• #92
Wenn ich @Sandra1 also rate, dass sie am besten ihre (möglicherweise durch antiquierte DenkeinflĂŒsse) selbstgesetzte Regel des "Sex nur in Beziehung" aufgibt, dann nicht aufgrund von "Begeisterung darĂŒber, dass ich eine Schwester-im-Geiste gefunden habe" (@Serenissima ) oder dass ich nicht lesen kann (@Sommergold ) , sondern weil ich in solchen Situationen eher lösungsorientiertes anstatt problemorientiertes Handeln bevorzuge.

Ich empfinde es nicht als lösungsorientiert, genau DAS vorzuschlagen, was jemand - wahrscheinlich aus gutem Grund - vorher schon als naheliegende Lösung ausgeschlossen hat.
Nicht jede/r kann das, nicht jede/r tickt so.
 
  • #94
Wenn ich @Sandra1 also rate, dass sie am besten ihre (möglicherweise durch antiquierte DenkeinflĂŒsse) selbstgesetzte Regel des "Sex nur in Beziehung" aufgibt,
Das Thema hatten wir hier schon x- mal.
FĂŒr viele Frauen ist Sex ohne Bindung eben eher selbstverletzendes Verhalten, weil durch den Sex BindungsgefĂŒhle entstehen. So was Lockeres ist eben fĂŒr viele Frauen nicht machbar oder sie bezahlen dann eben emotional.
Auch sind das keine kulturell aufgesetzten Normen, die es zu durchbrechen gilt.
Auch x mal durchgekaut:
Die Frau nimmt den Mann auf, lÀsst ihn in sich rein, auch seelisch.
FĂŒr viele MĂ€nner ist Sex ohne emotionale Bindung möglich, fĂŒr Frauen eben nicht.
Auch hier gilt, nicht fĂŒr alle Frauen, aber viele. Am besten weiß es die jeweilige Frau selbst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #98

Frau mit viel Libido. Ist das wirklich so selten?! Warum, frag ich mich? Ist fĂŒr mich ganz normal, viel Lust zu haben. 😍

Dann habt ihr ja vielleicht Erfahrung mit der Lage, in der die FS ist. Und was fĂŒr einen Rat habt ihr fĂŒr sie, wie sie mit ihrer vielen Lust in ihrer Situation umgehen könnte?
 
M

MarianneZ

Gast
  • #99
Dann habt ihr ja vielleicht Erfahrung mit der Lage, in der die FS ist. Und was fĂŒr einen Rat habt ihr fĂŒr sie, wie sie mit ihrer vielen Lust in ihrer Situation umgehen könnte?

Also wenn man dazu unbedingt Liebe und eine Beziehung braucht, muss man sich wohl oder ĂŒbel eine suchen. Anders funktioniert es ja offensichtlich nicht bei ihr!

Guten und aufregenden Sex kann ich auch ohne Liebe haben. Nach meinen Erfahrungen war dieser sogar besser als er in Beziehungen war. :D evtl reizt mich das Verbotene, „Schmutzige“, kann es nicht genau sagen. Ein Problem war es jedoch noch nie. Es geht doch rein um die Lust? Wenn ich Liebe und einen festen Freund will, na dann muss ich schauen, wie ich dazu komme.
 
