• #31
Hier nochmal die FS. Ich wollte nur für diejenigen, die es interessiert, kurz berichten, wie es weiterging.

Ich habe den Kontakt mittlerweile beendet, weil es meinem Eindruck nach einfach so war, dass er keinem von uns beiden noch wirklich gut getan hat. Und dann sollte man es wohl einfach lassen. Vielleicht ist die Idee von der platonischen Freundschaft zwischen Mann und Frau auch einfach eine Illusion.

Wir haben den ursprünglichen Konflikt, weshalb ich den Thread erstellt hatte, nicht mehr thematisiert. Der Kontakt lief schriftlich weiter, bis aus meiner Sicht wieder so eine Grenzüberschreitung kam und ich ihm sagte, er solle das lassen. Er meinte dann, er habe 16 Jahre lang auf seine Frau Rücksicht genommen, und es sei ihm zu anstrengend; außerdem müsse man bei mir ständig auf der Hut sein, und es gäbe eine ganze Menge Dinge, die man nicht sagen dürfe. Meine Antwort darauf hat er dann nicht mehr gelesen. Aus meiner Sicht hat er also mitten im Streitgespräch den Raum verlassen und ihn dann die nächsten drei Tage auch nicht mehr betreten. Offenbar sind wir also nicht in der Lage, unsere Konflikte zu lösen. Das ist dann auch aus meiner Sicht keine Freundschaft mehr.

Die Frage von euch, warum ich so einen Kontakt überhaupt aufrecht erhalte, war schon richtig. Wenn man sich offensichtlich dauernd gegenseitig ins Knie schießt, sollte man es lassen.

Er hat sich auf meinen Abschied hin dann auch nicht mehr gemeldet, um sich seinerseits zu verabschieden. Das ist dann wohl leider so.

Nochmal danke für eure Antworten.
w45
 
  • #32
Vielleicht ist die Idee von der platonischen Freundschaft zwischen Mann und Frau auch einfach eine Illusion
Dazu gibt es immer zwei Fraktionen;-)
Ich habe eine seit fast 40 Jahren und denke dass man eben dann auch freundschaftlich miteinander umgeht.
Kritik gehört natürlich auch dazu aber eben innerhalb der Grenzen des "Wie s".
Und das ist unabhängig vom Geschlecht.
Ich habe auch Freundschaften zu Frauen beendet, wenn es mehrfach drüber ging!
 
  • #33
Was mich von ihm unterscheidet, ist, dass ich mit einem Mann nur dann schlafe, wenn ich mir auch mehr mit ihm vorstellen kann.
Ja, in diesen BDSM kreisen geht es schon ziemlich wild zu. Viele Paare leben in offenen Beziehungen, oder holen sich regelmäßig Dritte dazu. Da muss man schon für geschaffen sein. Ich persönlich könnte das in der Form auch nicht.

Ich denke, dass er das nicht als Freundschaft zwischen euch sieht. Also nichts auf Augenhöhe für ihn darstellt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Offenbar sind wir also nicht in der Lage, unsere Konflikte zu lösen.
Ich glaube nicht, dass es da überhaupt etwas zu lösen gibt. Freunde sind sich in der Regel ähnlich, oder können die konträren Sichtweisen des anderen wenigstens akzeptieren und thematisieren die nicht permanent.

Das war ja bei euch nicht ansatzweise der Fall 🤷🏻‍♀️ Er wird sich eine Art Überlegenheitsgefühl bei dir abgeholt haben, indem er bewusst immer wieder deine Grenzen überschritten hat. Wo wir wieder beim Thema BDSM wären, wobei er das ganz offensichtlich aus kompensatorischen Motiven heraus benutzt und zwischen Alltag und fiktivem Rollenspiel nicht unterscheiden kann.
 
Top