G

Gast

Gast
  • #1

Geschieden Männer mit unterhaltspflichtigen Kinder = Ausschuß auf dem Partnermarkt?

Ich (M 47) lese hier nun schon eine ganze weile mit aber die meinungen der meisten Damen hier zu geschiedenen Männer finde ich schon teileise recht schockierend. Wenn ich schon lese das Unterhaltszahlungen als K.O. kriterium gelten oder noch besser Altlasten. In meinem alter haben doch alle mehr oder weniger ein vorleben, dummerweise führt das bei den meisten Frauen zu mehreinnahmen durch Unterhaltseinnahmen wobei die meisten Männer nuneinmal per Gesetz die dummen sind und zahlen dürfen. Auch die viel geäußerte meinung das es ja bestimmt einen Grund geben muß warum sich Frau getrennt hat, ja den gibt es und er ist 20 jahre jünger.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn das Vorleben vorbildlich geregelt ist,kommen solche Männer vielleicht in Frage.
Mir müsste so ein Mann aber dann wirklich sehr gefallen.
Ansonsten ist es für mich ein absolutes NEIN!
w.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das stimmt, lese hier auch bereits seit einiger Zeit und gehöre wohl zu den No-Gos, da alleinerziehend, selbständig und über 40 :)....An ein KO Kriterium glaube ich trotzdem nicht. Mit Sicherheit wird man von vielen EP sofort gelöscht, aber zum Glück gibt es auch noch welche, die es eher gut finden, dass man nicht den neuen Partner fürs Leben sucht, der das Fixum der eigenen Welt darstellen muss und es eher bereichernd findet, dass es ein Vorleben mit Erfahrungen und gelebter Beziehung gibt.
Halte durch :), es gibt genügend Frauen, die nicht so borniert sind, wie hier im Forum offensichtlich.

w/44
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lieber FS
Ja, gebe dir Recht, genau so viel schockierende Meinungen über Frauen wie ich es bin, geschieden, mit einem Jugendlichen, der halt zu meinem Leben gehört und den ich auch liebe und nicht missen möchte....Bin auch K.O. Kriterium, weil jeder denkt, er müsste dann mich unterhalten. Und nein, dem ist nicht so, und nicht weil ich von meine Exmann horrende Summen kassiere, sondern weil ich 100 % arbeite, und einen guten Job habe.... Aber Killkriterium, weil man sich "ab und zu" mit "Altlasten", die dann eben gute Jugendliche wären, abgeben müsste.

Und dann diese Gründe, die du ansprichst.....die unbedingt sein müssen: Dabei kann es auch sein, dass die Liebe mit den Jahren dahingefledert ist, weil das einfach so geschehen kann, selbst wenn man sich bemüht und dies geschieht auch überzeugten "Ich will keine Kinder"-Paaren !!!!

Ich persönlich (w/46) finde es toll, dass du für deine Kinder bezahlst, und auch wenn du durch die Gesetze wohl der Dumme bist. Bin Schweizerin, hier bei uns das Gleiche, denke ich manchmal. Ich lerne Männer kennen, die Unsummen an ihre geschiedenen Frauen bezahlen. Mein Exmann und ich sind in Freundschaft auseinandergegangen, haben uns auf einen Beitrag geeinigt, und dies passt so. Und weil wir so eine gute Lösung haben, war er auch bereit, in speziellen Situationen, wie zb. die Konfirmation unseres GEMEINSAMEN Sohnes, die Hälfte zu bezahlen. Weil ich dies nett organisiert habe, für alles geschaut habe, unserem GEMEINSAMEN Sohn einen tollen Anzug gekauft habe...hat er am Schluss alles bezahlt.

Aber Fakt ist auch, dass du für eine sehr viel jüngere Frau in diesem Sinn dann ein K.O. Kriterium darstellt.....also auf Augenhöhe suchen ! Und hinhören !
 
G

Gast

Gast
  • #5
Lieber FS, meine (w/41 geschieden, keine Kinder) Erfahrung ist dass dies für viele wirklich ein Problem darstellt. Lebe in einer Beziehung und kenne das Modell Patchworkfamilie. Bei mir funktioniert es nicht ganz so gut da, die seine Kinder, wohlbemerkt erwachsen, mich nicht wirklich akzeptieren. Ich finde es wahnsinnig schade denn ich liebe diesen Mann und verstehe nicht warum er nicht auch ein neues Leben haben darf nach der Scheidung.

