• #1

Gefühle weg nach 9 Jahren Beziehung. Was tun?

Hallo!
Ich (28) war über 10 Jahre lang mit meiner Partnerin (28) zusammen, quasi vom Ende der Schule übers Studium bis in den Beruf. Es war jeweils die erste richtige Beziehung. Zusammen gewohnt haben wir fast 9 Jahre.

Kurz nach der Corona-Zeit (gegen Juni) kam sie zu mir und fragte mich, ob ich nicht auch Angst hätte, etwas verpasst zu haben und noch mal etwas Anderes erleben wolle. Nach einem langen Gespräch schien dies wieder gut für sie gewesen zu sein nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.

Im letzten Jahr ist viel passiert, sie hat richtig angefangen zu arbeiten, hat die Pille abgesetzt und musste während Corona fast 1 Monat zuhause sein weil sie nicht ins Büro durfte.

Nun kam sie vor einer Woche, kurz nach einem gemeinsamen Urlaub, zu mir und hat mir erzählt, dass ihr mittlerweile die Gefühle zu wenig geworden sind und es ihr nicht mehr prickelnd genug ist. Man muss dazu sagen, dass es mit Sex eigentlich nie Probleme gab, wir hatten immer beide Lust und auch regelmäßig.
Sie hat dann gemeint, dass sie deshalb jetzt alleine wohnen will um ihre Gefühle zu sammeln.

Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Aus meiner Sicht sind die Gefühle noch da und es ist so viel Vertrauen und Zuneigung da gewesen das nicht einfach verfliegt. Ist es hier sinnvoll, den Kontakt erstmal komplett abzubrechen oder eher nach dem Auszug sich noch unverbindlich ab und zu zu sehen?
Vielen Dank für eure Erfahrungen ! :)
 
  • #2
Lieber midlast,

Es tut mir leid für Dich.

Die Antwort aus Frauensicht, sie war nicht ganz ehrlich. Sie überlegt nicht, sie hat es beendet mit ihrem Auszug. Ob sie Dich schonen will oder noch eine Hintertür offen halten will?

Es war ein Prozess, die Sondersituation Corona hat es aufgezeigt, ihre Unzufriedenheit offensichtlich. Die Frage im Juni hätte für Dich Alarmstufe rot bedeuten sollen.
Jetzt kam ihre Bilanz und die Entscheidung auszuziehen.

Du kannst jetzt handeln - ein Gespräch suchen, aktiv werden, mit ihr, falls sie will, nach Wegen suchen.
Oder mit ihr reden, und abschließen.

Auf die Wartebank würde ich mich nicht setzen lassen.

W, 51
 
  • #3
Beendet eure Beziehung komplett und vollständig. Ihr hattet eine sog. "Kinderehe". Jetzt seid ihr beide erwachsen und habt euch inzwischen total verändert.
Nicht nur sie, auch Du möchtest noch etwas anderes erleben:
ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Damit hast Du ihr jegliche Vertrauensgrundlage genommen und sie verfiel in Schweigen, um darüber nachzudenken. Des weiteren zeigst Du damit die Tendenz zum Warmwechsler.
Bleibt beide mal für eine Zeit lang alleine und sammelt euch! Dann auf zu neuen - anderen - Ufern!
ErwinM, 51
 
  • #4
Hallo Midlast,
Das tut mir leod für dich, dass deine Beziehung plötzlich beendet wurde.
Aus Erfahrung weiss ich, dass es leider recht häufig vorkommt, dass “schulpärchen” sich mit Ende 20 trennen, da kommen dann Die Gedanken ob dies der richtige Partner zum Kinderkriegen ist, dass man noch was erleben will usw.
Zudem hbe ich schon mal was gehört davon, dass Frauen, die die Pille absetzen sich verändern, es dazu kommen kann, dass sie auf einen ganz amderen Typ Mann stehen, so erging es meiner Freundin nach 13 Jahren Beziehung.
Also was du tun kannst ist meiner Meinung wirklich nur auf dich zu schausn. Ja, brech den Kontakt ab, bzw. Reduziere ihn so, dass du nur noch antwortest wenn sie sich meldet.
Manchmal brechen Menschen aus nur um festzustellen dass das Gras da draussen auch nicht grüner ist. Vielleicht stelt sie dann auch fest, was sie an dir hatte, aber vielleicht merkst auch du sehe bald, dass es besser so ist wie es jetzt ist.
Meine Schwester war letztes Jahr in deiner Situation und hat inmerhalb eines Monats ihre neue Liebe kennengelernt und war froh dass es so gekommen ist.
 
