G

Gast

Gast
  • #31
Für mich kommt ein Untehaltsvater nicht in Frage, da ich nicht verstehen kann, wie ein Vater seine Kinder im Stich lassen kann. Wie er zufrieden damit sein kann, das Kind nur noch alle 14 Tage zu sehen und nicht mehr am Leben des Kindes beteiligt sein will. Ich bin auch Mutter und würde mir nie vorstellen können, die Beziehung zu meinem Kind aufzugeben nur weil ich vom Partner getrennt bis. Der Vater meines Kindes wohn auch daher in der direkten nachbarschaft und leistet genau die Hälfte der Betreuungsleistung und somit gibt es keinen Barunterhalt. Das Geld an sich ist für mich dabei beim NoGo nicht relevant eher die Einstellung zu den eigenen Kindern und der Verantwortung die man übernommen hat
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ich hatte eine Beziehung zu einem Mann mit Kindern. Ich bin sehr dankbar dafür, denn jetzt weiss ich dass es für mich nicht in Frage kommt. Immer wenn wir in den Urlaub wollten, hat seine Ex versucht uns die Pläne zu vermasseln. Wir mussten in den zwei Jahren sicher 5 Flüge stornieren... Nein, ich möchte eine eigene Familie. Für eigene Kinder stellt man seine Interessen auch gerne mal hinten an. Aber nicht für fremde Kinder, sorry. Kann dir nur empfehlen eine Frau in deinem Alter und in einer ähnlichen Situation zu suchen. Aber eine jüngere Frau ohne Kinder hat wohl eher kein Interesse an solchen Altlasten.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Habe ähnliche Erfahrungen wie @31 machen müssen - bin auch sehr dankbar, diese Erfahrung gemacht zu haben und weiss nun schon seit langer Zeit, dass ich das nicht mehr möchte.

Er lebte fast am Existenzminium - ständiges "hinten anstehen" wegen _seiner_ Kinder - Ich habe einfach keine Lust, wegen anderer Leute Kinder ständig verzichten zu müssen, keinen Urlaub machen zu können, weil ihm die Kohle dafür fehlte, nicht spontan sein zu können - wieso sollte ich mir solche Probleme nochmals aufhalsen? Nach diesem Erlebnis wusste ich, dass ich einen kinderlosen Partner bevorzuge und wurde auch fündig.

w/40
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich bin AE-Vater. Dennoch hatte ich hier bei EP viele nette Kontakte mit kinderlosen als auch AE-Frauen. Die Damen konnten sich alle selbst versorgen. Einzig den H4 lehnten die meisten ab. Meine jetzige Partnerin war, wie die meisten Frauen, nicht an meinem Geld interessiert. Sie suchte, wie fast alle eine Schulter zum anlehnen. Ich denke das sollte die Grundlage sein. Nicht evtl. Unterhaltszahlungen.

Schlechte Erfahrungen wie bei #31 gibt es leider auch. Ich hatte in dem Punkt wohl etwas mehr Glück. Sowohl meine Ex als auch der Ex meiner neuen Partnerin verhalten sich fair. Evtl. liegt es auch daran, alle Beteiligten haben ein neues Leben, sind finanziell unabhängig und betrachten die Kinder als Bereicherung.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Vielleich hilft bei der Klärung die Gegenfrage :
Sind Solo-Frauen (geschieden/getrennt) mit Kindern "Ausschuß" ?
Nur materiell oder auch menschlich ? Oder geht es bei der Aburteilung garnicht um das Menschliche ? Ist der Mann/ die Frau Ausschuß weil er nun weniger Geld hat ?
Ach so : sie kriegt ja Unterhalt - aber für die Kinder. Hat meist nur nen schlecht bezahlten (Halbtags)Job und muß eh alles mehr oder weniger in die Kinder investieren (Zeit/Geld).
Der geschiedene Mann hat evtl noch genug Kohle - was hat die geschiedene Frau noch zu bieten?
Sind also beide irgendwie so involviert , daß sie (auf diesem Markt?) nur noch als Gelegenheits-Sexobjekt taugen ?
Seht ihr wie schnell das menschenverachtend klingt sobald man die Frau an dieser Stelle betrachtet : Genauer : geht es also letztlich bei der Partnerwahl nicht doch mehr um die Kohle als um die häufig strapazierten Gefühle? Wenn Frauen hier schon so nüchtern argumentieren : Warum sollte sich irgendein Mann auf ne Frau mit Kindern einlassen - selbst dann , wenn er selbst welche hätte ?
Hier schreibt ja auch Eine : ICH und n Mann mit Kindern?Nie - ich hab ja selber welche ....
berechnender und kälter gehts ja kaum
 
