• #61
Naja, immerhin haben wir jetzt mal an einem praktischen Beispiel gesehen, dass Männer sich durchaus in Sexaffären verlieben,
liebe realwomen und Konsorten.
Soso.. Deswegen eiern sie monatelang rum, "überlegen ", wie es weiter geht und leben derweil immer noch bei ihren Frauen. Interessante Interpretation der Liebe. Der gute Herr will bloß auf geilen Sex nicht verzichten und auf eine ihn bewundernde Frau. Deswegen gehen Männer nicht zu Prostituierten, sondern suchen Affären, weil sie wissen, dass dort echte Gefühle sind. Mein Ex hat jahrelang On/Off mit seiner ersten Freundin, nicht mal Ehe hat ihn davon abgehalten. Erst als er mich kennenlernte, war sie plötzlich kein Thema mehr. Sie war paar mal bei uns daheim und hat versucht ihr Revier zu markieren. Ich fand das lustig und sie nur peinlich, weil ich seiner Gefühle zu mir absolut sicher war. Er hatte viele Macken, aber wegen ihr war ich nie besorgt. Obwohl sie ein absolut heißer Feger war. Wenn Männer verliebt sind, fackeln sie nicht lange. Wenn sie nur geil sind, dann sind das solche Männer, unter anderem wie aus diesem Tread.
 
  • #62
sie hält nichts von Dümpeln und macht Nägel mit Köpfen. Kann es sein, dass sie dir vorführt, dass ein anderes Leben möglich wäre? Selbstbestimmt, wild und ungestüm und gefühlvoll? Was hält dich davon ab, dein Leben nicht im Stand-By-Modus zu führen?
Fakt ist, dass wir nur darauf eingehen können, was wir lesen und zu erkennen meinen. Jeder noch so ausführliche Bericht ist subjektiv. Das ist keine Anklage sondern ist einem so sensiblen Thema wie Partnerschaft einfach inherent.
Was mir unangenehm erscheint ist, dass die junge Frau so extrem freizügig ist. In der kurzen Zeit, die der FS beschreibt, hatte sie Sex mit drei Männern. Und jetzt? Noch ein Neuer? Es kann durchaus sein, dass die anderen beiden ebenfalls enttäuscht und unglücklich aus der Situation herausgehen oder gegangen sind. Sie mag eine gute 'Technikerin' sein, aber ihr fehlt jegliche Empathie.Ich kann mich an einige Affären und Beziehungen aus meiner Zeit im Studium erinnern, eigene und die von Freunden. Aber so krass ging es ehrlich gesagt nicht zu.
Eine Sache möchte ich noch hinzufügen. Auch wenn ich neben anderen hier die Promiskuität einer Frau missbillige, so hätte es auch umgekeghrt sein können, also, dass ein Mann Frauen unglücklich mit allzu unstetem Partnerschaftsverhalten macht. Da ist niemand besser oder schlechter.
 
  • #63
Soso.. Deswegen eiern sie monatelang rum, "überlegen ", wie es weiter geht und leben derweil immer noch bei ihren Frauen. Interessante Interpretation der Liebe. Der gute Herr will bloß auf geilen Sex nicht verzichten und auf eine ihn bewundernde Frau.
Ganz unrecht hast du ja gar nicht, liebe @realwoman . Aber du hast schon auch den Teil gelesen, als sie sofort wieder mit dem Ex im Bett gelegen ist ?
Nach meiner Auffassung ist es etwas ganz anderes, aus einer langen, müden und langweiligen Ehe ohne Sex (das dürfte Stand By sein) auszubrechen als bereits bei 3 Tagen Abwesenheit mit dem nächstbesten Mann ins Bett zu hopsen. Da würde ich mir auch sehr gründlich überlegen, ob ich mit der Frau zusammen sein will. Gerade in Anbetracht ihrer Liebesschwüre.
Diese Frau hat sich schon selber als Affaire qualifiziert. Sei ehrlich, würdest du mit einem Mann mit ihrem Verhalten zusammen ziehen ?
 
  • #64
Diese Frau hat sich schon selber als Affaire qualifiziert.
Guten Morgen,
ja sehe ich auch so, nur das der FS das nicht geschnallt hat.
Genau so unverbindlich wie er war, ist sie nun auch gewesen. Von daher haben sich doch die Richtigen getroffen.
Und die Liebesschwüre der jungen Frau passen dann auch perfekt zur Theatralik des FS, die er durchblicken lässt.
Da ist auf beiden Seiten Hollywood vom feinsten und das spricht für keinen von den beiden.
Ich kann beide nicht wirklich ernst nehmen und finde es hm... unreif?
Nein, eher überflüssig.

m48
 
  • #65
immer an den anderen denken, oft mit ihm zusammen sein wollen, ihn wunderbar, attraktiv, begehrenswert und erregend finden ?
Joa, dann hast du recht.

