G

Gast

  • #1

Fühlte mich von Mann "verfolgt". Habe ich überreagiert?

Hallo liebe Foris,

mir, w, 25 Jahre ist vor einigen Tagen etwas passiert, wofür ich mich schäme, weil es mich so richtig hysterisch hat werden lassen, obwohl es aus rationalen Gründen wahrscheinlich gar keinen Grund dafür gibt.

An der Haltestelle hat mich am späten Nachmittag nach Einbruch der Dunkelheit ein für mich sehr unheimlich wirkender Typ aus dem Nichts angesprochen, ich wäre "eine schöne Frau". Weil er mir unheimlich war, habe ich mich knapp bedankt und mich dann gleich weggedreht und bin gegangen. Die Innenstadt war ziemlich belebt und ich bin in ein großes Kaufhaus und habe meine Einkäufe einfach vorgezogen. Als ich ihn nach einer Weile dort wiedergesehen hatte, hatte ich schon ein sehr schlechtes Gefühl, aber es war ein großes Kaufhaus und vielleicht auch nur Zufall.

Er hat gesehen, dass ich ihn sehe und ich bin dann auch gleich erneut auf Abstand und in die nächste Etage gefahren. Habe dort weiter eingekauft, die Sache nach einer viertel oder halben Stunde die Sache schon fast vergessen, bis er in einem Gang plötzlich aus dem Nichts direkt neben mir stand und das viel zu nah. Er hat irgendetwas über die Schokolade gesagt, die ich in der Hand gehalten habe und ich hab vor Schreck-so dämlich das klingt- erst geschrien und dann geweint.

Im nachhinein ist es mir sehr peinlich, aber ich glaube, ich war ziemlich schrill, als ich ihm gesagt habe, dass er weggehen soll, mich in Ruhe lassen und dass er mir eine verdammte Angst macht. Und ich habe, so sehr ich mich dafür schäme, geweint. Ich glaube, ich war ziemlich laut, denn von den Leuten um uns herum sind einige auf uns zu, haben gefragt ob ich Hilfe brauche und einer, was passiert ist und ob er die Polizei holen soll. Es war so peinlich, denn es ist ja nichts passiert. Ich hab mich für die Hilfsangebote bedankt und in Richtung des Typen nochmal gesagt, dass er weggehen und mich in Ruhe lassen soll. Im Restaurantcafe des Kaufhauses hab ich dann zwei Stunden auf meinen Freund gewartet.

Mir ist sowas noch nie passiert und ich habe eigentlich auch keine Angst vor anderen Menschen, auch nicht vor fremden, mich ansprechenden Männern, aber da hatte ich eine verdammte Angst und im nachhinein das Gefühl, ich hätte alles falsch gemacht. Mein Freund meint, ich solle mir keinen Kopf deswegen machen, aber ich schäme mich noch immer und schlafe wegen so einem Mist sogar neuerdings schlecht. Ich meine, wahrscheinlich habe ich völlig hysterisch reagiert und die Situation war ganz harmlos und vielleicht hab ich ihn ja auch irgendwie provoziert, mir nachzugehen? Was hätte ich besser machen können? Bitte euch um einen Rat.
 
  • #2
Du hättest schon beim ersten Kontakt kontern sollen: "danke, und auch eine glücklich vergebene Frau". Dann wäre Dir die Verfolgung vermutlich erspart geblieben.
 
G

Gast

  • #3
Ich finde nicht unbedingt, dass du überreagiert hast. Wenn dir der Mann so unheimlich vorkam und dass man jemanden 3*an einem Abend zufällig sieht, ist auch nicht normal; bestimmt hat er dich beobachtet. Und 2 mal ist er dir total auf die Pelle gerückt, kein Wunder, dass man da fertig ist mit den Nerven. w22
 
