Reaktion darauf, wenn ich dabei wäre selber überrascht und hätte nicht gedacht, dass es für sie irgendein Problem wäre. Es ist für ihn eine Freundschaft und er denkt nicht, dass sie es anders sieht zumal sie ja auch sagt, dass sie sich für ihn freut mich gefunden zu haben etc. Die Beziehung war/ist für ihn beidseitig abgeschlossen und sie hatte auch schon sehr früh einen neuen Partner, der sich dann im Januar "plötzlich und unerwartet" von ihr trennte. Dazu habe ich auch schon im Januar etwas gesagt als er mir davon erzählte bzw. sie ihn völlig aufgelöst anrief als ich bei ihm war. Seit dem läuft es bei ihr wohl nicht so gut bzw. ist sie direkt wieder auf "Partnersuche" gegangen, hat diverse Bekanntschaften die nichts Vernünftiges sind, lernt nur Männer kennen mit denen sich nichts entwickelt etc. und ist wohl etwas frustriert. Davon hat er mir ja auch zwischendurch erzählt als sie ihm geschrieben hat und ich daneben saß. Seit dem wurde der Kontakt auch immer mehr, weil dann noch andere Dinge dazu kamen, die er mir auch erzählt hat. Aber sie freut sich natürlich, dass es bei ihm so gut läuft.
Er hatte es mit dem "zu früh" eher so verstanden, dass es für sie nur momentan komisch wäre, weil sie niemanden hat und sobald sie wieder jemand Festes hat, den sie liebt dann auch in Ordnung wäre. Und mit dem vergleichen hätte er jetzt auch nicht als konkurrieren gesehen. Er hat sich meinen Ex als sie sich kennenlernten ja auch angeschaut was das für einer ist.

Naja, ich habe ihn dann gefragt ob er und sie bzgl. des Treffens telefoniert oder geschrieben haben und wie genau sie begründet und formuliert hat. Sie haben darüber geschrieben und er zeigte mir den Chatverlauf dazu.
Ich sagte dann, dass ich mich besonders bei so viel Kontakt zwischen den beiden nicht wohl fühle, wenn sie noch an ihm hängt und ihn als evtl. Option für irgendwas betrachtet und das es für mich kein rein freundschaftliches Verhältnis darstellt, so lange dies der Fall ist und mir das nicht lange ansehen werde. Außerdem erwähnte ich auch noch, dass ihre Partnersuche vielleicht auch besser laufen würde, wenn sie emotional frei wäre.
Er lenkte ein und gab auch zu, dass der Kontakt besonders in den letzten 2-3 Monaten doch schon viel geworden ist, er ihn aber trotzdem nicht ganz abbrechen, sondern sehr reduzieren wollen würde, weil er mit dem kompletten Kontaktabbruch in der Vergangenheit nicht so gute Erfahrungen gemacht hätte. Ich habe ihn gefragt wie er das meint, weil er doch zu seiner anderen Ex auch Kontakt hat...
 
  • #42
Ich sagte dann, dass ich mich besonders bei so viel Kontakt zwischen den beiden nicht wohl fühle, wenn sie noch an ihm hängt und ihn als evtl. Option für irgendwas betrachtet und das es für mich kein rein freundschaftliches Verhältnis darstellt, so lange dies der Fall ist und mir das nicht lange ansehen werde. Außerdem erwähnte ich auch noch, dass ihre Partnersuche vielleicht auch besser laufen würde, wenn sie emotional frei wäre.
Er lenkte ein und gab auch zu, dass der Kontakt besonders in den letzten 2-3 Monaten doch schon viel geworden ist, er ihn aber trotzdem nicht ganz abbrechen, sondern sehr reduzieren wollen würde, weil er mit dem kompletten Kontaktabbruch in der Vergangenheit nicht so gute Erfahrungen gemacht hätte. Ich habe ihn gefragt wie er das meint, weil er doch zu seiner anderen Ex auch Kontakt hat...
Ich finde, das klingt bei euch nach einer guten Kommunikation in der Beziehung, von beiden Seiten. Respekt, das bekommen viele ja nicht hin. Ich verstehe euch beide und denke, da seid ihr auf einem guten Weg, dass sich das mit der Zeit mit der einpendelt. Ich würde vermuten, dass sie ihn wirklich noch als Option sieht und sich der Kontakt, wenn sie merkt, dass er das nicht denkt, immer weiter reduzieren wird. Das ist ja dann meist der Fall. Dann erledigt sich das vielleicht eh von selbst.
Alles Gute!
 
