G

Gast

  • #1

Glücklich verheiratet mit zuwenig Sex?

Hallo,

bin M,41 und schon immer sexuell gern aktiv gewesen, aber auch immer in langen Beziehungen. Meine Frau W,33 ist noch super sexy und wenn wir Sex haben ist alles super - leider hat sie über die Jahre die Lust am Sex verloren (früher war sie immer die Antriebskraft) und ich bin nun immer der, der "ständig" Sex haben will ! Ich versuche 5-10 mal im Monat mit Ihr zu schlafen und es kommt nur 2-4 mal durch - durchkommen sage ich ganz explizit, denn ich habe dann sogar manchmal das Gefühl, dass sie es mir zuliebe tut, wobei sie es auch sicher genießt, sobald wir dann dabei sind. Aber die anderen Male, wo meine Versuche scheitern, artet es dann manchmal in Frust oder Diskussion aus, und ich hasse sowas ...

Seit sicher 15 Jahren masturbiere ich trotz Beziehung eigentlich täglich, meist wirklich sehr kurz, also einfach nur schnell kommen, um das kurze Glücksgefühl zu verspüren, welches mir scheinbar auch beim Stressabbau hilft ...

Ich stehe, wie schon erwähnt, immer noch total auf meine Frau, aber Ihr Desinteresse, welches sie auch zugibt und keinen Grund dafür findet, treibt mich manchmal zur Verzweiflung.
Spiele schon mit dem Gedanken mich auswärts auszutoben, mit Frauen die einen guten Körper haben, aber bloß nicht zu hübsch, da ich mich auf keinen Fall verlieben möchte.
Habe auch ein Kind mit meiner Frau und eigentlich würde ich mich als den glücklichsten Mann der Welt bezeichnen, wenn nicht diese kleinen sexuellen Details wären ...

1. Ist das masturbieren in meinem Alter und mit der Frequenz noch normal ?
2. Ist der Wunsch nach 15-20 mal im Monat Sex mit meiner Frau nach 10 Jahren Ehe übertrieben?

Ich wünsche mir wirklich ehrliche Antworten und Tipps ...

Danke.
 
  • #2
Ja, das dachte ich auch mal.

Sehr wenig Sex und dennoch Glücklich verheiratet...

Tja, so kann man sich täuschen. Sie hatte schlichtweg keine Lust mehr auf mich. Ihre Liebe war erloschen. Frag mal einen Profi- einen Seelendoktor. Es ist eben NICHT normal dass bei einer 33-jährigen die Libido derart abnimmt. Es ist der Urinstinkt des Menschen schlechthin- und wenn ich jemanden liebe begehre ich Ihn auch sexuell. Sex hat ja auch eine Soziale Komponente, sorgt dafür dass der Verliebtheitspegel oben bleibt (Bindungshormone).

Ich würde Euch eine Paartherapie ans Herz legen.
 
G

Gast

  • #3
Hallo,

zunächst einmal zu Deinen konkreten Fragen:

Masturbation in diesem Alter und mit dieser Frequenz ist vollkommen normal - entsprechendes, sexuelles Verlangen vorausgesetzt!

Auch Dein Wunsch nach 15 bis 20 mal Sex im Laufe eines Monats ist nach 10 Jahren Ehe meiner Meinung nach vollkommen ok. Hier die Dauer der Ehe als Kriterium für die Häufigkeit des Sex heranzuziehen, ist ohnehin der falsche Ansatz. Ich denke, in jeder Ehe oder Beziehung gibt es Phasen mit höherer und niedrigerer Frequenz. Und wenn der Sex für beide Seiten befriedigend ist, sollte Deine Wunschfrequenz normalerweise kein Problem darstellen.

