G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es hier bei EP auch pferdebegeisterte Männer?

Hallo erst mal, ;) ich habe ein recht zeitintensives Hobby, nämlich Reiten. Häufig ist es so, dass die Männer in diesem Sport nicht so sehr vertreten sind, zumindest nich auf Hobby.Ebene. Frage: könnt ihr damit umgehen, dass eure Partnerin jeden Tag relativ viel Zeit mit dem Zossen verbringt? Würdet ihr es auch mal versuchen wollen? Vielleicht melden sich jetzt erst mal die pferdebegeisterten Herren... wär echt schön.. Lieben Gruß
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du solltest auf Turnieren suchen oder in der Reiterrevue o.ä. inserieren.Jemand der mit Gäulen nix anfangen kann wird den Zeitaufwand ätzend finden.Daneben sind echte Amazonen oft mehr in den Gaul verknallt als un den Mann-und figurmässig speziell ( O-Beine, dicker Po).
 
G

Gast

Gast
  • #3
viel spannender wäre an diese Stelle, was Frauen an Pferden so faszinierend finden? Die Ficher sind eigentlich recht blöd. Ist es, daß sie nicht widersprechen? Oder die hohe, vieles überblicken lassende Position auf ihrem Rücken?

Nee, lieber ein schönes Moped als einen Gaul.
 
L

lawrence

Gast
  • #4
Nein, ich denke, eine Frau mit Pferd ist eines der größten No-Gos für viele viele Männer........
So ne Frau käm für mich niemals nicht in Frage.
 
  • #5
Ich bin zwar (noch) kein pferdebegeisterter Mann, aber ich bin allgemein recht begeisterungsfähig wenn sich jemand die Mühe macht mir etwas nahe zu bringen. Insofern würde ich es auf jeden Fall auch versuchen wenn meine Partnerin mich für das Reiten zu begeistern versucht.
Ich denke die wenigsten würden sich da verschließen wenn der Partner versucht einem sein Hobby näher zu bringen sofern dieser das nicht völlig ungeschickt anstellt. Schließlich ist es ja etwas schönes wenn man mit seinem Partner ein Hobby teilen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo, na klar würde ich es probieren wollen, wenn sonst vieles stimmt bzw. paßt.
Versuchen = Chiffre ?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Moin
Nr. 1 - [mod] habe weder einen dicken Po noch O-Beine (ich finde auf Fussballer treffen die O-Beine mehr zu ;) - und Männer und Pferde vergleiche ich nun wirklich nicht :)
Danke aber für den Tip mit den Fachzeitschriften - ich glaube, ich werde es tatsächlich da mal versuchen :)
Nr. 3: vielen Dank für die ehrliche Antwort ;)
Nr. 4: vielen Dank für die nette Antwort!
Nr. 5: dann schau dir mal mein Profil an ;)
7E1F6D04
 
G

Gast

Gast
  • #8
#2

du bist lustig! und hast wenig Ahnung von den (F)Viehchern.

Wenn es um den Mangel an Widerspruch geht, ist man mit einem verliebten Mann um Klassen besser dran!

Es gibt mindestens 1000 verschiedene Gründe, warum eine Frau ein Pferd (oder einen dicken Hintern und O-Beine #1) hat. Bei mir z.b. war es reiner Zufall und , daß ich mich für Lebewesen, die in einem Abhängigkeitsverhältnis leben, verantwortlich fühle.

Die Faszination eines Motorrades ist für mich nicht nachvollziehbar, aber du kannst sie mir gerne erklären - sonst könnte ich auf die Idee kommen, daß alle Motorradfahrer Rocker sind...
und so einfach will ich es mir nicht machen ;-)

w55
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bist Du eigentlich sicher, dass Du überhaupt eine Beziehung suchst, Pferd + Golf + Arbeit, da bleibt doch eigentlich 0 Restzeit für den Partner.....ich denke übrigens auch Reiterinnen haben ein breites Becken :) und riechen nach Stall. Ein weiteres o-Go ist für mich die Katze und das nichtaufführen von Wunsch nach Zärtlichkeit und Sex....Du b rauchst ein weiteres Pferd, jedoch kein Partner.....
 