  • #43
Naja, das Beste kommt zum Schluss: Er hat auch erst seit letztem Jahr (nach der Trennung) wieder Kontakt zu der einen Ex, weil die Dame, die mich nicht kennenlernen möchte damals aus Eifersucht völligen Kontaktabbruch verlangte, obwohl der Kontakt eher selten war und sie im Ausland lebt.
Dadurch hat er erst letztes Jahr erfahren wie krank (Krebs) sie ist und ist betroffen darüber, dass dann in der Zeit als sie Chemo, Op (beidseitige Entfernung der Brüste) etc. hatte kein Kontakt bestand obwohl sie sich seit ihrer Kindheit kannten und gut befreundet waren.

Da war mein Maß voll.
Ich fasste dann erstmal zusammen, dass die Frau, die von ihm den vollständigen Kontaktabbruch zu einer Ex forderte, die er seit seiner Kindheit kannte, mit der er aufgewachsen und befreundet war, mit der er 13 Jahre lang eine Beziehung und anschließend auch noch ein freundschaftliches Verhältnis hatte auch jetzt noch 1,5 Jahre nach der Trennung ein Problem damit hat seine neue Partnerin zu treffen? Und darüber hinaus auch noch die Erwartung hat, dass er ihr weiterhin einen Platz in seinem Leben einräumt, als emotionale Schmusedecke herhält und auch weiterhin Rücksicht auf ihre Befindlichkeiten nimmt und er das so hin nimmt?
Er das ja gern so weiterführen kann, diesen Kontakt zu ihr sich meinetwegen als Freundschaft schönreden, aber dann ohne mich. Ich habe ja wirklich für vieles Verständnis, aber da hört es auf... Naja, so zusammengefasst klang das für ihn dann doch irgendwie nicht mehr so freundschaftlich und ich könnte mit dem ja doch irgendwie gar nicht so falsch liegen und er wird dann heute mit ihr sprechen und den Kontakt erstmal auf Eis legen, weil ich ihm wichtiger bin...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #44
Ich meinte die andere Position. Die Sicht der Exfreundin.
Diese Position soll keine Rolle spielen, da tu jedem Spiel zwei gehören - die Ex kann wollen und machen, was sie will, solange der Mann sich klar positioniert, hat ihr Verhalten keine Auswirkungen auf seine Beziehung.

Als sie vor ein paar Jahren noch verheiratet war, fand ich sie eigentlich ganz nett. Mittlerweile ist für mich klar, dass sie eine histronische Persönlichkeitsstörung hat. Aus meiner Sicht kann der Mann froh sein, dass er sie los ist, auch
Das ist was anderes - ihr kommt miteinander nicht klar, aber du kennst sie anscheinend gut genug, deine Partnerin verheimlicht sie nicht.
, das stimmt. Aber da sind wir bei der Grundsatzfrage, welchen Anteil Privatsphäre es in einer Beziehung geben darf.
Sobald es die Beziehung beeinflusst, kann es solche Privatsphäre nicht mehr geben - der andere soll das Recht haben entscheiden zu können, ob er unter solchen Umständen diese Beziehung fortführen will.
, das kann sein. Dem wirkt frau aber sehr ungeschickt entgegen, indem sie eine Szene macht, finde ich. Dass Du in solchen Fällen mit „Szene“ reagieren würdest, lese ich hier öfter und das ist eben Deine Reakti
Als grosser Bub musst du eine Szene aushalten können, wenn du Mist gebaut hast. Wenn die Frau bei dir wie auf rohen Eiern tanzen soll, dann macht solche Beziehung keinen Sinn. Ausserdem, auch wenn du so ein Bild von mir hast, mache ich keine Szene, ich sage klar und deutlich was mir nicht gefällt, beim zweiten Mal schaue ich genau hin und drittes Mal wird es nicht geben - da bin ich weg. Ich habe kein Problem laut zu werden, ich habe bloß nicht soviel Energie, um die für unsinnige Sachen zu verschwenden. Was ich hier schreibe, ich Rat an Frauen, deren Partner sich dermaßen daneben benehmen, dass sie normale Ansprache nicht mehr verstehen würden. Auf groben Klotz gehört ein grober Keil.
 
