Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Ja, es ist ein Kompromiss. Schließlich gibt es nichts Schöneres, als körperliche Nähe
Dies wird mir zu sehr aufs Vögeln reduziert. Interessant wäre es zu wissen ob es in einer F+ z.B. auch intensive körperliche Nähe ohne, dass es um die Einleitung zum Vögeln geht, gibt.
mit einem Menschen zu teilen, der einem auch emotional sehr nah steht.
Wenn dann der oder die richtige um die Ecke kommt, stelle ich mir vor, dass diese emotionale Nähe in einer F+ einen ähnlichen Riss bekommt, wie in einer Partnerschaft.

Kann natürlich so sein, dass sich zwei diesbezüglich wirklich Gleichgesinnte gefunden haben, die es völlig entspannt wegstecken wenn sich einer von Beiden umorientiert und der andere dann zumindest ohne das + der F+ ist.

Aber auch das letztere muss ja in entsprechenden Konstrukten nicht sein.

Ich frage mich aber wie das auf jemanden wirkt von dem man mehr als F+ will, wenn man ihm über den eigenen Beziehungsstatus sagt "Kein Problem. Bin Single. Habe nur eine F+. Da läuft selbstverständlich nichts mehr, wenn wir zusammen sind."

Wenn man die F+ einfach verschweigt wird es spannend wenn man den oder die Neue in einen mit der F+ gemeinsamen Bekanntenkreis einführt.
Aber was hat das mit „Notnagel“ zu tun? Beide empfinden das als Zwischenlösung und niemand wird im Idealfall verletzt
Zwischenlösung ist im Grunde nur eine alternative und zugeben nettere Bezeichnung für einen Notnagel.
Für viele Menschen ist es wohl genau das, was sie suchen bzw leben, ob sie es jetzt so nennen oder nicht. Viele LAT-Konstrukte liegen in diesem Bereich, viele Beziehungsanbahnungen gelangen nicht darüber hinaus. Zweckbeziehungen etc. sowieso. Alles nicht dem romantischen Ideal entsprechend, auch nicht dem Konzept der Kernfamilie Vater-Mutter-Kind… aber deswegen ja nicht grundsätzlich negativ zu sehen.
Klar kann man von außen sagen, dass viele Beziehung einen F+ Charakter haben.

Für mich entscheidend ist aber nicht wie ich die Beziehung anderer Menschen sehe, sondern wie sie ihre Beziehung selbst einordnen.

Dementsprechend ist eine Beziehung nur dann F+ wenn die Beteiligten dies so gemeinsam einordnen. Sieht das nur einer von Beiden so und der andere weiß nichts davon ist es garantiert keine F+.
 
  • #62
Dementsprechend ist eine Beziehung nur dann F+ wenn die Beteiligten dies so gemeinsam einordnen. Sieht das nur einer von Beiden so und der andere weiß nichts davon ist es garantiert keine F+.
Zumindest keine, wie sie sein sollte bzw. ist das eben die Grube, in die man mit F+ stürzen kann.
Ich frage mich aber wie das auf jemanden wirkt von dem man mehr als F+ will, wenn man ihm über den eigenen Beziehungsstatus sagt "Kein Problem. Bin Single. Habe nur eine F+. Da läuft selbstverständlich nichts mehr, wenn wir zusammen sind."
Ja, das ist tatsächlich ein Nachteil. Sät Misstrauen, wie zB der freundschaftliche Umgang mit Exen auch.
 
  • #63
Mangelnder Respekt vor Dir persönlich und generell mangelnder Respekt vor Frauen.

Du schriebst, ihr kommt beide aus einem anderen Kulturkreis und er sucht für sich eine Jungfrau als Partnerin/Ehefrau.
Ich habe eine grobe Vorstellung was für ein Kulturkreis sein mag. Warum kommst Du dann nicht selber drauf, dass geschiedene Frauen in solchen Kulturkreisen wenig Respekt genießen - von Männern auf Jungfrauensuche eher garkeinen.
Dementsprechend gehen andere Männer mit Dir um - ihre Bedürfnisse zählen, bei Dir sehen sie keine.