Wenn ich auf Partnersuche wäre (rein hypothetisch) hätte ich auch so meine Bedenken bei einem Mann mit Kindern allerdings eben aus dem oben Erwähnten. Ich finde es toll wenn ein Mann nach der Scheidung zu seiner Verantwortung steht, das finanzielle wäre kein Thema bei mir da ich mich selber versorgen kann. Nur stelle ich immer wieder fest dass es genügen Frauen gibt die mit dem Vorleben des Mannes dann nicht zurecht kommen. Für mich würde ein Mann sich eher disqualifizieren wenn er die Kinder im Stich lässt und das emotional wie finanziell. Sicher bei Paaren welche eine "eigene" Familie gründen wollen spielt das Geld auch eine Rolle.

wünsch Dir viel Glück bei der Partnersuche!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Kein KO!
auch mich haben die meinungen dieser damen hier zum o.a. thema gestört. aber: ich bin in gleicher situation-unterhaltszahler. und: die meinung dieser damen (KO.kriterium) kann ich nicht bestätigen. vielmehr konnte ich einen doch konfortablen "marktwert" bei mir feststellen, als feedback von frauen mit und ohne kids. und: einige der kinderlosen damen in meiner altersklasse (ende 40) befand ich als ..realitätsfremd und uninteressant, so meine erfahrung.
also: lasse dich bitte nicht "schocken" von den meinungen hier.
wichtig ist, trotz der "abzocke" noch genug geld für ein dezentes leben zu haben
ratschlag 1: lasse dich auch von deiner umwelt verkuppeln, denn diese leute kennen dich doch am besten. bei mir hat es funktioniert.
ratschlag 2: erzänle nichts negatives über ex, (trennungsgrund 20j. jünger o.ä etc), es kommt nicht gut an.
m
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es liegt nicht an deinen Unterhaltsverpflichtungen, wenn du keine Partnerin findest, es liegt wohl eher an DEINER Einstellung.
Zuerst dachte ich, armer Mann - aber dann kam genau wieder die gleiche Leier, Frauen nehmen Männer nur aus und machen sich mit einem Jungen ein schönes Leben.
Das ist sowas von Klischee - warum machst du da mit?

- Es gibt böse Männer und böse Frauen
- Es gibt Männer, die Frauen über den Tisch ziehen und es gibt Frauen, die Männer über den Tisch ziehen.
- Es gibt Männer, die ihre Frauen wegen einer Anderen verlassen und es gibt Frauen, die Männer wegen eines Anderen verlassen

Was soll das alles, es gibt nicht DIE Frau und nicht DEN Mann.
Wer aber schon mit deinen Vorurteilen und so klischeebehaftet an die Partnersuche herangeht, der wird genau das bestätigt bekommen. Und das geschieht dir dann auch recht.

Übrigens, ich hätte weder etwas gegen einen Mann mit Kindern noch mit Unterhaltspflichten. Aber was ich absolut nicht verputzen kann, ist ein Mann, der über seine Ex lästert - so schnell kann der nicht schauen wie er wieder raus ist.