  • #5
dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Nun ja. Ich vermute, dass es nicht die erste Situation in eurer Beziehung war, wo du dich ambivalent gezeigt hast, deswegen kamm sie zum Entschluss, dass du nicht mehr vertrauenswürdig bist und ihre Entscheidung sich zu trennen richtig war. Sollte sie noch eventuell schwanken, spätestens bei diesem Satz hast du dich in Abseits katapultiert, weil es zeigt, dass du feige bist und nicht offen kommunizierst.
 
  • #6
Kurz nach der Corona-Zeit (gegen Juni) kam sie zu mir
Es sollte bestimmt heißen drei Monate nach Beginn der Corona-Zeit ;)

Man muss dazu sagen, dass es mit Sex eigentlich nie Probleme gab, wir hatten immer beide Lust und auch regelmäßig.
Lieber FS, das hatte ich auch noch regelmäßig in meiner Beziehung. Da ich aber auch nichts anderes kannte, dachte ich das wäre ganz guter Sex, was damals so abgelaufen ist.

dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Holla die Waldfee. So sieht es zwar aus, Du wirst es bestimmt anders ausgedrückt haben. Ich habe meinem Exfreund damals auch nicht auf die Nase gebunden, dass ich einen Mann kennengelernt habe, der mich umgehauen hat, mit dem ich sofort durchbrennen würde. Zu allererst war mein Bestreben ohne große Ärger und Streit den Schlussstrich unter der ehemaligen Beziehung zu setzen. Da sind solche Sätze wie

Sie hat dann gemeint, dass sie deshalb jetzt alleine wohnen will um ihre Gefühle zu sammeln.
einfach nur eine Bitte an Dich, sie ihn Ruhe zu lassen, keine Erklärungen geben zu wollen, weil sie Dir eigentlich nicht wehtun will. Das würde sie aber wenn sie die Wahrheit sagen würde.

Du bist in dem Fall der Verlassene und trauerst, reduzier den Kontakt aufs nötigste, bis Ihr alles auseinander dividiert habt, anschließend den Kontakt ganz vermeiden, bis Du das verarbeitet hast.
 
  • #7
Deine Freundin ist ehrlich und authentisch.

Das, was bei Euch vorgeht, ist völlig normal. Ihr hattet eine Kinderehe und seit zudem auch noch die jeweils ersten und einzigen Sexualpartner. Das trägt nicht. Der Mensch ist nicht monogam. Er braucht auch und vor allem sexuelle Abwechslung mit anderen Partnern, sonst erlischen die Gefühle. Was Deine Freundin von sich berichtet und Du an Dir auch schon festgestellt hast, ist die Normalität des Menschseins.

Sieh es als Chance, wenn sie jetzt geht. Du kannst Dich ausleben.

Gefühle dürften tatsächlich noch zwischen Euch vorhanden sein. Halte also losen Kontakt. Wenn die beklemmende Situation der ständigen sexuellen Ausschließlichkeit von Euch genommen ist, kommt die Zuneigung wieder hoch. Liebe braucht Freiheit. Und Sex mit der Ex ist oft nicht zu toppen. Wer weiß kommt Ihr wieder zusammen und führt dann eine offene Beziehung. Oder Du lernst eine viel schärfere Frau kennen und trauerst Deiner jetzigen Freundin schon bald nicht mehr hinterher.

Fazit: Ich sage Glückwunsch! Das Leben liegt noch vor Dir!
 
  • #8
nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Ich denke, dass die Aussage sie sehr verletzt hat und es der ausschlaggebende Punkt war es endgültig zu beenden. Du bist ihr also vorher mindestens gedanklich schon fremdgegangen. Hattest du mit anderen Frauen bereits Kontakt aufgenommen oder wie muss man sich das vorstellen ?
Ich kann verstehen, dass du traurig über die vergangenen schönen Jahre bist, aber letztendlich hast du doch jetzt das, was du wolltest. Lern andere Frauen kennen.
 
  • #9
Das ist der Anfang vom Ende. Eigentlich war es schon das Gespräch im Juni. Übrigens wäre deine Antwort, dass du natürlich auch wegen anderer Frauen schon mal überlegt hast, Schluss zu machen, ganz sicher nicht dazu angetan, meine Zweifel zu zerstreuen, ganz im Gegenteil. Ich würde dann denken, dir geht es entweder genauso wie mir oder noch viel krasser, wenn ich bisher nicht über andere Männer so konkret nachgedacht hätte.
Für mich von außen klingt das so, als wirst du über kurz oder lang sogar dankbar sein, dass sie es beendet hat, auch wenn du jetzt leidest. Wenn man in einer Beziehung „natürlich häufig darüber nachdenkt, sich zu trennen für andere“, ist die Beziehung eh am Ende. Bei eurem Alter versteh ich das auch. Man entwickelt sich häufig so sehr auseinander in den 20ern. Mit 18 ist man noch ein halbes Kind und kennt sich selbst kaum. Dass dann alle Veränderungen mit dem Partner gemeinsam absolviert werden und in die gleiche Richtung, ist extrem selten (ich kenne drei Pärchen, die seit sie ca 17 sind glücklich zusammen sind; jetzt Anfang 30, 40 und 70). Schon Ausnahmen.
W, 37
 
  • #10
Hallo zusammen,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich möchte ergänzen, dass es nie so war, dass ich ihr von den "Liebeleien" erzählt habe weil es für mich nie so ernst war und über ein bisschen Flirten auch für mich nie hinaus ging, es klang vielleicht etwas hart wie ich es geschrieben habe, wenn ich das so im Nachgang lese!
Insofern habe ich mich immer sehr loyal gegenüber ihr verhalten und fremdgehen war nie eine richtige Option.

