• #91
Also meine Erfahrungen bisher: Die Männer, die mich eingeladen haben, wollten mich in der Regel wieder sehen, bzw, ist oft mehr daraus geworden. Jene, die auf getrennte Rechnungen bestanden haben, haben sich nicht mehr gemeldet bzw. wollten nur ein schnelles Abenteuer. Also ja: In den meisten Fällen laden Männer, die Interesse haben, die Frau auch ein.
 
  • #92
Ich zahle lieber selber oder schlage vor, die Rechnung aufzuteilen in zwei gleiche Hälften. Dann ists gut. Mit Wertschätzung etc. hat das alles doch nichts zu tun.
Es ist vermutlich ein großer Unterschied, auch was wahrgenommene Wertschätzung anbelangt, ob er Dich nicht einlädt oder Du vorschlägst, selbst zu zahlen.

Letztlich gehört das Einladen doch zum "Spiel" mit dazu. Wenn er nicht einlädt oder sie darauf besteht, selbst ihren Anteil zu bezahlen, ist das Spiel so gut wie beendet. Aus meiner Sicht jedenfalls.
Genauso selbstverständlich: Frau revanchiert sich bei Gelegenheit. Ich hatte mal zwei Dates mit einer Frau, die sich jedesmal selbstverständlich einladen ließ und nicht mal bedankte. Natürlich gab es dann auch kein drittes Date mehr.
 
  • #93
Die Männer, die mich eingeladen haben, wollten mich in der Regel wieder sehen, bzw, ist oft mehr daraus geworden
Das kann schon sein, aber bei mir gab es nach keinen getrennten Kassen.
Das ich gezahlt habe lag eher daran, dass ich seit 40 Jahren immer gezahlt habe und ich wollte nie deshalb die Dame wieder sehen. Es war nur meine Erziehung und mein Motto. Wenn ein Mann ein Date hat, dann muss er zahlen. Einem alten Hund bringt man keine neuen Tricks bei.:)

Hätte eine Frau getrennten Rechnungen von mir verlangt, dann hätte dies nur zur Folge, dass ich die Dame nicht mehr sehen möchte, weil sie einfach nicht zu mir ist.

Das Zahlen hat für mich auch eine Art von Wertschätzung und keine Dame hat sich deshalb aufgeregt, aber vielleicht liegt dies auch am Alter. Mit Ü50 habe ich mich nie mit Frauen Ü30 getroffen, sondern nur Damen in meinen Alter und manche waren auch 3 – 5 Jahre älter, aber darf das nach sagen, dass eine Frau mit 54 älter ist, wenn man selber schon 50 ist oder habe ich einen Fabel für ältere Damen.
 
  • #94
Durch die unterschiedlichen Meinungen hier und natürlich auch das Verstehen, dass einiges aus schlechten Erfahrungen gewachsen ist....

Empfand ich den Moment kurz vorm Zahlen fast stressig.
Ist einer empört wenn ich das Portemonnaie zücke oder das Gegenteil...Schweißperlen auf meiner Stirn


Erste Hilfe kam erstmal von meiner Blase
Immerhin wollte ich ja keine guten Gespräche durch 00 unterbrechen und ignorierte druckvolle Zeichen von unten.
Wenn es dann hiess: uih spät etc.
Hat sich mein Organ meist laut in Erinnerung gebracht
Zurück kommend sagte ich, dann sollten wir jetzt zahlen und griff in die Tasche.
Bei dieser ist es aber unmögliche sofort mein Portemonnaie zu finden.
Nicht strategisch sondern grossräumisch.
Der Mann der zahlen wollte, hat die Zeit genutzt...entweder bereits gezahlt oder sagte, ne lass mal...
Und wer nicht wollte, sah mein Portemonnaie eben und mich zahlen.
Und das völlig natürlich
 
