• #1

Funkstille nach "Streit"

Hallo ihr lieben,

Ich lerne seit Februar einen Mann kennen, seither treffen wir uns regelmäßig, standen bis vor ein paar Tagen im täglichen Kontakt, verhalten uns eigentlich schon fast wie ein Paar doch jetzt scheint es ruhig zu werden.

Am Samstag vor zwei Wochen hatten wir ein wunderschönes Date, alles lief super. Sonntag schrieben wir noch normal doch ab Montag wurde es weniger. Ich weiß dass er viel arbeiten muss und habe das erstmal hingenommen jedoch wurde es in den zwei Wochen nicht wirklich besser.

Ich bin eine Person die sowas direkt persönlich nimmt und sich alles mögliche dabei denkt. Ich hatte ihm in den zwei Wochen 2-3 mal indirekt vermittelt dass es mir persönlich sehr wenig erscheint im Moment, doch er ist nicht wirklich darauf eingegangen. Jetzt am Mittwoch kam dafür erst um 22:30 Uhr eine Nachricht von ihm. Daraufhin war ich sauer und fragte ihn am nächsten Tag ob das ernstgemeint ist. Er witzelte darauf nur rum und meinte "Ich war ja fast genau 24h vom Erdboden verschlungen"

Ich schrieb darauf nix mehr und er fragte mich ein paar stunden später ob ich sauer sei. Ich erklärte ihm dass ich ihm so ziemlich vermittelt habe dass es mir im Moment zu wenig sei und dass ich als Antwort darauf sogar einen kompletten Tag nix zu hören bekomme. Er antwortete nur noch "Keine Ahnung was ich machen soll, hab grad viel um die Ohren."

Von mir gabs darauf keine Antwort mehr und seither Funkstille. Lieg ich im unrecht? Bin ich zu hart zu ihm? Ich bin ein sehr verständnisvoller Mensch wenn man mir Dinge erklärt. Er erklärt sie mir jedoch nicht.

Ist er eurer Meinung nach in der Position auf mich zuzukommen oder sollte ich den Part übernehmen? Ich bin was das angeht sehr stolz jedoch will ich aber auch nicht dass das jetzt vorbei ist. Interessiert ihn das gar nicht? Ich habe das jedenfalls nicht wirklich als Streit empfunden eher als eine Sache über die man sprechen kann. Aber ich will nicht diejenige sein die das inszeniert. Wenn ihm doch was daran liegen würde, dann würde er doch auch auf mich zukommen?

Sollte ich Konsequent bleiben?
 
  • #2
Ohne jetzt eine Empfehlung geben zu wollen, wer sich zuerst zu melden hätte, bin ich der Meinung, dass das alles nicht richtig synchron läuft.
In der Anbahnungsphase muss elles absolut easy laufen, weil man dem Anderen eh schon viel Wohlwollen entgegen bringt.
Such Dir nen anderen Mann, der Deine Bedürfnisse erfüllt und hoffe aber gleichzeitig das Du seine auch erfüllen wirst…
 
  • #3
Meine Meinung aus sehr sehr vielen ähnlichen Situationen, teilweise erlebt und teilweise beobachtet: Sein Interesse schwindet, er findet das mit euch doch nicht mehr so passend (dafür ist die Kennenlernphase da) und deshalb erklärt er dir auch nichts weil es ihm einfach nicht wichtig ist. Vermutlich möchte er es einfach auslaufen lassen, womöglich hat er schon eine andere kennengelernt. Mit dir hält er noch distanzieren Kontakt entweder für den Fall, dass es mit der anderen nicht klappt oder er ist an dir einfach nicht mehr interessiert und hofft, dass du die Konsequenzen ziehst. Das tun ganz viele Männer und Frauen, einfach um unangenehmen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen.
Ich würde mich nicht mehr melden. Letztendlich musst du aber tun, was du für richtig hältst.
 
  • #4
Er antwortete nur noch "Keine Ahnung was ich machen soll, hab grad viel um die Ohren."
Ich sage dir, was ich darüber denke! Es ist eine teilnahmlose, desinteressierte Antwort als reine Ausrede!
Lieg ich im unrecht? Bin ich zu hart zu ihm? Ich bin ein sehr verständnisvoller Mensch wenn man mir Dinge erklärt. Er erklärt sie mir jedoch nicht.
Warum zweifelst du plötzlich an deiner Person, ein typisch Frauverhalten! Ihr passt nicht zusammen, euer Nähe/ Distanzverhältnus ist nicht kompatibel, daran läßt sich auch nichts ändern!
Ist er eurer Meinung nach in der Position auf mich zuzukommen oder sollte ich den Part übernehmen?
Egal, was du machst, es geht so oder so nicht gut!
Ich bin was das angeht sehr stolz jedoch will ich aber auch nicht dass das jetzt vorbei ist. Interessiert ihn das gar nicht?
Was du im Alleingang willst, das zählt nicht! Es interessiert ihn auch nicht!
Ich habe das jedenfalls nicht wirklich als Streit empfunden eher als eine Sache über die man sprechen kann. Aber ich will nicht diejenige sein die das inszeniert. Wenn ihm doch was daran liegen würde, dann würde er doch auch auf mich zukommen?
Sollte ich Konsequent bleiben?
Nach der sehr kurzen Zeit, schon ein solches Stress-Theater, das geht niemals gut, das ist erst der Anfang und der steigert sich! Bleib bei dir und halte dich mal zurück, um zu sehen, ob von ihm noch was kommt, ich würde mir keine allzugroße Hoffnungen machen! So wie man startet, so liegt man Rennen!
 
