G

Gast

  • #1

Getrennte Wohnungen und chronische Eifersucht

Guten Tag Community ;)

Ich möchte hier einmal mein Leid bezüglich meiner Partnerschaft schildern und hoffe, den ein oder anderen konstruktiven Beitrag darauf zu erhalten.
Mein Partner und ich leben seit etwa einem Jahr zusammen, nachdem wir nach etwa einem Jahr zueinander gezogen sind. Er wollte heiraten, er wollte Familie, die Wohnung war bereits für die in noch fernerer Zukunft liegende Nachwuchsplanung ausgewählt.
Leider gab es gravierende Differenzen in unserer Partnerschaft. Es fing damit an, dass ich Gegenstände fand, die mir nicht gehören (von Frauen), deren erscheinen sich aber weder ich noch mein Verlobter erklären konnten. Ich misstraute ihm zunehmend, wurde cholerisch, zickig, wütend und vorwurfsvoll und begann, ihn auf Schritt und Tritt zu kontrollieren. Ich hatte ständig sein Handy in der Hand, unterstellte ihm, er hätte etwas mit einer speziellen Frau, oder gleich mit mehreren, und machte das Zusammenleben für uns zum täglichen Drama, bis es irgendwann immer weiter eskalierte und er auch darüber nachdachte, auszuziehen- damals, so seiner Aussage nach, zum Retten der Beziehung. Er liebe mich, aber so gehe das nicht.
Ich hielt ihn damals davon ab, doch aufgrund eines neu eskalierten Streits schmiss er Hals über Kopf die Wohnungskündigung ein und hat nun auch bereits eine Wohnung in Aussicht.
Ich sagte ihm, ich würde den Schritt nicht mit ihm gehen und dass dies für mich die Trennung bedeuten würde.
Nach endlosem Nachdenken und aufgrund dessen, dass ich ihn liebe und er nie sagte, dass getrennte Wohnungen für ihn auch Trennung bedeuten, habe ich mich entschlossen, diesen Schritt mit zu gehen. Ich sehe mittlerweile auch einen Neustart darin.
Ich habe mich zwar 1000x entschuldigt und auch in meinen Eifersuchtsattacken und Einstellungen um 180 Grad gedreht, dennoch- mein Partner ist so am Limit, dass er nur noch raus will, und es sei viel kaputt, auch in ihm drin.
Nun stellt sich mir die Frage- wer hat Erfahrungen mit getrennten Wohnungen nach einem Zusammenleben-? Auch Nicht-Erfahrene dürfen ihren Senf dazu geben. :)
Für mich ist das ein harter Schritt, und es tut natürlich weh, sehr weh, doch weiß ich auch, dass ich die Scherben, die ich vor mir liegen habe, selber produziert habe, indem ich meinen Partner einengte.

Was mir auch zu schaffen macht, auch wenn ich es nachvollziehen kann- mein Partner ist kühler, distanzierter und abweisender, ist jetzt viel außer Haus und wir haben derzeit dieses "Verbundenheitsgefühl" nicht. Ich habe ihn darauf angesprochen und er sagte, es sei nicht von heute auf morgen wieder alles okay.
Nur sehe ich es auch so, dass wir beide ein wenig dran arbeiten müssen und jetzt auch an einem Strang ziehen sollten, wo wir es nun auch einmal beschlossen haben. Dennoch herrscht eine gewisse Kälte und Distanz, in Form von rein sachlichen Gesprächen und wenig Austausch von Zärtlichkeiten. Ich denke, ich sollte ihn da nicht bedrängen und lieber in Ruhe lassen, richtig? :)
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

zuerstmal wünsche ich Dir, dass Du Deine Eifersucht so bald als möglich ablegen kannst. Such Dir dabei Hilfe, versuche das zu nehmen, was Dein Freund Dir zeigt uns sagt. Und nicht das, was sein KÖNNTE. Gegenstände von anderen Frauen als Bedrohung für Eure Partnerschaft zu sehen ist sehr an den Haaren herbeigezogen.
Eifersucht ist oft ein Zeichen von wenig Selbstsicherheit, aber das weisst Du vielleicht sowieso alles.
Zu Eurer aktuellen Situation:
Ja, das Verhalten Deines Freundes ist irgendwie nachvollziehbar.
Es ist sicherlich gut, wenn DU mal bisschen Druck aus dem ganzen nimmst. Versuche Dich auf Dich zu konzentrieren und lass Deinen Freund mal in Ruhe.
Er will es vielleicht sehen, ob Deine Eifersuchtsattacken nicht wiederkommen, deshalb die Distanz

