• #61
@mightyMatze letztendlich hast Du Recht und er kann es entscheiden.

Es bleibt nur zu appellieren, dass nicht zu früh zu tun.

Mein Ex hat das nach 3 Monaten getan. Was im Rahmen liegt, wenn Kinder die Trennung ihrer Eltern verarbeitet haben, dass sind dann aber eher neue Partner die erst weit nach der Trennung auftauchen.

Grundsätzlich kann man über das Jugendamt da für eine bestimmte Zeit einen Riegel vorschieben wenn es um den Schutz geht.
Da es Kinder in böse Konflikte stürzen kann.

Ich habe es erst erklärt bekommen, als er die Kinder wieder abgab.
Als gute Freundin präsent ging's noch, bis sie einen Kuss gesehen haben.

Meine Jungs waren 4 Jahre aber als Zwillinge nicht alleine mit der Situation und deshalb wohl stärker.
Sie haben sich sofort verweigert und zwar ohne das ich einen Ton gesagt habe.

Später und das traue ich der FS auch zu....unterstützt man eher als Mutter das auch das läuft und Kinder nicht zwischen die Stühle kommt.

Entweder ist püppi Charakterstark oder bereut einen Mann mit kleinem Kind genommen zu haben.

Die kurze Zeit...also nach 1 Woche zu beichten, ist schon fair auch wenn es wehtut.
Falls der Mann es bereuen würde, hängt zumindest kein langer Betrug im Raum
 
  • #62
Ich habe die Beiträge hier mit Interesse gelesen und möchte auch etwas sagen.

Wenn sich einer fremdverliebt ist das, falls die Erstbeziehung wieder aufgenommen wird, ein katastrophaler Riss im Gefüge. Sollten Sie beide noch einmal neu starten wollen, die Zeit wird es zeigen, dann hilft nur beiderseitige schonungslose Offenheit, sich blank machen bis aufs Knochenmark. Alles, aber auch alles muss auf den Tisch. In mehreren Etappen, sicher, aber doch nur so kann ein Neubeginn gelingen, denke ich, der nicht wie der Zweitaufguss eines alten Teebeutels schmecken soll.
Alles Gute.
 
  • #63
@neverever, Du hast meine Aussage aus dem Zusammenhang gerissen. Klar lügen auch Männer. Aber nicht, wenn sie ihrer Ehefrau sagen, dass sie sie nicht mehr lieben. Das ist eine klare Aussage, die unangenehme Folgen für den Mann haben kann und das Ende der Beziehung aus Sicht des Mannes klar zeigt. Kein Mann, der es nicht wirklich so meint, würde so eine Aussage treffen.
 
  • #64
Liebe FS und liebe Mitstreiter, warum wird hier die Geliebte so abwertend "Püppi" genannt? Zu einer gescheiterten Beziehung gehören immer zwei Personen. Der Mann hat die Affäre zugegeben und steht dazu, dass er sich verliebt hat. Das würden nicht alle Männer tun, sondern abstreiten und vertuschen. Dieses Eingeständnis hat nun die FS zum Kampf animiert. Sie will trotz gegenteiliger Vorzeichen gewinnen. Warum? Meiner Meinung geht es ihr um ihre verletzte Eitelkeit und nicht um den Mann. Die Liebe kann man nicht aufwärmen wie einen Eintopf. Wenn sie weg ist, sollte man sich mit Anstand und Respekt trennen.
 
  • #66
Hallo in die Runde,

ich versuche mal auf Einiges einzugehen.

Ja, ich liebe ihn. Darüber habe ich viel in den letzten Tagen nachgedacht und am liebsten möchte ich mich selber Ohrfeigen dafür.

Ich habe ihm auch immer wider gesagt wie stolz ich auf ihn und seinen Job bin. Ebenso kam ich oft von Kunden, nahm ihn in den Arm und sagte ihm wie sehr ich dankbar bin ihn als Ehemann haben zu dürfen, da ich täglich viele zukünftige Ehemänner kennenlerne und mich manchmal wirklich frage warum diese heiraten.