G

Gast

Gast
  • #36
Denkt mal - ihr Finanzexpertinnen der Unterhaltskalkulation :Ich bin sogar Alleinerzieher - und man stelle sich vor : habe genug Kohle und nen chicen Sportwagen - : aber mit Frauen , die mich danach berechnen - gehe ich höchstens (ein)mal in die Kiste - und tschüß ( wer hat jetzt falsch gerechnet?).
 
G

Gast

Gast
  • #37
Was hier so manche Dame, und so mancher Herr schreibt, ist doch absolut weltfremd! Auch in unserem Land ist der Radikalfeminismus die Staatsreligion. Die Linksextremisten und Alt68er sind immer noch dabei die Familien zu zerschlagen, und das Verhältnis zwischen den Geschlechtern zu pervertieren. Mir geht es nicht darum Eigenverantwortung abzuwelzen, sondern im Gegenteil darum Verantwortung zu übernehmen. Denn durch das Schweigen aus Profitgründen und aus Feigheit werden diese Verhältnisse unterstützt und gefördert.

[Mod,= geköscht]
 
G

Gast

Gast
  • #38
@11

Ich finde Deinen Beitrag derart genial!

Danke, das trifft es genau auf den Punkt.

Ich bin übrigens m/41, zahle Unterhalt für zwei Kinder und weiß mittlerweile auch wo der Hase langläuft......heißt, dass sich eine potentielle Partnerin sehr anstrengen muss um emotional an mich und meine Kiddies ranzukommen.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Mir wäre es egal, ob er Unterhalt zahlen muß oder nicht. Hauptsache, die beiden haben das miteinander vernünftig geklärt, erfüllen ihr Scheidungsurteil und ich werde nicht zum Spielball und eingespannt, um den einen oder anderen gegeneinander zu beeinflussen.
Er sollte halt nicht arbeitslos sein, sondern seinen Job regulär (nicht heruntergerechnet) weitermachen. Das wäre die einzige Bedingung zu diesem Thema.
Irgendwann ist es ja auch mal vorbei mit den Unterhaltszahlungen für die Frau.
Für die Kinder würde ich mich sogar stark machen, daß er sie solange wie möglich unterstützt: Ausbildung plus evtl. Studium ist das Allerwichtigste. Hier würde ich sogar versuchen ihm zuzureden, ab und zu was dazugeben, wenn es ihm möglich ist und die Kinder es gut brauchen könnten.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Lieber FS,

du sollstest mehr differenzieren.

Für mich kämen solche Männer sehr wohl in Frage, aber ich gebe zu, nicht mit kleineren Kindern, als mein eigenes, was inzwischen 16 ist. Im Interesse von dem Mann und mir. Es ist einfach unkomplizierter, wenn die Kinder etwa gleichaltrig oder noch älter wären, weil die Basis einfach besser ist, man gemeinsam mehr Zeit hätte, etwa gleichartige Gespräche usw.

Wichtig ist auch, dass er wenigstes das Geld zur Verfügung hat, was ich habe. In derVergangenheit lernte ich nur getrennt lebende oder geschiedene Männer kennen, die nur Kindesunterhalt zahlten, aber sich trotzdem keinen Latte leisten konnte, um es mal spitz darzustellen. Dann kam raus, dass Er noch priv. Insolvenz angemeldet hat und angeblich seine Ex dran schuld war. Die ging aber fleissig arbeiten, während ich dann doch schnell merkte, dass er mit Geld überhaupt nicht umgehen konnte.