  • #5
Ich lerne seit Februar einen Mann kennen, seither treffen wir uns regelmäßig, standen bis vor ein paar Tagen im täglichen Kontakt, verhalten uns eigentlich schon fast wie ein Paar doch jetzt scheint es ruhig zu werden.
Was heißt wie ein Paar? Seid ihr eins, oder nicht?

Eine Beziehung einzugehen ist immer ein Wagnis und so ist die Anfangszeit oft mit gewissen Unsicherheiten gespickt.

Mit angezogener Handbremse zu fahren, geht auf Dauer nicht gut. Irgendwann kommt der Punkt, wo man sich entweder darauf einlässt, sich öffnet und verletzlich macht. Oder man lässt es sein und zieht sich zurück. ;)

Ich hatte ihm in den zwei Wochen 2-3 mal indirekt vermittelt
indirekte Kommunikation ist feige. Sprich offen und direkt aus, was dir auf dem Herzen liegt.
Daraufhin war ich sauer und fragte ihn am nächsten Tag ob das ernstgemeint ist. Er witzelte darauf nur rum und meinte "Ich war ja fast genau 24h vom Erdboden verschlungen"
Vielleicht überspielt er seine eigenen Unsicherheiten damit. Dieses pseudo coole Gehabe ist doch nichts Neues.
Ich bin ein sehr verständnisvoller Mensch wenn man mir Dinge erklärt. Er erklärt sie mir jedoch nicht.
Du beziehst die Dinge zu sehr auf dich selbst. Gehe mal drei Schritte zurück und raus aus der Situation. Was ist er für ein Mensch? Trägt er sein Herz auf der Zunge und kommuniziert immer sehr offen, was ihn aktuell so bewegt? Oder ist er eher der Typ Mensch, der Dinge mit sich selbst ausmacht?
Ist er eurer Meinung nach in der Position auf mich zuzukommen oder sollte ich den Part übernehmen?
Wenn dir etwas an ihm liegt, dann gehe auf ihn zu. Was genau soll dir dein Stolz an der Stelle bringen ?
Ist er eurer Meinung nach in der Position auf mich zuzukommen oder sollte ich den Part übernehmen? Ich bin was das angeht sehr stolz jedoch will ich aber auch nicht dass das jetzt vorbei ist. Interessiert ihn das gar nicht? Ich habe das jedenfalls nicht wirklich als Streit empfunden eher als eine Sache über die man sprechen kann. Aber ich will nicht diejenige sein die das inszeniert. Wenn ihm doch was daran liegen würde, dann würde er doch auch auf mich zukommen?
Also dafür, dass ihr euch schon einige Monate seht, seid ihr ganz schön unsicher miteinander. Woran liegt das?
 
  • #6
Ohne jetzt eine Empfehlung geben zu wollen, wer sich zuerst zu melden hätte, bin ich der Meinung, dass das alles nicht richtig synchron läuft.
In der Anbahnungsphase muss elles absolut easy laufen, weil man dem Anderen eh schon viel Wohlwollen entgegen bringt.
Such Dir nen anderen Mann, der Deine Bedürfnisse erfüllt und hoffe aber gleichzeitig das Du seine auch erfüllen wirst…
Das sehe ich ähnlich. Wenn du um jede Antwort betteln musst, ist es vorbei. Wenn zwei Leute wirklich ernst miteinander meinen, dann ist alles einfacher. Wobei ich dennoch mit ihm im Gespräch bleiben würde. Aber es sieht leider auf den ersten Blick nicht gut aus.
 
  • #7
5 Monate Kennenlernzeit und ihr seid "wie ein Paar"?
 
