• #1

Gehemmt seit dem ersten Sex mit ihm

Liebe Foris,
vor drei Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt. Alles lief prächtig und wir haben uns verliebt.
Dann kam sein Vorschlag mit einer kleinen Reise. Bei der es zum ersten Sex kam.
Ich falle jetzt mal mit der Tür ins Haus:
Er sagte, er hätte es lieber dunkel.
Ich habe lieber Sex bei Licht, aber dachte mir, dass Sex im Dunklen auch sehr reizvoll sein kann und stieg drauf ein.
SEIN Grund war aber dieser: Er sagte nachdem wir miteinander geschlafen hatten völlig unvermittelt, dass er es im Dunklen leichter hätte, sich was vorzustellen. Auf meine Frage, was er sich da so vorstellt, bekam ich keine Antwort.
Innerlich fühlte ich mich von ihm plötzlich so gar nicht mehr gemeint und gewollt... ich habe sowas noch nie im Bett und noch dazu beim ersten Sex zu hören bekommen.
Ich habs in dem Moment nicht angesprochen. War zu perpelex....solls geben.

Seitdem, das ist jetzt drei Wochen her, kann ich mit dem Mann nicht schlafen, obwohl ich ihn will.. sehr sogar. Außer leidenschaftlichem Küssen usw. geht bei mir nichts. Ich bin regelrecht gehemmt.... dicht, zu.

Wir waren seit dem auch nur so unterwegs, keine Übernachtung ect. Natürlich ist er irritiert.
Gestern meinte er zu mir, er würde sich mal eine Nacht mit mir wünschen, einfach so...um zu kuscheln und mich bei sich zu haben. Es müsse ja nicht...Alles nach meinem Tempo.
Ich fand das rührend, zeigt es mir ja, dass er sich auch Gedanken macht, Sehnsucht hat und mich mag.
Was ich aber auch heraushöre, und das muss von ihm so gar nicht gemeint sein, ist, dass er denkt ich bin verklemmt. Was ich nicht bin und mir ist das peinlich.
Ich bin für fast alles offen, alles andere als gehemmt.

Da kommt mein nächstes "Problem" um die Ecke.
Ich habe eine Neigung zu BDSM ( nicht erst seit FSOF ).
Darüber habe ich mit dem neuen Partner, wenn er überhaupt schon einer ist, noch gar nicht geredet und etwas in mir warnt mich auch das zu tun, denn als ich einmal wirklich supervorsichtig einen Wunsch äußerte, und der war nicht sehr SM-lastig, war er erschrocken.
Ist ja auch eine spezielle Schiene und nicht für jeden gemacht
Brauche bitte Rat von Frau und Mann hier im Forum.
Wie spreche ich "Ich stell mir mal was vor", gelungen an? Kann man das überhaupt "gelungen" ansprechen? Seh ich das zu eng?
Liegt das an meiner Erwartungshaltung?
Ich fürchte der passende Augenblick schon vorbei.

Freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße,
Thabea
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Da meint der geneigte Leser vorerst, er wäre verklemmt.
r sagte nachdem wir miteinander geschlafen hatten völlig unvermittelt, dass er es im Dunklen leichter hätte, sich was vorzustellen.
Da schluckt der geneigte Leser erstmal, und kann nachvollziehen, daß du kein anonymer Körper für sein Kopfkino sein willst.
Außer leidenschaftlichem Küssen usw. geht bei mir nichts. Ich bin regelrecht gehemmt.... dicht, zu.
Verständlich, jetzt ist ja der Wurm drin. Oder ... äh ... nicht.
Ich habe eine Neigung zu BDSM ( nicht erst seit FSOF ).
Wupps! Das kam jetzt aber überraschend um die Ecke!
Also bist du offenbar nicht in der verschüchteten Ecke anzusiedeln.
Ich fürchte der passende Augenblick schon vorbei.
Na aber gar nicht! Ihr habt doch jetzt eine Reihe von wunderbaren Themen für ein ausführliches Gespräch, und wer weiß, vielleicht passen die Fetische sogar zusammen?
Was du sagst ist nicht so schwer.
"Du Schatzi, ich hab dich letzens was gefragt, und ich glaube, ich habe noch keine Antwort bekommen."
Alles Gute!
 