Ich weiß, dass ich es ihm nicht verbieten kann unser Kind mitzunehmen, aber ich kann an seinen Verstand appellieren, dass unser Krümel erst einmal das alles verarbeiten muss und er bitte erst einmal abwarten soll was mit ihr wird, bevor da die nächste Trennung im Haus steht.

Hier ist auch Einiges noch passiert:
Warum hat er mir entgegen unserer Absprache etwas ziemlich großzügiges zu Weihnachten geschenkt?
Warum stand heute Morgen ein Geburtstagsgeschenk für mich auf dem Tisch?
Vor zwei Tagen hat er festgestellt, dass er finanziell nicht in der Lage ist auszuziehen und erst einmal an seinen Kindtagen hier bei uns wohnen wird. An den anderen Tagen habe ich ihn gebeten zu gehen.

Wenn er weg ist dauert es keine 24 Std. und er fragt wie es uns geht oder beschwert sich warum ich ihm nicht schreibe.

Dann hält er sich nicht an die einfachsten Absprachen was die "Übernahmezeit" unseres Sohnes angeht und wundert sich wenn ich dann sauer bin. Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.
 
  • #67
Kenn ich alles aber einiges ist verständlich nur absolut nicht gut.

Wohnen zusammen am Wochenende und er sieht Kind wie er möchte.

Auch wenn Dir gerade nicht nach Feiern ist.....er hat sich für raus aus der Ehe entschlossen.
Damit hat er zumindest Abends im Gegensatz zu Dir frei.
Und an Wochenenden ohne Kind hat er frei!

Du hast nur eine Chance auf frei, wenn er den Krümel beaufsichtigt.

Und die Zeit brauchst Du auch um Dich mal um Dich zu kümmern.
Bestimmt nicht um traurig im gefühlten Familienleben mit ihm zu kleben.

Da hast Du ein Recht auf Planung und wenn er Rumpelstielzchen spielt: drauf pochen!
 
  • #68
Hier stehen zwei sehr wichtige Sätze, die sich alle Affärenfrauen mal hinter die Ohren schreiben sollten:
Vor zwei Tagen hat er festgestellt, dass er finanziell nicht in der Lage ist auszuziehen
weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.
Davon mal ganz abgesehen, dass der fremdgehende Mann, sofern er denn aufgeflogen ist, sich das alles selbst zuzuschreiben hat, aber wer denkt während der Heimlichtuerphase schon an Konsequenzen, sind hier doch glasklar die Gründe aufgelistet, warum der gebundene Mann nicht so einfach die Familie verlassen kann: Geldsorgen und Zeitnot.

Und genau aus diesen Gründen bleibt der Mann fast immer bei der Familie.

Liebe FS, du hast gute Chancen, dass du ihn behalten kannst. Allerdings solltest du zur Bedingung machen, dass er die andere Frau nicht mehr trifft. Ob du das hinbekommst, ist schwer zu sagen. Ihm wieder voll vertrauen zu können dürfte schwierig werden.
Dies ist meine Antwort auf deine Eingangsfrage. Empfehlen würde ich es dir aber nicht. Aber das musst du letztlich selbst entscheiden.
 
  • #69
Dann hält er sich nicht an die einfachsten Absprachen was die "Übernahmezeit" unseres Sohnes angeht und wundert sich wenn ich dann sauer bin. Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.

Setzt doch gemeinsam eine verbindliche Monatsplanung auf, damit könnt ihr beide eure Freizeit besser planen.
Sollte er daran nicht interessiert sein oder sich an die gemeinsame Planung nicht halten, muss er eben sofort komplett ausziehen und ab dann auch Kindesunterhalt zahlen.
Die Summe legen andere fest und die interessiert es herzlich wenig, ob er mit seinen verbliebenen Geld weiterhin üppig leben kann oder nicht.
Entweder gibt er ein Teil seiner Freizeit auf und ihr teilt euch die Erziehung oder er muss eben auf einen Teil seines Einkommens verzichten. Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert!