Vielleicht liegt es daran, dass sich da eine demotivierende, für Deine Frau langweilige Routine eingeschlichen hat? Das kannst Du natürlich nur selbst beurteilen. Versuche doch mal, sie mit etwas neuem zu überraschen. Ein kuscheliges WE in einem Romantikhotel ohne Kids. Eine Batterie Teelichter im Schlafzimmer nebst ausführlicher Massage mit reichlich Massageöl. Besorg mal (neues?) Spielzeug und überrasche sie damit. Kurzum, versuch mal, ein wenig Abwechslung in Euer Liebesleben zu bringen und versuche, in Gesprächen ihre sicherlich vorhandenen, geheimen Wünsche und Phantasien zu ergründen und lass diese dann nach Möglichkeit wahrwerden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg ...! ;-)

(M, 53)
 
G

Gast

  • #4
Du scheinst Frauen sehr auf ihren schönen Körper zu reduzieren, eine solche Vision der Sexualität ist deiner Frau vielleicht mittlerweile zu oberflächlich, zu körperfixiert, vielleicht wünscht sie sich mehr seelische Verbundenheit von dir, im Alltag und natürlich im Bett.

Zumal sich dein Körper vielleicht in zehn Jahren unvorteilhaft geändert hat und du bist nicht mehr die optische Kanone, die reichte, um deine Frau "in Stimmung" zu bringen?

Bring etwas mehr Romantik in deine Ehe: Mal ab und zu ein KLEINES Mitbringel vom Supermarkt (etwas Süßes oder eine Blume, die du ihr mit einem Kuss und einem verliebten Blick überreichst), quatsch mit deiner Frau über ihren Alltag, stell ihr Fragen, erzähl du Witziges oder einfach von dem, was du so tagsüber gemacht oder gesehen hast, sei mehr "albern" mit ihr zusammen und drück sie oft mit viel Gefühl, schau sie an.

Du hast Glück, du bist ein Mann: Du siehst eine hübsche Frau und schon denkst du an Sex. Oder morgens steht er von alleine, wie praktisch. Frauen kommen meistens nicht so schnell und leicht in Stimmung. Siehe oben, "Romantik", das könnte die einfache Lösung sein. Und natürlich ein Vorspiel: Massieren, schöne Worte... das weisst du doch sicher, wie es geht.

Eine Neue aufreissen? Langweilig und eigentlich destruktiv. Aber die eigene Frau immer wieder für sich zu gewinnen, das ist eine echte Leistung, worauf ein Mann stolz sein kann!
 
G

Gast

  • #5
Also, hier stellt sich für mich nur die Frage: Warum hat Deine Frau den Sex so zurück gefahren? Mit 33 steht man ja Mitten im Leben, zumindest physisch. Wenn Eure Beziehung so gut ist, müsste man sich doch mal ruhig, ohne zu fordern drüber unterhalten können. Eine Unterhaltung nach der Forderung nach Sex macht natürlich wenig Sinn. Alleine das Wort "fordern" ist schon Problem behaftet. Also geht schön spazieren und redet. Vielleicht ist es auch für Dich eine Trivialität, wie nicht geduscht zu haben, nach Nikotin zu riechen, nach kaltem Kaffee oder Bier zu was aber für Sie völlig abturnend ist.
m
 
G

Gast

  • #6
Wie ist denn sonst die Beziehung zu deiner Frau?
Rennt sie den ganzen Tag hinter eurem Baby/ Kind her und ist Abends totmüde?
Entlastest du sie im Haushalt oder meckerst du noch rum, wenn z.B. das Abendessen nicht pünktlich auf dem Tisch steht?

Die Idee, sie mit einer Hässlichen zu betrügen, ist total frauenverachtend (sowohl gegenüber deiner Frau, wie auch der Affaire) un führt höchstens zur Trennung.
 