  • #45
Aber viel wichtiger: Du hast nicht gebeten, ihm vorgestellt zu werden und er will nicht, oder? Sondern es ergibt sich halt so, dass ihr euch noch nicht gesehen habt.
Genau. Ich plädiere für entspannten Umgang damit und handhabe das auch so, deswegen habe ich das an einem ähnlichen Beispiel beschrieben. Und letztlich ist das ja der Punkt: frau kann das so oder so handhaben - die FS liest unterschiedliche Arten und kann sich überlegen, wie sie das für sich sieht.
Als grosser Bub musst du eine Szene aushalten können, wenn du Mist gebaut hast.
Er hat ja erstmal keinen Mist gebaut.
Ausserdem, auch wenn du so ein Bild von mir hast, mache ich keine Szene, ich sage klar und deutlich was mir nicht gefällt, beim zweiten Mal schaue ich genau hin und drittes Mal wird es nicht geben - da bin ich weg. Ich habe kein Problem laut zu werden, ich habe bloß nicht soviel Energie, um die für unsinnige Sachen zu verschwenden. Was ich hier schreibe, ich Rat an Frauen, deren Partner sich dermaßen daneben benehmen, dass sie normale Ansprache nicht mehr verstehen würden. Auf groben Klotz gehört ein grober Keil.
Ich nenne das "Szene". Ob berechtigt oder nicht, unterliegt nicht meiner Beurteilung. Und ich beschwere mich ja auch nicht, dass Du so reagierst, wie Du reagierst.
 
  • #46
Er das ja gern so weiterführen kann, diesen Kontakt zu ihr sich meinetwegen als Freundschaft schönreden, aber dann ohne mich. Ich habe ja wirklich für vieles Verständnis, aber da hört es auf...
Ups, dann nehm ich meinen Kommentar doch zurück..
Das fänd ich auch zu viel. Wenn er sich so von der alles vorschreiben lässt, würde ich mich auch fragen, warum. Und dann auch eine klare Positionierung verlangen.
 
  • #47
er wird dann heute mit ihr sprechen und den Kontakt erstmal auf Eis legen, weil ich ihm wichtiger bin
Dann warte mal ab, und steigere Dich da nicht so rein. Klingt doch von seiner Seite wirklich so als hätte er abgeschlossen.

Meine Erfahrungen mit vielen Frauen ist, dass die allermeisten Frauen sich kaufen lassen, eine solche Frau hat mich für eine Beziehung nie interessiert, für mich bedeutet das einen schwachen Charakter, eine schwache Persönlichkeit
Ach weisst Du @INSPIRATIONMASTER, ab wann man/frau/ich käuflich ist/bin, da habe ich mir noch nie Gedanken drum gemacht. Da sich bei mir die Milliardäre nicht die Klinke in die Hand geben, erachte ich die Frage als rein hypothetisch. Da ich auch sonst nicht in Milliardärskreisen verkehre, kann ich Deiner Bemerkung deshalb nicht zustimmen, dass sich die allermeisten Frauen kaufen lassen würden. Selbst wenn - würde ich da ab einer gewissen Summe zwischen Mann und Frau keinen Unterschied erwarten.
W,56
 
