• #61
sondern der Punkt, dass man ganz nüchtern betrachtet nichts weiter als ein Lückenfüller ist bis der „richtige Deckel“ kommt und das bei einem Menschen, der einem immens wichtig ist und mit dem man in den vergangenen 11 Jahren ein inniges Verhältnis aufgebaut hat, das er selbst mit so viel Seelennähe usw. umschrieb. Schwierig gerade in Worte zu fassen.
Ja, aber ich kann es irgendwie ein bisschen nachfühlen. Ambivalenz, unausgesprochene Wünsche und so weiter. Das hat Dich mit der Zeit zermürbt und Du zermürbst Dich auch selber. Irgendwie wird dann das ganze Gemenge einfach nur noch "gaga".
Hast Du irgendeine Ahnung, was ihn davon abhält, Dich als seine Liebes-Partnerin zu betrachten und zu Dir zu stehen? Er selber schreibt von Seelennähe, ihr habt guten Sex. Was fehlt ihm?
Aber das ist inzwischen ziemlich egal, das Kind liegt im Brunnen.
ErwinM, 52
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Ich denke, das ist die entscheidende Frage: kannst du es etwas "lockerer" sehen, und die schöne Zeit und die Intimität genießen, die ihr (laut deiner Beschreibung) habt?
Oder brauchst du zwingend ein Bekenntnis von seiner Seite?

Ihr habt eine Beziehung. Die entspricht vielleicht nicht den Erwartungen von.. dir? der Gesellschaft?

Dass er nicht vor seiner Schwester oder seiner Familie zu dir steht finde ich auch verletzend.
Ich würde das ansprechen.
Ich sehe Beziehungen generell ab einem gewissen Alter etwas anders. Ich finde, es geht irgendwann (nachdem Kind-Haus-Hund nicht dauerhaft funktioniert hat z.B.) darum, was wirklich zählt.
Also nicht das, was nach außen hin hübsch aussieht, oder was irgendwie "so sein muss".
Es geht darum, wie es sich anfühlt.
Wenn er sich schon so lange so gut anfühlt für dich, würde ich mir tatsächlich überlegen, ob ich das wegwerfen will.
.. nur, weil er zu feige ist für ein Bekenntnis zu dir?
Also, wie gesagt: falls du dich schlecht fühlst, weil du das brauchst, das Bekenntnis; dann würde ich das beenden.
Falls nicht, lies dir die Threads zum Thema "mir antworten nur Männer, die mir nicht gefallen" hier durch.
Es gibt nicht so viele tolle Männer (es tut mir leid! Ich meine das nicht abwertend. Ich bin nur ehrlich; aus meiner Erfahrung.)
Was zählt (nach Kind Haus Hund) ist, wie es sich anfühlt. Es braucht kein "Label" finde ich.
Bin vollständig dabei.
Normalerweise wäre Trennung die Lösung, aber wenn es sich stimmig angefühlt, so lange?
Zu mir stehen müsste er schon.
Hast Du irgendeine Ahnung, was ihn davon abhält, Dich als seine Liebes-Partnerin zu betrachten und zu Dir zu stehen? Er selber schreibt von Seelennähe, ihr habt guten Sex. Was fehlt ihm?
Vielleicht ist das einer der Fälle, der das Etikett nicht kann?
Zu oft gescheitert im Etikett. Jetzt lebt er Partnerschaft, nennt es F+, um sich frei zu fühlen, verhält sich aber verbindlich und zuverlässig.
Das Einzige, er sollte zur FS stehen. Meine Freundin kann man bei F+ sagen.
 
  • #63
Hast Du irgendeine Ahnung, was ihn davon abhält, Dich als seine Liebes-Partnerin zu betrachten und zu Dir zu stehen? Er selber schreibt von Seelennähe, ihr habt guten Sex. Was fehlt ihm?

Ich hab wirklich keine Ahnung. Ich hab schon Körbe verteilt und auch welche erhalten und damit nie Probleme gehabt, aber in dem Fall erschließt es sich mir einfach zum 1. Mal wirklich überhaupt nicht, weil so verflucht viel da ist und er das auch selbst immer wieder bestätigt hat.

