G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es eine Lösung?

Bei meinem Mann und mir ist die Luft raus, trennen kommt aber nicht für mich in Frage. Auch Gespräche haben nicht genutzt. Seit längerem interessiert sich ein anderer für mich. Endlich bekomme ich die Aufmerksamkeit die ich seit Jahren nicht hatte. Ich weiß nicht weiter.
 
  • #2
Sehr, sehr knappe Fragestellung. Wie lange seid Ihr verheiratet? Habt Ihr Kinder? Warum kommt eine Trennung nicht in Frage? Siehst nur Du das so oder auch er? Gehst Du schon fremd oder interessiert sich der anderen Mann nur für Dich?

Warum ist bei Euch die Luft raus? Habt Ihr gemeinsame Interessen und Hobbies? Oder lebt Ihr nur noch nebeneinander her? Liebst Du ihn noch? Liebt er Dich noch? Habt Ihr Vermögen oder Firma gemeinsam?

Ohne Details kann man einfach nichts dazu sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wir sind erst seit einigen Jahren verheiratet. Kinder gibt es keine.
Wir sind beide finanziell unabhängig.
Wir lieben uns das steht fest, daran gibt es keine Zweifel.
Doch ich fühle mich ignoriert und unbeachtet. Als wäre man schon Jahrzehnte verheiratet.
Für ihn gibt es nur Arbeit, essen und schlafen.
...........so will ich nicht weiterleben.
Fremdgegangen bin ich nicht, doch die Gedanken sind da.
Allein das macht mir Angst.
Doch das Spiel mit dem Feuer ist auch verlockend.
 
  • #4
@#2: Du solltest die Gedanken an Fremdgehen erst einmal komplett vergessen: Liebe und Beziehung setzt Treue voraus und Fremdgehen würde alles zerstören, es hat keine positiven Komponenten und ist nicht rückgängig zu machen. Wenn Du wirklich so nicht mehr leben wolltest, dann erst trennen und danach dann die Freiheit genießen. Oder aber treu bleiben und an der Beziehung arbeiten. Fremdgehen hat noch kein Problem gelöst, aber verursacht etliche neue und schafft häufig Fakten, die man durch Trennung hätte schmerzloser erreichen können.

Wenn Ihr Euch wirklich noch gegenseitig liebt, dann hilft es einfach nichts: Du musst mit ihm Klartext reden, dass es so nicht weitergeht und ihr entweder wieder die Ehe mit Leben füllt oder die Ehe beendet. Anders wird er es wohl nicht verstehen. Was genau fehlt Dir denn? Ausflüge? Gespräche? Sex? Werde Dir klar darüber, woran es wirklich mangelt und sei in der Lage, es klar zu formulieren und klare Vorschläge zu machen: Lass uns zusammen dort einen Kurzurlaub machen! Lass uns diesen konkreten Ausflug unternehmen! Wo wollen wir den Somemrurlaub verbringen? Lust auf einen Tanzkurs? Lust auf neue Sex-Techniken?

Wie oft habt Ihr denn noch Sex? Wie oft sprecht Ihr miteinander? Wie oft unternehmt Ihr denn noch etwas miteinander? Was habt Ihr früher zusammen gemacht, das Dir jetzt fehlt? Bitte werde konkreter -- es hilft uns zu helfen und Dir, Klarheit zu erreichen.

Warum kommt die Trennung nicht in Frage, wie du formuliert hast? Ist Fremdgehen nicht fast das gleiche, nur viel schlimmer, unehrlicher, verletzender?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn dich der andere Mann interessiert und du fremd gehen wirst, dann sei bitte offen und ehrlich deinem Mann gegenüber. Und probier nicht erst aus, ob es vielleicht passt und dann schenkst du ihm reinen Wein ein. Das ist unfair und verletzend!

