H

Hieronymus

Gast
  • #31
@#28: Das klingt ganz so, als ob du der Hooligan der Fragestellung wärest. Sei doch ehrlich und sag das gleich. Wir geben hier Tipps und lassen uns verarschen.

Deine Schönrederei der Hooligans finde ich abgrundtief widerlich. An derartiger Gewalt ist aber auch nichts gutes.
 
G

Gast

Gast
  • #32
@ Hieronymus:

Ich bin kein Hooligan. Ich bin nur nicht so mediengesteuert, dass ich alles glaube, was man mir erzählt, sondern auch mal hinterfrage und mir meine eigene Meinung bilde. Auch wenn es bei Leuten wie dir, die die Meinung der Allgemeinheit vertreten, da das ja der einfachste Weg ist, durchs Leben zu kommen, nicht ankommt. Und mich eben auch mal mit solchen Leuten unterhalte. Da ich kürzlich ein solches Gespräch hatte, zwang sich mir die Frage auf, da mein Gesprächspartner ein absolut netter Kerl war und man optisch nie darauf gekommen wäre, ob er das seinen Freundinnen gleich erzählt, wenn sie sich kennenlernen. Daraufhin meine Frage hier.

Abgesehen davon war das Einzige, was ich hier gelesen habe, absolute Verachtung. Als Tipps hätte ich das nicht bezeichnet, also mach dich mal locker.
 
H

Hieronymus

Gast
  • #33
Mediengesteuert und "alles glaube, was man mit erzählt"? Das würde wohl bedeuten, dass manche Informationen nicht stimmen, oder?

Fakt ist doch, dass Hooligans sich prügeln, körperliche Gewalt ausüben, Dinge zerstören und manch eine friedliche Fussballveranstaltung in eine Gewaltorgie verwandeln.

Ich bezweifle nicht, dass es eine Subszene gibt, wie du es beschreibst: Mit Hooligan-Rules und so weiter. Ja und? Was ist daran mediengesteuert, dass ich Gewalt gegen Menschen grundsätzlich ablehne?

Für mich ist körperliche Gewalt inakzeptabel. Punkt. Dazu brauche ich keine Medien, weder so noch so.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Lieber Fragesteller,
ein Hooligan ist vermutlich nicht der Mann, den Du in der oben stehenden Frage beschrieben hast.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann nett und lieb und toll list, wenn er mit einer Frau zusammen ist und auf seiner dunklen Seite dann zum Hooligan wird.
Das ist wohl eher eine Szene, die sich ein schlechter Drehbuchschreiber ausdenkt.

Ich kenne zwei Paare, wo der Mann gewalttätig ist. Das merkt man den Männern an. Sie sind richtige Testosteronpakete. Sie sprechen aggressiv, reagieren ungeduldig und sind zuhause herrschsüchtig. Ihre Partnerinnen hatten Väter, die ebenso waren. Sie haben zwar Angst vor ihren Männern, aber verlassen sie nicht, auch wenn es ab und zu ne Prügelei gibt.

Der feine, kultivierte Herr schlägt nicht an einem Tag im Monat zu. Der geht eher zur Domina.
 
G

Gast

Gast
  • #35
@ "Hieronymus"

+Mediengesteuert und "alles glaube, was man mit erzählt"? Das würde wohl bedeuten, dass manche Informationen nicht stimmen, oder?+

Tut mir leid, dass du es auf diese Weise erfährst, aber dem ist tatsächlich so.

+Fakt ist doch, dass Hooligans sich prügeln, körperliche Gewalt ausüben, Dinge zerstören und manch eine friedliche Fussballveranstaltung in eine Gewaltorgie verwandeln.+

Klar, man hört im Fernsehen tatsächlich, wenn es Ausschreitungen gibt, von "Hooligans". Aber das ist der mediale Sammelbegriff von gewaltausübenden Fussbalfans. Wie gesagt. Ganz so einfach ist es nicht. Die wirklichen "Hooligans" wirst du nie im Fernsehen sehen.

+Was ist daran mediengesteuert, dass ich Gewalt gegen Menschen grundsätzlich ablehne? +

Nichts. Ich lehne Gewalt auch ab. Aber du argumentierst nicht richtig. Dein Bild von einem "Hooligan" entspricht nunmal nicht der Realität. Die, die Bambule nach oder während des Fussballs machen, sind andere. Denen geht es nur darum, sich gegenseitig zu messen. Und das meistens da, wo niemand dazwischen kommen kann. Und das ist auch Fakt.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Für mich gibt es in diesem Fall nur eine einzige Antwort: Kontakt abbrechen. Gewalt kann ich nicht tolerieren.
Sarina
 
Top