Für seine Geschenke würde ich mich zwar nett bedanken, aber ich würde diese nicht annehmen. Er hat seine Entscheidung getroffen und sollte damit eigentlich glücklich sein, daher würde mich sein Gejammer auch nicht interessieren und schon gar nicht würde ich auf seine Vorwürfe reagieren, geschweige denn welche machen. Beides hat sowieso keinen Sinn.
 
  • #70
Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.

Ich bin ein Mann und es tut mir ehrlich nicht leid für den Typ.
Er muss jetzt auf die harte Tour lernen, was es heißt, mehrgleisig zu fahren.
Bleib so, sei nur noch konsequenter.
Er soll verstehen und fühlen lernen, was er macht und welche Auswirkungen das auf seine Umwelt hat.
Vielleicht kriegt er dann die Kurve noch.
 
  • #71
Die Geschenke sind sehr wahrscheinlich auf das schlechte Gewissen zu führen, weniger auf die entflammte Liebe.
Außerdem sind die betrügende Männer gute Freunde der einfachen Finanzführung: das Geld für die Geschenke steht in keinem Verhältnis zu einer Warmmiete für eine Zweitwohnung.
Und so hat er das Beste von den beiden Welten.

Zusätzlich dazu hat er auf einmal deutlich liebendere und umsorgendere Frau, die er lange kennt, als vor der Bekanntmachung der Äffare und den Reiz vom Neuen durch die Geliebte. Vom Sex mit beiden Frauen abgesehen.

Es ist sehr wahrscheinlich, anzunehmen, dass er denkt, dieser Zustand ewig dauern wird.

Und wie lange es für Sie in der Warteposition dauern soll, können nur Sie und Ihre Leidfreudigkeit bestimmen.

Es tut mir aufrichtig leid für Sie.
Aber auch das geht vorbei.
Das soll Ihnen helfen.

Der Fokus soll von ihm auf Sie und Ihren Sohn kehren. Das könnte das Ende vom Schlimmsten bedeuten.
 
  • #72
Liebe Fs,
was Du beschreibst haben viele Frauen nach einer Trennung erlebt und es lässt sie noch lange nach der Trennung an Verstand und Reife von Männern zweifeln.
Er hat sich getrennt, weil er meinte, mit der anderen jüngeren Frau wird es für ihn einfacher. Wird es ja auch: ihr fehlt Lebenserfahrung, also ist er ohne Anstrengung erstmal der stramme Max.
Nicht bedacht hat er, dass die Trennung was für seine Finanzen bedeutet und dass er mit einem Mal zusätzliche Aufgaben in der Kunderbetreuung bekommt, d.h. weniger bis garkeine Freizeit mehr mit seiner neuen Partnerin hat. Junge Frauen reagieren relativ toleranzfrei, wenn sie zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.
Statt easy going hat er Stress an allen Fronten.

Warum hat er mir entgegen unserer Absprache etwas ziemlich großzügiges zu Weihnachten geschenkt?
Warum stand heute Morgen ein Geburtstagsgeschenk für mich auf dem Tisch?
Da sind wir beim Thema Reife. Viele Männer bleiben beim Konfliktloeseverhalten auf dem Reifestand 5-jahriger Jungs stehen: Mama ist sauer auf sie und Strafe droht. Na, dann machen wir mal einen auf braver Jung und malen Mutti ein Bild oder der verärgerten Partnerin Geschenke.
Und auch da siehst Du wieder den fehlenden Verstand: das Geld ist knapp und er wirft es zum Fenster raus.

Wenn er weg ist dauert es keine 24 Std. und er fragt wie es uns geht oder beschwert sich warum ich ihm nicht schreibe.
Mach ihm klar, dass Du keinen Grund hast, mit ihm eine Schreibfreundschaft zu führen. Er soll Dich ausserhalb eurer vereinbarten Zeiten in Ruhe lassen und seine Freundin bespassen.
Siehe oben: mangelnde Reife - das geht doch wohl garnicht, dass Mutti (Du) dem Bubi (ihm) nicht unentwegt ihre volle Aufmerksamkeit schenkt.

