• #1

Gibt es wirklich die Dualseelen?

Hallo, ich bin gerade in einer schwierigen Phase mit meinem Partner. Es fällt uns beiden aufgrund traumatischer Erfahrungen in der Vergangenheit schwer uns ganz auf die Beziehung einzulassen. Wir reiben uns aneinander, wobei dann auch alte Wunden aufgerissen werden. Das ist für beide sehr schmerzhaft. Gleichzeitig sind aber auch große Gefühle und eine innere Verbindung da.

Bei meinen Recherchen bin ich im Internet immer wieder auf den Begriff Dualseelen gestoßen. Ich finde uns beide in diesem Dualseelen-Prozess genau wieder.

Glaubt Ihr daran, dass es eine Dualseelen-Verbindung gibt?
Habt Ihr so etwas selber schon einmal erlebt?

Bin auf Eure Antworten gespannt.
Kastanie (48/w)
 
  • #2
Ich habe schon zwei getroffen.Wobei man hier unterscheiden muss zwischen Seelenpartner und Dualseele. Dualseele gibt es nur einmal im Leben, das ist sogenannte zweite Hälfte, Seelenpartner können viele und nicht unbedingt Partner im klassischen Sinne. Mein Ex war karmischer Partner- wir hatten nicht gelöste Aufgaben vom frühen Leben und mussten sie erledigen. Als ich ihn kennengelernt habe, hatte ich das Gefühl, lange auf Dienstreise zu sein und nun zurück gekehrt. Es war keine klassische Verliebtheit, sondern das Gefühl, wir sind ein Ehepaar, dass seit zwanzig Jahren zusammen lebt. Alles war sehr vertraut, so selbstverständlich.
Der erste Seelenpartner war eine Art Atomkraftwerk für mich, hat vieles in mir aktiviert und quasi den Stein für meine weitere Entwicklung gelegt. Geklappt mit uns hat es nicht, weil ich noch mit meiner Trennung beschäftigt war, er hat mich damals sehr stark an meinen Ex errinnert und ich war auch nicht besonders nett, noch zu verletzt. Unser User Tom errinnert mich sehr stark an ihn, sogar Wortwahl ist verblüffend ähnlich, ha, er heißt sogar Tom, was für ein Zufall. Ich weiss nicht warum, aber jedes mal überkommt mich gewisse Wehmut, wenn ich an ihn denke.
Zweiter Seelenpartner war extrem harte Probe für mich, er hat mein Leben in davor und danach geteilt. Ich bin ihm sehr dankbar für die Erfahrung, weil ich dadurch gezwungen war, mich mit sich selber auseinander setzen. Aber ein zweites Mal würde ich das nicht durchmachen wollen. Wobei mit Seelenpartner ist so eine Sache- man kann es sich nicht aussuchen. Wenn die Seele bereit ist, wird der Mensch diese Erfahrung machen müssen.
 
  • #3
Seelenverwandte? Tatsächlich hatte ich einmal ganz kurz so ein Gefühl. Später stellte sich heraus, dass ich extrem stark von einer Borderline Persönlichkeit gespiegelt wurde. Eine sehr kurze und sehr heftige Bekanntschaft. Seitdem finde ich besonders intensive Gefühle verdächtig. Es kann sich immer um einen Love Bombing Versuch handeln.

Meine Exbekannte (nicht die Borderlinerin) ist auf der Suche nach einer spirituellen Liebe gleichzeitig fürchtet sie ihr selbst in einer Liebe zu verlieren in dem sie in einer Symbiose verschmilzt.

Klingt alles nicht gut. War beides auch nicht gut. Denen die mir mit Seelenverwandschaft kommen misstraue ich.
 
  • #4
Klingt alles nicht gut. War beides auch nicht gut. Denen die mir mit Seelenverwandschaft kommen misstraue ich.
Verkopfte Menschen die in erster Linie vom Verstand das Leben ausrichten und leben, können nicht empfinden und nicht wahrnehmen was dieses Thema betrifft!
Ich selber habe das erlebt bzw lebe das gerade auf wundervollste Weise, für mich das allergrößte Geschenk auf diesem Planeten.
Wenn zusammengehörende Seelenpartner und Dualseelen sich finden, beginnt die spannendste, lehrreichste, anstrengendste, intensivste, himmlischste und wundervollste Zeit im Leben. Denn die wahre und bedingungslose Liebe hält Einzug in unser Herz. Und verändert damit unser gesamtes Sein.
Die grenzenlose, tiefe und intensive Liebe, die wir oft lange Jahre sehnsuchtsvoll herbeigesehnt haben. Und die in Wahrheit schon immer in der Tiefe unseres Herzens geschlummert hat. Die lediglich darauf gewartet hat, endlich befreit zu werden und sich vollständig zeigen und entfalten zu dürfen. Wer diesbezüglich in Ängsten lebt, wird das niemals erleben können.
Und mit unserer Dualseele können wir sogar unsere tief verletzte Seele heilen. Da die Dualseelenbeziehung eine wahrhaft heilende Beziehung ist...
Die Begegnung zweier zusammengehörender Seelen ist immer ein sehr tiefgreifender und bleibender Prozess.
Ich misstraue Menschen die über den Kopf fremdbestimmt und entsprechend konditioniert wurden und es auch sind!
 
  • #5
Glaubt Ihr daran, dass es eine Dualseelen-Verbindung gibt?

Nein.

Habt Ihr so etwas selber schon einmal erlebt?

