G

Gast

  • #1

Frust bei Partnersuche - wie geht´s richtig?

Bin mittlerweile schon länger auf Partnersuche und etwas gefrustet...

Obwohl ich im Vorfeld sehr genau darauf achte mich nur auf Männer einzulassen, die einen seriösen und ehrlichen Eindruck machen, gerate ich immer wieder an Typen, die an mir wirkliches Interesse haben, aber ich entdecke jedes Mal, dass sie etwas beschönigen oder schlichtweg lügen... Da mir Ehrlichkeit wichtig ist, mache ich Schluss.
Meist ist es dann so, dass diese nach kurzer Zeit in einer festen Partnerschaft sind.

Freundinnen von mir, die Single sind finden in der Regel nach maximal einem Jahr einen neuen Partner, online aber auch im RL.

Was machen diese Frauen anders? Verhalten sie sich anders, so dass Männer einfach offener und ehrlicher sind, oder macht es Sinn anfangs nicht so genau hinzuschauen und die ein oder andere Flunkerei stillschweigend zu akzeptieren?
 
  • #2
Überprüfe mal, ob du dir nicht die falschen Leute aussuchst und/oder falsche Erwartungen hast, die die Herren dann eben mit Lügen erfüllen wollen. Schau dir auch deinen Wahrheitsbegriff an. Dass Leute ihre positiven Eigenschaften herausstreichen und die nicht so positiven zur späteren Präsentation bereit halten, ist normal. Dating im Netz geht nicht ohne Eigenwerbung. Du weißt im RL auch nicht sofort von jedem alles.

Ich habe das ein Mal erlebt. Und da wollte ich einen anderen Typ Mann kennenlernen, der ansonsten in meinen Leben nicht stattfand und habe ich mich komplett vergriffen: älter, Alpha, strahlender Macher ohne irgendwelche Probleme. Da waren 20% Lügen und Halbwahrheiten Programm, sonst war diese Fassade nicht herzustellen.
Solche Männer in authentisch sind eben lediglich beschönigende Legenden, alle reden davon, niemand hat sie getroffen.

Wenn du auf die offensichtlich charmanten, auf den ersten Blick attraktiven und durchweg sich als erfolgreich verkaufenden Leuten fliegst, vergisst du, dass auch die nur mit Wasser kochen und dir nicht selten erzählen, was du hören willst.
Schau dir lieber die etwas unauffälligeren Leute an.
 
G

Gast

  • #3
Ich denke Du solltest zum einen Deinen Kopf ausschalten und nicht immer alles auf die Waage legen....

ein kennenlernen ist auch ein Spiel zu dem auch Imponieren und Eindruck machen gehört und da wird bei Männern schon mal geflunkert ( natürlich nicht bei grundsätzlichen Sachen : bin ledig und tatsächlich ist er verheiratet ... ) .

Wir Männer merken , wenn Frauen einen abchecken und dies - können wir Männer - gar nicht leiden . Klar ist es wichtig ob derjenige seriös und der richtige ist aber Du erstickst mit Deinem Abchecken jede Möglichkeit auf Entfaltung einer sich anbahnenden Zuneigung !

Denk doch mal nach wie war es früher in Deiner Jugend :

Du mochstest den Jungen weil er so schön lachte - ein grübchen über den Auge hatte oder so gut Gitarre spielen konnte - da war es zweitrangig ob er gut situiert - vermögend oder gutaussehend oder manchmal flunkerte um zu imponieren . Die Person an Sich fands Du attraktiv ....

Sei mal lockerer - Ehrlichkeit ist wichtig - aber - muß ich diese immer - wirklich immer so hoch ansetzen - das kein Mann dies erreichen kann! Wenn Dich einer interessiert - achte auf das Gesamtpaket - und nicht auf ein oder zwei Details die Dir missfallen .... die Richtung muß passen nicht eine oder zwei Kurven die Dir nicht gefallen .

Lass Dich mal treiben im Fluss des kennen lernens statt immer gegen den Strom anzuschwimmen denn so wirst Du nie ans Ziel kommen, da der Partner nicht bereit ist oder nicht mithalten kann gegen den Strom zu schwimmen

Viel Erfolg

m-45
 
G

Gast

  • #4
Was die anders machen wird dir hier wohl niemand genau sagen können, wenn ich mir aber meinen eigenen weibliche Freundeskreis anschaue sehe ich Frauen die zu Gunsten einer Beziehung den nächst besten nehmen weil dieser ihnen lieber ist als allein zu sein. Diese sind nie lange alleine und Frauen die wählerischer und sich dafür zu schade sind müssen schon mal was länger bis mehrere Jahre warten bis sie auf den Richtigen stossen. Aber auch diese machen sich den gleichen Kopf wie du, da bist du nicht allein. Ich persönlich denke es ist besser etwas länger zu suchen. langfristig wird man dafür belohnt.