- mit jemandem den Alltag teilen wollen, sich zu ihm bekennen, sich für ihn als Mensch interessieren ? Dann eher nicht. Aber du hast recht: jetzt, da ich es aufliste, finde ich auch, dass eher der erste Fall zum Begriff 'Verliebtheit' paßt.

Der FS jammert nun wirklich deutlich.
Er hat Liebeskummer. Da ist nichts zu definieren.

Das er mir in diesem speziellen Fall nur sehr wenig leid tut (weil Idiot), ändert hieran aber nichts.

Wrnn ich verliebt war, hatte dass mit Deinen o.g. Krtierien wenig zu tun. Ich liebte die jewelige Frau einfach und wollte auch mit ihr zusammen sein, Dinge unternehmen und ja, Sex haben. Ich khabe auch oft an die Frauen gedacht, aber wollte ich jeden Tag mit ihnen zusammensein? Wenn ja , dann habe ich es vergessen.

Ob ich damals je deswegen sofort mit der jeweiligen Frau zusammenziehen und zusammenleben wollte?
Nein , daran kan ich mich auch nicht erinnern. Das habe ich nicht so empfunden.

Das waren später in jedem einzelnen Fall Entscheidungen aus Vernunft, Liebe und vielleicht manchmal auch etwas Druck.
 
  • #66
Wenn sie nur geil sind, dann sind das solche Männer, unter anderem wie aus diesem Tread
Da stimme ich Dir zu. Aber wieso rennt er deswegen gleich zur Psychotherapie? Ich dachte das wäre für wichtige Angelegenheiten.
Da der FS dies geschrieben hat, würde ich es vertiefen wollen bzw. mehr darüber wissen. Ich dachte nämlich nicht, dass es so einfach ist zu einer Psychotherapie zu gehen. Man liest doch eher lange Wartezeiten. Ich bin skeptisch eingestellt und befürworte nur in besonderen Fällen so ein Aufsuchen und finde manchmal das Empfehlen einer solchen als unnötig, manchmal betone ich, aber hier, hier ist das doch eher läppisch oder? Aber was hast du @axel365 denn gesagt und was soll die Therapie bringen, weiter Sex mit der nun-Ex??

Ansonsten verstehe ich @Tom26 Einlassungen nicht, du bist doch der, der Sex ausserhalb einer Beziehung befürwortet?
 
  • #67
die wirklich starken Gefühle waren als nicht acht, sondern drei Monate alt.
@Tom82 Er hatte von August bis Dezember keine tieferen Gefühle für sie, sondern glaubte dass er seine Gefühle unter Kontrolle habe. Bedeutet, dass er ohne Gefühle eine Sexaffaire führen wollte.
Wenn er uns nicht gerade in den April schickt mit seiner Theatralik, dann hat er sich wohl damals hübsch selbst in den April geschickt.
So als Fitness-Studio Macho, der mal eben eine Sexaffaire anfängt, ohne mit der Wimper zu zucken, nur um später todesverliebt ins Jammern fällt und zum Psychologen muss.
Das könnte auch ein Grund gewesen sein, warum das mit ihrem Ex so lange unsicher blieb. Da kommt doch eins aufs andere.
Es störte ihn ja nicht weiter, dass sie im November angeblich nochmal mit dem Ex in der Kiste war. Er merkte ja erst im Dez, dass er eine Abhängigkeit entwickelt hat.
Seine anfängliche Grundeinstellung zu dieser Sache hat er hier mitgeteilt. "Toller Sex, aber nichts Dauerhaftes".
Wahrscheinlich hat er ihr das zu Beginn auch mitgeteilt.

Fazit:
Man sieht hier doch klar, wenn etwas auf reinem Sex basiert oder basieren soll, ist das keine Basis für eine Partnerschaft. Es schafft nur Verunsicherung und ist nicht tragfähig.

Der FS nennt ja nichtmal irgendeine Eigenschaft oder Gegebenheit, neben dem überirdischen Sex, weshalb er jetzt so diesem Mädel verfallen ist. Das ist doch keine Basis.
Man hat das Gefühl, er ist jetzt nur so verzweifelt, weil er nicht mehr weiss wohin mit seinem Schwingel.
 
