G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es Männer im Netz, die Altlasten verarbeitet haben?

Ich habe im Zeitraum von ca. 7 Jahren 4 Partner im Netz kennengelernt. Es war immer eine sehr starke Sympathie da, ein Verliebtsein - ich hatte das Gefühl - auf beiden Seiten. Auf dem Weg zur Liebe (nach ca. 4-15 Monaten) - kam es dann zu Auszeiten, da meine Partner ihre Ex, die - wie sie mir nachher sagten - immer im Kopf da war - plötzlich wiedergetroffen hatten und sie "wie vom Blitz getroffen waren". In weiterer Folge kam es zwischen mir und den Partnern zur Trennung und zwischen meinen Partnern und den Ex`s zu einem Remake. Alle meine Expartner sind inzwischen mit ihren Ex`s verlobt bzw. verheiratet. Ist das einfach nur Pech oder mache ich da was falsch? Sollte ich bei den 1. Dates nachfragen, ob die Altlast "Ex" bereits verarbeitet ist?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Vielleicht einfach echt Pech.

Vielleicht bist Du aber auch ein eher verständlisvoller Typ, tröstest die Männer gern und zeigst Verständnis, wenn sie noch unter der Trennung leiden...?

Nicht unbedingt gleich beim ersten Date, aber irgendwann darf man schon sich an das Thema rantasten. Da hört man meist schnell raus, ob es noch weh tut und die Trennung noch ein großes Thema ist.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es gibt mit Sicherheit Männer die ihre Altlasten alle verarbeiten haben, es gibt sogar welche komplett ohne Altlasten, insofern denke ich schon das du da einfach Pech hattest.
Fragen wird dir aber nicht viel nützen, die wenigsten werden dann sagen das sie ihre Altlasten noch nicht verarbeitet haben. Die einzige Methode mit der man das feststellen kann ist sie besser kennenzulernen, da wirst du wahrscheinlich einfach etwas aufmerksamer sein müssen. Ein generelles Nachfragen über die Ex kann man durchaus mal in Gespräche einfließen lassen und dann kann man auch evtl. Hinweise darüber finden wie er gefühlsmäßig diesen gegenüber steht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das ist kein Schicksal sondern harte Realität. Besonders Männer, die verheiratet waren, sind,meiner Meinung nach, beziehungsgestörter als andere. Sie stehen plötzlich alleine, haben das getraute Heim verloren und die Kinder sowieso. Manche von ihnen stürzen sich auf die Arbeit, andere wechseln die Frauen wie Hemde nur um ihr Sebstbewusstsein zu stärken.Deswegen meide ich getrennd lebende Männer und bei Geschiedenen frage ich wie lange schon sie getrennt/geschieden sind. Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

Gast
  • #5
ich kann #3 nur recht geben. besonders nach langjährigen ehen sind männer ziemlich unenetschlossen zwischen der lust "nochmal von vorne anzufangen" und der dafür eigentlich fehlenden energie, so dass sie auf halber strecke schlapp machen.
männer mit exfrauen und kindern, die nicht mindestens jahre getrennt sind und er nicht auch schon nach der trennung ein selbständiges leben bewiesen hat kommen für mich nicht in frage.
ich bin kein trostpflaster und auch kein "überbrückungsopfer", damit sie nicht im selbstmitleid zerfließen.
das problem für frauen bei solchen trauernden männern ist, dass sie Dir von A-Z alles vorlügen, und manchmal scheinbar selber daran glauben, sogar ihre ex-frauen schlecht reden (da bitte besondere vorsicht) . bis dann die kritische minute kommt und die Ex signalisiert, ihm zu verzeihen. da können Dir eine Kette von frauen berichten, dass die männer sich dann mitunter innerhalb 1 min umdrehen und nie wieder gesehen werden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Kaum. Denn die brauchen überhaupt kein Netz, die werden schon im RL weggefischt.

Im Netz wirst du - so meine Erfahrung - eher - ob M oder W - die Gestrandeten finden, die im RL nicht zu Potte kommen und hier sehnsuchtsvoll und defizitär zugleich hoffen, via Mausklick einfach das Glück nach Gusto konfigurieren und konsumieren zu können.

Was dabei herauskommt, hast du in deiner Fragestellung vortrefflich beschrieben: Im Endeffekt kommt Neues gedeihlich kaum zustande, sondern es erfolgt ein Zurückgleiten in gewohnte Strukturen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich glaube auch, Du hattest einfach Pech!
Es liegt aber auch daran, das ein bestimmte Typ Mann (von dem wir anderen Jungs in der Schule schon wußten, dass sie nicht viel taugen) beonders gut läuft bei Frauen; und wer es sich aussuchen kann, der probiert schon mal was anderes und kehrt im Zweifelsfall wieder zurück.

