• #61
Was hätte es denn statt eines Häferls sonst sein sollen? Eine Traumreise im Orient-Express? Und er übernimmt dann womöglich noch die Kosten komplett?!
Du denkst nur an das Materielle und dass Frauen nur materielle Gründen haben könnten, wenn sie ein Geschenk enttäuscht. Anscheinend ging es vielmehr darum, dass durch ein Geschenk ausgedrückt wird, wie sehr man sich dem anderen verbunden fühlt.

Und dann widersprichst Du Dir, indem Du vergibst, Dich von dem Mann herabgwürdigend behandelt zu fühlen...
Ich denke, sie hat ihm nichts vergeben, wenn sie nicht mal mehr ans Telefon geht, wenn er anruft. Sie hat es nur ne Weile ausgehalten, bis es ihr gereicht hat.
Ich hab auch nicht rausgelesen, dass sie sich als Person herabgewürdigt fühlte, sondern, dass generell keine Gefühle rüberkamen, obwohl er sie als feste Partnerin hatte:
Für mich war das zu unpersönlich, inzwischen zu einer Floskel geworden, fast verletztend, er hatte grundsätzlich Probleme Gefühle auszudrücken, vielleicht war das auch ein Versuch sich anzunähern, aber mehr kam dann auch nie.
Ich denke aber, es liegt nicht an der Tasse, die war nur ein weiterer Tropfen, die das Fass schlussendlich zum Überlaufen brachte, dass der Mann mit nichts ausdrückte, dass sie ihm wichtig ist, dass er Gefühle für sie hat.

Der verschenkte Pullover hatte angeblich eine Friedhofsfarbe
Ich hab gerade gelacht. Was ist denn ne Friedhofsfarbe und wie ist das gesamte Friedhofsfarbenspektrum definiert? Grau bis Schwarz? Oder Erdmöbeltöne? Särge und Urnen gibt es ja auch bunt, also das kann es nicht sein.
 
  • #62
… ich bitte, … um Erfahrungen mit Geschenken von Männern/Frauen die Euch das Gefühl gegeben haben, mit dem Geschenk zeigt er mir dass ich ihm nicht wirklich wichtig bin, dass er nicht wirklich zu mir steht, dass er mich nicht liebt

Tja, es gibt nur eine Sache, bei denen Männer nichts falsch machen können und das kann ruhig klein aber fein sein. Ich sage nur: Ein Diamant ist unvergänglich.

Oder Ring, Armband, schöne Armbanduhr, Kette, Ohrringe, kommen bei den meisten Frauen immer an. Wenn es nichts so teures sein soll, ist ein schöner Schal in den Lieblingsfarben auch ein Geschenk über das Frauen sich freuen können oder das neue Buch von ihrem Lieblingsautor.

Eine Einladung in die Oper oder ins Theater oder ins Kino mit anschließendem Besuch in einem Restaurant. Ein Städtetrip nach Barcelona oder eine andere Stadt. Ein Kurztrip an die Ostsee oder nach Holland

Es gibt so viele Möglichkeiten mit einem Geschenk Freude zu bereiten.
Man muss sich natürlich Gedanken darüber machen. Das gilt auch umgekehrt, wenn man Männer beschenken will.

Es gibt da diese Erlebnisagenturen, bei denen man eine besondere Sache buchen kann. Ballonfahrt, Tandem-Gleitschirmflug, Dinner in the Dark u.a.

Ein Geschenk soll Spaß machen aber nie langweilig sein ... was gibt es Schöneres, als die leuchtenden Augen der beschenkten Person oder dass sie hin und weg ist?

Ich habe mal einen Cartoon gelesen, den fand ich aber auch witzig. "Ich habe deinen Geburtstag nicht vergessen, Doris. Ich schenke dir nur nichts". ;-)
 
  • #63
"Ich habe deinen Geburtstag nicht vergessen, Doris. Ich schenke dir nur nichts". ;-)
Hahaha, klasse ! Das wäre ein Geschenk nach meinem Geschmack.

ein schöner Schal, das neue Buch von ihrem Lieblingsautor,
Eine Einladung in die Oper ... Ein Städtetrip ...
Das alles grundsätzlich joahhh, och ja, meinetwegen. Falls der Mann zufällig meinen Geschmack trifft.
Ach nee, nicht als Geschenk. Lieber ist es mir, er fragt mich, ob ich in die Oper will und in welche und wann ich Zeit habe und dann sprechen wir das ab. Meinetwegen kann er die Karten besorgen und bezahlen und beim nächsten mal bin ich eben dran.
Also darauf hätte ich z.B. gar keine Lust.

Die Geschmäcker sind verschieden, liebe Frau piepegal.
Der FS gefallen keine Häferl und ich will nicht an die Ostsee.
Irgendjemanden gefällt es wahrscheinlich dort ( darf ich annehmen dir ? ) und irgendjemandem gefallen Häferl.
Derlei konkrete Tips sind wenig hilfreich.
Naja und das mit den Brillianten als Mitbringsel von einem Kurzurlaub hast du sicher als Scherz gemeint, richtig ?
Joa, war lustig, noch mehr der Vorschlag, als Mitbringsel aus dem Urlaub einen Urlaub z.B. an die Ostsee vorzusehen.