G

Gast

  • #7
Die Frauen, die entweder nie geliebt und begehrt haben oder nach einer Weile, wenn das Ziel der Eheschließung oder / und der Geburt eines Kindes gesichert ist, nicht mehr lieben und begehren, werden sicher behaupten, es liege am Stress bei der Frau, was sie sogar behaupten, wenn der Mann den ganzen Tag arbeitet und die Frau nur ein paar Stunden im Haushalt arbeitet. Außerdem sei Liebe ohne Sex erst richtige Liebe. Die böse Wahrheit - mir von einer Fachfrau erklärt - ist einfach. Wenn kein Begehren mehr da ist, ist auch die Liebe gegangen, gehalten wird das Konstrukt Ehe dann nur noch durch Sachzwänge und auch nur solange nicht einer von Beiden den Mut fasst, sein Leben zum Positiven zu ändern. Von der "Anschaffung" einer Geliebten, ob hübsch oder nicht, rate ich ab. Man verliebt sich sowieso in sie, egal, mit welcher Absicht man eine Zweitbeziehung eingeht. Du solltest einfach entscheiden, ob Du mit einer Frau, die Dich nicht will, trotzdem ganz gut klar kommst oder eine richtige Ehe mit einer anderen Frau führen willst.
 
G

Gast

  • #8
....früher war Sie immer die Antriebskraft....[mod]
Ja, irgendwann hatte sie es satt.

Was tust Du dafür das sie Lust bekommt? Irgendwas ist in Schieflage bei euch.
Da helfen wohl nur offene Gespräche, mit oder ohne Hilfe.

Dir eine Affäre zu suchen, nicht allzu hübsch.....finde ich so einen unmöglichen Satz.
Schon mal daran gedacht, dass sich eine Frau in Dich verlieben könnte und Du ihr weh tust?
[mod]

Du machst es Dir sehr einfach. Anstatt Deine Ehe in Ordnung zu bringen ziehst Du es in Erwähgung Dich wo anders abzureagieren.
 
G

Gast

  • #9
Also lieber FS, ich vermute einfach, Deine Frau hat sich zu früh zu fest gebunden (mit 23! geheiratet) und merkt einfach, dass ihr was fehlt. Vielleicht ist ihre Liebe zu Dir einfach abgeflaut und sie wünscht sich mehr Abenteuer. Ich fürchte fast, es ist zu spät für euch, egal was Du machst. Diese Art von Liebe lässt sich nur äusserst selten wiedererlangen. Führt ein offenes Gespräch und zieht die Konsequenzen. w37
 
G

Gast

  • #10
Wie geht es Deiner Frau sonst? Nach dem sie keinen Grund für ihre Sexunlust nennen kann oder möchte, könnte es auch sein, dass sie totmüde, ausgelaugt und nahe an einem Burnout ist? Wie sieht ihr Tag aus? Vollzeitarbeit, Kind, Haushalt? Oder leidet sie umgekehrt an Boreout und langweilt sich daheim zu Tode? Irgendwie gehts Deiner Frau schlecht, warum auch immer!

Was Dich betrifft, schein es Dir gut zu gehen. Du hast eine gesunde Libido und gesunde Hände, mit denen Du Dir helfen kannst.

Also - kümmere Dich um Deine Frau, fühle Dich in sie ein! Alles Gute! m44.
 
G

Gast

  • #11
Da steckt auf jeden Fall mehr dahinter als einfach nur plötzliche Unlust ihrerseits. Jedenfalls ist es sicher keine Unlust nur auf Sex bezogen - sondern auf Dich. Du scheinst ihr lediglich zu vermitteln wie sexy Du sie noch findest aber vielleicht sagst Du ihr zu wenig Positives in anderem Kontext. Sagst Du ihr auch, wie gut Du es findest, wie sie Haushalt, Kind, Beruf unter einen Hut bringt. Dass Du sie bewunderst für... Denke mal nach, wofür außer für ihre sexy Figur Du sie liebst. Und das sag ihr. Und zeige es ihr. Aber nicht immer nur durch Komplimente oder Angraben sondern auch mal, indem Du ihr ihre Lieblingsschokolade mitbringst. Babysitter besorgst und mit ihr ins Kino gehst oder essen und dabei erzählt Ihr Euch in Ruhe von beruflichen Problemen. Bringe ihr Interesse entgegen und versuche wirklich alles Mögliche bevor Du aufgibst. Ansonsten bist Du nur einer mehr von den Beziehungsidioten, die glauben dass mit der nächsten Frau schon alles besser wird.
 