  • #68
Wenn Männer verliebt sind, fackeln sie nicht lange. Wenn sie nur geil sind, dann sind das solche Männer, unter anderem wie aus diesem Tread."
Realwoman, bitte verallgemeinere nicht. Jeder Mann und jede Frau ist anders. Das sage ich ohne die Absicht, zu werten. Auch ich hatte bei EP eine (sehr gebildete, intelligente und niveauvolle) Frau kennengelernt, die keine Partnerschaft wollte, sondern nur eine Sexbekanntschaft. Sie war so ehrlich, es mir gleich mitzuteilen. Ich finde so etwas ein wenig anrüchig, denn erstens ist Sex nur ein Bestandteil einer wirklichen, auf Vertrauen und Liebe basierenden Partnerschaft und zweitens kann man sich nicht sicher sein, ob sie das gleiche nicht bei anderen Männern auch versucht. Natürlich kostete es mich Selbstbeherrschung, dieses Angebot abzulehnen.
Auch wenn man so eine Beziehung im gegenseitiigen Einvernehmen eingeht, die nicht einmal 'Freunde mit besonderen Vorzügen' genannt werden kann, so besteht die Gefahr, dass ein Teil sich einseitig in den anderen verliebt und Gefühle entwickelt, der andere jedoch mit der 'sportlichen' Seite zufrieden ist. Dann sind Konflikte vorprogrammiert, die dem Kummer des FS sehr ähnlich sein können.
 
  • #69
Ganz unrecht hast du ja gar nicht, liebe @realwoman . Aber du hast schon auch den Teil gelesen, als sie sofort wieder mit dem Ex im Bett gelegen ist ?
Nach meiner Auffassung ist es etwas ganz anderes, aus einer langen, müden und langweiligen Ehe ohne Sex (das dürfte Stand By sein) auszubrechen als bereits bei 3 Tagen Abwesenheit mit dem nächstbesten Mann ins Bett zu hopsen. Da würde ich mir auch sehr gründlich überlegen, ob ich mit der Frau zusammen sein will. Gerade in Anbetracht ihrer Liebesschwüre.
Diese Frau hat sich schon selber als Affaire qualifiziert. Sei ehrlich, würdest du mit einem Mann mit ihrem Verhalten zusammen ziehen ?
Und du, lieber Tom, hast mit Sicherheit gelesen, dass ich geschrieben habe, sie ist kein gutes Vorbild und er hat fragwürdige Frauenwahl.Ausderdem ist die Frau getrennt und er noch verheiratet. Ja, da mache ich schon Unterschied. Sie kann machen, was sie will.
 
  • #70
Ich wundere mich über die allgemeine Abwertung der Frau. Warum um alles in der Welt soll frau einem Affairenmann Exklusivität schulden? Die zwei hatten keine Beziehung, was die Entscheidung des FS war. Die Frau ist frei, Sex zu haben mit wem sie will. Der betrogene Betrüger - das hat eine gewisse Komik.

Frau 52
 
L

Lionne69

Gast
  • #71
Es gibt auch Frauen, die es zwischendurch, für eine Phase, mal krachen lassen wollen. Phantasien ausleben, jenseits von Vernunft, Werten, odersonstigem.
Einfach mal sich ausprobieren. Ego pimpen, natürlich auch. Über Sex geht das sehr gut - tun Männer häufiger.

Das ist eine Phase, und wenn es vorbei ist, ist es gut.

Diese Frau hatte eine Partnerschaft, Familie, Kind, und das klappte wohl doch nicht, wie gewünscht.

Da eine Runde EgoPush einzulegen, sich auszuprobieren? Das haben hier auch manche Foristinnen, und danach war alles wieder anders.
@neverever beschreibt es richtig, Hollywood - diese Frau inszenierte es, genoss es.

Parallel die Normalwelt, Leben neu sortieren, sich um Kind kümmern, Beruf, Alltag, und die Augen offen halten für einen neuen Partner.

Jetzt ist der Ausflug in die Phantasievoll beendet, sie wird es genossen haben.
IhreZukunft ist eine andere, dafür hat sie nun einen Mann kennen gelernt, mit dem sie dies wagen möchte.
Und beendet die Phantasiewelt sofort und umgehend.
Zurück in die alltagstaugliche, zukunftsorientierte Realität, ich denke, so wie sie direkt die Affäre beendete, wird sie nun auch wieder monogam und treu unterwegs sein.

W,49
 
  • #72
Es gibt auch Frauen, die es zwischendurch, für eine Phase, mal krachen lassen wollen. Phantasien ausleben... ausprobieren. Ego pimpen... tun Männer häufiger... und wenn es vorbei ist, ist es gut.

Das dachte ich auch. Vielleicht hatte die junge Frau eine langjährige, monogame Beziehung zum Vater des Kleinkindes und vorher gar nicht viele sexuelle oder beziehungsmäßige Erfahrungen. Durch die Trennung ist sie im Gefühlschaos, sehnt sich einerseits nach Stabilität und Verbindlichkeit, andererseits ist sie wieder frei, probiert sich aus, kann machen, was und wählen, wen sie für richtig hält.