Dann hält er sich nicht an die einfachsten Absprachen was die "Übernahmezeit" unseres Sohnes angeht und wundert sich wenn ich dann sauer bin. Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.
Mach ihm jedes Mal den vollen Terror, bis er zuverlässig wird - er kann nur das Muttimodell, keine Verantwortung.

Sei gern die Böse: sag ihm, dass er im Nachgang würdigen kann, dass Du ihm vor seiner Trennung den Ar*** von familiären Pflichten freigehalten hast - jetzt nicht mehr, jetzt macht er seinen Teil und das fällt Lowperformern nunmal schwer.
 
  • #73
Warum hat er mir entgegen unserer Absprache etwas ziemlich großzügiges zu Weihnachten geschenkt?
Du hattest ihn ja quasi unter Druck gesetzt, von seiner neuen Liebe zu erzählen. Vielleicht wollte er das aber noch gar nicht, sondern erst noch eine Zeit lang zweigleisig fahren, um sie zu testen. Jetzt geht es Knall auf Fall und er versteht wohl, dass er Nägel mit Köpfen machen muss. Vielleicht sind die Geschenke ein Beschwichtigungsversuch, sich eventuell doch noch ein Türchen aufhalten zu können.
Warum stand heute Morgen ein Geburtstagsgeschenk für mich auf dem Tisch?
Vor zwei Tagen hat er festgestellt, dass er finanziell nicht in der Lage ist auszuziehen und erst einmal an seinen Kindtagen hier bei uns wohnen wird.
Nunja, da schreibst Du doch selbst auch einen Grund. Du musst ihm gewogen bleiben, weil er zu wenig Geld hat, um abzurauschen.

Ich sehe also zwei Gründe: Er hat es nicht entschieden, dass es JETZT schon rauskommt, er hat zu wenig Geld, um einfach die Zelte abzubrechen. Es gibt sicher noch den dritten, dass er Dir wehgetan hat und ein schlechtes Gewissen hat. Deswegen gibt es jetzt Geschenke. Interpretiere das lieber vorsichtig, es wird kein "eigentlich will ich nur dich" sein.

Dann hält er sich nicht an die einfachsten Absprachen was die "Übernahmezeit" unseres Sohnes angeht und wundert sich wenn ich dann sauer bin. Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.
Woran Du mE gut erkennen kannst, dass die Geschenke nur vordergründig sind und es ihm keineswegs darum geht, dass er Deine Liebe wiederhaben will oder mit Dir sein Leben weiter gestalten will.
 
  • #74
@Schalumpi
Ich würde einen Mann nicht zurück nehmen, der aus Geldnot und Zeitmangel und Kinderhüten bei mir bleibt. Ich würde mich auch nicht über Geschenke in so einer akuten Trennungssituation freuen. Ich würde ihm die Koffer vor die Tür stellen. Soll er bleiben, wo der Pfeffer wächst!
 
  • #75
Wenn er weg ist dauert es keine 24 Std. und er fragt wie es uns geht oder beschwert sich warum ich ihm nicht schreibe.

Du weißt, dass du darauf nicht eingehen musst und kannst ihm das auch so kommunizieren. Es sei denn, du fühlst dich in Wirklichkeit geschmeichelt und möchtest, dass es so bleibt.

Dann hält er sich nicht an die einfachsten Absprachen was die "Übernahmezeit" unseres Sohnes angeht und wundert sich wenn ich dann sauer bin.

Auch das könnte so geregelt werden wie es sein sollte, wenn du konsequent wärst.

Achja und die Böse bin ich natürlich auch, weil er ja kaum noch Freizeit/Erholungszeit hat.

Was soll man jetzt dazu sagen?
Warum lässt du dich immer weiter verletzen und manipulieren?


Schwankst du deshalb hin und her und weißt nicht was du willst?

Verdient er tatsächlich so wenig, dass er sich keine eigene Wohnung leisten kann?