  • #8
Im Eingangspost gibt es ein paar Äußerungen, die mich total "triggern":
- Ein Streit, den du nicht wirklich als Streit empfunden hast,
- deinen Stolz,
- dass du die ihm dein Problem "indirekt vermittelt" haben willst
- dass du sauer warst (Mittwochabend), ALS und WEIL er sich meldete (nicht, weil er sich erst kaum gemeldet hatte)
- dass du eine Person bist, die Dinge direkt persönlich nimmt und sich viel dabei denkt.
Das alles erinnert mich fatal an eine Frau, die ich kenne. Auch die sprachliche Art deiner Darstellung überhaupt: das ist einen Streit gab, ist für dich Thema, für jeden "normalen" Menschen ist aber das Thema des Streits das Thema.
Da ihr seid Februar täglich Kontakt hattet, muss er irgendwie fasziniert von dir sein. Du bist hier aber der Art eurer Beziehung sehr unsicher und beschreibst sie immer noch als ein Kennenlernen Punkt ich vermute, dass du dir auch deine eigenen Persönlichkeit in unsicher bist (was überhaupt nicht ausschließt, dass du bestimmte Eigenschaften an dir ganz genau erkennst).
Möglicherweise hat er einfach gemerkt, dass du "komisch" bist und zieht sich nun zurück.

Ob er vielleicht auch komisch ist, dazu kann ich leider nichts sagen.

Was man nach meiner Erfahrung überhaupt nie machen sollte, ist Kontakt zu jemandem zu suchen, wenn erstens dieserjenige den Kontakt runtergefahren hat und zweitens man sauer auf diesen Menschen ist. Schon nur eins davon ist nicht gut, wenn beides zusammen kommt, ist Unfrieden vorprogrammiert.
Also melde dich nicht bei ihm, es sei denn, du stehst auf Drama.
 
  • #9
Ich bin da mittlerweile sehr klar. Männer die eine Frau wollen, verhalten sich weder ambivalent noch lassen sie Zweifel an ihren Absichten. Jedenfalls nicht, wenn die Frau klar ist und ihn nicht ständig mit Heiß-Kalt Spielchen verunsichert.
Ich hatte ihm in den zwei Wochen 2-3 mal indirekt vermittelt dass es mir persönlich sehr wenig erscheint im Moment,
Hier darfst du mal gucken, ob du in deiner Kommunikation und deinem Verhalten klar und deutlich bist. Eine Haltung, nach dem Motto: Das müsste er schon selber merken, hilft nicht.
doch er ist nicht wirklich darauf eingegangen.
Wenn du nicht eindeutig und klar artikuliert hast, kann das sein Verhalten erklären. Das weist aber nur du.
Jetzt am Mittwoch kam dafür erst um 22:30 Uhr eine Nachricht von ihm. Daraufhin war ich sauer und fragte ihn am nächsten Tag ob das ernstgemeint ist.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich hier richtig verstanden habe. Willst du damit sagen, dass er zu einer bestimmten Urzeit "Meldung" zu machen hat? Oder ging es dir um den Inhalt?
Er antwortete nur noch "Keine Ahnung was ich machen soll, hab grad viel um die Ohren."
Das wäre mir persönlich zu wenig. Ich würde mich darauf hin nett und freundlich verabschieden. Ich möchte nicht als anstrengende Verpflichtung wahrgenommen werden. Das ist keine Basis, für nichts.
Ihr kennt euch jetzt 5 Monate und in dieser Zeit solltet ihr klar haben, wohin die Reise geht.
Das man mal Stress hat, kann passieren. Ein interessierter Mann würde aber dafür sorgen, dass sich die Frau dennoch sicher mit ihm fühlt.
Dein Bauch spricht, höre auf ihn. Da passt etwas nicht. Die Vermutung drängt sich auf, dass sein Interesse an dir abgenommen hat.
 
  • #10
Ich lerne seit Februar einen Mann kennen, seither treffen wir uns regelmäßig, standen bis vor ein paar Tagen im täglichen Kontakt, verhalten uns eigentlich schon fast wie ein Paar

Ich bin eine Person die sowas direkt persönlich nimmt und sich alles mögliche dabei denkt. Ich hatte ihm in den zwei Wochen 2-3 mal indirekt vermittelt dass es mir persönlich sehr wenig erscheint im Moment,
Witzig. Man werkelt 5 Monate so vor sich hin, bekommt nichts so richtig zustande, aber beschwert sich dann übers Tempo. Dann ist man irgendwie seltsam eingeschnappt:
Von mir gabs darauf keine Antwort mehr und seither Funkstille. Lieg ich im unrecht? Bin ich zu hart zu ihm? Ich bin ein sehr verständnisvoller Mensch wenn man mir Dinge erklärt. Er erklärt sie mir jedoch nicht.
Was soll er da erklären. Ich hätte Dir schon längst erklärt, dass ich Dir keine Erklärung schulde.
Ist er eurer Meinung nach in der Position auf mich zuzukommen oder sollte ich den Part übernehmen?
Du hast Dich beleidigt zurückgezogen wegen irgendwelcher Nichtigkeiten. Wenn er intelligenter als Toastbrot ist, sucht er sich eine unkomplizierte Partnerin.
Ich bin was das angeht sehr stolz jedoch will ich aber auch nicht dass das jetzt vorbei ist.
Klar, die Bewunderung nimmst Du gerne mit. Wenn die nicht kommt, hast Du ein Problem😊
Aber ich will nicht diejenige sein die das inszeniert.
Es zwingt Dich ja niemand dazu.
Wenn ihm doch was daran liegen würde, dann würde er doch auch auf mich zukommen?
Ja, könnte sein, dass er das täte, aber siehe oben. Die Prinzesdin auf der Erbse…