Warum ein anderer Mann Dir auch so ein Angebot gemacht hat? Nun, auch in unserer Kultur gibt es Männer mit so einer Denke, die Frauen verachten, die ein eigenständiges Leben führen. Aber Sex brauchen sie dann doch (wie die Männer aus Deinem Kulturkreis) und der geht auch mit einer Frau, die daran gewöhnt ist wenig Respekt zu erfahren.
Darum rechnen sie sich bei Frauen aus gewissen Kulturkreisen höhere Chancen aus, dass diese Frauen nicht so gut informiert sind und sie sich nicht direkt einen Satz heiße Ohren einfangen auf das unangemessene Angebot.

Merke eines: bei F+ gibt es eine bereits bestehende gute Freundschaft in der man sich sehr gut kennt. Das Agreement, zu Singlezeiten auch Sex miteinander zu haben tritt zu einem späteren Zeitpunkt hinzu und selten trifft man dabei auf eine ablehnende Reaktion wie Deine. Weil lange Freundschaft: man kennt die Antwort bevor man die Frage stellt.
Wer Dir aus der Kaltaquise heraus F+ anbietet, der meint Affäre und will das nicht so nennen oder weiß es nicht besser . Und er hält Dich für dumm, dass Du das schäbige Angebot nicht durchschaust.


Indem Du Männern sehr zugewandt bist, Dich wie Mutti um ihre Bedürfnisse und Schwächen kümmerst - wie Du es beschreibst.
Na, dann müsste bei Dir doch auch Trostv***** gehen, wenn der Junge keine andere findet - so die respektlose Männerdenke.
Also in meinem Kulturkreis werden geschiedene nicht so behandelt wie du beschreibst 😂
Das war lediglich eine Vermutung von mir.
Ich verhalte mich ganz und gar nicht wie Mutti. Was ihm womöglich gefällt ist,dass ich modern, offen, selbstbewusst bin und bestreite meinen Lebensunterhalt selber ohne fremde Hilfe.
Ich mag geistigen Austausch etc....
Das man über bestimmte Kulturkreise alles denkt 🫣
In meinem Land sind wir gleichberechtigt.
 
  • #64
Das Angebot ist doch eindeutig: unverbindlichen Sex, garniert mit gemeinsamen Unternehmungen ab und an.

Genau so.

Üblicherweise eingeschlossen.

Genügend Auswahl, wenn er fertig ist. Deutlich u40 und ohne Kind. Momentan vielleicht keine Zeit zum suchen.

So sind die Regeln bei F+.

Du verwechselst da irgendwas…

Wenn bei Dir keine Flaute herrscht, dann kompensiere doch anderweitig.

Überbrücken von Singlephasen. Was soll die Frage?

Welche Konsequenzen?

Das würde ich nun an Deiner Stelle wiederum ablehnen, denn da schwingt nicht eine F+ auf Augenhöhe mit, sondern Verachtung Deiner Person. Da bist Du für seine Befriedigung gerade gut genug. Aus meiner Sicht eine verachtenswerte und verlogene Kultur mit wenig Respekt für Frauen…
Ich bitte dich die Kultur nicht zu verachten!!!!

Das war lediglich eine Vermutung/Interpretiert meinerseits
 
A

Asja

Gast
  • #65
Er heiratet nur eine Jungfrau, aber ihr seid gleichberechtigt??? Du willst jetzt deine Kultur verteidigen, verständlich.

War das mit der Jungfrau nur eine Vermutung? Ich verstehe es gerade nicht mehr.

Wie dem auch sei: Ich brauche sowas nicht! Dir alles Gute.
 