Lässt du ihn deshalb an den Besuchstagen bei euch übernachten, weil seine Geliebte das voraussichtlich nicht mitmachen und sich von ihm trennen wird?

Welches Spiel spielst du?

Käme es dir entgegen, wenn seine Geliebte sich trennt und du ihm danach zeigen kannst, dass er trotzdem nie wieder haben wird, was er verloren hat und ihn aufforderst zu gehen?

Er hat dir gesagt, dass er Dich nicht mehr liebt aber verletzte Eitelkeit sollte nicht die Motivation für dein Handeln sein.

Ich sehe das wie @Kaktus:
"Die Liebe kann man nicht aufwärmen wie einen Eintopf. Wenn sie weg ist, sollte man sich mit Anstand und Respekt trennen."
 
  • #76
@Schalumpi
Er will offenbar im Haus mit Garten verbleiben... Und nicht alles so kampflos aufgeben. Vielleicht sind die Pläne ja, mit der Geliebten zukünftig in Euer Zuhause einzuziehen? Und dich anteilig abzufinden. Wenn er jetzt auszieht, ist er für immer draußen. Er ist geschickt und hält sich alle Türen offen. Mit einer möblierten 1 Zimmer Wohnung sinken seine Chancen bei den Frauen enorm. Mit Haus und Garten im Hintergrund stehen seine Chancen auf neues Liebesglück deutlich besser. Oh je, da kommt so einiges auf dich zu. Und an Vaterzeit mit dem gemeinsamen Kind zeigt er Null Interesse.
 
  • #77
Heute kam raus, dass Püppilein tatsächlich nur 22 Jahre alt ist, vor ein paar Wochen noch eine Freundin (also eine Frau liebte) hatte und mit 19 auch bereits mit einem Ausbilder verheiratet war. Man man mir fehlen die Worte.

Habe ihm gerade klar gemacht, dass ich jetzt nicht mehr bereit bin das auszuhalten. An seinen Kindtagen kann er hier bleiben an den anderen Tagen möchte er bitte gehen. Dann kann ich alles für mich und unseren Sohn regeln und unser Mama-Sohn-Leben für uns beginnen.

So brauche ich mich nicht vorführen lassen und dann stellt er sich noch hin und ist beleidigt. Jaja geh mal spielen.

Entschuldigt, aber jetzt bin ich echt stinking,wegen Allem was er sich hier so rausnimmt.

Mein Sohn und ich zählen jetzt und nichts weiter.
 
  • #78
Das tut mir sehr leid für Sie.

Lassen Sie jedoch das Wort "Püppilein". Das reduziert letztendlich nur Sie, nicht die Geliebte.

Fokussieren Sie sich auf sich. Es ist ein schönes Leben.
 
  • #79
Und, stehst Du ihm in "seinen Vater-Sohn-Tagen", die er bei Euch verbringt, weiter für Sex zur Verfügung?

Und achtest darauf, dass Du ihn mindestens zwei Mal am Tag, an denen er bei seiner Freundin ist, anrufst?
 
  • #80
vor ein paar Wochen noch eine Freundin (also eine Frau liebte) hatte
Ich werde jetzt etwas schreiben, was finde ich durchaus jugendfrei und akzeptabel ist, es ist aber sehr intim. Halte ich aber für (mich als Leserin) erleuchtend in deinem Fall.
Mir fällt keine bessere Hinleitung ein, deswegen kurz und bündig.
Die Wahl VON IHM auf sie deutet für mich mit dieser neuen Info stark auf sexuelle Probleme seinerseits hin.
Jetzt kommts, bitte Moderation, dies bitte nicht wegcutten: es kann durchaus sein, dass er einen gefühlt sehr kleinen Penis hat und sich deswegen individuell gesehen im Kopf gehemmt fühlt. Wenn er weiss, Person xx war vorher mit ner Frau zusammen, dann könnte er sich gedacht haben, auf Penetration legt diese Frau wenig Wert. Bingo für jemanden, der sich in diesem Bereich gehandicapt fühlt. "Fühlt" schreibe ich, weil z.B. du es nicht so sehen musst und sogar zufrieden gewesen sein magst. Was ich aber nicht so glaube. Allein wäre ich darauf nicht gekommen. Aber einige haben hier bemerkt, dass es eine unnormal lange sexlose Zeit gewesen sein könnte, bis Du Dir bewiesen hast, Du kannst ihn noch rumkriegen.
Wichtig ist mir, es gibt meiner Meinung nach kein Vorschreiben wie oft man Sex haben sollte. Aber Abweichungen oder Besonderheiten kann man durchaus zur Kenntnis nehmen.