Was Du also tun kannst, wenn Dir wirklich was an ihm liegt?
Bekomme Deine Eifersucht in den Griff, arbeite daran und zeige ihm dass das so bleiben wird.

Eifersucht kann wirklich viel Liebe und Gefühl abtöten.

Alles Liebe!
 
G

Gast

  • #3
Die FS: Vielen Dank für die konstruktive Antwort, ich werde sie mir zu Herzen nehmen. Habe bereits viel erkannt und gelernt, vielleicht musste es sogar so kommen.
 
G

Gast

  • #4
Mich würde doch mal interessieren, ob die Eifersucht begründet war.
Ich habe jetzt nicht herauslesen können, dass er zugegeben hätte, dass eine andere Frau im Spiel gewesen wäre.
 
G

Gast

  • #5
zuerstmal wünsche ich Dir, dass Du Deine Eifersucht so bald als möglich ablegen kannst. Such Dir dabei Hilfe, versuche das zu nehmen, was Dein Freund Dir zeigt uns sagt. Und nicht das, was sein KÖNNTE. Gegenstände von anderen Frauen als Bedrohung für Eure Partnerschaft zu sehen ist sehr an den Haaren herbeigezogen.
Liebe FS,
das finde ich wirklich seltsam, wenn Du denkst Du seist zu eifersüchtig... Wenn ich es richtig verstehe, dann sind Dein Partner und Du schon länger zusammen und Du hast auf einmal Gegenstände von anderen Frauen in seiner Wohnung entdeckt. Das ist DEFINITIV ein Grund für Eifersucht.
Noch seltsamer ist es, dass Dein Partner so tut, als ob der Wind diese Dinge in seine Wohnung geblasen hätte... also noch dreister geht´s ja nicht mehr.
Ich an Deiner Stelle würde sofort auf Distanz gehen und eine Erklärung verlangen! Alles andere wäre schlichtweg naiv!
 
G

Gast

  • #6
um welche Gegenstände von andern Frauen handelt es sich denn?
Also falls da 2 noch verpackte unbenutzte Tampons an untypischem Platz lagen, fände ich Deine Reaktion ebenfalls überzogen.
Schreib doch bitte einmal mehr zu diesen Gegenständen. Dann kann man mehr dazu sagen.
Falls es sich um Unterwäsche handelt, hätte ich auch ein massives Problem.
 
G

Gast

  • #7
Strapse (halterlose Strümpfe), Parfum.... ja... daraus resultierte letztlich mein extremes Verhalten.
Dating- und Pornolinks in seinem Handy.... :(

Ständig suchte ich - und fand.

Jetzt, wo wir die Beziehung weiter führen wollen, behandelt er mich kalt und abweisend. Keine Zärtlichkeiten und kein liebes Wort mehr.

Gestern kam er kurz rein, abgehetzt- ja ich geh meinen Mietvertrag unterschreiben -keine Zeit- und Tschüß. Zack. Hals über Kopf, und weg. Vor 5 Tagen beschloss er den Auszug, jetzt hat er bereits alles geregelt. Das geht m.E. alles was zu schnell.