In lezter Zeit habe ich keinen einzigen Mann, ich bin viel unterwegs, sowohl in SB, wie auch im realen Leben, der so ähnlich stabil und finanziell gesund, aber bescheiden lebt, wie ich.

Wo sind diese Männer? Alle noch verheiratet, oder inzwischen schwul geworden .-).

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #41
das problem am internet dating ist ja, daß man sich im stillem kämmerlein eine NO-GO liste im hirn erstellt. und da gibt es dann so lustige sachen wie blond, porsche, kinder und wellensittich gehen garnicht. die größe, das gewicht, das alter, der beruf werden ausgeklammert. irgendwann kommen diese leute auch an dem punkt an wo sie realisieren, diese typen die für mich übrigbleiben gibt es kaum und wenn es den traummann oder die traumfrau - die man sich gerade gebacken hat - denn nun wirklich gibt und die beiden kommen zusammen, dann haben die sich auch echt verdient.


es gibt im netz aber auch normal gebliebene leute, die such gestaltet sich halt etwas schwierig. deine chance sehe ich aber eher im richtigen leben. die frau sieht dich und findet dich sympatisch ohne dass vorher eine checkliste abgearbeitet wird und du als NO-GO in die tonne kommst.

kopf hoch, es sind nicht alle frauen so. und du willst doch sicher keine so naive frau, die glaubt einen mann von mitte 40 zu treffen der ohne altlasten ist. sowas gibt es doch kaum und wenn haben die irgendwie alle die ein oder andere macke.

mir wäre ein mensch - mitte 40 - ohne altlasten, sehr suspekt.

kopf hoch, nicht jede frau fragt erst nach deinem kontoauszug. ich denke immer noch dass die mehrheit der menschen sich einen partner suchen der: - erstmal optisch passen muss und dann (viel wichtiger) von der mentalität , vom charakter zu einem passen muss.


viel glück

w53 - randvoll mit altlasten und einem tollen mann an ihrer seite
 
G

Gast

Gast
  • #42
Wie schön, daß es für alle kinderlosen Männer und Frauen, die ewige Garantie gibt, daß sie diesen Weg niemals einschlagen müssen, selber mal als AE dazustehen, egal aus welchen Gründen auch immer. Es wird immer wieder schlechte Erfahrungen einzelner geben, aber das sollte der FS
nicht als Wegweiser sehen, sondern seinen gesunden Menschenverstand einsetzen und sich nach einer Frau umsehen, die in seinen Lebensumstand hineinpaßt. So ist es und wird es immer sein, es gibt viele Äpfel und viele Tomaten, das eine ist aber Obst und das andere Gemüse und paßt nicht zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Es gibt nur zwei Möglichkeiten mit Männern zwischen 30 und Mitte 40. Entweder er hat die sog. "Altlasten" oder er ist ein verkorkster Junggeselle.

Bei der ersten Variante hat man sicherlich einen Partner, der Verantwortung übernehmen kann (zumindest meistens, wenn die Männer Kinder haben), zuverlässig und verbindlich ist.

Bei der Variante B hat man zu 90% einen absolut oberflächlichen Egoisten vor sich, der nicht bereit ist Verantwortung zu übernehmen oder gar verbindlich zu sein.

Wenn beide Kinder haben funktioniert es noch besser, als wenn die Frau keine Kinder hat.
Und es kommt darauf an, wie es mit der Ex geregelt ist. Manche machen ja noch mit der Ex und den Kindern Urlaub. Das wäre für mich ein absolutes No Go.

w/36
 
G

Gast

Gast
  • #44
Schöne Beiträge von # 11, # 35 u. # 37.

Die Damenwelt scheint noch viel über die Männer nicht zu wissen........