Drauf angesprochen kamen bisher Aussagen wie:

- „mir fehlt dieser kleine Funke“
- „alles andere (abseits der Freundschaft +) findest du besser und nachhaltiger woanders“
- „du hast was besseres verdient“
- „für dich gibt’s da draußen eine bessere Lösung als mich“
- „ich möchte unsere Seelennähe und unseren von Zauber begleiteten Status Quo nicht gefährden“
- „wer weiß, ob das Konstrukt Beziehung funktioniert hätte und sich nicht am Ende zwei sehr schätzende und innig mögende Menschen durch Konturen des Alltags unnötig belasten oder verletzen würden“

Seine eine Ex, mit der er das 1. Kind hat ist sehr schwierig. Seine vorletzte Ex war mit der Zeit auch ganz schön herrisch und ihn runterbutternd. Da meinte er auch immer wieder, selbst als seine letzte Ex schwanger war (Kind völlig ungeplant und schon nach 2 Monaten des zusammen seins unterwegs) das er sich oft gefragt hat, ob er sich mit mir nicht eine Menge Frust und Trauer hätte ersparen können...
 
  • #64
- „mir fehlt dieser kleine Funke“
- „alles andere (abseits der Freundschaft +) findest du besser und nachhaltiger woanders“
- „du hast was besseres verdient“
- „für dich gibt’s da draußen eine bessere Lösung als mich“
- „ich möchte unsere Seelennähe und unseren von Zauber begleiteten Status Quo nicht gefährden“
- „wer weiß, ob das Konstrukt Beziehung funktioniert hätte und sich nicht am Ende zwei sehr schätzende und innig mögende Menschen durch Konturen des Alltags unnötig belasten oder verletzen würden“

Hallo Mellom,
alle Achtung, der Mann weiß schon wie es geht. Sprüche wie "du hast was besseres verdient" kannste aber getrost vergessen, die haben wir (Männer) alle schon mal gebracht, das ist wirklich der Prototyp einer hohlen Phrase. Die anderen Aussagen sind zwar teilweise zum Brechen blumig, aber sagen alle unverkennbar: Ich möchte keine verbindliche Beziehung (mit Dir).

Ich vermute aber, in diesem Fall geht es wirklich nicht um Dich als Person. Er findet Dich schon sehr gut und genießt das was Ihr miteinander habt. Aber er hat für sich entschieden, dass es für ihn die traditionelle Beziehungsform nicht mehr geben wird. Mit Verlaub, kein Wunder bei seiner Vita.

Ich glaube auch dass er solche Sätze wie mit "dem Zauber" wirklich so meint. Er hat die Erfahrung (wie so viele) gemacht, dass wenn das Ding "Beziehung" mal in trockenen Tüchern ist, der schnöde Alltag einkehrt, die Verbindlichkeit soweit da ist, dass man nicht mehr so einfach flüchten kann (gemeinsame Anschaffungen, Wohnung, Kinder, etc.), dann geht's abwärts und weg ist der Zauber.

Auf seine Weise hält er Dich permanent auf den Zehenspitzen, Du darfst Dich immer schön strecken und kriegst ihn doch nie so ganz. So blöd es sich anhört, aber so sorgt er dafür dass Deine Sehnsucht aufrechterhalten bleibt und Du gar nicht anders KANNST als bei der Stange zu bleiben. Eine fiese Strategie, aber äußerst wirkungsvoll!

Viele Grüße
Neo
 
  • #66
Seine eine Ex, mit der er das 1. Kind hat ist sehr schwierig. Seine vorletzte Ex war mit der Zeit auch ganz schön herrisch und ihn runterbutternd. Da meinte er auch immer wieder, selbst als seine letzte Ex schwanger war (Kind völlig ungeplant und schon nach 2 Monaten des zusammen seins unterwegs) das er sich oft gefragt hat, ob er sich mit mir nicht eine Menge Frust und Trauer hätte ersparen können...
Sei froh, dass er nicht mehr von dir möchte. Du wärst auch irgendwann die böse schwierige Ex...
 
  • #67
wer weiß, ob das Konstrukt Beziehung funktioniert hätte und sich nicht am Ende zwei sehr schätzende und innig mögende Menschen durch Konturen des Alltags unnötig belasten oder verletzen würd
DAS kann man schon nachvollziehen und ist ja auch oft so.

Nur nehmen das halt die Meisten inkauf, um fest mit einer bestimmten Person zusammen zu sein.

Ich komme nochmal auf meinen Vorschlag von oben zurück:
Was würde den passieren, wenn Du ihm eröffnest, am Samstag ein Date mit einem Anderen zu haben ?

Ich denke, dann wirst Du wirklich wissen, wie er zu Dir steht.
Wenn es ihm wirklich egal sein sollte, hast Du alle Antworten, die Du Dir von dieser Frage hier erhoffst.

Aber ich galube, DU willst das gar nicht so genau von ihm wissen, nicht wahr?

Nicht, dass es dann plötzlich ganz zuende wäre.....lieber nochmal im Internet nachfragen und alle Hoffnung nähren...


