Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
@16: Deine These: Aber diejenigen Männer, die Frauen mit Kind ablehnen, die will ja vermutlich auch keine Frau geschenkt bekommen.
Meine Antwort: Ich will keine Frau mit Kind (so wie viele andere Männer auch), dennoch gab es in meinem Leben schon Frauen die mich trotzdem wollten.
Ein klarer Widerspruch zu deiner These.
Darum meine Frage: Wie kommst du zu dieser These die schon oft genug widerlegt wurde (nicht nur von mir sondern von vielen Männern) und wie kommst du dazu zu sagen das keine Frau mich möchte? Insbesondere im Hinblick auf die Tatsache das du mich noch nicht einmal kennst.
 
G

Gast

Gast
  • #32
@30 hier 16

Wie da schon unschwer zu lesen ist, steht da vermutlich. Damit wird gar kein Anspruch auf eine These erhoben, sondern eine Vermutung, die sich aus empirischen Beobachtungen, die nachvollziehbar sind, ergibt.
Was hier jemand schreibt ist also nett zum diskutieren, als Beobachtung jedoch vollkommen irrelevant, da hier ja fast nur Singles am Start sind.
Ist so etwa wie von der Anzahl der Kranken im Krankenhaus auf den Bevölkerungsdurchschnitt zu schliessen.

Ich meinte, ich kenne viele Fälle im realen Leben, in denen Männer mit einer AE-Mutter zusammen sind.
Die Männer, die eine Frau mit Kindern nicht wollen sind aber auch da fast alle allein.
Mag sein, dass das höhere Ansprüche sind oder eher geistige Unreife.
Ist doch merkwürdig, dass so viele Leute hier suchen, die keine AE-Mutter wollen.

"Man muss die Krankheit erst kennen, bevor man sie heilen kann"
 
G

Gast

Gast
  • #33
@#30 Möchte Dir beipflichten und Dich beruhigen. AE Mütter neigen zu wüsten Abwertungen der Männer und meinen dann noch das sei emanzipiert. Sie können einfach nicht akzeptieren, dass ihr Lebensmodell "AE Mutter" eine Katastrophe auf allen Ebenen ist und allen Beteiligten nur Schaden zufügt. Wie soll man sich da verlieben - nur kranke Typen machen das,
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich hatte mich in eine Frau mit Kind verliebt ... <MOD: Entscheiden Sie sich, ob Sie Mann oder Frau sind, ob Sie Kinder haben und so weiter -- und vorallem, beenden Sie Ihre Fakes. Danke!>
 
G

Gast

Gast
  • #35
@31: Eine These ist dasselbe wie eine Vermutung und meine Frage war wie du zu dieser These bzw. Vermutung kommst. Letztlich unterstellst du damit ja implizit Männern die keine Frau mit Kindern wollen irgendwelche extrem negativen Eigenschaften durch die sie für Frauen nicht in Frage kommen. Also welche Eigenschaften sollen das sein?
Bei #25 sieht man ja so ein schönes Vorurteil, da wird mir mein Verantwortungsgefühl und sogar die Tatsache das ich ein Mann bin abgesprochen und das von einer Person der ich noch nie im Leben begegnet bin.

Ansonsten sehe ich eher genau das Gegenteil im realen Leben, viele AE Mütter die nur schwer wieder einen Partner finden und massig Männer (und auch Frauen) die keinen Partner mit Kindern wollen würden aber trotzdem in einer Beziehung sind oder waren.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Hallo Alle - FS hier,

bitte bitte lasst die Sachlichkeit das Niveau bestimmen.
Letztendlich danke ich in die tiefen Einblicke verschiedener Geisteshaltungen!
Ich glaube weiterhin an die Menschlichkeit in diesem Mann, der mich auch mit
Kind lieben wird und die Fähigkeit besitzt (Höhen und Tiefen natürlich nicht ausgeschlossen)
ein guter Kumpel und ein unvergesslicher Ziehvater meines Kindes zu sein und zu werden.
Gedanken die zu Worten werden spiegeln den Charakter wieder, und der gehört bei mir zum höheren Auswahlkriterium. Wenn ich mich in meinem Umfeld umsehe, in dem alle möglichen Lebensmodelle praktiziert werden, bin ich doch von ganz netten Menschen und guten Freunden umgeben, und das gibt mir Gewissheit, ich bin ganz in Ordnung! Das es Männer gibt, die Frau mit Kind von vornherein ausschliessen bei ihrer Partnerwahl kann ich wohl akzeptieren, schliesslich trenne ich auch die Spreu vom Weizen.
Einige vertreten hier ganz stark, es sind schlichtweg alle Männer so gestrickt, ausser die looser Väter...aber ehrlich, alles pauschalisieren, wäre das nicht etwas beschränkt ?
Alles Gute +
viele Grüsse
 