  • #66
Dies wird mir zu sehr aufs Vögeln reduziert. Interessant wäre es zu wissen ob es in einer F+ z.B. auch intensive körperliche Nähe ohne, dass es um die Einleitung zum Vögeln geht, gibt.
Natürlich, zumindest ich würde es als befremdlich empfinden, wenn man das völlig aussparen würde.
Wenn dann der oder die richtige um die Ecke kommt, stelle ich mir vor, dass diese emotionale Nähe in einer F+ einen ähnlichen Riss bekommt, wie in einer Partnerschaft.
Das stimmt, auch wenn in abgedämpfter Form, weil es ja klar war, dass das irgendwann kommt. Allerdings verliere ich persönlich auch das Interesse an einem Mann, wenn ich nicht verliebt bin. Das passiert daher so oder so.

Ich frage mich aber wie das auf jemanden wirkt von dem man mehr als F+ will, wenn man ihm über den eigenen Beziehungsstatus sagt "Kein Problem. Bin Single. Habe nur eine F+. Da läuft selbstverständlich nichts mehr, wenn wir zusammen sind."
Also 1. bin ich persönlich völlig auf einen Menschen fixiert, wenn ich verliebt bin. Ich warte also nicht darauf, bis die Beziehung zu ihm gefestigt ist, sondern die Affäre/F+ hat sich spätestens nach dem ersten Sex mit ihm erledigt.


2. Habe ich persönlich noch nie erlebt, dass ein Mann von mir Exklusivität eingefordert hätte, obwohl wir noch kein Paar waren. Das würde mich auch ziemlich abschrecken, da ich es als sehr besitzergreifend empfinden würde. Aber ja, natürlich kam das Gespräch auf, ob man jemanden nebenher sehen würde und wenn ja, dass sie es dann nicht wissen wollen würden.

Da ich aber ein sexuell sehr treuer Mensch bin ( ich habe in einer Beziehung nicht einmal das Bedürfnis mit anderen zu schlafen ), hat man das Thema schnell abhaken können und alle waren glücklich.
 
  • #67
Wenn man die F+ einfach verschweigt wird es spannend wenn man den oder die Neue in einen mit der F+ gemeinsamen Bekanntenkreis einführt.
Diese Menschen waren und sind nicht in meinem inner circle. Daher käme ein Partner auch nie in Kontakt mit ihnen. Das würde ich auch nicht wollen.
Dementsprechend ist eine Beziehung nur dann F+ wenn die Beteiligten dies so gemeinsam einordnen. Sieht das nur einer von Beiden so und der andere weiß nichts davon ist es garantiert keine F+.
Klar, man sollte schon transparent und ehrlich sein, was die eigenen Intentionen betrifft. Nur kannst du auch niemanden seine Selbstverantwortung absprechen und wenn jemand zu etwas Ja sagt, obwohl er/sie für einen mehr empfindet, dann kann man schlecht die andere Person dafür verantwortlich machen.

Ich würde sogar behaupten wollen, dass Menschen, die sehr wählerisch hinsichtlich eines Partners sind und für eine Beziehung ganz viel (Verliebtheits)Gefühl brauchen, viel romantischer veranlagt sind, als die, die aus weitaus weniger eine feste Beziehung machen können.
 
  • #68
Also in meinem Kulturkreis werden geschiedene nicht so behandelt wie du beschreibst
Die Information "eine Jungfrau heiraten" hast du selbst eingebracht. Das deutet dann auf ein archaisch patriarchales Rollenmodell im Verständnis dieses Mannes zur Ehe. Das wäre dann eine eher unpartnerschaftliche Ehe.

Heiratswillige Jungfrauen findet man in DE weniger. Daher sucht man sie in Ländern in denen die jungfräuliche Hochzeit üblich ist. Typischerweise sind solche Mädchen deutlich jünger als 30.

Ein 30jähriger übt alleine schon auf Grund seines Alters und der Fremdheit seiner Braut hier, sie spricht wahrscheinlich kein Deutsch, kennt keine Einheimischen, kann hier keinen Beruf ausüben, Macht über diese aus. Klingt danach als wäre so einem Mann eine Machtposition ggü. seiner Frau wichtig.