  • #100
Dann habt ihr ja vielleicht Erfahrung mit der Lage, in der die FS ist. Und was fĂŒr einen Rat habt ihr fĂŒr sie, wie sie mit ihrer vielen Lust in ihrer Situation umgehen könnte?
Nein. Ich habe auch keine Lösung. Man dreht halt auf die Dauer durch.
Die Typen die nur Sex suchen sind emotionale KrĂŒppel und wenn man sich da nicht abgrenzen kann, leidet man selber.Die erzĂ€hlen dann nĂ€mlich immer ihre Horrror-Trauma-Geschichten. und mich nimmt das mit, ich habe zu viel Mitleid im Wortsinne. Oder Arschlöcher die ihre Partnerin betrĂŒgen. Und die, die in offenen Beziehungen sind, die haben nie Zeit und suchen nur gelegentliche Abwechslung.
Es ist schwierig.
Jemanden den man lieben kann zu finden ist auch schwer. Es muss ja jemand mit Anstand sein, und normaler bis ausgeprÀgter Libido. Und der Familienstand muss passen. etc. etc.
Also regelmĂ€ĂŸigen Sex (und wenn ich regelmĂ€ĂŸig sage meine ich auch mehrmals die Woche und nicht 1-2 mal im Monat oder noch weniger) kriegt man nur in einer Beziehung. Man hat ja auch gar nicht die Zeit soviel zu daten. Den Stress den es ins Leben bringt wenn man fĂŒr jedes Mal Sex daten muss, den darf man nicht unterschĂ€tzen. Wenn es eine Libidosenkende Pille fĂŒr Frauen gĂ€be die funktioniert ohne massive Nebenwirkungen, wĂŒrde ich die sofort nehmen.
Vom gesundheitlichen Risiko das jedesmal mitschwingt gar nicht zu reden (meine nicht Corona).
 
  • #101
Also regelmĂ€ĂŸigen Sex (und wenn ich regelmĂ€ĂŸig sage meine ich auch mehrmals die Woche und nicht 1-2 mal im Monat oder noch weniger) kriegt man nur in einer Beziehung. Man hat ja auch gar nicht die Zeit soviel zu daten. Den Stress den es ins Leben bringt wenn man fĂŒr jedes Mal Sex daten muss, den darf man nicht unterschĂ€tzen.
Nicht nur in einer Beziehung hat man regelmĂ€ĂŸig Sex, sondern auch in einer langen Sex-Beziehung. Man muss also nicht jedes Mal daten, um Sex zu haben.
StĂ€ndig wechselnde Partner wĂ€ren fĂŒr mich auch viel zu stressig. Und meine Gesundheit spielt auch eine nicht zu unterschĂ€tzende Rolle. Bei stĂ€ndigem Wechsel hĂ€tte ich Angst vor sexuell ĂŒbertragbaren Krankheiten.
 
  • #102
Und da findet sich eben niemand den man ernst nehmen kann weil nicht zu intensiver emotionaler Bindung bereit. Niemand trifft sich mehrmals die Woche zum Sex ohne Beziehung.
Diese AffĂ€rentypen wollen dann halt oft Mitleid und gehĂ€tschelt werden, dass mache ich aber nicht. LĂŒgner mag ich nicht. Deshalb funktioniert das bei mir nicht ĂŒber lĂ€ngere Zeit. Die in offenen Beziehungen haben kaum Zeit (weil ja genug Sex und Auswahl), und die Single sind, wie oben schon erwĂ€hnt, schwer traumatisiert oder suchen was richtiges (und da muss es aber halt auf vielen Ebenen passen). Habe noch keine Ausnahme getroffen, und ich habe viele getroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #104
Ok, ich habe es extra nicht AffĂ€re genannt, um zu zeigen, dass beide ungebunden sein sollten. Ist zumindest bei uns so. Wir besuchen uns gegenseitig. Deshalb gehe ich davon aus. AffĂ€re ist fĂŒr mich, dass mindestens einer fremdgeht.

Sex-Beziehung ist doch keine Romantisierung. Ich finde das Wort Freundschaft+ romantisierender. Ich habe bei Google einfach nur 'Beziehung nur Sex' eingegeben und da kam folgendes:

Eine Sexbeziehung, auch „reine Sexbeziehung“ oder „Nur-Sex-Beziehung“, bezeichnet in der Umgangssprache den gelegentlichen oder regelmĂ€ĂŸigen sexuellen Kontakt zweier Menschen, die dabei nicht in einer Partnerschaft miteinander leben.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sexbeziehung