Ihr würdet also vorschlagen, den Kontakt komplett abzubrechen und erstmal etwas abzuwarten, bevor man aktiv etwas Neues sucht?
Grüße!
 
  • #11
Sie hat dann gemeint, dass sie deshalb jetzt alleine wohnen will um ihre Gefühle zu sammeln.
Ich denke, das passiert öfter mal, das man sich in noch relativ jungem Alter nach einer langen ersten Beziehung fragt, was es denn sonst noch so gibt. Die Unsicherheit ist nachvollziehbar.
Mit etwas mehr Lebenserfahrung: es wird in der nächsten Beziehung nach ein paar Jahren eher auch nicht grundsätzlich anders sein.

Du hast für Dich vermutlich ja auch eine Sicht auf die Beziehung, die solltest Du ihr mitteilen, wenn noch nicht geschehen. Auf der anderen Seite bringt es wenig, jetzt irgendetwas lauwarm aufrechtzuerhalten. Wenn sie sich trennen möchte, dann würde ich an Deiner Stelle nicht warten, sondern mich eben umsehen, was es sonst noch so an passenden Partnerinnen gibt. Das wird sie auch tun.

Nach einem langen Gespräch schien dies wieder gut für sie gewesen zu sein nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
...würde ich als klare Aussage verstehen, dass Du auch schon öfter überlegt hast, die Beziehung zu beenden. Kann man das anders verstehen?
 
  • #12
Wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Aus meiner Sicht sind die Gefühle noch da
Lieber FS,
wie willst Du mit der Situation umgehen, außer einfach zu akzeptieren wie es ist? Mag sein, dass bei Dir Gefühle noch da sind - bei ihr offensichtlich nicht mehr. Außerdem will sie nicht mehr mit Dir zusammenleben. Das klingt für mich nach einem klaren Ende, was sie leider so offen nicht formuliert.
Mit dem Auszug verschafft sie sich die räumlichen Bedingungen, das vermeintlich "Verpasste" nachzuholen.

es ist so viel Vertrauen und Zuneigung da gewesen das nicht einfach verfliegt. Ist es hier sinnvoll, den Kontakt erstmal komplett abzubrechen oder eher nach dem Auszug sich noch unverbindlich ab und zu zu sehen?
Doch so viel Vertrauen und Zuneigung kann verfliegen.
Du hast auch wenn Du loyal warst auch ein bisschen nach anderen Frauen geguckt und geflirtet. Genau das solltest Du nun auch tun.

"Erstmal Kontakt abbrechen" ist kein Weg. Entweder den Kontakt abbrechen oder nicht (ohne erstmal).
Du solltest bei Dir gucken, ob Du Dich ohne Erwartungen an eine Fortsetzung der Beziehung überhaupt mit ihr treffen kannst. Wenn nicht, dann solltest Du den Kontakt abbrechen weil das nur ein Leidensmarathon für Dich wird. Es ist doch recht wahrscheinlich, dass bei ihr Dein Nachfolger bereits in den Startlöchern steht.

Mit dem Eintritt ins Berufsleben wechselt man die Lebensphase, d.h. die Zeit (Schule, Studium) in der Du der passende Partner warst ist zuende und zu den neuen Bedürfnissen der neuen Lebensphase scheinst Du nicht zu passen.

Ihr würdet also vorschlagen, den Kontakt komplett abzubrechen und erstmal etwas abzuwarten, bevor man aktiv etwas Neues sucht?
Ich würde den Kontakt komplett abbrechen, weil ich denke, dass Du ansonsten ins abwarten und immer wieder enttäuscht werden abgleitest.
Ich sehe keinen Grund abzuwarten bevor Du was Neues anfängst. Das Alte ist zuende, sie ist ausgezogen oder will in Kürze ausziehen. Kein Grund für Dich, Dein Leben anzuhalten. Wenn Du den Kopf frei hast für eine neue Beziehung, dann leg los.
 