SO muss man das dann auch nicht machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
Hallo Fragestellerin,
wenn die Gegenstände anderer Frauen in eurer gemeinsamen Wohnung irgendwelche persönlichen Gegenstände waren, dann hast du Grund wütend zu sein. Und superwütend wenn der M sagt, er weiss nicht wie die reingekommen sind. Es gibt weder einen Weihnachtsmann noch ein Christkind noch einen Osterhasen. Dass er nicht weiss wie die Gegenstände hingekommen sind ist durchaus möglich - aber dass er die W in die Wohnung gelassen hat und dort mit ihr Kontakt hatte ist die einzig vernünftige Erklärung . Oder war es der Weihnachtmann??? Grüsse W
 
G

Gast

  • #9
Au weia, du lässt dich nach Strich und Faden verarschen und gibst dir auch noch selbst die Schuld?
Zuerst mit Gegenständen, die der Zufall in die Wohnung geweht hat, Datingseiten, etc. und nun lässt du dir das alles als Einbildung verkaufen und hinterfragst auch noch dein Misstrauen? Sei bloß froh, dass du den Typen los bist. Der hat sich längst abgeseilt.
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,
jetzt möchte ich mich einfach nur noch kurz melden (ich bin Gast #1), weil da möglicherweise was falsch rüberkam:
Hast Du diese Gegenstände zu Beginn Eures Zusammenziehens gefunden oder erst am Anfang, als Du bei ihm eingezogen bist?
Ich finde, das macht einen großen Unterschied und ich denke, befürchte, ich habe Deine Beschreibung falsch gelesen. Für mich kam es so rüber, als wäre das sozusagen das Ende seines "Junggesellendaseins" gewesen und ihr nun fix zusammenwohnt.

Wenn das alles also wirklich jetzt-während Eurer Partnerschaft-erschienen ist, dann sieht das natürlich anders aus!
Ich möchte hier meine Meinung nicht verändern, sondern nur Dir mitteilen, dass es mir leid tut, wenn Du dich durch meine Zeilen gerade nicht sehr verstanden gefühlt hast

Vielleicht entstehen noch genauere Details
Alles Liebe
w/45
 
G

Gast

  • #11
Strapse (halterlose Strümpfe), Parfum.... ja... daraus resultierte letztlich mein extremes Verhalten.
Dating- und Pornolinks in seinem Handy.... :(
Huiii, bei euch liegen halterlose Strümpfe und Parfum herum und keinem gehörts? Ja, da sollte er sich ganz schnell eine eigene Wohnung zulegen. Nicht auszudenken, was sich noch alles für Kram ansammelt, wenn ihr weiterhin zusammen wohnt.

Sei doch froh, dass sich alles so schnell regelt. Dem Typ würde ich sofort die Koffer vor die Tür stellen.
 
  • #12
Sag mal, wie verquer ist denn das?

Strapse in der Wohnung sind doch kein Anlass für eine Eifersuchtsszene. Da gibt es noch eine Sache zu besprechen - wie dividieren wir unsere Sachen auseinander - und danach Nichts mehr.

Mir ist so etwas nie passiert - aber was zu tun wäre, das weiß ich ganz genau! Ich verstehe die Frauen nicht.
 
G

Gast

  • #13
FS, der Mann will Dich doch eh nicht mehr, so wie er Dich behandelt. Sei froh dass er ausgezogen ist. Halterlose Strümpfe? Und er weiß nicht woher die kamen? Er hat Dich verarscht und Du lässt Dich weiterhin verarschen weil Du Dich schuldig fühlst wegen Deines überzogenen Benehmens.
Das spielt er nun gegen Dich aus. Insgesamt hört sich das nach Psychoterror vom Feinsten an.
Kühl Dich ab damit Du klar siehst: Er hat Dich betrogen und Du kamst ihm auf die Schliche. Weil Du überreagiert hast drehte er den Spieß um und ließ Dich als Schuldige da stehen.
Diese Beziehung ist kaputt und ist es schon lange.
Arbeite an Dir, dass Du niemals mehr so kopflos reagierst. Aber bitte übe mit einem anderen Mann. Frau, 48
 
G

Gast

  • #14
Schliesse mich Nr. 10 an.
Wenn ich einen Lippenstift gefunden hätte, oder so, das wäre ja noch gegangen.
Halterlose Strümpfe, die nicht mir sind = nichts hätte mich mehr gehalten, glaub mir.

Er "missbraucht" jetzt deine Eifersucht, um das zu tun, was er schon lange wollte = Dich verlassen.

Also lass ihn gehen.

Viel Glück
 
G

Gast

  • #15
Ich kann es mir NICHT vorstellen, dass er fremdgeht.