  • #48
auch jetzt noch 1,5 Jahre nach der Trennung ein Problem damit
Die Trennung ist eben auch 1,5 Jahre nach seinem Auszug noch nicht vollständig vollzogen. Die emotionale Verbindung ist noch da und zwar nicht aus "freundschaftlichen" Gefühlen heraus.
Im Grunde hat dein Partner den Absprung noch nicht geschafft und die Ex versucht das auch zu unterbinden. Sie kämpft noch um ihn.
Wenn er das jetzt schafft, ist das ein Bekenntnis zu dir.

Manche Menschen lassen sich nach der Trennung vom Expartner breittreten aus Mitleid und halten dann noch Kontakt, obwohl sie das eigentlich gar nicht mehr wollen. Das passiert z.B., wenn der Ex nach langjähriger Beziehung zum Beispiel schwer krank wird, oder bei der Trennung sogar zu erkennen gibt, den Lebensmut zu verlieren.
Allerdings sollte sich der Kontakt wenigstens aufs gelegentliche Telefonieren beschränken. Regelmäßige Besuche und ständige Kommunikation würde ich nicht akzeptieren.
Er könnte auch einfach mal nicht ans Telefon gehen oder sofort zurückschreiben.
Das sieht dann mit den Besuchen eher nach Rückeintrittskarte aus, falls es mit euch nicht klappen sollte.
Es ist eben inkonsequent. Könnte sein, dass sich das auch langfristig in anderen Lebensbereichen zeigt.
Das wäre für mich schon ein gewisses Manko.

Klar ist aber auch, dass die Wenigsten eine 13 Jahre lange Beziehung in 1,5 Jahren verarbeitet haben. Man ist nach so einer langen Zeit, stark aneinander gewöhnt. Ich finde es ok, wenn die Trennung dann etwas langsamer vollständig vollzogen wird.
Allerdings sollte das nicht zu deinen Lasten gehen.
 
  • #50
Was auch oft hilft, ist sich etwas rar zu machen und zu distanzieren. Habe mal weniger Zeit, sei weniger verfügbar, sei etwas rätselhaft schwierig. Gut möglich, er umkreist dann mehr Dich und die noch so interessante Ex ist plötzlich abgeschrieben.
Puh.
Mensch Andreas, deine Beziehungstipps sind echt destruktiv.
Was da passiert: der andere wird unsicher, verliert das Vertrauen und die Beziehung wird definitiv schlechter, oder beendet. Vielleicht sucht der andere auch das Gespräch, sollte der anders gestrickt sein. Ansonsten wenn mit gleicher Art zurückgespielt wird, ist es zwangsläufig aus. Ist dir das bewusst?

Naja, so zusammengefasst klang das für ihn dann doch irgendwie nicht mehr so freundschaftlich und ich könnte mit dem ja doch irgendwie gar nicht so falsch liegen und er wird dann heute mit ihr sprechen und den Kontakt erstmal auf Eis legen, weil ich ihm wichtiger bin...
Das klingt nach einem konstruktivem Gespräch, wie erfreulich. Drück die Daumen. Schon ganz schön dreist die Dame.
 
  • #51
Die Freundinnen / Exfrau meines besten Freundes, den ich seit fast 30 Jahren kenne, mindestens alle 2 Wochen telefoniere (mittlerweile 600 km zwischen uns) ,und wo auch mal kurzfristig eine Affäre lief, hab ich nie kennengelernt. Das hatte mit unserer Freundschaft nix zu tun. Soll es geben. Allerdings fände ich einen Dauerkontakt täglich und derartig intensiv schon merkwürdig. Irgendwie nicht abgenabelt.
 