M32
 
G

Gast

  • #5
Bist du jemals das Risiko der Liebe eingegangen.Bei dr hört sich alles so durchstrukturiert an.Hast du noch nicht begriffen das deine Methode nicht funktionieren kann.
Wenn du eine Liebe erleben möchtest so richtig mit Feuerwek im Kopf und Sternen in den Augen ...Dann schau nach einem Mann der dich schon vom Anblick fasziniert.Und sortiere nicht erst nach Beruf Einkommen Auto Haus......

Was meist du mit Flunkereien hast du mal ein konkretes Beispiel?Bist du schon etwas älter oder suchst du einen Ehemann zwecks Heirat usw.
 
G

Gast

  • #6
Der Singlemarkt ist ein Jahrmarkt der Eitelkeiten, ob nun online oder im realen Leben. Beide Geschlechter beschönigen und flunkern, um beim Gegenüber sich in ein besseres Licht zu setzen. Daraus zu schließen, dass er oder sie damit automatisch ein notorischer Lügner sei, ist sicher etwas zu kurz gedacht.

Wenn es danach geht, dürften Frauen sich nicht schminken, um irgendetwas an sich zu betonen, was von Natur aus nicht so ansehnlich wäre, denn was tun sie anderes damit als ... richtig ... ein wenig zu flunkern.

Wie wäre es, wenn Sie, liebe Fragestellerin, zur Abwechslung mal fünf Minuten länger bleiben anstatt beim ersten Flunkern ihres Dates sofort alles abzubrechen? Die Reißleine können Sie dann immer noch ziehen, wenn Sie der Meinung sind, dass es zuviel der Maskerade ist.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS

sei nicht päpstlicher als der Papst.
Lächle und denke dir deinen Teil.
Einen unpassenden Kandidaten erkennst du sobald er sich zu dir verhalten muss.
Solange er nur im Caféhaus hockt und Reden schwingt ist alles noch wunderbar.
Aber dann kommt ja der Elchtest.
Was steckt wirklich dahinter ?
Da bist du aber schon immer weg.

Nur mein Tipp: Lass dich nie auf Intimitäten mit Männern ein
bevor du deren Umfeld nicht komplett überblickst.
So bleibt dir manche erschreckende Wahrheit erspart.
 
G

Gast

  • #8
Flunkern ist Lügen und auch etwas ganz anderes, als die eigenen Vorzüge etwas herausstellen zu wollen - wenn jemand das schon bei Kleinigkeiten macht, nimmt er es auch bei wichtigeren Dingen nicht so genau. Deswegen sollte man darüber schon beim Kennenlernen NICHT hinwegsehen.

Natürlich ist Liebe auch ein Risiko - wenn man von Anfang an auch auf den Charakter des potentiellen Partners schaut, erspart man sich etliche schmerzliche 'Überraschungen'.
Was nützt es, wenn jemand ein schönes Lachen hat, es ansonsten aber gar nicht paßt?! Das reicht für eine Beziehung nicht.

Wer unkritischer ist, nicht so genau hinschaut, wird u.U. schneller wieder einen Partner haben, wohl aber öfter auch einige Beulen davontragen.

Daher: lass Dich nicht beirren, FS. Bleib Du selbst und geh Deinen Weg.
 
G

Gast

  • #9
Der Singlemarkt ist ein Jahrmarkt der Eitelkeiten, ob nun online oder im realen Leben. Beide Geschlechter beschönigen und flunkern
Öhm, nein. Ich (m) beschönige nichts und ich lüge auch nicht.

Ich bin mal wieder sehr überrascht, dass Lügen hier als normal angesehen werden und das Problem eher bei der FS gesehen wird.

Meiner Meinung verhält sich die FS absolut richtig. Ein vernünftiger Mann hat es weder nötig, Dinge zu beschönigen noch lügt er. Mit der Meinung steht man heute aber offenbar ziemlich einsam auf weiter Flur da.