 
  • #11
. Ein interessierter Mann würde aber dafür sorgen, dass sich die Frau dennoch sicher mit ihm fühlt.
Das ist der Standardspruch, nur ist das richtig? Auch ein interessierter Mann kann nicht alles erfüllen, erst recht nicht wenn die Wünsche nur kryptisch sind, oder für ihn gerade nicht leistbar.
Er meldet sich, er hat Stress, nur sie möchte es anders ohne zu sagen wie.
Ein interessierter Mann kann an nörgelnder Prinzessin das Interesse verlieren, sie lernen sich kennen.
 
  • #12
Er antwortete nur noch "Keine Ahnung was ich machen soll, hab grad viel um die Ohren."
Ich habe die Erfahrung gemacht, Männer wissen teilweise wirklich nicht was sie machen sollen, selbst wenn sie Interesse haben. Am besten wäre es ihm direkt zu sagen was du brauchst. Und bei viel Stress kann es schon mal sein, dass er sich zurück zieht und auf sich fokussiert ist.
Verstehe hier viele Kommentare nicht. Natürlich zeigt ein interessierter Mann Interesse. Aber sie treffen sich seit 5 Monaten in denen es sehr viel Aufmerksamkeit gab. Natürlich kann es sein, dass das Interesse schwindet aber Stress oder schwierige berufliche Situation kann genauso ein Grund sein, ohne dass das Interesse verloren geht.
Ich hatte ihm in den zwei Wochen 2-3 mal indirekt vermittelt dass es mir persönlich sehr wenig erscheint im Moment, doch er ist nicht wirklich darauf eingegangen.
Darum finde ich ist eben eine klare Kommunikation wichtig. Wenn der Mann Stress hat versteht er indirekte Hinweise erst recht nicht.
Also ich würde wirklich noch einmal ein offenes ehrliches Gespräch suchen. Sag ihm einfach was du dir denkst und was du erwartest. Und dann schau was zurück kommt.
 
  • #13
Das ist der Standardspruch, nur ist das richtig?
Nach meiner Erfahrung schon. Alle erfolgreichen Paare die ich kennen, haben nicht Monatelang rum geeiert, waren beide in ihrer Polarität und haben dafür gesorgt, dass der andere wusste woran er war. Gab es anfänglich Eiertanz und Probleme bei Themen wie Nähe und Distanz etc. blieb es schwierig und zog sich wie ein roter Faden. Von daher bin ich heute fest davon überzeug: Es muss mit Leichtigkeit und harmonisch starten, sonst: Finger weg.
Auch ein interessierter Mann kann nicht alles erfüllen, erst recht nicht wenn die Wünsche nur kryptisch sind, oder für ihn gerade nicht leistbar.
Darum schrieb ich vorangehend auch, dass sie bei sich gucken muss, wie klar sie im artikulieren von Wünschen ist und das mögliche Heiß-Kalt Spielchen sicher nicht dafür sorgen, dass Männer sich klar aufstellen können oder wollen ;-)
Er meldet sich, er hat Stress, nur sie möchte es anders ohne zu sagen wie.
Und an dem Punkt habe ich sie noch nicht richtig verstanden und darum nachgefragt. Bemängelt sie neben der Schlagzahl, die Uhrzeit oder den Inhalt? Muss er immer tätig werden oder kommt von ihr auch mal etwas, wäre in diesem Kontext auch eine interessante Frage.
Ein interessierter Mann kann an nörgelnder Prinzessin das Interesse verlieren, sie lernen sich kennen.
Das ist ganz bestimmt so! Aber dann ist er nicht mehr interessiert und zeigt das auch. Diese Situation scheint aktuell eingetroffen. Manchmal sind es aber auch keine nörgelnden Prinzessinnen, sondern einfach unsichere Frauen oder bindungsvermeidende Männer ;-)
 

Laleila

Cilia
  • #14
Du schreibst Ihr Verhalten Euch schon fast wie ein Paar.
Für mich wirkt das eher wie das Verhalten eines Paares, welches die beste Paarzeit schon lange hinter sich hat.