In solchen "Beziehungen" ist Treue ein Fremdwort, also kannst du mit grosser Wahrscheinlichkeit damit rechnen, deine Gesundheit sehr wohl auf Spiel zu setzen, sogar noch mehr, als wenn du gelegentlich jemanden aufgabelst
Na, wenn er es schafft, mehr als dreimal in der Woche Sex zu haben, dann herzlichen GlĂŒckwunsch. Kann man natĂŒrlich nie wissen. Ich selbst habe nur mit ihm Sex. Meiner Gesundheit geht es gut. Wir haben seit einem halben Jahr diese Sex-Beziehung ;) HĂ€tte ich in dieser Zeit wechselnde Partner haben sollen oder was möchtest du mir damit sagen?
 
  • #105
Niemand trifft sich mehrmals die Woche zum Sex ohne Beziehung.
Doch. Ich!

Diese AffÀrentypen wollen dann halt oft Mitleid und gehÀtschelt werden, dass mache ich aber nicht.
Wir sind beide ungebunden. Mit einem Fremdgeher lasse ich mich doch nicht ein. Niemals.

Habe noch keine Ausnahme getroffen, und ich habe viele getroffen
Ich hatte da sehr viel GlĂŒck. Und das wĂŒnsche ich dir auch, liebe Asperience. Kann mir schon vorstellen, wie schwer das ist.
 
  • #106
Ich hatte da sehr viel GlĂŒck. Und das wĂŒnsche ich dir auch, liebe Asperience. Kann mir schon vorstellen, wie schwer das ist
Ich suche ja auch schwerpunktmĂ€ĂŸig nach einer richtigen Beziehung weswegen ich diesen Leute keine Monogamie biete. Hatte ich vergessen zu erwĂ€hnen. Das wollen dann viele nicht.
Und andererseits habe ich keine Lust mehrere Abende pro Woche an jemanden zu verschwenden der dann keine intensive emotionale Bindung leben will. Das passt einfach nicht zu mir. Damit ist man ja blockiert fĂŒr treffen mit richtigen Leuten.
Es ist ja nicht so dass keiner mit mir zusammen sein will, im Gegenteil. Aber ich habe halt hohe AnsprĂŒche an erwachsenen Umgang mit Emotionen an mich und mein Umfeld und die erfĂŒllen viele Menschen nicht weswegen sie als Partner nicht in Frage kommen. Glaube aber nicht dass die Lösung darin besteht die AnsprĂŒche zu senken. Und in dem Moment in dem ich den Leuten vermittele dass sie zwar fĂŒr Sex gut sind aber ich sie auf menschlicher Ebene nicht ernst nehme wollen sie auch nicht mehr. Und wenn doch dann haben sie so wenig Selbstbewusstsein dass es wieder nicht passt.
Es hört mir ja im echten Leben schon niemand mehr zu weil alle sagen, „dann nimm halt endlich irgendeinen“
 
  • #107
AffĂ€re ist fĂŒr mich, dass mindestens einer fremdgeht.
AffĂ€re ist alles, wo es nicht um Liebesbeziehung geht, alles andere ist nur Schönrederei, damit man sich nicht so schlecht fĂŒhlt.


Eine Sexbeziehung, auch „reine Sexbeziehung“ oder „Nur-Sex-Beziehung“, bezeichnet in der Umgangssprache den gelegentlichen oder regelmĂ€ĂŸigen sexuellen Kontakt zweier Menschen, die dabei nicht in einer Partnerschaft miteinander leben
Und was ist da nicht verstÀndlich? Alles, was euch verbindet, ist Sex.

Na, wenn er es schafft, mehr als dreimal in der Woche Sex zu haben, dann herzlichen GlĂŒckwunsch. Kann man natĂŒrlich nie wissen
EbenđŸ€“. Und - du wĂŒrdest dich wundern, was es alles gibt, oder hast du noch nie von Frauen gelesen, die regelmĂ€ĂŸig Sex haben, sich in glĂŒcklicher Beziehung wĂ€hnen und aus allen Wolken fallen, da Mann fremdging, regelmĂ€ĂŸig. Du weiss nicht, was dein ungebundener Single so macht.
Wie lange trefft ihr euch? Und warum habt ihr keine Beziehung?
 
