G

Gast

  • #1

Glücklich sein - versus Zweifel - brauche Rat

Hallo,

ich habe seit ca. 1 Monat eine Art Beziehung mit einem Mann den ich flüchtig seit 2 jahren kenne.
Unsere "Findungsphase" hat ca. 1 Jahr in Anspruch genommen.
Wir sehen uns ca. aller zwei Tage, haben eigentlich jeden Tag Kontakt, er erzählt sehr viel von sich und ist sehr transparent und offen.
Er ist sehr zärtlich, verschmust, macht mir Komplimente, nennt mich seine Frau und Partnerin, zeigt großes Interesse an meinem Leben und mir als Person etc.
Dennoch bin ich nicht wirklich glücklich - kann mich nicht 100 % darauf einlassen und habe ständig Zweifel ob das was er sagt nicht nur vorgetäuscht ist. Das ärgert mich selbst sehr - ihm habe ich diese Situation bisher verschwiegen, da ich keinen direkten Grund benennen kann. Es sind mehr so die Zwischentöne die mich verunsichern.
Er erzählt mir alles - ich weiß also auch das es vor mir schon unzählige Frauen gab mit denen er nur eine Affäre hatte.
Obwohl wir erst kurze Zeit zusammen sind kann ich an einer Hand abzählen wie oft wir Zungenküsse getauscht haben - er küßt mich andauern aber selten auf den Mund.
Er suchte seinen Schal und erzählte so nebenbei wen er angerufen hatte weil er dachte das der Schal dort wäre - es war eine seiner Affären.
Oder so ein Satz wie - oh meine heizung ist sowieso kaputt dann komme ich heut zu Dir....

Ich weiß nicht ob Ihr versteht was ich meine, ich bin mir auch Unsicher ob die zweifel einfach mit meiner Beziehungsvergangenheit zu tun haben - aber mir fehlt einfach die Unbeschwertheit meinerseits - denn wenn ich nicht in meinem Kopf dauern alles in Frage stellen würde - wäre es wunderbar - aber wenn er spontan anruft um mir zu sagen das er mich vermißt - freue ich mich denke aber danach sofort ach das sagt er nur so....

Warum ist das so!

Danke
 
G

Gast

  • #2
liebe fs,

dein "bauchgefühl" warnt dich vor dem verfallsdatum, d.h. der mann meint vermutlich genau, was er sagt, in dem moment, in dem er es sagt. "du bist hinreißend..." das meint er und fühlt sich hingerissen... er lebt extrem im hier und jetzt, erzählt spontan - gott sei dank verheimlicht er nichts - und geht davon aus, dass das so ok ist... insofern denke ich nicht, dass er etwas vortäuscht.
wann seine nächste spontane gefühlsattacke von "du bist hinreißend..." kommt, die dann einer anderen frau geschuldet ist, kannst du nicht wissen und er auch nicht.... - kenne solche typen mensch weiblich und männlich... du kannst die zeit genießen, aber mach dich auf ein spontanes ende gefasst.

als kriterium bietet sich allenfalls an, ob er reflektiert in dem sinn, dass das ganze affären-dasein passe ist usw. ich empfehle dir, ihm offen zu sagen, was du denkst - möglicherweise ist er dann weg, dann sei froh, dass du dich nicht 100%-ig eingelassen hast, oder er versteht und versucht dich ganz zu gewinnen, dann vielleicht...?

Dir alles liebe und wenig kummer

w
 
G

Gast

  • #3
Threadstarterin:

Danke für die Antwort!

Wir haben darüber gesprochen das es eine "Kennenlernphase" gibt, in der man(n) schaut ob es passt, er sagt sehr häufig das er mich sehr gern hat usw. er hat letztens mit dem Thema des möglichen zusammenziehens angefangen und mir auch schon mehrfach gesagt das er es ernst meint.
Trotzdem Zweifle ich, also ich habe schon solche und solche Tage aber das rosarote Glück will sich nicht so ganz einstellen, es gibt immer einen Schatten.
 
G

Gast

  • #4
Deine Schatten kann ich verstehen! Würde mir eine Frau ständig von ihren (vergangenen) Affären erzählen, würde ich mich auch nicht wohl fühlen. Es steht im Widerspruch zur Exklusivität, die er Dir verbal anbietet. #1 mag durchaus recht haben, doch nicht jeder Mensch kommt mit so einem Menschen klar. Das kannst nur Du selber entscheiden, ob Du damit leben kannst. Im Moment schaut es nicht so danach aus. Alles Gute! m43.
 
G

Gast

  • #5
Du fragst Dich, was ihm an Dir wohl besser gefällt als an den unzähligen Frauen vor Dir. Und Du findest nichts. Eigentlich müßte so etwas wie "ich war mit keiner dieser Frauen glücklich, erst bei dir habe ich gefunden was ich suche" kommen. Irgend eine gemeinsame Vorliebe, oder doch wenigstens ein Hobby, ein bestimmter Ort, ein bestimmter Film, eine bestimmte Oper, die Ihr beide unabhängig voneinander schätzt. Wenn es nichts dergleichen gibt, fragst Du Dich zu recht, wie lange Du noch die aktuelle Affäre sein wirst für ihn.