  • #53
Dann warte mal ab, und steigere Dich da nicht so rein. Klingt doch von seiner Seite wirklich so als hätte er abgeschlossen
Ich sehe es ähnlich. Versuch trotz allem ruhig zu bleiben und lass deinen Freund die Sache klären.
Ob er nun wirklich abgeschlossen hat oder nicht, wird sich zeigen.
Er redet ja mit dir drüber, hat dir den Chat gezeigt usw.
Wenn er jetzt bockig oder aggressiv reagieren würde oder mauern würde, wäre es was anderes.
 
  • #55
Klar ist aber auch, dass die Wenigsten eine 13 Jahre lange Beziehung in 1,5 Jahren verarbeitet haben. Man ist nach so einer langen Zeit, stark aneinander gewöhnt. Ich finde es ok, wenn die Trennung dann etwas langsamer vollständig vollzogen wird.
Allerdings sollte das nicht zu deinen Lasten gehen.
Sie waren 5 Jahre zusammen und die Trennung ist 1, 5 Jahre zurück 😉. Mit der "13-jähriger" Dame gibt es seltsamerweise weder Stress noch Unmut seitens der FS🤓. Warum wohl.. weil dort eben alles geklärt ist.
Mein Ex hatte jahrelang On/Off mit seiner Jugendliebe. Sie war null Thema für mich, nicht mal, als sie versucht hat, ihr Revier zu markieren. In unserem Haus. Ich fand das nur belustigend, weil ich wusste, wie mein Ex zu mir steht. Nie im Leben würde ich mich ausserdem in Konkurrenz setzen oder Ansprüche an den Mann anmelden - das wäre mir schlicht peinlich, aber auch wenn er nicht weiss, was er an mir hat, dann soll er weiter ziehen und den Platz für den besseren Mann frei machen😉.
 
  • #56
Klar ist aber auch, dass die Wenigsten eine 13 Jahre lange Beziehung in 1,5 Jahren verarbeitet haben.
Das war aber gar nicht die Dame.
Sondern die Nachfolgerin mit 5 Jahren, die auch schon wieder jemand anderes hatte.


In der Homöopathe werden Leiden auch dadurch geheilt, indem ein Mittel gibt, das bei Gesunden die Krankheitssymptome des Kranken auslösen würde.
Öhm, mal abgesehen davon, dass Homöopathie in meinen Augen sehr fragwürdig ist.
Da hinkt der Vergleich aber. Denn da kaum Gift in der Homöopathie ist, dürftest du dann höchstens einen kühlen Blick wagen 😉.
Warst du tatsächlich nach so einer Aktion mittelfristig in einer besseren Beziehungssituation dadurch?
 
  • #57
Erinnert mich an meinen Ex. Er versucht immer Kontakt zu halten und wenn es in seiner Ehe nicht läuft, gräbt er mich an. Bei der letzten Ehekrise hat er dann über meine Tochter anfragen lassen, ob er bei mir wieder eine Chance hätte. Die Frauen machen es den Männer so dermaßen einfach.
Liebe FS, warum tust Du dir das an? Bei der ersten Krise hat er dank Deiner naiven Toleranz (sorry! Echt nich böse gemeint) doch gleich die nächste am Start. Dann eben zurück zur Ex. Bei ihr läft er ja offene Türen ein.
Ich muss hier ganz unserem IM zustimmen. Wo ist Dein Selbstwert? Warum lassen Frauen das mit sich machen?? Kein Typ ist so toll, dass ich mir das bieten lassen würde. Er kann Dir doch sonst was erzählen. Hast Du mal die andere Seite gehört? Die würde die Sache villeicht ganz anders darstellen. Mit diesem Mann wirst Du übel auf die Nase fallen.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du rechtzeitig den Absprung schaffst! Alles Liebe für Dich. Es sollte nicht hart klingen. Im Gegenteil. Mir krampft sich einfach alles zusammen, wenn so eine junge Frau so respektlos behandelt wird und das auch noch duldet. Du hast besseres verdient!!
 