w 40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Für mich wäre es absolut kein KO-Kriterium, ich bin allerdings auch alleinerziehend und habe 2 Kinder. Bei den ledigen Damen hier dürftest Du es allerdings schwer haben. Für mich wäre es absolut unwichtig.
Viel Erfolg
W41
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ups, das ist nicht schön, dass sie dich wegen einem jüngeren verlassen hat, aber da siehst du -nicht nur Männer sind so!
Und jetzt habe ich eine Frage an dich, wie tolerant bist du eigentlich? Würdest du dich auf eine Frau einlassen, die auch Kinder und einen Ex Mann hat?
Wenn du genauso offen bist, dann wirst du bestimmt eine Frau finden. Ich denke es wird einfacher sein, wie eine junge Frau ohne Kinder und oder einen Ex-Mann. Man muss nicht immer auf das gelesen hören, auch wenn die meisten Ratschläge echt super sind. Jeder Fall ist Individuell ind jeder wird hoffentlich eines Tages seinen Partner finden. Am Besten ist es du lässt dir etwas Zeit und versuchst erstmal über die Trennung hin weg zu kommen, auch wenn du dir vielleicht eine Partnerin wünschst. Ich rede aus eigener Erfahrung. Auch ich hätte gerne wieder einen Partner und frage mich, weshalb mein Ex direkt eine Frau gefunden hat und ich noch keinen.
Kopf hoch, lieber M47, es wird schon wieder!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich bin (sogar) Alleinerzieher mit 2 Kindern und ich kann - um die Klischee-Begriffe zu strapazieren:
ONS , Affären und Beziehungen haben - soviel ich will . Ich habe auch nicht weniger Sex als Menschen in (mir bekannten) Beziehungen - eher mehr - interessanter - anspruchvoller - auch weil : abwechslungsreicher . Ich werde also wohl ein paar Qualitäten mitbringen - denke ich.

Ich weiß was Frauen fühlen wollen - emotional - und anders - das scheint den Ausschlag zu geben.
 
  • #11
Würdest Du denn eine von diesen berechnenden, harten Frauen wollen?
Oder würdest Du eine 15 oder 20 Jahre jüngere Frau mit Nestbau- und Familienwunsch wollen?
Falls ja, dann hast Du schlechte Karten.

Es aber eine ganze Menge Frauen ohne Kinderwunsch, die finanziell für sich selbst sorgen können und wollen. Und es gibt viele Frauen, die die Familienplanung schon abgeschlossen haben und Deine Situation mit sehr viel Verständnis und wenig Vorurteilen betrachten dürften.

Obwohl ich selbst zu den Fortpflanzungsverweigerern gehöre, finde ich dieses dauernde Gerede über "Altlasten" grauenvoll und geradezu unmenschlich. Glücklicherweise sind nach meiner Erfahrung die wenigsten Frauen wirklich so - hier im Forum sind sie allerdings am lautesten.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS,
nimm Dir nicht die Meinung dieses Forums zu Herzen. Hier scheinen überwiegend Frauen unterwegs zu sein, denen es nur um Geld und Status (des Mannes...) geht und nicht darum, eine erfüllende Partnerschaft zu führen. Du hast recht - jeder hier hat ein Vorleben und fast alle hier suchen nach einer Partnerschaft (einige wenige eher nach einer Affaire).
Das einzig Gerechte/ Lustige an diesem Forum ist, dass sooo viele NoGos von diesem Forum aufgestellt werden, dass wir alle für den Partnermarkt untauglich und absolut unzumutbar für die Menscheit sind und - das muss man sich mal vorstellen - obwohl hier die Elite des Landes zusammen kommt! :)
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Zitat FS: wobei die meisten Männer nuneinmal per Gesetz die dummen sind und zahlen dürfen.

So stimmt das auch wieder nicht - es ist doch gerecht, wenn ein geschiedener Mann Unterhalt an die Kinder zu zahlen hat, würde er noch in der Familie leben, würden ihm auch Kosten entstehen.

Ich hatte mal vor vielen Jahren eine Beziehung zu einem geschiedenen Mann mit drei pupertierenden Kindern, das war für die Beziehung für mich als kinderlose Frau schon eine erheblich mentale sowie auch finanzielle Belastung und ich ich schwor mir damals, dass ich das _so_ nie wieder haben möchte.

Ich suchte in meiner Singlezeit immer nach Männern, die keine Kinder hatten und wurde zum Glück fündig.

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Naja, Ausschuß ganz sicher nicht, aber die Lage ist in der Tat nicht einfach. Ein "gebrauchter" Mann mit Unterhaltspflichten und zeitlichen Einschränkungen ist nun mal nicht gerade der Wunschtraum der Damenwelt.

Chancenlos bist Du aber deswegen keineswegs. Es gibt genug Frauen, die damit leben können. Zumal ja z.B. AE´ s selbst auch Einschränkungen in eine Beziehung einbringen. Abgesehen davon hast Du von Beziehungen mit allzugroßer Nähe wahrscheinlich sowieso erst einmal die Nase voll.