Der Ex ist es nicht mehr, der erheblich ältere Mann ohne Standing erst recht nicht, vielleicht wird es der Neue. Oder sie bleibt eine Weile allein und sortiert sich erst mal. Geht den FS nichts mehr an. Er soll lieber sein eigenes Leben aufräumen, ehrlich zu seiner Frau sein und ihr so die Möglichkeit einräumen, sich ebenfalls zu trennen oder einen jungen Liebhaber zu suchen.
 
  • #73
Ich wundere mich über die allgemeine Abwertung der Frau. Warum um alles in der Welt soll frau einem Affairenmann Exklusivität schulden? Die zwei hatten keine Beziehung, was die Entscheidung des FS war. Die Frau ist frei, Sex zu haben mit wem sie will. Der betrogene Betrüger - das hat eine gewisse Komik.

Frau 52
Natürlich ist er auch daran schuld. Ich habe auch schon geschrieben, dass er zu lange gewartet hat. Man muss allerdings auch nicht, nur weil man mal für ein paar Tage keine Zeit hat mit dem nächst besten in die Kiste steigen. Ich kann solche Leute nicht ausstehen die meinen mit jedem in die Kiste steigen zu müssen. Da spielt es auch keine Rolle ob es sich um eine Frau oder Mann handelt.
 
  • #74
Hier möchte ich einmal ein Update geben, wie es mir ergangen ist. Sicher wird es auch dann wieder viele geben, die die "richtigen" Antworten parat haben.

Ich will völlig ehrlich sein: mir geht es sehr schlecht. Der Trennungsschmerz, die Trauer und eine Verzweiflung haben mich ergriffen. Die körperlichen Symptome lassen sich nicht mehr verstecken. Habe keinen Appetitt mehr, 7kg abgenommen, es schmerzt unaufhörlich im Magen, oftmals brennt der ganze Brustkorb und häufig überkommen mich plötzliche Weinkrämpfe. Ich befinde mich in einer Psychotherapie und nehme Antidepressiva. Ich versuche alles, diese junge Frau loszulassen, meine Gefühle anzunehmen und das Geschehene der Vergangenheit zu übergeben. Hörmeditationen, Ablenkung, Sport uvm. Alles hilft derzeit nicht. Häufig muss ich starke Beruhigungsmittel nehmen. Auch die harten Fakten: sie hat mich eiskalt gegen einen jüngeren ausgetauscht, als hätte ich nie existiert, der große Altersunterschied, der wahrscheinlich nir funktioniert hätte, das Risiko, dass sie mich später, nach meiner Trennung und Scheidung, trotzdem irgendwann ausgetauscht hätte ..... all diese Wahrheiten können derzeit meine Abhängigkeit nicht ändern. Jeden Tag ist sie fast 16 Stunden in meinen Gedanken. Auch meine Kontaktsperre hilft nicht .... ist nur ein äußeres Mittel. Und dann kommt auch noch eine sms, wie es mir ginge. Ich habe mich nie abhängiger, trauriger und verwundbarer gefühlt .... und das dür eine Frau, die mich gar nicht mehr will, sondern mit ihrem Next schon eine neue Partnerschaft lebt. Sie fühlt sicher keinen Schmerz, weil sie schon eine neue Zufuhrquelle, neue Aufmerksamkeit, Nähe und Intimität erlebt. Und ich liege am Boden. Es ist unfassbar. Es kann sein, dass ich mich neben Therapie uns Hausarzt wirklich an einen Facharzt (Psychiater) wenden muss. Ich schließe auch nicht mehr aus, evtl stationäre Aufnahme zu brauchen, weil ich sonst nicht mehr ins Leben zurückfinden kann. Und das für eine Affäre mit einer 30jährigen, die sixher niemals in eine wirkliche Beziehung geführt hätte. Ich kenne mich derzeit nicht wieder.


Ja, genau so geht es mir zu Zeit. Eine unfassbare Trauer hat mich erfasst.... und das kann nur mit meinen innersten Wunden und Sehnsüchten zu tun haben, die ich auf diese Frau wohl projeziert habe
 