Dein Verhalten geht, m.M.n., gar nicht.

Du hast ihm 'indirekt' vermittelt... , heisst, Du hast ihm gar nicht vermittelt, nur diffus genörgelt.
Eine Ansage, eine Bitte, die einem Mann die Chance gibt, Dich zu verstehen ist klar.

Heisst in dem Fall:
Ich brauche einen häufigeren, regelmäßiger en Kontakt, auch per WhatsApp und Telefon.
Darauf kann er dann reagieren, wie auch immer.

Stolz hat in der Liebe übrigens gar nichts zu suchen, maximal Augenmaß. Für die eigenen Bedürfnisse und die des Partners.
Einerseits (und ich benutze den Begriff bewusst) nörgelst Du ihn voll, weil er sich nicht regelmäßig meldet, andererseits bestraft Du ihn mit Kontaktabbruch von Deiner Seite. Das ist alles andere als erwachsen.
Eine Beziehung die so beginnt, hat keine langfristige Chance.

Wenn Du noch etwas retten möchtest, wobei ich glaube, dass es für Euch Beide nicht optimal ist, wenn Ihr dieses brüchige Konstrukt per Flickwerk stabilisieren versucht, melde Dich bei ihm, entschuldige Dich für Seine Reaktion und erkläre woran es liegt, ohne ihm dabei die Schuld zu geben.
Bedeutet: Ich-Botschaft betonen.
"Ich brauche in einer Beziehung..."
"Mir fehlte..."
"Mich verunsichert wenn der andere.."

Verzichte auf:
"Du hast zu wenig.."
"Du müsstest mehr.." usw.

Alles Gute
 
  • #15
Ihr seid nicht mal wirklich zusammen nach 5 Monaten.
verhalten uns eigentlich schon fast wie ein Paar
Das ist schon die Aussage genug über das, was zwischen euch läuft. Eine 5-monatige Kennenlernphase und jetzt zieht er sich zurück weil sein Interesse schwindet. Wenn ihr nochmal Kontakt habt dann sag klar und deutlich, was du willst. Willst du nur, dass er sich wieder mehr meldet oder willst du nach 5 Monaten wissen, wo es mit euch hingeht? Dann mach eine klare Ansage und sei Dir im Klaren, was du willst.
So wie es für mich aussieht - es geht nirgendwohin.
Ich hätte Dir schon längst erklärt, dass ich Dir keine Erklärung schulde.
Ja, das tut man wenn es einem völlig egal ist und man keine Gefühle für den anderen hat. Dann kann man es aber auch ganz sein lassen. Kein Mensch, der jemanden liebt, verhält sich so. Der Bekannte von der Fragestellerin erklärt nicht mal, dass er nichts erklären will. Das ist dann nichts weiter als eine Affäre, die nur gut geht, solange alles zu 100% unverbindlich bleibt.
Die beiden verhalten sich nach 5 Monaten „eigentlich fast wie ein Paar.“
Das wird auch in 10 Jahren nicht anders sein. Eine lauwarme „besser-als-nichts“ Geschichte, die zusammenbricht, sobald sich die ersten Wolken am Himmel zeigen. Und auf Dauer krank macht.
 

Laleila

Cilia
  • #16
So wie es für mich aussieht - es geht nirgendwohin.
Hier stimme ich Dir zu.
Der Bekannte von der Fragestellerin erklärt nicht mal, dass er nichts erklären will.
Hier nicht.
Er weiss wahrscheinlich nichtmal was er erklären soll.
Sie ist nicht konkret, sagt indirekt was ihr nicht passt.
Indirekt?
Sorry, muss der arme Mann Gedanken lesen können. Soll er ihre Bedürfnisse erraten?
Auf mich wirkt die FS kompliziert und zickig, zumindest benimmt sie sich gerade dementsprechend.

Ich vermute, sie hat ihn, durch ihre, nichtkommunizierte, Erwartungshaltung bereits ein gutes Stück von sich entfernt.
Über ihn wissen wir zu wenig.
Aber nachdem zu urteilen was sie schreibt und wie sie sich ausdrückt, liegt ein, nicht zu unterschätzender, Anteil bei Ihr.
 
  • #17
5 Monate Kennenlernzeit und ihr seid "wie ein Paar"?
Wenn beide es so definieren, und danach so leben, dann braucht es keine fünf Monate, aber ich bezweifle immer, dass alles gleichermaßen beidseitig geschah/geschieht! Das ist ja meistens das Grundproblem, das nur einseitig etwas gesehen, geglaubt wird und danach gehandelt wird, was als Paar dann in der Praxis eben nicht funktioniert!
 