  • #3
Guten Morgen liebe FS,

deine Wünsche könnten ihn genauso abtörnen, wie dich seine Wünsche.
Klar könnt ihr darüber sprechen, was wird es bringen.....nichts, außer irritierte Seelen.
Sexualität ist in unserer Gesellschaft zum Programm geworden, wo man sich seine Vorlieben aussucht. Da fehlt etwas ganz Wesentliches...... das sich unvoreingenommene Öffnen für den anderen und das Entdecken, ohne im Hinterkopf festgehakte Vorlieben zu horten.
Sich und zusammen miteinander in der Sexualität neu entdecken und entwickeln, dafür fehlt der Raum. Sexualität ist mehr als das sich Bedienen an dem anderen. Ihr seid sexuell nicht kompatibel, schreit jetzt jeder. Nein, ihr seid im Kopf und Herzen nicht wirklich frei und leer, von Vorstellungen, wie Sexualität zu sein hat.
 
  • #4
Das ist kein Problem - schaut euch zusammen einen Porno wo leichtes Spanking vorkommt und kommentiere es ("das finde ich heiß"). Je nach seiner Reaktion kannst du dann einschätzen ob er auf BDSM oder eher Vanillesex steht. Ansonsten sagst du ihm halt, dass er dir sagen soll was er will (hinknien usw.).

Was seine Vorstellung angeht - er hat bisher noch nicht das gefunden was er sucht. Versuch raus zu finden was ihn sexuell an der reizt und warum er es sich dies vorstellen muss. Der Pornoüberschuss des es heute gibt tut ja ein übriges um sich die Fantasie vollkommen zu verderben.
 
  • #5
Auf meine Frage, was er sich da so vorstellt, bekam ich keine Antwort.
Dann wiederhole Deine Frage. Und zwar so, daß er sicher sein kann, Dich mit der Antwort nicht zu verschrecken. Möglicherweise seid Ihr ja kompatibler als er und Du denken. Am besten, Du erzählst ihm vorher, was Du Dir gerade so ausmalst, ergänzt um ein kleines „...und du? Was stellst du dir gerade vor?”
 
  • #6
Ich finde sein bisheriges Verhalten sehr merkwürdig und verklemmt! Ihr habt offenbar zwei Monate mit dem ersten Sex gewartet, warum? Gab es dafür Gründe? Ich würde das Thema einfach in einer ruhigen Minute ansprechen, dann aber sehr offen und direkt. Dann weißt du woran du bist und hast Klarheit.
 
  • #7
Vielleicht schämt er sich beim Sex? Vielleicht war es ja sein "erstes Mal"? - Das fällt mir noch dazu ein. Vielleicht war die Äußerung mit den Vorstellungen nur ein Vorwand?
 
  • #8
Das ist leider echt traurig. Aber vielleicht einfach miteinander offen reden!
 
  • #9
ja... Sex im Dunkeln, damit er sich irgendetwas vorstellen kann...
Da beginnt natürlich das Kopfkino zu laufen... vielleicht ist er schwul und stellt sich einen Mann vor?

Ich kann verstehen, dass Du irritiert bist. Ich finde, Du solltest aus Deiner verschüchterten Ecke raus kommen und diese Sache auf erwachsenen Weise klären. Alles andere macht ja keinen Sinn. In einer Beziehung muss man beim Sex ja irgendwie zusammen kommen. Du willst nicht mehr, wie er will. Er weiß garnicht, wie Du willst... Sex findet jetzt schon nicht mehr statt. Ihr fahrt die Kiste volle Kanne gegen die Mauer.

Willst du noch Sex mit ihm oder nicht? Das ist der 1. Punkt. Wenn Du nicht mehr willst, musst du ihm den Grund nennen. Er weiß doch sonst nicht was los ist. Du kannst ihm sagen, dass Dich das so sehr irritiert hat, dass Du jetzt nicht mehr willst. Darauf lässt Du ihm Zeit, das zu klären.

Wenn Du mit ihm Sex willst, sagst Du ihm (natürlich ein bisschen gelogen, aber gut), Du hättest diese und jene Phantasie (dann siehst Du ja wie er reagiert) und sage ihm, Du würdest Dich jetzt trauen, das auszuleben, weil Du ihm als Mann vertraust.
 