  • #13
ist doch recht wahrscheinlich, dass bei ihr Dein Nachfolger bereits in den Startlöchern steht.
Liebe Vikky,

Er ist derjenige, der immer wieder nach anderen Frauen schaut, zur Freundin sagt, natürlich habe er sich auch überlegt, wenn er andere Frauen sieht zu beenden, und dann hier noch ergänzt, dass er ihr seine "Liebeleien" n auch natürlich nie erzählte.

Sie hat es gespürt, Corona Zeit, man hat mehr für sich, man kann nachdenken.
Sie hat nachgefragt, er hat geantwortet - Fazit, sie ist weg.

Keine Frau, die sich was schönredet.

Nur den FS verstehe ich nicht, was will er jetzt noch?
Er ist frei, kann Liebeleien haben, was er will.

Abhaken.

W, 51
 
  • #14
Hallo!
Ich (28) war über 10 Jahre lang mit meiner Partnerin (28) zusammen, quasi vom Ende der Schule übers Studium bis in
Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie darauf gewartet hat, dass du ihr endlich einen Antrag machst. Du womöglich Andeutungen/Hinweise nicht verstanden hast, was sie jedes Mal tief gekränkt haben könnte. Viele Frauen denken in dem Alter bereits an Hochzeit/Kinder, was aus biologischen Gründen auch logisch ist.
Deine Aussage über die anderen Frauen könnte eine weitere Kränkung gewesen sein, so dass sie tatsächlich irgendwann die Schnauze voll von dir hatte.
Ist nur eine Spekulation, ich kenne aber viele Frauen in dem Alter, die sich das insgeheim wünschen.
 
  • #15
Ich traf mich vor eiiger Zeit mit einer Frau, die mir eine Lebensgeschichte erzählte, die ganz ähnlich begann. Auch sie war, von Teenagerzeit, bis Ende 20, mit einem Mann zusammen, an dem eigentlich "nichts falsch" war, doch es kribbelte irgendwann nicht mehr genug und sie fragte sich "Kann das schon alles gewesen sein?"

Kurzum, sie trennte sich und der nächste Mann war tatsächlich jemand, bei dem es viel mehr "kribbelte". Nach 2 Jahren heirateten sie und bekamen zwei Kinder. Der große Unterschied zwischen ihrem Jugendfreund und ihrem (inzwischen auch Ex) Mann war aber, dass dieser die Zeit zwischen Teenagertage und 30 NICHT mit EINER Beziehung vebracht hatte, sondern er war jemand, der in dieser Zeit "nichts anbrennen" hatte lassen. Es liegt in der Natur der Sache, dass das bei Männern im 3x-4x (und auch nich 5x) Alter, wenn sie dann noch Single sind, eher die Ausnahme, als die Regel ist!

Der Kribbelmann ging jedenfalls (mindestens) ein, zwei Mal frend und trennte sich mit Anfang 40 für eine jüngere Frau. Die darauf folgenden Beziehungsversuche bezogen sich auf Männer mit ähnlicher Vita. Warum? Weil es nahezu keine anderen gibt!

Meine Datepartnerin sagte jedenfalls, dass ihr Jugendfreund der beste Mann war, den sie jemals kennengelernt hatte und inzwsichen sehr bedauern würde, dass sie damals so dumm war!
Leider (kam dadurch nicht für weitere Dates in Frage) hat sie irgendwann erwähnt, dass ich eigentlich nicht so richtig ihr Typ wäre, aber trotzdem in Frage käme, weil ich diese Werte verkörpere. Ich war auch von Jugendtagen an mit meiner Frau zusammen, bis sie leider vor einigen Jahren starb.

Meine verst. Frau und ich haben übrigens immer auch andere Möglichkeiten, mit anderen denkbaren Paarungen, gehabt und waren uns für uns selber und auch für den Partner immer darüber im Klaren!

V.m50
 
  • #16
Eine ‚Liebelei‘ ist was anderes als nur ein harmloser Flirt, von denen du scheinbar einige hattest.
Also was hattest du denn konkret mit anderen Frauen?
Ich denke es wäre besser absolute Kontaktsperre einzuleiten.
Sie schaut sich nach anderen Männern um und du nach anderen Frauen.

Oft merkt man dann nach einiger Zeit oder erst nach einigen Jahren dass nichts Besseres und Schöneres nachkommt.

Ob ihr in ein paar Jahren oder Monaten noch einmal eine Chance habt zusammenzukommen? Wenn jeder sich ausgetobt hat und gemerkt hat: Da draußen auf dem Partnermarkt ist der Wind ziemlich rauh....

Who knows.....
 
  • #17
Meine Datepartnerin sagte jedenfalls, dass ihr Jugendfreund der beste Mann war, den sie jemals kennengelernt hatte und inzwsichen sehr bedauern würde, dass sie damals so dumm war!
Diese Erkenntnis hat man aber immer nur rückblickend. Und ich würde auch nicht ausschließen, dass man mit mehr Erfahrung in einer Reihe Fälle anschließend auch eine glücklichere Beziehung hat. Aber das weiß man eben nicht.
 