  • #18
Einerseits (und ich benutze den Begriff bewusst) nörgelst Du ihn voll, weil er sich nicht regelmäßig meldet, andererseits bestraft Du ihn mit Kontaktabbruch von Deiner Seite. Das ist alles andere als erwachsen.
Eine Beziehung die so beginnt, hat keine langfristige Chance
Das ist es, und ich kann nachvollziehen, dass dann der interessierte Mann nicht mehr mag, erst recht wenn er gerade Stress hat und eigentlich ein leichtes, entspanntes Kennenlernen möchte.
Indirekte Kommunikation ist immer gefährlich, warum nicht präzise sagen, was man will?
 
  • #19
Die beiden verhalten sich nach 5 Monaten „eigentlich fast wie ein Paar.“
Das wird auch in 10 Jahren nicht anders sein. Eine lauwarme „besser-als-nichts“ Geschichte, die zusammenbricht, sobald sich die ersten Wolken am Himmel zeigen. Und auf Dauer krank macht.
Eben. Und deswegen schuldet er ihr keine Erklärung dafür, wenn er mal nicht sofort antwortet. Selbst in einer Beziehung würde ich nicht so reagieren wie die FS. Sie ist aus meiner Perspektive übergriffig und nicht beziehungsfähig. Für mich wären Gefühle bei solchen Aktionen dann ziemlich schnell weg.

Die Frage, wer hier wen seit Monaten kurz hält, schwebt auch unbeantwortet über dem Thread.
 
  • #20
Ich finde ja, dass man immer ein paar Monate abwarten sollte, innerlich bevor man die ganz großen Gefühle rausholt, weil man erst dann merkt, wie jemand wirklich ist.

Nur ich finde Deinen Post so unklar, das ich fast verstehe, wenn Dich jemand nicht versteht.
Was heißt 5 Monate im Kontakt?
Und ihr hattet ein Date?
Wie sieht denn Euer Kontakt bisher aus?
Wieso nennt man sich sehen, nach 5 Monaten noch ein Date?
Du hast ihm was indirekt angedeutet....so ähnlich geht's mir gerade...das sind auch fast nur Andeutungen aber keine Informationen.
 
  • #21
- dass du die ihm dein Problem "indirekt vermittelt" haben willst
Ich hatte das hier jetzt schon ein paar mal gelesen und antworte jetzt einfach hier drauf. Indirekt bedeutet für mich dass ich ihm nicht gesagt habe "bitte schreib mir mehr" sondern sowas wie "wir haben gestern wieder so wenig geredet, woran liegt das?" und das wie gesagt 2-3 mal.
- dass du sauer warst (Mittwochabend), ALS und WEIL er sich meldete (nicht, weil er sich erst kaum gemeldet hatte)
Ich war sauer, da er sich erst so spät meldete mit der Frage ob ich denn noch lebe. Das fand ich in dem Moment sehr dreist.
 
  • #22
Du bist hier aber der Art eurer Beziehung sehr unsicher und beschreibst sie immer noch als ein Kennenlernen
Das ist leider ein weiterer Punkt weshalb ich mir im allgemeinen so viele Gedanken um die Sache mache. Ich hatte ihm von Anfang an gesagt dass ich nur auf was ernstes aus bin. Bei ihm war das über die Monate leider immer nur ein "Wenn's klappt, dann klappt's". Ich weiß dass es vielleicht etwas ist was ich nicht ignorieren hätte dürfen, denn mittlerweile ist mir klar dass ein "vielleicht" leider lange noch kein "ja" bedeutet. Da es dennoch so gut lief zwischen uns hatte ich einfach so weiter gemacht wie vorher.
Ihr kennt euch jetzt 5 Monate und in dieser Zeit solltet ihr klar haben, wohin die Reise geht.
Das ist leider das Problem. Es ist noch nicht klar, seinerseits.
Das man mal Stress hat, kann passieren. Ein interessierter Mann würde aber dafür sorgen, dass sich die Frau dennoch sicher mit ihm fühlt.
So habe ich das auch gesehen. Ich habe weder rumgenörgelt noch gemeckert. Ich habe lediglich nichts geantwortet. Wenn mir jemand sagt er hat viel um die Ohren, dann will ich ihn nicht weiter stören. (So mein Gedankengang)
Das ist ganz bestimmt so! Aber dann ist er nicht mehr interessiert und zeigt das auch. Diese Situation scheint aktuell eingetroffen. Manchmal sind es aber auch keine nörgelnden Prinzessinnen, sondern einfach unsichere Frauen oder bindungsvermeidende Männer
Vielleicht trifft hier auch einfach beides zu. Unsichere Frau und Beziehungsunfähiger Mensch. Ich versteh leider einfach nicht wieso das ganze so plötzlich kommt. Er ist zwar jemand der Dinge mit sich selber vereinbart aber in der Vergangenheit habe ich mich in solchen Momenten immer Verständnisvoll gezeigt, vor allem wenn man mir gesagt hat "In letzter Zeit läuft es nicht gut bei mir, tut mir leid, dass es so wenig gerade ist." Sowas hatte er mir schon mal gesagt warum dann nicht jetzt?