  • #10
Hm...
dass er es im Dunklen leichter hätte, sich was vorzustellen. Auf meine Frage, was er sich da so vorstellt, bekam ich keine Antwort.
Also hier sehe ich das so, dass er Dich nicht als Person begehrt, sondern seinen Film braucht.
Hier denke ich - je nachdem, wie Du drauf bist -, dass auch Du Deinen Film brauchst und nicht Sex als "Liebemachen" mit der Person, mit der Du Dich total gefühlstief verbunden fühlst siehst.

Ich wäre auch total gehemmt, wenn mir einer sagt, er stelle sich was vor und deswegen muss es dunkel sein. Man muss sich ja wie ein Objekt vorkommen und mein erster Gedanke war: Dann könnte es jede andere sein, die da mit ihm Sex hat.
Er müsste Dir erzählen, was los ist, damit Du es einordnen kannst. Weil - nur als, sorry, Loch zur Verfügung zu stehen, das ist doch keine Basis. Und Du musst ja auch auf Deine Kosten kommen, also muss er auch wissen, was Du willst.

Eigentlich hat doch jeder bei euch "seins", was er sich ganz persönlich als Sex-Kopfprogramm zu wünschen scheint. Also entweder öffnet ihr euch beide und jeder macht mal was dem anderen zuliebe, was ihm eigentlich nicht liegt (es sei dahingestellt, wieviel Spaß das machen soll) oder ihr geht wieder auseinander. Eine andere Möglichkeit seh ich hier nicht, wenn ihr beide glücklich sein wollt mit dem partnerschaftlichen Sexleben.
 
  • #11
Ich würde so bald wie möglich das Thema nochmals in Ruhe ansprechen. Dazu ist es zu wichtig, als dass einer von Euch etwas lebt, was nicht seins ist.Und dann müßt ihr schauen, ob ihr es zusammenbringt. Vielleicht mal so, mal so. Wie auch immer. Unausgesprochen wird es auf Dauer schwierig und entweder du oder er oder beide, werden unzufrieden.
 
  • #12
Hier die FS,

ich werde um das Gespräch nicht herumkommen und denke, dass ich das hinbekommen werde....das wird eine Premiere. Drückt mir die Daumen.
Ich danke euch für eure Antworten und Gedanken zu meinem Thema... und fürs Mutmachen. Vieles deckt sich mit meinen Eindrücken und Gefühlen, anderes bringt mich zum Nach-und Weiterdenken.

Liebe Grüße,
Thabea
 
  • #13
Ihr seid sexuell nicht kompatibel, schreit jetzt jeder. Nein, ihr seid im Kopf und Herzen nicht wirklich frei und leer, von Vorstellungen, wie Sexualität zu sein hat.
Es ist ein denkbar schlechter Rat, sich "frei" zu machen, von seinen Vorstellungen von Sexualität. Die FS steht auf BSDM und normalerweise entwickelt man sich dahin, probiert sich aus und findet eine spezielle Form von Sexualität, die befriedigend ist. Ich hatte eine sehr lange Beziehung, wo alles passte, nur mein Freund konnte mit BDSM nichts anfangen. Wir haben viel probiert, uns gegenseitig aufeinander eingestellt - letztendlich war bei mir ganz viel Frust in diesem Bereich vorhanden. Da mir Sex sehr wichtig ist, scheiterte es vornehmlich wohl daran, es "trägt" sich ins Alltagsleben. Übrigens könnte man bezüglich dem Freund der FS noch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass er nichts sehen will, an etwas anderes denken möchte, weil er sehr visuell orientiert ist und zu schnell "kommt"? Zumindest eine Option, letztendlich hilft nur klares Ansprechen...
 
  • #14
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Mann so ein Tollpatsch ist, aus Versehen nach dem ersten Sex so eine irritierende Bemerkung zu machen.
Ich denke eher, dass er dir sehr wohl etwas sagen wollte. Kann sein, dass er sich dann nicht getraut hat, weil du deine Frage, was er sich denn so vorstelle möglicherweise in einer Art vorgetragen hast, die ihn eine Ablehnung von der Norm abweichender Sexualität befürchten ließ.

Du magst BDSM ? Nun, vielleicht ist es genau das. Ich denke, dass es für einen Mann schwierig ist, seiner neuen Freundin zu sagen, dass er sich ihr gerne ausliefern möchte. Hilflos und wehrlos mit verbundenen Augen von ihr genommen werden möchte.
Das ist in unserer Gesellschaft nicht gerade sehr angesehen und der Mann wird dafür sicher schon oft Ärger oder auch Verachtung zu spüren bekommen haben.