  • #18
Er ist derjenige, der immer wieder nach anderen Frauen schaut, zur Freundin sagt, natürlich habe er sich auch überlegt, wenn er andere Frauen sieht zu beenden, und dann hier noch ergänzt, dass er ihr seine "Liebeleien" n auch natürlich nie erzählte.
Er hat es ihr erstmalig im Juni gesagt, als sie ihre Zweifel äußerte. Das war nicht so wahnsinnig geschickt von ihm, denn damit war ihr klar, dass die Beziehung auch für ihn schon seit Längerem nicht mehr das Gelbe vom Ei ist.

So war in der Zeit von Juni bis zur Verkündung der Trennung vor einer Woche ihr Fokus darauf gerichtet, dass es auch für ihn weitgehend vorbei ist und dementsprechend hat sie gehandelt:
Nun kam sie vor einer Woche, kurz nach einem gemeinsamen Urlaub, zu mir und hat mir erzählt...... dass sie deshalb jetzt alleine wohnen will um ihre Gefühle zu sammeln.
und sich für die räumliche Trennung entschieden.
Wenn sie seit Juni mit dem Thema Trennung rumeiert (und sich vorher schon länger darum Gedanken gemacht hat), dann kann man "ich muss meine Gefühle sammeln" als ein sozialverträgliches Statement auffassen, weil sie zu feige ist, ihm ins Gesicht zu sagen "das wars" oder auch weil sie sich ein kleines Hintertürchen offen halten will, falls die Marktrecherche nichts Akzeptables liefert.

Sie hat es gespürt, Corona Zeit, man hat mehr für sich, man kann nachdenken..... Keine Frau, die sich was schönredet.
Aber auch keine Frau die Klartext redet, denn sonst hätte sie "das wars" deutlich ausgesprochen oder auch Erleichterung geäußert, dass er ebenfalls gewisse Zweifel hat.

Insgesamt glaube ich nicht, das Corona da großartig was bewegt hat sondern was anderes los ist:
Im letzten Jahr ist viel passiert, sie hat richtig angefangen zu arbeiten, hat die Pille abgesetzt
Mal scharf nachgedacht: wieso setzt frau die Pille ab, wenn sie grad nach dem Studium den ersten Job antritt? Da ist was anderes im Busch und Corona gibt es erst seit einem halben Jahr.
Im Beruf ändert man sich selber, lernt andere Leute kennen (und vielleicht auch lieben), fängt an ein anderes Leben zu führen etc und vielleicht passt dann auch der Partner nicht mehr, wenn der sich nicht ähnlich verändert.
 
  • #19
Ich finde, ihr klingt eigentlich ... gut und vernünftig. Eure Beziehung ist noch so weit intakt, ihr redet über eure Probleme und Gefühle, eurer Sexleben war sogar noch gut.

Ich glaube nicht, dass die Corona-Zeit nun aufzeigte, dass mit eurer Beziehung an sich was nicht stimmt, sondern eher Zeit zum Nachdenken brachte, was man im Leben schon hatte und was man noch mal probieren wollte usw.. Eigentlich klingt das alles nur danach, als bräuchtet ihr mal andere sexuelle Erfahrung.

Also ich würde mal mit ihr reden, ob sie wirklich "die Beziehung" nicht mehr will oder ob es nur darum geht, sich Freiheiten zu ermöglichen im sexuellen Bereich. Damit müsstet ihr dann natürlich verantwortungsvoll umgehen. Einfach irgendwelche verliebten Singles "auftun" und dann hinterher sagen "war nur für Sex", ist ja was ganz anderes, als wenn man gezielt nur Sexaffären eingeht.

Schon allein mit jemandem gut zusammenwohnen zu können, ist ja eine Sache, die nicht selten ein Problem wird. Also wenn Du jetzt nicht zig Punkte übersiehst, die sie eigentlich immer bemängelt hat an eurer Beziehung, war diese doch intakt?

Ist es hier sinnvoll, den Kontakt erstmal komplett abzubrechen oder eher nach dem Auszug sich noch unverbindlich ab und zu zu sehen?
Die Frage ist, was jeder so kann. Du hängst ja noch an eurer Beziehung. Die Frage ist, wie es bei ihr ist. Vielleicht will sie wirklich auch Beziehungsversuche mit anderen starten, und Du müsstest dabei zugucken, wenn Du noch Kontakt hast. Das ist ja was anderes, als sich sexuell mal auszuleben und dann festzustellen, dass es doch am schönsten war in eurer Beziehung.

Also ich würde zuerst noch mal reden und genau rausfinden, ob es nur um Sex geht oder um wirkliche Beziehungen mit anderen Männern bei ihr.

