G

Gast

Gast
  • #1

Gibt es noch Männer die handgeschriebene Briefe schreiben?

Mich würde interessieren, ob es noch Männer gibt, die noch Wert auf einen handgeschriebenen Brief legen, um die Angebetete zu kontaktieren? Oder ist diese Art Mitteilung mittlerweile im Zeitalter der Technik mit Sms, Mail, Chatten ect. untergegangen?

Wenn ja, wann macht ihr Euch die Mühe?
Warum macht ihr es?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich habe vor ein paar Monaten mal eine Anzeige in einer großen Tageszeitung geschaltet. Obwohl ich meine email angegeben hatte, habe ich auch mehrere Briefe über Chiffre bekommen. Davon waren fast alle von Hand geschrieben. Ich fand das irgendwie schon schön. Man erkennt an Schrift schon auch etwas, welcher Mann da schreibt. Bei manchen Männern wusste ich sofort an der Schrift auf dem Umschlag, dass sie zu alt sind. Aber einige Briefe waren richtig schön und die Männer waren auch nicht so übel. Leider war dann doch keiner für mich dabei.
Warum handschriftlich und nicht mit dem PC ? Keine Ahnung. Einer war sogar dabei, der hatte überhaupt keinen PC.

w 55
 
G

Gast

Gast
  • #3
Glückwunschkarten und kleine Briefe oder an Personen, die ich sehr schätze, schreibe ich fast immer mit der Hand. Ich haber mir dazu auch einen guten Füllfederhalter zugelegt. Die Textverarbeitung am Computer nutze ich dazu nur, wenn es wirklich einmal schnell gehen muss. Ich mag auch handgeschriebene Briefe viel lieber lesen als die vom Drucker. Allerdings gehöre ich noch zu der Generation, die in ihrer Jugend kaum eine andere Gelegenheit für ihre Liebesbriefe hatte, als sie mit der Hand zu schreiben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das gibt es schon noch. Wird aber dennoch selten verwendet, weil eben andere Mittel/ Medien zur Verfügung stehen.
Ich würde allerdings auf diese Äußerlichkeit/ Förmlichkeit nicht vordergründig Wert legen. Wichtig ist doch, habt Ihr ähnliche Ansichten über Euer jetziges und künftiges Leben? Welche Werte existieren noch außer dem handschriftlichen Liebesbrief?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, ich!

Allerdings muss ich dann über beide Ohren total verliebt sein und der Himmel muss voller Geigen hängen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich habe mal einen siebenseitigen, handschriftlichen Brief verfasst, um meiner Ex-Freundin meine immerwährende Liebe zu versichern. Das habe ich gemacht, nachdem sie mich mit zwei Typen innerhalb von einer Woche betrogen hatte und unsere fünfjährige Beziehung per SMS beendete.

Ich habe sogar Biertropfen auf die Seiten geträufelt, in der Hoffnung, sie würde sie für Tränen halten...mein Gott war ich verzweifelt und bekloppt!

Rückblickend betrachtet war das wohl keine meiner Sternstunden. :-D

m, 31
 
  • #7
Angebetet finde ich jetzt etwas übertrieben in der Begriffswahl, aber der Entzückende macht das regelmäßig.

Da hängen plötzlich irgendwelche Post-Its irgendwo rum mit sehr netten oder auch sarkastischen Alltagsäußerungen oder Zeitungsausschnitte mit seinem angehefteten Kommentar liegen aufm Tisch, damit ich sie zur Kenntnis nehme. Zuweilen, aber eher seltener schreibt er auch sehr ausführlich, wenn ihm wichtig ist, seine Gedanken zum Zustand der Welt, des Universums und unseres eigenen klitzekleinen Mikrokosmos mir zum weiteren Gedankenaustausch handschriftlich mitzuteilen. Manchmal kann er das einfach besser als ansatzlos drüber zu quatschen.

Ich liiieeebe das.

Seine Schrift ist rein alltäglich hingerotzt schon veritable Kalligraphie (Künschtler halt), und was er schreibt, ist immer große Aufmerksamkeit wert (oder bringt Madame zum Grinsen).

Wenn ja, wann macht ihr Euch die Mühe?
Warum macht ihr es?
Ja, er macht sie sich halt im völlig banalen Alltag; jederzeit. Warum? Ich denke, es ist für ihn keinerlei Mühe, sondern ein Bedürfnis. Und er hat da halt eine perfekte Ausdrucksform für sich und seine Persönlichkeit gefunden. Besser als SMS oder E-Mail, obwohl er da auch immer geniale Dinger abliefert.

Muss aber zugeben, dass ich nicht viele Männer kenne, die das können und pflegen. Der Entzückende kanns halt - und er weiß, dass ich es liebe. Mag auch eine Geste sein für Dinge, die er anderweitig (live verbal) nicht so freiweg liebevoll oder bösartig ;-) ausdrücken würde.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Selbstverständlich, es ist eine Frage des persönlichen Stils. Und ob auch Frau in der Lage ist, entsprechend mitzuhalten, logisch. Denn etwas, das zwischenzeitlich fast einen exotischen Charaker hat, muss schon von beiden geteilt werden.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo,FS
Nun,auch ich oute mich jetzt und finde mich in einigen Antworten wieder.
Der/Die Gründe warum ich noch von Hand schreibe sind simpel,

-tolle Kennenlernphase wo ich die Augenblicke die mich bewegt/berührt haben versuche
darzulegen,evtl.positives Feedback zu erhalten,

-Wertschätzung dem Gegenüber

-seltsamer Weise habe ich danach nichts mehr oder "Wir können Freunde sein" gehört

(M47)
 
  • #10
Lieber kurz, als lange Texte. Dafür aber sehr schön und elegant geschrieben (fast gemalt), auf Karten mit schönen Motiven, oder selbst gestaltet (z.B. Collage, Fundstück z.B. aus dem gemeinsamen Urlaub, usw.)

Ich habe in den versch. Schulen und Ausbildungen so enorm viel von Hand schreiben müssen - nie wieder !
Manche Lehrer waren schlicht "faul" und Ihr Unterricht war nur die von ihnen diktierte Texte, oder Texte von der Tafel abschreiben. Benotung nicht nach Leistung, sondern nach den Schulheften.

Selbst fürs Smartphone habe ich eine klappbare Bluetooth-Tastatur.

ok, da mag ich eher zweckmäßig denken, statt romantisch. Ich bin halt ein Mann.
 
  • #11
Ich schreibe nur aus einen Grund so gut wie nie handschriftlich. Meine Handschrift ist für viele oft nicht
zu entziffern. Deshalb habe ich mir schon zu Schulzeiten die Blockschrift angewöhnt und heutzutage
erspare ich es mir und drucke die Briefe einfach aus. Handelt es sich um wirklich persönliche Briefe wird einfach der Schrifttyp im Word dementsprechend geändert.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn mir die Dame ganz wichtig ist, schreibe ich mit Füller auf Büttenpapier Einladungen zum Essen, Oper oder auch Geburtstagsglückwünsche etc

m/51
 
M

Mooseba

Gast
  • #13
Ja, gibt es: meinen Vater, stets mit edler Feder. Die Schrift ist ein Traum. Aber er verbindet sowas zu oft mit seinem Wehklagen an der Moderne.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Natürlich. Aber nur, wenn ich den Brief in einen Blumenstrauß stecken lassen kann. Man erschrickt sich sonst doch zu sehr, wenn vom bzw. von der Liebsten plötzlich ein handschriftlicher Brief daherkommt. Bin z.B. mal beruflich in Amsterdam gewesen und konnte es mir nicht verkneifen, ihr Tulpen zu schicken. Mit handgeschriebenem Brief, versteht sich. Inhalt dürfte bekannt sein.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich finde meine Handschrift schon seit der Schulzeit furchtbar. Mit nem dickeren Füller ging es so einigermaßen.
Seit dem Studium schreibe ich aber auch nur noch in Druckschrift.
Die normale "schönere" Schreibschrift kann ich garnichtmehr. (habs neulich mal aus Jux probiert. War ein Desaster...).