Ansonsten , ich habe mich bisher immer von mir aus getrennt, wollte auch hinterher von meinen Partnerinnen nicht mehr wissen und habe auch keine Kontakt.
Es sind wohl eher die Frauen, die einfach nicht loslassen können und selbst mit ihren Expartnern (die sie verlassen haben) unbedingt noch gut Befreundet sein müssen/wollen. So ein Blödsinn! 37
 
  • #8
Nöö, wo denkst Du hin? Was erwartest Du denn?
Hier sind doch nur völliog gestörte Unterwegs die Ihren Exen nachtrauern und komplett Beziehungsuntauglich sind, was sonst?

Abseits der Ironie: Hier sind die Menschen genauso wie im echten Leben auch, da kommen wir alle her. Ich hab hier alle Arten von menschen kennengelernt, auch Frauen können unverarbeitete Altlasten mit sich rumschleppen. Die Kunst ist es natürlich solche Menschen auch als das zu erkennen was Sie sind. Kritisch ist es m.E. immer dann wenn der/die Ex noch wichtig ist. Wenn gemeint wird dass es kein Problem ist die Ex ständig zu treffen, wenn Sie öfter ein Thema sind, vereinfacht gesagt: wenn der/die Ex noch eine grössere Rolle im Leben spielt (also ausserhalb der Elternpflichten wenn Kinder da sind).

Ja, ich weiss dass jetzt gleich wieder die "was ist schon dabei wenn die Ex ein guter Freund geblieben ist"-Rufer. Na, genau das was die FS beschreibt.

@3 Das ist nunmal das Leben, Ü30 wirds kaum noch jemanden geben der keine Ex hatte. Und wenn doch könnts sein dass mit dem irgendwas nicht stimmt, oder? Wenn Du keinen Trauschein hattest aber dennoch zusammengelebt hast kannste auch am formalen Status nicht viel rauslesen. Es bleibt Dir also nix anderes übrig als den Menschen kennenzulernen und dann seine Altlasten auszuloten. No risk, no Fun.

Und glaube mir, geschieden oder getrennt ist bei weitem nicht die einzige Beziehungsbeastende Eigenschaft die man haben kann.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich würde die Frage erweitern: Gibt es hier überhaupt Menschen, ältere besonders, die noch etwas anders suchen als Versorgung und Sex? Sind wir nach oft langen, schmerzhaft endenden Beziehungsunfällen überhaupt noch fähig, eine neue Beziehung ohne Übertragung der alten zum Scheitern geführt habenden Verhaltensmuster zu gestalten? Eindeutig ist: Therapeutische Hilfe, die dafür meist notwendig ist, suchen eher Frauen als Männer auf. Die leben meist nach dem Motto: Ich komme auch allein klar, brauche keine Hilfe. Das passt wohl nicht in ihr Selbstbild. Wenn es stimmt, daß Männer nur an Sex denken, frage ich mich, ob sie grundsätzlich überhaupt beziehungsfähig sind. Den Wunsch nach einer stabilen Beziehung haben sie sicherlich. Die schließt Sex unbedingt mit ein, besteht aber schließlich vor allen Dingen aus anderen Teilen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das tut mir sehr leid zu hören.

Muss allerdings auch sagen, dass mir meine Ex immer noch durch den Kopf schwirrt. Ebenfalls glaube ich auch daran, dass wenn ich sie sehen würde, wie vom Blitz getroffen wäre.

Die Frage ist nun, warum man nicht Klartext mit der Ex redet. Ganz einfach ... weil man eben genau darüber nachdenkt, dass sie MRS RIGHT ist. Bei mir ist es so, dass an das Level einfach herankommt ...

Viele von meinen Freunden suchen ebenfalls über EP einen Partner. ALLE meine Bekannten trauern ihrer Ex noch hinterher!

@#1 ... Glaub' mir ... kaum eine Frau hört heraus, dass ich immer noch an der Ex hänge. Die meinsten Frauen denken eher, da ich mit der Ex Schluss gemacht habe, dass alles vorbei und vergessen ist! Tja, eine SMS von ihr reicht eigentlich, dass ich die halbe Nacht nicht schlafen kann und an meine Ex denke. Natürlich merkt eine Frau das etwas nicht stimmt ... aber das kann man auch prima auf Stress im Büro verlagern!