G

Gast

Gast
  • #10
Pferdebegeisterte Frauen nerven die meisten Männer. Gerade weil dies ein außerordentlich zeitintensives und teures Hobby ist. Manche Frauen sind eben nicht in der Lage sich aus ihrer "Wendy-Phase" zu verabschieden. Das ist ungefähr so abtörnend wie Modelleisenbahnbauer in der Männerwelt. Für mich sind die Reiterladies ein absolutes NO-GO. Ansonsten wäre mir jedes Haustier recht, so exotisch wie es nur geht. Was aber auch furchtbar nervt sind penetrante Tierschützerinnen, denen der Einsatz für Tiere über alles geht, auch die Beziehung und das Verhältnis zu anderen Menschen. Und ich sage das als bewußter Vegetarier.
 
G

Gast

Gast
  • #11
#9

mich würde einModelleisenbahnbauer erfreuen! er spielt mit seiner Modelleisenbahn, ich spiele mit den Tieren, und abends spielen wir miteinander! Schön!

w55 (penetrante Tierschützerin, der Haltung exotischer Tiere kritisch gegenüber stehend, Biofleischesserin)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Seit wann muss man hier den seine Gesinnung und Art des Fleischessens angeben ???? Also gut ich esse mein Fleisch mit Ketschup :)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das kommt darauf an. Nun - direkt nerven würde es mich nicht; ich komme selbst aus einer Landwirtschaft mit Tierhaltung. Ich würde aber schon nachfragen, welchen Umfang das hat. Nicht so sehr wegen der Zeit, sondern eher, ob es ein eigenes Pferd wäre, das ich denn bei mir unterbringen müsste oder so etwas. Also mehr praktische Gründe. Reiten kann ich zwar deswegen auch nicht, aber unter Ihrer Obhut und wenn pferd mich mag (ist ja nicht zu vergessen) könnte es schon irgendwie gehen...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mein größtes Haustier was ich bislang hatte war ein kleiner Münsterländermischling. Er war der Liebling aller Frauen im Wohnviertel, was ihm (bin mir sicher) selbst als Hundewesen bewußt war.
Als wir beide mal nem Pferd (mit Reiterin) begegneten hat er wie ich erst mal nach oben geschaut. (Nun bin ich mir nicht ganz sicher,) aber ich glaube er hielt das Pferde für einen Artgenossen und konnte es nicht verstehen, dass auf dessen Rücken eine Reiterin sitzt. Sein Blick ging zuerst zu mir und ich hatte halt auch Fragezeichen in den Augen worauf mein Münsterländer die Attacke startete. Nun zunächst blieben Reiterin und Pferd noch halbwegs cool doch mein kleiner hat es nach zwei Minuten tatsächlich geschafft, dass das arme Pferd irgendwie die Kontrolle über sich verlor und samt Reiterin über die Äcker galoppierte, und beide wurde bis heute nicht mehr gesichtet. Nun die Frage:
Warst du das mit dem Pferd?
 
M

Macho

Gast
  • #15
Ich habe in sehr vielen Profilen gelesen: "ich habe ein Pferd! Scheint bei Damen nicht so selten zu sein... Aber ich mag Tiere. Habe als Kind sehr viel fuer Tiere gesorgt. Eine Frau kann als Hobby ein Pferd haben oder auch etwas anderes... Es kommt ganz auf die Beziehung an, die man aufgebaut hat.
 
G

Gast

Gast
  • #16
#13

oh du Alptraum aller Reiter(innen)...
 