  • #108
Ich suche nicht nach einer Beziehung. Mir reicht ein Mann, mit dem ich guten Sex habe. Warum sollte ich dann weitergehen? Keiner hat das Recht Monogamie einzufordern in so einer Konstellation. Es sei denn, es wird klar thematisiert. Aber wie gesagt kann ich nur von mir ausgehen.

Und andererseits habe ich keine Lust mehrere Abende pro Woche an jemanden zu verschwenden der dann keine intensive emotionale Bindung leben will. Das passt einfach nicht zu mir.
Da ticken wir dann tatsĂ€chlich anders. FĂŒr mich ist es keine Verschwendung, sondern immer noch eine schöne Zeit, in der ich neben Sex NĂ€he, Geborgenheit und Aufmerksamkeit bekomme. Das hĂ€tte ich so mit stĂ€ndig wechselnden Partnern nicht.
Ich bin ja auch nicht hier, um zu missionieren.
Es gibt halt auch Frauen wie mich. Es geht um Austausch von Erfahrungen.

Und in dem Moment in dem ich den Leuten vermittele dass sie zwar fĂŒr Sex gut sind aber ich sie auf menschlicher Ebene nicht ernst nehme wollen sie auch nicht mehr.
Zu viel Schwarz-weiß-Denken.
 
  • #109
Ist aber bei vielen so. Habe das oft genug erlebt.
Keiner hat das Recht Monogamie einzufordern in so einer Konstellation
Sehe ich auch so. Die meisten MĂ€nner tun es aber nunmal. Viele Verheiratete wollen sogar eine treue Geliebte die nur fĂŒr sie da ist.
Und die anderen haben nicht regelmĂ€ĂŸig Zeit.
Das dreht sich also im Kreis.

FĂŒr mich ist es keine Verschwendung, sondern immer noch eine schöne Zeit, in der ich neben Sex NĂ€he, Geborgenheit und Aufmerksamkeit bekomme.
Ich wĂŒrde dass dann als Beziehung definieren, tut mir leid 😂 wenn das mehrmals die Woche ist.
Menschliche NĂ€he hab ich aber so gesehen auch genug, ich habe Freunde zum kuscheln etc.
Mit den meisten Leuten ist mir der Sex auch schlicht zu langweilig. Hab da AnsprĂŒche die ĂŒber 0815 rausgehen. Alles nicht so einfach.
Ich weiß auch nicht ob man diese Suche nach dem Kick irgendwie loswerden kann. Sonst könnte ich ja auch einfach irgendeinen normalen Mann nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #110
Es hört mir ja im echten Leben schon niemand mehr zu weil alle sagen, „dann nimm halt endlich irgendeinen“
Deshalb gibt es ja Foren.
Ich wĂŒrde dass dann als Beziehung definieren, tut mir leid 😂 wenn das mehrmals die Woche ist.
Ja, hat sich so ergeben, weil er nur 5 min entfernt wohnt. â˜ș

Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben:
‱er möchte in Zukunft heiraten und Kinder, ich nicht.
‱wir kennen weder Freunde noch Familie

Das heißt, dass wir wissen, dass unsere Zeit begrenzt ist. Keine gemeinsame Zukunftsplanung so wie es in einer Beziehung normal wĂ€re.
 
  • #111
Das heißt, dass wir wissen, dass unsere Zeit begrenzt ist. Keine gemeinsame Zukunftsplanung so wie es in einer Beziehung normal wĂ€re.
Ja gut ok sowas hatte ich letztes Jahr. Aber als richtige Freundschaft plus, ich war auch öfter bei seiner Mutter, Freunde kenne ich auch etc. Jetzt hat er eine jĂŒngere die auch noch Kinderwunsch hat, verstehen uns aber immer noch gut.
Will ich aber emotional nicht nochmal. Das war schwierig zu verarbeiten als es dann zu Ende war.
 
