Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Gibt es ihn wirklich den Seelenpartner?

Wer hat Erfahrungen mit Seelenpartnern, gibt es so was wirklich. Menschen die trotz wiedrigster Umstände zusammen gehören? Egal wo sie auf dieser Welt sind? Wie fühlt sich so etwas an?
 
  • #2
Einerseits gibt es gewiss Partner, die sich so aufrichtig und intensiv lieben, dass sie trotz alle Widrigkeiten füreinander einstehen und zusammenbleiben. Genau dazu sind Partnerschaften gedacht und genau deswegen hat die Natur so etwas wie Liebe, Zuneigung, Verbundenheit geschaffen.

Andererseits "zusammen gehören" klingt so ein wenig esoterisch. Keine zwei Menschen sind "füreinander gedacht" oder "gehören zusammen". Selbst wenn es nur 1:1000 wären, aber es gibt sehr viele Partner, mit denen wir glücklich werden könnten und ganz gewiss gibt es unter vielen Millionen nicht nur den einen einzigen. Das ist esoterischer Mumpitz.
 
G

Gast

  • #3
Nein. Das ist Hollywood-Kino.

Das Zusammengehörigkeitsgefühl im Sinne von "Verschmelzung" haben Mütter mit ihren (kleinen) Kindern.

Erwachsene mit dem Verschmelzungsgefühl oder -wunsch haben ein psychisches Problem. Man nennt es Co-Abhängigkeit (die Sucht nach Liebe).

Wir ziehen allerdings Menschen an, die "Lernpartner" sind. Das ist der "rote Faden" im Leben. Dinge, die sich wiederholen und die in uns ähnliche Gefühle auslösen. Bsp: Dein Vater war nie zu Hause, deine Mutter hat unter seiner Abwesenheit sehr gelitten. Wenn du mit-gelitten hast, suchst du dir als Erwachsene oft Partner, die dich dieses Muster durchleben lassen.

Erwachsene Menschen suchen sich nicht DEN oder DIE Eine/n, sondern einen Menschen, der richtig ist, nicht perfekt. Richtige gibt es aber immer mehrere.
 
  • #4
Ich denke nicht, dass es so etwas wie Seelenverwandschaft oder Seelen- Partner gibt. Klingt ein wenig nach dem Esotorikkram sowie auch der Glaube nach bedinungsloser Liebe!
 
G

Gast

  • #5
Genau @3 - für mich hört sich das Seelenpartner-Gerede sehr nach Esoterik bzw. Spiritualität an oder auch Hollywood-Kino.

Es gibt im Laufe des Lebens nicht nur den "Einen" es gibt mehrere Menschen, die zueinander passen würden...

w
 
G

Gast

  • #6
Ich stelle eine Gegenthese auf: Der natürliche Zustand ist es, ohne Partner glücklich zu sein. Mit anderen Worten: Der Seelenpartner bist Du selbst.
 
G

Gast

  • #7
Also, ich weiss nicht was ein Seelenpartner ist, aber erzähle Euch etwas, und die Interpretation überlasse ich Euch. Ob so was Seelenmensch heißt? Ich (w 49) habe hier in Deutschland eine Frau kennengelernt mit viele viele viele Gemeinsamkeiten:

- Wir beiden sind im Orient (gleiches Land, gleiche Stadt, und viertel) geboren.
- Unser Namen sind gleich
- Wir haben beiden das Gleiche studiert, in der gleichen Stadt und uni.
- Wir waren in der gleichen politischen Partei aktiv
- Wir waren Mitglied der gleichen demokratischen Frauensgruppe
- Wir haben den gleichen Geburtstag.
- Wir haben am gleichen Tag geheiratet.
- wir haben beiden im Ausland studiert.
- Wir haben 2 Kinder mit 10 Jahren Altersunterschied.
- Wir sind beiden nach Deutschland geflüchtet.
- Wir haben beiden im gleichen Institut, in dem gleichen Team, im Bereich Forschung (im
Orient) gearbeitet.
- Unser Charakter und Denkweise sind gleich.

wir kannten uns überhaupt nicht, erst in Deutschland uns kennengelernt! wir könnten genau so gut Zwillingsschwester sein, sind wir aber nicht. Sie ist 7 Jahre älter als ich. Mittlerweile ist sie in der USA, und forscht dieses Phänomen! Anscheinend gibt es so was, aber nicht häufig. Ob das seelenwasweissich ist?
 