  • #95
"Getrennt" heißt für mich in Zukunft getrennte Wege.
Natürlich gibt es keine Pflicht, bei einem ersten Zusammentreffen die Getränke von "irgendwem" zu bezahlen. Man ist ja auch schon erwachsen und weiß, dass man mit der Bestellung des eigenen Getränks ein Schuldverhältnis gegenüber dem Wirt eingeht.
Trotzdem hinterlassen Kleinlichkeit und Geiz einen schlechten Eindruck. Gerade beim ersten Date.
Und von Aushalten lassen kann ja wohl keine Rede sein, wenn aus Interesse und Höflichkeit der Mann den Kaffee übernimmt. Worin sollte diese Vorteilsnahme der Frau bestehen? Aus gesparten 2,50 Euro oder einem Löffel Kaffeepulver des heimischen Vorratsschranks?
Wenn ein Mann oft verschiedene Frauen datet, mag ihm das zu teuer sein. Aber ein solch wahlloser Mann kommt für mich ohnehin nicht in Frage.
Wirklich billig ist die Ausrede, dass die Frau wenn sie emanzipiert ist und somit eigenes Geld verdient, ihr Getränk, das sie konsumiert, beim Date gefälligst selbst zu bezahlen hat.
Ein Mann, der so gegenüber einer potentiellen Partnerin agiert, ist einfach nur unhöflich und schlecht erzogen.
 
  • #96
Ich sehe das wie @Lebens_Lust - das Einladen gehört zum SPiel und zum Flirt dazu.
Ich hatte allerdings mal einen seltsamen Date-Kandidaten: Wir hatten uns ganz gut verstanden und es war auch ganz lustig, auch wenn er etwas viel zeigen musste, was er alles hat und kann (aber nun - für manche mag das auch zum Spiel dazugehören).
Am Ende bot ich an, die Rechnung zu teilen oder zumindest was dazuzugeben. Da wurde er total genervt und aggressiv, obwohl ich es nett meinte und er sagte, dass er ja seine Frau oder Freundin auch einladen würde. Danach war er wie beleidigt. Fand ich echt seltsam, weil ich ja nicht darauf bestand, aber es zumindest angeboten habe, schon alleine, weil die Rechnung echt hoch war.
Es gab übrigens kein zweites Date.
 
  • #97
Und von Aushalten lassen kann ja wohl keine Rede sein, wenn aus Interesse und Höflichkeit der Mann den Kaffee übernimmt.
Ich glaube nicht, dass viele erwachsene Männer darüber ernsthaft diskutieren. Das Ganze ist ein Nebenschauplatz der ersten Dates, aber eben einer, der irgendwie zur Gesamtaussage beiträgt.

Wer durch ein paar Kaffee arm wird, lässt das mit dem Daten besser gleich, der ist mit den Gebühren für SB dann sowieso schon in der Privatinsolvenz. Wer es nötig hat, sich zu einem Kaffee einladen zu lassen und nur deshalb zum Date geht auch.

Letztlich ist es Höflichkeit und gute Erziehung, sich an solche "Gepflogenheiten" zu halten. Wie schonmal geschrieben, ist auf Seiten der Frau dann mindestens ein "Danke" angebracht (und das bekommen auch manche Frauen nicht hin). Wer nicht mal einfache Handlungen wie eine Einladung zum Kaffee und ein "Danke" dafür zustande bringt, zeigt, dass er so sozial inkompetent ist, dass eine Beziehung sowieso vor die Wand fährt. Für mich jedenfalls.

Für mich wäre als Frau die Aussage, die hinter dem steht, was die FS beschreibt klar: kein Interesse.
Wenn sich der Mann dann wie hier beschrieben doch wieder meldet, dann mag es sein, dass er zu schüchtern ist oder in der Situation überfordert war. Wie Frau damit umgeht, muss sie dann entscheiden. Zweite Chance oder bleiben lassen...
 