@#2 ... na ab einem gewissen Alter hat jeder Altlasten! Das kommt einfach mit der Zahl der negativen Erfahrungen. Wenn man mit 40 noch KEINE negativen Erfahrungen gemacht hat, sollte man eigentlich glücklich und zufrienden verheiratet sein und zwei oder drei Kinder haben. Tja, das ist allerdings nicht für VIELE Realität!

Na mittlerweile will ich erst einmal KEINE neue Freundin haben. Solange meine Ex noch in meinem Kopf ist, wird das eh nichts ... alle anderen sind in diesem Zusammenhang eh nur Lückenfüller und bisher hat es noch niemand geschafft die LÜCKE zu füllen.

Ach zur Frage, wann ich mich von der Ex getrennt habe ... Oktober 2009! Zeit ist eben relativ und KEINE Garantie, dass jemand wirklich frei für etwas neues ist!
 
G

Gast

Gast
  • #11
zu #8

Sehe ich genauso wie du und dem Beitrag von #9 kann ich nur mit Erschrecken lesen. Zum Glück bin ich hier bei EP nicht angemeldet, aber habe in der Vergangenheit die gleichen Erfahrungen als Frau mit anderen SB gesucht.

Ich frage mich nur, warum die Kerle dann über EP eine neue Partnerin! suchen, wenn sie überhaupt nichts partnerschaftliches mitbringen, denn das setzt ja voraus, dass sie mit der Ex im Kopf und im Herzen abgeschlossen haben. Die Kerle lügen sich doch selber in die Tasche und wundern sich, warum es nicht klappt. Neue Frau ist eh nur Lückenfüller, wird somit mit Absicht "mißbraucht" um zu heilen, und dann wird noch bedauert, dass es keine Neue geschafft hat, die Lücke der Ex zu füllen. Wie absurd.

Also liebe Frauen, passt wirklich auf, ob der Neue wirklich frei ist und macht euch innerlich stark, damit euch eure eigenen Gefühle nicht überwältigen.

w (47)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Da kann ich nur sagen, vorher besser informieren und die fühler ausstrecken - abhetzen über die ex oder nur allzukurze trennung von ihr, geht garnicht. da stecken noch viel zu viele emotionen, gleich welcher art, dahinter. vor allem wenn schon öfter trennungen stattgefunden haben, wäre ich da extrem vorsichtig. solche männer am besten gleich abschießen..
sie können dir das blaue vom himmel erzählen und dich mit engelszungen bezwirtzen.... klar dass mann/frau dann, ganz besonders wenn schon länger auf der suche, auch schwache momente hat und die wahrheit nicht wissen oder hören will.
die wahrheit ist manchmal schon hart.
männer wie #9 findet man selten, er ist ehrlich zu sich selbst und das finde ich persönlich klasse.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Genau wie mein Vorgänger es beschreibt, genau diese Erfahrungen habe ich auch gesammelt. Der Kopf sagt: "Ende im Gelände - schließ ab!" und dann genügt eine SMS und alles ist gelaufen! Es sind die schönen Zeiten, von denen man einfach nicht loslassen kann und der Gedanke: "Was ist nur falsch gelaufen?"

Ich bin auch eine Kanditatin, welche zum Ex zurück gegangen ist, die Sehnsucht nach der Vergangenheit war einfach überwältigend. Es ist nicht gut gegangen. Ich habe nach wenigen Wochen die Beziehung wieder beendet. Dieses mal bin ich aber aber stark und überzeugt, dass es doch nicht der richtige Partner war. Ich habe sozusagen die Gelegenheit bekommen richtig Abschied zu nehmen.

Heute ist mein Herz frei, ich kann wieder an die Zukunft denken. Und ich freue mich auf meine Zukunft, weil ich einfach wieder Lust habe zu leben und zu lieben und auf schöne Abendteuer.

Es ist nicht immer nachteilig mit dem/der EX einen zweiten Versuch zu starten, es kann auch "erlösen". Leider bist Du aber die ange....... bei der ganzen Sache gewesen. Nicht aufgeben!

Du wirst noch Dein Deckelchen finden, bestimmt! Es sind auch ganz liebe und ehrliche Suchende im Netz! Viel Glück und Geduld!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Die gibt es aber ... die sind nicht so häufig zu finden wie die von dir beschriebenen ich-schleppe-meine-Altlasten-noch-mit-mir-rum-Männer. Habe das auch so erlebt, wie du das beschreibst. Männer (ob das bei Frauen anders ist kann ich nicht beurteilen) tendieren wohl ein wenig dazu, sich all zu schnell in etwas Neues stürzen zu wollen. Oft gab es dann auch - wie von der FS beschrieben - ein Remake mit der Ex, was allerdings meinst auch wieder in einer Trennung mündete.