Wir hatten damals den Verdacht, dass eine Freundin von mir den Kram hier reinbugsiert hat.- denn die war von Anfang an neidisch auf unsere Beziehung. Um Missverständnisse zu klären- wir leben zusammen, und sind auch eigentlich 24h / Tag zusammen ! Die wenige Zeit, wo er oder ich mal weg waren, hätte zum Aufbauen eines Verhältnisses seinerseits nicht annähernd gereicht.

Ich bin vollkommen verwirrt, ich habe gekämpft und gemacht und getan, mich 1000x entschuldigt... er ist und bleibt distanziert. Und er wirkt nicht einmal traurig oder bestürzt, er zieht das Ding eiskalt durch.....

Ich bin am Ende meiner emotionalen und körperlichen Kräfte, hatte beinahe einen Zusammenbruch. Das geht so nicht weiter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #16
Also was da genau zwischen deinem Freund und einer anderen lief, weiß ich nicht. Ich kann nur soviel dazusagen, dass wenn ein Mann in Wirklichkeit fremd geht, dass er dies sehr gut versteckt, wenn er dich halten will. Ich habe auch in einem Buch gelesen, dass Männer bewusst manchmal eifersüchtig machen wollen, wenn sie von ihrer Herzdame eine Reaktion erwarten. Ein Mann würde dann bewusst eine andere Frau erwähnen und meinen wie toll diese doch sei. Wenn er es bewusst macht, dann kann man laut Buch davon ausgehen, dass nichts wahers an der Sache dran ist. Diese Erfahrung hab ich mit meinem Ex auch gemacht. Es war nichts wahres an der Sache mit der Neuen dran. Durch diese Spielchen merken Männer je nach Reaktion der Dame, wie weit ihre Grenzen gehen und wieviel er ihr bedeutet. Mein Ex hat es auch bei mir probiert und ich hab mal gar nicht eifersüchtig reagiert, so dass er total erstaunt war. Ich denke, dass dein Freund oder Ex sicherlich nicht so blöd ist, hat eine andere, lässt diese ganzen Sachen bei euch in der gemeinsamen Wohnung rumliegen und hält noch zu dir, obwohl du austickst. Verstehst du? Das passt doch alles nicht zusammen... Jeder andere würde sagen: Und TSCHÜß! Hab eine Neue. Wo hast du denn die Sachen auch gefunden? Ich hab sicherlich auch noch irgendwo ein T-Shirt von einem meiner Ex-Freund im Keller liegen. Wer weiß, vielleicht ist das von der Ex und er hatte es in irgendeiner Schachtel keine Ahnung wo.
 
G

Gast

  • #17
Eben er hätte längst sagen können, ich mach die Biege- und tschüß. Seh ich auch so. Was da mit meiner Freundin lief, ist Nebensache, sie hat die Sachen hier reingeschleppt, da sind wir 99% sicher.
Er hätte es von Anfang an leichter haben können, als sich den Stress hier anzutun.

Ich war gestern am Zweifeln, ob ich das mit den getrennten Wohnungen packe, denn der Schmerz, dass er wirklich alles so hinwirft, ist stark.

Im Moment bleib ich noch dabei.

Wir hatten gestern Sex- den besten seit langem- denn das Sexleben war im letzten halben Jahr eine Katastrophe. Ich habe ihn durch den Abstand, den er genommen hat, wahrscheinlich, so vermisst....Aber irgendwie merke ich, wie sich auch in mir aus Selbstschutz langsam eine Distanz aufbaut. Er bemüht sich wirklich, seine abzulegen aber... keine Ahnung... mir scheint alles fremd, die Wohnung... etc... alles unwirklich. Einerseits will ich bei ihm sein, andererseits will ich mich zurück ziehen, aus Angst vor dem Schmerz. Schwer, das alles zu glauben.
Mir ist auch aufgefallen, dass in mir Gefühle wieder hochkommen, die durch Hass, Wut und Misstrauen im letzten halben Jahr irgendwie verdrängt wurden und mir ist bewusst geworden, was er mir eigentlich bedeutet. Insofern hat der ganze Mist wenigstens ein Gutes. Man könnte sagen- Ich habe mich sozusagen wieder neu in meinen Partner verliebt... weil ich wieder kämpfen muss, weil man eben nicht 24h aufeinander hockt, weil... keine Ahnung....und gleichzeitig ertrage ich aber den Zustand nicht.