  • #98
Ich finde, wenn jemand die Rechnung übernimmt, zeigt mir das immer den Gedanken der Wertschätzung. Klar, kann ich für mich selbst zahlen und tue dies auch wenn mein Gegenüber darauf besteht, doch indirekt zeigt es mir ja auch wie er da drauf ist. Über Gründe wie er hat aktuell wenig zur Verfügung etc. würde ich erst gar nicht nachdenken, da Mann immer eine günstigere Alternative hätte vorschlagen können:) Also ich bestehe nicht darauf eingeladen zu werden, finde aber schon dass es mir was über den Mann aussagt und das leider eher kontraproduktiv ist, wenn er denn nicht zahlt.
 
  • #99
Nachdem ich ja auch schon 50 + bin, gehört das für mich einfach zum guten Ton.
Ich sehe es als eine Wertschätzung gegenüber einer Frau.
Beim ersten Mal würde ich nicht unbedingt essen gehen, wenn mir der Mann nicht gefällt, möchte ich auch nicht lange mit ihm essen müssen.
Einen Kaffee wird sich wohl jeder Mann leisten können, und wenn er schon am Anfang geizig ist, dann ist er es auch in der Beziehung und da meine ich nicht unbedingt materielles.
Ich stehe dazu, dass ich einen Gentleman möchte, einen Mann der sich zu benehmen weiß.
Ich bin eine Frau die auf Stil steht, gutes Benehmen ist leider oft in Vergessenheit geraten, schade, Paare nehmen sich da sehr viel.

Viele Frauen kommen dann mit der Emanzipationsmasche, wenn ich das schon höre, natürlich können wir uns den Kaffee bezahlen, Gleichberechtigung ist super, das Alles hat aber nichts mit gutem Benehmen und Stil zu tun.
Ich gebe als Frau in einer Beziehung auch sehr viel, also.....da wird doch ein Kaffee drinnen sein:)
 
  • #100
Ich gebe als Frau in einer Beziehung auch sehr viel, also.....da wird doch ein Kaffee drinnen sein
Alles OK, der Kaffee (und ggf. auch ein Essen) ist mir ganz egal.

Aber genau dieser erste Punkt interessiert mich:
Was gibt die Frau in einer Beziehung mehr, was ist "sehr viel" ? Welches Defizit unterstellst Du hier uns Männern indirekt ?

Ich habe gar nichts dagegen, Kavalier zu sein und bin es sehr häufig auch (habe z.B. eben gerade gerade einer Frau den Koffer aus dem Gepäcknetz heruntergehoben, helfe meiner Partenrin immer in den Mantel ..etc. )

Aber:
Warum müssen wir Männer gerade am Anfang (aber auch später) mehr geben, uns mehr anstrengen.
Was ist das, was Du da meinst ?
 
  • #101
Das getrenntes Zahlen ist auch ja der Unterschied zwischen Deutschland und ne USA ist.

In den USA käme kein Mann auf die Idee getrennt zu zahlen, weil dann die Frau gleich weg wäre.

Sehr oft werden in den USA auch die Männer gefragt, was für ein Auto sie haben. Ist es kein Auto oder nur ein Kleinwagen, dann sind die Frauen gleich wieder weg. Wer nur einen Kleinwagen besitzt, der kann sich auch keine Frau leisten.

Jedenfalls besitzen die Männer, die getrennten Zahlen wollen, keinen guten Stil. Was interessiert mich 50 oder 1oo € bei einen Date.
Vielleicht muss ich mich auch noch mehr den deutschen Styl anpassen.
 
  • #102
Ich bin ein klassischer, altmodischer Mann.
Ich bezahle - sollte sie das nicht wollen, dann ist das ok. Aber nicht kompatibel.
Ein wenig Höflichkeit schadet auch nicht - und wenn eine Frau nicht Stil genug hat, sich die Türe aufhalten zu lassen, sich in den Mantel helfen zu lassen ...... sorry, nicht feminin genug für mich.
Ja, ich lasse mich gerne auch mal einladen - wenn Frau Geburtstag hat oder etwas zu feiern hat. Wenn sie einfach mal möchte ......