Mal scharf nachgedacht: wieso setzt frau die Pille ab, wenn sie grad nach dem Studium den ersten Job antritt? Da ist was anderes im Busch und Corona gibt es erst seit einem halben Jahr.
Guter Punkt, hätte ich fast übersehen: MIT Pille will Frau angeblich oft andere Männer als ohne. Bei vielen Frauen wird die sexuelle Lust ganz anders nach Absetzen der Pille (habe ich auch bemerkt). Vielleicht ist genau das der Knackpunkt - sie steht nicht mehr auf ihn? Allerdings sagte auch neulich ein Arzt oder Forscher, dass Frauen selbst ganz anders riechen, wenn sie die Pille nehmen. Also frage ich mich, ob das bei Männern dann auch ganz anders ankommt pheromonmäßig.
 
  • #20
Nun, klar war sie auch nicht, sozialverträglich passt gut.

Mal scharf nachgedacht: wieso setzt frau die Pille ab, wenn sie grad nach dem Studium den ersten Job antritt? Da ist was anderes im Busch und Corona gibt es erst seit einem halben Jahr.
Das wäre spannend, haben die Beiden dann noch verhütet, oder keinen Sex mehr?

Frau setzt ja entweder die Pille ab, weil sie eine andere Art der Verhütung praktiziert, oder weil sie höchstens noch sporadisch Sex hat und auf Kondome umsteigt, oder weil sie Kinder möchte.
Letzteres eher unwahrscheinlich, bei frisch im Job, und Zweifel an der Partnerschaft.

Ich würde dem FS raten, Haken setzen und seine eigene Haltung anschauen.

Da war die letzte Zeit eher Bequemlichkeit und Verharren als noch wirklich Partnerschaft vorhanden.

W, 51
 
  • #21
Das wäre spannend, haben die Beiden dann noch verhütet, oder keinen Sex mehr?

Frau setzt ja entweder die Pille ab, weil sie eine andere Art der Verhütung praktiziert, oder weil sie höchstens noch sporadisch Sex hat und auf Kondome umsteigt, oder weil sie Kinder möchte.
Letzteres eher unwahrscheinlich, bei frisch im Job, und Zweifel an der Partnerschaft.
Ich würde den Punkt mit der Pille nicht überbewerten, allerdings habe ich mich auch gefragt, ob ihr dann plötzlich auf Kondome oder was anderes umgestiegen seid. Dass sie die Pille absetzt, kann auch einfach daran liegen, dass sie erkannt hat, wie schädlich die ist. Das Absetzen kann durchaus eine Wesensveränderung und gesteigerte sexuelle Lust (auf andere Männer) bewirkt haben, denn Hormone steuern unseren Körper. Wenn sie seit Teenagertagen Hormone genommen hat, ist sie jetzt vielleicht zum ersten Mal seit vielen Jahren (wieder) sie selbst, erkennt ganz neue Seiten an sich. Ich habe die Pille nie genommen, aber es ist bekannt, dass sie bei vielen Frauen im Laufe der Zeit sexuelle Unlust (und andere Nebenwirkungen) bewirkt. Setzen solche Frauen dann die Pille nach vielen Jahren ab, entdecken sie oft ihre verlorengegangene Libido wieder, da hat deine Freundin vielleicht ein gesteigertes Bedürfnis nach neuen sexuellen Erfahrungen bekommen.

Aber ich würde es auch nicht allein auf die Pille schieben, bei allererster und sehr langer Beziehung sind Zweifel geradezu normal. Dann wägt man ab, zieht Bilanz.
 
  • #22
Vielen Dank nochmal für eure ganzen Antworten.
Zur Sache mit der Pille: Sie hatte sich intensiv darüber informiert und wollte keine Hormone mehr nehmen. Wir haben dann natürlich mit Kondom verhütet weil Kinder waren noch keine Option da sie erstmal einige Jahre ins Berufsleben starten wollte.

Ansonsten viel Input für mich und viele Meinungen, vielen Dank! :)
 
  • #23
Das war ja klar, dass das wieder von dir kommt. Wie oft willst du das noch schreiben?

Ich denke eher, dass sie bereits eine neue Beziehung hat. Wenn jemand sich so plötzlich trennt hat er meistens schon jemand anders. Ich denke das ist bei Frauen und Männern etwa gleich. Oft sind das dann Warmwechsler.

Selbst wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich es trotzdem beenden. Sie liebt dich nicht mehr.
Nach einem langen Gespräch schien dies wieder gut für sie gewesen zu sein nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Du hast sie ja selber nicht mehr richtig geliebt. Ihr solltet euch trennen. Ich glaube nicht, dass ihr es nochmal hin bekommt.
 