Zum Verrückt werden... und immer die leise Hoffnung: "Krieg die Kurve, Ausziehen ist die letzte Lösung."
Ich halte an dem Gedanken der getrennten Wohnungen zwar fest, aber schwer ist es... verdammt schwer.... kA, wie lange ich den Zustand tragen kann... ich versuche, nach vorne zu schauen. Ich werd hinter ihm stehen, auch wenn mein Herz blutet oder was auch immer...
 
G

Gast

  • #18
Wenn ich als Frau in der gemeinsamen Wohnung Dinge wie halterlose Strümpfe, Parfüm o.a. finde, die mir nicht gehören, dann frage ich mich, wieso die FS noch so lange über die Tragik seiner Trennung lamentiert und Ausreden für diesen Mann sucht.
Die Trennung hätte längst von ihr ausgehen müssen. Raus mit dem Kerl! Nur gut, dass er weg ist und ja nicht nachweinen!
 
G

Gast

  • #19
Weil die FS (ich ;) ) auch Fehler gemacht hat und das mit den gefundenen Sachen wie oben beschreiben ein intrigantes Spiel einer vermeintlichen Freundin war.

Dennoch- ich habe gestern den Schlussstrich gezogen, weil ich mich so oft entschuldigt habe, geweint habe, es mir dreckig ging, ich bin derzeit in einer für mich zukunftsweisenden Lebensphase (Prüfungen etc.) und er sah zu, wie es mir nach und nach dreckiger ging.
Ich habe mich am laufenden Band übergeben und geweint wie verrückt, er nahm mich weder in den Arm noch kümmerte er sich, die Nacht vor einer meiner wichtigen Prüfungen konnte ich nicht schlafen und seine einzige Reaktion auf diese Aussage war, dass er daran auch nichts machen könne- anstatt mir Mut zuzusprechen.

Ich weiß- ich habe viele Fehler gemacht, aber ich lass keine Frau in so einer Situation sitzen. Bei allem Verständnis und meinem Versuch, den Neustart in getrennten Wohnungen zu akzeptieren, für mich ist die Botschaft: "Ich will mit dir nicht leben!" Wir sind keine Teenager mehr, die sich in der "Mal schauen"-Phase befinden.
 
G

Gast

  • #20
Du schreibst, Du hast an Dir gearbeitet? Davon ist nicht viel zu merken in Deinem letzten Post. Du hörst Dich an wie eine Drama Queen. Geht es bei Dir auch einmal normal? Ohne Gefühle, die entweder ganz oben oder ganz unten sind? Meine Güte, Prüfungsphasen sind anstrengend. Aber zu erwarten dass die Leute Verständnis haben für Dauerübergeben und Heulen deswegen? Das ist zuviel verlangt. Wetten: Wenn Du gesagt hättest: "Ich mache mir total in die Hose wegen der Prüfung morgen, dass ich es nicht packe." Dann hätte er Dich in den Arm genommen und gesagt: "Du schaffst das ganz sicher, Du hast doch soviel gelernt!"
Aber mit Deiner ständig übertriebenen Art treibst Du jeden noch so gutmütigen Menschen weg von Dir.
Entwirf mal im Kopf das Bild eines souveränen, zufriedenen Menschen. Und dann versuche es nachzuspielen. Erst einen Tag lang, dann 2 Tage und immer weiter. Bis Du es schaffst. Frau, 48
 
G

Gast

  • #21
FS:
Mag sein, dass ich wütend und anstrengend bin. Eine DramaQueen war ich das letzte halbe Jahr durchaus.
Ich bin dennoch der Meinung, dass man mit einem Menschen so auch nicht umgehen kann.
Er musste ja nicht meine Haare halten, während ich über der Toilette hänge, aber ein "Komm ich mach dir mal nen Tee und wir reden mal in Ruhe." hätte es auch getan.
Es war nicht irgendeine Prüfung, es waren drei Prüfungstage am Stück - und es geht um einen Abschluss, und wenn ich dann sehe, dass mein Partner so sehr leidet, dann lauf ich doch nicht mit auf Toilette und schlage die Hände überm Kopf zusammen.
Wie oft habe ich gesagt: Mir geht es nicht gut, und das in noch ruhiger Verfassung. Es hat sich beidseitig nach und nach hochgeschaukelt. Und er <---- ist teilweise auch sehr ausfallend geworden... "Halt's Maul" etc..
Bei aller Liebe- so nicht.
 