Wie geht es Dir jetzt? Kann es sein, dass Du eventuell sogar Vorteile siehst, dass ER (denn ER war es und nicht Du) die Beziehung aufgebrochen hat und Du ohne ihn sein kannst?
 
  • #81
Und, stehst Du ihm in "seinen Vater-Sohn-Tagen", die er bei Euch verbringt, weiter für Sex zur Verfügung?

Und achtest darauf, dass Du ihn mindestens zwei Mal am Tag, an denen er bei seiner Freundin ist, anrufst?

Nein, dafür stehe ich nicht weiter zur Verfügung.

Ich habe ihn kaum in den letzten Wochen angerufen, außer es ging um eine Absprachen für unseren Sohn.

Sollen Beide glücklich werden. Ich mag nicht mehr und habe auch keine Kraft mehr. Seine Entscheidung und nun muss er alle Konsequenzen auch tragen. Ich richte alles für mich und meinen Sohn aus, damit wir wieder glücklich werden.
 
  • #82
Ich werde jetzt etwas schreiben, was finde ich durchaus jugendfrei und akzeptabel ist, es ist aber sehr intim. Halte ich aber für (mich als Leserin) erleuchtend in deinem Fall.
Mir fällt keine bessere Hinleitung ein, deswegen kurz und bündig.
Die Wahl VON IHM auf sie deutet für mich mit dieser neuen Info stark auf sexuelle Probleme seinerseits hin.
Jetzt kommts, bitte Moderation, dies bitte nicht wegcutten: es kann durchaus sein, dass er einen gefühlt sehr kleinen Penis hat und sich deswegen individuell gesehen im Kopf gehemmt fühlt. Wenn er weiss, Person xx war vorher mit ner Frau zusammen, dann könnte er sich gedacht haben, auf Penetration legt diese Frau wenig Wert. Bingo für jemanden, der sich in diesem Bereich gehandicapt fühlt. "Fühlt" schreibe ich, weil z.B. du es nicht so sehen musst und sogar zufrieden gewesen sein magst. Was ich aber nicht so glaube. Allein wäre ich darauf nicht gekommen. Aber einige haben hier bemerkt, dass es eine unnormal lange sexlose Zeit gewesen sein könnte, bis Du Dir bewiesen hast, Du kannst ihn noch rumkriegen.
Wichtig ist mir, es gibt meiner Meinung nach kein Vorschreiben wie oft man Sex haben sollte. Aber Abweichungen oder Besonderheiten kann man durchaus zur Kenntnis nehmen.

Wie geht es Dir jetzt? Kann es sein, dass Du eventuell sogar Vorteile siehst, dass ER (denn ER war es und nicht Du) die Beziehung aufgebrochen hat und Du ohne ihn sein kannst?

Tatsächlich haut diese Vermutung nicht hin. Er ist sehr gut bestückt und auch wirklich gut in dem was er da tut.

Seit heute bin ich nur wütend und habe ihm auch seine Sachen gepackt. Habe alle gemeinsamen Bilder abgegangen und sehen momentan auch keinen Weg mehr zurück. Klar, schmerzt es sehr da ich meine Gefühle, meine Liebe zu ihm (schön blöd) nicht einfach abstellen kann. Er behandelt mich hier aber wie es ihm passt und darauf habe ich keine Lust mehr. Wenn er weg ist, geht es mir doch ein wenig besser als wenn er hier ist.

Ich habe auch keine Kraft mehr mit ihm über die Zeit die er mit seinem Sohn verbringen möchte zu diskutieren.

