G

Gast

  • #1

Gestern verlassen worden - bin völlig fertig - Ratschläge?

Hallo zusammen !
Nachdem ich mir den ganzen Tag die Augen aus dem Kopf heule versuche ich nun mal auf diesem Weg mit meiner Traurigkeit fertig zu werden.
Ich bin alleinerziehend und habe einen 5 jährigen Sohn. Vor 5 Monaten habe durchs Internet einen Mann kennengelernt und alles schien perfekt. Ich war vorher 3 Jahre Single und wusste dass ich absolut bereit bin für etwas Neues, war aber nicht zwanghaft auf der Suche. Nun war da dieser Mann, der wie der Zufall es wollte nur ein paar Straßen weiter entfernt wohnte und auch ein Kind hat. Wir haben unglaublich tolle Zeiten miteinander erlebt, waren gemeinsam für ein paar Tage im Urlaub ( ohne die Kinder ) und haben letztlich auch die Kinder mit einbezogen. Dennoch hatten wir in den letzten Wochen ziemlich emotionalen Stress. Ich bin ungewollt schwanger geworden, wir wollten es trotzdem versuchen, aber in der 7.Woche hatte ich eine Blutung. Zusätzlich ist meine Mutter an Krebs erkrankt und bekommt gerade ihre erste Chemotherapie. In der Zeit war ich verständlicherweise ziemlich fertig und es war auch für ihn sicherlich nicht leicht. Habe eine Therapie begonnen um alles zu verarbeiten. Er ist im August für eine Woche mit einem Freund in den Urlaub gefahren, der schon lange geplant war. Montag kam er wieder und ich habe mich unendlich auf ihn gefreut, wenn auch schon mit einem komischen Gefühl. Und er offenbarte mir, dass er Zweifel habe, ob er mir wirklich das geben könne, was ich brauche an Aufmerksamkeit. Aber er es noch nicht aufgeben will und es sich so sehr wünschen würde. Gestern dann das entgültige aus :-(
Das schlimmste war, dass er 2 Stunden bei mir heulend auf dem Balkon saß und ich ihn mehr trösten musste als er mich, obwohl er es beendet hat. Habe ihm gesagt, dass ich traurig bin, dass er einfach alles aufgibt. Fühle mich so im Stich gelassen mit allem was mich eh noch zusätzlich belastet. Und er sitzt da und ich hab den Eindruck er bemitleidet sich eher selber. Vielleicht ist das auch unfair, zumal ich ja weiß, wie schwer das auch für ihn gewesen sein muss. Heute habe ich Sachen abgeholt bei ihm und gesehen dass er meine Zahnbürste schon weggeschmissen hat. Ist für mich so symbolisch...er wirft mich einfach weg. Was soll ich tun?
Wäre für Ratschläge super dankbar!
 
  • #2
Hallo FS,

so schlimm es klingt, aber Du musst sofort und ohne jede Ausnahme den Kontakt zu Deinem Ex-Freund abbrechen. Nur das hilft auf Dauer wirklich!

Dein Exfreund hat Dich verlassen. Seine Begründung, er hätte Zweifel, ob er Dir genug Aufmerksamkeit geben könne, ist, mit Verlaub gesagt, der größte Blödsinn, den ich je gehört habe. Mit anderen Worten heißt seine Begründung: Du reichst ihm nicht aus, er hat keine oder zu wenig Gefühle für Dich, Du bist nicht die Richtige. Durch seine schöne Formulierung und dem Versuch, seine Besorgnis um Deine Wünsche und Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, versucht er nur sein schlechtes Gewissen - dich in deiner jetzigen Lebenssituation alleine zu lassen - zu beruhigen. Nichts mehr. Die Tatsache, dass er dann weinend auf Deinem Balkon sitzt und sich von Dir trösten lässt (!?!) bestätigt diese Annahme nochmals. Er hat so ein schlechtes Gewissen, dass er gar nicht weiß wohin damit. In solch einer Situation hilft es dann einfach auch sich selbst zu bemitleiden und Dir den Schwarzen Peter bewusst zuzuschieben: Die Trennung tut ihm ja so leid, aber du hast etwas besseres verdient....Er trennt sich ja nur zu Deinem Besten.....eigentlich solltest Du ihm für seine Entscheidung dankbar sein, zumal es ihm ja deinetwegen nun so furchtbar schlecht geht....