Es kann sein dass ich meine Frage hier in einem zu impulsiven Moment gestellt habe, ich kann verstehen dass ich diejenige bin die als "Beziehungsunfähig", "Zicke" oder "Prinzessin" abgetan wird. Ich hoffe, dass man mein Anliegen jetzt besser versteht.

Ich denke ich bin aber der Meinung, wie viele hier meinten, dass das nach 5 Monaten "Kennenlernphase" keine wirkliche Zukunft gehabt hätte...
 
  • #23
Ich finde ja, dass man immer ein paar Monate abwarten sollte, innerlich bevor man die ganz großen Gefühle rausholt, weil man erst dann merkt, wie jemand wirklich ist.
Kannst du das echt beeinflussen? Ich hab sowas hier schon öfter gelesen, aber bei mir klappt das nicht - wenn der Blitz einmal eingeschlagen hat, dann ist das Hirn im Abseits und hat sich was mit beeinflussen. Wäre mitunter allerdings hilfreich gewesen ;-).
 
  • #24
Nach meiner Erfahrung schon. Alle erfolgreichen Paare die ich kennen, haben nicht Monatelang rum geeiert, waren beide in ihrer Polarität und haben dafür gesorgt, dass der andere wusste woran er war. Gab es anfänglich Eiertanz und Probleme bei Themen wie Nähe und Distanz etc. blieb es schwierig und zog sich wie ein roter Faden. Von daher bin ich heute fest davon überzeug: Es muss mit Leichtigkeit und harmonisch starten, sonst: Finger weg.
So kenn ich das auch. Erstmal fünf Monate lang daten, aber man ist nicht selbstverständlich zusammen - wenn man bereits ein Paar ist, ist man ja so im Leben des anderen involviert, dass man weiß, er hat grad Stress und das ist keine Ausrede.
Ansonsten ist klare Kommunikation aber immer besser, statt "indirekt". Ich hätte einfach nachgefragt und gesagt, dass ich es schade finde. Wenn der andere dann dauerhaft rumeiert oder sich nicht meldet, würde ich es beenden, aber sowas war bei mir nach ein paar Wochen der Fall (und dann wurde auch nie was draus) und nicht nach fünf Monaten.
 
  • #25
Indirekt bedeutet für mich dass ich ihm nicht gesagt habe "bitte schreib mir mehr" sondern sowas wie "wir haben gestern wieder so wenig geredet, woran liegt das?" und das wie gesagt 2-3 mal.
Es ist leider ein weit verbreitetes Missverständnis, dass diese anerzogenen aber völlig unauthentischen Kommunikationstechniken bei sich nahestehenden Menschen irgendwie Konflikt entscheidend wären. "bitte schreib mir mehr" und "wir haben gestern wieder so wenig geredet, woran liegt das?" sind gleich gut/schlecht"; auch "antworte mal" oder "ich würde mich sehr freuen, bald wieder etwas Liebes von dir zu lesen, Kuss!" machen nicht wirklich einen Unterschied aus. Denn der andere kennt ja die Situation, und wenn er sie auch nur halbwegs richtig interpretiert, weiß er, dass darin IMMER der Vorwurf steckt, er würde sich zu melden. Ganz egal, in was für Worte der Vorwurf eingekleidet wird.
Kannst du das echt beeinflussen? Ich hab sowas hier schon öfter gelesen, aber bei mir klappt das nicht - wenn der Blitz einmal eingeschlagen hat, dann ist das Hirn im Abseits und hat sich was mit beeinflussen. Wäre mitunter allerdings hilfreich gewesen
Ich war zwar nicht gefragt, aber bei mir ist das so: den Blitzeinschlag kann man vielleicht nicht verhindern. Aber dass man damit prompt erklärt, zusammen sein zu wollen, das muss echt nicht mehr sein, das kann ich natürlich beeinflussen! Man kann große Gefühle fühlen, muss sie aber nicht gleich "rausholen". Ist der Bedürfnisaufschub macht den Unterschied zwischen Tier und Mensch.
 
  • #26
Männliche Sicht der Dinge

Die Frau, die schon nach 3 Monaten anfängt, zu nörgeln, die nicht kapiert, dass manchmal der Beruf vorgeht, die ständig beleidigt spielt und auf läppische WA Nachrichten besteht .....

..... hat sich selbst - zumindest für mich - unattraktiv gemacht.

Ich bin ganz sicher nicht der einzige Mann, der so denkt.
An deiner Stelle würde ich für die Zukunft lernen .....
 