In der Vergangenheit habe ich an so etwas auch mal geglaubt und war überzeugt, in dem Einen oder Anderen meinen 'Seelenpartner' gefunden zu haben.

Die Erfahrung lehrte mich, dass das Ganze immer höchst einseitig war und nichts übersinnliches uns verband.

Heute bin ich diesbezüglich ganz am Boden der Realität angekommen und davon überzeugt, dass das alles blos Mumpitz ist.
Mumpitz mit denen Menschen auf der ewigen Suche die Sinne und der klare Blick vernebelt werden soll.
Eine ganze Industrie, Religionen und Sekten leben schliesslich sehr gut davon.

Es ist noch am Besten dafür geeignet, sich allerhand schönzureden, besonders, wenn man Entschuldigungen dafür sucht, dass der Andere einen mies behandelt.

Es ist natürlich nicht meine Absicht hier jemanden zu beleidigen, es ist nur meine persönliche Überzeugung.
Jeder soll natürlich das glauben, was ihn glücklich macht.

Denen die mir mit Seelenverwandschaft kommen misstraue ich.

Dito!

Ich glaube, dass es wirklich tiefe Bindungen zwischen Menschen geben kann, aber auch hier sehe ich nichts Übersinnliches, sondern eher eine gewachsene Beziehung oder Freundschaft, mit einem tiefen Verständnis und Gefühl füreinander, ein Kennen jenseits aller Oberflächlichkeiten und Eitelkeiten.

Manchmal kommt so etwas gefühlt auf den ersten Blick zustande, meistens verliert sich das aber mit der Zeit wieder, mehr oder weniger schnell.... weil es ja doch eher so ist, dass sich mit dem Kennenlernen bei den Meisten der erste besondere Eindruck recht schnell verflüchtigt, so wie die meisten Bekanntschaften heute eben so sind, unberbindlich und flüchtig.

Ich schätze gewachsene Verbindungen, die auf realem Boden fussen, ungeschönt von Angesicht zu Angesicht!
 
  • #6
Die Begegnung zweier zusammengehörender Seelen ist immer ein sehr tiefgreifender und bleibender Prozess.

Die Begegnung mit z.B. einer narzisstischen oder einer Borderline Persönlichkeit ist ebenfalls ein tiefgreifender Prozess der bleibende Wirkung erzielen kann. Durch die hohe Projektionsfähigkeit dieser Menschen entsteht rasch der Eindruck einer Seelenverwandtschaft.

Ich misstraue Menschen die über den Kopf fremdbestimmt und entsprechend konditioniert wurden und es auch sind!

Da stark rationale Menschen karmische Liebe u.ä. eher ins esoterische Spektrum einordnen und in den Anbieter von Persönlichkeitsentwicklung in diesem Segment primär Geschäftsleute sehen, ergibt sich automatisch ein Spannungsfeld zwischen Vertretern beider Richtung. Die einen argumentieren mit unwissenschaftlichkeit, die anderen mit fehlender spiritualität. Ich übersetze Spiritualität für mich mal in Glauben.

Ich würde ja gerne glauben aber das Angebot ist einfach zu vielfältig und unter den Anbietern im spirituellen Segment verbergen sich einige narzisstische Persönlichkeiten. Hinzu kommt, dass dieses Segment als Kundschaft oft in sich selbst weniger ruhende als instabile Menschen magisch anzieht. Daher ist dieser Sektor ein schwieriges Umfeld.
 
  • #7
Also immer dann, wenn ich von Dualseelen höre, dann sind noch Drama und allerlei Probleme mit dabei. Der Esoteriker erklärt das wohl mit was auch immer bis hin zum Karma aus früheren Leben und Aufgaben, die man im jetzigen Leben lösen muß.

Wenn ich mir meine letzten Dualseelen anschaue, dann waren das schlichtweg Männer mit Bindungsstörungen, die meine Störungen vorzüglich getriggert haben und zusammen haben wir uns vorzüglich miteinander herumgeplagt.

Für mich sind Dualseelen einfach nur komplemtär komatibel gestörte Menschen, die sich vortrefflich ein Drama inszenieren. Und dabei haben sie jedes Mal noch einen AHA-Effekt und suchen in irgendeiner übergeordnenen Weise die Erklärung dafür.

Jetzt bin ich nicht mit einer Dualseele zusammen, sondern mit einem Traummann und wir führen eine gesunde Beziehung.
 
  • #8
Hilfe...........

Vielleicht sollten wir jetzt noch über die Anteile von Engeln bei der Beziehungsanbahnung diskutieren............

Leute, selbstverständlich gibt es bisweilen erstaunliche Übereinstimmungen zwischen Menschen - das ist selten, aber wunderschön und daraus können wertvolle Freundschaften und Partnerschaften entstehen.

Können!

Es gibt keinerlei Automatismus, solche Beziehungen müssen dennoch geführt und gepflegt werden und es braucht auch noch Geduld und Glück, damit sie gelingen. Wenn es hilft, das Ganze mythisch/mythologisch zu überhöhen - bitte schön. Aber offene Augen, Ohren und ein wacher Verstand sollte auch dabei sein und man sollte sich das Ganze nicht mit klebrigen rosaroten Barockwölkchen verklären.

Sonst könnte das Erwachen um so schmerzhafter sein.

Unserem Master das Allerbeste - vielleicht führt seine Traum-Seelen-Frau dazu, dass er etwas weniger rigide formuliert, das wäre doch ein richtiger Gewinn.
 
