G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es Männer über 50 Jahre, die auch an Persönlichkeitsentfaltung interessiert sind?

Ich habe oftmals den Eindruck, dass ältere Männer es ablehnen oder vermeiden, sich selbst kennenzulernen. Es gibt ja nichts Interessanteres als das Leben und man selbst. Auf diesem Gebiet gibt es so viel zu entdecken und es ist unwahrscheinlich bereichernd, sich auf die Suche nach sich selbst zu machen.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Oh, es gibt auch welche unter 50!

Ich als ein solcher - und vermutlich ziemlich weit Fortgeschrittener - mache allerdings die Erfahrung, dass den gleichaltrigen oder jüngeren Damen dann doch Status, Einkommen, Sicherheit etc.weeeeit wichtiger sind.

Bzw.: Innerer Reichtum gerne bei einem "guten Freund", als Partner dann aber der (eher unsensible) Alpha. Am liebsten natürlich beide(s) gleichzeitig. Ggf. den Sensibleren auch zur Genesung/zum Übergang bis zum nächsten Alpha (und den Entfalteten gerne nebenher).
 
  • #3
Ganz ehrlich, ich halte das Gerede von Persönlichkeitsentfaltung für ein Hirngespinst. In Wahrheit geht es um das Verändern der Persönlichkeit -- man ist, wie man ist. Wenn man "sich selbst findet", dann ist das ganz selten wirklich der Fall, ganz oft, verändert man sich einfach nur in eine Richtung, die man sich selbst durch ideologische Konstrukte vorgegeben hat.

Wer mit 50 noch nicht mit sich im Reinen ist, der hat vieles verpaßt, befürchte ich. In dem Alter dürfte gar kein Bedarf an so grundlegender Selbstfindung und Veränderung bestehen. Das ist Midlife-Crisis wie sie leibt und lebt. Schrecklich, man will doch den Partner behalten, in den man sich verliebt hat und nicht einen, der sich gezielt verändert und irgendwelchen Hirngespinsten nachläuft!

Kaum etwas zerstört gezielt so viele Ehen wie plötzliche Selbstfindung-Allüren!
 
  • #4
Wenn der Mann vor 50 damit angefangen hat, wird er möglicherweise auch danach weitermachen. Männer, die bis 50 mit Persönlichkeitsentfaltung nichts am Hut hatten - d.h. z.B. Yoga, Meditation, Tai Chi, Therapie, Coaching, Männergruppe - sind in der Regel so festgefahren, dass nicht mehr viel passiert - es sei denn, sie fühlen sich durch zwingende Signale des Körpers oder der Psyche dazu gezwungen: Herzinfarkt, burn-out, Todesfälle, Trennungen...
 
Top