  • #112
in der ich neben Sex NÀhe, Geborgenheit und Aufmerksamkeit bekomme. Das hÀtte ich so mit stÀndig
Wie kann man mehrmals die Woche mit einem Mann Sex haben und NĂ€he, Geborgenheit und Aufmerksamkeit ohne den Mann gern zu haben oder zu lieben?
Geborgenheit von einer Sexbeziehung?
Und wenn er eine Frau zum heiraten und Kinder kriegen findet, hört ihr schlagartig auf mit eurem tollen Sex, und du vermisst dann nicht mehr seine Geborgenheit?
Dann suchst du dir den nĂ€chsten fĂŒr eine Sexbeziehung?
Wie kann man Geborgenheit bei einem Mann finden, bei dem es klar ist dass es nur Sex ist???
 
  • #113
Wie kann man mehrmals die Woche mit einem Mann Sex haben und NĂ€he, Geborgenheit und Aufmerksamkeit ohne den Mann gern zu haben oder zu lieben?
Ich habe ihn gern. Ist so.

Und wenn er eine Frau zum heiraten und Kinder kriegen findet, hört ihr schlagartig auf mit eurem tollen Sex, und du vermisst dann nicht mehr seine Geborgenheit?
Klar werde ich ihn vermissen. Wie sehr: Das werde ich dann sehen. Dennoch möchte ich nicht heiraten und keine Kinder bekommen. Nur um ihn zu halten? Wie unfair ihm und den Kindern gegenĂŒber! Ich werde leiden, aber das ist es mir wert. Er ist es mir wert.

Wie kann man Geborgenheit bei einem Mann finden, bei dem es klar ist dass es nur Sex ist?
Tja, so ist es nun mal. Er gibt mir gerade das, was ich brauche. Er gibt mir viel.

Dann suchst du dir den nĂ€chsten fĂŒr eine Sexbeziehung?
Keine Ahnung. Das werde ich sehen. Ist das so einfach? Muss man das so verurteilen? Wem tue ich denn durch mein Handeln weh!??! Ich werde berichten...
 
  • #115
Das widerspricht doch dann aber nicht meiner Erfahrung dass man regelmĂ€ĂŸigen Sex nur bei Sympathie und GefĂŒhlen hat. Wenn der Grund es nicht Beziehung zu nennen nicht reale UmstĂ€nde (Familienwunsch) wĂ€ren, sondern du ihm gesagt hĂ€ttest dass er aufgrund von in seiner Person (!) begrĂŒndeten UmstĂ€nden nicht fĂŒr eine Beziehung in Frage kĂ€me (oder umgekehrt) dann hĂ€ttet ihr sehr wahrscheinlich keinen regelmĂ€ĂŸigen Sex. Außer einer der Beteiligten hat so wenig Selbstwert dass ihm wirklich alles egal ist.
Obwohl, ausschließen wĂŒrde ich das doch nicht. Sagen wir mal emotional einigermaßen gesunde Menschen machen sowas nicht. Ich habe da draußen auch schon leute getroffen die so kaputt waren, dass ich denen alles zutrauen wĂŒrde. Hab schon öfters auch Therapie empfohlen aber im Zweifel will da keiner hören.
 
  • #116
Ich werde leiden, aber das ist es mir wert. Er ist es mir wert.
Ich werde ein bisschen wortspielen: Leidenschaft! Es ist eine Leidenschaft. FĂŒr diesen Mann und die GefĂŒhle, die Lust und Befriedigung, die sie sich wechselseitig geben. Ich kann die FS verstehen - die Leidenschaft. Auch wenn ich damit nicht zwischenmenschliches meine. Andere Leidenschaften. Ist Ă€hnlich. LĂ€sst einen gut fĂŒhlen. Und ev. leiden.

