R

Runningman

Gast
  • #121
Vielleicht treffe ich irgendwann mal jemanden, der passt, aber ich glaube erstmal nicht mehr daran. Es kann sich dennoch vieles ändern. Es gibt ja genug Menschen, die das Singledasein akzeptiert haben, dann kann ich das auch.
Du bist zwar noch sehr jung, aber überlege dir gut, ob du das wirklich so willst. Ich weiß nicht, ob du mal bei meinem Thread nebenan reingeschaut hast, mir geht es ähnlich wie dir und das obwohl ich grundsätzlich bessere Voraussetzungen habe als du, was Finanzielles und Gesundheitliches betrifft. Ich bin aber auch schon Mitte 30 und ganz ehrlich: glauben tue ich auch nicht mehr dran, hoffen aber schon und aufgeben möchte und kann ich nicht.
Ich habe früher auch immer gedacht, irgendwann ergibt sich das schon von selbst. Man bekommt ja auch immer von allen Seiten Ratschläge, die in diese Richtung gehen. Irgendwann habe ich dann gedacht, ab 30 würde es einfacher werden - auch dem war nicht so, im Gegenteil.

Du bist deutlich jünger, das ist dein Vorteil. Nur mit jedem Tag der verstreicht wird dieser Vorteil ein kleines bisschen geringer. Die Zeit verrinnt so schnell. Je länger man zuwartet, umso schwieriger wird es, so mein Eindruck. Irgendwann rücken Ziele wie eine Familie, eine gemeinsame Zukunft, sich zusammen was aufbauen, in immer weitere Ferne. Nicht alles kann man "irgendwann" nachholen.

Dein innerster Wunsch ist es ja nicht, das Single-Dasein zu akzeptieren, sonst hättest du hier ja den Thread nicht eröffnet. Ich kann dir leider auch keine einfache Lösung für deine Herausforderungen präsentieren, die hab ich selbst nicht. Aber denk mal drüber nach in einer ruhigen Minute in der du in dich gehst und dich fragst, ob du das wirklich kannst und willst, oder ob du dich damit nur selbst belügst.
 
  • #122
Dein innerster Wunsch ist es ja nicht, das Single-Dasein zu akzeptieren, sonst hättest du hier ja den Thread nicht eröffnet.
Mal so betrachtet:

Wenn jemand - realistisch betrachtet - die Voraussetzungen für eine Partnerschaft nicht mitbringt und auch nicht herstellen kann, sollte er auch nicht sein ganzes Leben in die Suche danach investieren. Gerade weil die Lebenszeit begrenzt ist, sollte man sich ihren Einsatz gut überlegen.
So viele Menschen investieren in nichts so viel Zeit und Energie wie in die Suche nach einem Partner. Was könnte man mit dieser Investition nicht alles erreichen…

Das Problem ist, dass man kaum eine ehrliche und glaubwürdige Einschätzung seiner „Voraussetzungen“ erhält. Gut wäre eine Art peer-reviewed Jury… so ähnlich wie bei DSDS. Es ist doch sinnvoll, Träume auch mal zu begraben.

(Wie eine solche Einschätzung/Weichenstellung eindeutig NICHT geleistet werden kann, sieht man hier. Was kann man denn nach ein paar dürren Worten beurteilen).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #123
So viele Menschen investieren in nichts so viel Zeit und Energie wie in die Suche nach einem Partner. Was könnte man mit dieser Investition nicht alles erreichen…
Wirklich? Wie ist dazu Deine Datenbasis? Und was sonst sollten diese Menschen erreichen?

Das Problem ist, dass man kaum eine ehrliche und glaubwürdige Einschätzung seiner „Voraussetzungen“ erhält. Gut wäre eine Art peer-reviewed Jury…
Das ergibt höchstens Wahrscheinlichkeiten, Graustufen. Und klingt menschenverachtend.
ErwinM, 53
 
  • #124
Wirklich? Wie ist dazu Deine Datenbasis? Und was sonst sollten diese Menschen erreichen?
Ok, vielleicht war „in nichts so viel“ zu viel gesagt. Einfach „so viel“.
Engagement, Bildung, soziales Umfeld, Beruf, Kunst… da gibt es Einiges neben „Beziehung“.
Das ergibt höchstens Wahrscheinlichkeiten, Graustufen. Und klingt menschenverachtend.
Eine möglichst realistische Einschätzung durch nicht von Eigeninteresse motivierte Menschen (also nicht durch Coaches, Familie, Freunde)… kann das eine schlechte Sache sein?
 
  • #125
Ok, vielleicht war „in nichts so viel“ zu viel gesagt. Einfach „so viel“.
Engagement, Bildung, soziales Umfeld, Beruf, Kunst… da gibt es Einiges neben „Beziehung“.

Eine möglichst realistische Einschätzung durch nicht von Eigeninteresse motivierte Menschen (also nicht durch Coaches, Familie, Freunde)… kann das eine schlechte Sache sein?

"Eigeninteresse" ist doch allein schon dadurch sichtbar, dass ich bewerten will(, so ich denn wollte).
 
  • #127
Vielleicht ein kleiner abschließender Tipp für die TS ("Flockenstaub"):

Wenn man irgendwann an einem Punkt kommt, an dem man nicht mehr verzweifelt nach einer Beziehung sucht und gut mit sich alleine zurecht kommt, dann kommt diese oft von selbst.
Die Ausstrahlung macht es manchmal auch aus, wenn man "needy" wirkt, dann stößt das Menschen ab.
 
Top