Falls du selbst submissiv bist ( leider hast du das nicht gesagt ), könnte es schwierig werden, denn dominant dürfte dieser Mann nach deiner Schilderung nicht sein.

Vielleicht träumt er aber auch von etwas ganz anderem.
Falls es etwas sehr Ungewöhnliches ist und falls es ihm sehr wichtig ist, sollte er aber nicht im Stino-Bereich eine Partnerin suchen, sondern auf einer entsprechenden Seite.
Und du auch.
Alles andere ist doch Zeitverschwendung.

Frag ihn.
Im schlimmsten Fall paßt es nicht und dann war es das eben.
Du verlierst doch nicht viel, ihr kennt euch ja kaum.

w 49
 
D

Dagobert

  • #15
Ich werde aus deinem Schreiben nicht recht schlau, liebe Thabea. Du hast gewisse Neigungen und verurteilst an ihm, dass er gewisse Neigungen hat? Dieses BDSM lebt doch nicht nur vom Anblick des Partners. Da spielt sich doch auch viel in der Phantasie ab, aus der er genauso ausgeschlossen sein könnte wie Du, wenn es dunkel ist. Sex besteht halt auch aus viel Phantasie und Vorstellungskraft.

Vielleicht wollte er sich genau das im Dunkeln vorstellen, was Du schätzt und denkt sich, dass er Dich mit seinen Gedanken dazu verschrecken könnte. Vielleicht ist er auch ein schneller Kommer und kann sich im Dunklen besser Phantasien ausmalen, das zu verhindern. Vielleicht befürchtet er, dass es bei deinem direkten Anblick zu schnell vorbei sein könnte. Ja, was auch immer.

Vielleicht ist er wirklich nur ein A.... und will sich kleine Mädchen dabei vorstellen. Sprecht einfach darüber. Sage ihm, dass Du bestimmte Vorstellungen hast. Eventuell seid ihr ja eh d'accord.
 
  • #16
Abgesehen davon, dass die FSin keine Altersangaben gemacht hat und man nicht weiß, ob der Mann vielleicht etwas ungeschickt oder schüchtern ist, würde mich interessieren, ob es ratsam ist, "das Problem" mit einem Gespräch lösen zu wollen?

Ich hätte gedacht, dass man erstmal das "normale" Liebesleben in Schwung bringen sollte und zwar vor allem mit nonverbaler Verführung und danach weitergehende Fantasien bespricht. Und nicht umgekehrt. Ich fände es komisch, nach einem Mal Sex quasi in Verhandlungen einzutreten, wie das zukünftig laufen soll.

Seitdem, das ist jetzt drei Wochen her, kann ich mit dem Mann nicht schlafen, obwohl ich ihn will.. sehr sogar. Außer leidenschaftlichem Küssen usw. geht bei mir nichts. Ich bin regelrecht gehemmt.... dicht, zu.
Und das wegen einem ungeschickten Spruch beim ersten Mal? Liegt aber auch an dir. Kann es sein, dass du normalerweise eher passiv bist? Drei Wochen nur Küssen wäre den meisten zu wenig in der Situation. Aber wenn du die Blockade hast kann Mann auch nichts machen. Vielleicht hilft da wirklich nur ein Gespräch.
 
  • #17
Das sind also zwei verschiedene Probleme:
1. Die merkwürdige Aussage von ihm, im Dunkeln könne er sich besser etwas vorstellen;
2. Deine BDSM-Neigung.

Zu 1.: Bevor es mit euch weiter gehen kann, müsstest du ihn fragen, wie er das gemeint hatte, weil du durch die Bemerkung den Eindruck bekommen hattest, er bräuchte extra Stimulierung durch seine eigenen Fantasien, weil deine Gegenwart alleine scheinbar nicht aufregend genug ist? Dann außerdem sagen, dass *du* lieber bei Licht Sex hast u nicht im Dunkeln. Vielleicht könnt ihr euch auf Kerzenlicht oder sehr gedämpftes Licht einigen. Und vielleicht kann er dir seine ungeschickte Bemerkung erklären, sodass deine Beunruhigung/ Hemmung sich wieder legt.
Zu 2.: Würde ich erst viel später ansprechen, in ein paar Monaten vielleicht.
 