Liebe FS, meiner Meinung machst Du das einzig Richtige. Was kümmert es Dich denn, dass andere Frauen, Männer, die Du (m.M. mit gutem Grund) nicht haben wolltest, genommen haben? Suche einfach weiter.

m, 33
 
G

Gast

  • #10
die FS:

ich glaube jetzt nicht, dass ich mich durch irgendwelches Geld oder Statussymbole blenden lasse. Hatte mehrere Beziehungsversuche, da war alles dabei vom Architekten bis hin zum Verkäufer. Es waren auch keine Angeber oder typische Aufreißer - ganz im Gegenteil.
Die Flunkereien erstreckten sich über Beschönigung der Aufgabenbereiche im Job bis hin zu Falschinfos über Ex-Beziehungen, in die Richtung "Du bist die erste, die ich online kennen gelernt habe", wobei er dann im Laufe der Zeit zugab, dass das nicht stimmte, aber nicht wirklich Farbe bekannte sondern immer weiter log. Einer hatte mir verschwiegen, dass er sterilisiert ist und mir das erst nach den ersten Intimitäten eröffnet.
Ich bin nicht bei der ersten Lüge weg, sondern nach der 10. Auffällig ist eben nur, dass wirklich alle relativ kurz danach sehr stabile lange Beziehungen beginnen (oberflächlichen Kontakt habe ich mit ein paar noch, daher weiß ich das). Da frage ich mich eben: nehmen die neuen Damen das in Kauf, sehen sie nicht so genau hin???
Ich verlange ja nichts, was ich nicht selbst einhalte... Ich lüge nicht bei der Zahl meiner Exfreunde, obwohl das nicht wenige sind, und mir die Ehrlichkeit diesbezüglich nicht gerade viele Vorteile verschafft. Mein Job ist auch nicht gerade der Beliebteste - flunker ich auch nicht rum.
Ich denke einfach, dass Vertrauen superwichtig ist und am Ende eben alles rauskommt. Ich möchte eben niemanden in eine Beziehung drängen, die er eigentlich nicht führen möchte.
Aber anscheinend sehen das viele nicht so eng, das frustet dermaßen!
 
  • #11
...genau darauf achte mich nur auf Männer einzulassen, die einen seriösen und ehrlichen Eindruck machen,
Männer die einen Eindruck machen wollen was ?

Einen Eindruck machen, nicht Seriös und Ehrlich sein.

Männer die Seriös und Ehrlich sind können nicht darauf achten welchen Eindruck sie hinterlassen. Ich fürchte einen Mann der Ehrlich genug ist an Faulen Fundamenten zu rütteln, Stark genug um gegen den Strom zu schwimmen, Mutig genug die Flamme der Wahrheit durch die menge zu tragen wohlweislich das er dabei Bärte verbrennen wird das ist ein Typ Mann selbigen du nicht erkennen würdest selbst wenn er neben dir stunde.

Und mal Ehrlich was würdest du mit solch einem Nerd, Freak, Psychopathen( Liste bei bedarf selbstständig ergänzen) anfangen, über was würdest du mit Ihm reden können?
 
  • #12
Schminkst du dich? Findest du Watte im BH oder figurformende Höschen ok? Hohe Schuhe? Dann solltest du auch Männern die ein oder andere Flunkerei zugestehen. Aber mach doch mal ein Beispiel...
 
G

Gast

  • #13
Wer schnell wieder vergeben ist, ist eben kompromiss-und leidensfähiger. Überlege Dir, ob Du lieber gleich wieder vergeben bist-dann senke den Standard. Wenn es ganz toll sein soll und intensiv, kannst Du es nicht erzwingen,das kann auch mal Jahre dauern. Wenn es absolut perfekt sein soll, wirst Du als Single sterben-das gibt es nicht.
w.
 
  • #14
Dass Leute ihre positiven Eigenschaften herausstreichen und die nicht so positiven zur späteren Präsentation bereit halten, ist normal. Dating im Netz geht nicht ohne Eigenwerbung.
Vollkommen klar, auch wenn ich schon etliche Leute kennengelernt habe, die mir ihre negativen Seiten im ersten oder zweiten Telefonat unterbreiteten, um zu vermeiden, dass ich mich auf etwas einlasse, was ich eigentlich ablehne. Anti-Manipulierer, sozusagen.

Schminkst du dich? Findest du Watte im BH oder figurformende Höschen ok? Hohe Schuhe? Dann solltest du auch Männern die ein oder andere Flunkerei zugestehen.
Nein, das ist nicht vergleichbar, weil es jedem bewusst ist, dass eine ungeschminkte Frau anders ausschaut als eine geschminkte etc. Das ist ein Spielen mit gesellschaftlich anerkannten, nicht nur "leider inzwischen bekannten" Mustern.