J

Jürgen

Gast
  • #17
Seit Zeiten der "Wendy-Phase" meiner Tochter (liegt jetzt 10 Jahre zurück) war ich bis vor wenigen Jahren 2x wöchentlich mit ihr gemeinsam Reiten. Und stell Dir mal vor das dies durchaus ansteckend sein kann und über Jahre anhält.

Was gibt es schöneres als auf einem Pferd am Ufer entlang zu galoppieren, oder durch Flur und Wälder, von Burg zu Burg? Allerdings nicht mit einem eigenen Pferd, die Gründe wurden hier genannt. Als Freizeitsport jedoch durchaus praktikabel und erholsam.

Einen Spin und Sliding stop bekomme ich sicher noch hin ;-)
Auf gehts, Cowboys - oder Girls. Nur bitte kein Linedance, da stolpere ich immer über meine eigenen Füße ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo 13, nein, ich war das nicht. Schade eigentlich, sonst hätten wir uns ja kennengelernt ;)
Hallo 8, also, ich habe mal gegolft und nur deshalb angegeben, weil es eine Sportart ist, die mich ebenfalls begeistern kann - das tun ja auch viele. Das "gebärfreudige" Becken, wie man mir mal sagte, ja, hab ich, will ich dazu aber nicht einsetzen - meist haben die anderen bereits Kinder.:) Ausserdem habe ich 2 Katzen :)
Zum Punkt Zärtlichkeit und Sex: da ich auf ältere Männer stehe, erledigt sich der Sex meist auf deren Seite von allein. Deshalb schließe ich beides übrigens überhaupt nicht aus, will aber auch keinen mentalen Druck erzeugen. Viele Männer meinen, jüngere Frauen wollten ständig Sex haben und fühlen sich dann überfordert. Das ist aber ein anderes Thema ;)
Die Beziehung ansich muss meines Erachtens wertvoll sein, da kommen viele Komponenten zusammen. Ja, Zärtlichkeit (und auch Sex) gehören dazu - keine Frage. Die für mich wesentlicheren Dinge sind allerdings nicht hier zu suchen. Achtung, Respekt, Treue, gegenseitiges Verständnis, Vertrauen u.a. haben für mich einen höheren Stellenwert.
Aber insgesamt schade, dass offensichtlich viele Männer so wenig Verständnis für "Wendy-"Frauen haben,...
Na denn, allen einen schönen Abend :)
 
J

Jürgen

Gast
  • #19
Über "Becken" möchte ich mich jetzt nicht äußern, aber hier ein Tip wie und wo man Reiten und Golf miteinander kombinieren kann. Sehr empfehlenswert, selbst des öftern da gewesen. Diese Anlage gehört einem renomierten Architekten aus Österreich, der sich da seinen Jugendtraum erfüllt hat. Traunhaft schön: http://www.fun-adventure.at/site/german/nova_america.shtml

Na dann....
 
G

Gast

Gast
  • #20
siri/w55

wie denkst du über Polo? Das ist "alles in einem": Pferd, Schläger, kleiner weißer Ball.
 
J

Jürgen

Gast
  • #21
@siri: Wen möchtest Du jetzt angesprochen wissen?

Okay, ich antworte Dir: Wer mag schon alles auf einmal? Nein, Polo - nur als Shirt. War auch nur zum Reiten (Western, Cutting) und nicht zum Golfen.

Ich empfinde Polo als Tierqälerei (die Verletzungsgefahr viel zu hoch) und das mag ich nicht. Warum müssen einige immer ständig am Gebiß zerren?