  • #9
Wenn zusammengehörende Seelenpartner und Dualseelen sich finden, beginnt die spannendste, lehrreichste, anstrengendste, intensivste, himmlischste und wundervollste Zeit im Leben. Denn die wahre und bedingungslose Liebe hält Einzug in unser Herz. Und verändert damit unser gesamtes Sein.

Das hast Du schön geschrieben. Genauso erlebe ich es auch gerade. Mich hat meine Dualseele zwischenzeitlich bis an meine Grenzen gebracht. Ich musste mich mit all meinen (Ur-)Ängsten auseinandersetzen, ich bin aber daran enorm gewachsen.
 
  • #10
Da ich nicht an körperlose Seelen glaube, gibt es für mich auch keine Seelenmenschen, keine Dualseele und natürlich auch keine Reinkarnation.

Aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge und der Dualseelenprozess ist mit Sicherheit nicht schlimmer als so manche Therapie. Also wenn Dein Partner da der gleichen Ansicht ist und mitmacht, keine Kinder von Euren gegenseitigen Verletzungen betroffen sind, lass den Dingen ihren Lauf.

Aber ganz realistisch glaube ich Eure Verliebtheit ist vorbei und Ihr befindet Euch in der Phase wo Ihr nicht einsehen wollt, dass es zu Ende ist.
 
  • #11
Ich misstraue Menschen die über den Kopf fremdbestimmt und entsprechend konditioniert wurden und es auch sind!

Meinst du wirklich, ausgerechnet die Kopfmenschen sind fremdbestimmt bzw. konditioniert?
Ich habe, nachdem ich eine katholisch ausgerichtete Erziehung genossen und auch lange daran geglaubt habe, nach meinen 52 Jahren Lebenserfahrung für mich beschlossen, dass sich mir wirklich rein gar nichts aus der spirituellen Welt mir jemals offenbart hätte. Sprich, ich glaube seit langem an keinen Humbug mehr irgendwelcher spiritueller Art.
Das heisst nicht, dass ich nicht selbst schon sehr starke Gefühle hatte, nur zu gerne an eine Art Seelenverwandtschaft, Dualseele oder was auch immer geglaubt hätte.
Warum funktionierts dann doch nicht, wenn man diese vermeintliche Dualseele findet? Die Antworten auf diese Frage von den Esotherikern hört sich dann meistens an wie die Antwort von Pfarrern auf die Frage, warum Gott dies oder jenes zulässt.
Du darfst mir gerne misstrauen, aber wir leben in einer reellen Welt und danach richte ich mich.
Wie willst du jemals wieder glücklich werden in einer Beziehung, wenn du deinen, dir vermeintlich vorbestimmten, Partner in den Wind geschossen hast?
 
  • #12
Also ich weiß nicht - so oft in der Geschichte der Menschheit Wissenschaftler, Ärzte, Anatomen oder Schamanen, Geisterbeschwörer und Medizinmänner menschliche Körper aufgeschnitten haben - niemals haben sie die sagenhafte Seele gefunden, noch die Seele beim Entweichen beobachtet oder gemessen.
Möglicherweise hier eine Diskussion über Paraphänomene im Gange?

mMensch50 *fix Aluhüte herstellend*
 
  • #13
Ich musste den Begriff Dualseelen erst googeln und staunte, was ich da alles las. Da wird ganz viel vorausgesetzt: Zunächst mal, dass wir überhaupt eine Seele haben, dann, dass es sowas wie Reinkarnation gibt, und auch eine Sinnhaftigkeit von dem, was uns wiederfährt im Leben. Alles Sachen, die keineswegs unumstössliche Gewissheiten darstellen. Kein Mensch kann wissen, wie es sich mit diesen Dingen verhält. Als besonders wahrscheinlich erscheinen mit diese Vorannahmen nicht.

Ich finde es nicht sinnvoll, sich das Leben oder merkwürdige Beziehungen mit irgendwelchen Konstrukten, die sich irgendjemand ausgedacht hat, schönzureden. Es ist klüger, sein Leben selber in die Hand zu nehmen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Bei Beziehungen ist für mich das Entscheidungskriterium eigentlich recht einfach (weniger einfach mag dann die Umsetzung sein): Geht es mir mit diesem Menschen besser als ohne ihn? Kippt die Waage ins Negative, gibt es keinen vernünftigen Grund zu bleiben. Mit dem Universum oder was auch immer hat das nichts zu tun.

Auf deine Frage: Nein, ich glaube nicht, dass es so etwas gibt, und ich habe es noch nie erlebt. Mir scheint das Phänomen ganz
viel mit Projektion zu tun zu haben.

Frau 51
 
  • #14
Heute bin ich diesbezüglich ganz am Boden der Realität angekommen und davon überzeugt, dass das alles blos Mumpitz ist.
Mumpitz mit denen Menschen auf der ewigen Suche die Sinne und der klare Blick vernebelt werden soll.
Eine ganze Industrie, Religionen und Sekten leben schliesslich sehr gut davon.
Wohltuend gesunde Gedanken, liebe Avida!
Natürlich denken wir in der ersten Verliebtheitsphase gerne an den oder die Seelenverwandte. Doch ist das nichts anderes, als das Entdecken von gewissen Gemeinsamkeiten, und dieses Entdecken tut einfach gut, weil man sich verstanden fühlt. Aber ich habe mit vielen Menschen Dinge gemein, manchmal sogar mit Angela Merkel, die sonst nicht so mein Ding ist. Als Seelenverwandte resp. Dualseele würde ich sie deswegen nie bezeichnen.