Sonst ignoriere die Aufmerksamkeit des Anderen und konzentriere dich auf deine Ehe. Bitte nich zweigleisig, das hat keiner von beiden verdient!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Schonmal daran gedacht, dass Dein Mann eine andere hat? Ich meine das würde mir zu denken geben.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe Fragestellerin, ich schätze, dass was Du hier gerade machst, gibt es immer wieder:

Du kommunizierst nach außen (in diesem Fall ins Forum) anstatt nach innen (in die Beziehung). Ich glaube, andersherum, ganz offen und ehrlich ist viel besser, wenn Du wirklich versuchen willst, die Situation noch zu retten.

Hast Du Deinem Mann genau Deine Fragestellung hier schon mal gesagt/ihn gefragt? (So als wäre er ein Fremder.) Dann hat er eine Chance zu kapieren, was gerade passiert! Du gibst ihm damit eine letzte Chance, du bist damit ehrlich und wenn es nicht besser wird, dann brauchst Du kein schlechtes Gewissen haben. Wenn es klappt seid ihr damit gleich auf einer tieferen, offenen Kommunikationsebene. Sei wirklich GANZ offen und ehrlich!

Nebenbei glaube ich, dass es ein typisches Männerproblem ist, dass die Aufmerksamkeit verloren geht und sie es mitunter erst auf die harte Tour lernen.

Dies ist meine Weltsicht, ich glaube es ist richtig, aber kann auch sein, dass Du damit voll gegen die Wand fährst. Wäre interessant zu hören, was Du vorhast und wie es lief.
 
D

duda2009

Gast
  • #8
Wie ist der Sex bei Dir und Deinem Mann?
Kommt ihr mit einander zurecht?
Ist der Sex für Dich erfüllend?

An dieser Stelle solltest Du einmal in Dich gehen. Denn wenn der andere Dich reizt, könnte es sein, dass er Dir etwas gibt, dass Du bei Deinem Mann nicht findest.

Man kann einen Mann wirklich lieben, trotzdem kann man bei ihm etwas vermissen.
Und wenn Dir der andere Dir geben kann, was Du bei Deinem Mann nicht findest, dann musst Du abwägen, musst Dich fragen, was Dir wichtiger ist. Die Existenz - die Liebe zu Deinem Mann oder der Reiz nach Neuem (Sex).
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die o.g. Themen, meine und unsere Wünsche haben wir schon oft besprochen, doch wirkliche Ergebnisse sind nie gefolgt.
Manchmal kommt es mir vor, als würde ich mit einer Wand sprechen.
Sex haben wir höchstens 1 mal im Monat, eher weniger.
Anziehend finde ich schon lange nicht mehr.Die Liebe zu der Person ist jedoch sehr stark.
Die Lust ist da, jedoch nicht mit ihm. Klingt unverständlich.
Aber während der kurzen Zeit, die man hat auf knopfdruck zu reagieren, liegt mir nicht.
Die Magie ist verloren.
Wenn ich nicht so konservativ eingestellt wäre, würde ich sagen,
-Sex mit dem anderen und ausgeglichen sein
-den eingenen Partner jedoch nicht verlassen und weiter die Beziehung führen.

..........eine Art offene Beziehung.

Doch das kann doch nicht die Lösung sein.
 
  • #10
@#8: Deine Einstellung ist nicht konservativ, sondern zum Glück moralisch. Weiche nicht davon ab. Entweder oder, aber nicht mischen. Du hast recht, das ist auf keinen Fall eine Lösung und sollte so auch nicht passieren.

Du sagst, die Anziehung ist weg, aber die Liebe da. Das verstehe ich nicht so richtig. In welcher Form äußert sich die Liebe bei Dir?

Geht Ihr noch ab und zu essen zusammen? Ins Kino? Ausflüge? Wie oft? Was möchtest Du gerne? Was möchte er gerne?

Ist der Sex langweilig? Könntest Du nicht abwechslungsreichere Stellungen vorschlagen? Ihn einfach mal am Abend verführen? Versuch doch mal, ganz bewusst öfter Sex zu haben. Morgen früh am Samstag beim Aufwachsen schnell frisch machen und wieder rein ins Bett und loslegen. Zeig ihm, was Du drauf hast. Was mag er gerne, was Du? Hat einer von Euch sexuelle Wünsche, die selten erfüllt werden? Dann erfülle sie endlich. Mag er Fellatio oder Cunilingus? Nun stehe ich selbst nicht auf Intimrasur, aber falls er es tut: Lass Dich "waxen" und überrasche ihn damit. Pflege Dich selbst gut, um das Optimum rauszuholen.
 