G

Gast

  • #22
Doch FS, man darf mit einem Menschen so umgehen, wenn er einem ein halbes Jahr die Dramaqueen und Superzicke gibt und einen mit seinen Vorwürfen und Launen drangsaliert. Und der dann behauptet er hätte an sich gearbeitet, aber dann in der Prüfungssituation wieder genau diese völlig überzogenen Handlungen und Emotionen ungefiltert und ungebremst herauslässt.
Du machst Deinem Partner das Leben zur Hölle. Diesem und dem nächsten auch, denn Du hast kein Korrektiv in Dir das Dir sagt, wann es genug ist. Lerne Dich selber zu stoppen, davon wirst am langen Ende Du am meisten profitieren. Frau, 48
 
G

Gast

  • #23
Also ich finds ziemlich anmaßend zu beurteilen, wie sich jemand in einer Beziehung verhalten hat. Das kann man als Außenstehender einfach nicht beurteilen. Man sollte NICHT mit einem Menschen schlecht umgehen dürfen und wenn es jemanden schlecht geht, dann ist das für die Person eben schlimm und da kann man sich von seinem Partner sehr wohl ein wenig Unterstützung erwarten. Und Kommentare wie "Halt´s Maul" sind ja unter aller Sau.
FS, ich denk, wenn du weißt, dass du teils sehr überzogen gehandelt hast, dann versuch daraus zu lernen, aber ganz ehrlich, so wie du deinen Expartner schilderst, klingt das sowieso nicht nach Jackpot. Also such lieber weiter!
 
G

Gast

  • #24
Definitiv ihn in Ruhe lassen und nicht bedrängen. Das hast du ja praktisch schon durch deine wohl unberechtigten Vorwürfe ihm gegenüber bereits zu Genüge getan.

Also ganz ehrlich - für mich hört sich das alles nicht gut an. Ich glaube hier ist zu viel Porzellan zerschlagen worden. Die Distanziertheit und Kühle zwischen euch zeigt das meines Erachtens ganz deutlich - ich glaube die Beziehung ist nur noch zu Retten wenn beide wirklich wollen und auch daran arbeiten, d.h. BeziehungsARBEIT leisten.

Aber oft ist es so das man das eine sagt (ala: ich liebe dich), jedoch tief im Inneren etwas anderes fühlt und meint.
 
G

Gast

  • #25
FS:

An Gast 22: Ja, es ist viel hinüber... aber ich werde an seiner Seite sein.
Ich sehe meine Fehler und wurde auch hier viel zum Nachdenken angeregt.
Und ich werde den gleichen Fehler nicht zwei Mal machen.
Ich liebe ihn und werde seine Entscheidung respektieren, ohne Forderungen daran zu knüpfen.
Wir haben darüber nochmal geredet und er sagt, er wolle auf keinen Fall die Trennung, das hätte er sich in dem halben Jahr bereits überlegen können. Und ich glaube ihm das. Und wenn Ruhe einkehrt, finden wir auch zueinander zurück.
Zudem sagt er, er liebt mich, auch wenn dies gelitten hat, aber er müsse auch zu sich selbst finden.
Das Beste, was ich tun kann- ihn jetzt so nehmen, wie er ist. Das tat er 6 Monate, bis es ihm zu viel wurde. Wir kriegen das hin.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS,

ich verfolge diesen Threat schon die ganze Zeit und habe kein gutes Gefühl dabei, dass du in dieser Beziehung quasi die ganze Schuld auf dich lädst und dich selbst verdammst.