Eine 40jährige und selbständige Frau, wie eine berufstätige AE, passt nicht zu so einem Bedürfnis. Die kann man nicht derartig kontrollieren.
 
  • #69
Diese Menschen waren und sind nicht in meinem inner circle. Daher käme ein Partner auch nie in Kontakt mit ihnen. Das würde ich auch nicht wollen.
Ok verstehe. Also keine Freunde im eigentlichen Sinn, sondern eine Gruppe spezieller Freunde, die gegenseitig aus Gründen der Diskretion dann doch nur einen reduzierten Kontakt pflegen.
Dazu habe ich, wie schon an anderer Stelle erörtert, eine andere Meinung. Verliebheit hat für mich eher was mit einem Drogenrausch als verbindlicher Partnerschaft zu tun.

Aber ich bestehe nicht darauf, dass man meine Meinung dazu teilt.
 
  • #70
Das war lediglich eine Vermutung von mir.....
Das man über bestimmte Kulturkreise alles denkt 🫣
In meinem Land sind wir gleichberechtigt.
Ist aber komisch, dass Du sowas vermutest, wenn doch in Deinem Kulturkreis alle gleichberechtigt sind.
In meinem Kulturkreis herrscht Gleichberechtigung und darum käme ich auf Deinen Gedanken nicht, sondern würde das direkt als respektlose Unverschämtheit verbuchen.
Da würde auch kaum ein Mann vermuten, dass er unter dem ü18-jährigen noch viele Jungfrauen antrifft.

Ich verhalte mich ganz und gar nicht wie Mutti.
Naja, beschreibst Du aber so:
Er hatte mal psychische Probleme, hat mit mir darüber gesprochen und ich hörte lange zu. Jetzt ist er wohl "geheilt" und überraschte mich mit diesem Angebot.
Wenn er seinen Kummer bei Mutti aussprechen konnte (Du bist nunmal eine ältere Frau mit Kindern) , dann kümmert sie sich vielleicht auch um andere Nöte bei ihm.

Sonderlich ernstzunehmen scheint er Dich nicht, wenn er Dir Storys vertellen kann, dass er als Medizinstudent angeblich bereits als Betriebstarzt arbeitet. Da kann er maximal als Pflegehelfer bei einem Betriebsarzt tätig sein. Auch in Belgien setzt die Berufsbezeichnung "Arzt" ein erfolgreich abgeschlossenes Medizinstudium voraus.

dass ich modern, offen, selbstbewusst bin und bestreite meinen Lebensunterhalt selber ohne fremde Hilfe.
Ich mag geistigen Austausch etc....
Vielleicht trägst Du das so deutlich, aber uneindeutig vor Dir her, dass Männer denken "da geht was" und darum bekommst Du F+Angebote. Von nichts kommt nichts.
Mir hat noch keiner eins gemacht, weil ich dafür nicht zu haben bin und ich bin mir sicher, dass das an meinem Verhalten liegt.
 
  • #71
viele AE Frauen, die neue feste und stabile Partnerschaften hin bekommen haben.
Ja, das ist jetzt so üblich, es gibt mehr AE Frauen , da man ja nicht mehr in einer schlechten Ehe drinstecken bleiben muss so wie früher . Fast alle AE Frauen haben irgendwann wieder eine stabile schöne neue Beziehung. Ob man jetzt heiraten muss , steht auf einem anderen Stern , ist vielleicht schon nicht mehr wichtig . Aber eine neue Beziehung war wieder da .
 
  • #72
Weil man nicht verliebt ist? Weil man weiter auf der Suche ist? Das ist doch der Kern der Idee.
Aber dann erschließt sich mir persönlich eben der Exklusivitätsgedanke nicht. Diese Einschränkung würde ich für niemanden auf mich nehmen, für den ich nicht auch tiefe Gefühle habe. Körperliche Nähe wäre demnach nicht in Ordnung, Dates aber schon (Weil man ist ja trotzdem auf der Suche). Ist ja keine wirkliche Exklusivität, findest du nicht?