Nachdem ich mehrmals auf einen solchen Mann getroffen bin, habe ich am Anfang ganz konkret gefragt. Die waren dann auch sehr ehrlich und wenn sich herausstellte, dass die "Ex" gerade mal vier Wochen (oder so) Ex ist, habe ich die Finger von gelassen. Aber auch bei Männern, die schon länger getrennt waren, hat man dann beim ersten oder zweiten Treffen mitbekommen, dass sie sich lieber noch eine Weile um sich selbst kümnmern sollten bzw. ein wenig Vergangens reflektieren.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nach meinem Kenntnisstand sagen die Psychologen, daß es ungefähr halb so lange dauert, wie man mit jemandem zusammen war, ehe eine alte Beziehung verarbeitet ist. Ich glaube aber, daß man lernen kann, damit umzugehen, wenn man sich selbst kennt und seine Reaktionen analysieren und das Ergebnis mit dem Partner besprechen kann. Wichtig ist, immer wieder das Verbindende zu suchen und sich darüber klar werden, was aus der alten Partnerschaft in die neue fließt, aber mit ihr nichts zu tun hat. Männer nehmt euch Zeit zum Trauern! Egal aus welchem Grund und nach welcher Zeit eine Beziehung in die Brüche geht, um die Trauer kommt niemand, auch ein Ehebrecher nicht, herum. Wenn jemand sagt, er sei frei von Altlasten, geht er mit sich selbst nicht ehrlich um - oder hat nicht gelebt. Kann ich mich von meinem alten Partner innerlich nicht lösen, schwirrt er mir immer noch nach Jahren im Kopf als der einzig wahre, sollte ich eine Therapie machen oder solo bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Fragestellerin:

zu9) Sie sind sehr ehrlich und es freut mich, dass sie sagen können - "Ich habe meine Ex noch nicht vergessen" - wäre schön, wenn die Männner, die ich kennen und auch lieben lernte, dass mir auch gesagt hätten. Vielleicht sollten Männer, wenn sie spüren - da ist noch viel Gefühl für die Ex da - bevor sie sich mit einer neuen Frau treffen, Kontakt zur Ex aufnehmen, reden und eine gemeinsame Entscheidung für einander treffen.(Meine Partner hatten immer das Glück, dass sie von ihrer Ex noch immer sehr geliebt wurden) - Da hatte ich überhaupt nie eine Chance! Es wär schön, wenn ich mal einen Mann ohne Schattenfrau treffe, der sich denkt... "ich bin glücklich sie zu kennen" und in dessen Augen , ich vielleicht so was wie Liebe sehen kann........
 
  • #17
@9 Gute Selbsterkenntnis, wieso hast Du dann versucht die Frauen zu täuschen anstatt erstmal mit Dir selbst ins reine zu kommen? Und, lass Dir helfen.

@15 (und 9) Ganz so schlimm ist es nicht, eine 20-Jährige Beziehung kann ein geistig gesunder Mensch in weniger als 10 Jahren abschliessen. Aber so Zwei Jahre nach langjährigen Beziehung sind ein gutes Maß. Also hat #9 noch ein gutes Jahr bevors pathologisch ist.

@FS/16, das heisst all diese Männer haben jeweils die Beziehung beendet? Ist ungewöhnlich und erklärt einiges.

Ansonsten, ich kann Euch versichern dass es bei den Damen um keinen Deut anders ist, weder hier noch im echten Leben. Es sind halt doch auch nur Menschen. Deshalb ist es schon ein recht guter Indikator wie lange die Trennung her ist und ob noch ein intensiverer Kontakt mit der/dem Ex vorhanden ist.

Die Gute Nachricht: Doch es gibt hier auch Männer die es ernst meinen und die keine unaufgearbeiteten Altlasten mit sich rumschleppen. Wirklich.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Zeiträume, wie lange jemand getrennt ist, sagen gar nichts aus und sind im Zweifel gelogen. Folgendes Beispiel, rein hypothetisch selbstverständlich:

Er trennt sich im Spätherbst 08 von seiner Frau. Lernt im Spätsommer 09 jemand neues kennen. Erzählt, er sei zwar noch nicht geschieden, aber schon seit Spätherbst 08 getrennt lebend. Die neue Kandidatin glaubt ihm das, die Beziehung scheitert aber trotzdem, weil er "so lange Single war, dass er noch nicht von Single- auf Beziehungsmodus umschalten kann"... Später stellt sich heraus, dass er im Frühjahr 09 nach der Trennung von seiner Frau schon wieder eine neue Beziehung hatte.