  • #75
Du hast dich weiter reingesteigert, die Schilderung deiner Gefühls- anläßlich der Sachlage ist noch absurder als zu Anfang dieses Threads.
Du erkennst aber immerhin inzwischen, dass es nicht um diese Frau als Person geht, sondern um deine inneren Probleme z.B. mit dem Älterwerden.
Du hast leider immer noch nicht erkannt, dass es noch einen weiteren Menschen gibt, der an der Problematik teilhat, selbst wenn er von deinem Betrug wahrscheinlich immer noch nichts weiß, nämlich deine Frau.
das Risiko, dass sie mich später, nach meiner Trennung und Scheidung, trotzdem irgendwann ausgetauscht hätte
Du bist dieses Risiko also nicht eingegangen ?
Du hast deiner Frau immer noch nicht gesagt, dass du sie lange betrogen hast ? Und du sagst ihr auch nicht, warum es dir so schlecht geht ?
Läßt du dich von ihr womöglich betütteln ? Begleitet sie dich womöglich zum Arzt, besorgt dir Medikamente, nimmt Rücksicht, verlangt keine Mitarbeit im Haushalt, verzichtet auf Begleitung zu Ausflügen oder dem Osterbrunch bei ihren Eltern, weil es dir ja so schlecht geht ? Und du bist froh, dass du nicht allein bist in deinem Elend ?
Ich spekuliere, davon steht bei dir nichts und ich hoffe, dass du nicht so dermaßen unfair und egozentrisch bist und ich mich irre.

Du benutzt erneut das Wort 'eiskalt' in Bezug auf die junge Frau.
Sie ist es nicht. Sie ist vernünftig.
Du bist auch nicht eiskalt...in Bezug auf deine eigene Gefühlslage, aber du bist es in Bezug auf das Ausnutzen deiner Ehefrau.

Axel, ich finde ja immer, dass man mit kleinen Problemchen wie Liebeskummer mit Hausmitteln wie Sport, Ablenkung, Gesprächen mit Freunden und anderen Bobbes-hoch-Maßnahmen fertig werden sollte, aber du scheinst bereits weit aus der Realität abgedriftet zu sein.
Und nun sage ich etwas, was ich hier niemals rate, kann gut sein, dass es in den Jahren hier das erste mal ist:
Ich denke, du brauchst professionellen Beistand, z.B. eine Therapie.
Ich befinde mich in einer Psychotherapie und nehme Antidepressiva. ...Es kann sein, dass ich mich neben Therapie uns Hausarzt wirklich an einen Facharzt (Psychiater) wenden muss.
Das verstehe ich nicht. Du bist bislang nur bei deinem Hausarzt ? Der verschreibt dir Antidepressiva ?
Bei wem machst du denn die Psychotherapie wenn nicht bei einem Facharzt ?

Ja, das wenige, was wir von dir wissen und eingedenk meines Null-Sachverstands würde ich dennoch in deinem Fall finden, dass dein Umgang mit dem Verlassenwordensein weit weg von gesunder Trauer liegt und vielleicht tatsächlich krankhaft ist und daher ermuntere ich dich, nicht hier im Forum Hilfe zu suchen sondern bei einem Psychiater.
Und deiner Frau die Wahrheit zu sagen, damit sie sich von dir trennen kann.

w 51
 
L

Lionne69

Gast
  • #76
Axel,

Arbeite mal weiter mit Deinem Therapeuten, Psychopharmaka werden das Problem nicht lösen.

Du solltest prüfen, warum Du Dich derart in eine Affäre hinein steigerst - denn es war eine Affäre, Du bist ja weiterhin verpartnert?!
Warum erträgst Du es so gar nicht, dass sie einen Neuen hat, DICH absolviert hat?
Wenn es solche Folgen hat, muss es massiv am Deinen Selbstwert gegangen sein. Warum?

Und meine kritische Frage - was empfindet eigentlich Deine Frau?

Wenn sich hier gerade Frauen schwer tun , Mitgefühl zu haben, hat das ganz sicher etwas damit zu tun, dass Frau sich vorstellt, wie sich Deine Partnerin fühlt.
Sorry.
Also ich bin ehrlich - hättest Du mit mir diese Nummer abgezogen, wäre mein Mitgefühl als Partnerin bei Null, und mein Tritt in Deinen Allerwertesten nachhaltig spürbar. Ich würde auch meinem Glauben an Karma bestätigt sehen.

Das nützt Dir nun nichts, Du fragst um Rat.
Du wirst den Schmerz aushalten müssen - und an die Ursachen heran. Da gibt es anscheinend einiges in Dir, und es ist nicht der Therapeut, der Dich befreit, das musst Du, er kann Dir nur Handreichungen geben. Und Du wirst es aushalten müssen, auch Unangenehmes anzuschauen.

Am Ende wirst Du Dein Leben vollständig neu sortieren müssen und neu aufbauen - denn das Jetzige hast Du erstmal in Trümmer gelegt.

Also Hintern hoch, durchbeissen und Intensivtherapie - Du hast doch sicher die Möglichkeit, ggf. die Therapie auch privat zu finanzieren - da wäre die Auswahl an Psychotherapeuten deutlich höher, falls Du mit diesem gar nicht weiter kommst.

Axel, man darf ganz sicher jammern, aber man kam sich hinein steigern, und es wird immer schlimmer - oder man kann sagen, ich gönne mir zwar meine 5 Minuten Jammern, aber ich arbeite daran.
Kontinuierlich, mit Geduld.