Man stelle sich das mal vor: man ist vielleicht im Urlaub in einem tollen Club mit guter Musik, lernt jemanden in ungezwungener, lockerer Atmosphäre kennen, flirtet, er trifft den Geschmack, man sieht sich nie wieder, hat aber Lust auf einen schönen Abend.. Und dann geht das aber nicht, weil ich mit meiner unverbindlichen AFFÄRE (denn nichts anderes ist es) Exklusivität vereinbart habe. Oder ich muss ihm im Nachhinein davon berichten.
Würde mir nicht einfallen sowas zu tun, daher würde ich es auch nicht vereinbaren. Es sei anderen aber unbelassen.

Muss man ja nicht, wenn man entsprechende Absprachen einhält
Das würde ich tatsächlich auch nicht wollen, halte ich in meiner jetzigen Partnerschaft sogar bisher so.

Wieso das? Einfach klare Absprachen zwischen vertrauenswürdigen Menschen.
Naja, Vertrauenswürdigkeit ist etwas, worauf ich in einer Partnerschaft wert lege, aber nicht so sehr in einer unverbindlichen Konstellation, da gelten (für mich) andere Parameter, weil anderer Sinn und Zweck. Vertrauenswürdigkeit an sich kann ja täuschen (kann es in einer Partnerschaft auch, klar). Da mache ich mir aber ein umfassenderes Bild und kenne normalerweise Freundeskreis usw. Du hast insgesamt eine andere Auffassung davon als ich.

Ich glaube, du meinst tatsächlich reine Sextreffs.
Ich meine etwas zwischen diesen reinen Sex-treffen und F+ (wie sie strenggenommen gemeint ist und ich bisher nur eine Konstellation kenne, die mMn wirklich eine echte langjährige Freundschaft mit + ist). Man kann einander ja mögen und auch mal etwas unternehmen, sich unterhalten und eben gemeinsam schöne Stunden verbringen. Das ist weder das eine noch das andere. Nicht immer allerdings passt es zwischen zwei Menschen so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #73
Du bist sehr ambivalent , was deine Kultur angeht . Ist ja ok , muss aber auch mal gesagt werden . Ich verstehe die ganze Aufregung nicht . Männer haben mir das auch schon online angeboten , im wahren Leben nicht . Was daran respektlos sein soll verstehe ich immer noch nicht . Angenommen ich habe auch in zwei Jahren noch keinen Partner sehne mich aber nach Zuwendung und Sex, wo ist dann da der Haken , auf jemanden zurück zu greifen,
bei dem gegenseitiger Respekt und Anziehung besteht . Solange beide ungebunden sind können beide tun was sie wollen . Denn wenn die Liebe nicht kommt was wäre dann die Alternative ?
Warum bist du FS empört ? Warst du verliebt in ihn , wolltest du eine richtige Beziehung ? Das könnte dein gekränkt sein erklären .
Ich erkläre immer meinen Standpunkt und die Männer sagen dann in etwas : « Schade, aber ich kann dich verstehen .“
Ich wüsste nicht warum ich mich ausgenutzt fühlen sollte .
 
  • #74
Ja, das ist jetzt so üblich, es gibt mehr AE Frauen , da man ja nicht mehr in einer schlechten Ehe drinstecken bleiben muss so wie früher . Fast alle AE Frauen haben irgendwann wieder eine stabile schöne neue Beziehung.
Das stimmt so einfach nicht! Viele AE Frauen gibt es, die nie verheiratet waren und/oder die schon zu Beginn bei der Geburt oder später AE waren und es stimmt auch nicht, dass fast alle AE Frauen wieder eine neue, stabile, schöne Beziehung haben, wo nimmst du diese Informationen her, aus deinem kleinen Umfeld, oder willst du das Thema nur schön reden?
 