Sei froh, dass er nicht mehr von dir möchte. Du wärst auch irgendwann die böse schwierige Ex...
Bestimmt. Das glaube ich wohl auch.



das er sich oft gefragt hat, ob er sich mit mir nicht eine Menge Frust und Trauer hätte ersparen können...

Vielleicht durch Sterilisation ?
Aber so geschickt ist er dann auch wieder nicht.
Eigentlich ein typischer dämlicher Tropf, auf den gerne Frauen reinfallen.
Bin ein bisschen Neidisch auf diese seltsamen Lebenskünstler.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #68
Aussagen wie:

- „mir fehlt dieser kleine Funke“
- „alles andere (abseits der Freundschaft +) findest du besser und nachhaltiger woanders“
- „du hast was besseres verdient“
- „für dich gibt’s da draußen eine bessere Lösung als mich“
- „ich möchte unsere Seelennähe und unseren von Zauber begleiteten Status Quo nicht gefährden“
- „wer weiß, ob das Konstrukt Beziehung funktioniert hätte und sich nicht am Ende zwei sehr schätzende und innig mögende Menschen durch Konturen des Alltags unnötig belasten oder verletzen würden“
Bla, bla, bla. Das ist doch ein Schwätzer. Der sülzt dir die Ohren voll.
Durch den guten Sex ist dein Verstand vernebelt und du siehst nicht, dass das, was er von sich gibt, nur inhaltsleere Luftblasen sind.
 
  • #69
Ich komme nochmal auf meinen Vorschlag von oben zurück:
Was würde den passieren, wenn Du ihm eröffnest, am Samstag ein Date mit einem Anderen zu haben ?
Sorry vergessen darauf einzugehen. Das hatte ich schon gemacht und er schien seiner Reaktion zufolge ein Problem damit zu haben und war am gegen argumentieren. Auf alle Fälle war’s ihm nicht egal. Er schießt auch immer wieder gegen meinen Ex-Mann.

Was er auch mal meinte ist, dass er keine Fernbeziehung mehr haben mag. Wir wohnen ca. 2,5h voneinander entfernt. Seine letzte Ex (2h Entfernung) war nicht zum umziehen bereit wegen Wohnort und Freunden. Sie hat damit quasi beides über ihr gemeinsames Kind und das Zusammenleben als Familie gestellt. Er wiederum hat in seinem Wohnort einen richtig guten Job, tolle Kollegen und seine ganze Familie. Er meinte mal zu mir, dass er notfalls schon umgezogen wäre, aber dann hätte er sich mit ihr völlig sicher sein müssen, wenn er so viel aufgibt und das war er scheinbar nicht. Ich kann seinen Standpunkt wegen Fernbeziehung schon nachvollziehen. Zumal seine beiden Kinder nicht an seinem Wohnort wohnen und noch dazu wohnen beide Kinder in unterschiedliche Richtungen verstreut. Da sind die Wochenenden etc. schon oft damit gefüllt die Kinder abzuholen, etwas mit ihnen zu unternehmen und sie wieder zurück zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #70
So weit entfernt ?

Wie kommst Du dann zu der Hoffnung er würde eine beziehung mit Dir anfangen ? Warum denn ?

Könnte ja nur eine Fernbeziehung sein , die Du ja auch nicht willst.
Also brauchen wir doch eigentlich über eine Beziehungsabsicht im klassischen Sinn nicht mehr nachzudenken. Bei Dir aber auch nicht.
Hat doch sowieso keinen Sinn !

Deine Frage ist ansich damit schon beantwortet.

Vielleicht gibt es ein wenig "mehr" als üblichweise F+, aber definitiv keine Absicht eines Zusammenlebens.

Ich wette, bei Ihm laufen auch Dinge, um die Du nicht weißt.


Das hatte ich schon gemacht und er schien seiner Reaktion zufolge ein Problem damit zu haben und war am gegen argumentieren. Auf alle Fälle war’s ihm nicht egal. Er schießt auch immer wieder gegen meinen Ex-Mann.
Was gibt es denn da zu "argumentieren" ?

Es spricht doch alles gegen ihn !
- Weit entfernt
- Kann keine Sicherheit bieten
- Funke nicht übergesprungen

Alles Dinge, die er ja auch selbst schon zu Dir gesagt hat

Du sagst einfach, Du triffst nun einen netten Mann der in der Nähe wohnt.
Du kannst ja ganz lieb sagen, dass dann alles, was er schon gesagt hat, ja nun für Dich besser werden könnte.
Ihr könntet Euch ja erstmal weiter sehen, solange es mit dem anderen noch nicht ernst wird.