Ich bin gerade an diesem Punkt der Diskussionen sehr müde und kraftlos.
 
  • #84
Heute kam raus, dass Püppilein tatsächlich nur 22 Jahre alt ist, vor ein paar Wochen noch eine Freundin (also eine Frau liebte) hatte und mit 19 auch bereits mit einem Ausbilder verheiratet war. Man man mir fehlen die Worte.

Lass dich nicht mehr auf solche Gespräche ein und frage erst Recht nicht nach. Es bringt dich überhaupt nicht weiter zu wissen mit wem es das "Püppilein" davor schon krachen lassen hat. Dein Mann hat sich dennoch für sie entschieden, während du gerade die Rolle der bösen Hexe übergeholfen bekommen hast, weil du ihm sein bisheriges Leben unbequemer machst. Was nicht der Wahrheit entspricht, da eine Trennung nun mal für beide Parteien auch unschöne Veränderungen nach sich zieht!
Belaste dich also nicht mehr mit Storys über das "Püppilein", damit verletzt du dich im Endeffekt nur selber.

Konzentriere dich lieber auf das Wesentliche: Regelung des Umgangsrechtes, lass dich dabei von einen Anwalt oder Jugendamt beraten.

Eine komplette räumliche Trennung wäre bei euch auch sehr sinnvoll, damit sich die Gemüter beruhigen und du anfangen kannst die Trennung zu verarbeiten. Diese permanent angespannte und gereizte Stimmung ist pures Gift für euren Sohn.
Sein Wohlbefinden sollte bei euch beiden jetzt oberste Priorität haben.
 
  • #85
Ich bin gerade an diesem Punkt der Diskussionen sehr müde und kraftlos.
Kann ich mir vorstellen. Sowas muss man erstmal verarbeiten, das braucht Zeit und Ruhe.
Die neue Frau hat es wohl richtig drauf, anderen den Kopf zu verdrehen. Also dass das die lange große Liebe wird, glaube, wer will. Nützt Dir nun nichts, aber ich finde ein bisschen Genugtuung dieser Art ganz ok.
 
  • #86
Er behandelt mich hier aber wie es ihm passt und darauf habe ich keine Lust mehr. Wenn er weg ist, geht es mir doch ein wenig besser als wenn er hier ist.

Ganz wichtig @Schalumpi:

Lass dich nicht mehr von ihm behandeln wie er es will und sieh vor allem zu, dass er auszieht, sonst könnte es sein, dass du ihn nie los wirst und es dir immer so schlecht geht wie jetzt, wenn er da ist.

Jetzt ist er noch frisch verliebt. Wenn die erste Euphorie nachlässt, wird er realisieren, dass er lieber überhaupt nicht auszieht.
Da hat @Elfe1 durchaus recht. Mit Haus und Garten im Hintergrund hat er bessere Chancen bei Frauen, als mit einen möblierten 1-Zimmer-Appartement.

Ich habe auch keine Kraft mehr mit ihm über die Zeit die er mit seinem Sohn verbringen möchte zu diskutieren. … Ich bin gerade an diesem Punkt der Diskussionen sehr müde und kraftlos.

Verständlich, dass du gerade geflasht bist.

Trotzdem:
Die Zeit mit seinem Sohn muss geregelt werden und er muss sich daran halten.

Ärgere dich nicht mit ihm herum, sondern geh zu einem Anwalt. Lass dich über deine Rechte aufklären und beraten. Kopiere dir relevante Unterlagen, solange du noch Zugriff darauf hast. Das alles, ohne ihn darüber zu informieren. Wenn er die schriftliche Zustellung bekommt, weiß er es früh genug. Jetzt kommt es darauf an, dich von ihm nicht unterbuttern zu lassen.

Relaxen kannst du, wenn alles Notwendige verbindlich geregelt ist.
 
  • #87
Es tut mir so leid für Sie.
Sie sind ausgelaugt.

