• #1

Gibt es bestimmte "Klassiker", die jede Beziehung irgendwann auf die Zerreißprobe stellen?

In Ihren Büchern "Typisch Mann, typisch Frau" decken die Moderatoren Judith und Stefan Pinnow die Macken und Marotten Ihres Partners auf (Interview: https://www.elitepartner.de/km/magazin/fuer_paare/artikel/interview-mit-stefan-und-judith-pinnow-100033.html ). Können sie von ähnlichen Erfahrungen berichten? Gibt es bestimmte Grenzen an die jede Beziehung einmal stößt?
 
  • #2
Alles Kinderkram sowas. Habe ich nie erlebt und werde ich nie erleben.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich m/41 denke, die Grenze einer jeden Beziehung ist emotionale Leere. Wenn die Kommunikation abbricht und man sich innerlich verabschiedet.

Mir ist das selber passiert. Meine damalige Partnerin hatte "krumme Geschäfte" gemacht. Erst als der Staatsanwalt vor der Türe stand, erfuhr ich davon. Als ich sie fargte, warum sie mir nichts davon gesagt habe, meinte sie sie habe sich nicht getraut. Dies allein empfand ich schon als KOmmunikationsabbruch. Doch viel schlimmer war für mich, die emotionale Entfernung, die Erfahrung, dass sie ein anderer Mensch war, als sie sich gab und selbst nach dem "Auffliegen" nicht den Mut hatte darüber zu sprechen.

Hätte sich sich mir geöffnet, hätte man über vieles reden können!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Nicole,
die Antwort welche Du suchst, es gibt sicherlich noch mehrere dazu, ist: Falsche Wahl getroffen oder Dein Gegenüber wahr unehrlich zu Anfang. Es ist sehr schwer das herauszufinden. Die eigene Persönlichkeit verändert sich ebenfalls. Die Lebenumstände verändern sich und dann kommt da eine Begegnung, wo Du plötzlich glaubst: Das ist es, das muss es sein, ich bin begeistert von diesem Menschen. Er geht Dir nicht mehr aus dem Kopf und schon haben wir den Anfang vom Ende. Ausser Acht gelassen wird. Das ist nur ein Moment oder, vieleicht auch der eine oder ander Seitensprung. Die Leichtigkeit aus dem riesen Angebot für sich die schönen Momente herauspicken zu können. Dauerhaftigkeit erfordert mehr. Noch mehr Qualitäten sind gefragt, aber Welche?
Wenn Du Dich entschieden hast, dann voll und ganz annehmen und durch. Gehe nicht auf die Suche nach den Dingen die Dir nicht gefallen sondern achte auf die Schönen. Gruss Hannes
 
  • #5
Daß man mit Themen, die schon ein alter Hut waren, als die beiden Autoren noch in den Windeln mit den Wellen kämpften, tatsächlich noch soviel Aufmerksamkeit bekommt, ist das eigentlich Erstaunliche.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Totale Neuorientierung nach Schwangerschaftsbeginn. Alleingänge ohne zu Kommunizieren. Keine Freude an gemeinsamen Unternehmungen. so wars ...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Der Artikel und die Aussagen der Autoren sind einfach nur öde. Mir auch ein Rätsel, wie man damit noch Bücher verkaufen und Geld verdienen kann - platter geht´s kaum mehr. Wenn solche Dinge zur "Zerreißprobe" in der Beziehung werden können, dann muß man wohl hoffen und wünschen, dass die guten Leute sich niemals mit ernsthaften Problemen konfrontiert sehen müssen.
Cif
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ausdauerndes Schnarchen, Rülpsen, Pupsen, Bierplautze, Stammtisch wichtiger als das Zuhause, Schweiß- Bier- Schnaps- Zigarettengeruch, emotionale Kälte (sich nichts mehr zu sagen haben), Fremdgehen, Depressionen, schwere Krankheiten, Armut, Süchte in jeder Richtung, besonders Verschwendungs- oder Kaufsucht, Gewalttätigkeit, die Kinder ignorieren oder gar misshandeln, ständiges Nörgeln oder Streiten oft noch dazu grundlos, sich gehen lassen..... braucht es noch mehr.

Alle die hier die zweite (oder dritte oder...) Runde drehen haben irgendwann einmal festgestellt, dass es bei der ZerreißPROBE nicht blieb, da kann man als Partner sich noch so lieben, Nerven wie Drahtseile oder eine Eselsgeduld haben. Liebe verzeiht und überlebt eben doch nicht alles.

M/46
 
G

Gast

Gast
  • #9
@#7. der Großteil der von dir genannten Dinge kann schon allein deshalb nicht zur Zerreißprobe werden, weil schon von Anfang an feststellbar und NoGo - da kommt es erst gar nicht zu einer Beziehung, bzw. wenn es doch zu einer gekommen ist, dann handelt es sich auch nicht um eine Zerreißprobe, sondern um ein äußerst schnelles Beziehungende, wenn sich nicht raschestens was ändert.
Die Ausnahmen aus meiner Sicht können sein: das Auftreten von Depressionen, schwerer Krankheit oder nicht leichtfertig selbstverschuldete Armut.
Cif
 
G

Gast

Gast
  • #10
das sollen dinge sein, die zur zerreissprobe führen? [mod]
ich vervollständige diesen bildzeitungsartikel mal eben:
unehrlichkeit, notorisches lügen, fremdgehen, internetsucht auf singlebörsen, egoismus, nicht reden können oder wollen, absichtlich den finger auf alte wunden legen, mit zweierlei maß messen (wasser predigen, wein saufen - quod licet jovis non licet bovis), emotionale erpressung, wiederkehrende manipulationsversuche die das selbstbewusstsein des partners kaputten etc.
 
Top