Dann leg jetzt mal nach !

Ich glaube, dann wirst Du merken, was wirklich los ist,
bzw. was nicht.

Ich meine, Deine Frage hier ist nun beantwortet.
Es gibt vielleicht etwas "mehr" als eine sonstige Affäre, aber keine normale enge, monogame Liebesbeziehung,
welche Du Dir scheinbar wünschst.

Ich weise Dich auch darauf hin, dass es für niemanden selbstverständlich ist, sowas überhaupt anzustreben. Dein "mehr" ist für viele (auch diesen Typ) eben gerade keine wirkliche enge gewüschte Liebesbeziehung, sondern vielleicht maximal F++. Entscheide Du, ob Dir das reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #72
@Laszlo ich wäre umgezogen, da ich seinen Wohnort mag und aus verschiedenen anderen, mitunter triftigen Gründen, die nichts mit ihm zu tun haben. Das weiß er auch alles, so dass es dann keine Fernbeziehung mehr gewesen wäre.
Mein Ex zieht bald auch in die Gegend zurück, so dass es auch für meinen Sohn ideal gewesen wäre.

@Pfauenauge Hmmm ja, da gibt’s nichts hinzuzufügen...
 
  • #78
Sorry vergessen darauf einzugehen. Das hatte ich schon gemacht und er schien seiner Reaktion zufolge ein Problem damit zu haben und war am gegen argumentieren. Auf alle Fälle war’s ihm nicht egal. Er schießt auch immer wieder gegen meinen Ex-Mann.
Natürlich ist ihm das nicht egal, wenn du nicht mehr verfügbar bist.
-er bekommt aktuell regelmäßig GV
-sein Ego wird gepusht, weil du ihn anhimmelst u. eine Beziehung mit ihm möchtest
-er müsste sich eine neue Fplus suchen-> mit Aufwand verbunden. Männer mögen es bequem
-er vertraut dir und du scheinst unkompliziert zu sein
 
  • #80
Ich datete mal eine Zeitlang jemanden, der mir relativ früh gesagt hat, dass er sich keine Beziehung mit mir vorstellen kann. Mir passte es eigentlich nicht. Doch da ich allein war, meine Freundinnen nicht immer Zeit für mich hatten, um etwas zu unternehmen, und ich das Bedürfnis nach ein bisschen Intimität hatte, ließ ich mich darauf ein. Damals hatte es einfach gepasst, diese Oberflächlichkeit, diese gelegentlichen Unternehmungen zu zweit, das Küssen und Kuscheln. Und klar – der Mann wollte auch Exklusivität, auch wenn es nur eine F+ war. (Na ja, ich bin mir sicher, dass er sehr wohl andere neben mir gedatet hat.)

Glaub ruhig einem Mann, wenn er sagt, dass es keine Beziehung ist. Ihr macht zwar Pärchen-Dinge, und es sieht praktisch nach einer Beziehung aus. Aber wenn er sagt, es sei nur F+, dann ist es das. Er will einfach nicht.

Für ihn ist auch der Funke nicht übergesprungen. Auf mich wirkt es, als ob er leider einfach nicht verliebt in Dich ist. Deshalb will er auch keine Beziehung. Das tut weh, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, doch der Schmerz vergeht irgendwann.

Mir scheint auch, als stünde er auf die bad girls, obwohl er sich die Finger an ihnen verbrennt.


w, 35
 
  • #82
Liebe FS, ich habe den Verlauf nicht durchgelesen, mir ist nur Deine Aussage aufgefallen, dass es Dir auch zu viel Drama sei ... dann lass es halt!
Er steht laut eigener Aussage auch nicht auf Dramen? DOCH!
Denn wenn man nicht auf diesen ganzen Unsinn stünde, würde man es nicht praktizieren. Wenn man es trotzdem nicht lassen kann, ist man krank und benötigt Hilfe. Eigentlich ganz einfach.
Du bist noch nicht an Deiner Schmerzgrenze angelangt. Die wird aber hoffentlich kommen.
Viel Glück.
 
  • #83
@Pfauenauge so sieht es aus ... keine Ahnung, warum Frauen immer wieder diesen Blödsinn mitmachen😩
 
  • #85
Ich datete mal eine Zeitlang jemanden, der mir relativ früh gesagt hat, dass er sich keine Beziehung mit mir vorstellen kann. Mir passte es eigentlich nicht. Doch da ich allein war, meine Freundinnen nicht immer Zeit für mich hatten, um etwas zu unternehmen, und ich das Bedürfnis nach ein bisschen Intimität hatte, ließ ich mich darauf ein. Damals hatte es einfach gepasst, diese Oberflächlichkeit, diese gelegentlichen Unternehmungen zu zweit, das Küssen und Kuscheln. Und klar – der Mann wollte auch Exklusivität, auch wenn es nur eine F+ war. (Na ja, ich bin mir sicher, dass er sehr wohl andere neben mir gedatet hat.)