G

Gast

  • #4
Bleib mal ganz ruhig. Klar hast du in der Situation hysterisch reagiert. Ändern kannst du es jetzt nicht mehr. Wir waren nicht dabei.
Lass die Situation noch mal Revue passieren. War es das Aussehen des Mannes? Sein wiederholter Auftritt? Du warst unter vielen Menschen in einem Kaufhaus. Da konnte dir nichts passieren.
Sollte so eine Situation noch mal kommen, mein Tipp: Ruhig bleiben. Mach dir bewusst, dir kann nichts passieren. Tief ein-und ausatmen. Dann gehst du selbstbewusst auf den Mann zu und fragst in ruhigem Ton, was er von der möchte. Nicht schreien, nicht feindselig, nicht weinerlich. Dann warte ab, wie er reagiert. Sollte er dich wirklich verfolgt haben, wird ihm bewusst, du bist eine selbstbewusste Person und trittst die Flucht nach vorn an. Das wird ihn abschrecken und er wird verschwinden. Passiert dir so etwas in dunkler und abgelegener Umgebung, suche dir sofort Hilfe. Schreie nicht unkontrolliert und hysterisch, denn dann könnten andere Menschen dich für gestört halten. Sprich möglichst eine einzelne Person an und bitte klar um Hilfe. Sprich möglichst keine Gruppe von Menschen an, denn da wird sich keiner richtig zuständig und angesprochen fühlen. Such dir einen einzelnen Mann, der möglichst körperlich etwas darstellt. Den spricht du an. ich würde auch keine Fragen stellen wie "Können Sie mir bitte helfen?", sondern sagen"Helfen Sie mir bitte!"

Alles Gute!

w 49
 
G

Gast

  • #5
Hi -
Wenn Dein Bauchgefühl Dir Gefahr signalisiert - und das hat es!-
dann ist es völlig in Ordnung auch überschießend zu reagieren.

Du hast mit dem Weggehen klar signalisiert, Du willst nicht-
wenn er dann nochmal auftaucht und statt z.b. zu sagen:
'Hey, Du bist mir vorhin aufgefallen, ich will ja nicht nerven, aber würde Dich wirklich gerne auf nen Kaffee einladen!' Dich von der Seite anquatscht und es völlig falsch anfängt,
dann wäre meine Reaktion auch ruppig gewesen.

Es war Dir unheimlich und Dein Warnsystem hat funktioniert.
Sei dankbar dafür.
Wenn er wirklich harmloses Interesse hatte, hatte er es irgendwie sehr dämlich übermittelt.

W, 35
 
G

Gast

  • #6
Er hat irgendetwas über die Schokolade gesagt, die ich in der Hand gehalten habe und ich hab vor Schreck-so dämlich das klingt- erst geschrien und dann geweint.
Geil! Warum hast du ihm nicht einfach gesagt, dass du in dem Kaufhausrestaurant mit deinem Freund verabredet gewesen bist? Das hätte der Wahrheit entsprochen und ihn - gleichgültig, ob er nun ein harmloser Single oder ein gemeingefährlicher Triebtäter war - auf Distanz gebracht. Spätestens dann, wenn er deinem Freund begegnet wäre.

Nix, war astrein! Wenn er auch nur einen Funken Humor im Leib hat, kann er, nach etwas gewonnenem Abstand natürlich, selbst darüber lachen. Allerdings wirst du in seinem Weltbild unter Garantie als Bekloppte abgelegt ... aber das kann man ihm wohl kaum verübeln.

Nebenbei: sollen wir noch mal einen Thread mit dem Topic "Warum sprechen Männer nicht mehr an?" aufmachen. ;-D
 
G

Gast

  • #7
Dein Freund hat Recht, mach dir keinen Kopf. Deine Angst vor so einem unheimlichen Typen ist völlig nachvollziehbar, da muss man sich nicht schämen. Wer weiß, wie lange er dich noch verfolgt hätte, wenn du ihm nicht vor Zeugen gesagt hättest, dass er dich in Ruhe lassen soll? Da ist es doch besser, einmal zuviel "hysterisch" zu werden.

Und falls dir hier jemand einreden will, das sei doch nur harmloses Flirten gewesen: War es nicht, Flirten geht nun wirklich anders.

w Ü45
 
G

Gast

  • #8
Nein, das ist mir auch schon passiert und zwar mehrere Male.
Auf der Strasse einmal, er ist mir immer gefolgt, jedenfalls so hatte ich das Gefühl. Und da habe ich ihn auch vor allen Leuten angeschrien. Er meinte dann, er könnte ja nichts dafür, hätte er denselben Weg. Ich habe ihm dies aber nicht geglaubt.
Für mich hast du richtig reagiert.
Glückwunsch
w/50
 
G

Gast

  • #9
Subjektiv hast du dich bedroht gefühlt, insofern ist die Reaktion doch in Ordnung. Und lieber einmal grundlos überreagieren als einmal eine tatsächliche Bedrohung nicht als solche erkennen.