G

Gast

Gast
  • #37
@35 du kannst einen richtigen, anspruchsvollen Mann nur dann als AE-Mutter wirklich halten, wenn du ihm auf Augenhöhe begegnest und ihm mindestens einen Platz auf gleicher Höhe wie deine Kinder einräumst. Männer, die sich den Kindern unterordnen (sollen), weil die Mutter die Prio 1 auf die Kinder und dann irgendwann erst auf den Mann setzt, das sind Looser. Jedes Alphamännchen will Exklusivität - zu Recht.

erfahrene AE mit Alphamännchen als LG
 
  • #38
@#34

Eine These ist eine Behauptung. Eine Vermutung ist eine Vermutung. Abgesehen davon gibt es, bei Lichte betrachtet, keinen wirklichen Grund, warum sich jemand ohne Kind nicht in jemanden mit Kind VERLIEBEN können soll. Diese Diskussion wurde hier schon so oft geführt, und ich habe noch kein überzeugendes Argument zu Augen bekommen.

Ich glaube, das größte Missverständnis der "Kindergegner" ist, dass sie sich auf so einer Plattform wie EP jemanden aussuchen können, in den sie sich verlieben wollen. Aber dem ist nicht so. Denn wirklich verlieben kann man sich nur in der Realität und nicht in der virtuelle Welt. Und da steht niemandem auf die Stirn geschrieben, ob er Kinder hat oder nicht.

Nehmen wir einmal an, Du gehst als kinderloser Single-Mann gerne in die Oper und siehst da gelegentlich ein Frau, die Dir gefällt. Irgendwann kommt ihr ins Gespräch und findet Euch mehr als nur sympathisch. Wie es der Teufel will, sprecht ihr aber nicht über das Kinderthema und verliebt Euch. Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du Dich dann spontan wieder entliebst, oder? Ggf. hast Du nicht nur Dein Gegenüber, sondern auch Dich selbst mächtig beschissen.

Wenn man sich das ganze jetzt einmal unter EP-Gesichtspunkten betrachtet, dann muss man sich zunächst einmal die Frage gefallen lassen, warum man eigentlich hier und so sucht. Die Antwort wird bei den meisten lauten, dass es in der Realität einfach nicht funktioniert. Klar, Du siehst wahrscheinlich jeden Tag irgendwo eine Frau, die auf Dich attraktiv wirkt, aber Du weißt nicht, ob sie Single ist und schon gar nicht, ob das Gefallen auf Gegenseitigkeit beruht. Und weil Du keinen Korb bekommen möchtest und sie auch nicht blöd anmachen willst, passiert auch nichts.

Also entscheidest Du Dich für eine Singlebörse (wobei hier nicht gehandelt wird, wie auf dem Parkett in Frankfurt) um überhaupt erst einmal einen Kreis von Personen zu definieren, die ebenfalls suchen. Du willst also eigentlich den Kreis der potentiell als Partner in Betracht kommenden Personen, der, wie zuvor gezeigt, in der Realität verhältnismäßig klein ist, vergrößern, schließt dann aber mit all den Kriterien, die Du aufstellst, einen wahnsinnig großen Teil wieder aus. Und das ist meiner Meinung nach nicht gerade klug.

Ich denke, dass man sich, bevor man zusätzliche Hürden aufstellt, einmal vergegenwärtigen sollte, wie viele Hürden es überhaupt gibt. Erst mal suchst Du jemanden, der zu Dir als Person passt, ähnliche Interessen, ähnlicher Geschmack, usw. Dann möchte Dir Dein zukünftiger Partner auch noch gefallen, und das zunächst mal rein optisch. Wenn die Hürde genommen ist, wird telefoniert und idealerweise sollte man sich etwas zu sagen haben und die Stimme sympathisch finden. Und dann kommt das Treffen. Wie sieht der andere in der Realität aus? Wie gibt er sich, wie riecht er, wie fühlt er sich an?

Das sind schon so viele wenns und abers, dass die Chance jemanden zu treffen, gegen Null geht, wenn ich dazu noch zusätzliche Hürden aufstelle. Da solltest Du das Geld, dass Du vielleicht in EP investierst, lieber versaufen. Das gibt wenigstens den einen oder anderen veritablen Rausch. Oder Lotto spielen. Das stehen die Chance besser.
 
G

Gast

Gast
  • #39
All die hier vertretenen Pauschalierungen bringen letztlich nichts.

Aber es ist nun einmal Tatsache, daß das Lebensmodell "AE-Mutter" für den neuen Partner extrem große Schwierigkeiten birgt und deswegen sehr, sehr oft scheitert.

Ich kann daher die Männer verstehen, die sagen: niemals (wieder).

Diese Männer sind weder unreif, noch gefühlskalt. Sie wollen das Lebensmodell einfach nicht und haben dafür meist sehr gute Gründe.