Spaß beiseite, du hast natürlich Vorschläge für ein Geschenk zu einem richtigen Anlaß wie Geburtstag gemacht.
Aber auch da fände ich einen Brilliantring ziemlich übertrieben.
Sowas habe ich meiner Tochter zum Abitur geschenkt.
Wenn ich ein Mann wäre, würde ich meiner Frau zur Geburt unseres Kinds einen Brilliantring schenken, aber sicher nicht zum Geburtstag, Weihnachten, Valentinstag, Jahrestag, Muttertag...was gibt's noch an Anlässen, an denen Frauen Geschenke erwarten ?
Ah, richtig, Rückkehren von Kurzurlauben.

Übrigens Schmuck: da kann der Mann auch reichlich daneben liegen. Ich mag es so schlicht wie möglich. Und dezent. Ein Brilliantring nach meinem Geschmack ist so klein und zart wie möglich und aus Weißgold, besser Platin, jedenfalls nicht aus Gelbgold und komplett schnörkellos.
Wie sieht's bei dir aus ?
Genauso ?
Und bei jedem anderen Schmuck wird's noch schwieriger, weil es da mehr Gestaltungsmöglichkeiten gibt.

Habe ich schon mal von den schönsten Blumen erzählt, die ich je bekommen habe ? Das waren 100 weiße Tulpen, die locker und ohne alles in einem schwarzen ( neuen ) Baustelleneimer lagen.
Das hat mir mein Freund zu meinem ersten gemeinsamen Geburtstag geschenkt und da wußte ich, das paßt mit uns.
( Übrigens schenken wir uns nichts mehr, das finden wir beide super. )
Hätte das auch deinen Geschmack getroffen ?
Nee ? Siehste. Die Geschmäcker sind verschieden.

w 52
 
  • #64
Man kann also feststellen: Schenken will gelernt sein. Die eine möchte an die Ostsee fahren, die zweite keine Brillantringe, ich will mindestens Blumen und dass er sich gemerkt hat, was ich mir wünsche (er hat gefragt, da kann ich das erwarten). Wenn sich dann 2 Personen zusammen tun, die das gegensätzlich sehen, kann es schwierig werden. Also ist besser, man ist aufmerksam und schaut, was das Gegenüber so gerne hätte. Das finde ich in einer Partnerschaft eigentlich normal, aber scheint ja nicht für jeden so zu sein. Ich mache den anderen nicht lächerlich und hoffe, ich kann es für ihn so machen, dass es passt. Und er für mich. Dann hat die Beziehung auch eine Chance. Die Beziehung zu jedem Menschen übrigens.
 
  • #65
@frei, danke.

Meine Partnerin tickt ähnlich. Ihr würde es gruseln bei dieser Liste.

Wir schenken uns nichts mehr. Nichts zu diesen Muss-Anlässen. Nur bei ganz Besonderem.

Oft ergibt sich etwas beiläufig. Wir sind unterwegs, sie bekommt glänzende Augen... Das kann ein Buch, eine Pflanze, ein Dekostück, ein Bild, beliebig sein. Wert beliebig. Manchmal landet es dann bei ihr.
Analog sie.

Urlaube, Veranstaltungen, machen wir, schenken wir nicht. Das gibt es, wir machen zusammen. Simpel.

Ein Mitbringsel aus dem Urlaub ist ein Symbol, ich denke an Dich. Ein lieber Gedanke.

Menschen, die die Idee abwerten, sogar die Beziehungsfähigkeit daran aufhängen, sollten sich in den Schenkenden versetzen.
Verletzend. Das macht Mann einmal, und nie wieder.
Ist er intelligent und bindungsfähig, tauscht er die Partnerin aus. Gegen jemanden, der Gesten wertschätzt.

M, 54
 
  • #66
Die Geschmäcker sind verschieden, liebe Frau piepegal.
Der FS gefallen keine Häferl und ich will nicht an die Ostsee.
Irgendjemanden gefällt es wahrscheinlich dort ( darf ich annehmen dir ? )

Aber immer, Sommers wie Winters.
Für einenKurztrip an die Ostsee, z.B. in mein Lieblingshotel Dünenmeer, in Dierhagen, bin ich auch mehrmals im Jahr zu haben.

Naja und das mit den Brillianten als Mitbringsel von einem Kurzurlaub hast du sicher als Scherz gemeint, richtig ?

Richtisch ;-)

Obwohl es davon abhängen kann, wo der Mann im Kurzurlaub war. Vielleicht ja in einem Land, wo es Güldenes relativ günstig zu erwerben gibt. Da kann man schon mal ... na ja, so was Kleines mitbringen.

Übrigens Schmuck: da kann der Mann auch reichlich daneben liegen. … Ein Brilliantring nach meinem Geschmack ist so klein und zart wie möglich und aus Weißgold, besser Platin …
Wie sieht's bei dir aus ? Genauso ?