m/49
 
G

Gast

  • #10
Ach nein, da hab ich schon Schlimmeres erlebt. Ich bin eines Abends von der U-Bahn nach Hause gegangen, als sich plötzlich die Frau vor mir umdreht, mich anbrüllt und auf mich einprügelt. Ich perverses Schw... soll sie gefälligst in Ruhe lassen, sie ruft jetzt sofort die Polizei etc. Offenbar waren wir schon in der gleichen U-Bahn, haben den gleichen Ausgang genommen und sind dann auch noch in die gleiche Richtung gelaufen. Soll vorkommen, wenn man in der gleichen Gegend wohnt (und sich trotzdem nicht kennt, wie das in der Stadt halt so ist). DAS nenn ich überreagiert, dagegen war dein Verhalten doch harmlos.

m,40
 
G

Gast

  • #11
Ich finde deine Reaktion sehr gesund und ausgesprochen gut.
Du fühlst dich nicht ohne Grund bedroht, schließlich bist du ja sonst ein stabiler Mensch ohne hysterische Anfälle. Es hat etwas nicht gestimmt. Vertrau dir.
Abgesehen davon hast du mit deinem Handeln Signale gesetzt: dem Mann, dass seine Art Frauen anzureden und zu verfolgen höchst verdächtig rüberkommt, dass du dir nichts gefallen lässt und du hast außerdem aufgezeigt wie wichtig couragierte Menschen um uns herum sind. Gut so!
 
G

Gast

  • #12
liebe Fs,

du hast alles richtig gemacht. Bitte mach Dir keinen Kopf deswegen, sondern danke Deinem Unterbewusstsein, dass Dich so heftig hat reagieren lassen.

Wenn jemand einem unheimlich ist hat das einen Grund!!!!!

Und Du hast das gemacht, was jede Polizeischulung rät. Du hast auf Dich und deine Situation aufmerksam gemacht. Leute sind Dir zu Hilfe gekommen, perfekt!

Also nochmal: sei Deinem inneren Frühwarnsystem dankbar und kränke es nicht in dem Du Dich für Deine Bauchreaktion schämst.

Klar ist es unangenehm aufzufallen, aber nur durch das Auffallen bist du ihn los geworden….und das wolltest du ja.

also: sei zufrieden, rücke das Krönchen zurecht und schlaf wieder gut!

w,55
 
G

Gast

  • #13
Tja, wäre Selbstkontrolle sooo einfach...

Wir reagieren alle intuitiv, die Medien lehren uns zudem, dass die Welt voller Gefahren ist. Angst ist ein natürlicher Angst- und Fluchtmechanismus. Ich bin der Meinung, lieber einmal zu viel geschrien als im entscheidenden Moment versäumt.

Direkte Ansprachen, sofern mir eine Frau gefällt, finde ich klasse - aber auch als Ansprechender muss ich da das richtige Fingerspitzengefühl aufbringen. Hätte er das gehabt, müsste ihm aufgefallen sein, dass es Dir recht mulmig war.
Nun kann auch ER reflektieren.

Klar, kommt man sich im Nachhinein oftmals blöd vor und fragt sich, ob das genauso hätte stattfinden müssen. Für DIESE Situation ist das aber müßig, sie ist vorbei - wir lernen für die Zukunft.
Ich wäre da auch eher vorsichtig, wie gesagt...

...und ich bin ein Mann (der sich schon zu helfen weiß...)

M, 50
 
G

Gast

  • #14
Der Typ hat dich nicht nur einmal angesprochen, damit kann man ja auch umgehen.

Sich dann in einer belebten Stadt/in einem Kaufhaus verfolgt zu fühlen und nochmal angesprochen zu werden ...... das ist schon ziemlich seltsam.

Der Mann kann beim ersten Mal anhand deiner knappen Reaktion bemerkt haben, dass du kein Interesse hast. Somit war das zweite Mal von seiner Seite komplett überflüssig.

Mach dir keine Sorgen um dein Verhalten, alles ok.


PS
Nein, wir brauchen definitiv keinen Thread, warum Männer Frauen nicht ansprechen - dass dürfen sie getrost, wenn es freundlich geschieht. Die FS hat sich höflich bedankt und abgewandt. Jeder halbwegs sensible Mann hätte gewusst: die Frau hat kein Interesse.
 