Ab einem gewissen Lebensalter und Erfahrunghsschatz läuft das "Spiel" manchmal eben auch anders herum ............manchmal auch zum Leidwesen von Frauen, die nichts dafür können, aber aus Schaden wird man(n) klug

"Ausschuß auf dem Partnermarkt" - welch ein Duktus .


m, 50
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ja,ein NO-GO..liegt aber auch daran dass ich erst 27 bin und so ein Schwachsinn erst für mich in Frage kommt wenn ich nicht mehr die schlaraffenähnlichen Zustände habe..ich kann mir die Männer aussuchen und ich habe absolut keinen Bock dass kurz nach dem Koitus ein Balg ins Schlafzimmer gerannt kommt und meint es müsse kotzen,hat schlecht geträumt oder will einfach nur kuscheln mit "Papaaaaaaaa"...nein,ich nehme gerne später Rücksicht auf eigene Kinder aber nicht auf ein fremdes-davon abgesehen dass die meisten geschiedenen Männer arme Schlucker sind.

Dass die meisten Frauen 35+ in den sauren Apfel beissen müssen weil die überwiegende Mehrheit der Männer die ersten Ehen schon verkackt haben ist mir allerdings klar.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich bin w/35 und reiße mich nicht um Männer mit Kindern und einer nervigen Ex, die ständig meint mit gackern zu müssen, bzw. über die Kinder einen Machtstatus auszuleben.

Allerdings habe ich viele AE in meinem Umfeld, die z.B. 3 Schichten Vollzeit arbeiten müssen, dass sie ihre Kinder durch bekommen, weil die[mod]väter sich weder um die Kinder kümmern, noch Unterhalt zahlen!

So ein Mann könnte sofort wieder gegen, der sich nicht um seine Kinder kümmert! Wäre sicher für mich bequemer, aber für solche [mod], die sich vor der Verantwortung drücken habe ich keinen Platz in meinem Leben. Ich trage viel Verantwortung (Eltern, Tiere), obwohl ich keine Kinder habe. Oder die hier auch schon erwähnten egoistischen Junggesellen, die kämen auch nicht in Frage.
Lieber einen Mann mit Kind(ern), aber verantwortungsbewußt[mod]
 
G

Gast

Gast
  • #48
Zum Ehe verkacken, wie #45 es so schön ausdrückt, gehören zwei. Mache Du es besser und trenne Dich nicht von Deinem Mann und ziehe keinen Unterhalt für Dich ein - dann sind solche Ansprüche u.U. ertragbar. Ansonsten ist es einfach nur purer Egoismus, der mich speien lässt.

Ich habe selber keine Kinder und keine Unterhaltsverpflichtungen, aber bei diesem Anspruchsdenken hier wird mir echt übel.

m39
 
G

Gast

Gast
  • #49
<MOD: Sticheleien nicht gestattet!>

@47: Nein, zum Ehescheitern gehören nicht immer 2. Meiner hat das ganz alleine geschafft, denn er fand es einfach wahnsinnig prickelnd, neben einer Biedermann-Ehe und Vorzeigefrau und Vorzeigekindern des Herrn Dr. noch eine niedere "nahezu-Prostituierte" nach der anderen heimlich zu haben, und dieser die Ehe zu versprechen, damit diese meint, das große Los gezogen zu haben und alles für den Herrn Dr. zu tun, v.a. sexuell. Zuhause hat sich der gute Mann allerdings höchstens an der Zeitung oder am Kühlschrank vergriffen. Gespräche zwecklos.

Arme Männer kriegen nie ne Frau ab, unterhaltspflichtige wären für mich überhaupt kein No-Go. Sie müssen sich evtl. mehr einschränken, kommen aber meistens aus einer gar nicht so schlechten Gehaltsschicht und haben immerhin Sinn für Familie und Kinder, da sie ja selber welche haben. Viele sind auch geläutert und würden jetzt Einiges anders machen.
Hier online sind sie vielleicht Ausschussware, aber online ist nicht das reale Leben.
Hier online sind auch Frauen ab 35 alt, Alleinerziehende ein No-Go, unterhaltsbeziehende Frauen auch ein No-Go, Frauen, die eingeladen werden wollen, sollen sich gehackt legen und Frauen, die wollen, dass ihre Männer sich neben dem Beruf noch um die Kinder kümmern, sind auch zu anspruchsvoll. Dann sind Rothaarige wieder nix oder blonde Männer falsch, kleine Frauen sind hier zu klein und große zu groß, dicke Busen sind zu fleischig und zu kleine sind auch nix, Frauen, die schnell mit nem Mann ins Bett gehen, sollen nicht darauf hoffen, dass der Mann jemals etwas Ernstes von ihnen wollen wird und Männer haben wiederum keinen Bock, Frauen erst wochenlang zu hofieren, bevor sie zum Zuge kommen. Frauen mit Rucksäcken sind auch doof und Prinzessinnen gehen auch gar nicht. Männer mit Porsche gehen gar nicht und Männer ohne Auto sind wieder No-Gos.
Frag hier lieber nicht nach! :)
Geh raus in die Sonne, trink nen Latte macchiato und blinzel der netten Blondine 2 Tische weiter zu - egal, ob sie alleinerziehend ist, nen Rucksack hat oder zu große/kleine Brüste. Foren sind nicht das wahre Leben.