Natürlich ist es für die hier vertretenen AEs nicht schön, zu lesen, daß sie für viele Männer nicht in Frage kommen. Es ist aber nun einmal so. Da hilft es ihnen auch nichts, diese Männer pauschal abzuwerten - diese machen sich ohnehin nichts daraus. In der Tat ist ein Kind für eine Frau auf Partnersuche ein Manko. Das ist nicht zu ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #40
@37: eine nicht bewiesene Behauptung ist immer eine Vermutung, aber diese Wortklauberei spielt bzgl. meiner vorhergehenden Fragestellung nicht die geringste Rolle. Aber damit ihr glücklich seid:
@9: "Wie kommst du zu der Vermutung das keine Frau einen Mann wollen würde der wiederum Frauen mit Kindern ausschließt".

@37: "Nehmen wir einmal an, Du gehst als kinderloser Single-Mann gerne in die Oper und siehst da gelegentlich ein Frau, die Dir gefällt. Irgendwann kommt ihr ins Gespräch und findet Euch mehr als nur sympathisch. Wie es der Teufel will, sprecht ihr aber nicht über das Kinderthema und verliebt Euch. Du willst mir doch nicht erzählen, dass Du Dich dann spontan wieder entliebst, oder? Ggf. hast Du nicht nur Dein Gegenüber, sondern auch Dich selbst mächtig beschissen."
Ich verliebe mich nicht in eine Person die ich nicht kenne, wenn ich also besagte Frau schon so weit kennengelernt habe und wie uns näher gekommen sind ohne das sie jemals etwas von ihrem Kind erwähnt hätte dann "entliebe" ich mich nicht wieder sondern dann ist automatisch jegliche Verliebtheit verfolgen weil sie mir das verheimlicht hat.
Beschissen hätte ich in dem Fall niemanden, die Frau hätte allerhöchstens mich beschissen weil sie gedacht hat dass sie das verheimlichen kann aber definitiv nicht umgekehrt denn man bescheißt niemanden wenn man sich nicht verliebt oder Verliebtheit wieder vergeht. Bescheißen würde ich uns beide wenn ich trotzdem mit ihr zusammen bleiben würde da ich nun mal Kinder nicht mag, dementsprechend würde ich mich immer unwohl fühlen und dem Kind und ihr gegenüber wäre das auch alles andere als fair. Aber auch bei Männern die Kinder nicht so kategorisch ausschließen wäre so etwas maximal eine Ausnahme denn es ist unter Garantie nicht die Regel das man nichts von den Kindern einer Frau weiß bevor man sich verliebt sofern diese ihre Kinder nicht einfach verschweigt.

"Also entscheidest Du Dich für eine Singlebörse (wobei hier nicht gehandelt wird, wie auf dem Parkett in Frankfurt) um überhaupt erst einmal einen Kreis von Personen zu definieren, die ebenfalls suchen. Du willst also eigentlich den Kreis der potentiell als Partner in Betracht kommenden Personen, der, wie zuvor gezeigt, in der Realität verhältnismäßig klein ist, vergrößern, schließt dann aber mit all den Kriterien, die Du aufstellst, einen wahnsinnig großen Teil wieder aus. Und das ist meiner Meinung nach nicht gerade klug."

Auch das hier ist vollkommen jenseits jeglicher Realität, der Kreis der potentiellen Partnerinnen ist hier so groß das ich in meinem gesamten Leben nicht mal ein Viertel von ihnen wirklich kennenlernen könnte. Es ist nicht nur nicht unklug wieder welche auszuschließen es ist sogar absolut erforderlich und da ist es doch selbstverständlich das man bei den problematischten Sachen anfängt.
 
  • #41
@#39
Wenn man prinzipiell keine Kinder mag, dann ist das ja auch etwas anderes. Dann haben wir uns missverstanden. Ich rede von denen, die eigentlich mal selber Kinder haben wollen, es aber bislang nicht auf die Kette gebracht haben und dann jemanden mit Kindern prinzipiell aussortieren.

Was den Kreis der potentiellen Partnerinnen hier angeht, wage ich mal die Behauptung, dass der Anteil derer, die Du kennenlernen möchtest und umgekehrt, etwa bei einem Promill liegt. Ich wünsch Dir aber trotz allem viel Erfolg.
 
G

Gast

Gast
  • #42
@40: Ich habe nicht nur über Männer geschrieben die generell keine Kinder wollen sondern noch explizit Männer erwähnt die prinzipiell auch mal Kinder haben möchten. Das von die beschriebene Szenario kann vorkommen ist aber ein absoluter Ausnahmefall und das es auch Ausnahmen gibt wurde nie bestritten.