G

Gast

  • #12
warum wird von ihm gefordert, dass er ihr blumen oder eine schokolade mitbringen soll, sie fragen soll, ihr Interesse entgegenbringen soll etc. Sie wird ihm gegenüber diese Aufmerksamkeiten auch vermissen lassen, genauso wie das sexuelle Interesse. Wenn ihm an der Aufrechterhaltung der Ehe etwas liegt (wegen des Kinds, aus finanziellen Erwägungen etc.), dann soll er die Ehe aufrecht erhalten und sich eine Freundin für das Sexuelle suchen. Dabei muss er kein schlechtes Gewissen haben. Wenn die Ehe aus den oben erwähnten Gründen nicht bleiben muss, dann ist eine Scheidung zu empfehlen. Das gibt ihm die Chance, mit einer anderen Frau glücklich zu werden.
 
G

Gast

  • #13
Du sprichst ja selbst dagon, dass du Druck abbauen musst: das wollen Frauen eher nicht, also nur das Ventil für Druck sein. Ich käme mir da benutzt vor, ich will Sex aus Leidenschaft und Lust und nicht als Druckabbau. vielleicht hat deine Frau auch das Gefühl, dass sie hier nur "herhalten" soll. Und dass es nicht um gemeinsame Lust geht.
 
G

Gast

  • #14
Wieso reden hier fast alle davon, dass der FS etwas "anders" machen soll?

Fakt ist doch, dass es für ein Paar in dem Alter normal ist, Sex zu haben. Fakt ist auch, dass der FS schonmal überhaupt etwas macht, indem er zum Ausdruck bringt, dass er Sex haben will.

Nun ist sie am Zuge! Sie muß jetzt sagen, was sie anders haben will!

Es kan doch nicht nach dem Schema verlaufen, dass er sich an dem Thema abarbeitet und sie nichts gestaltendes einbringt. Dass sie Desinteresse hat ist kein Problem ...dass sie erstmal keinen Grund dafür nennen kann auch nicht...

...dass sie es dabei belässt, schon!

m43
 
G

Gast

  • #15
Mir ist eigentlich aufgefallen, dass du den Sex nur wegen dem "GLückgefühl" willst und es dir nicht um den Sex, sondern "mal schnell machen" geht. Ich sehe da schon ein psychisches Problem dahinter. Ich finde das nicht normal. Ist dir nur dein eigener Orgasmus wichtig oder denkst du auch dabei an sie?

Ganz ehrlich,w enn man mich dauernd "fragen" würde, dann hätte ich auch keine Lust mehr. Sex und Zärtlichkeiten müssen sich ergeben. Sie macht nur eine Pflichterfüllung. Es ist klar, dass die Lust nachlässt v.a. wenn man Kinder hat und dann noch so nen Rammler im Nacken. Was tust du eigentlich, um für sie attraktiv zu sein? Ich hatte bei meinem letzten Partner die Lust verloren,w eil er unattraktiv wurde (Körperlich, Charakterlich) und dann nur die Rein-Raus-Nummer auf den Plan stand. Auf das hätte ich auch keine Lust. Es sind zu wenige Informationen da, um hier das Böse in der Frau zu suchen. Gibst du dir denn Mühe, sie zu verführen oder gehts für dich auch nur um den Weg zur Zielgeraden?

Du willst also Fremdgehen als Lösung? Dann sei aufrichtig und trenne dich lieber und tue deiner Frau diese Verletzung nicht an. Wirklich furchtbar, wenn ich das lese. Achja und eine hässliche Frau soll es sein? Ohne Worte!
 