G

Gast

  • #8
Menschen bleiben trotz widrigster Umstände zusammen, wenn sie beide die gleiche Einstellung zu den wesentlichen Dingen des Lebens haben.

Seelenpartner ist ein Synonym für einen Menschen, den man intensiv über einen längeren Zeitraum (bis Lebensende) liebt. Bedingungslos kann die Liebe aber nicht sein.

Mr. Right und Mr. Perfect aus Hollywood sowie der Seelenpartner der Esoterik sind absolut die gleichen Illusionen. Nur wenige Frauen haben das Glück diese Illusion leben zu dürfen. Aber für die Glücklichen ist es eine sehr intensive Lebenserfahrung.
 
G

Gast

  • #9
Zu 6:

Das halte ich für Zufall. Die meisten Dinge davon lassen sich sogar statistisch oder stochastisch betrachten:

Das einfachste ist der gleiche Geburtstag. Das trifft ungefähr auf 1/365, also etwas weniger als 0,3% der Bevölkerung zu. Zugegeben, das Geschlecht wäre noch weniger eingrenzend. Etwa 50%. Zusammengefasst machen Frauen, die am selben Tag geboren wurden, wie du, etwa 0,15% der gesamten Bevölkerung aus.

Wenn ihr zudem in der gleichen Stadt/Gegend gewohnt habt, ist zumindest die Wahrscheinlichkeit eines gleichen Namens und politischer Ansichten zumindest höher, als mit irgend einer zufälligen Person auf der Welt. Außerhalb Bayerns sinkt bspw. die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann Franz oder Xaver heißt, drastisch ab. In China heißt jeder 2. Dingdong (oder so ;-) ). Die politischen Ansichten hängen natürlich auch davon ab, was man beim Heranwachsen erlebt. Beides korreliert also stark mit der gemeinsamen Heimat.

Auch für die restlichen Zusammenhänge lassen sich Wahrscheinlichkeiten finden. Mein kleines Fazit wäre daher nur: Es ist ganz klar sehr unwahrscheinlich, dass viele Dinge überein stimmen. Aber es ist möglich, so wie es auch Leute gibt, die im Lotto gewinnen. Bei vielen Stichproben (derzeit, wenn ich recht informiert bin, etwa 7 Milliarden) finden sich eben auch vereinzelt sonderbare Ereignisse.

Den Rest überlasse ich lieber der US-Forschung. Leute, die an sowas glauben wollen, kann man erfahrungsgemäß ohnehin nicht belehren - insgesamt auf die Fragestellung bezogen.
 
G

Gast

  • #10
Also ich denke schon das es so etwas gibt. Allerdings nicht so wie es in den Filmen oft dargestellt wird. Man sieht sich, man hat Umgang miteinander und hat ein Gefühl das sich nicht bechreiben lässt. Man denkt oft das Gleiche, spricht oft danach dasselbe aus. Ich denke das Problem ist eher es herauszufinden, da man ja nicht mit jedem über seine Gedanken spricht und wenn es der Zufall nicht wil das man eine Gelegenheit bekommt sich nah zusein, darüber zu reden, dann wird man es villeicht nie wirklich erfahren.
 
G

Gast

  • #11
Hier nochmal #6:

Wir haben uns unabhängig voneinander an dem gleichen Tag bei der Partei angemeldet (In unserem Land), und am gleichen Tag hier in Deutschland, in der gleichen Stadt, mit der gleicher Begründung von der Partei ausgetreten. Jeder dachte, daß wir uns abgesprochen haben, Das war aber nicht so.
 