Ansonsten bin ich hier nicht mehr angemeldet, aber als ich es war hab ich ausschließlich innerhalb von München gesucht (noch nicht einmal im Münchner Umland) und obwohl ich sehr aktiv war hab ich es nicht geschafft auch nur die Hälfte der Profile aus München im passenden Alter anzusehen. Von den Profilen die ich angesehen habe, habe ich vll. maximal jedes zwanzigste angeschrieben weil es sonst einfach viel zu viele waren.
Sofern man nicht mitten in der Pampa wohnt und vollkommen unbeweglich ist gibt es hier einfach viel zu viele potentielle Partner als das man anders vorgehen könnte als extrem stark auszusortieren oder einfach nach dem Zufallsprinzip Profile anschreiben und ich bezweifle mehr als stark das letzteres die sinnvollere Wahl ist.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Ich m/49 habe ein reiches und buntes Leben mit vielen Hobbies und Freunden. Ich erwarte von meiner Partnerin, dass sie sich für mein Leben interessiert und auch Aktivitäten mit mir teilt. Bei Müttern mit Kindern habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie wegen der Kinder weder Interesse noch Zeit für gemeinsame Erlebnisse (Sport, Reisen, Freundeskreis, Kultur, Business) hatten - außer das Kind war dabei. Deshalb kommt sowas für mich nicht mehr in Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Lieber Gott... <mod.> , ich kann nur jeder alleinerziehenden Frau von Herzen raten sich, dass hier Geschriebene nicht zu Herzen zu nehmen. Kinder hin oder her, das ist sicher nicht entscheidend wenn einmal echte Gefühle im Spiel sind und der Mann der vorhandene Kinder von vornherein als No go ansieht, der wäscht vermutlich auch sein Auto von Hand weil er der Waschanlage nicht traut, macht Attraktivität an der Kleidergröße fest und misst Intelligenz anhand des Abschlusszeugnis. Man könnte auch sagen er ist ein oberflächlicher Idiot :), der mit einem ganzen Sack von Vorurteilen umher läuft, der viel schwerer wiegt als die Tatsache dass eine Frau Kinder hat. In so fern, Kopf hoch, Brust raus und nichts wie vorbei stolziert an dieser speziellen Gattung.

LG

von einer sogar dreifachen Mutter die noch nie ein Problem hatte einen Partner zu finden und die auch im realen Leben keinen Mann kennt der eine solche Einstellung vertritt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #45
Hallo,
ich werde vermutlich bei dem ein oder anderem jetzt für Kopfschütteln sorgen, aber trotzdem möchte ich diese Frage beantworten.
Ich bin selber Papa, von einer siebenjährigen Tochter.
Ich habe vor 5 Jahren eine Frau mit 2 kindern kennengelernt. Diese sind jetzt 6 und 8 Jahre alt.
mittlerweile bin ich zunehmend genervt, und stelle mir immer öfter die Frage ob das alles nicht ein Fehler war.Am Anfang war alles prima, aber mit der Zeit......
Um jetzt mal gleich auf den Punkt zu kommen, ich für meinen Teil würde nicht nochmal eine Frau mit "externen" Kindern in Betracht ziehen.
ich selber merke, dass ich meine Tochter anders behandele als die anderen.
Auch merke ich, daß ich diese Kinder nicht lieben kann, oder nur bedingt.
Über eine Trennung habe ich schon nachgedacht,weil ich langfristig keine Perspektive sehe.

Es wird aber auch andere Männer geben--ganz bestimmt. Leider gehöre ich nicht zu diesen.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Nein! Eine AE kommt als "feste" Partnerin nicht in Frage. Deswegen klappt es auch mit dem verlieben nicht. Aber eine nette Zeit kann man ja dann trotzdem mal miteinander verbringen. Wenn beide es wollen. Eine sinnvolle Investition gibt es nur für eine kinderlose Frau. (Ohne Kinderwunsch!) Da sucht man gerne auch mal länger nach einer geeigneten Partnerin. m
 
G

Gast

Gast
  • #47
Wäre meine jetzige Partnerin alleinerziehend, ich hätte mich für sie entschieden.

M
 
  • #48
Ja natürlich ich habe es bei mir und in meinem Umfeld erlebt. Bei denen zählt nur die Liebe und nicht wie hier, der Egoismus. w52
 
G

Gast

Gast
  • #49
Ein Kind ist schon ein fetter Minuspunkt. Warum sollte man als Mann auch fremden Nachwuchs durchfüttern? Außerdem ist der Kindsvater dann immer irgendwie noch präsent. Für mich wäre das nichts. Aber gut sollte mich mich mal in eine Mutter verlieben sehe ich das vielleicht anders.
 
  • #50
Ich kenne ausschließlich ehemalige AE-Frauen mit Kind, die wieder einen Partner haben. Noch nie hatte ich den Eindruck (abgesehen von diesem Forum hier), daß Kinder ein Problem wären.
Das ist eben der Unterschied zwischen Forum und realem Leben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top