W,49
 
  • #77
In gewisser Weise musst du dankbar für deinen Zustand sein. Nachdem du aufhörst dich im Mitleid zu suhlen, wirst du mit Sicherheit nachvollziehen, wie es deiner Frau geht/gehen wird, wenn sie deine Affäre entdeckt, nämlich so(mit vertauschten Rollen) :
Ich habe mich nie abhängiger, trauriger und verwundbarer gefühlt .... und das dür eine Frau, die mich gar nicht mehr will, sondern mit ihrem Next schon eine neue Partnerschaft lebt. Sie fühlt sicher keinen Schmerz, weil sie schon eine neue Zufuhrquelle, neue Aufmerksamkeit, Nähe und Intimität erlebt. Und ich liege am Boden. Es ist unfassb
Ich höre nur ich, ich und noch mal ich. Du empfindest keinen Schmerz, dein Ego hat bloß massiven Tritt in den Hintern erlebt. Ich vermute, es ist nicht die erste Affäre in deiner Ehe und jetzt erlebst du am eigenen Leib, wie das ist, hintergangen und benutzt zu werden. So gehst du nämlich mit deiner Frau um. Ich hoffe, diese Geschichte bringt dich zum Nachdenken und du hörst auf so zu leben, als ob die Welt sich ausschließlich um dich dreht.
 
  • #78
und das kann nur mit meinen innersten Wunden und Sehnsüchten zu tun haben, die ich auf diese Frau wohl projeziert habe
Genau so ist es. Sie hat dich in einen Rauschzustand versetzt. Es war einfach zu schön, um wahr zu sein. Es fing rasant an und endete abrupt.

Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob du da wirklich einen besonders schlimmen Liebeskummer durchleidest - oder ob es nicht doch in erster Linie der überwältigende Sex war, den sie dir bot. Dass es in erster Linie Entzugserscheinungen sind. Dass du nun glaubst, Vergleichbares nie wieder zu erleben.

Weiß deine Frau inzwischen davon? Falls nicht - irgendwie musst du ja eine Erklärung für sie haben, warum es dir gerade so schlecht geht und du sogar einen stationären Aufenthalt in Betracht ziehst.
 
  • #79
Was hast Du denn eigentlich mit Deiner Frau erreicht? Ich habe diesen Thread eben nochmal überflogen und gesehen, dass ich mich auch ziemlich rigoros dazu geäußert hatte. Jetzt gehts Dir so richtig dreckig, was ich Dir auch abnehme. Trotzdem will ich Dir noch sagen, auch wenn Du Dir denkst beim Lesen, "die haben gut reden", unterbinde jeglichen Kontakt zu dieser Frau! Auch wenn Du glaubst, das hilft Dir nicht. Es braucht seine Zeit, dann hilft es. Jede Anfrage von ihr reißt alles wieder auf. Wenn sie auch nur einen Funken Mitgefühl mit Dir hat, dann lässt sie es und respektiert Deine Wünsche. Mein Ex hat ebenso sofort aufgehört, mir zu schreiben, als ich ihn darum bat. Es hat mir tatsächlich geholfen. Trotzdem. Dir geht es sehr schlecht, dies ist ein Laienforum. Begib Dich zu einem guten Therapeuten, ja?
 
  • #80
Gut, Axel - ein stückweit kann ich nachvollziehen, wie du dich gerade fühlst. Und am Ende können wir dir nicht mehr sagen, als es dein Therapeut offensichtlich auch schon tut. Gut, dass du dir Hilfe geholt hast, denn dein Kummer scheint ungewöhnlich groß zu sein und da muss einfach mehr dahinter stecken, als nur diese dich enttäuschende junge Frau.

Eines darfst du aber nicht unterschätzen (und das wird dir dein Therapeut auch schon gesagt haben): der Bruch zwischen euch beiden liegt gerade mal wenige Wochen zurück. In dieser Zeit kannst du noch gar nicht von deinem Liebesschmerz entfernt sein.
Habe Geduld, lerne dich und deine wahren Bedürfnisse, die weit über eine Affäre hinausgehen werden, kennen und diese anzunehmen.
Mit 51 Jahren ist dein Leben noch lange nicht zu Ende gelebt, es gibt noch viel Schönes, was dich erwartet. Aber dafür musst du frei von der gerade erlebten Enttäuschung sein. Das wird dauern!
Eine wirksame Therapie kann manchmal über ein Jahr in Anspruch nehmen. Du solltest nicht zu früh das Handtuch werfen!!
 