  • #18
Zitat von Darling:
Zu 2.: Würde ich erst viel später ansprechen, in ein paar Monaten vielleicht.
Im Gegenteil! Beim ersten Date wäre es ggf. etwas verfrührt, sofern das Thema nicht zufällig angeschnitten wird. Aber dann sollte man solche Punkte schon sehr (!) zeitnah ansprechen! Denn sonst läuft man Gefahr, Wochen und Monate an eine Person zu verschwenden, mit der es sexuell eh nie harmonieren würde.

Entweder liegt er mit ihr auf einer Wellenlänge, was ich nicht glaube, dann wäre es kein Problem das Thema anzusprechen. Ist das nicht der Fall, hätte er wohl ein Problem damit. Das wäre in dem Fall allerdings egal, denn dann würde es langfristig eh nicht harmonieren.
So oder so ist es also von Vorteil, solche Themen zeitnah anzusprechen.
 
  • #19
Zu 2.: Würde ich erst viel später ansprechen, in ein paar Monaten vielleicht.
Ich würde dieses Thema mittlerweile immer sehr früh ansprechen und genau auf die Reaktion achten. Ich habe im Laufe der Jahre bei Bekannten/Freunden immer wieder beobachtet, dass sie sich Partner suchten, die auf Vanillasex stehen und glaubten, dass das mit der Zeit schon wird (Ist mir übrigens auch schon so gegangen). Denn: Nein, es wird nicht und führt zu Frust, also lieber frühzeitig darüber reden. BDSM ist nicht gleich BDSM, es ist schon schwierig genug in diesem Bereich einen Partner zu finden, mit dem die eigenen Neigungen kompatibel sind.
 
  • #20
Ich würde dieses Thema mittlerweile immer sehr früh ansprechen ...BDSM ist nicht gleich BDSM.
Genau.
Wer weiß, was die FS damit meint.
Falls sie selbst submissiv ist und zwar in einer sehr milden Form, also sagen wir mal, sie mag es, wenn der Mann sie ein bißchen anpackt, auf's Bett wirft, ihr auf den Po klatscht oder so, dürfte es kein Problem geben, denn das mögen sicher nicht wenige Männer.
Falls sie aber mehr will, oder auch falls sie selbst dominant ist und einen submissiven Mann möchte, dürfte es schwierig sein, in der freien Wildbahn oder auch auf Stinoportalen einen Partner zu finden.
Der Frust ist vorprogrammiert.
Ich empfehle, ein auf die besondere Thematik abgestimmtes Portal zu suchen, dann muß man auch nicht überlegen, wann man das Thema anspricht, denn das ist eins der allerersten Kriterien schon im Profil.

w 49
 
  • #21
Wenn Dir BDSM sehr wichtig ist, dann kannst Du die Frage nach dem:Warum im Dunkeln " direkt hinten an stellen.
Denn wenn er da komplett panisch wird, hat es sich doch sowieso erledigt.

Wenn nicht, hat es vielleicht ja einen positiven Zusammenhang und dann kommt das von selbst!
Denn wer kann wissen, was er sich vorstellt, ausser er selbst!
Hier wird auch zu unterschiedlich interpretiert, jeder so wie er es versteht!

Ich mag das erste Mal übrigens auch gerne im etwas dunklerem, weil das bei mir die anderen Sinne verstärkt.
Also würde ich auch eher in die Richtung interpretieren..
 
  • #22
Liebe FS,

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten so bald wie möglich die Karten auf den Tisch zu legen in Bezug auf Deine Neigung.
Das geht sonst nicht gut aus, man kann als echter SMler nicht dauerhaft darauf verzichten und keine erfüllende Partnerschaft führen. Irgendwann bricht man aus und spielt fremd.

Ich hatte mich in einen Stino verliebt, alles verdrängt, gedacht ich schaffe das, wir haben geheiratet. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und habe mich meinem Mann gegenüber geoutet. Es hätte auch zur Trennung führen können, in unserem Fall ging es gut. Wir sind so glücklich jetzt, es war vorher schon schön, aber so wie wir leben dürfen übertrifft das alle unsere Vorstellungen. Wir leben aber nicht 24/7.

Du weisst ja selber wie toll es sein kann.

LOL: bei der Aussage dass er lieber im Dunkeln mag kam mir spontan in den Sinn ihm eine Augenbinde anzubieten. Dann ist es dunkel :) Vorausgesetzt Du bist Dom :)

Alles Gute wünsche ich Dir