Nur Dir eventuell, und das ist es Dir wert. Das gehört zur Leiden-Schaft, sonst wÀre es ja keine. Ich kann Dich verstehen.

ErwinM, 52
 
  • #118
Klar sehe ich bei einigen Freundinnen, dass es gut lÀuft mit ihrer F+, aber ich will sowas einfach nicht. Und wenn ich mir es selber mach, ich das halt auch nicht so befriedigend wie Sex mit meinem Freund war.
Nein, es lĂ€uft niemals gut mit F+, ist ausschließlich Trieb orientiert und gesteuert, ohne Liebe, ist eine reine Show nach außen, solche Leute haben sich getrennt von ihren GefĂŒhlen und sind gespalten, somit ist die Persömlichkeit Mensch nicht mehr mit sich selbst in der Mitte, nicht mehr in Balance mit GefĂŒhl und Verstand! Irgendwann muss dafĂŒr einen sehr hohen Preis bezahlt werden!
Klar hab ich auch frĂŒher mal Monate ohne Sex erlebt, aber da hab ich auch immer ziemlich gelitten, und nur ganz selten mal doch eine AffĂ€re begonnen, dann aber immer schnell wieder beendet. Habt ihr Tipps? Was kann ich machen, ausser natĂŒrlich mich ablenken und so. Was macht ihr in so DĂŒrrephasen?
Ablenken reicht nicht, das Problem wird lediglich nur verschoben! BeschÀftige dich mit dem Thema "SELBSTLIEBE, dort ist die Ursache zu finden, dort mangelt es!"
 
  • #119
können trotzdem libidomĂ€ĂŸig ganz schön aufdrehen, sobald sie einen Partner haben (den sie lieben). Das sieht man vorher nicht, kann man auch nur bedingt vorher zeigen.
Jaja, wer sich darauf verlÀsst, ist schon verlassen.
Klar am Anfang einer Beziehung geben fast alle Menschen Gas, aber dann kommen doch die eigenen Vorlieben durch. Leider manchmal erst nach Jahren.
Es mĂŒssen sich schon die Richtigen finden.
Das ist schwer.

Es gibt ja auch die Variante, ich will nicht viel und Du auch nicht, siehe Forumschreiber Duckula,
Wobei dieser sich auch mit den (möglicherweise unbewussten) WĂŒnschen seiner Frau nie tiefer auseinandergesetzt hat.
Er hat nicht viel geboten und sie hat keine Anstalten gemacht, das zu Ă€ndern. Ob das auch die ganze Wahrheit fĂŒr beide ist , kann allerdings auch niemand sagen.
 
  • #120
Jaja, wer sich darauf verlÀsst, ist schon verlassen.
Klar am Anfang einer Beziehung geben fast alle Menschen Gas, aber dann kommen doch die eigenen Vorlieben durch. Leider manchmal erst nach Jahren.
Es mĂŒssen sich schon die Richtigen finden.
Das ist schwer.
Das ist aber kein SelbstlÀufer, der plötzlich kommt. Meistens geht es mit der VerhaltenverÀnderung des Partners einher. In der Regel sind das die MÀnner, die ein bisschen zu beratungsresistent und zu kritikunfÀhig sind, die sich auch weder mit weiblichem Körper noch weiblichem Libido auseinandersetzen wollen. Keiner kann sich auf Dauer verstellen, wenn man aufmerksam zum Partner ist, merkt man schon, ob er was vormacht.
Laszlo, deine Frau hat Übergewicht und das hat keine Frau gern, also kannst du schauen, wann das angefangen hat und weswegen. Irgendwie ist sie sich selber egal, sicher, dass du da ganz unbeteiligt bist, schließlich hast di eine Schlanke lustvolle Frsu abbekommen und erst in der Beziehung ist sie zu einem unattraktiven etwas mutiert? ..
 
Top