Wichtig ist, dass Du die Verletzungen und den Schmerz der Trennung soweit verarbeiten konntest, dass Du Dich auch wirklich wieder ein Stück weit auf eine neue Beziehung einlassen kannst. Durch die erlebten Verletzungen steht man sich häufig eine ganze Zeit lang auch noch selbst im Wege.

Das "..es wird einen Grund geben...." ist wohl einfach nur dummes Gewäsch. Das sollte man nicht so ernst nehmen, denke ich. Auf keinen Fall würde ich mich da in eine vorbeugende Verteidigungshaltung hineindrängen lassen. Eine Kandidatin, die Dir da Schuldkomplexe einreden will, hat ihre eigene Vergangenheit nicht verarbeitet und ist zu einer neuen Partnerschaft noch gar nicht in der Lage.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber Fragesteller, meiner Meinung nach hängt es davon ab, in welcher Altersgruppe Du nach einer Partnerin Ausschau hältst und ob es evtl. junge Frauen sind, die noch eine Familie gründen wollen. Dann ist es schwer, weil diese Frauen mit Familienwunsch nicht nur sich selbst sondern auch Eure gemeinsamen Kinder alleine finanzieren müssten, denn Du finanzierst ja bereits Dich und Deine erste Familie.

Ich denke, dass Du bei berufstätigen Frauen ohne Kinderwunsch gute Chancen haben müsstest. Du bist in einem für einen Mann idealen Alter. Mit 47 J. kannst Du Frauen zwischen ca. 35-50 kennenlernen (ich würde sagen durchaus auch noch jünger oder älter, habe habe die "übliche" Altersspanne angegeben).

Alles Gute.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Für mich (w,31, keine Kinder) sind Männer mit Kindern definitiv ein Ko-Kriterium. Die Unterhaltspflicht wäre mir total egal. Ich kann mich bestens selbst finanzieren, aber Kinder von fremden Müttern beaufsichtigen - Nein danke!!!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Für mich ( w 50) sind "Geschieden" und "Unterhaltspflichtig" kein KO-Kriterien. Im Gegenteil sind mir geschiedene Männer lieber, mit Kindern noch lieber!
 
  • #18
Es hat ja hier auf EP ganz viele geschiedene und/oder/bzw. alleinerziehende Mütter in Deinem Alter. Diese würden ja sowohl altersmässig als auch von der Lebenssituation / vom gemeinsamen Hintergrund her gut zu Dir passen, und ich nehme an, dass Du eine solche Frau als Partnerin in Betracht ziehen würdest. Gäbe dann eine nette "Patchworkfamilie".

Nun, leider wollen aber eben erfahrungsgemäss die meisten von genau diesen Damen ihrerseits keinen unterhaltspflichtigen Alleinerziehenden, sondern "gefälligst" einen gutverdienenden, wenn möglich noch etwas jüngeren Mann ohne Kinder oder sonstwelche "Altlasten". Tja...

Und wehe, man wagt es, als kinderloser und noch-nie-verheirateter Mann (wie ich) zu sagen, dass eine Frau mit Kindern für einen überhaupt nicht in Frage kommt. Dann wird man gleich "gelyncht".
 