G

Gast

  • #12
@6
Seelenverwandtschaft? Nein, ich würde mal sagen, das ist ZUFALL.
 
G

Gast

  • #13
@6 - sehr interessant! Also doch so etwas wie eine Verbindung, die über Sympathie, sexuelle Attraktion, Ähnlichkeit der Interessen, Werte und Normen hinausgeht. Die Forschungsergebnisse würden mich interessieren.

Ich habe - in sehr abgeschwächter Form - etwas ähnliches mit einem Mann erlebt. Kennengelernt vor drei Jahren, auf Anhieb starke Sympathie. Er wusste auch sofort, "wer" ich bin, obwohl er mich nur kurz im Arbeitsumfeld erlebt hatte, also eher sachlich-professionell. Zweimal passierte es, dass wir gleichzeitig nach Bürogegenständen griffen, es rechtzeitig bemerkten und uns dann nicht berührten. Dennoch sprang beide Male ein Funke mit einem lauten Knall über. Sein Geburtstag liegt genau zwischen den beiden Geburtstagen meiner Kinder (ein Kind hat am 06.05. Geburtstag, das Andere am 08.05., er am 07.05.). Er hat mit seinem Sohn den gleichen Tauchkurs belegt, den ich mit meinem Sohn belegt habe. Mein Traumauto ist das Auto, das er sich mal über das Wochenende ausgeliehen hat. Wir malen beide in der Freizeit, und auch sehr gut (hatten beide Ausstellungen). Wenn es mir nicht gut ging, rief er an (kam dann aber immer auf Büroangelegenheiten zu sprechen). Ich wusste auch immer, wie es ihm geht, und noch heute (er arbeitet seit 6 Monaten für ein anderes Unternehmen 300 km weiter weg) kann ich sagen, wie es ihm geht.

Ich würde sagen, wir haben eine Herzensverbindung. Leider können wir die nicht leben, weil er verheiratet ist und wir beide eher konservative Werte leben.
 
G

Gast

  • #14
Oh ja, natürlich gibt es ihn!
Ich habe es selbst erlebt. Wir kennen uns, seit wir vierzehn sind. Mehr als einen schüchternen Kuss hat es damals nicht gegeben. Nach 16 Jahren habe ich den Kontakt wieder aufgenommen - es war, als hätten wir einander nur Tage nicht gesehen... Über ganz vieles dachten wir gleich/ähnlich, die Nähe und Verbundenheit waren riesengroß.
Zusammengekommen sind wir nicht (beide gebunden), aber wir werden unser ganzes Leben dennoch verbunden bleiben - es ist, als würde ein Zimmer in meinem Herzen für immer ihm gehören!
 
G

Gast

  • #15
Doch es gibt Seelenpartner, bzw. Seelenverwandte. Seelenverwandte haben eine gute Chance auf Seelenpartnerschaft, wenn sie ihre gewohnten Suchraster auszuschalten wissen und der Seelenverwandtschaft den Vorrang vor sonstigen Anspruechen geben wie Auesseres etc. Nur die gewohnten Papameter aby¡zuschalten ist fuer viele nicht einfach und deshalb gibt es selten auch Seelenpartnerschaften.
 
G

Gast

  • #16
Hier #6 an #12.

Ich finde es auch interessant bei Dir. Anscheinend gibt es tatsächlich so was. Weißt Du, ich meine, warum sollte es keine Seelenwasweissich nicht geben? Es gibt doch "Doppelgänger". Als die jenige, die körperlich genau so aussehen wie z.B. Mr. Bean. Warum sollte es seelisches nicht geben?
 
G

Gast

  • #17
Ich glaube, das ist eine Verklärung, die vor allem bemüht wird, wenn in einem Kontakt wenig in der Realität passiert.
 