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #50
@11

Ich finde Deinen Beitrag derart genial!

Danke, das trifft es genau auf den Punkt.

Ich bin übrigens m/41, zahle Unterhalt für zwei Kinder und weiß mittlerweile auch wo der Hase langläuft......heißt, dass sich eine potentielle Partnerin sehr anstrengen muss um emotional an mich und meine Kiddies ranzukommen.

Genau so geht es alleinerziehenden Frauen auch!
@35: Hab auch nen schicken Wagen und ne Riesenwohnung, Designerklamotten ohne Ende und kann mir tolle Urlaube leisten! :)

w, 39
 
  • #51
ich, w31, habe mir auch immer gesagt, dass für mich kein geschiedener Mann und schon gar keiner mit Kindern in Frage kommt. Naja, es kam natürlich anders, mein Freund ( 32 ) ist seit längerer Zeit von seiner "Baldexfrau" ( Termin zur Scheidung beim Amtsgericht ist in 2 Wochen, Scheidungsgrund: sie hat meinen Freund mit ihrem jetzigen Lebensgefährten betrogen und konnte sich kein gemeinsames Leben mehr mit meinem Freund vorstellen ) getrennt und hat einen 13-jährigen Sohn. Da wir eine Fernbeziehung haben, habe ich mit dem Sohn wenig zu tun, wenn der Sohn aber zu mehrtägigen Familienfeiern mitgeht, habe ich auch kein Problem damit, ich komme sehr gut mit ihm zurecht. Auch haben die zwei schon bei mir übernachtet. Ich liebe meinen Freund und da sein Sohn quasi ein Teil von ihm ist, habe ich auch kein Problem mit ihm.
 
  • #52
Servus FS, Deine Frage provoziert, ist berechtigt, und gleichzeitig bringt Dir dieses Forum wenig Lösung nahe. Bin selber M, 47, habe 2 knapp 17 jährige Kids, zahle nicht nur für meine Kids, sondern bin auch sonst für sie da (bzw. sie für mich!), sehen/mailen/smsen uns mehrfach pro Woche. Nur weil ich mich von meiner Ex getrennt habe, heisst das nicht für mich, dass ich mich von meinen Kids trennen muss! Das wäre dann der Supergau für meine Töchter und für mich.
Die #15, 18, 29, 32 und besonders #45 bringen die Sache auf den Punkt! Nicht hinterfragen, sondern gleich primitive Vorurteile haben und diese lautstark äussern. Nein, solche Mädels brauchen wir nicht, eigentlich braucht solche Mädels gar keiner! Viele Männer in unserem Alter haben Kinder, und meistens sind die Kids auch schon älter als 14 Jahre. Und ich lache dann lautstark über sinnfreie Bemerkungen, wie z. Bsp. "warum soll ich ander Leute Kinder aufziehen ...", "kommt ein Balg morgens ins Bett und schreit nach Papaaa..." und dergleichen mehr. Diese Mädels haben Ahnung von Kindern, wie eine Kuh vom Sonntag. Und besonders interessant finde ich es dann auch, dass wenn frau 1 Mal eine schlechte Erfahrung im Leben gemacht hat, bedeutet es gleich: bei ALLEN ist es so! Toll, richtig "niveauvoll"!
Spannend finde ich auch, dass im Parallelthread die Frage erörtert wird, ob eine Frau mit Unterhaltsanspruch ein NoGo wäre - genauso eine Lachnummer! Was für ein Unsinn!
#48 - Dir besonderen Dank für Deinen Post. Habe fast wortgleich (!) die gleiche Ansicht zu PC gebracht, wie Du (Thread "Kinderlose Frau weniger wert"). Kompliment!
Lieber FS, auch wir werden wieder unser passendes Deckelchen finden, die Vorurteilsbehafteten blende ich einfach aus. Viel Glück noch.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Dieses Thema ist nun schon etwas älter aber ich komme nicht umher darauf zu antworten.