P

Patrick38

Gast
  • #11
Also, ich mir das gerade hier durchgelesen habe, war ich gespannt, wann die Frage nach dem Sex aufkommt. Danach hätte ich nämlich auch gefragt. Einmal im Monat oder weniger, dazu die ganzen Symtome, die du beschrieben hast - das kenne ich. Das sieht mir eher nach einer guten freundschaftlichen Beziehung als nach einer ehelichen Beziehung aus.

Da ihr keine Kinder habt, würde ich mich (auf Zeit) trennen, eine eigene Wohnung nehmen und das Leben genießen. Vielleicht entwickelt sich wieder eine intensivere Beziehung zu deinem Mann, vielleicht aber auch nicht. Das kann dir keiner sagen.

Aber mit meinem besten Freund muss ich nicht verheiratet sein.
 
  • #12
@#10: Nein, Patrick, eine Trennung auf Zeit oder auf Probe endet nie gut. Das bringt gar nichts und ist meines Erachtens der völlig falsche Ansatz. Wer die Ehe retten will, darf keine Räume für Fremdgehen und separates Leben schaffen, sondern muss im Gegenteil sehen, dass er Gemeinsamkeiten wiedererweckt oder neue schafft, auf keinen Fall aber aufgibt.

Fast alle scheiternden Beziehungen haben wenig Sex. Manche scheitern daran, dass sie wenig Sex haben. Manche haben wenig Sex, weil die Beziehung scheitert. Ob Symptom oder Ursache, sicher ist, dass man nur mit mehr Sex wieder mehr Intimität und Partnernähe erzeugen kann. Soweit sind wir uns wohl einig.

Man muss einfach wieder etwas Pepp in die sexuelle Beziehung bringen. Aber man muss genauso auch wieder Gemeinsamkeiten pflegen und Ausflüge, Kurzurlaube, Abendveranstaltungen besuchen.
 
P

Patrick38

Gast
  • #13
Was aber, wenn einer der beiden seinen Partner nicht mehr sexuell attraktiv findet, einer von beiden aber ein großes sexuellen Verlangen hat, vom Partner aber abgestoßen wird? Dann wäre die Ehe unwiderruflich vorbei, oder?

Die Fragestellerin schreibt ja, dass sie ihren Partner nich tmehr anziehend findet und zwar Lust hat, aber nicht mit ihm. Die Liebe ist noch sehr stark, womit wir wieder bei den "guten Freunden" wären. Als Ehepartner könnte ich so nicht weiterleben.
 
  • #14
@#12: Nun, man sollte nicht alles als Fakt hinnehmen, sondern sich fragen, warum es so ist, wie es zu sein scheint. Sie hat zur Zeit keine Lust auf Sex mit ihm -- eine typische Reaktion von Frauen, in deren Beziehung es kriselt. Eine Frau gibt sich nur einem Mann hin, wenn die Gefühle stimmen. Das heißt aber im Umkehrschluss: Sobald die Gefühle wieder stimmen, würde auch der Sex wieder klappen. So etwas passiert ja in vielen Beziehungen. Die Frage ist also, ob sich die Beziehung noch einmal so beleben lässt, z.B. durch Ausflüge, Unternehmungen und auch Sex-als-Strategie, dass auch die Frau wieder echte Lust zur Beziehung hat und auch der Mann sich wieder einbringt. Die beiden haben nur noch einmal im Monat Sex. Es geht also immerhin noch. Warum nicht öfter? Warum nicht absichtlich mal sexuelle Situationen schaffen? Dagegen spricht meines Erachtens nichts!

Aber sicher gibt es Fälle, Patrick, in denen nichts mehr zu retten ist. Dieser scheint mir noch nicht so weit zu sein.
 
D

duda2009

Gast
  • #15
Ich glaube sie möchte auf Materielles nicht verzichten, das ihr Mann ihr bietet.
Deswegen hält sie an der Ehe fest.