G

Gast

  • #18
Lieber #12:

Du konntest auch Eure konservativen Werte zu Eurer Herzverbindlichkeit zählen. Manchmal finde ich die konservative Werte sch.....(Verzeihung für den Ausdruck).
 
G

Gast

  • #19
Wenn es so was wie einen Seelenpartner gibt, dann sind alle Menschen unsere Seelenpartner. Irre Auswahl.
 
G

Gast

  • #20
JA, auch ich glaube daran, dass es Seelenverwandte / Seelenpartner gibt.

Vor vier Jahren war ein Mann auf meinem Social Profil. Natürlich habe ich mir angeschaut, war das wohl war... Es kam zum Mail austausch...
Auch wir hatten am selben Tag Geburtstag und waren beide in der unglücklichen Lage, mit der falschen Person liiert zu sein. Anfangs war dies bei ihm stärker als bei mir. Irgendwann habe auch gemerkt, dass auf meinen Partner kein Verlass ist und ich mal wieder extrem einseitig liebe. Folglich habe ich mich immer mehr auf meinen Seelenpartner eingelassen. Es wurden immer intensiver Mails, Sms, Anrufe ausgetauscht. Bei den rein freundschaftlichen Treffen prickelte es von mal zu mal mehr. Bis irgendwann die Bombe platze und wir uns näher kamen. Am nächsten Tag habe ich meine Beziehung endgültig beendet. Mein Seelenpartner wollte nachziehen. - Wer hätte es gedacht: Dazu kam es nie. Er hatte nicht genug "Eier", seine Freundin zu verlassen, nach dem er sie 3 Monate betrogen hatte....

Obwohl er mir so viel angetan hat, kann ich ihn nicht vergessen.
Meinen Geburtstag kann ich seitdem nicht mehr richtig feiern. Dieses Jahr kam sogar eine Sms von ihm. Aus Höflichkeit habe ich ihm ebenfalls alles Gute gewünscht.
Obwohl es eine schöne Zeit war, wünsche ich mir manchmal, dass das alles nie passiert wäre. Mir würde es besser gehen! Ich würde nicht permanent nach jemandem suchen, der mich wie er auf allen Ebenen anspricht, mit dem alles einfach reibungslos funktioniert, ohne dass man darüber sprechen muss und vor allem jemanden, der genauso aufopfernd und bedingungslos liebt, wie ich es tue - aus reinem Selbstverständnis! Ich kann es nur so - ganz oder gar nicht!
 
G

Gast

  • #21
Seelenverwandtschaft per I-net gibt es nicht. Wenn die Übereinstimmung der Profile (s. #19) zu gravierend ist, hatte er dein Profil schon mal gesehen und seines angepasst ;-)

Seelenverwandtschaft im echten Leben wäre mir zu langweilig. Fehlt der gegenseitige Input.
 
G

Gast

  • #22
Hallo FS,

ich persönlich glaube daran weil ich selbst erlebt habe:

- die Begegnung ist anders als jede andere Begegnung jemals zuvor, es besteht eine unglaubliche Anziehungskraft.
- Diese Diskrepanz zwischen fremd und doch vertraut, ist nicht einzuordnen in die passenden "Modelle" wie ein Kontakt abläuft. Es entwickelt sich zumeist so etwas wie eine Abhängigkeit.
- Jeder Mensch, der eine Seelenbegegnung erlebt hat, wird durch diese Begegnung verändert. Kaum jemand allerdings, der so eine Seelenbegegnung erleben muss (und ich sage ganz bewusst "muss"), würde sich das freiwillig noch einmal wünschen.
- Es ist eine andere Form der Liebe, man versucht, dieser Liebe einen Namen zu geben, was ist es nun dass mich mit diesem Menschen verbindet? Es ist etwas Neues, eine uns Menschen bisher weitestgehend unbekannte Form von Liebe.
- Diese Begegnungen verlaufen mit einer unglaublichen Intensität. Man ist auf eine geheimnisvolle Art und Weise miteinander verbunden, kommt nicht voneinander los, man leidet unter jedem nicht ganz richtigen Wort des anderen.
- Das eigene Seelenglück liegt im anderen ... man hat in einer Seelenbegegnung gar nichts selbst in der Hand, man ist ausgeliefert, befindet sich in Abhängigkeit, leidet, hofft ...
- Seelenliebe - ist etwas Besonderes. Sie berührt die Menschen in ihrem Innersten, spricht ihre Seele an, öffnet das Herz auf eine ungeahnte Weise, macht verletzlich. Es macht den Menschen verletzlich in einer Art und Weise, die er bisher meist nicht gekannt hat. Kein anderer Mensch als die geliebte Seele im anderen kann in uns ein derartiges Glückgefühl auslösen oder aber uns in Sekundenbruchteilen in tiefste Tiefen stürzen.
- Betroffen sagen: Die Hochs sind höher und die Tiefs sind tiefer als alles was sie je erlebt hätten. Man betrachtet sich selbst und die eigenen Verhaltensweisen mit Erstaunen, erkennt sich selbst nicht mehr.
- Im Verlauf so einer Seelenbegegnung kommt irgendwann der Versuch, diese Verbindung zu beenden. Sie enden damit, dass wir erkennen müssen, es ist unmöglich. Diese Verbindung IST. Wenn die eine Seite loslässt, sich distanziert, dann beginnt die andere wieder mit dem Kontakt oder Zufälle bringen diese beiden Menschen wieder zusammen.

Ich könnte noch weiter und weiter erzählen aber hier mal die Wichtigsten Infos dazu. Wenn Du hier Übereinstimmungen hast...dann könnte es eine Seelenverbindung sein.
Ich habe diese Dinge gespürt und wusste nicht mehr ob ich normal bin oder ob ich verrückt werde. Doch dann habe ich geforscht und dieses gefunden und bei mir ist die Übereinstimmung 100% aber ich kann Dir auch sagen...KEIN Mensch der es nicht selbst erlebt hat wird dieses verstehen können!!! Wie willst Du jemandem der noch nie Schokolade probiert hat erklären wie Schokolade schmeckt? Man kann es sich vorstellen aber wird nie wissen wie es wirklich schmeckt!
 
G

Gast

  • #23
Ich glaube beispielsweise an Seelenverwandtschaft überhaupt nicht, für mich klingen diese Worte auch sehr esoterisch, sorry. Viele Menschen sind dem Irrglaube verfallen, ihren angeblichen Seelenpartner finden zu müssen und glauben, nur mit diesem würden sie glücklich werden. Wenn zwei Menschen gut zueinander passen, dann ist es Glück bzw. Zufall. Zudem möchte ich gar keinen Seelenverwandten als Partner haben, da kann ich ja gleich Gespräche mit mir selbst führen. Eine Partnerschaft beruht doch auf Gemeinsamkeiten _und_ Ergänzungen.

w
 
G

Gast

  • #24
Seelenverwandtschaft: Das ist ein ganz großer Wunsch vieler Menschen. Wer sehnt sich nicht danach jemanden zu kennen der einen so gut versteht wie man sich selbst vielleicht noch nicht mal versteht, der die gleichen oder ähnliche Gedanken und Gefühle in bestimmten Situationen hat und der absolut emphatisch ist.

Ich glaube der große Wunsch nach Seelenverwandtschaft ist gekoppelt an die andere Seite von uns Menschen, den großen Drang nach Egoismus und Selbstbehauptung. Aber manchmal halten wir dann vielleicht doch inne und spüren die Einsamkeit die auch mit im Egoismus steckt, dann kommt die Sehnsucht nach dem Einen der uns absolut versteht und trösten kann.

Ich stelle immer wieder fest, dass mein Partner und ich in manchen Bereichen sehr ähnlich denken und fühlen, da fühle ich mich ihm dann besonders nah und quasi verwandt aber ebenso ich wichtig sind mir die Lebensbereiche in denen wir uns noch aufeinander zu entwickeln.