Zu meiner Person. M/38, unterhaltspflichtig und insolvent (Scheidung und Immo-Krise sei Dank :) )

Erfahrungen mit Frauen sind 50/50. Die Hälfte der Frauen mit denen ich zusammen gekommen bin, hat sich nichts daraus gemacht, wie meine finanzielle Situation aussieht. Wichtig war nur, dass ich nicht auf deren Kosten lebe und meine Rechnungen selber bezahlen kann.
In erster Linie hat es menschlich einfach gut gepasst.
Nun zur anderen Seite der Medaille.
Ja, es gibt sie wirklich, die Frau, der das Finanzielle wie auch das Materielle sehr wichtig sind.
Für mich ist meine jetztige Lage der beste Filter, die ehrlichen Frauen von den oberflächlichen Frauen zu trennen.
Ich will einfach eine Frau die mich so nimmt wie ich bin und wie meine Situation ist. In guten Zeiten kann jeder, wichtiger ist auch in schlechten Zeiten und da scheint ein guter Teil der Frauen in einer parallelen Scheinwelt zu leben.
 
G

Gast

Gast
  • #54
An FS:

Ein NO GO DEFINITIV !!

Ich will mit meinem Partner ein Leben aufbauen und dieses Leben soll in unserer Beziehung stattfinden.

Ein Mann, der noch eine andere Beziehung mitfinanziert, ist für mich kein Mann.

Ebensowenig will ich mit Kindern irgendeiner Ex zu tun haben.

Ich habe das einmal ausprobiert und festgestellt, ich bin NICHT patchworkfamilienkompatibel.

Für mich würde so ein Mann nicht in Frage kommen.

Evtl. ist es anders, wenn beide Partner schon Kinder haben ?

Ich habe einen netten Junggesellen, nie verheiratet gewesen aber in Beziehungen, 40 Jahre alt vor 2 Jahren kennengelernt, wir sind richtig glücklich miteinander und das, ohne dass einer von uns irgendwelchen Anhang oder Altlasten hätte.

w,40
 
  • #55
@FS, ein Teil der Frauen die hier schreiben vergessen, dass in ihrem Alter der jeweilige Partner auch ein Vorleben hat. Der große Teil der Frauen sind selbst AE und suchen einfach nur einen neuen Partner. Einige wenige, die der Meinung sind mit 40+ eine Familie zu gründen, die lehnen einen Mann mit Verantwortung halt ab. Gott sei Dank ist es eine Minderheit. Ich habe es in der Praxis anders erlebt.
 
G

Gast

Gast
  • #56
Hallo FS

Dem Meinungsbild von ca 15 Frauen die hier Unterhaltspflichte Väter ablehnen würden, würde ich keine Geltungskraft verleihen. Dem Gegenüber stehen da draussen ein paar Tausend Frauen die zwar keine Finanziellen Vorteile mit dir in einer Beziehung sehen wohl aber wissen das Väter und Mütter die reiferen und erfahreneren Menschen in der Regel sind.

In meiner 5 Jährigen Singlezeit hatte ich 2 versuche mit Kinderlosen Frauen.. Furchtbar war das..

Ständige Diskussionen wegen jedem Krümel... Als Freundin ja, als Partnerin furchtbar Anspruchsvoll ...

Es gibt doch genug Alleinerziehende Mütter..Wenn Du menschliche Qualitäten hast werden es Mütter vorrangig vor Geld zu schätzen wissen..
 