Fun-Ball als abgespeckte Tennisversion hat auch seinen Reiz. Der Ball ist allerdings gelb und die Wege sind kürzer ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hochschieb* Westernsättel sind nicht unglaublich blöde. Haben einen"Angstgriff" okay, eigentlich für´s Lasso. Sehr gern würde ich auch beim Satteln einer Quarterstute behilflich sein. Aber manche tragen einfach lieber Ihre Pferde, oder? Und nach dem Ausreiten heiße Kirschen auf Eis ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #23
*hüpf*
*mit den Armen wedel*
Hier, ich, ich! Ich würde für mein Leben gern einmal reiten, am allerliebsten auf diesen großen, dicken, gemütlichen puschelfüßigen... äh... Kaltblütern (die vermutlich so gar nicht wirklich zum Reiten geeignet sind). Vor allem groß müsste es sein, sonst würde ich mir das arme Tier eher zwischen die Beine schnallen und mit ihm spazieren gehen statt umgekehrt. Und nett. So ein Kumpelpferd.
Äh... wie war doch gleich die Frage? Ach ja, ob wir damit umgehen könnten, wenn Frau viel Zeit mit ihrem Pferd verbringt? Warum denn nicht? Solange "viel Zeit" nicht gleich "jede freie Minute" bedeutet, ganz sicher. Wenn man in erster Linie als Aufsattler (heisst das so?) benötigt wird, macht das sicherlich nicht allzu viel Spaß. Aber gemeinsam ausreiten (vorausgesetzt sie verkneift sich das hämische Lachen, wenn ich vom Pferd plumpse (kurz Grinsen ist allerdings durchaus erlaubt)) ist bestimmt ebenfalls nett.

Reitmanns Heil
deBaer

P.S.: @21: Für die Reitanfänger wird das Eis vermutlich dringender anderweitig benötigt ;o)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Na, so wie sich das hier anhört, können die Dick und Dallis hier ja doch noch Hoffnung haben!
Als Pferdetante wär ich sogar bereit, den werten Herren ein Kissen unter den Allerwertesten zu legen ;-)

an 17+18: Aber ich möcht mich mal zum Becken i. w. S. äußern: Bei diesem Sport ist es wichtig, immer geschmeidig aus der Hüfte raus mitzuschwingen. Kann ja für andere Aktivitäten nicht von Nachteil sein, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Halo, diese Erfahrung mit mehreren Tieren unter anderem auch Pferden habe ich auch gemacht. Ich fahre Kutsche, was man jetzt auch zusammen machen könnte. Aber - ich denke das es auch die Angst vor der Arbeit ist die eventuell ansteht.