Sie lebt bei ihm - wie Jugendliche bei ihren Eltern.
Die Versorgung ist zu Hause - das Vergnügen draußen.

So kann eine erwachsene - verheiratete Frau doch nicht wirklich denken und handeln.
 
  • #16
Ich habe nicht alles gelesen, aber mein erster Gedanke war Paartherapie - gewollt und ehrlich und zu 100% bemüht von beiden!

Falls alles nichts bring, zueinander ehrlich sein, eine für beide klare Situation schaffen - und aus der heraus dann ...

Fairness, Ehrlichkeit, dem anderen und sich eine Chance geben, reden und kämpfen - meinst Du nicht, das Eure Ehe Dir und ihm das wert sein sollte?

Mary - the real
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe Fragstellerin, es ist gut, wenn Du das alles schon mit Deinem Mann besprochen hast, und Schade, dass es offenbar keine Wirkung hatte. Aber ich würde mal annehmen, dass Du ihn noch nicht ernsthaft "mit der Keule" gedroht hast, obwohl Du genau das hier tust! Das ist dann schon ziemlich die harte Tour und wenn er es dann nicht begreift, ...

Etwas sanfter und sicherlich mit breiterer Wirkung(!) auch in anderen Aspekten und in beide(!) Richtungen ist sicherlich die Paarberatung beim Psychologen.

Ich denke auch die anderen Vorschläge hier sind mitunter vernünftig.

Bei Trennung auf Probe gebe ich Frederika Recht, dass ist nur eine weiterer Schritt auf dem Weg zur gemächlichen vollständigen Trennung, was soll das bringen? Die Gefühle sollen erwachen? Ganz vielleicht bei ihm, aber bei Dir dann bestimmt nicht, wenn Du damit auf den Anderen schielst, dann sag es halt lieber direkt! Dafür braucht man keine Trennung und er erhält eine ehrliche Chance.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Angie

In meinem Bekanntenkreis führen einige Freundinnen von mir so ähnliche Ehen wie die Fragestellerin, einige von ihnen haben Kinder, einige nicht. Die Luft ist raus, der Sex ist langweilig geworden, und wie eine Freundin mir mal sagte: wir leben wie Geschwister miteinander. Die meisten von ihnen gehen fremd bzw haben wilde Affären mit ebenfalls verheirateten Männern. Ob das die Lösung sein kann, das wage ich zu bezweifeln.
Nach sieben Jahren Beziehung fand ich den Sex mit meinem Ex ebenfalls sterbenslangweilig und die Luft war raus, obwohl der Mann der sogenannte perfekte Liebhaber war und stets darauf bedacht war, dass ich zu meinem Vergnügen kam. Natürlich haben wir uns geliebt, und ich hätte mir nie vorstellen, können mich von ihm zu trennen, weil ich ja so an ihm hing und er an mir. Aber tief drinnen gärte und brodelte es in mir. Fremdgegangen bin ich nicht, habe mich aber mehr und mehr vor dem Sex gedrückt und mich immer mehr von ihm zurückgezogen. Nach elf Jahren war logischerweise Schluss. Was ich damit nur sagen will ist, dass die Liebe sich häufig klammheimlich davonschleicht. Gespräche helfen da nur wenig, du kannst dir bzw deinem Partner keine sexuelle Attraktivität und kein erneutes Aufflammen intensiver Gefühle andiskutieren. Wenn keine Kinder im Spiel sind, würde ich mir an deiner Stelle vielleicht überlegen, ob eine Trennung nicht sinnvoll wäre, so schmerzhaft wie das auch sein mag.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ist nur sexuell die Luft raus oder ist sie insgesamt raus - auch nicht sexuell ?

Entführe ihn doch mal in einen club für Paare ... wenn du dort bist und die männer dich anschauen, wird ihn das sicher animieren ....

sonst: Er bleibt hart und gibt nicht nach. Warum sollst Du dann nachgeben und brav in der Beziehung bleiben ? Setze ihm eine Frist und sag ihm gleich, daß Du Dir dann jmd. anders für Sex suchst.
 
Top