G

Gast

Gast
  • #57
Für mich käme sowohl ein geschiedener Mann als auch ein Vater nicht in Frage. Ich selbst schließe Kinder für mein Leben aus, und das aus guten Gründen: Ich wünsche mir keine Kinder, kann mir ein Leben mit ihnen nicht vorstellen, und sobald ich erfahre, dass ein Mann bereits einmal ein Kind gezeugt hat, vermag ich ihn nicht mehr als potentiellen (Sex)Partner zu sehen. Das ist eine ganz instinktive Reaktion, die Elternschaft macht jegliche Anziehungskraft unwiderruflich zunichte, das Interesse verschwindet schlagartig.

Geschiedene Männer schließe ich hingegen aus, weil ich die Institution Ehe strikt ablehne. Ich möchte niemals heiraten und ich wünsche mir einen Partner, der diese traditionelle Art der Paarbindung ebenfalls ablehnt. Wer bereits einmal geheiratet hat, hat deutlich bewiesen, dass wir in dieser Hinsicht sehr unterschiedlich ticken.

In meinem Alter stelle ich damit die Mehrheit da, kaum eine Frau unter Dreißig dürfte sich besonders für geschiedene Väter interessieren. In diesem Alter hat man selbst kaum Altlasten und sucht üblicherweise einen Partner, der ebenfalls keine aufweist. Dass es im höheren Alter noch einen solchen Nachteil darstellen soll, halte ich aber für unglaubwürdig. Die meisten Menschen träumen von Ehe und Kindern, und oftmals platzen diese Träume eben. Ab einem gewissen Alter ist das nicht ungewöhnlich und wird wohl auch leichter verziehen.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #58
Ich habe es auch einmal ausprobiert. Der Mann- geschieden- hatte 2 Kinder 4 und 8. Da war die Mutter der Kinder auch ständig präsent. Brachte sie unangemeldet früh um halb 7 vorbei, da ein Junge erkältet war, und nicht zur Schule konnte.Die Mutter war auch berufstätig.Klar hat man ersteinmal Verständnis. Aber sie brachte sie auch unangemeldet vorbei, wenn sie zum Frisör wollte, oder zum Handball. Sie fragte nicht danach, ob wir vielleicht etwas vorhaben.
Immer und Immer wieder mußten wir Pläne über den Haufen werfen.
Wenn wir dann irgendetwas vorhatten, habe ich mich garnicht mehr darauf verlassen.
Er hatte sie auch jeden 2. Freitag bis Sonntag abend. Ich kam mir jedesmal vor wie die Putzfrau. Abends weggehen ging da natürlich auch nicht. Geburtstagsfeier von einem gemeinsamen Freund? Ich musste alleine abends hin.Die Hälfte der jeweiligen Ferien waren sie auch bei ihm. Urlaub planen, gestaltete sich schwierig.
Es sind eben sehr viele Einschränkungen, die man mit "größeren" Kindern nicht so hat. Nicht in dem Maße.
Unterhalt mußte er natürlich auch bezahlen. 700 Euro im Monat. Die fehlten regelmäßig in unserer Kasse.
 
  • #59
Ich empfinde einen Mann, der seinen Verpflichtungen gegenüber seinen Kindern nachkommt, nicht als NOGO. Ein NOGO ist für mich ein Mann, der seinen Verpflichtungen nicht nachkommt. Frauen, die nicht für sich selber sorgen können, finden das wohl schlimm, ich habe immer gearbeitet, mußte ich auch, da ich schon 18 Jahre keinen Unterhalt für meine Kinder bekommen habe. w52
 
G

Gast

Gast
  • #60
Ich bin selber geschieden und Mutter, hätte also prinzipiell keine Probleme mit einem Mann, dem es ähnlich geht! Aber - mein Sohn ist 20, und ich schliesse definitiv einen Mann aus, der

- kleine Kinder unter 12 hat - denn jeden Urlaub kindgerecht und am Wochenende Zoo statt MTB, das brauche ich nicht mehr
- bei dem nichts mehr zum Leben bleibt wegen der Unterhaltszahlungen - ich fahre gern und lang in Urlaub, und für 2 reicht da auch meine Kohle nicht, das müsste schon noch drin sein

Da muss ich dann leider passen!
 
Top