  • #27
Ich war zwar nicht gefragt, aber bei mir ist das so: den Blitzeinschlag kann man vielleicht nicht verhindern. Aber dass man damit prompt erklärt, zusammen sein zu wollen, das muss echt nicht mehr sein, das kann ich natürlich beeinflussen! Man kann große Gefühle fühlen, muss sie aber nicht gleich "rausholen". Ist der Bedürfnisaufschub macht den Unterschied zwischen Tier und Mensch.
Ah okay, so gesehen hast du recht, ich dachte eher an, kann ich es beeinflussen, mich zu verlieben und wenn ja, wie doll. Aber das meintest du nicht, denke ich. Mal sehen, vielleicht schreibt ja @pixi67 noch was dazu.
 
  • #28
Ich hatte das hier jetzt schon ein paar mal gelesen und antworte jetzt einfach hier drauf. Indirekt bedeutet für mich dass ich ihm nicht gesagt habe "bitte schreib mir mehr" sondern sowas wie "wir haben gestern wieder so wenig geredet, woran liegt das?" und das wie gesagt 2-3 mal.
Da würdest Du von mir als schlüssige Erklärung zum Beispiel "Ich habe gerade viel zu tun" hören und dann ist die Frage beantwortet.
Penetrante weibliche Ursachenforschung, möglichst noch verbunden mit Vorwürfen ("gestern haben wir auch wieder so wenig geredet"), bringt da viel weniger als die klare Bitte, was man denn möchte. Schrecklich, da rollen sich mir die Fußnägel hoch.
Ich hatte ihm von Anfang an gesagt dass ich nur auf was ernstes aus bin.
Was soll das sein? Die Frage ist doch nach 3 mal Sex geklärt, denn dann sind diejenigen, die "nichts ernstes" wollen, nicht mehr da. Welche Form der Verpflichtung soll denn nach 2 Wochen geboten werden? Da ist doch völlig normal, dass nichts irgendwie "ernst" ist.
Bei ihm war das über die Monate leider immer nur ein "Wenn's klappt, dann klappt's".
Spricht für ernsthafte Bedenken, "dass es klappt". So wie Du hier Deine Reaktionen beschreibst, kann ich das bestens nachvollziehen.
Das ist leider das Problem. Es ist noch nicht klar, seinerseits.
Du möchtest eine "ernsthafte" Beziehung. Nach welchem Zeitraum gehört für Dich dazu, dass das geklärt ist? Anders herum: wie lange machst Du eine "nicht ernsthafte" Beziehung mit?
Vielleicht trifft hier auch einfach beides zu. Unsichere Frau und Beziehungsunfähiger Mensch.
Du formulierst klare Ansagen, das passt irgendwie nicht zu "unsicher". Verdeckst Du Deine Unsicherheit damit nur?
Ich denke ich bin aber der Meinung, wie viele hier meinten, dass das nach 5 Monaten "Kennenlernphase" keine wirkliche Zukunft gehabt hätte...
Ich habe so eine Situation ein mal gehabt. Danach war für mich klar, dass die Entscheidung für eine Beziehung, auch mit dem sowieso vorhandenen Risiko des Scheiterns, für mich nach ein paar Wochen beidseitig getroffen ist oder es für mich auf eine Affäre hinausläuft.
Wenn man keine Beziehung hat, kann man auch nicht feststellen, ob es für eine Beziehung passt.
 
  • #29
Das ist leider das Problem. Es ist noch nicht klar, seinerseits.
Für mich gäbe es da nur eins: ihn abschießen. Wenn er nach 5 Monaten immer noch nicht weiß was er will, kommt da auch nichts mehr. Im Gegenteil, Du verschwendest nur Deine Zeit.

Ich denke ich bin aber der Meinung, wie viele hier meinten, dass das nach 5 Monaten "Kennenlernphase" keine wirkliche Zukunft gehabt hätte...
sh. oben. Mehr gibts da nicht mehr zu sagen.
 
  • #30
vielleicht schreibt ja @pixi67 noch was dazu.
Ich glaube bei mir hat sich dadurch das: paff knall peng eingestellt. Zunimmt bilde ich mir ein, dass die Erfahrungen mich da klüger gemacht haben.
Zumindest bis jetzt hat es nicht mehr geknallt;-)
Was nicht heißt, dass es gar keine Reaktionen mehr gab aber das direkte Reinsteigern das unterbinde ich und wenn ich zwischendurch kalt duschen muss.
Ich bin aber völlig verbindlich und achte auf die Passung.
Was ich nicht mehr mache, wie die FS zb ist zu tolerant zu sein.
Ich kann Verständnis für Dinge haben und die nachvollziehen können aber das heißt ja nicht, dass ich mit den Dingen leben kann.
 
Top