Das kann ich ruhigen Gewissens bestätigen. Gelbgold mag ich nicht. Ich favorisiere ebenfalls nur Weißgold oder Platin. Schlicht, dezent und schnörkellos, eben klein aber fein.

Habe ich schon mal von den schönsten Blumen erzählt, die ich je bekommen habe ? Das waren 100 weiße Tulpen, die locker und ohne alles in einem schwarzen ( neuen ) Baustelleneimer lagen.

Das wäre genau mein Geschmack gewesen. Allein das Bild finde ich toll. Ich liebe Stilbrüche, ganz gleich welcher Art. Vielleicht wäre dein Freund auch was für mich?!


Zum Glück aber auch, liebe Frau frei. Sonst wäre das Leben schon wieder ziemlich fad ...
 
  • #67
Oder schlürfst du nur Champagner und kannst daher etwas so profanes wie einen Kaffeebecher nicht gebrauchen ?

Nein, absolut nicht, täte ich vielleicht gern, vertrag ich aber nicht;)

*) Da es nun ein Mitbringsel von einem Kurztripp ist, denke ich mal, der Mann hat insgesamt auch viel Unverbindlichkeit ausgestrahlt, dass ihm der Kaffeebecher jetzt noch zusätzlich aufs Konto geht. Ein Mann, der superverbindlich und liebevoll gewesen wäre, hätte den Becher vielleicht gar nicht ausgesucht, aber wenn, wäre es ihm wohl anders ausgelegt worden, denke ich.

Ja ganz genau, du sprichst mir da ganz aus meiner Seele! Deswegen Ex der es auch bleibt.
deshalb "Alles Liebe", oder hättest Du Dir als Mitbringsel lieber einen Diamantring gewünscht?

Nein auch nicht - ich kann mich sehr über Kleinigkeiten freuen, und auch darüber hab ich mich gefreut - es war nur so ein Beigeschmack dabei, wenn er geliebt hätte dann wäre eine eindeutigere Botschaft an der "Tasse" geprangert.
Für mich ist "Alles Liebe" eine sehr gängige Floskel inzwischen, leider so ähnlich wie viele Grüße...

Ich hätte mir etwas gewünscht, dass er persönlich ausgewählt hat, und nicht seine Mutter.

Hätte ich auch abgelehnt. Und seine neue Frau ist da wohl nicht so "zimperlich";-)
 
  • #68
Ich habe keinerlei Kontakte zu vergangenen Beziehungen, ich fände dies schräg, auch und gerade für die evtl. aktuelle Beziehung. Wer alte Beziehungen in Kontakt hält, wird große Probleme haben für eine neue Beziehung, da kein vernünftiger Mensch so etwas haben möchte.
Sorry, da finde ich diese Haltung wesentlich spießiger, als das mit den Geschenken, zumal es auch de fakto nicht stimmt. So eine verallgemeinernde Aussage kann einfach niemals der Wahrheit entsprechen.

Erstens gibt es genügend „vernünftige“ Menschen, die Kontakt zu ehemaligen Partnern haben und trotzdem keinerlei Probleme in neuen Beziehungen haben, weil es einfach Wichtigeres auf der Welt gibt, und zweitens gelingt das meist nur, wenn „vernünftige“ Menschen auf ebenso „vernünftige“ Menschen treffen.
 
  • #69
Ich habe keinerlei Kontakte zu vergangenen Beziehungen, ich fände dies schräg, auch und gerade für die evtl. aktuelle Beziehung. Wer alte Beziehungen in Kontakt hält, wird große Probleme haben für eine neue Beziehung, da kein vernünftiger Mensch so etwas haben möchte. Die Frage mit "Geschenken" erübrigt sich. Ich persönlich halte ehe grundsätzlich nichts davon an solchen Tagen mit Geschenke zu kommen. Das Jahr ist lang und man kann auch an anderen Tagen Geschenke machen, nicht weil es im Kalender steht! Für mich irgendwie schon sehr spießig!

Kommt auf die Art der ehemaligen Beziehung und Form der Trennung an. Ich habe z.B. sporadischen Kontakt zu meiner langjährigen Exfrau aber keinen Kontakt mit meinen Beziehungsversuchen nach ihr. Die Trennumg von meiner Exfrau verlief angenehm geordnet. Die von den Anbahnung waren eher dramatisch.

Ein Freund von mir sieht auf Familienfeiern nicht nur seine Exfrau sondern Großeltern die insgesamt getrennt und z.T. neu verpartnert sind. Maximal kommen 4 Großelternpaare und zwei Single Omas.

Meine Freundin hat tatsächlich über das kostenlose Partnerportal diverse Bekanntschaften geknüpft die reine Freizeitgemeinschaften wurden. Eine existiert noch. Der Mann hat inzwischen eine feste Freundin und wir haben uns schon mehrfach zu viert getroffen. Haupttreiber für diese Treffen war seine Freundin die mal sehen wollte was er denn da für einen Kontakt pflegt.
 
Top