Glaub ruhig einem Mann, wenn er sagt, dass es keine Beziehung ist. Ihr macht zwar Pärchen-Dinge, und es sieht praktisch nach einer Beziehung aus. Aber wenn er sagt, es sei nur F+, dann ist es das. Er will einfach nicht.

Für ihn ist auch der Funke nicht übergesprungen. Auf mich wirkt es, als ob er leider einfach nicht verliebt in Dich ist. Deshalb will er auch keine Beziehung. Das tut weh, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, doch der Schmerz vergeht irgendwann.

Mir scheint auch, als stünde er auf die bad girls, obwohl er sich die Finger an ihnen verbrennt.


w, 35
Ich muss leider auch gerade diese Erfahrung machen...nur weil ein Mann mit dir Sex hat, kuschelt, durchaus auch hilfsbereit ist, schöne Unternehmungen mit dir macht heißt das noch gar nichts...und das ist das schwierige, es fühlt sich wie in einer Beziehung an, ich sehe ihn teilweise mehr als es in manchen früheren Beziehungen der Fall war, aber für ihn ist es dennoch keine Beziehung und er will auch keine
 
  • #86
Das kann natürlich gut gehen, im Sinne von eine Zeitlang bereichernd fürs eigene Leben sein, liebe @vanillagrace Allerdings nur, wenn man sein Herz komplett verschließt und diese lockere „Beziehung“ als ein Konstrukt auf Zeit ohne Zukunft betrachtet.
So war es zumindest bei mir. Und ja, wir haben uns gegenseitig gutgetan.

Dann kam mir der unheilvolle Gedanke: Was, wenn ich anfange, einen Mann zu daten, der mir wirklich viel bedeutet, und jemand steckt ihm, ich hätte was mit einem anderen laufen, weil man mich regelmäßig mit Mann X turtelnd und Händchen haltend sieht?
Das beunruhigte mich sehr.

Also beendete ich unsere Treffen mit ebendiesem Argument. Nicht etwa, weil ich Mann X dazu bewegen wollte, sich zu mir zu bekennen.

Monate später meldete er sich wieder bei mir, um mir mitzuteilen, wie glücklich er mit seiner neuen Freundin sei. Ich weiß bis heute nicht, warum er mir die Bilder schicken musste. Echt, keine Ahnung.

Na ja, ich hatte es locker genommen. Hatte ihm zum tollen Fang gratuliert (es war eine wirklich hübsche Frau an seiner Seite) und ihn darüber informiert, dass ich einen Partner habe. Was zu dem Zeitpunkt nicht stimmte.

Heute ist er Ende 30 und noch immer glücklich ungebunden.

Ich schätze es, wenn Männer ehrlich sind. Da muss Mann schon E*** in der Hose haben, zu sagen, er möchte nichts Festes, sondern von Anfang an F+ oder eine Affäre, auch auf die Gefahr hin, eine attraktive Frau zu verjagen. Andere Männer hingegen lügen auf Biegen und Brechen, nur damit die Frau nicht sofort Leine zieht.
 
  • #87
Ich finde die Antwort ziemlich einfach, Du leidest, sonst würdest Du hier nicht schreiben, also tut es Dir nicht gut. Da ist es egal, welche Bezeichnung das trägt, was ihr da habt.
Die nächste Frage, die ich mir stellen würde, will ich das für mich? Schließlich tut es mir ja nicht gut, sonst müsste ich mich nicht ständig damit beschäftigen. Das bindet ja auch Ressourcen an Lebensfreude und Lebenskraft.
Dann würde ich mich zum Schluss noch selbst hinterfragen, weshalb ein Mensch, der mir nicht gut tut (abgesehen vom Sex), solche Anziehungskraft auf mich ausübt.
Die Antworten haben Dir viele hier bereits gegeben.
So, und dann würde ich nach einer guten Lösung für mich suchen.

Ganz ehrlich, mir wäre das zu viel Drama und alles zu kompliziert. Dann noch über so lange Zeit. Für mich wär das ja nix.
Man kann sich ja so eine Sache mal ne Weile ansehen und seine Erfahrungen sammeln. Mir wäre mein Leben dafür aber zu wertvoll. Es gibt so schöne Hobbys und so tolle andere Menschen.
 
Top