Wie oft beginnt ein neuer Post hier im Forum, »... er/sie ist mein wahrer Seelenverwandter« - das mag gefühlt so sein (oder besser der Ratsuchende wünscht sich das so), doch wenn ich dann weiterlese, kommt sehr schnell an die Oberfläche, dass er oder sie gerne Nudeln isst, was auf mich eben auch zutrifft (etwas allgemein formuliert) aber sonst wenig ausbaufähige und stabile Übereinstimmung vorhanden ist.

Ich würde also Seelenverwandtschaft/Dualseele lieber so umschreiben, dass ich einzelne gemeinsame Gedanken und/oder Gefühle entdeckt habe. Ein Podest bzw. eine besondere Bezeichnung brauche ich dafür nicht!
 
  • #15
Es fällt uns beiden aufgrund traumatischer Erfahrungen in der Vergangenheit schwer uns ganz auf die Beziehung einzulassen.

Gleichzeitig sind aber auch große Gefühle und eine innere Verbindung da.

Liebe Kastanie,

du bist keine junge Frau mehr. Was gibt es dir, im Internet "Qualitätsbeschreibungen" deiner Beziehung zu finden/zu suchen? Warum verlässt du dich nicht mehr auf deinen gesunden Menschenverstand? Warum braucht das noch eine "höhere Ordnung"? Ist denn das eigene Gefühl über die Beziehung so unsicher?

Was ich hier lese von dir, ist doch gut. Ihr seid beide Reflektoren, grübelt offenbar viel über euch selbst nach. Das kann gut und das kann auch manchmal zu viel sein - die Waage zu halten ist da wohl die Kunst. Zergrübelt euch also nicht.

Was hilft es denn nun ganz praktisch, so ein "Konzept" von außen zu bekommen?

LG
Freyfrau, 51, und nach diesen Maßstäben hier un-spirituell
 
  • #16
Nun ja, in meiner Esoterikphase hab ich auch mal gedacht, der oder der könnte es sein, aber mal bei Tageslicht und nüchtern betrachtet, sind es für mich Menschen, mit denen ich mich fantastisch verstehe, ihre Charaktere teilweise aber so anders sind, wir teilweise von Anfang an eine wahnsinnige Anziehung hatten und ich mich fragte: Warum gerade der???!!! Mittlerweile sind es liebgewo denke Menschen, die meinen Blickwinkel auch mal in eine andere Richtung lenken und wir trotz unterschiedlicher Leben ganz viele Gemeinsamkeiten entdeckt haben. Es passt halt besser, als mit anderen Leuten. Aber mit solchen Seelen, ... da bin ich mittlerweile drüber. Und große Dramen haben wir da auch nicht zu bewältigen, wir reden drüber, der nüchterne Akademiker mit Sekretärin und der Künstler mit Sekretärin, die nicht die Bohne irgendwas studiert hat!
 
  • #17
Ich bin der festen Überzeugung meiner twin flame schon begegnet zu sein.
Vor dieser bewegenden Erfahrung war ich nie an Esoterik interessiert, aber ich musste dem einfach auf den Grund gehen.
Dieses Gefühl (bitte nicht verwechseln mit Emotion) war intensiver als alles zuvor erlebte.
Wenn deine Duallseele vor dir steht, fühlst du das einfach. Liebe auf den ersten Blick
Du fühlst dich der Person von dem ersten Moment an verbunden, als ob ihr euch schon seit Jahrhunderten kennt und euch einfach im Sog der Zeit verloren habt.
In eurem Innersten gleicht ihr euch, doch eure äußerlichen Eigenschaften sind wie Tag und Nacht (im Unterschied zum Seelenverwandten) .
Z.B. du übst dich in Geduld- sie ist die Ungeduld in Person;-) .
Aber beide seit ihr sehr sensibel und mitfühlend.
Ihr spiegelt die Defizite des jeweils anderen so perfekt, dass ihr beide zusammen makellos erscheint.
Ihr erlebt sie wirklich- die wahre Liebe.
Ab diesem Moment rückt alles andere in den Hintergrund, jede Minute eurer Zeit wollt ihr teilen. Ihr könnt auch den Schmerz des anderen wahrlich selbst spüren.
Woran ihr erkennt das es nicht einfach ein Narzisst ist der in der ersten Phase seiner Egoshow steckt?
N. sind begnadete Schauspieler, die die Täuschung perfektioniert haben & sich gerne an dem Schema einer Dualls. bedienen. Nur eines ist ihnen verwehrt zu spielen: Die tiefgründige langfristige innerliche Veränderung .
Da du das pendant deiner Seele gefunden hast & ihr euch vermutlich Hals über Kopf in eine Beziehung gestützt habt, passiert nun etwas ganz natürliches, eure beiden Energien zirkulieren .
Ihr fühlt euch unbesiegbar, auch alleine, denn der verlorene Part wird (wieder) ein Teil von dir. Ihre starken Eigenschaften werden zu deinen und umgekehrt. Ihr gleicht euch perfekt aus.
Das ist ein Vorgang der auch zu "Reibereien" führen kann, immerhin öffnet ihr euer Innerstes, durchlebt eure tiefverwurzelten Ängste erneut um eure rudimentäre Gefühlswelt wachsen & gedeihen zu lassen. Und ja, das ist schmerzhaft und langwierig , doch lohnt sich ungemein. Ihr durchlebt zusammen eine neue Ebene der Weiterentwicklung und Vervollständigung& wachst über euer altes Ich-Bewusstsein hinaus.
Der einzige Haken an der Sache ist, dass eure Liebe so bewegend ist, das alles andere an Bedeutung verliert. All eure Ziele werden belanglos, da das reine Glück an eurer Seite ist und in euch weilt.
Zumindest war es bei mir so.
Meine Duallseele hat sich nach 5 wunderschönen Jahren aus der Liebesbeziehung gelöst, weil sie ihn wie einen Sog verschlungen hat, bis er sich fast ganz aufgegeben hatte.
Er führt nun eine Beziehung mit angemessener Intensität.
Unsere Gesellschaft ist nunmal auf Erfolg und Ansehen ausgelegt, &nicht auf Liebe und Zuneigung.
Wir treffen uns Wöchentlich um unsere Batterien aufzuladen & Energie zu tauschen .
Diese Verbundenheit verschwindet nicht einfach & obwohl wir physisch nicht mehr vereint sind, lebt und begleitet er mich in jedem Moment meines Daseins :)
 