  • #19
Für mich kommen geschiedene Männer mit Unterhaltspflichten absolut gar nicht in Frage. Solche Männer sollten sich auf jeden Fall an alleinerziehende Frauen halten, aber für ledige Frauen dürften sie nicht im Ansatz in Frage kommen. Geht echt gar nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #20
@FS: Geschiedene Männer mit geklärten (Unterhalts-)verpflichtungen schliesse ich nicht aus. Der Trennungsgrund sollte der neuen, potentiellen Partnerin nur asap mitgeteilt werden. Daher bin ich auch in diesem Punkt "Sprechen über vorige Beziehungen und Trennungsgründe" für sehr frühzeitige Information.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich bin AE und mein LG ist unterhaltspflichtiger Vater von zwei Teenies. Es ist alles geklärt, jeder von uns ist finanziell unabhängig und wir leben in getrennten Wohnungen. Wir können viel Zeit nur zu zweit verbringen, mal hier mal dort, was wir sehr genießen, 14tägig haben wir Kinder-Wochenende mit allen Kindern. Da unsere jeweiligen Expartner auch diese konstante Regelung der WEs mitmachen, läuft es gut. Urlaube verbringen wir mal mit allen Kindern, mal nur zu zweit. Wir werden vielfach um unser Leben beneidet, weil wir trotz Kinder schon Freiheiten haben, die "normale" Eltern nicht haben. Wenn alles finanzielle geklärt ist, läuft es einfach. Natürlich ist es schwierig, wenn soviel Geld zur Ex geht, dass kein Leben mehr möglich ist. Alles andere ist eben ab einem gewissen Lebensalter normal. Es funktioniert aber aus meiner Sicht nur wirklich gut, wenn beide Kinder und beide entsprechende Verpflichtungen haben. ABER, die Kinder dürfen nicht den allerobersten Stellenwert haben - mein LG steht gleichberechtigt auf einer Stufe mit meinem Kind. Würde ich mein Kind nach oben heben, wie sollte ich dann Augenhöhe mit meinem LG haben können? Das ist ein völlig unterschätzer Wert in einer Partnerschaft, dass AE, wie im anderen Thread diskutiert, ihre Kinder in den Himmel heben und der LG nur nebenher oder hinterher laufen darf/soll. Kein normaler Mann, auch kein unterhaltspflichter, macht dies lange mit. Würde ich als Frau übrigens auch nicht tun, wenn seine Kinder absolute Priorität hätten und ich nur zweite Geige spielen würde. FS, ich wünsche Dir viel Glück, es gibt wenige, aber es gibt solche Frauen, die auch dann noch auf Augenhöhe agieren - sie zu finden dürfte jedoch leider schwieriger sein!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Anscheinend geht es vielen Frauen ja ausschliesslich um das liebe Geld, sonst wäre der Punkt Unterhaltszahlungen ja unwichtig.
Und da wird es ja beliebig albern.
Vorausgesetzt man ist Gutverdiener, ist es doch wohl nicht so einschneidend, wenn man z.B für ein Kind etwa 400€ im Monat zahlt.

Ist vermutlich billiger, als wenn er Golf spielt oder den "midlife-crise" obligatorischen Sportwagen braucht.
Und mehr Zeit benötigen die Kinder auch nicht unbedingt.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Welche Männer sind auf dem Markt im Alter 40-50? Wenn man also bedenkt, dass ein Großteil in dieser Altersklasse entweder beziehungsuntaugliche Singles mit Macken oder unterhaltspflichtige, entsorgte Väter sind, muss Frau sich eben entscheiden. Immerhin könnte man dann bei einem unterhaltspflichten, aber doch noch (finanziell und emotional) lebensfähigen Mann, als Frau, die ihre Kinderplanung abgeschlossen hat entspannen. Denn viele Männer ab 40 merken erst dann, dass sie doch noch Kinder haben wollen. Wäre für mich ein Ausschlußkriterium geworden - ein Kind reicht mir vollkommen. Deshalb sieh dich nicht als No-Go, sondern schau, eine vernünftige, realitätsnahe AE, die keinen Versorger sucht, zu finden. Übrigens, auch das Alter deiner Kinder spielt eine Rolle. Jünger als mein Kind hätten die Kinder meines LGs nicht sein dürfen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Alle hier haben irgendwelche Trennungen hinter sich ! Warum sollte das bei Männern mit Unterhaltspflichten erklärungsbedürftig(er) sein ? Nur besonders geldgeile Frauen interessiert die Unterhaltspflicht : Gehalt minus Unterhalt : was bleibt da für MICH MICH MICH ?
Wer sagt , daß diese Männer pleite sind ? Evtl. bleibt ja genug ! Wenn eine Frau erkennen kann ,daß es mir gut geht (finanz.) sollte ich ihr dann noch nen Stapel Konto-Auszüge in die Hand drücken : zur Verifizierung ? Soweit es nicht darum geht einfach mit fremden Kindern nichts zu tun haben zu wollen - was ich verstehen kann ( was man aber auch je nach Bez.form trennen kann) sind die , denen es um den Unterhalt hier geht ein materialistisches nogo für JEDEN Mann , der wegen seiner selbst gewählt werden will - da haben sich einige hier sehr unklug geoutet .
Im Übrigen : die Unmengen Frauen (hier) solo und mit Kindern : sollten wir Männer die nun alle kalkulierend in den Mülleimer treten ?
Aber unterhaltspflichtiger Mann klingt halt wirklich nicht nach lukrativer Elite .... Mann kennt "Euch" ja
Konkret : ich hab 2 Kinder - und kann genug Frauen auf allen Ebenen haben !
Letztes Jahr wollte mich eine 10 Jahre jüngere Frau heiraten , die nie verheiratet war und keine Kinder hat.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Sicher: Die meisten Frauen wünschen sich sicher einen solventen, gutaussehenden Mann, der ihnen und evtl. ihren eigenen Kindern sein ganzes Potential zur Verfügung stellt.