Vielleicht hilft es Dir, Deine Situation einmal völlig rational und mit einem gewissen Abstand zu betrachten: Was würdest Du jemand anderen in dieser Situation raten? Du hast einen Exfreund, der dich nach 5 Monaten (eigentlich noch unbeschwerte Kennenlern- und Verliebheitsphase) verlässt nachdem sich Deine Lebenssituation geändert hat. Durch Deine ungewollte Schwangerschaft und die Erkrankung Deiner Mutter musste er sich jetzt schon fragen, ob er auch in Zukunft und insbesondere in dieser schwierigen Zeit zu Dir stehen möchte. Dies hat er eindeutig verneint. Ob die Ablehnung nun mangels Gefühlen oder aus Überforderung geschah, spielt dabei keine Rolle. Tatsache ist, dass er Dich in dieser derzeitigen schwierigen Zeit nicht begleiten möchte.

Er hat mit Dir schon abgeschlossen. Nun ist es an Dir, dies auch zu tun, auch wenn es erst schwer fällt. Rational gesehen hast Du nur einen Mann verloren, der nicht zu Dir halten wollte. Ist das so ein großer Verlust?
 
G

Gast

  • #3
Die FS: Hallo zurück
Ich danke dir, 1, sehr für die super ehrliche Antwort und dein Statement dazu. Im Grunde genommen weiß ich auch dass du recht hast, ich bin schon ein Mensch der Dinge gut einschätzen und reflektieren kann. Das Schlimmste an der Sache ist, dass ich es fast geahnt habe vor 2-3 Wochen, weil er da schon so komisch wurde, also etwas ruhiger als sonst, aber er meinte, dass alles in Ordnung sei und ich mir absolut keine Sorgen machen müsse. Als dann noch so Nachrichten, wie sehr er sich wieder auf mich freuen würde aus dem Urlaub kamen, hab ich endlich versucht die Zweifel über Bord zu werfen. Fühle mich so dermaßen verarscht und ausgenutzt und jetzt versinkt er in diesem Scheiß Selbstmitleid.
Wenn jetzt nur die bescheuerten Selbstzweifel meinerseits nicht wären. Meine Gedanken kreisen ständig über der Frage, was ihm an mir nicht gereicht hat oder was ich hätte anders machen sollen. Ich weiß, dass das nichts bringt eigentlich, aber es macht mich trotzdem fix und fertig.
Ich versuche mich so gut es geht abzulenken, gehe gleich erstmal zum Sport...
Wie kann ich denn diese Selbstzweifel überwinden ?
 
G

Gast

  • #4
Wo ein Wille, da ein Weg...! Leider denke auch ich, dass da von seiner Seite aus zu wenig Gefühle vorhanden sind. Denn, wenn Diese stark genug sind beendet man doch keine intakte Beziehung. Es sei denn, der Mann ist mit sich selbst im Unreinen- ergo psychisch instabil!?

Du brauchst jetzt deine ganze Kraft für dich und deine Familie. Versuche nach Möglichkeit, nicht zu viele Gedanken an ihn zu verschwenden. Denn ein liebevoller und treusorgender Partner ist er dir nicht.

Leider ist das thema Liebeskummer ein sehr unschönes. Und ich weiß, wie lange so etwas dauern kann. Leider hilft dabei nur die Zeit und kein Kontakt zum Ex, um alle Wunden nach und nach zu heilen. Hast du gute Freunde, mit denen du sprechen kannst? In deinem extremen Fall würde eventuell auch eine Psychotherapie helfen, um für dich wieder neue Kraft zu schöpfen.