G

Gast

  • #16
Nach 20 Ehejahren mit ähnlicher Problematik will ich (m) auch was dazu sagen.
Ich hatte immer mehr Wunsch nach Sex als meine Frau. Auch wenn wir 3-4 mal pro Woche Sex hatten, habe ich noch regelmäßig mastubiert. Zunächst "heimlich" dann aber auch in Anwesenheit meiner Frau. Sie hat das lange akzeptiert und ist öfter dann auch in die Aktion eingestiegen. Meinen Wunsch nach täglichem Sex will Sie nicht nachkommen, weil es Ihr einfach zu viel ist.
Es stört mich auch massiv, dass ich immer der Treibende und Fordernde bin. Wenn sich die Unterschiede im Lauf des Älterwerdens noch mehr verschieben ist die Suche nach zusätzlicher Befriedigung wohl vorprogrammiert.
 
G

Gast

  • #17
Hier noch mal #2

Also Sex als reiner "Druckabbau" - da muss ich meinen Vorschreiberinnen zustimmen, das wird wohl nix werden!

Ich kann natürlich nur meine eigenen Erfahrungen wiedergeben, aber die haben mir gezeigt, dass man auch in einer langen (bei mir waren es 18 Jahre) dauernden Beziehung den Sex für beide Seiten attraktiv halten kann, wenn man(n) auf seine Partnerin eingeht, Neues probiert, redet, außergewöhnliche Situationen schafft etc. Sexualität entwickelt sich ja im Laufe der Jahre weiter und da wird die Standard-Nummer in Missionarsstellung zum Druckabbau irgendwann langweilig.

Und der Partnerin, wie ja auch weiter oben schon geschrieben, Wertschätzung und Anerkennung entgegenbringen, sollte sich ja wohl eigentlich von selbst verstehen! Schließlich sind vermutlich die meisten Frauen tief in ihrem Herzen alle ein klein wenig Prinzessin und wollen hofiert und auf Händen getragen werden. Und das ist ja auch vollkommen ok so!! :)
 
G

Gast

  • #18
Mein Interesse am Sex mit dem Ex hat in dem Maß nachgelassen, wie ich erwachsener/geistig unabhängiger wurde, meinen Mann kritischer gesehen habe. Das nachlassende Interesse war ein deutliches Zeichen für den aktuellen Beziehungsstatus.

Ich würde nicht so sehr gucken, wie Du zu mehr Sex kommst, sondern was in der Beziehung los ist, wenn Du sie erhlaten willst - klingt sehr nach von ihr ausgehender Entfernung von Dir. Das ist auch kein Wunder: Du redest nur über Sex, Attraktivität, Körper ...
Sie war sehr jung, als ihr geheiratet habt, jetzt ist sie erwachsen. Kann sein, dass sie meint, jetzt in einer Beziehung mehr bieten zu können und zu wollen, als nur ihren Körper für Deinen Druckabbau. Versuch' es mal mit einer Affäre. Ich schätze sie entsorgt Dich sowas von schnell aus ihren Leben, denn das ist der Anlass, den sie sucht, etwas, was ihrem Unbehagen einen Grund gibt.
 
  • #19
Mein Mann und ich schlafen wirklich gern miteinander, aber 15-20 mal im Monat würden wir nie und nimmer wollen (hab im heute sogar hier die Fragestellung gezeigt) und ist das viel zu anstrengend. Wir wollen uns Zeit für einander lassen und entspannt sein- das ist mein Mann nach einem 12h Tag nicht, da will er nur noch Ruhe.
Ich hatte mal für 4 Jahre einen Freund, der genauso war wie Du. Ich war nach kurzer Zeit fix und fertig: keine Energie mehr und vor allem hatte ich keinen Raum mehr, noch eigene Lust zu entwickeln. Ständig war er hinter mir her. Nicht mal die Haare über der Badewanne konnte ich waschen, ohne dass er schon "hinter" mir war. Das schnürt einem die Luft ab und man will nur noch weg, aber garantiert keinen Sex mehr mit dieser Person.
 
  • #20
Hey Leute- Ist doch ganz klar- Sie liebt Ihn nicht mehr.