Die Zeitabstände sind also: Spätherbst 08 - Frühjahr 09 - Spätsommer 09. Eine Aussage wie: "Ich war so lange Single, ich kann nicht auf Beziehung umstellen" und "Ich bin noch in der Findungsphase" ist dann schlicht unwahr. Trotzdem trifft frau hier auf solche Männer. Hier, auf dieser Plattform, wo man doch eigentlich annehmen dürfte, dass die betreffenden Männer sich im klaren sind, dass sie hier auf wirklich bindungswillige und -fähige Frauen treffen. Alles Zufall? Oder Absicht...? Ein Schelm...

Zurück bleibt nach dem Scheitern: Ein Mann, der sich nach Scheitern der Spätherbst 09-Beziehung wieder mit der Frau versöhnt hat und eine neue Freundin hat. Alle drei - inkl. Kinder - sind glücklich und zufrieden.
Zurück bleibt auch eine Frau, die erstmal lernen muß, mit dieser Enttäuschung, die fast ihre ganze Weltsicht kaputt gemacht hat, klarzukommen. Leider dauert das viel zu lange und blockiert für alle anderen Kontakte, da das Misstrauen einfach zu groß ist.

Der Mann hat also seine Altlasten verarbeitet.
Die Frau aus der gescheiterten Beziehung hat dadurch erst emotionale Altlasten entwickelt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Es gibt derer auch Frauen, die suchen, poppen und nie zum dem Mann stehen - und irgendwann wieder weg sind. Bitte nicht pauschal auf die Männer einschlagen. Das wird ihnen nämlich nicht gerecht. Liebe FS, ich denke, du hattest wirklich Pech - aber ja, wer einen solchen Mann aus dem Netz fischt, muss auch wissen, dass man eine Beziehung geduldig und behutsam aufbauen muss. Doch das gilt ja wohl auch für alle bereits "geschädigten " Frauen. Ab einem gewissen Alter gibt es keine Frauen und Männer mehr ohne Vorleben. Egal, ob verheiratet oder nicht. wir alle sind das Ergebnis unserer Erfahrungen - tja, das nennt man nunmal Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Na ja, wer > 40 erwartet auf einer Internetplattform jemanden kennen zu lernen, der nicht irgendwie "verzweifelt" ist, einen solchen Weg für die Partnersuche zu wählen, der irrt sich einfach.
Wenn dann 1 verzweifelt Unglücklicher auf 1 verzweifelt Suchenden trifft, entwickelt sich dann eben nichts, was nicht zur Verzweiflung führt.

Die nicht verzweifelten Singles sind entweder nicht ernsthaft auf Suche im www oder im RL so zufrieden mit Ihrer Situation, dass sie erst gar nicht im Interenet auf die Suche nach jemandem gehen, weil sie sich entweder gar nicht so mit Nachdruck damit beschäftigen und die Dinge auf sich zukommen lassen.

Ich bin da ja offenbar eine Ausnahme, aber ich frage mich täglich, warum viele Menschen nicht auch einfach mal alleine sein können, auch längere Zeit.
Wieso kann ein > 40 jahriger Mensch nach gescheiterter langjähriger Beziehung und beruflich ausgelastet mit nettem Freundeskreis nicht eine zeitlang alleine leben?
Stimmt das mit dem Job und dem Freundeskreis in dem Alter nicht, kann ein Partner diese Defizite am Ende auch nicht komplett auffangen.
Ich persönlich habe kein Interesse eine Beziehung mit jemandem zu beginnen, der sein Leben als leer und einsam empfindet und seine Hoffnungen in mich steckt. Die Erwartungen kann am Ende keiner erfüllen, ist mir zu anstrengend.
Jemanden irgendwann kennen zu lernen, der eigentlich zufrieden mit seinem Leben ist, und für den ich eine unerwartete Lebensbereicherung darstellen könnte ... das ist für mich eine Basis für einen Neuanfang.