@FS: Je selektiver du vorgehst, desto länger brauchst Du auf der Suche, bist aber hoffentlich mit dem Ergebnis länger glücklich. Online gestiftete Partnerschaften halten durchschnittlich länger als im RL entstandene, nicht zuletzt, weil Du da sehr passgenau suchst.
An der Einstellung zur Ehrlichkeit und zu allen anderen elementaren Idealen würde ich nicht rütteln lassen, Intelligenz und Empathie sollten vergleichbar sein, Kommunikationsfähigkeit und Stillebedürfnis miteinander vereinbar sein und die wesentlichen Lebensziele sich nicht allzu sehr beißen.-
Einfach zu finden ist das nicht! Außer, man ist selbst "unkomplizierter", vielleicht "normaler", durchschnittlicher, und weniger klar oder weniger anspruchsvoll in der Passung.
Aber willst Du das sein, mit den entsprechenden Konsequenzen?
Vermutlich kannst du das gar nicht, sonst würdest du hier nicht fragen. Man ist, wie man ist, auch selbst.
 
G

Gast

  • #15
Vielleicht achtest Du ja "zu genau" auf deise Dinge.

Vielelicht so genau das Du Krümmel beim beobachten findest.

Vielelicht fühlen sich die Männer dann zu beobachtet, analysiert, kritisiert usw..

Das sind die schlimmsten Nogos für einen Mann.. Furchtbar der gedanke das mich eine Frau sehr sehr sehr gut beobachtet.

m42
 
  • #16
Ob wahr oder gelogen, Hauptsache man bekommt die Frau "rum"
Der Ehrliche ist der Dumme, und geht ggf. leer aus.

Flunkern, bluffen, ggf. sogar lügen - ist weit verbreitetes "Handwerkszeug" bei der Partnersuche.
Die Frau machts mit Make-up, Kleidung etc. .- der Mann halt mehr mit Worten.

Die Wahrheit klingt langweilig. Gekonnt gelogen hat mehr Unterhaltungswert und macht mehr Eindruck.
Und darauf kommts ja an. Damit man den Gegenüber beeindruckt, und nicht langweilig wirkt.
Siehe z.B. Heiratsschwindler.

Feste Beziehungen dienen heute immer mehr der Freizeitunterhaltung. "Komm, unterhalte mich - mir ist langweilig"
Früher gabs die Geschichtenerzähler im Wortshaus oder der warmen Stube - heute eben die Geschichtenerzähler bei der Partnersuche.

Wenn da Eine(r) vom tollen Abenteuerurlaub erzählt, oder seiner Bildungsreise - macht das mehr Eindruck als "14 Tage am Baggersee oder Campingplatz" Auch wenn er nie an den genannten Orten war.
Heute kann man am Computer verblüffend echte Fotos herstellen, inkl. Schattenwurf.
Karl May schrieb viele Bücher (Wilder Westen, aber auch andere Gegenden) - aber war nie an diesen Orten oder Menschen = die Methode funktioniert.

Oder siehe vereinzelte Promis. Selbst elf Jahre lang die Frau anlügen - funktionierte.

Ich kannte eine Frau, die ließ sich sieben Jahre lang als Verlobte hinhalten, bis er sich von ihr trennte = keine Heirat.
Ich traf mal kurz diesen Mann, er machte mir einen sympathischen Eindruck = würde ich gerade ihm nicht zutrauen. Trotzdem funktionierte es - sieben Jahre lang.

Manche Beziehung ging auseinander, weil sich bei mir die Liebe doch nicht einstellte, trotz aller Bemühungen. Es waren zuviele Kompromisse.
Ich hätte diese Beziehungen fortsetzen können, ja sogar diese Frauen heiraten können, wenn ich Liebe geheuchelt/gelogen hätte. Das ist sogar relativ einfach. Dagegen mit Ehrlichkeit eine Frau erobern, ist viel schwieriger.

Mein Fazit: Mit lügen gehts einfacher und erfolgversprechender.
Vielleicht lügen deswegen so Viele ?
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS, es wäre für das Forum leichter, wenn du einige Beispiele bringen würdest.
Was beschönigen / belügen die Männer? Sagen sie ich bin ein Fünfziger, wenn sie 57 sind oder sagen sie ich bin leitender Angestellter, wenn sie Sachbearbeiter sind? Sagen sie sie sind ledig wenn sie ein Ehemann - zwar getrennt lebend aber in einem Haus - mit fünf Kindern sind?
Es gibt Lügen und Lügen. Manche sind normales Balzverhalten und werden von Frauen wie Männern gebraucht. Kennst du eine Frau die ihre Haare färbt ? Ich nicht. Ich kenne nur Frauen, die ihre Naturfarbe intensivieren, sich Strähnchen machen lassen, Highlights draufsetzen. Kennst Du eine Frau, die einen Mann zum Essen einlädt und sagt : Aber die Brühe ist mit Convenience-Produkten entstanden, das Eis habe ich nicht selbst gemacht sondern gekauft? Die Lüge "Ich habe für dich gekocht" geht jeder Frau glatt über die Lippen.
 