  • #24
Wenn beide überlegen, etwas zu verpassen, beide sich anderweitig umschauen und ausser Sex und "Liebe" nicht viel verbindet .... dann ist es eben vorbei.
Kontakt abbrechen aufgrund der langen Vergangenheit und der gemeinsamen Clique ... nein, muss wirklich nicht sein.
Bei euch beiden hat es gekriselt, keiner von beiden wollte dagegen steuern .... .. daher trennen sich die Wege.
Schaut zu, dass kein böses Blut zurück bleibt.
 
  • #25
Wir kennen die ehemalige Freundin des Fragestellers nun ja nicht persönlich, aber es gibt tatsächlich die Möglichkeit, dass sie mit diesem Satz eigentlich ein Bekenntnis des Fragestellers zu ihr herauskitzeln wollte:
Kurz nach der Corona-Zeit (gegen Juni) kam sie zu mir und fragte mich, ob ich nicht auch Angst hätte, etwas verpasst zu haben und noch mal etwas Anderes erleben wolle.
Es gibt tatsächlich Frauen, die in dem Fall implizit eigentlich etwas ganz anderes fragen, nämlich "Liebst Du mich noch?"

Wenn die ehemalige Freundin des Fragestellers so ihre Zweifel an der Treue ihres Freundes hatte, hat sie möglicherweise mit dieser Frage Gewissheit haben wollen, wes Geistes Kind ihr Freund ist. In dem Fall hat sie das Wort "auch" nur deshalb in die Frage integriert, um ihm die Hürde zu einer ehrlichen Antwort niedriger zu legen. Diese ehrliche Antwort hat sie dann ja auch bekommen:
Nach einem langen Gespräch schien dies wieder gut für sie gewesen zu sein nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich natürlich auch des Öfteren darüber nachgedacht habe, es zu beenden weil eine andere Frau im Blick war.
Somit wusste sie, dass der Fragesteller ein potentieller Warmwechsler ist, in den sie kein Vertrauen mehr haben wird. @ErwinM hat das schon aufgezeigt.
Mit seinem nächsten Post hat der Fragesteller durchaus gezeigt, dass seine ehemalige Freundin den richtigen Riecher hatte. Ich gehe davon aus, dass seine ehem. Freundin das immer mitbekommen hat, wenn er mal wieder im Kopf bei einer anderen Frau war.
Ich möchte ergänzen, dass es nie so war, dass ich ihr von den "Liebeleien" erzählt habe weil es für mich nie so ernst war und über ein bisschen Flirten auch für mich nie hinaus ging
 
  • #26
Irgendwie konzentrieren sich alle auf die Gefühle der Partnerin hier. Lieber FS, es wird in deinem Geschreibsel überhaupt nicht klar, was du noch für sie empfindest. Du schreibst die ganze Zeit darüber, dass sie die Beziehung aufgrund von geringer werdenden Gefühlen wahrscheinlich nicht mehr möchte. Aber es liest sich so, als wärest du sehr wenig traurig darüber.
Wenn dem so ist, frage ich mich, wieso du diese Frage im Forum überhaupt stellst, denn dann ist doch alles klar. Trennt euch und fertig.
Wenn du sie aber behalten willst, würde ich an deiner Stelle langsam mal ein paar Emotionen zeigen und ihr verdeutlichen, wie wichtig sie für sich ist. Und sie nicht in ihren Trennungsgedanken bestätigen.
Meiner Meinung nach solltest du das erstmal für dich klären.
 
  • #27
Es gibt tatsächlich Frauen, die in dem Fall implizit eigentlich etwas ganz anderes fragen, nämlich "Liebst Du mich noch?"
Genau den gleichen Eindruck hab ich auch.

Ich möchte ergänzen, dass es nie so war, dass ich ihr von den "Liebeleien" erzählt habe weil es für mich nie so ernst war
Na das ist aber auch ein klassisches Zurückrudern. Ich glaub Dir glatt, dass Du genau das oben gesagt hast es aber gar nicht so gemeint hast bzw hat es den Zweck verfehlt. Du wolltest Ihr klarmachen, dass auch Du ein begehrter Mann bist und Dich mehr als eine Frau schon mal angebaggert hat. Vielleicht ist sie da aufgewacht.

Für mich gibt es auch keine harmlosen Flirts, ein Flirt hat in seiner Vollendung den Sex zum Zweck. Die Interaktion mit dem Menschen macht den Unterschied zur Phantasie und da beginnt der Betrug für mich. Das ist eine Wertvorstellung, die ich habe.

Ein schönes Bespiel habe ich von früher. Ein Mann von 29 Jahren relativ frisch getrennt von seiner langjährigen Freundin, das Hochzeitskleid war schon gekauft. Er fiel aus allen Wolken als sie sich trennte, sie blühte förmlich auf und er verstand die Welt nicht mehr. Er tröstete sich. Nach über einem Jahr habe ich ihn zufällig wieder getroffen, er hatte eine neue Freundin im Arm und war glücklich, das sah man ihm an. Da hab ich nur kurz freundlich gewunken und mir gedacht, siehste alles wird gut.
 