  • #15
Nein - das war Alles ok und verständlich.

Besonders gut: Öffentlichkeit suchen, andere Menschen aufsuchen = man ist nicht alleine, und hat Augenzeugen.

Wenn man das Gefühl bekommt, daß was nicht stimmt, oder gar Gefahr befürchtet,
- dann ist der Mann vielleicht wirklich unheimlich ?
- oder er versteht es nicht, Frauen richtig anzusprechen.

Von einem Menschen (egal ob Mann oder Frau) kann man nicht unbedingt erwarten, daß er cool und schlagfertig reagieren kann. Besonders nicht in (anscheinenden) Gefahren-Situationen.

Ein Mensch besteht auch aus Emotionen. Wenn die Emotionen unkontrolliert überhand nehmen - ist das i.d.R. auch normal. Besonders, wenn man Gefahr befürchtet = emotional reagiert.

Wenn man nicht weiter weiss - einfach laut schreien. Solange, bis der Andere flüchtet.

(m,53)
 
G

Gast

  • #16
Er hat Dich verfolgt und belästigt. Übergriffiges Verhalten. Deine Abwehr ist ihm sicher beim 1.Mal an der Haltestelle schon aufgefallen. Sicher hat er Deine Angst sogar genossen. Gibt ja so Irre. Du hast Dich genau richtig verhalten, indem Du durch Dein Geschrei Öffentlichkeit hergestellt hast. Dieser Schleicher wäre Dir evtl. noch zur Wohnung gefolgt. Nochmal wird er es bei Dir nicht versuchen, weil er durch Deine Reaktion weiß, er rückt in den Blickpunkt aller um Dich herum.
Ich finde Dein Verhalten vorbildlich, sollte sich jede Frau trauen. Die meisten wollen das vermeiden, was Du jetzt empfindest: Peinlichkeit. Wehren gegen Übergriffigkeit ist nicht peinlich, sondern mutig. Bravo an Dich.
w
 
G

Gast

  • #17
So wie Du es schilderst war es wohl eine Überreaktion. Aber wir sind alles Menschen und reagieren auch manchmal nicht kontrolliert. Mit großer Wahrscheinlichkeit wollte er dich nur kennen lernen. Leute mit bösen Absichten suchen eher die einsamen Plätze und nichts belebtes. Es ist nun mal passiert und nicht mehr zu ändern. Gut ist es natürlich auch nicht gewesen.

In Zukunft würde ich ihm einfach sagen, dass Du einen Freund hast und diesen nachher treffen wirst. Jeder normale Mann versteht das und wenn er dir dann doch noch folgen sollte, kannst Du ihm unmissverständlich - auch lauter - klarmachen, dass er dich in Ruhe lassen soll. Wie Du gesehen hast, helfen in der Regel die Menschen, die das mitbekommen. Geh das in Gedanken mal durch, wie Du am besten souverän mit einer solchen Situation umgehen kannst.
 
G

Gast

  • #18
Du hast nicht überreagiert.

Der Mann ist dadurch, dass er dir offensichtlich ins Kaufhaus gefolgt ist, eindeutig grenzüberschreitend.
Ich würde an deienr Stelle sogar zur Polizei gehen, um das Ganze zu schildern. Nicht um den Mann anzuzeigen, denn er hat (noch) nichts strafrechtlich relevantes getan. Aber evtl. weiß die Polizei ja mehr, von anderen Belästigungen (oder Schlimmerem), die sich so oder so ähnlich in deiner Umgebung abgespielt haben.
Definitiv verhält sich Mann nicht normal, wenn er auf solche Art Kontakt zu Frauen sucht. Das ist potentiell gefährlich.

Du hast alles richtig gemacht.
 
G

Gast

  • #19
Nix, war astrein! Wenn er auch nur einen Funken Humor im Leib hat, kann er, nach etwas gewonnenem Abstand natürlich, selbst darüber lachen. Allerdings wirst du in seinem Weltbild unter Garantie als Bekloppte abgelegt ... aber das kann man ihm wohl kaum verübeln.

Nebenbei: sollen wir noch mal einen Thread mit dem Topic "Warum sprechen Männer nicht mehr an?" aufmachen. ;-D
Dieser Beitrag kann nur von einem Mann sein, von einem weltfremden noch dazu.
Schon mal Nachrichten gehört?