Ich wünsche dir alles Gute!

w, 34 (auch erst seit 5 Monaten wieder Single)
 
G

Gast

  • #5
Du bist für ihn ein Anhängsel mit Problemen geworden. Mädel...mal ne Frage: "Wie bist du ungewollt schwanger geworden?"
Ich bin 45 Jahre alt, wollte nie schwanger werden, und ich bin es bis heute auch nie geworden!
Seid ihr Frauen manchmal etwas hinterhältig um Kerle an euch zu binden?
Und dann jault ihr rum, wenn ER null Verständnis dafür hat und euch sitzen lässt.
Selber Schuld!
Männer wollen zwar ne Frau, aber den Rest an Verantwortung eher selten.
Und ihn nach 5 Monaten derart zu überrumpeln, hat ihm wohl den Rest gegeben.
Ja, er hat geweint...Unterhalt kostet eben, aber du bedeutest ihm nichts mehr.
Solltest du es darauf angelegt haben, gebe ich ihm Recht! W 45
 
G

Gast

  • #6
Konzentrier Dich auf Deine Mutter und Dein Kind. Die brauchen Dich nun. Das ist wichtiger als jeder Mann.

Lege die Sache mit diesem Mann erst mal zur Seite. Er ist sicher nicht der Richtige für Dich, wenn er Dich in einer schweren Zeit nicht unterstützen kann.

Du musst jetzt durch eine anstrengende und schwierige Zeit, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und auch bessere Männer.

Danach schau weiter.

Ich wünsche Dir die Kraft dafür, die Du brauchst.
 
G

Gast

  • #7
Du brauchst jetzt deine ganze Kraft für dich und deine Familie. Versuche nach Möglichkeit, nicht zu viele Gedanken an ihn zu verschwenden. Denn ein liebevoller und treusorgender Partner ist er dir nicht.
w, 34 (auch erst seit 5 Monaten wieder Single)
Nach 5 Monaten Kennens hat man für mich weder eine richtige Beziehung noch einen Partner. Letzendlich kann man dem Mann keinen Vorwurf machen, denn er hat vom Verstand her für mich normal gehandelt. Hätte ich als Frau auch so gemacht. Denn letztendlich muss eine Beziehung mir gut tun und tragfähige Basics haben. Vielleicht hat der Mann inzwischen gesehen, dass die Basics der FS für ihn nicht reichen. Ist das so zu verteufeln?

Dazu die ungewollte Schwangerschaft, die Krebserkrankung der Mutter, alles sehr viel für so eine junge Pflanze eines Beziehungversuches. Er hat selber ein Kind, Männer sind nicht so belastbar, das ist jedenfalls meine Erfahrung.

Die FS ist nicht verlassen worden, schon alleine dieses Denken sagt mir, dass sie auch noch eine Baustelle hat, die zu bearbeiten ist. Besser wäre es zu sagen, dass der Beziehungsversuch gescheitert ist.

Ich empfehle der FS, auch weil sie wohl eine Fehlgeburt hatte, sich prof. Hilfe zu holen um alles gut zu verarbeiten, vor allen Dingen auch im Interesse ihres eignen Kindes.

Es gibt gute Bücher zu diesem Thema, wie Frau/Mann sich dem Thema Liebe, was braucht man, um überhaupt eine Beziehung eingehen und halten zu können usw.

w 50
 
  • #8
Hallo FS,

hier noch einmal die #1:

Deine Selbstzweifel sind eine ganz normale Reaktion auf die Trennung. Bis zu einem gewissen Grad sind sie auch sehr wichtig und nützlich, um die vergangene Beziehung zu reflektieren. Deine Gedanken kreisen aber anscheinend immer um die gleiche Frage: Was hätte ich besser machen können? Warum habe ich nicht ausgereicht? Wenn man verlassen wurde, stellen sich diese Fragen auch fast wie von selbst.