  • #28
Insofern habe ich mich immer sehr loyal gegenüber ihr verhalten und fremdgehen war nie eine richtige Option.
Zumindest sexuell gesehen gab es keinen Grund zum Fremdgehen. Also war nur noch nicht die Richtige unter den Liebeleien dabei.
Nicht fremdgehen halte ich persönlich auch nicht für (betonenswert) loyal.
Brrr... mir wird grad ganz kalt.
"Liebe" lese ich auch nur einmal: "Liebeleien"
Die angeblich noch vorhandenen Gefühle nehme ich Dir nicht ab! Was Du fühlst ist die wegbrechende Gewohnheit. Du machst keinen angeschlagenen Eindruck.
Es hört sich nach nur einer Woche schon sehr abgeklärt an. Umso leichter sollte es Dir doch fallen es bei einer Trennung zu belassen.
Es ist keiner der Verlassene. Es ist nur Ende.

Sollte sich doch noch ein Fünkchen Liebe bei Dir bemerkbar machen, dann sprich halt mit ihr. Vielleicht sortieren sich ihre Gefühle auch so, dass sie zurückkommt. Für den Fall solltest Du wissen, was Du von ihr überhaupt willst, oder ob nicht doch nur das warme Bett gefällt.
 
  • #29
Mal scharf nachgedacht: wieso setzt frau die Pille ab, wenn sie grad nach dem Studium den ersten Job antritt? Da ist was anderes im Busch und Corona gibt es erst seit einem halben Jahr.
Nun ich habe auch irgendwann während meiner Ehe die Pille abgesetzt und das lag nicht daran, dass ich keinen Sex mehr mit meinem Mann haben wollte oder mir ein Kind wünschte, sondern schlichtweg daran, dass es mir mit der Pille insbesondere psychisch schlecht ging.
Ich kann/will da gar nicht ausschließen, dass das Ausbrechen einer Autoimmunerkrankung damit in Zusammenhang steht.

Bezeichnend finde ich hingegen, dass der Fragesteller dies hier für erwähnenswert hält, aber auch keine weitere Kommentierung über die Gründe dazu abgibt.

Das erweckt den Eindruck, als würde er es als persönliche Beleidigung auffassen, dass sie die Pille abgesetzt hat.

Sein nicht Erwähnen des Grundes für das Absetzen der Pille oder irgendwelche Gedanken dazu lässt auch tief blicken. Für mich liest sich das alles sehr egozentrisch.
 
  • #30
Ich musste erstmal meine Gefühle sortieren da es für mich ja doch etwas unerwartet kam und ich eher ein rational denkender Mensch bin. Nachdem ich dann eine Woche beruflich unterwegs war und mir viel überlegt habe, hatte ich auch noch mit ihr geredet (unter Tränen was bei mir die letzten Jahre nie vorkam).
Es hat aber alles nichts gebracht da für sie die Gefühle nicht mehr ausreichend sind. Einen anderen Grund gibt es laut ihr wohl nicht.
Das mit der Pille hatte ich ehrlich gesagt erwähnt, weil sie selbst darüber so oft geredet hat von wegen, dass sich oft nach dem Pille absetzen der "Geschmack" ändert und sie davor Angst hatte (bzw. sich das ja dann bewahrheitet hat). Wir hatten damals natürlich darüber geredet als sie die Pille absetzen wollte und uns vorher gut überlegt, wie wir Verhüten da Kinder noch nicht geplant waren => seitdem immer verhütet!
Die Entscheidung die Pille abzusetzen kam von ihr raus und ich habe sie darin unterstützt, da das auf Dauer Hormone nehmen auch mir mittlerweile etwas komisch erschien.
Meine Gefühle sind auf jeden Fall noch für sie da, das habe ich gemerkt und ihr auch ausführlich erzählt. Sie meinte aber, dass sie jetzt Abstand braucht und indirekt auch, dass ich nicht für sie kämpfen solle. Mich als egozentrisch zu bezeichnen finde ich doch etwas übertrieben, im Gegenteil bin ich jemand, der sich immer versucht, in andere Personen hineinzuversetzen und ihre Position zu verstehen. Sicher auch in diesem Fall => Vielleicht sogar zu viel.

Vermutlich ist es das Beste, jetzt erstmal den Abstand konsequent zu wahren (auf sachlicher Ebene gab es auch beim Regeln der Trennung keinen emotionalen Streit da wir uns ja trotzdem noch gut verstehen und es bis auf die von ihr fehlenden Gefühle keinen Streitgrund gab) und dann die nächste Zeit auf sich zukommen zu lassen und dann, je nachdem, in einigen Monaten mal anzuklopfen ob man sich nochmal treffen will?