Noch etwas: wenn er nicht mehr weiß, bei welcher Frau er seinen Schal gelassen hat, dann kann zwischen den beiden Besuchen kein allzu großer zeitlicher Abstand sein. Und das würde mir am allermeisten zu denken geben.
 
G

Gast

  • #6
Ich kann Deine Zweifel sehr gut nachvollziehen, ich hatte mit solch einem Mann eine Affäre. Das Wissen um die vielen Frauen vor mir und um seine Untreue in seiner gescheiteten Ehe haben mir unmöglich gemacht, ihm zu vertrauen. Sonst wäre mehr als eine Affäre möglich gewesen.
 
G

Gast

  • #7
Er hat es gerne warm im Winter, siehe Schal, und.du scheinst naiv genug zu sein auf ihn noch hereinzufallen.

M48
 
G

Gast

  • #8
Was verbindet Euch außer dauerndes Reden? Welche Interessen, Hobbies, sportliche Aktivitäten? Was sagen Deine (echten) Freundinnen über ihn?
Also nicht soviel quatschen sondern mehr zusammen machen. So lernt man sich am besten kennen und vertrauen.
 
G

Gast

  • #9
Threadstarterin:

Es gibt überraschenderweise recht viele Dinge die uns verbinden - dennoch frage ich mich trotz seiner Beteuerungen: bei dir ist alles anders (klingt in meinen Ohren wie blabla) ob ich nicht einfach eine unter vielen bin - ich möchte ihn aber ungern zu einer Aussage drängen - was tun?

Der Schal...ja das ist so eine Sache - 1. Wie verhalten? 2. Warum erzählt er mir das?

Danke
 
G

Gast

  • #10
Die #5 nochmal

Genauso hat es meine Affäre gemacht. Das war nicht in bösartiger Absicht von seiner Seite, sondern er wollte vor mir als potenter und toller Hecht dastehen. Anfangs waren es nur wenige Frauen, doch im Laufe unserer gemeinsamen Zeit, kamen immer mehr Ex-Affären zur Sprache. Fast fand ich es schon eklig.
 
G

Gast

  • #11
Dein Gefühl hat Dir die Antwort schon gegeben, höre auf Deinen Bauch. Er hat vielleicht tolle Eigenschaften und ihr versteht euch gut, aber ihn in einer Beziehung möchtest Du garnicht haben. Rede offen mit ihm, mach Schluß und wer weiß vielleicht lernst Du schon bald jemanden kennen bei dem Du, Dein Kopf und Dein Herz ja sagen können.
 
G

Gast

  • #12
Für mich hört es sich danach an, dass der Mann sich nicht wirklich binden kann oder will.

Am meisten würde es mir zu denken geben, dass er Dich, obwohl er eigentlich frisch verliebt sein müsste, nicht ständig knutscht. Nur wenige Zungenküsse? Finde ich komisch.

Ich denke, dass Du Dir nur Ärger und HErzschmerz einhandelst, wenn Du bei diesem Menschen bleibst.
 
G

Gast

  • #13
Deine Frage "warum ist das so?" löst viele Gedanken bei mir aus, denn ich kenne das Problem gut.
Ich (W46) mußte im Leben und in der Liebe schon viele Nackenschläge einstecken und merke, dass ich aus Selbstschutz extrem vorsichtig geworden bin.
Dennoch ließ ich mich vor einer Weile auf einen Mann ein, der sehr um mich geworben hat und mich auch liebt. Ich ertappe mich aber dabei, dass ich ihn extrem streng beurteile (wie meint er das, wie war sein Tonfall, kann ich das glauben...).
Meine Zweifel hängen maßgeblich mit früheren Enttäuschungen zusammen, meine Vorsicht ist ein Schutz vor erneuten Verletzungen. Verständlich, aber natürlich bisweilen auch unfair dem anderen gegenüber, denn er kann ja nichts für meine schlechten Erfahrungen.

Mir wird mir immer klarer, dass es am Besten ist, einen Menschen nicht nach seinen Worten zu beurteilen (vieles ist wirklich nur Blabla), sondern nach seinen Taten.

Bitte ihn doch, Dir in einem konkreten Punkt zu helfen - nichts Unmögliches, sondern etwas Alltägliches. Kommt er mit Ausreden ("sorry, ausgerechnet heute leider keine Zeit, ein andermal gerne..."), liegst Du mit Deinen Zweifeln bzw. Bauchgefühl vielleicht goldrichtig. Der Charakter eines Menschen zeigt sich meiner Meinung nach in seinem Tun. Worte sind nur Worte.
 