Melden sich den TOP-Elite-Singles wirklich hier an?
Ich breche das mal auf meine Branche runter: Die wirklich klasse Männer, erfolgreich und gut aussehend > 40 werden bei uns schon ruck zuck von jungen Damen weg geangelt. Die Männer haben gar keine Chance ...
Und super Erfolgreiche können es sich doch gar nicht ernsthaft erlauben, sich hier öffentlich anzubieten. In meiner Branche wäre das, sobald einer hier von Frau entdeckt würde, innerhalb von 10 sek ;) schwups per Email durch die Sekretariate vieler Unternehmen durch und Wochenknüller -das ginge gar nicht.
Selbst ich in meinem Job könnte das nicht, damit wäre meine Karriere sofort komplett ausgebremst. Ich darf mich ja offiziell in meiner Position gar nicht als Single outen. Das wäre mir daher viel zu riskant.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Fragestellerin: Ich habe in den ersten Monaten unserer Beziehung mit meinen Expartnern auch über deren Ex`s gesprochen.Das waren so die Antworten: "Ich würd nie mehr zurückkehren - wir hatten uns nur noch angeschrien" / " "Sie war so eifersüchtig und bedrohte mich oft körperlich" / "Wir paßten nicht zusammen" - . Die Antworten dann in unserer Auszeit - "Das war nicht so schlimm, keiner von uns wollte nachgeben" / "Sie hat die Eifersucht im Griff, sie ist gereift" / "Wir beide haben uns verändert" - Alle zusammen: Wir hatten einfach so viele schöne Momente, sie war die Liebe unseres Lebens........ Ich habe nachgedacht: Alle zusammen hatten selten meinen Namen genannt und fast nie "Ich liebe dich" zu mir gesagt. Meist nur "Ich auch", wenn ich "Ich liebe dich sehr" gesagt hatte. Vielleicht war das ein Hinweis...? Aber da dachte ich "Männer handeln eben eher (sie alle waren sehr, sehr zärtlich zur mir), als das sie alles in Worte fassen wollen......
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ist das hier wirklich ein realistischer Querschnitt? Ich habe mal gelesen, dass die allermeisten Beziehungen, die beendet wurden, auch nie wieder neu begonnen wurden. Dafür spricht auch der geringe Anteil der Geschiedenen, die wieder neu ihre alten Partner heiraten. Natürlich gibt es die auch. Und es ist ja auch wunderbar, wenn sich Menschen wieder neu finden. Aber das ist doch eine Minderheit. Und warum sollten nun gerade bei EP die Menschen (oder die Männer) versammelt sein, die eigentlich gern wieder mit ihrer Ex zusammen wären?

Sollten wir nicht die Kirche im Dorf lassen? Ja, eine Trennung nach langer Beziehung/Ehe ist immer sehr hart und traurig. Es wäre schrecklich, wenn man darüber nach einigen Wochen hinweg käme. Wenn Kinder da sind, gibt es ewig Kontakte zur und zum Ex. Sie bleiben also Teil des Lebenszusammenhangs. Und natürlich erinnert man sich doch auch, wenn man einigermaßen alles hinter sich hat, auch an die guten Zeiten der Beziehung. Das muss man ja auch einem neuen Partner oder Partnerin nicht verheimlichen. Und reife und erwachsene Menschen versuchen auch nicht wirklich, die eigene Vergangenheit und die des Partners zu leugnen oder zu verdrängen.

Es wird hier sicher auch einige oder nicht zu wenige geben, die vieles von ihren Verletzungen zu verdrängen versuchen, indem sie sich in eine neue Beziehung stürzen. Diese Versuche werden scheitern, früher oder später. Und dann muss die oder der Ex möglicherweise auch als Begründung dafür herhalten, wo doch eigentlich der Grund bei einem selber liegt.

Liebe FS, du hast also vermutlich einiges Pech gehabt. Schau doch aber auch noch mal, inwieweit du durch eine Auswahl und dein Verhalten einen bestimmten Männertypus besondes anziehst. Und sei sorgfältig bei deiner Auswahl, aber nicht mißtrauisch. Denn damit kommst du auch nicht weiter.
Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #23
zu #20

Sehr guter Beitrag, du bist aber nicht alleine mit deiner Einstellung. Ich als gereifte 47er Frau lebe auch so, brauche mir aber beruflich gesehen, keinen Kopf zu machen, ob ich nun Single bin oder nicht. Das geht keinen was an.

Ich glaube inzwischen auch nicht mehr, dass in Single-Börsen sich Top-Männer, egal wie Frau das Top-Sein eines Mannes für sich definiert, anmelden. Die guten Männer sind wieder schnell weg vom Single-Markt und brauchen sich hier gar nicht anzumelden.

Diese Erfahrung bzw. dieses Wissen musste ich mir aber jahrelang erst erarbeiten bzw. aneignen. Von daher ist dieses Forum hier sehr gut, dieses Wissen an frische Single weiterzugeben.

zu #22

Ich glaube schon, dass das, was hier beschrieben wird, ein guter Durchschnitt der wahren Realität da draussen widerspiegelt. Gut,nicht immer, aber meistens doch.