Du machst auf mich den Eindruck, dass du wirklich alles machen willst und alles schlucken wirst, nur um diesen Mann an deiner Seite zu halten. So viel Selbstaufgabe und Selbstverdammung sind definitiv nicht gut. Wenn eine Beziehung schwierig ist, dann liegt es nicht nur an einer Person.

Nach wie vor stutzig macht mich die Geschichte mit Strapsen in eurer Wohnung von einer anderen Frau. Weißt du wirklich so genau, dass diese von einer anderen Frau stammten, die eure Beziehung sabotieren will (hört sich etwas nach Verschwörungstheorie an) oder ist das eine Version deines Partners, die er dir eingepflanzt hat?
Kann es sein, dass dein Partner ganz genau weiß, dass du bereit bist alles zu glauben und zu schlucken, um bei ihm zu bleiben?

Auch wenn er jetzt auszieht und dadurch wieder eine für ihn angenehme Distanz herstellt: macht er dies alles vielleicht nur deswegen weil er ein freieres Leben haben möchte mit weiteren Frauenkontakten und dir irgendwelche fadenscheinigen Argumente liefert, dass du auf Abruf immer mal wieder zu Stelle bist?

Gestehe dir deine Zweifel zu und lasse dich von deinem Partner nicht als zu misstrauisch und schwierig abkanzeln. Vor allem: riskiere deine berufliche Zukunft nicht für eine ziemlich unbeständige Beziehung ohne großartige Unterstützung von Seiten deines Partners.

Konzentriere dich auf dich selbst und vertraue dir selbst! Das ist auf alle Fälle das, was dir momentan am meisten weiterhelfen wird.
 
G

Gast

  • #27
FS:

Gestern habe ich ihm gesagt, er möge sich bitte auch ein bisschen bemühen.

Er war wieder freundlich, zärtlich. suchte Nähe... und er meinte, er habe eine Couch gekauft, auf der wir bequem beide liegen könnten, wenn ich dann demnächst zu ihm komme (wir haben uns auf der alten immer um den platz gezofft).... Ich hatte vorher geweint und ihn gebeten mich allein zu lassen, er dachte wieder, ich entscheide mich anders... aber darum geht es nicht...

... es ist nur einfach so, dass ich mich zwar mit den getrennten Wohnungen arrangiere, aber ich werde hier nicht so lächelnd und zufrieden rausgehen, wie er es vllt tut. Ich mache das für ihn, für uns... aber im Grunde meines Herzens glücklich bin ich natürlich nicht damit, und es zieht mich runter. Ich wache morgens auf und denke als erstes: Oh scheiße....
 
G

Gast

  • #28
Hallo,
Das ist ähnlich wie bei mir!
Wir sind seit fast 10jahren zusammen, fast 6davon verheiratet haben vor 5 Jahren gebaut und ein 4 jähriges kind! Ich bin auch total eifersüchtig etc! Immer wenn ich ein doofes Gefühl hatte, habe ich was gefunden! Er hat mich meineserachtens nie betrogen aber da gab es die eine Arbeitskollegin! Mit der er seine zeit verbringen wollte wo ich arbeiten war! Diese Person hat auch geheiratet aber durch das Schreiben an sie(maus schnucki du hast den besten Charakter du bist meine beste) wurd ich misstrauisch! Sie hatte nie geschrieben das die nur gute Freunde sind und er es sein lassen soll! Aber auch erwidert hat die es nicht !
Er hat nach einem Gespräch mit mir aufgehört so zu schreiben und als ich ihn vor die Wahl stellte sie oder ich sich auch für mich entschieden!
Ich hab trotzdem alles kontrolliert und egal was er sagte glaubte ich nichts! Bis es soweit ging das ich auszog! Verstehen uns zwar gut, aber ein zurück kommt nicht in Frage solange er nicht sieht das ich ihm sein frei Raum gebe(er will keine verbote, er will machen was er möchte und sogar diese Arbeitskollegin und ihren Mann Als freund wieder )
Ich finde das sehr hart! Er sagt entweder ganz so oder gar nicht!
Aber dann will er nicht öffentlich mache das wir es so probieren! Weil wenn es kaputt geht muss er wieder erklären etc sagt er!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: