G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es noch eine "Chance"?

Mein Freund macht neben seinem Beruf ein Examen. In der Zeit, in der er sich vorbereitet, hat er nur 1 Abend die Woche Zeit für mich.Ich habe das mitgemacht, schon 1 Jahr insgesamt, weil ich ihn liebe und ihn unterstützen möchte. Jetzt ist die Prüfung geschafft und unsere "gemeinsame" Zeit, mit vielen schönen Unternehmungen, mit einem gemeinsamen Urlaub wäre gekommen. 4 Tage danach hat er einfach so über Nacht Schluss gemacht. Es war grausam, es kam unvermittelt. Ich war fassungslos, konnte das alles nicht glauben. Er war wie in Trance, als er das mit mir abgezogen hat! Ich muss noch hinzufügen, dass er die Zeit über starke Tabletten genommen hat und dass er 2 Tage nach der Prüfung wieder angefangen hat zu arbeiten, ohne jegliche Erholung. Jetzt ist 1 Woche vergangen und er kann sich nicht erklären, warum und vor allem wie grausam er Schluss gemacht hat, hat sich entschuldigt, ist am Ende. Er liebt mich noch sehr. Hat das alles überhaupt noch eine Chance?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Die Frage könnt nur ihr euch beantworten.

So wie es scheint, erkennt ihr beide die Situation als extrem. Von daher redet darüber und auch was ihr euch in Zukunft wünscht. Und dann kommt beide zur Ruhe und entspannt gemeinsam und schaut ob es noch passt.
 
  • #3
Tja, im allgemeinen bin ich bei aufgewärmten Beziehungen sehr skeptisch, aber in diesem Falle war er vielleicht nur völlig ausgebrannt. Wenn er dich wirklich liebt, du ihn wirklich liebst und ihr beide auch ansonsten gemeinsame Interessen, Ansichten und Pläne habt, dann solltet Ihr das vielleicht noch mal zusammen versuchen.

Wenn Du aber jetzt schon skeptisch bist, ob nach seinem Examen noch gemeinsame Lebensziele und konkrete Pläne für die nähere zukunft umsetzbar sind, dann sei konsequent und stehe zu dem Ende. Denke gut drüber nach, was genau Deine Beweggründe sind.
 
B

Berliner30

Gast
  • #4
Wie alt seid ihr beide? Diese plötzlichen Richtungswechsel sind für bis mitte zwanzigjährige praktisch normal. Die Tabletten spielen vermutlich keine Rolle, hier geht es um den falschen Charakter.
Normale Menschen machen nicht einfach so Schluß. Wenn du ihm eine Chance gibst, solltest du bedenken, es kann jederzeit wieder passieren, willst du das wirklich ?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Kann passieren, das hatte eine Freundin von mir auch, er hatte nach einer stressigen Phase eine Kurzschlussreaktion, das hat sich noch wenigen Tagen wieder eingerenkt und heute sind sie verheiratet und haben ein Kind.
Gerade bei dem Stress würde ich es nicht überbewerten, aber ein ist wohl sicher - ihr braucht Urlaub, Zeit für euch, Entspannung, zu sich kommen, runter kommen und wenn ihr sehr unsicher seid kann ein Beratungsgespräch bei einem Paartherapeuten was bringen.
Viel Glück! Nicht gleich aufgeben.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Danke für die Antworten!!! Mein Freund hat von den 3 Teilen, aus denen das Examen besteht, gerade mal 2 bestanden. Durch den ersten ist er durchgefallen, wodurch sich das Ganze noch länger hinegtreckt hat. Teil 3 kommt nächstes Jahr im Sommer.
Er ist 28 und ich bin 24. Auch ich habe für mein Zwischenexamen viel gelernt, konnte mir aber nie vorstellen, ihn deswegen nur 1 Mal die Woche wirklich sehen zu wollen. Ich kann mich da so schwer reinversetzen, denn es sind dicke Wälzer (Finanzprüfung) auf Englisch, die in 7 Wochen sitzen müssen. Aber vernachlässigt man deshalb monatelang seine Freundin?
Ich bin jetzt dabei, mit ihm über Zukunftsvorstellungen zu sprechen, um so zu klären, ob es (wenn ich diese eine Nacht mal kur aus meinem Hirn streiche) auch sonst an sich überhaupt eine Perspektive mit uns hat. Das Schlimmste ist: ich weiß nicht, ob ich ihm wieder vertrauen kann, denn bis jetzt haben wir über ALLES geredet. Nur dies kam plötzlich und knallhart. Er sagt, er hat noch nie in seinem Leben einem menschen, der ihm so viel bedeutet, etwas so Schlimmes angetan.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Weisst du, eigentlich ist mit Liebe gemeint, sich in den anderen einzufühlen, seine Bedürfnisse zu erkennen und darauf Rücksicht zu nehmen. Natürlich ist es letztlich ein Geben und Nehmen. Aber allzu oft will man einfach seine eigenen Bedürfnisse befriedigen und wenn das nicht geht, stellt man die Beziehung in Frage. Die meisten Menschen verwechseln Liebe mit Nehmen, mit Befriedigung der eigenen Wünsche und Vorstellungen und machen sich wenig Gedanken, was der Partner will. Kompatibel ist, wenn der andere geben kann, was man selber haben will.

Ich weiss nicht, was dein Freund für eine Ausbildung macht. Aber es gibt Ausbildungen, für deren Examen man extrem viel lernen muss und die Durchfallquote immer noch relativ hoch ist. Man lernt tatsächlich wochenlang, hat keine Zeit für gar nichts, muss alles Private zurückstellen und hat immer noch die Angst im Nacken, es dann doch nicht zu schaffen. Das ist eine echte Stress-Situation. Vor allem wenn man dann noch einen Partner hat, der das nicht versteht. Der einen bewusst oder unbewusst dauernd das Gefühl gibt, dass er darunter leidet, dass man ihn vernachlässigt (was man auch tatsächlich tut und irgendwie auch ein schlechtes Gewissen hat), dann ist das nicht hilfreich. Das produziert noch mehr Stress. In einer solchen Situtation wäre es wesentlich hilfreicher, wenn der Partner Verständnis für die aussergewöhnliche Situtation hätte und sich darauf freut, dass diese Phase vorüber geht und man danach wieder mehr zusammen unternehmen kann. Vielleicht war ihm einfach alles zu viel. Er konnte dir nicht geben, was du suchst, merkte das, fühlte sich auch unglücklich und unzulänglich, dann kommt noch dazu, dass er eine Prüfung nicht geschafft hat - das führte vielleicht einfach zu einer Kurzschlusshandlung.

Sprich mit ihm darüber. Über alles. Über deine Wünsche, aber hör auch zu, was seine Wünsche sind. Klär mit ihm, wie sein Ausbildungsprozess weitergeht. Du musst ihn fragen, ob solche Phasen wieder vorkommen, in denen er wenig Zeit für dich hat oder nicht. Und dann musst du für dich klären, ob du einen Partner möchtest, der beruflich stark engagiert sein wird. Und falls dies nicht wieder vorkommt, dann sollte eure Beziehung doch noch eine Chance bekommen. Dann versuche herauszufinden und zu verstehen, was in ihm in den letzten Wochen vorgegangen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Gib Dir Zeit!!! Ich kann nur sagen, pass auf Dich auf, geh´in Dich und überlege wie Du Dir eine gemeinsame Zukunft vorstellst, wenn es mit seinen Ansichten passt, dann versucht es nochmal, heißt aber auch, dass er Gas geben muss. Ich würde an Deiner Stelle erstmal etwas distanzierter sein um so zu sehen, ob er sich wirklich Mühe gibt. Wenn er Dich liebt, dann spürst Du es, ansonsten verbrenn´Dir nicht die Finger. Du bist jung und da ist alles offen. Viel Glück Euch beiden.
 
G

Gast

Gast
  • #9
An 6:
Ich stand doch schon über ein jahr hinter ihm, was soll ich noch machen? Er hat mir immer versprochen, es bei der nächsten Prüfung anders anzugehen, aber er ist einfach unorganisiert, das gibt er selber zu....und dann kommt alles wieder genauso.
(Er macht übrigens eine Prüfung zum financial analyst. Es fallen tatsächlich über 60% durch...)
Ich hätte nie daran gedacht, ihn hängen zu lassen mitten in der Prüfung oder weil er diese Prüfung noch zum Beruf dazu macht und hab immer zu ihm gehalten. Klar war ich nicht begeistert, auf 1x die Woche Abends treffen vertröstet zu werden. Wer wär das schon? Aber was tut man nicht alles.... ist schon verrückt. Ich versteh halt nicht, wie man eine knappe woche danach (und das obwohl ich die woche über "perfekt war"..., er mir sogar vorgeschlagen hat, über die feiertage mit mir gemeinsam nach italien zu fahren!!!!!) plötzlich einen so krassen sinneswandel hat und einfach so mal schluss macht. Und das jetzt, wo unsere "gemeinsame Zeit" losgegangen wär, auf die wir uns beide (!!!) gefreut haben.
 
Top