Die FS hat auch Pech gehabt, aber diese Erfahrungen mussten viele Frauen sammeln, bevor man klüger geworden, an Date heran geht und genauer hinschaut und hinhört, bevor man sich auf eine Beziehung einlässt.

Das mit der Anziehung ist so ein Problem, was Frau m.E. wenig beeinflussen kann, weil der Mann ja gerade Frauen sich sucht, die das haben, was er nicht hat. Also kann Frau eigentlich nichts dafür, dass solche Typen, die z.B. ihre negativen Altlasten bzw. Gefühle noch nicht verarbeitet haben, Interesse an ihr finden.

Allerdings hat sie dann die Aufgabe, sich solche Typen vom Hals zu halten und nach den richtigen Männern Ausschau zu halten, aber da braucht Frau langen Atem und viel Glück.

Ich denke, eine gesunde Portion Mißtrauen/Vorsicht ist immer angebracht und Frau muss vor allen Dingen lernen, mehr auf ihr Bauchgefühl zu hören, bzw. es zu schulen und sich auch mit entsprechender Literatur zu beschäftigen. Das hat mir u.a. geholfen, innerlich stärker zu werden und gewisse Menschen-Typen mir vom Hals zu halten :).
 
  • #24
@#23: Deiner Aussage zu den "Top-Männern" würde ich widersprechen. Dass gewisse Singles schnell wieder vom Markt verschwinden, impliziert nicht unbedingt, dass sie top sind. Offensichtlich sind sie begehrt, das muss man natürlich sagen, aber es ist keineswegs sichergestellt, dass ihre Chance auf eine dauerhafte Partnerschaft dadurch wesentlich größer wird. Die Wahrscheinlichkeit ist bei ihnen genauso groß wie bei mir und dir. Und dass sie schnell wieder vom Markt verschwinden, ist eher ein Ausdruck dafür, dass sie lieber zur Nächstbesten greifen, anstatt sich ausreichend Gedanken machen, ob eine Frau überhaupt als Lebenspartnerin geeignet ist.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Das Problem ist nicht geschlechterspezifisch - meiner Meinung nach. Auch wenn es immer bestritten wird, es wird oft verglichen mit den VorgängerInnen. Spätestens nach ca. 12 Wochen. Da muss unterm Strich schon ein ziemliches Plus stehen, damit solche Leute eine neue Beziehung anfangen können.

Um das Problem zu umgehen und nicht wieder auf der Strecke zu bleiben, würde ich die Sollbruchstelle schon früher provozieren. Das klingt zwar verdammt unromantisch, schützt aber davor, ein Opfer zu werden. Lieber charmant in die Offensive gehen. Damit meine ich nicht inquisitorisch, sondern eher offen und direkt fragen, was sich an Fragen stellt. Wichtig ist natürlich, kein vorschnelles Urteil zu fällen.

m
 
G

Gast

Gast
  • #26
@20/23
Sorry, was für ein Schwachsinn! Eine nicht sonderlich subtile Art die Männer hier zu beleidigen und jedem einzureden dass hier nur kranke und verzweifelte Unterwegs sind.

Wer Ü 40 sehr schnell wieder weggeangelt wird ist einfach nur sehr beliebig, nimmt jede. Was bitte ist denn daran ein TOP-Mann?

Ich kann hier nur über die Frauen im Netz sprechen, die die ich kennenlernen durfte waren alles andere als das. Es ist doch einfach so dass in diesem Alter es nicht mehr allzu viele passende Singles unterwegs sind. Die meisten sind ja in einer Beziehung. In meinem näheren Umfeld- was nun wirklich nicht gerade klein ist- gabs gerade mal eine die ich mir hätte vorstellen können. Und wie im echten Leben eben- es muss halt auf Gegenseitigkeit beruhen.

Und wir waren beide recht lange Singles, wir waren es gerne. Mit ist es aber noch viel schöner. Es war also eine "wär schön, muss aber nicht" Situation was einen eben auch recht wählerisch macht.

Und genau deshalb weil ich mich nicht öffentlich anbieten wollte hatte ich mich für eine Platform entschieden bei der das Bild erst später freigeschaltet wird. Ich weiss allerdings auch nicht in welchen Welt Du lebst, ich persönlich kenne keine Firma in der das ein Stigma wäre Single zu sein oder sich über eine solche Börse jemanden zu suchen. Leute, wir haben das 21ste Jahrhundert!
 
G

Gast

Gast
  • #27
zu #26

Es zeugt nicht viel von Respekt und sagt einiges über den Menschen aus, wenn er Gedanken von anderen Menschen, wenn sie ihm nicht gefallen, als Schwachsinn bezeichnen.