  • #77
Ich bitte dich die Kultur nicht zu verachten!!!!
Das darfst Du gerne mir überlassen.

Ich habe keinerlei Respekt vor Kulturen, in denen Männer ältere Frauen als Objekte betrachten und für eine F+ gerne haben wollen, aber natürlich für eine Beziehung überhaupt nicht in Betracht ziehen, weil es da nat eine Jungfrau sein soll. Für mich ist das verlogen und ich bin sicher kein Feminist. Er möchte mit Dir vögeln und parallel eine Jungfrau suchen. Wehe, die ist dann so wie er…
Das war lediglich eine Vermutung/Interpretiert meinerseits
…die aber in den Zusammenhang passt….
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #78
Jede Kultur ist mittlerweile auch nicht mehr komplett homogen . Ich kenne beispielsweise die marokkanische und die iranische Kultur . Keiner meiner iranischen Verwandten wollte eine Jungfrau heiraten . Alle Frauen sind gebildet , teilweise sogar gebildeter als der Mann. Gut , offene Beziehungen gibt es dort seltener aber es gibt auch Freundschaften zwischen Männern und Frauen .
Marokko ist ein recht scheinheiliges Land , der äußere Schein muss halt gewahrt werden . Ich schätze dass 50 % aller jungen Frauen noch als Jungfrau in die Ehe gehen möchten .
Ich kenne zwei männliche Zwillinge , beide Anfang 50 ,
Einer lebt in Belgien, der andere in Marokko .
Der aus Belgien hat nach seiner Scheidung eine gleichaltrige Marokkanerin geheiratet , sie brachte 4 Kinder im Teenageralter mit in die Ehe. Es war ihm egal was seine Familie zu dieser Konstellation dachte .
Sein Zwillingsbruder hat eine junge Doktorandin Ende 20 geehelicht und mit ihr ein Baby bekommen .
Was ich damit sagen möchte :
Jeder ist verschieden .
Und das mit der Jungfrau vermutet die FS doch nur . Hört
mal alle mit dem Schubladendenken auf .
 
  • #80
Du weißt doch schon seit Jahren, dass Du es nicht kannst. Du hast keine Ahnung davon wie Mann und Frau ticken, sie miteinander Sex haben möchten.
🤔 meinst du jetzt generell Sex miteinander haben oder häufiger mit unterschiedlichen Personen vögeln?

Von meinen 57 Lebensjahren war ich bis heute 33 Jahre in zwei festen Beziehungen (28 bzw. 5 Jahre). Es verbleiben dann 24 beziehungslose Jahre von denen ich 16 Jahre Kindheit abziehe. Zum beziehungslosen herum vögeln hatte ich demnach 8 Jahre Zeit. 6 davon in meiner Jugend. Tatsächlich war ich aber bis 20 für die Mädels unsichtbar.

Die übrige Zeit habe ich für die Suche nach partnerschaftlichen Beziehungen genutzt.

Meine Ex, sie ist 8 Jahre älter als ich, und meine heutige Freundin hatten/haben ihre jeweils längste Beziehung mit mir. Sie haben daher länger als ich nach etwas festen gesucht und einiges an F+, Affären, ONS gefunden. Richtig begeistert blicken sie aber nicht darauf zurück.

Ich bin mir daher nicht sicher ob ich da was verpasst habe, in dem ich das nicht kann, was du projizierst.
 
  • #82
Man stelle sich das mal vor: man ist vielleicht im Urlaub in einem tollen Club mit guter Musik, lernt jemanden in ungezwungener, lockerer Atmosphäre kennen, flirtet, er trifft den Geschmack, man sieht sich nie wieder, hat aber Lust auf einen schönen Abend.. Und dann geht das aber nicht, weil ich mit meiner unverbindlichen AFFÄRE (denn nichts anderes ist es) Exklusivität vereinbart habe
Das ist ein Missverständnis: du darfst ALLES, ich möchte nur WISSEN, ob du mit jemandem anderen Sex hattest, bevor ich eventuell wieder mit dir in die Falle steige.
Diese Vereinbarung ist ja nicht zu viel verlangt. Inwiefern man sich darüber hinaus über Dates etc. austauschen mag, ist Geschmackssache.
 
  • #83
Das stimmt so einfach nicht! Viele AE Frauen gibt es, die nie verheiratet waren und/oder die schon zu Beginn bei der Geburt oder später AE waren und es stimmt auch nicht, dass fast alle AE Frauen wieder eine neue, stabile, schöne Beziehung haben, wo nimmst du diese Informationen her, aus deinem kleinen Umfeld, oder willst du das Thema nur schön reden?
Beides , aus meinem Umfeld und schönreden .
Tatsächlich klappte es bei vielen AE wieder mit einer schönen Beziehung.
Und ja, stimmt , vielleicht habe ich einige AE auch im Umfeld, die sich nicht wieder binden wollten wegen der Kindererziehung aus Rücksichtnahme und einige AE waren nicht optisch anziehend oder geistig mental anziehend und deshalb von sich aus nicht bereit und fähig, eine neue Liebesbeziehung einzugehen .
Das trifft aber auf vieleSingles auch zu und hat nicht unbedingt etwas mit AEsein zu tun .
 
  • #84
Das stimmt so einfach nicht! Viele AE Frauen gibt es, die nie verheiratet waren und/oder die schon zu Beginn bei der Geburt oder später AE waren und es stimmt auch nicht, dass fast alle AE Frauen wieder eine neue, stabile, schöne Beziehung haben,
Lieber IM, die Zahl der Eheschließungen sind generell im Vergleich zum letzten Jahrhundert gesunken und die Hälfte der Ehen enden auch mit einer Scheidung aber laut Statistiken von 2017 waren 25% der Eheschließungen vorher noch einmal verheiratet gewesen.
An sich finde ich es eine gesunde Entwicklung. Denn es zeigt, dass man mit der Vergangenheit abgeschlossen hat.
 
  • #85
Aber dann erschließt sich mir persönlich eben der Exklusivitätsgedanke nicht. Diese Einschränkung würde ich für niemanden auf mich nehmen, für den ich nicht auch tiefe Gefühle habe. Körperliche Nähe wäre demnach nicht in Ordnung, Dates aber schon (Weil man ist ja trotzdem auf der Suche). Ist ja keine wirkliche Exklusivität, findest du nicht?

Man stelle sich das mal vor: man ist vielleicht im Urlaub in einem tollen Club mit guter Musik, lernt jemanden in ungezwungener, lockerer Atmosphäre kennen, flirtet, er trifft den Geschmack, man sieht sich nie wieder, hat aber Lust auf einen schönen Abend.. Und dann geht das aber nicht, weil ich mit meiner unverbindlichen AFFÄRE (denn nichts anderes ist es) Exklusivität vereinbart habe. Oder ich muss ihm im Nachhinein davon berichten.
Würde mir nicht einfallen sowas zu tun, daher würde ich es auch nicht vereinbaren. Es sei anderen aber unbelassen.


Das würde ich tatsächlich auch nicht wollen, halte ich in meiner jetzigen Partnerschaft sogar bisher so.


Naja, Vertrauenswürdigkeit ist etwas, worauf ich in einer Partnerschaft wert lege, aber nicht so sehr in einer unverbindlichen Konstellation, da gelten (für mich) andere Parameter, weil anderer Sinn und Zweck. Vertrauenswürdigkeit an sich kann ja täuschen (kann es in einer Partnerschaft auch, klar). Da mache ich mir aber ein umfassenderes Bild und kenne normalerweise Freundeskreis usw. Du hast insgesamt eine andere Auffassung davon als ich.