  • #58
Es sollte nicht hart klingen. Im Gegenteil. Mir krampft sich einfach alles zusammen, wenn so eine junge Frau so respektlos behandelt wird und das auch noch duldet. Du hast besseres verdient!!
Genau! Nach meinen Erfahrungen muss es sogar hart klingen, sonst nehmen Menschen nichts an, mir geht es auch so, alles zieht sich bei mir zusammen, wenn ich solche blauäugige Texte, wie die von FS lese, ich fasse es nicht, was junge Frauen und Frauen allgemein mit sich machen lassen, das ist echt unglaublich, da kann ich wirklich wieder und immer wieder dasselbe sagen, mangelnde "S" Werte, Defizite in den "S" Werten und Mangel an der Aufrichtigkeit und an der Authentizität sich selbst gegenüber, das sind alles negative und fremde Konditionierungen, von denen man sich unbedingt lösen muss!!
 
  • #59
Es ist VÖLLIG EGAL, welche Person die Wurzel dieses Problem ist! Die Reaktion der Ex zeigt, dass es MINDESTENS von einer Person nicht platonisch gemeint ist!

1.) Die Ex
-> Sie hat nicht abgeschlossen und weiß, dass sie eifersüchtig wäre, wenn sie dich sehen würde. Dein Freund positioniert sich nicht klar vor ihr.

2.) Dein Freund
Dein Freund sieht sie als platonische Freundin, fühlt sich neben bei ein bisschen gebauchpinselt und riskiert dabei DEINE GEFÜHLE zu VERLETZEN. Er positioniert sich nicht klar.

3.) Beide
Sie haben noch nicht miteinander abgeschlossen und eine Affäre.

Tja, FS, nun musst du dich entscheiden. Alle drei Optionen sind nicht rosig und vielleicht erkennt du einen roten Faden: Er positioniert sich nicht., Er steht nicht zu dir. In KEINEM DER FÄLLE! Du kannst jetzt natürlich zurückrudern, deine rosarote Brille aufbehalten und so weiter machen. Aber dann solltest du dir mal überlegen warum du hier überhaupt einen Thread aufgemacht hast.

Viel Glück!
 
  • #60
Das hat mit verteufeln dich gar nichts zu tun, ich pflegte noch nie Verbindungen zu Exen und ich würde mit keiner Frau eine Beziehung eingehen, wenn sie noch mit Exen Kontakt hätte, weil die Beziehung nicht abgeschlossen wurde, kein Ende gesetzt zu haben und damit ist derjenige nicht 100% frei für die neue/ aktuelle Beziehung, so einfach ist das!
Das Gegenteil ist doch der Fall. Gerade weil die Beziehung abgeschlossen ist, kann man freundschaftlich miteinander umgehen. Mir sind Leute nicht geheuer, die nach Jahren der Liebe und des Zusammenlebens eine Person komplett aus ihrem Leben streichen, das war dann keine Liebe.

@FS, dein Partner ist so offen und erzählt dir alles. Das würde er wohl nicht tun wenn er noch Hintergedanken hätte. Für die eventuellen Hintergedanken seiner Ex kann er nichts. Außerdem würde ich mich da auch nicht aufdrängen. Die beiden sind befreundet und gut. Natürlich will sie dich nicht dabei haben weil du ihr fremd bist und dann auch ganz andere Gespräche laufen würden.
RoseBlack, ein Mann der liebt, möchte, daß seine Liebste rundherum glücklich ist und mutet ihr keine Freundinnen zu, mit denen er täglich schreibt, oft telefoniert und die er unbedingt ab und zu besuchen muß, und das möglichst ohne dich. Ich fasse es nicht.
Und wenn ich meinen Partner glücklich sehen will, dann zwinge ich ihn nicht auf so eine, für ihn wichtige Freundschaft zu verzichten.
 
Top