• #61
Ich denke bei den vielen Frauen, die so etwas suchen, muss es doch die Möglichkeit geben, dass sich Frauen untereinander finden, die keine Intimitäten, aber einen anderen Menschen um sich herum wünschen.
Ja klar, das ist auch denkbar, die zweitbeste Möglichkeit.

Ich möchte, anders als die @Rosendame allerdings sehr gerne kuscheln. Hand-in-Hand gehen. Eng umschlungen auf dem Sofa sitzen.
Sein Kopf an meiner Schulter, ich kraule ihm den Rücken (meiner liebt das).
Ihm wichtig sein. Zu ihm gehören.

Mich sorgen, wenn er bei Glatteis nach Hause fährt und dann keine WA schreibt, dass er gut angekommen ist. Und nicht erreichbar ist.
Da bin ich kürzlich fast durchgedreht und habe überlegt, ob ich lieber selbst die Strecke abfahre oder die Polizei anrufe.
Der stolz auf meine Tochter ist und sie 'unsere Tochter' nennt.
Dem es wichtig ist, dass ich mich mit seinen Eltern gut verstehe. Dass ich dazu bereit bin, obwohl die Mutter ein Drachen ist und der Vater höchst langatmig von seinem Doktorvater vor 60 Jahren erzählt.

Ich will einen lieben Mann, für den ich jedes Verständnis aufbringe, wenn er wieder den Männerschnupfen hat, obwohl mich jammern bei allen anderen Leuten tierisch nervt.
Den ich voll in seinem Plan unterstütze, jetzt mit 50 in Teilzeit zu gehen und in ein paar Jahren komplett zu privatisieren, obwohl mir dies Tun so fern ist wie der Mond.
Den ich sogar finanziell unterstützen würde, damit er das machen kann.
...hundert weitere Gründe, einen Partner haben zu wollen, jemanden lieben zu wollen, von jemandem geliebt werden zu wollen, zu jemandem dazu gehören zu wollen, die Hälfte eines Paars zu sein.

Ich bin hetero. Ich will einen Mann. Ich will keinen Sex. Das ist kein Widerspruch.

@Rosendame , versuch's doch mal in diesem Forum, google führt dich hin. Ich weiß allerdings nicht, ob da überhaupt jemand Asexuelles angemeldet ist. Die Rubrik gibt's, aber ob die leer ist, kann man nicht erkennen.

w 50
 
  • #62
Ach, @frei war es also mit ihrem Partner. Nein, ich suche keine asexuelle Beziehung sondern einen Mann, der sich unter Kontrolle halten kann und eben seine Lust dezenter ausdrückt.

Früher hat es doch auch geklappt als Männer für lange Wochen zur See fuhren oder auf Entdeckungsreisen zur Antarktis und ihren Frauen sehnsuchtsvolle Briefe schrieben. Und wenn er dann wieder zu Hause war, da liebte man sich.

Diese over-the-top Sexualisierung ist eine moderne Erscheinung, die manche Frauen wie mich eben etwas abtörnt, weil zu wenig phantasievoll, zu egozentrisch, zu mechanisch.

Nur als Beispiel - eine Massage zu bekommen von einem Mann finde ich sehr schön und sinnlich, aber es soll eben dabei bleiben und nicht sofort nach 5 Minuten auf Sex umgeschaltet werden (wie das bisher passiert ist).

Oder die Sterne zusammen anschauen und sich dabei nah sein aber ohne gleich zu sabbern. Es sollte doch möglich sein unter Erwachsenen, daß zwar die Zweisamkeit aber nicht unbedingt die Geilheit im Mittelpunkt steht wo die Partner "liefern" müssen. Dieser emotionale Druck ist mir zuwider.
 
  • #63
Naja, eine Frau in den Dreissigern die keinen Sex will ist schon etwas komisch. Ich kann ja verstehen, dass man nicht ständig Sex haben will und auch mal seine Ruhe haben möchte.
Aber gar keinen Sex?
Wolltest du nicht noch einen adligen Mann oder Nobelpreisträger heiraten und Kinder von dem, liebe @Rosendame?
Ich glaube bei deinen Ansprüchen wird es schwer überhaupt nur eine einzige Person zu finden unter Millionen. Weil es diese Person nicht gibt.

Nach meinen Erfahrungen gibt es eine Menge Männer ab 50 (außer meinem Gott sei Dank :)), die große Schwierigkeiten haben im Bett und sogar keine Penetration mehr haben wollen. Aber trotzdem Spaß daran haben eine Frau zu befriedigen.
Also selbst wenn die nicht mehr können, wollen sie dass die Frau Spaß daran hat.

Dass gar nichts mehr läuft....hmmm
 
  • #64
Ich erwarte schon Loyalität mit einem Mann der vielleicht eine weniger ausgeprägte Libido hat aber die weiblichen Reize durchaus zu schätzen weißt.

Klar. Er soll Dir Bestätigung als Frau liefern, aber dann bloß die Finder von Dir lassen. An- und Abschaltgen, wie es Dir gefällt. Für mich klingt das eher nach einem Mann, der sich in allen Dingen genau nach Dir richten soll.

Ich denke aber, es gibt für jeden Zweck einen passenden Partner. Wie in all den anderen Fällen auch: schau bei Dir selbst, wenn Du ihn nicht findest.
 
  • #65
Ach, @frei war es also mit ihrem Partner. Nein, ich suche keine asexuelle Beziehung sondern einen Mann, der sich unter Kontrolle halten kann und eben seine Lust dezenter ausdrückt.