G

Gast

  • #18
Ich bin schon immer wieder erstaunt, was hier als "Lügen" bezeichnet wird - Frauen "lügen" durch Make-up und Kleidung? Bitte was soll das denn? Lügt man dann auch durch die Frisur und wenn man normale Körperprflege oder Sport betreibt, da der Körper nicht seiner "natürlich gewachsenen" Form entspricht?
Liebe FS, deine Beispiele finde ich absolut nichtig. Beschönigung im Job - meine Güte, alles eine Frage der Sichtweise des Redners bzw. der positiven Formulierung. Kann auch sein, dass er sich seinen Job selbst ein bisschen schönreden will. Ich würde auch nicht gerade beim ersten Gespräch offenlegen, wie langweilig ich meinen Job finde. 2. Thema: "Du bist die erste, die ich online kennenlerne" - absolut irrelevante und überflüssige Information, wenn auch zugegebenermaßen knallhart gelogen. 3. Und die Sache mit der Sterilisation - ok, unschön, aber ehrlich gesagt, hätte ich an seiner Stelle auch nicht früher drüber geredet. Solange noch nicht ansatzweise klar ist, dass man a) Sex hat und b) überhaupt als Paar infrage kommt und - gedanklich noch weiter entfernt - c) nur ansatzweise eine gemeinsame Elternschaft zur Diskussion steht, wieso sollte man solche intimen Details offenlegen? Ganz im Gegenteil könnte diese Aussage eher eine Antwort provozieren, die wie folgt lauten könnte: "Wie kommst du überhaupt nach so kurzer Zeit darauf, dass ich dich als Vater meiner Kinder in Betracht ziehe?"

Hast du deine Männer mal gefragt WIESO sie gelogen haben? Wäre doch mal interessant zu erfahren. Vielleicht setzt du sie mit deinem Perfektionismus-Drang auch ein bisschen unter Druck. Du klingst so, als ob die Perfektion bis zur letzten Faser erwartest und moralische Integrität bis ins allerkleinste Detail. Kleinste Fehler sind nicht geduldet und werden sofort durch Missachtung abgestraft.

Vielleicht waren deine Nachfolgerinnen einfach etwas nachsichtiger und wussten die positiven Eigenschaften besagter Männer mehr zu schätzen als du. Vielleicht waren es aber auch ansonsten ganz tolle Typen, deren Kern du einfach durch deine Moralisten-Brille nicht erkannt hast? Mein Rat: Entspannter sein, nobody is perfect.
 
G

Gast

  • #19
Öhm, nein. Ich (m) beschönige nichts und ich lüge auch nicht.

Ich bin mal wieder sehr überrascht, dass Lügen hier als normal angesehen werden und das Problem eher bei der FS gesehen wird.

m, 33
Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass ich Lügen als etwas normales ansehe.

Ich betrachte das Problem der Fragestellerin lediglich als jemand, der niemanden datet oder sonst niemanden kennen lernen will und somit das ganze "von außen" beobachte.

Wenn die Fragestellerin der Meinung ist, dass schon die kleinste Flunkerei bei ihr einer Lüge gleichkommt, dann ist das ihr gutes Recht. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, ob nicht vielleicht genau darin das Problem für ihr Alleinblieben liegt.
 
  • #20
Ich spekuliere jetzt mal wild:
Du bist äußerlich und von den Eckdaten her eine "Traumfrau", schlank, vollbusig, langhaarig, gerader Lebenslauf, aus guter Familie, sicherer Job, gute Umgangsformen etc.?
Dann haben die Männer aus Angst, nicht gut genug zu sein, ein etwas beschönigendes Bild von sich "gezeichnet" - und müssen dann natürlich auf dem Holzweg bleiben.
Nicht wenige Singles haben einen sehr angeknacksten Selbstwert, weil sie eben in ihren Beziehungen gescheitert sind und sich nicht wenige über den Partner definieren. Dann frisieren sie das Selbstbild eben ein bisschen, um dem Singlestatus schnell entfliehen zu können.

Habe das auch erlebt und bin nun mental dagegen gewappnet. Man bekommt Übung darin, seine eigenen Anforderungen zu verfeinern und die unpassenden Männer rechtzeitig zu erkennen. Stürz´ Dich also ruhig mit den neuen Erkenntnissen weiter froh ins Dating... Und bleibe wählerisch!

Liebe wird es sowieso nur, wenn man sich schwach und fehlerbehaftet zeigen kann, ohne dass der andere das Weite sucht.