Am besten wie die Vorschreiber schreiben sollten Sie jetzt Ihre Grenzen aufziehen und bewahren.
Sonst verlieren Sie noch mehr Energie.

Liebe Grüße,
W,39
 
  • #88
Sollen Beide glücklich werden. Ich mag nicht mehr und habe auch keine Kraft mehr. Seine Entscheidung und nun muss er alle Konsequenzen auch tragen. Ich richte alles für mich und meinen Sohn aus, damit wir wieder glücklich werden.

Das finde ich grundsätzlich gut. Allerdings glaube ich das er spätestens nach einen halben Jahr zu dir zurück will.
Ich fordere dich nicht auf ihn zurückzunehmen - so weit würde ich nicht gehen.
Auch finde ich es okay wenn du erstmal den Kontakt auf das absolut notwendige herunter schraubst.
Bedenke, auch bei Männer kann mal der Verstand aussetzen und die Hormone übernehmen die Macht. Irgendwann wird er wieder zu Verstand kommen.
Dann und erst dann kannst du entscheiden ob du ihn zurück nimmst. Wahrscheinlich ist er dann ein besserer Mann / Partner.
Du musst aktuell nichts entscheiden.
 
  • #89
Ganz wichtig @Schalumpi:

Lass dich nicht mehr von ihm behandeln wie er es will und sieh vor allem zu, dass er auszieht, sonst könnte es sein, dass du ihn nie los wirst und es dir immer so schlecht geht wie jetzt, wenn er da ist.

Jetzt ist er noch frisch verliebt. Wenn die erste Euphorie nachlässt, wird er realisieren, dass er lieber überhaupt nicht auszieht.
Da hat @Elfe1 durchaus recht. Mit Haus und Garten im Hintergrund hat er bessere Chancen bei Frauen, als mit einen möblierten 1-Zimmer-Appartement.



Verständlich, dass du gerade geflasht bist.

Trotzdem:
Die Zeit mit seinem Sohn muss geregelt werden und er muss sich daran halten.

Ärgere dich nicht mit ihm herum, sondern geh zu einem Anwalt. Lass dich über deine Rechte aufklären und beraten. Kopiere dir relevante Unterlagen, solange du noch Zugriff darauf hast. Das alles, ohne ihn darüber zu informieren. Wenn er die schriftliche Zustellung bekommt, weiß er es früh genug. Jetzt kommt es darauf an, dich von ihm nicht unterbuttern zu lassen.

Relaxen kannst du, wenn alles Notwendige verbindlich geregelt ist.

Ja, genau das ist auch mein Plan. Ich bin einfach wirklich müde und deshalb lasse ich das alles jetzt von anderer Stelle regeln und er soll mit seinen Sachen zu wem auch immer gehen. Er bat mich um ein paar Tage wegen seinen Klamotten.....ähhhhm moment..... NEIN

Genau damit ist jetzt Schluss und ich nehme auch keine Rücksicht darauf, ob der Herr sich erholen kann zwischen seinen Diensten. Der geilste Satz ist immer "Ich muss ja auch irgendwann mal schlafen"
Wer hat mich denn in den letzten Jahren nach Schlaf gefragt. Riiiiiiichtig Niemand und jetzt frage ich nicht mehr nach seinem. That's life
 
  • #90
Liebe Schalumpi,

ich WETTE, Dein Göttergatte kommt schon bald (so in ca. 3, 4 Monaten nach Eurer kompletten, auch räumlichen, Trennung) ERNSTHAFT zu Dir zurück!

Ich denke, Du musst ihn nun aber erstmal komplett loslassen. Versuche, ihm Deine Trauer, Deinen Ärger und Deine Wut nicht so anmerken zu lassen! Bleib souverän (musst ja jetzt erstmal auch keinen Sex mehr mit ihm haben)! Zeig Dich eher gefühllos momentan ihm gegenüber!

Ich WETTE, der wird aufwachen und zu Dir reumütig zurückkommen! Manche Männer haben eben eine ernstzunehmende Midlife-Crisis. Ich glaube, er muss da selbst irgendwie für sich durch.
 
Top