Liebe FS,

es ist egal, was Andere und vor allen Dingen dieser Mann von dir gedacht hat. Du hast dich bedroht gefühlt und entsprechend reagiert.

Alles ok! Lieber ein Mal zuviel Angst, als ein Mal zu wenig...
 
G

Gast

  • #20
Das kann keiner sagen, weil nichts passiert ist und niemand weiß, ob etwas passiert wäre, hättest Du nicht so reagiert. Ein neues Kapitel mit "Warum Männer nicht ansprechen" ist nicht nötig, da Deine erste Reaktion inklusive Abgang eindeutig war und Desinteresse signalisierte. Wenn Du dieses Bauchgefühl hattest, dann war das so, vertraue da auch auf Deine Instinkte. Das nächste Mal wenn Du kein Interesse hast, kannst Du das ja höflich, klar und bestimmt zum Ausdruck bringen: "Vielen Dank für das nette Kompliment, doch bin ich bereits glücklich vergeben." Oder so. Das lässt keine Zweifel offen und ist auch nicht plump und verschreckt die Herren auch nicht, künftig Damen anzusprechen. Allerdings wäre mir das auch unangenehm aufgestoßen, wenn ich einen Mann immer in meiner Nähe hätte, solch eigenartige Zufälle mag es geben, doch warum hat er Dich nochmals angesprochen? Somit, verzeih Dir da selbst, Du bist in diesen Sachen eventuell noch etwas ungeübt. Mir wäre auch mulmig gewesen, wenn das alles so war, wie Du erzählst hast. w-34
 
G

Gast

  • #21
Wenn Dein Bauchgefühl Dir gesagt hat, dass was nicht stimmt, ist das einfach richtig. Egal, ob das nun "überreagiert" ist in mancher Leute Augen.

Nachdem Du Dich für sein Kompliment bedankt hattest und weggegangen bist, ist doch klar gewesen, dass er nicht weiter landen kann. Und spätestens als Du ihn im Kaufhaus das erste Mal gesehen hattest und abgehauen bist, muss doch angekommen sein, dass Du keinen Kontakt willst.

Und nein, ich bin nicht sicher, ob die Erwähnung eines Freundes gereicht hätte. Wenn er einen Sockenschuss gehabt hat, hätte er sich davon auch nicht abhalten lassen.

Jemand, der noch nie in so einer Situation war, kann das überhaupt nicht beurteilen. Die sind immer schnell dabei, von Hysterie zu reden. Oder auch noch der Frau die Schuld zu geben, weil sie angeblich nicht richtig reagiert hat oder was weiß ich. (Mich hat mal einer in den Haaren festgehalten und nicht mehr losgelassen in einem Tunnel. Ich hab zu hören bekommen, dass das eben passiert, wenn man mit offenen Haaren rumläuft)

Ich habe auch solche Erlebnisse gehabt wie Du. Diese Typen profitieren davon, dass man eben NICHT angemessen laut reagiert, sondern sich dagegen schämt, Aufsehen zu erregen.
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,

du hast völlig normal reagiert, allerdings frage ich mich schon, warum du angefangen hast zu weinen? Hattest du früher schon mal so ein Erlebnis?

Erkläre uns, warum du dich schämst usw.? Ich kann das nicht nachvollziehen. Du hast absolut richtig gefühlt und richtig gehandelt und es sind dir sogar noch Menschen zur Hilfe geeilt. Ist doch gut so. Also warum diese komischen negativen Gefühle dabei?

Um dein Selbstbewusstsein zu trainieren besuche doch einen Selbstverteidigungskurs für Frauen, der macht dich mental und körperlich fit für solche Situationen.

w
 
G

Gast

  • #23
So wie du die Situation beschreibst, hat er dich verfolgt. Ich hätte schon bei dem Spruch mit der "schönen Frau" ziemlich ruppig reagiert. Denn eine Frau auf der Straße, noch dazu im Dunkeln in menschenleerer Umgebung anzusprechen, macht man als anständiger Mann schonmal nicht, wenn man kein Soziallegastheniker ist.
 