Ich meine etwas zwischen diesen reinen Sex-treffen und F+ (wie sie strenggenommen gemeint ist und ich bisher nur eine Konstellation kenne, die mMn wirklich eine echte langjährige Freundschaft mit + ist). Man kann einander ja mögen und auch mal etwas unternehmen, sich unterhalten und eben gemeinsam schöne Stunden verbringen. Das ist weder das eine noch das andere. Nicht immer allerdings passt es zwischen zwei Menschen so gut.
Tja. Solche Probleme oder Fragen ergeben sich wenn man einen von F+, Affären und ONS erfüllten Lebensstil pflegt.

Der Gedanke oder die Möglichkeit zum, dann ist es, Fremdgehen kann natürlich auch in einer formal exklusiven Beziehung ein Thema werden.

Das Ergebnis ist dann von der persönlichen Haltung des Betroffenen abhängig.
 
  • #86
Meine Ex, sie ist 8 Jahre älter als ich, und meine heutige Freundin hatten/haben ihre jeweils längste Beziehung mit mir. Sie haben daher länger als ich nach etwas festen gesucht und einiges an F+, Affären, ONS gefunden. Richtig begeistert blicken sie aber nicht darauf zurück.
Da die Damen allerdings mit dir zusammen sind bzw. waren, sagt das ja auch etwas über ihre Präferenzen und ihre eigene Person aus.

Also ich blicke da schon begeistert zurück. Es war eine tolle Zeit, hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel über mich selbst gelernt.

Das Gegenteil von Bindung ist nicht Beziehungslosigkeit, sondern Autonomie. Damit scheinst du irgendwie auf dem Kriegsfuß zu stehen. 🤔
 
  • #89
Das Gegenteil von Bindung ist nicht Beziehungslosigkeit, sondern Autonomie. Damit scheinst du irgendwie auf dem Kriegsfuß zu stehen. 🤔
🤔 ONS usw. sind ein Ausdruck persönlicher Autonomie? Wie streng ist das zu interpretieren?

Daher hat jemand der ONS skeptisch ggü. steht wesentliche Defizite in seiner Autonomie bzw. ist er grundsätzlich nicht autonom?

Würde ich mich hinsichtlich meiner Autonomie weiter entwickeln, wenn ich deine Einstellung zu ONS usw. übernehmen würde?
Ich kann mich dran erinnern, dass Du Dir nicht vorstellen konntest, dass es bei ONS körperliche Nähe, zärtliche Berührungen, Gespräche, gemeinsames Lachen u.a. gibt.
Ich gehe davon aus, dass es zu keinem ONS ohne vorher gehendes kommunikatives Vorspiel kommt (Bin mir aber nicht sicher. Wie läuft das in Swinger Clubs oder Dark Rooms?)

Dazu gehören selbstverständlich Gespräche, Berührungen, körperliche Nähe, ggf. gemeinsames Lachen dazu.
 
  • #90
Tja. Solche Probleme oder Fragen ergeben sich wenn man einen von F+, Affären und ONS erfüllten Lebensstil pflegt.
In einer Beziehung ergeben sich wiederum andere Probleme und Fragen.

Lebensstil klingt nach Dauerhaftigkeit und einem übergeordneten Leitbild; ich finde, es sind häufig vielmehr einzelne Lebensphasen, die sich "natürlicherweise" aus der Kombination gemachter Erfahrungen und Persönlichkeit mit grundsätzlichen Einstellungen eines Menschen ergeben können. Ich würde nicht behaupten, dass jeder Mensch diese Phasen möchte oder braucht.

Eine langfristig ausgerichtete Partnerschaft wird, so behaupte ich, von der Mehrheit der Menschen (irgendwann) angestrebt. Man kann sich aber nicht aussuchen, wann und ob man sich in einen anderen Menschen verliebt. Auch möchte man nach einer in die Brüche gegangenen Beziehung (nachvollziehbarerweise) vielleicht keine neue Partnerschaft, weil man die vergangene Beziehung noch nicht reflektiert und verarbeitet hat. Das sind mE verständliche Gründe für das Bedürfnis nach solch einer Lebensphase. Es gibt natürlich noch weitere..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top