Und die meisten Männer favorisieren junge, gutaussehende Damen.

Im Netz mag jede(r) sein Raster so anlegen und - ggf. ewig - vor sich hinträumen und -suchen.. Beim Wochendeinkauf werden wir allwöchentlich im realen Leben beobachten können, dass es vielleicht tatsächlich ein paar dieser Traumpaare gibt. Aber viel mehr Kompromisse. ;-)

Will sagen: Es steht - da mögen Foren dieser Art den Eindruck noch so verzerren - zur realen Paarung halt immer nur das real existierende "Menschenmaterial" samt Altlasten, Verpflichtungen, Cellulite, Karies etc. zur Verfügung. Take it or leave it.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Komplett chancenlos bist Du nur, wenn Du nahe am Existenzminimum leben musst.

Chancenlos bist Du wohl auch bei den jüngeren Frauen ohne Kinder.

Bei AE-Müttern hast Du sehr wohl Chancen. Leider haben diese aber in der Regel ein anderes Beuteschema.

Leider wird mit zunehmendem Alter das Geld für die meisten Menschen in einer Partnerschaft immer wichtigter (als Teenager war es egal - aber wer möchte mit fast 50 noch einen Hartz-IVer?). Da sind unterhaltspflichtige Männer natürlich klar im Nachteil.

Und ja, Patchwork-Familien sind extrem problembeladen und schwierig. Da musst Du dann durch.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also Mädels - nun entspannt Euch mal ein bißchen !
Legt Taschenrechner und Dogmen auf die Seite - und faule Kompromisse auch :
Fast jeder vernünftige Mann hat irgendwann mal ne Ehe mit Kids und Familie zustandegebracht :
und dann kommen - für Männlein UND Weiblein - die gut 50 % Scheidungen / Trennungen.
Nun kann sich natürlich (siehe 24) die Mutti mit 3 Kids den best-situierten Solo-Single erträumen ,
der für sie alle - und nur noch für sie - sein Dasein fristen wird.
Jenseits dessen gibts ne Menge Optionen und Beziehungsformen - mit nur den üblichen Kompromissen :
Im Alter ü 40 bis Anfang 50 gibts jede Menge Menschen , deren Kids aus dem gröbsten raus sind - und niemand ist ruiniert - so ist das auch bei mir - und folgendes hat in meinen 10 Jahren nach der Scheidung bestens funktioniert :
Ganz häufig sind es mehr noch die Frauen als die Männer , die nach einer üblen Ehe (und Scheidung) sich Selbständigkeit mühsam erkämpft haben - das nichtmehr missen wollen - und eine Affäre nach der andren haben : mit Männern , die ihnen auch emotional sehr liegen müssen, , die Romantik schätzen , eine gemeinsame Ebene - intellektuell , emotional,ERFAHRUNSMÄSSIG und natürlich erotisch ! DANN (evtl.!) : wünschen sie das zu intensivieren : und man pflegt eine verläßliche Beziehung : mit getrennten Wohnungen und gemeinsamer Freizeit (manchmal auch nicht gemeinsam: man ist erwachsen - hat unterschiedliche Hobbies und manchmal bewußt getrennte Teile von Freundeskreisen/Familientreffen etc.). Das schließt natürlich intensiven Austausch - gegenseitige Unterstützung bei Problemen etc. mit ein!
Und : das klappt einfach - phantastisch !
Widerspricht total den dummen Reden hier von den Affären aus denen NIE ne Beziehung werden könne! Davon reden Leute ,die darüber nur theoretisieren.