Natürlich gibt es Situationen, in denen manches anders ist. Ausnahmen eben. Schleppe ich ihre Getränkekisten darf sie mir gerne die Türen aufhalten. Als Beispiel.

Eine Frau ein wenig zu verwöhnen fühlt sich doch auch gut an. Mann zahlt im Restaurant - im übertragenen Sinne hat er so das Mammut erlegt und für die Steaks gesorgt. Mann hilft Frau in den Mantel - im übertragenen Sinne sorgt er dafür, dass sie es warm hat. Mann hilft Frau aus dem Mantel - für mich ist das wie ein schönes Geschenk auszupacken. Natürlich nur, wenn V höchstpersönlich in dem Mantel steckt ..... grins
 
  • #103
Ich gebe als Frau in einer Beziehung auch sehr viel, also.....da wird doch ein Kaffee drinnen sein:)
Abgesehen davon, dass das nach Aufrechnen klingt und ich ja nichts davon habe, wenn es nur ein Date gibt: Was soll denn dieses "sehr viel" sein? Zahlst Du die Miete alleine? Stellst Du Deinem Partner ein Auto zur Verfügung? Kochst Du 3x täglich? Liebst Du ihn mehr als er Dich?
Sorry, aber mit Deiner Aussage kann ich nichts anfangen. In einer Beziehung geben aus meiner Sicht beide ungefähr ausgeglichen, aber ohne jegliche Aufrechnung. Sonst kann man es gleich bleiben lassen...
 
  • #104
Ich verstehe auch als Frau einige nicht.
Ja auch meine Oma und alle Frauenmagazine sagen: wenn Mann Dich mag, will er einladen sozusagen Naturinstinkt...Fleisch hinlegen.

Das hat auch schon mal dazu geführt,
dass ich enttäuscht war...weil ich dachte nicht zu gefallen.
War aber beim dritten Date und ja er war und blieb eher geizig...verliebt war er trotzdem.

Für mich hebelt das onlinedating das aber aus....also beim ersten Mal habe ich keine Erwartungshaltung.
Man kennt sich nicht
Etwas anderes, als sich real kennengelernt zu haben und da kam dann: ich möchte Dich gerne zum Essen eingeladen.

Und ich habe öfters von ganz anderen Erwartungshaltung von Frauen gehört, die ich persönlich für unverschämt halte.
SB erstes Date und von Frau kommt:
Mann muss in ihren Ort
Sie wählt ein Restaurant aus und Essen, schön gehoben und ihre Auswahl des Gerichts auch.
Und wartet das er zahlt

10 solcher Dates jeweils, dann ist Frau gut genährt und Mann pleite

Wenn Mann das mehrfach erlebt hab, bin ich nicht bös, wenn er da vorsichtig geworden ist.

Nicht nur wir wollen nette Männer, sondern diese auch nette Frauen
 
  • #105
Nicht nur wir wollen nette Männer, sondern diese auch nette Frauen
Danke.
Ein schönes Wort. Ich sage es. Ich höre es gern.

Es geben beide Partner. Liebe, Vertrauen, Das Wichtigste. Zusammenhalt, Unterstützung. Wir-Gefühle, Verbundenheit.
Man gibt, Zeichen der Zuneigung, Komplimente, Nette Gesten, Taten. Man macht etwas für den anderen. Man macht etwas anderen zuliebe.
Es muss ausgewogen sein, ohne Buchhaltung.

Eine Frau einzuladen, bei einem Treffen, ist keine Leistung, keine Bezahlung.
Es ist Höflichkeit, ein Kompliment am die Frau, manchmal auch ein Werben. Mache ich gerne.
Jede Frau lade ich aber nicht ein. Ich setze Wertschätzung, Respekt voraus.

Mann muss in ihren Ort
Sie wählt ein Restaurant aus und Essen, schön gehoben und ihre Auswahl des Gerichts auch.
Und wartet, dass er zahlt
Ich würde mich mit dieser Frau nicht treffen.

M, 54