[Mod.= unzulässige Signatur entfernt! Registrieren Sie sich, wenn Sie wiedererkannt werden möchten]
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich bin Pferdehaarallergiker und war mit einer Frau zusammen, die ein Pferd hatte. Es war eine wunderbare Zeit und das einzige was man tun muss ist, es akzeptieren. An sich war ich immer sehr stolz auf sie, so ein Tier macht auch glücklich, entspannt und man ist immer oder oft draußen. Ich habe den Anblick geliebt, wenn sie im Sommer abends strahlend nach Hause kam, ein bischen k.o.war, aber unheimlich entspannt und selbst wenn sie ein paar Stunden zuvor einen harten Arbeitstag hatte, war gerade an solchen Tagen der Sex supertoll. Also sie hat auch nicht wirklich nach Pferd gerochen, das muss nicht sein, der Stall war auch immer sehr sauber und sie hatte kein Stroh an sich oder so. Ich hatte auch mein hobby und die gemeinsame Zeit mit Gesprächen dazu zu verbringen ist schön. Wenn man sich mal, selbst von der Ferne, mal damit beschäftigt, merkt man erstmal das es sehr wenig mit "Wendy-Symdrom" zutun hat. SolcheAussagen sind Unsinn und kommen von intoleranten Menschen die keine Ahnung haben.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Warum schaue ich mich in Singlebörsenchats um?
Weil mein Partner mit dem Pferd nichts anfangen kann und mir das zeigt.
So kann's gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Hallo 26, kann ich dir sagen, der Pferdesport kann ganz schön einsam machen. Also als einziger Mann auf einer Reitanlage habe ich nicht den Eindruck, dass Mann ein "Hahn im Korb" ist, eher ein Eindingling. Ausnahme sind die "Bademeister" die Reitlehrer. Die schon erwachsenen Frauen sind stehts im Stress, weil der Alte wartet und schlechte Laune bekommt, Reiterveranstaltungen müssen sorgsam und von langer Hand vorbereitet werden und die Quote der Veranstaltungen ist straff geregelt. Die Küken machen so eine Art Timesharing, die totale Trennung im Privatleben zwischen Pferd und Mann/Junge, deswegen sieht man die auch immer nur zu Zeiten wo Freund keine Verwendung für Freundin hat, später klappt das nicht mehr, weil Mann versorgt sein will und Frau keine Zeit hat, dann tritt Fall 1 ein. Wenn ich mal die Bademeisteraffairen abziehe, muss ich sagen, dass ich noch niemals ein Reiterpärchen in Harmonie gesehen habe, doch eines, aber das muss die Ausnahme von der Regel sein. Mich wundert auch nicht, dass abendliche Veranstaltungen eher einem Singletreff ähnlen, es kommt ja nur SIE oder der seltenere Fall nur ER.
Komisches Volk ist das, beim Fußball klappt das doch auch?!
Also, es muss wohl doch einsam machen. Ein Fall für die Forschung. Ich warte mal ab, ob sich noch einmal die Ausnahme zeigt, natürlich bitte zu meinen Gunsten.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich hatte auch mal so eine Pferdenärrin, eigentlich war sie ganz nett und ich dachte, super, sie ist beschäftigt, dann kann ich mich auch beschäftigen, schliesslich habe ich auch zeitintensive Hobbies. Pustekuchen, sie war dann der Meinung, da sie sowieso so wenig Zeit hat, müsse ich dann, wenn sie Zeit für mich hat, Gewehr bei Fuß stehen. Ich bin aber lieber fliegenfischend durch den Fluß gewatet. Die Fische hat sie zwar gerne gegessen, meinte dann aber empört, ich würde nach Fisch stinken (wenn man gerade vom Fisch ausnehmen kommt, kann das passieren, geht aber mit Seife wieder weg). Meine Erwiderung, dass ich dank meiner Duftmarke gut zu ihrem betörenden unwiderstehlichen Stallgeruch passen würde und wir ein Spitzen-Geruchspaar abgeben, fand sie gar nicht witzig. Merke: Es gibt Gestank, und es gibt den edlen Geruch des Pferdes, denn Pferde sind höhere Wesen. Ich dachte jedenfalls immer, so funktionieren Frauen nur, wenn sie schwer verliebt sind, dass sie dann den Schweißgeruch und die Käsefüße ihres Traumprinzen als duftende olfaktorisch-erotischen Reiz empfinden (brrrr...mich schüttelt) und dann nach ein-zwei Jahren aufwachen und peinlich berührt ihren Irrtum feststellen (umgekehrt passiert das ja nicht anders, wieviel Männer sind morgens aufgewacht und fragten sich, was dass da neben ihnen... ich schweife ab). Zurück zu meiner Stallmagd: Irgendwann hatte ich genug von diesem "messen mit zweierlei Maß", und hab Ihr viel Glück mit ihren Pferden gewünscht, auf das die Duftwolke nie verfliege.

Wenn Du also nicht mit zweierlei Maß misst, dann suche Dir einen Mann mit einem ähnlich stinkenden Hobby, das verbindet. Hundezüchter, Jäger, Ziegenpeter, Landwirt, oder natürlich Fischer.

m, 45
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich bin auch Reiterin.Hatte mal eine kurze Beziehung zu einem Reiter, Affäre.
Suche bei Reitern nicht mehr, heute.
Ich muss meine Partnerschaft nicht über mein Hobby finden.
Oft sah ich in den Ställen, Beziehungen zwischen 2 Reitern gelangen nicht.
w51
 
Top