DANN gibt es unterschiedlichste Zwischenformen - so bunt wie das Leben !

DANN der völlige Kontrast dazu :
ich und eine junge ( 20 Jahre jünger) , lebenslustige ,hübsche , knackig-sportliche , ungebundene , nie verheiratete Frau , die keine Kinder hat und will - materiell selbständig und nicht geldgeil nach mehr - auch , wenn sie schätzt , daß wir gerne schön Ausgehen und ich als Mann generell und schon immer Rechnungen bezahlte - auch bei Frauen , die wesentlich besser gestellt waren als ich:
Sie war glücklich getrennt von ihrem dominant-unreifen Pseudo-Macho - einfach nur nutzlos/ausnützend und lästig.
Wir haben ausgemacht : wir treffen und lieben uns wann immer beiden danach ist - keiner erhebt Ansprüche - keiner plant - alles was ist und sich entwickelt oder ändert wird offen an- und ausgesprochen - wir wollen frei sein - und dabei uns gegenseitig genießen - solange wir beide das so wollen : es war wunderbar - und wurde intensiver und länger als wir uns beide das vorgestellt hatten.
Nun - meine Geschichten sind nur ein Beispiel ... aber so wie ich BIN - habe ich keine Sorge :
es wird mir wieder und immer wieder gelingen
 
G

Gast

Gast
  • #28
FS,

bitte differenziere mehr. Ich als Single-Mama in deinem Alter mit einem Kind wünsche mir einen Partner, der genauso bescheiden, aber stabil, in wohl geordneten Verhältnissen wie ich lebt und seine negativen Altlasten, genauso wie ich, gut bearbeitet hat. Das haben aber leider viele Männer nicht auf die Reihe bekommen.

Männer mit viel Geld interessieren mich nicht und sie interessieren sich auch nicht für mich. Die können es sich nämlich "leisten" jüngere Frauen zu suchen und zu bekommen.

Was lernte ich aber in den letzten Jahren kennen? Nur Männer, die finanziell auf H4-Niveau leben, nicht mal ihren Latte selber zahlen können, geschweige denn eine Kurzreise mit mir machen können, weil sie das Geld nicht dazu haben.

Also Info zu mir: Ich habe 2 Jobs und bekomme nur Kindesunterhalt. Mehr nicht.

Dazu waren die Männer oft nicht geschieden, hatten Schulden und ständig noch die Ex im Kopf, Potenzprobleme und hatten ihre Ex-Beziehung nicht verarbeitet. Über die Kennenlernphase sind wir natürlich nicht hinaus gekommen. Warum soll ich mir Probleme ans Land ziehen?

Mit einem Mann an meiner Seite soll es mir genauso gut gehen, wie bisher, oder sogar noch besser. Mit einer Frau an deiner Seite soll es dir doch auch so gut gehen.

Fragen tue ich mich nur, warum solche Frauen wie ich, die doch so gute Bedingungen mitbringen, nicht von der Stelle weggeheiratet werden, während Männer sich immer wieder Frauen suchen, die sie unglücklich machen und nur aufs Geld aus sind?

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #29
Lieber FS, ich habe selber Kinder. Aber wenn ich die Fragen/Antworten lese, wie "was ist das wichtigste für Dich - mein Kind" und dann das gleiche in vielen Variationen, dann habe ich echt NULL Interesse. Die Frage: wo bleibt dann die Partnerin? Von IHREN Kindern ganz zu schweigen. Dann bleibe ich lieber ,nach wie vor ,Single, meine Erfahrungen in dieser Richtung habe ich schon gemacht/verarbeitet. NIE wieder!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Was will ich mit einem Mann, der mich im falls ich Schwanger werde nicht versorgen kann ?

Warum soll ich für die Kinder von anderen Leuten bezahlen ?
Würde mir im Traum nicht einfallen.

Ich meine, versetzt dich doch mal in eine Frau !
Wir können noch bis 50 Schwanger werden, das Risiko besteht immer, und solange brauchen wir einen Partner der sich das auch Leisten kann.
 
Top