  • #18
Glaubt Ihr daran, dass es eine Dualseelen-Verbindung gibt?
Habt Ihr so etwas selber schon einmal erlebt?

Nein. Das glaube ich nicht.
Nein. Das habe ich noch nie erlebt. Bis jetzt hab ich noch nicht einmal davon gehört.

Was soll das auch sein? Klingt irgendwie romantisch verklärt.

Ich welchem übergeordneten Gedankengebäude/Weltbild soll denn das stattfinden?
Im naturwissenschaftlichen Weltbild hat das wohl nicht Platz. Macht auch nichts.

In den abrahamitischen Religionen macht das auch wenig Sinn. Und wenn, wäre es wohl der Partner, den man heiratet. Soll nicht die Verbindung bis über den Tod hinaus andauern? Und doch lassen sich so viele von ihren Dualseelenehepartnern scheiden ..

Dann muss man weiter im Osten suchen. Am sinnvollsten wäre dafür wohl ein Weltbild in dem Reinkarnation und der Kreislauf der Geburten und Tode vorkommen. Aber hier befinden sich die Seelen ja in einem ständigen Auf und Ab und Wechsel. Gemäß den Auswirkungen vergangener Taten begegnet man alten Weggefährten wieder, um das Geben und Nehmen auszugleichen. In diesem Sinne ist man mit allen Menschen, die einem nahe stehen (Eltern, Ehepartner, Kinder,..) karmisch eng verbandelt. Und wer ist dann die Dualseele? Weil es geht ja auch nach diesem Leben weiter. Macht irgendwie wenig Sinn.

Also in welchem Weltbild soll es sowas geben? Und was soll das sein?
 
  • #19
Verkopfte Menschen die in erster Linie vom Verstand das Leben ausrichten und leben, können nicht empfinden und nicht wahrnehmen was dieses Thema betrifft!
Ich selber habe das erlebt bzw lebe das gerade auf wundervollste Weise, für mich das allergrößte Geschenk auf diesem Planeten.
Wenn zusammengehörende Seelenpartner und Dualseelen sich finden, beginnt die spannendste, lehrreichste, anstrengendste, intensivste, himmlischste und wundervollste Zeit im Leben. Denn die wahre und bedingungslose Liebe hält Einzug in unser Herz. Und verändert damit unser gesamtes Sein.
Die grenzenlose, tiefe und intensive Liebe, die wir oft lange Jahre sehnsuchtsvoll herbeigesehnt haben. Und die in Wahrheit schon immer in der Tiefe unseres Herzens geschlummert hat. Die lediglich darauf gewartet hat, endlich befreit zu werden und sich vollständig zeigen und entfalten zu dürfen. Wer diesbezüglich in Ängsten lebt, wird das niemals erleben können.
Und mit unserer Dualseele können wir sogar unsere tief verletzte Seele heilen. Da die Dualseelenbeziehung eine wahrhaft heilende Beziehung ist...
Die Begegnung zweier zusammengehörender Seelen ist immer ein sehr tiefgreifender und bleibender Prozess.
Ich misstraue Menschen die über den Kopf fremdbestimmt und entsprechend konditioniert wurden und es auch sind!

Früher dachte ich ebenfalls so engstirnig und warf den Überbegriff Esoterik-alles-nur-Quatsch über alles Übersinnliche.
Sobald mir jemand erzählte das er sich für jenes interessierte, nahm ich Abstand und dachte überheblich das der in die Klapse gehöre. Natürlich kann man nicht alles für bare Münze nehmen, vieles ist Kapitalistischen Ursprungs und hat nichts mit Bewusstsein oder der Kraft des Glaubens zutun, vielen Stimme ich auch heute nicht zu.
Aber dein Bericht deckt sich mit meinen, obwohl ich dich nicht kenne weiß ich was du erleben und fühlen durftest.
Fühlende .
Und nochmals für diejenigen die eine krankhaft gestörte Borderline- Narzissten Symbiose mit Dualseelen vergleichen:
Der große und gravierende Unterschied ist ganz leicht an diesen Punkten zu erkennen:

Habt ihr euch beide in eurer gemeinsamen Zeit zum positiven verändert und fühlt euch BEIDE gestärkt durch den anderen?
Gebt ihr euch gegenseitig Kraft und Energie oder saugt der eine den anderen aus?
Ist Sex nicht das wichtigste in der Beziehung sondern Zuneigung und Rücksicht?
Und das Wichtigste :
War die Beziehung Rückblickend eine Bereicherung für euch beide und Hauptsächlich von Harmonie geprägt?

Wer diese Fragen lächelnd und innerlich ruhend beantworten kann, hatte keine typische Narzisten Beziehung.
 
  • #20
Liebe Kastanie

Ob es eine Dualseele gibt oder nicht, kann man nicht beweisen. Ich selbst glaube nicht daran. Aber ich glaube, dass man sich in gewissen Dingen so ähnlich oder so verwandt sein kann, als würde man sich ewig kennen. Und dass einen dies emotional überwältigen kann, gerade wenn man sich ansonsten in seinem Umfeld "anders" und fremd fühlt. Es ist einfach so befreiend, sich zutiefst verstanden, erkannt, durchschaut zu fühlen. Mir ist das auch mal so ergangen, dass ich meinen Seelenpartner gefunden zu haben meinte. Ich habe immer noch tiefe Gefühle für ihn, sehe das alles inzwischen aber weniger mystisch, ohne es schlecht zu machen.
 
  • #21
Natürlich können die Deppen die Seele nicht im Körper finden. Die Seele wohnt nicht im Körper. Der Körper wohnt in der Seele. Die Seele ist größer als der Körper. Wie ein weiter großer Mantel. Sie umgibt ihn. Deswegen können auch über Distanz die Wesen einander wahr nehmen. Und sie schwingt durch den Körper hindurch. Man kann über die Seele den Körper 'berühren' also in Schwingung bringen. Deswegen funktioniert Heilung im Feinen. Zum Beispiel können über Frequenzen von Licht oder Duft oder Klang körperliche Harmonie wieder gefunden werden: Echte Wellness ist immer eine Arbeit von Körper & Seele, bei der Berührung ein wichtiger Aspekt ist aber auch die Aspekte des Feinstofflichen hinzukommen - Duft, Klang, Licht, ...
Man kann auch über die Seele den Körper erreichen.
Und weil die Seele größer ist, als der materielle Körper, kann sie mühelos auch mit dem Feinstofflichen Körper anderer Wesen in Verbindung kommen.
Aber wie gesagt ... die Deppen suchen immer noch wie blöd im Körper nach der Seele und behaupten sie hätten sie nicht gesehen.
Obwohl sie sie eigentlich selber fühlen können.
Aber macht euch nix draus - den materiellen G-Punkt haben die Deppen damals auch zig jahrzehntelang nicht gefunden.
Das hatte aber einen anderen Grund - einen völlig unesoterischen Grund sogar - weil bei all dem Suchen hatten die studierten Mediziner nicht bemerkt, dass der eine Schenkel ihres Untersuchungs-Löffels, mit dem sie jahrzehntelang verzweifelt in die Scheide der Frauen guckten, ausgerechnet den G-Punkt verdeckte, der sich ja an der Scheidenvorderwand befand.
Also Jungs & Mädels ... glaubt nicht an die Wissenschaft ... wenn es um Bereiche geht, die ihr selber am besten spüren könnt. Zum Beispiel EURE Seele und all diejenigen Wesen, wo ihr Resonanz findet. Es können Tiere, Pflanzen, Orte sein, oder Menschen ... Bilder & Werke. Spürt es. Genießt es. Und bitte grübelt nicht soviel.
Ihr sollt fühlen.
:)
 
  • #22
Meinst du wirklich, ausgerechnet die Kopfmenschen sind fremdbestimmt bzw. konditioniert?
Kopfmenschen leben nicht das eigene Ich, der Kopf macht nicht den Menschen aus, der Kopf ist ausschließlich geschult, trainiert, geprüft und zu annähernd 100 % fremdgebildet gesteuert!
Nur das Gefühl, also innen, die Intuition ist was ganz individuelles und eigenständiges, was sich nicht schulen läßt!
Mit dem Kopf Training oder auch Hirnwäsche inkl. Gruppendynamik kann man bei Menschen alles manipulativ beeinflussen und alles fremd steuern!
 
  • #23
Ich kann damit nichts anfangen, ich wusste gar nicht das es so etwas geben soll und was man sich darauf einreden kann.
Es gibt weder Dualseelen, noch den lieben Gott, Allah oder sonst was - was es gibt. ist der Mensch mit all seinen Fehlern und all den guten Seiten. Wenn man da auf die richtigen Menschen setzt (nicht nur als Partner, sondern als Freunde und generell im Umfeld), dann geht es einem gut.
Man wird enttäuscht und enttäuscht, man lernt daraus und wächst daran. Das nennet man Reife und Entwickung, wer permanent diesselben Fehler macht, sei es im Beruf, im Umfeld oder bei der Partnerwahl, muss sich selbst überdenken, vielleicht hilft ein Therapeut oder sonst was denn jeder ist für sein Glück selbst verantwortlich.
Wer sein Glück darin findet, einem Gott, einer Religion oder seiner Dualseele hinterher zu rennen, soll das gerne machen. Aber bitte nicht mit mir darüber reden, ich würde vermutlich den Vogel zeigen.
Ich kann mit diesem Eso-Zeugs nichts anfangen, habe Bekannte die sich mit so etwas befassen und manchmal ist es unterhaltsam, zuzuhören aber ernst nehmen kann ich so einen Mann nicht.
Ich habe einen Ex von vor 30 Jahren, er sucht heute noch den Kontakt weil ich die einzige Frau bin und blablabla. Er kommt auch mit so Geschichten an, ich finde ihn einfach krank. Klar hatten wir eine gute Zeit aber die ist nun mal rum - ich bin einfach nur genervt!
 
  • #24
Mit einer Dualseele wirst du niemals in eine glückliche Beziehung kommen.Das ist auch gar nicht vorgesehen.Kinder zu bekommen ist auch nicht möglich.Dualseelen haben die gleiche DNA.Ich habe die Tests selber gesehen.Das ist Fakt. Leider in Deutschland gewollt nicht anerkannt,weil hier ein anderes Weltbild aufrecht erhalten werden soll. Die sexuelle Anziehungskraft ist so extrem stark,das im Grunde alles nur über die Sexualität gelöst wird. Nur Zwillingsflammen haben eine harmonische Beziehung die NIEMALS zu einer Trennung führt,wenn einmal getroffen. Diese Beziehung ist Sex pur,Liebe pur,Freundschaft pur.Nach unseren Recherchen gibt es bekannt Weltweit vielleicht 25 Paare. Dualseelen und Zwillingsflammen Begegnungen sind sehr sehr selten.Fast unmöglich also.
Die die meinen mit der Dualseele zusammen zu sein oder Twin Flame sind in Wahrheit mit "guten" Sellenpartner zusammen. Also das,was wir im Gründe uns alle erhoffen.Ein DNA Test machen lassen,dann weiß man es mit Sicherheit.
Puh,das war mein Senf zu der Sache.
 
  • #25
Ich glaube, wir Menschen haben ganz tief in uns drin den brennenden Wunsch nach einem Pendant. Jemand, mit dem wir verschmelzen können, daher auch unsere unstillbare Sehnsucht nach einem Partner. Und gerne mal heben wir das auf einen besonderen Podest und konstruieren allerlei Erklärungen, wenn es leidenschaftlich kompliziert wird.

Dabei ist es verhaltenspsychologisch beziehungsdynamisch sehr wohl erklärbar, warum gerade problematische Beziehungen obsessive Abhängigkeits- ja geradezu suchtartige Strukturen aufweisen. Die Emotionen sprühen. Und man erklärt den Menschen, dass sie ihre Dualseele oder gar ihren Seelenpartner gefunden haben.

Es gibt unendlich viele Wahrsager, jede Menge Astro-Portale, auf denen man sich zum Minutenpreis von 2,58 Euro die Karten legen lassen kann, wie es nun weitergeht mit der Dualseele oder der karmischen Bindung. Dort kann man sich dann teuer einreden lassen, dass die Beziehung dann doch mal glücklich werden wird, er vielleicht gerade vor seinen Gefühlen davonläuft oder der Ex zurück kommt.

Gute und gesunde Beziehungen kommen ohne diese Dinge aus. Ganz ohne Drama, einfach so. Aber es gibt gar nicht so wenig Menschen, denen eine einfache und gute Beziehung langweilig ist. Das schreibt Moona, die auch schon eine karmische Beziehung überlebt hat. Und nein, ich bin nicht stolz darauf. Es wundert mich heute noch, wie blöd ich doch war. Aber anscheinend habe ich dieses Drama gebraucht. Wenigstens habe ich was daraus gelernt. Viel Glück Euch allen, die Ihr Euch mit Euren Dualseelen und Seelenpartnern in karmischen Beziehungen rumplagt.
 
  • #26
Liebe FS, dass ist eine interessante Frage. Ich musste mich erst mal einlesen in das Thema und glaube es gibt Partner, die einem nur einmal im Leben begegnen und uns vollkommen machen können. Aber und das habe ich auch aus den Berichten gelesen, nicht wenn wir mit uns selbst noch nicht im Reinen sind.

Du schreibst von alten, vergangen Belastungen/Verletzungen aus der Vergangenheit, die ihr beide noch nicht verarbeitet habt. Wenn diese Traumata/Wunden nicht geheilt werden, wirst du diese immer wieder in deine Beziehung mit einfließen lassen, in negativer Weise.

Ich habe so etwas auch aufarbeiten müssen. Zuerst dachte ich, so etwas würde mit psychologischer Hilfe funktionieren, aber nach der dritten Psychotherapie und immer unterschiedlichen Ansätzen, die die Schuld an meinem nicht Wohlfühlen in jeder Therapie jemandem zuordneten (Eltern, Ehepartner) und dazu die Einlassungen Narzisstisch derselbigen und noch so einige andere Fachbezeichnungen, die hier auch immer wieder im Forum fallen, bin ich nach meiner Scheidung in ein dermaßen großes Loch gefallen und musste mich entweder aufgeben oder aber mal genauer in mich schauen.

Und was ich da gesehen habe, war im ersten Moment nicht schön. Klar ich hatte eine verkorkste Kindheit und meine Ehe war nach Jahren nicht mehr schön, aber ich bin daran Mitbeteiligt gewesen und hätte schon in frühen Jugendjahren einen anderen Weg einschlagen können. Und warum habe ich es nicht getan.? Weil ich mich selbst nicht geliebt habe und die Liebe immer nur im Außen gesucht habe.

Nachdem ich diese so simple Lebensweisheit, Stück für Stück umgesetzt habe und mich richtig gezwungen habe, Verletzungen oder dumme Sprüche nicht mehr auf mich zu beziehen, weil ich mir das wert bin, fing sich mein Leben und mein Umfeld an zu verändern.

Heute bin ich auch bereit einen neuen Partner in mein Leben zu lassen und wenn es ein Twin Partner wäre, um so schöner, aber mit den vielen Traumata, wäre das nicht gut gegangen.

Ich wünsche dir viel Glück.
 
  • #27
TE,
alles nein.
Ich bleib lieber bei einfachen Lehren und leb im heute,hier und jetzt.