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das genau die falschen Fragen sind. Du hättest nichts besser machen können, denn Du warst Du selbst und hast nur Dich in diese Beziehung eingebracht. Genau so wie es sein sollte. Wenn es dem Gegenüber nicht ausreicht, heißt das im Umkehrschluss nicht, dass Du zu wenig gegeben hast oder dich falsch verhalten hättest. Nein, es heißt einfach nur, dass Dein Ex-Freund nicht der Richtige für Dich war. Und überlege einmal genau: hat Dir das Verhalten Deines Exfreundes nicht gezeigt, dass ER auch nicht der Richtige für DICH war? Trenne Dich von dem Gedanken, dass irgendetwas an Dir nicht ausgereicht hätte. Wenn Du Dich in der Beziehung nicht verstellt hast, dann warst DU genau richtig, nur Dein Partner der Falsche.

Ich hoffe, dass diese Denkanstöße Dich weiterbringen.
 
G

Gast

  • #9
Ich kann den Mann verstehen:

Es wurde ihm alles zu eng, das würde es mir auch als Frau werden. Zudem frage ich mich, wie man heutzutage noch ungewollt schwanger werden würde ? Es gibt diverse Mittelchen um das zu verhindern und auch - falls man schon Kinder hat, und nicht mehr welche will bzw. wirtschaftlich unterhalten kann - definitive Möglichkeiten.

Ihr wart noch nicht mal 5 Monate zusammen und schon Probleme, Probleme, Probleme. Nach so einer kurzen Zeit ist eine Beziehung in vielen Fälle noch nicht so stark, um solche Turbulenzen die ja wirklich teilweise selbstverursacht sind, zu überstehen.

w,40
 
G

Gast

  • #10
Bitte suche dir professionelle Hilfe.

Und bitte akzeptiere, daß er dich verlassen hat.

Wie kann eine Frau ungewollt schwanger werden? Wie kann eine alleinerziehende erwarten, daß eine Zufallsbekanntschaft sich heroisch ihrer Probleme annehmen wird? Und warum bist du überhaupt alleinerziehend? Da scheint mir sehr viel Naivität mit im Spiel zu sein.

M
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS

du kannst keinen Menschen zwingen dich zu lieben und bei dir zu bleiben.
Das muss alles freiwillig geschehen !

Es gibt Menschen denen fällt es leicht zu lieben.
Weil sie ein Naturtalent sind oder glückliche Vorbilder haben.
Und dann gibt es noch all die, die sich damit schwer tun.

Verantwortung für sich tragen ist wichtig um Verantwortung für andere mit tragen zu können.
Manche Menschen wollen weder das eine noch das andere.
Es gibt Männer die sind deshalb so kompliziert weil sie aktiv geliebt werden wollen ohne selbst genug Liebe geben zu können.

Du hast versucht im Galopp eine Beziehung zu festigen.
Das wäre m.E. nur mit einem grundsoliden erfahrenen Liebenden-Typ was geworden.
Mit dem hier mühst du dich umsonst ab, das wird nichts.

Die überraschende Schwangerschaft hat wahrscheinlich seinen Fluchtimpuls bestärkt.
Geh zu einer Pro Familia Beratung. Du musst jetzt überlegen wie dein Leben weitergeht.

Ich halte es für ziemlich leichtfertig bei der Verhütung alles dem Mann zu überlassen.
Käme mir nicht in den Sinn. Bedenke dass die Frauen die Folgekosten ihr ganzes Leben tragen müssen.
 