  • #81
Tja, Axel, du bist in die Falle getappt, mit Gewalt nicht an jemaanden denken zu wollen.
Das klappt nie.
Wir denken nun alle nicht an einen dunkelblauen Elefanten .....
... wer hats geschafft ?
Was du brauchst .... etwas oder jemand um deine Gedanken zu fesseln.
Was das sein wird ? Deine Aufgabe, das herauszufinden.
Aber ... lass möglichst schnell die Pfoten von den Psychopharmaka .... das Zeux ist auf Dauer schlechter für dich als 5 liter Whiskey am Tag.
 
  • #82
Hier möchte ich einmal ein Update geben, wie es mir ergangen ist. … Ich will völlig ehrlich sein: mir geht es sehr schlecht.

Hallo Axel,

dir geht es so wie den meisten verlassenen Partnern, die von jetzt auf gleich vor den Trümmern ihrer Illusionen stehen. Das ist immer hart und muss trotzdem irgendwie bewältigt werden. Vermutlich würde deine Frau sich ähnlich fühlen, wenn sie über die Beziehung zu dieser anderen Frau informiert wäre.

Manche kommen mit eigener Energie aus so einer Sache, andere benötigen eine Therapie, weil sie es alleine nicht schaffen. Du gehörst anscheinend zu der zweiten Kategorie. Deshalb will ich auch nicht sagen, du sollst dich nicht so hängen lassen.

BUT:

Warum lässt du dir von deinem Hausarzt Psychopillen verschreiben, statt einen Facharzt/ Psychiater aufzusuchen oder dich in eine stationäre Behandlung zu begeben?
Das wären vielleicht eher Maßnahmen, die dir helfen. In einer entsprechenden Klinik bist du nicht nur gut betreut in einer anderen Umgebung, du lernst auch Menschen kennen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, mit denen du dich austauschen kannst und die eher Verständnis für dich aufbringen, als Außenstehende.

Und nur nebenbei erwähnt:

Nicht selten haben sich Patienten während eines klinischen Aufenthaltes in Gleichgesinnte verliebt und sich nach ihrer Heimkehr von ihren Partnern getrennt. Das habe ich hier im Forum gelesen und in meinem Bekanntenkreis gesehen. Vielleicht bist du ja der Typ, dem nur eine neue Liebe und neuer, leidenschaftlicher und hemmungsloser Sex helfen würden, den du mit deiner Frau offenbar nicht mehr hast, damit du wieder «ins Leben zurückfindest».
 
  • #83
Diese Frau hat dir das Gefühl gegeben, jung, begehrenswert, ein Sexgott zu sein. Ich denke, dass es in eurer Beziehung hauptsächlich um Sex ging.
Etwas was du in deiner Ehe nicht mehr hattest.
Dieser ekstatische, rauschhafte Sex schüttet grosse Mengen an körpereigenen Drogen aus.
Du denkst jetzt, dass ist sie. Sie war der Auslöser.
Sie hat alles gesteuert, und du warst Wachs für sie.
Sie benutzt jedoch Sex wie andere Menschen Essen.
Dh aus meiner Sicht warst du für sie nur Mittel zum Zweck und nicht die große Liebe. Du warst gerade verfügbar und anfällig, da auf Sex Entzug in der Ehe.Mit Liebe hat das gar nichts zu tun, ich denke dass hat sie gesagt, um dich verfügbarer zu machen. Ich behaupte jetzt mal, deine Ehefrau möchte keinen Sex mehr.
Schau dir mal die Bilder von Michael Wendler und Laura Müller an, aus meiner Sicht hat sie ihn sexuell voll in der Hand.
 
  • #84
Was ist denn jetzt mit Diener Frau ?
Hast DU da etwas unternommen ?
Ansonsten hast Du halt Liebeskummer. Das haben wir allen schon mal ehabt. Später wirst Du der Frau dankbar sein, dass sie nicht zügig hatt fallen lassen.
Du gehörst scheinbar zu den Menschen die eine falsches Bild von sich selbst un dihrer Situation haben.
 
  • #85
Eine unfassbare Trauer hat mich erfasst.... und das kann nur mit meinen innersten Wunden und Sehnsüchten zu tun haben, die ich auf diese Frau wohl projeziert habe
Ich hatte das auch mal, ohne dass es zu einer Affäre gekommen wäre, aber auch mit dieser Trauer um was, das in meinem Inneren als Hoffnung war und das sich als etwas herausstellte, das es nicht geben wird. Ich meine nicht, dass es das mit diesem Menschen nicht geben wird, sondern dass es das generell niemals in meinem Leben geben wird, obwohl ich das immer erwartet hatte. Ich dachte, wenn mit DIESEM Menschen nicht, wer sollte da noch kommen?
Ich bin tagsüber arbeiten gegangen, hab normal funktioniert, und abends hätte ich mich am liebsten in ein Erdloch verkrochen und hab viel geweint. Der springende Punkt war im Nachhinein, dass sich das Gefühl ablöste von dem Menschen und ich begriff, dass es ein innerer Prozess war. Um den Mann ging es nicht, er hat es nur ausgelöst. Und es ging vorbei. Es waren nun nicht nur ein paar Wochen, aber es ging vorbei und es war ein Stück Erwachsenwerden, weil ich begriff, dass es "das Perfekte zu mir Passende" nicht gibt und ich allein fertig werden muss damit.
Das war nicht nur Liebeskummer, das war das Kaputtgehen einer Illusion, von der ich gar nicht wusste, dass es eine ist.