Meine Eltern waren ja schon alt und meine Geschwister deutlich älter als ich, so antik war auch unsere Hausbücherei. Als Junge Jugendliche habe ich viel Karl May gelesen, seine simple Erklärungen und Vorstellungen zu verschiedenen Themen haben mir gut gefallen. Es standen aber nie irgendwelche ummantelnde Seelen sondern stets der Mensch und sein Handeln, nicht seine Worte, im Mittelpunkt.

Und wenn ich mir die Posts hier so durchlese, hej da sind ja einige gute Ausreden für die Zukunft dabei. Zoff ich mich mit meinem Mann, dass die Fetzen fliegen, beschimpfe ihn, ruf ich ihn anschließend zärtlich: mein Dualseelchen. Gehe ich fremd, sag ich als Grund:Ich dachte es wäre mein Dual-, Twin- oder sonstwas Seele, ich konnte nicht anders.
 
  • #28
Noch einmal zu mir. Ich halte mich selber überhaupt nicht für esoterisch. Ich bin sogar eher ein analytischer Kopfmensch. Ich kann Euch also alle gut verstehen.

Und dennoch ist mir mit meinem Partner etwas passiert, was ich überhaupt nicht kannte. Starke Emotionen, Ängste, längst verdrängte Themen sind wieder aktuell, aber ich wachse daran.
Meine Antworten habe ich schließlich im Dualseelen-Prozess gefunden. Auch wenn das vielleicht verrückt klingen mag. Daher ja auch meine Frage ;)

Ganz toll und meine Gratulation, du gehörst zu ganz wenigen Menschen, die sowas wundervolles und einmaliges leben und erleben dürfen!

Dafür bin ich tatsächlich dankbar! Ich lerne mich gerade ganz neu kennen!
 
  • #29
Ich kannte den Begriff nicht und hab mal gegoogelt, aber das, was man drunter versteht, kenn ich. Ich denke, die Dualseele ist in jedem selbst wie eine Art Schatten, den er noch entwickeln muss. Deswegen sucht er sich im Außen Leute, die "diesen Schatten berühren", indem sie auf ihn reagieren. Ich denke, auch der eigene Schatten des "Außenmenschen" wird berührt davon, sonst würde er bald weiterziehen.
Sie projizieren was aufeinander, entdecken IN der Beziehung miteinander, dass der andere ihnen nicht die Bedürfnisse so erfüllen kann, wie es ihr Schatten braucht, und fangen an, sich selbst damit auseinanderzusetzen.

Ein Beispiel: Die Frau, die ängstlich ist und einen Mann toll findet, der tough erscheint. Irgendwann wird auch er vielleicht schwach sein (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Krise) und sie wird merken, dass ihr die starke Schulter abhanden kommt. Ergo wird sie selbst Stärke in sich entwickeln müssen, wenn sie die Bez. erhalten will. Wenn sie schwach bleiben will, sucht sie sich einen anderen, der stark erscheint.
Der Narzisst und der Co-Narzisst funktionieren genauso miteinander.

Es fällt uns beiden aufgrund traumatischer Erfahrungen in der Vergangenheit schwer uns ganz auf die Beziehung einzulassen.
Das ist, glaube ich, was anderes.
Erstmal habt ihr großes Verständnis füreinander. Einer, dessen Leben glatt verlief, kann mit Menschen mit unverarbeiteten Traumata nichts anfangen. Er versteht ihn nicht, hält einfache Lösungen für möglich und es kränkt ihn, wenn er als Stellvertreter des Täters behandelt wird, also der Traumatisierte Verhaltensweisen zeigt, die mit dem Trauma zu tun haben, aber nicht mit dem aktuellen Partner.
Finden sich zwei Traumatisierte, könnte es sein, dass die Traumata den großen Kern der Beziehung ausmachen, entweder direkt oder als Auswirkungen im Verhalten. Das macht die ganze Sache schwierig, weil es selten um einfaches, schönes Miteinander geht, bei dem Platz für was anderes ist.
Und ihr zieht auch Sicherheit aus der gleichen Lebensgeschichte, denke ich, also die Sicherheit, dass bei so viel seelischer Verbindung und gemeinsamer Problembewältigung nicht so schnell Schluss gemacht wird. Man braucht einander zum Weiterwachsen. Probleme können auftreten, wenn einer wirklich was verarbeitet und die Dynamiken nicht mehr mitmacht.
 
  • #30
Hallo FS,

der Begriff sagt mir jetzt so gar nichts. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass bestimmte Menschen einem so ähnlich sind, dass man sich wortlos versteht bzw. von Anfang an so ein schönes Gefühl hat, sobald man aufeinander trifft. Bei den Gesprächen verfliegt die Zeit, man versteht sich ohne Worte, man kann miteinader schweigen und fühlt sich wohl, man fühlt sich leicht und unbeschwert. Die Wellenlänge passt so sehr, dass man das Gefühl hat, dass man den Menschen schon lange kennt. Es ist einfach so vertraut.

Neulich ist es mir aber bei einer neuen weiblichen Person so ergangen und ich hoffe, dass wir eine intensive und stabile Freundschaft aufbauen können. Also ich kenne das Gefühl und das gibt es.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch kreativ und spirituell bin. Reine Kopfmenschen halten es vielleicht für Humbug, ich als Gefühlsmensch sehe es anders. Muss jeder für sich wissen, wie er dazu steht.

Falls ich dieses Gefühl wieder mal bei einem Mann hätte, dann wäre mein Leben noch um einiges reicher...
 
Top