G

Gast

  • #14
Du glaubst, wenn er dir alles erzählt, dann meint er es ernst? Das Gegenteil könnte der Fall sein. Wenn der Mann es nämlich wirklich ernst meinen würde, würde er dir wahrscheinlich die meisten seiner Affären verschweigen, weil er Angst hätte, dass er dich dann verlieren könnte. Menschen, die viele Affären hatten, sind nämlich nicht gerade vertrauenserweckend. Du siehst es ja an dir selbst, dass du ihm nicht wirklich vertrauen kannst. Er fühlt sich möglicherweise im Moment einsam und braucht jemanden, bei dem er sich ausquatschen kann.? Außerdem die Sache mit dem Schal. Das zeigt, dass er erst kurz vor dir erst eine andere Frau hatte. Wieso war mit ihr so schnell Schluss? Erklärt er dir wenigstens die Gründe ? Hat sie ihn rausgeworfen? Wieso brauchtet ihr ein Jahr, um euch füreinander zu entscheiden? Was hat sich jetzt geändert? So heiß scheint ja die Liebe auf beiden Seiten nicht zu sein. Jetzt ist Winter und er braucht ein warmes Plätzchen und vielleicht eine Badewanne mit heißem Wasser? Du darfst auch für ihn kochen? Er braucht eine Frau, die für ihn sorgt und wo er es gemütlich hat, gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Daher das Gespräch vom Zusammenziehen. Er würde wahrscheinlich gar nicht richtig mit dir zusammenwohnen wollen, sondern kommen und gehen, wann es ihm passt. Wo wohnt er denn im Moment? Hat er auch eine eigene, gemütliche Bleibe oder nur eine behelfsmäßige Unterkunft? Warum kann er die Heizung nicht reparieren lassen oder ist die Heizung vielleicht zu teuer? Und er mag gar keine Zungenküsse mit dir? Wenn er dich als Frau wirklich heiß begehren würde, dann würde er dich auch Zunge küssen wollen und das oft. Das ist ja alles komisch. Hört sich alles nach einem Mann an, den ich auch kenne.
 
G

Gast

  • #15
Threadstarterin

Guten Morgen,

Es ist tatsächlich so das meine letzte längere Beziehung (11 Jahre) sehr schmerzlich zu Ende ging, und ich die war warum es ein Jahr gedauert hat. Nun frage ich mich die ganze Zeit ob mein schlechtes Bauchgefühl etwas mit Ihm oder mit Mir zu tun hat. Er möchte mir helfen in Dingen, er hat mich schon nach einem langen Arbeitstag mit einem lecker gekochten Essen überrascht oder vor und nach einer sehr schwierigen Angelegenheit für mich war er da und hat auch gleich dannach angerufen. Als mein Vater ins Krankenhaus gekommen ist hat er nur am Tonfall meiner Stimme gehört das etwas nicht stimmt und als ich es ihm dann erzählt habe ist er sofort vorbeigekommen.

Was seine Affären betrifft aber auch sein gescheiterten Beziehung - ja ich kenne die Gründe, er beantwortet quasi alle meine Fragen. Er hat eine eigene - schöne Wohnung - und alle zwei Wochen wohnt da auch sein Sohn.

Grundsätzlich beurteile ich Menschen nach Ihren Taten und nicht nach ihren Worten.
Meine Unsicherheit die ich ihm auch schon mitgeteilt habe liegt vom Gefühl her irgendwie zwischen den Zeilen - so genau kann ich das nicht festmachen. Das genau ist mein Problem sonst würde ich mit ihm darüber reden.
Seine Taten - seinen Sohn kenne ich und er meine Tochter allerdings haben wir uns beide darauf geeinigt den Kindern erst reinen Wein einzuschenken wenn "Wir" uns sicherer sind und nicht nach einem Monat. Dennoch unetrnehmen wir auch Dinge zusammen!

Vielleicht sollte ich mir einfach noch etwas Zeit geben und meine ständigen Zweifeleien nicht so in den Vordergrund rücken lassen. Ich wünsche mir so sehr diese Unbeschwertheit -aber vielleicht erreicht man diese nicht mehr wenn man schon ein gebranntes Kind ist.

Danke
 
G

Gast

  • #16
Wenn der Mann es nämlich wirklich ernst meinen würde, würde er dir wahrscheinlich die meisten seiner Affären verschweigen, weil er Angst hätte, dass er dich dann verlieren könnte.
Schön, daß das mal jemand so klar formuliert. Genau an solchen Dingen läßt sich die wahre Einstellung des anderen ermessen. Leider ist es aber oft so, daß die beschriebene Angst beim Gegenüber als Unsicherheit ankommt und dann eben erst recht zum Scheitern führt. Warum? Weil Frauen nicht nach den Beweggründen für ein bestimmtes Verhalten des Mannes fragen, sondern irgendwelche teils absurden Schlüsse daraus ziehen.