G

Gast

  • #24
Du bist in die typisch weibliche Nettigkeitsfalle getappt, nachdem er Dir sagte, er findet Dich schön. Warum hast Du Dich bedankt? Weil Du wolltest, dass er Dich mag?
Warum schämst Du Dich wegen Deines Verhaltens im Kaufhaus? Weil Du willst, dass andere Menschen Dich mögen?
Weißt Du? Die meisten Menschen sind viel zu viel mit sich selbst beschäftigt als dass sie groß über andere nachdenken würden. Zweitens, Leben heißt Fehler zu machen. Keiner geht als völlig perfekter Mensch durchs Leben, mal ganz unabhängig davon, was der Mann wirklich von Dir wollte. Drittens, Du hast Dich subjektiv bedroht gefühlt und bist nicht in Schockstarre gefallen. Das ist gut. Viertens, lerne andere Menschen und Dich mitsamt aller Schwächen anzunehmen.
Einfach etwas lockerer werden. :)
w,38
 
G

Gast

  • #25
Nein du hast gar Nichts falsch gemacht im Gegenteil, du hast instinktiv richtig gehandelt. Nämlich in einer für Dich bedrohlichen Situation auf Dich aufmerksam gemacht. Der Mann wird sicherlich nie wieder freiwillig eine Frau ansprechen oder sich darüber lustig machen aber das soll Dir egal sein. Hauptsache Dir geht es gut und das meine ich Ernst! w34
 
G

Gast

  • #26
Ich finde schon, dass Du überreagier hast. Du hättest schon bei der ersten Begegnung kontern sollen, dass Du glücklich vergeben bist etc. Bei der nächsten Situation im Kaufhaus hätte Dir auch recht wenig passieren können, Du warst ja unter vielen Menschen. Am Besten ist, man reagiert da ganz gelassen und nicht panisch oder weinerlich, sondern ganz cool.

Mir ist das auch schon passiert, dass mich ein Typ erst an der Haltestelle angesprochen hat, dann im Supermarkt und dieser Kerl wirkte auf mich sehr unseriös (hatte eine Bierflasche in der Hand) Aufgrund meiner gelassenen Reaktion ist er dann weitergezogen.

w
 
G

Gast

  • #27
Mich hat am Wochenende auch ein Mann verfolgt, mit seinem Auto von meiner Bushaltestelle aus hat er gewendet und ist mir hinterhergefahren, auf den Parkplatz auf welchem mein Auto stand. Von dort aus zum Supermarkt und einmal quer durch diesen. Ich habe diesen Kerl noch nie in meinem Leben vorher gesehen und es hat mir richtig Angst gemacht. Als ich an der Kasse stand, hat er den Supermarkt verlassen- ohne Einkäufe- und ist gefahren. Zum Glück. Wäre er mir so auf die Pelle gerückt wie es der FS passiert ist, wäre ich vermutlich auch so ausgeflippt. Ich kann diese Situation gut nachempfinden und finde es ist keine überzogene Reaktion.
Die FS sollte sich weiterhin auf ihr Bauchgefühl verlassen und sich nicht dafür schämen!

w31
 
G

Gast

  • #28
Hat diese Begegnung etwas in dir losgetreten? So wirkt es auf mich, da du ja immer noch so sehr mit der Sache beschäftigt bist. Es ist völlig in Ordnung einem fremden Mann gegenüber skeptisch zu sein wenn er dir so nachstellt. Ich denke du solltest dir Hilfe holen wenn dich die Geschichte weiter belasten sollte. Vielleicht kann ein Selbstverteidigungskurs helfen. w 33
 
G

Gast

  • #29
Also 3x ... da glaubt ja echt keiner an Zufall, der ist dir eindeutig gefolgt - hat sich angepirscht und aus nächster Nähe angesprochen/erschreckt. Das darf man bei einem Tier nicht machen, und bei einem Menschen auch nicht. Dein Fauchen war also zurecht. Du hast dich in die Enge getrieben gefühlt, und er hat das Spiel ganz absichtlich gespielt. Suche die Schuld nun nicht bei dir.

Die Idee, im Zweifelsfall in eine belebte Gegend zu gehen ist übrigens sehr gut. Behalte das bei.
 
G

Gast

  • #30
Liebe FS

Nicht Du. Dieser Mann hat gänzlich falsch reagiert.
Denn wer sich bedroht fühlt reagiert entsprechend.
Schlichtweg unverschämt u. grenzüberschreitend dieser unheimliche Typ.

W 45j. Therapeutin