Es gibt nicht nur schwarz-und weiß! Wenn ein Top-Mann schnell vom Single-Markt weg ist, KANN es sein, dass er zu beliebig nach der nächsten Frau "greift", aber kann auch sein, das er einfach Glück hatte, die Richtige zu finden, bzw. er hat einfach eine größere Auswahl, als Top-Frauen in meinem Alter.

Meine persönlichen Erfahrungen sind halt, dass die für mich guten Top-Männer, auch in der Lage sind bzw. waren, ihre alte Beziehung wirklich gut zu verarbeiten und daher auch schneller die negativen Altlasten los waren und von daher eher zum Aufbau einer neuen Beziehung in der Lage waren.

Dagegen habe ich einige Männer kennengelernt, wo es nicht zu einer Beziehung, aus gutem Grund, kam, die selbst nach zig Jahren Trennung von der Ex immer noch nicht die Beziehung verarbeitet hatten. Die Männer klagten immer noch ständig über die böse Ex, selbst beim ersten Date und selbst nach der Scheidung, die auch noch Jahre zurück lag. Hinzu kamen gesundheitlich/psychische Probleme und finanzielle Probleme, massive Schulden.

Bisher habe ich leider keinen Mann kennengelernt, der in etwa auf meinem bescheidenen, aber fianziell sauberen und auch sonstig geordeneten Level lebt, zufrieden mit sich und der Welt ist, nicht jammert oder klagt.

Erzählt mir jetzt nicht, dass ich mir doch gefälligst überlegen soll, was ich so an mir habe, dass ich gerade "solche" Männer anziehe, wie das Licht die Motten :), das Thema hatten wir schon mal.

w (47)
 
  • #28
@27
Nur so ein paar Gedanken dazu:

Ja, es gibt nicht nur schwarz/weiss. Posts 20 und 23 sehen das aber anders, da ist alles schwarz

Eine Beziehung muss aufgearbeitet sein, ob nach 2 oder 10 Jahren. Das ist Geschlechtsunspezifisch und ich selbst habe beides hier kennengelernt.

Jemand der voll mit sich im reinen ist, ist selten. Im RL kenne ich da auch nicht allzuviele davon.

Und zuletzt: Jemand der im ersten Date (oder auch bei irgeneinem Date) anfängt über seine Ex zu jammern, nun der hat sich ja dann schon entlarvt. Dann weisste es ja schon und brauchst Dich nicht mehr länger damit aufhalten.

Grössere Auswahl? Hab ich nicht so empfunden, eben weil auch Frauen die so drauf sind nicht so häufig frei rumlaufen. Irgendeine hätt ich auch sofort haben können, Die eine hab ich ein Jahr lang im Internet suchen müssen- im RL hätts wahrscheinlich noch länger gedauert.

Gruss von Kalle, der für sich in Anspruch nimmt tatsächlich ein guter Kerl zu sein. Altlasten sind komplett verarbeitet.
 
G

Gast

Gast
  • #29
zu #28 von #23 und von #27

Kalle, ich ich sehe nicht alles schwarz, ich sehe es nur differenziert, so wie meine langjährigen praktischen Erfahrungen leider sind und was ich auch hier bei EP so inzwischen lesen durfte.

Ich finde mich als eine Frau, die fast voll mit sich im reinem ist. Da ich aber nicht mehr in SB unterwegs bin, aufgrund der leider nicht guten Erfahrungen, kann ich auch nicht mehr gefunden werden :).

Soweit bin ich jetzt mit mir im Reinem, dass ich im RL einfach schaue, was passiert. Wenn nichts passiert ist auch gut.

Schliesslich soll es mir mit einem Mann an meiner Seite genauso gut wie jetzt gehen, oder sogar noch besser :).

Gruß von der 47jährigen
 
G

Gast

Gast
  • #30
Liebe FS,
vielleicht waren Deine 4 Herren aus der Singlebörse ja gar keine Singles sondern nur Fremdgänger auf der Suche nach Abwechslung?
Davon gibt es ja hier mehr als genügend. Du hast eben 4 davon erwischt. Um Dir klarzumachen, dass Eure Affäre nun beendet ist, musste er ja irgendwas erfinden, also eben dass die Ex zurückkam.
Die Wahrheit war vielleicht bei allen Vieren:
Dass Du ein paar Wochen die Ablenkung warst, weil er gerade ne Beziehungs-Krise hatte oder die feste Lebenspartnerin im Krankenhaus war oder zur Schulung oder oder oder ...
Schau das nächste Mal bitte genauer hin, ob der Mann auch wirklich Single ist.
 
Top