Ich fänd Gespräche mit Psychologen jetzt am wichtigsten. Der könnte Dir vielleicht zumindest schon mal sagen, dass so ein Zustand was ist, das auch andere Menschen erleben, die ihn durchlebt haben und danach wieder glücklich wurden.
 
  • #86
Da sich mein Zustand trotz Urlaub, Abstand und Therapie nicht verbessert, sondern weiter verschlechtert hatte, musste ich heute eine Akutklinik aufsuchen. Nach einem Gespräch mit dem dortigen Facharzt riet dieser mir dringend zu einem 14tägigen stationären Aufenthalt, damit ich aus meiner derzeitigen Situation herauskommen kann. Die Aufnahme erfolgt bereits morgen. Ob ich mich von dort heraus melden kann, wird abzuwarten sein.

Ich wünsche niemandem einen solchen Verlauf und kann mur hoffen, dass mir dort geholfen werden kann und ich zurückfinden kann.
 
  • #87
Ich will völlig ehrlich sein: mir geht es sehr schlecht.....
Eine unfassbare Trauer hat mich erfasst.... und das kann nur mit meinen innersten Wunden und Sehnsüchten zu tun haben, die ich auf diese Frau wohl projeziert habe

Sei froh, dass die über ein Jahrzehnt dauernde Leichenstarre beendet ist - Du merkst wieder dass Du lebst und kannst jetzt anfangen, Dich mit Deinen Sehnsüchten zu befassen und Dein Leben verändern.
Pandoras Büchse hast Du geöffnet, zugeschraubt (im Sinne von weitermachen wie zuvor) bekommst Du sie nicht mehr, ohne mit Deiner Gesundheit zu zahlen.

Du hast Dir an der jungen Frau so richtig die Finger verbrannt - war notwendig, sonst hättest Du immer so weiter vor Dich hingeduempelt. Das willst Du nicht wirklich, also fang an es positiv zu sehen, statt Dir in der dramatischen Rolle zu gefallen. Endlich hast Du gesehen, dass Dein Leben anders sein kann.

Gleichzeitig hast Du am eigenen Leib erfahren, wie das ist, wenn jemand ein übles Spiel mit Dir und Deinen Gefühlen treibt.
Es geschieht Dir Recht, dass es Dir so schlecht geht. Du erlebst, wie es Deiner Frau gehen wird, wenn sie sich mit dem Geschehenen auseinandersetzen muss. Immerhin warst Du auf das Ereignis vorbereitet und hättest Dich wappnen können, sie nicht.

Da sich mein Zustand trotz Urlaub, Abstand und Therapie nicht verbessert, sondern weiter verschlechtert hatte, musste ich heute eine Akutklinik aufsuchen...
Ich wünsche niemandem einen solchen Verlauf und kann mur hoffen, dass mir dort geholfen werden kann und ich zurückfinden kann.
Sei klug und nutz den Rahmen und die Unterstützung, damit in einem von Profis moderierten Paargespraech die Aufarbeitung eurer Ehe beginnt, egal in welche Richtung es geht - verändern oder beenden.

Es wird Dir nicht besser gehen, wenn Du glaubst, das feige aussitzen zu können und auf die nächste Hosenaufreisserin zu hoffen.
 
  • #88
Hallo Axel,

obwohl ich mich bisher in deinem Thread nicht geäußert habe (völliges Unverständnis von mir wegen deinem Verhaltens), wünsche ich dir für deinen Aufenthalt alles Gute und dass du diese Zeit hinter dir lassen kannst.

Du bist anscheinend vollkommen manipuliert worden und dieser Frau regelrecht hörig geworden, warst ein Spielball.

Ich hoffe, dass du dich aus dieser Abhängigkeit löst, diese Frau aus deinem Leben streichst und dich danach mit deiner Ehefrau zusammen setzt und ihr eure Ehe klären könnt..wie auch immer das ausgehen wird.

W/55
 
  • #89
Hi Axel,
Du gehst in die Klinik. Okay. Weiß Deine Frau, warum?
Alles Gute.
 
Top