G

Gast

  • #12
So nachdem hier mehrere Leute sich die Frage stellen wie man heutzutage noch ungewohnt schwanger werden kann würd ich dazu gern Stellung beziehen weil ich denke dass hier ein völlig falsches Bild entsteht... Ich bin gewiss kein Mensch der sowas beabsichtigt hat um jemanden zu halten! Bin mit mit mir, meinem leben und meinem Kind als Alleinerziehende zufrieden gewesen und hatte dennoch nach langem Singleleben den Wunsch auf eine Partnerschaft! Meine Beziehung vorher ist beendet worden weil es beidseitig für uns besser war und wir verstehen uns auch noch , daher keine Verzweiflung oder so weil ich krampfhaft gesucht habe. Dass ich ungewollt schwanger geworden bin lag allein daran dass das Kondom gerissen ist wir sogar noch die Pille danach besorgt haben ... !!!! Dass diese nicht zuverlässig wirkt und somit nicht nur ich Schuld bin muss ich wohl nicht erwähnen. Empfinde es als unfair gerade den schwarzen Peter zugeschoben zu bekommen obwohl alles gemeinsam miteinander abgestimmt wurde und zu einer Schwangerschaft gehören immer noch zwei!!!und die Entscheidung für das Kind hab ich somit nicht allein getroffen!!!!! Vorwürfe sind echt nicht angebracht! Dass die Situation jetzt so ist wie sie ist muss ich wohl so hinnehmen und wenn man sich meine Stellung durchgelesen hat wird man auch gelesen haben dass ich bereits professionelle Hilfe in Anspruch genommen habe und noch nehme. Dass ich dennoch Kummer habe und es mir weh tut denke ich ist normal.. Wollte hier bestimmt kein falsches Mitleid ... Sondern lediglich noch ein paar Ratschläge ...Liebe Grüße
 
G

Gast

  • #13
Die Sensibilität mancher Antworten hier ist mal wieder grenzenlos. Ich denke die FS braucht im Moment etwas anderes als Vorwürfe. Der Mann hat sie verlassen, man kann wohl sagen noch in der Kennenlernphase. Die Probleme waren wohl zu groß um sie gemeinsam zu wuppen.

Dass er bei der Trennung emotional war soll auch bei Männern vorkommen. Immerhin hat er den Anstand und macht es face to face. Haben wir hier auch schon anders gehört. Liebe FS es ist jetzt zwar hart für dich aber breche wirklich jeglichen Kontakt ab. Mit der Zahnbürste hat er nicht dich entsorgt sondern er geht seinen Weg um mit der Trennung fertigzuwerden.

Ich habe auch immer alles aus meinem Sichtbereich entfernt nach einer Trennung. Du kannst jetzt nur für dich wieder Kräfte sammeln und deinen Fokus auf etwas anderes lenken. Das tut jetzt noch weh aber mit der Zeit verblasst das. Die Beziehung ist beendet und wird auch nicht mehr aufleben. Vielleicht solltest du dir das mantramäßig jeden Tag vorsagen um nicht weiter auf ein Remake zu hoffen.

Wünsche dir alles Gute und Liebe.

w46
 
G

Gast

  • #14
Ist mir auch mal passiert. Einige Männer sind gar nicht bereit für ne Bindung. Die schnelle Liebe aus dem Internet verspricht Gratis -Sex! Aufgepasst ihr hoffnungsvollen Frauen.

Was hab ich getan als ich gemerkt hatte, dass er mich nur ausgenutzt hatte: seine Sachen gebündelt und sie ihm in die Hand gedrückt (da war er noch beleidigt), nun muss er halt seinen Gratis-Sex anderswo suchen, ich war zu dumm, das von Anfang an zu durchschauen...uff das Malheur lieber rasch vergessen. Dann hatte ich rasch den Nächsten. Das war aber purer Zufall: Rückkehr einer Jugendliebe. Dann war er komischerweise nochmals beleidigt. Soll das Frau verstehen?

Mit einer neuen Liebe vergisst du wahnsinnig schnell....auch wenns die grösste Verliebtheit war...bleibst du alleine, kannst du jahrelang daran nagen und zu Grunde gehen!

Pass ganz gut auf dich auf und lass dich nicht mehr ausnutzen...