Trotzdem: Wenn ich mal ne Nachricht oder nen persönlichen Brief schreibe, dann von Hand.
Also wenn ich z.B. einer Frau was schreibe, das sie in Papierform bekommt, dann immer von Hand.
Ausgedruckt find ich das irgendwie daneben. Ist ja kein Geschäftsbrief.

(m28)
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ja es gibt sie noch.
Ich habe erst vor wenigen Wochen einen handschriftlichen Liebesbrief von meinem Freund (30 Jahre) bekommen. Der Brief war eine Seite lang und auch nicht zu schmalzig, einfach schön. Dieser steckte morgens in meiner Windschutzscheibe des Autos (wir wohnen nicht zusammen) :)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ja, und jetzt kommts.. ich schreibe sogar noch mit Füller und Tintenfass - und zwar täglich mehrfach! Ich schreibe Notiz- und Tagebücher von Hand, Briefe, Postkarten. Wenn möglich, nutze ich beim Schreiben und Notizen machen immer die Hand und meide den PC.

Beruflich bin ich Künstler/Zeichner und mir ist eine hochwertige Handschrift sehr wichtig. Bzw. es ist mein Arbeitsmaterial, womit ich mein Geld verdiene. Ich habe schon mal 3 Jahre aufs Handschreiben verzichten und siehe da: ich bin sofort schlechter geworden. Ich kann es mir also sozusagen nicht leisten, meine Hand zu vernachlässigen. Tägliches Schreiben ist also sehr notwendig, auch in Anlehnung meines kreativen Berufes, sonst verkümmert schnell das Talent.
Ich denke, das ist eine Stilfrage. Unkreativen Leuten wird es schnurz sein. Mir ist es wichtig und ich finde es auch nicht peinlich, und merke, es schindet Eindruck, wenn jemand noch gut per Hand ist.

Ich würde jedem raten, wieder mehr zu schreiben. Denn die eigene Schrift leidet, wenn man alles per Computer macht.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Würde ich immer wieder machen!
Ich habe zwar schon die Erfahrung gemacht, dass meine Ex so etwas als "zu viel" empfand, aber ich will einfach nicht mit meinen Freundinnen mich nur via SMS, Whatsapp etc. unterhalten.

Für mich haben Telefonate und kleine Briefe einen hohen Stellenwert.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hallo

ich schreibe gern Briefe an jemanden der mir sehr wichtig ist. Ich schreibe auch noch Tagebuch, allerdings nicht täglich.
Manche Mitteilungen macht man besser per Brief. Auch Einladungen
oder Absagen zu solchen kommen per Brief einfach besser an.
Ich möchte gerne mal als Frau einen echten Liebesbrief erhalten.
Leider habe ich immer Männer kennengelernt die keinen Wert auf handschriftliche Zeilen und "grosse Worte" legen. Liebesbriefe haben oft grosse Wirkung. Ich kenne Frauen die haben ihre erhaltenen noch Jahrzehnte aufgehoben und sogar vor ihren Ehemännern versteckt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hier die Antwort einer Frau:

Ich liebe handgeschriebene Briefe. Schon deshalb, weil ich auch sehr gern Briefe schreibe. Ich finde das viel persönlicher und als Wertschätzung dem Empfänger gegenüber.

Email oder SMS - ja, schreibe ich auch mal, aber nur wenn die Antwort kurz ausfallen kann/darf. Aber auch da ist mir ein kurzer Anruf (z.B. ich verspäte mich) lieber.

w
 
G

Gast

Gast
  • #21
#14 hat mich soeben inspiriert, dass gleich mal selbst zu testen mit der Schreibschrift und ... ich hab es wohl auch zu einem großen Teil verlernt. Schrecklich. Bei einem 'ß' wollte mir die Schreibweise eben überhaupt nicht mehr einfallen.
Aber als Linkshänder hatte ich sowieso noch nie eine schöne Schrift, egal ob Druck- oder Schreibschrift.

m32
 
Top