Seelenverwandtschaft ist bestimmt ein sehr schönes Erlebnis für die die es miteinander erleben können.
 
G

Gast

  • #25
Nein so etwas gibt es nicht, das ist einfach esoterischer Unsinn. Es gibt aber selbstverständlich Partner die einfach sehr viel besser zueinander passen als andere, diese mögen sich gegenseitig vll. als Seelenpartner empfinden aber es gibt auch andere Partner mit denen man das gleiche empfinden könnte.
 
G

Gast

  • #26
@21: Du hast formuliert, wie ich für "meinen" Seelenmenschen empfinde!

Ich bin ganz sicher nicht esoterisch angehaucht, glaube nicht an Liebe auf den 1. Blick oder überhaupt an "Schicksal" - bis ich IHM begegnet bin. An einem unmöglichen Ort, zu einer unmöglichen Zeit. Es war die Erfüllung meiner größten Sehnsüchte und gleichzeitig beängstigend, aufgrund der Intensität der Gefühle. Ich hab ihn als meinen Spiegel empfunden, meinen Zwilling, unsere zwei Seelen im gleichen Takt. Ein surreales Wunder.... ;-)

Es ist Himmel und Hölle gleichzeitig und ich wünschte mittlerweile, ich hätte ihn nie getroffen. Der Verstand weiß, dass es eine unmögliche Liebe ist. Wir können nicht zusammen sein. Aber mein Herz kann dieses Gefühl von absoluter Geborgenheit einfach nicht vergessen. Die gemeinsamen Momente haben mich so tief berührt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte.
 
G

Gast

  • #27
@ 25:

Warum könnt ihr nicht zusammen sein?
 
G

Gast

  • #28
@26: wir können nicht zusammen sein, weil Liebe allein nicht reicht. Wir sind keine Sterne, die ausschließlich um einander kreisen können. Es gab keine anderen Partner - aber zu viele gute Gründe, es trotzdem nicht zu wagen.

Am Ende musste die Vernunft siegen, weil so intensive Gefühle eh nicht lange anhalten... weil das alles nur eine Illusion sein kann... weil es sowas wie Seelenverwandtschaft doch gar nicht geben darf...

Zu viele gute Gründe - und wir waren einfach feige. Oder klug. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es weh tut.
 
G

Gast

  • #29
Ich bin froh, dass ich Du genauso empfindest und es verstehst :)
Denn bei mir war/ist es genauso. Ich hätte niemals gedacht dass es so etwas gibt, noch wusste ich von so etwas. Ich hatte mich am Anfang immer gefragt was es ist. Ich sagte immer es ist als wäre da ein unsichtbares Band. Eines Tages sah ich in seine Augen und erkannte einen Teil von mir in ihm? Als ich einfach nicht mehr konnte wegen den Höllenqualen, habe ich den Kontakt abgebrochen, bin ihm aus dem Weg gegangen und weiter seelische Qualen durchlebt. Ich habe mich selbst nicht wieder erkannt und diese Qualen, ich dachte ich werde verrückt und hatte gehofft es wird besser mit der Zeit weil wir körperlich nie etwas miteinander hatten doch ich hatte mich getäuscht. Jedes Mal wenn ich dachte ok jetzt hast Du es geschafft und genau dann hörte ich wieder von ihm und hat es mich für ein paar Tage aus der Bahn geworfen.
Das mit dem Kontakt abbrechen und aus dem Weg gehen klappt nicht. Ich habe auch erst letzte Woche zu akzeptieren gelernt dass es nicht gehen wird. Es ist einfach eine Bindung aus der ich nicht rauskomme.

[Mod: Kommerzieller Link entfernt.]

Danke
 
G

Gast

  • #30
FS, du redest dir da was ein. Seelenverwandtschaft gibt es nicht. B-).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.