Früher hat es doch auch geklappt als Männer für lange Wochen zur See fuhren oder auf Entdeckungsreisen zur Antarktis und ihren Frauen sehnsuchtsvolle Briefe schrieben. Und wenn er dann wieder zu Hause war, da liebte man sich.

Diese over-the-top Sexualisierung ist eine moderne Erscheinung, die manche Frauen wie mich eben etwas abtörnt, weil zu wenig phantasievoll, zu egozentrisch, zu mechanisch.

Für mich klingt das alles ein wenig seltsam. Einerseits soll es keine asexuelle Beziehung sein. Andrerseits soll "Er" sich dann aber bitte zurückhalten.

Wie ich im vorigen Beitrag schrieb, mein Vater hat ebenfalls in diesem Alter wieder geheiratet und lebt eine Beziehung ohne Sex, allerdings wurden da vorher wohl kaum irgendwelche strenge Regeln aufgestellt, das hat zwischen den Beiden einfach so gepasst.

Was Du hier schreibst, klingt nach einer Mischung aus "Früher war alles besser" und Prinzessin, die eine ganz genaue Vorstellung hat, wie es sein soll, danach muss der Herr sich dann bitte richten.

Es klingt verbittert und irgendwie für mich nicht danach, als dass Du mit dir wirklich im Reinen bist. Vielleicht wäre erstmal hier anzusetzen, statt mit diesen Vorgaben einen Mann zu suchen.
 
  • #66
Rein platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau. Für mich erscheint das schwierig, da es meistens Konflikte /Verständnisprobleme gibt, die nicht durch Intimität in den Hintergrund gedrängt werden.
Z.B. Nach Trennung von meiner Frau (sie ging fremd und ich ging) wollte diese eine Freundschaft aufrecht erhalten. Wir haben dies ca. 2 Jahre aufrecht erhalten und uns regelmässig gesehen (absolut ohne sexuelle Spannung). Dabei werden aber gewisse Macken bei ihr für mich unerträglich. Sie will eigentlich nur ihre Probleme mit mir teilen und öfter mal Hilfestellung und Rat anfragen. Meine Befindlichkeiten sind eher nebensächlich für Sie. Es ist schwierig, eine Freundschaft auf Augenhöhe aufrecht zu erhalten. Ich ziehe mich nach und nach zurück...
....bei anderen Beziehungen mag dies umgekehrt sein, aber es ist meist schwierig, mMn.
 
  • #67
Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau. Es sei denn, der Mann ist impotent, asexuell oder homosexuell.
Aber sonst? Eine "Freundschaft", so wie im Eingangsthread beschrieben, wäre eine Partnerschaft ohne Sex. Das kann vielleicht eine Zeit gut gehen, dann will einer doch mehr oder verliebt sich in eine andere Person und beginnt mit dieser eine Beziehung. Spätestens dann, kann diese "Freundschaft" nicht mehr so funktionieren, wie im Eingangsbeitrag beschrieben. Das duldet kein Partner/in. Und das ist auch richtig so.
 
  • #68
Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau. Es sei denn, der Mann ist impotent, asexuell oder homosexuell.
Aber sonst? Eine "Freundschaft", so wie im Eingangsthread beschrieben, wäre eine Partnerschaft ohne Sex. Das kann vielleicht eine Zeit gut gehen, dann will einer doch mehr oder verliebt sich in eine andere Person und beginnt mit dieser eine Beziehung. Spätestens dann, kann diese "Freundschaft" nicht mehr so funktionieren, wie im Eingangsbeitrag beschrieben. Das duldet kein Partner/in. Und das ist auch richtig so.

Freundschaft ist für mich ein wesentlicher Teil einer Beziehung mit dem Partner. Damit meine ich nicht F+ sondern Gemeinsamkeiten eines Paares hinsichtlich Interessen, Hobbies, Ausgehen und Freundes-/Bekanntenkreis, sowie Unterstützung und Begleitung in Notzeiten.

Das Angebot einer Freundschaft anstelle einer Beziehung empfinde ich dagegen als problematisch und das Angebot einer F+ als Ausdruck einer Beziehungsstörung.

Allerdings sind meiner Meinung nach, Interessen basierte Bekanntschaften durch aus möglich. Wenn ich z.B. mehrere Bekannte treffe und ich dabei mit einer (mir bis dahin mir unbekannten Frau) in ein intensives Gespräch über Ska Musik komme, sie mich sogar fragt, wann das nächste Ska Konzert ist, halte ich es nicht für problematisch sie später einzuladen selbst zahlend, ggf. mit ihren Kumpels, zu einem Ska Konzert mitzukommen.

Letztere Aktion hat kürzliche gerade den Menschen irritiert, der der Meinung ist, Frau/Mann können über Datingportale Kumpels kennen lernen.
 
  • #69
Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau. Es sei denn, der Mann ist impotent, asexuell oder homosexuell.

Selbstverständlich gibt es Freundschaften zwischen Männern und Frauen, ohne dass diese einen sexuellen Aspekt enthalten.

Aber: einige Frauen hier verwechseln das mit einer Beziehung ohne Sex. Sozusagen Beziehung- statt Freundschaft+.
Und eine Beziehung ohne Sex funktioniert eben nur dann, wenn beide keinen Sex wollen. Auch das gibt es sicher. Es müssen sich eben, so wie bei allen speziellen Vorlieben, die richtigen Menschen treffen.
 
Top