Da helfen auch keine Dusch- Kerzen-Schoko-Aufmerksamkeitsorgien. Das einzige was noch helfen kann ist ein gemeinsames arbeiten an der Liebe- am besten mit der Hilfe eines Therapeuten. Das wär endlich mal ein Fall in dem ja vielleicht noch was zu retten wär.

aber 15-20 mal im Monat würden wir nie und nimmer wollen (hab im heute sogar hier die Fragestellung gezeigt) und ist das viel zu anstrengend
Natürlich, diese Frequenz gibt nur frisch verliebt. Aber 2-4x mal und nur als Pflichtveranstaltung? Wenns 4x im Monat wär aber Er merkt dass Sie richtig heiss auf Ihn ist- wunderbar! Aber weils halt sein muss "drüberrutschen lassen"? Neee, hier ist was ganz gewaltig im argen.

Lieber FS- Glücklich verheiratet bist Du NICHT. Mach was dass es wieder so wird.
 
G

Gast

  • #21
Lieber FS,
ich sehe das auch so, Deine Frau liebt Dich nicht mehr. Sie füllt sich mit Dir noch auf Grund der Situation verbunden, aber Sex ist für sie wirklich zur Pflichterfüllung geworden. Das Du Druck abbaust, ist zwar in Ordnung, aber das ist doch besser mit der Partnerin, oder?
Ich denke, Altersunterschied spielt hier auch große Rolle - sie ist gerade aufgeblüht und Du fängst an zu verwelken. Dann, sieht sie vielleicht Deine Lust als einfach Trieb und weiss auch , dass Du Dir auch selbst helfen kannst? Spürt sie vielleicht, dass es ihr Körper ist, was Dich so antörnt, und nicht ihre Persönlichkeit, nicht das Besondere an ihr? Vielleicht versteht sie, dass Sex für Dich nur "Reibung" bedeutet, egal ob Hand, andere Frau oder sie? Also, ich werde auf Langeweile, Gewohnheit, Desinteresse und Altersunterschied tippen.
w39
 
G

Gast

  • #22
Worin besteht denn das "Glück der Ehe"?
Tolle Gespräche, gutes Essen, Alltag klappt, Kinder werden einvernehmlich erzogen, das Finanzielle stimmt, Urlaube sind o.k.? Ist es das?

Verstehe immer nicht wie Leute sagen: ist alles super, nur mit dem Sex ist es nicht so toll.

Aufgrund einer kurzen Beschreibung ist es auch schwierig, die Situation richtig einzuschätzen.
Aber: es mag ja Frauen geben, die ganz oft Sex haben wollen und dankbar sind, einen Mann zu haben, der das auch möchte. Die sind aber selten.

Die normalen Frauen brauchen auch in einer festen Beziehung/Ehe die Verführung. Du musst dir also wirklich etwas einfallen lassen.

m
 
G

Gast

  • #23
Auch langjährig (Beziehungs-) erfahren aus der Sicht einer W.

Mir begegnen eine Menge Männer, die wie Du, online die Nebenfrau als Lösung suchen. In meiner langjährigen Beziehung hatte ich auch absolut keine Lust mehr auf meinen Mann. Es war die Summe der nichtfunktionierenden Sachen in der Ehe, die meine Unlust erzeugte. Lust hatte ich ja trotzdem, aber nicht auf ihn!

Wenn ich hier die Kommentare mancher Männer lese, wird mir regelrecht übel. Die Schlussfolgerung, wenn Du Lust hast, sie aber nicht, solle sie auch noch was machen, ist einfach haarsträubend. Du bist zufrieden, sie erfüllt, was Du brauchst - bis auf Sex. Du findest sie attraktiv.

All das bist Du für sie nicht. Du bist funktionierend - aber dabei zum Neutrum geworden.

Du denkst nicht lösungsorientiert, sondern betrachtest einfach nur DEIN!!! Defizit. Sei Dir ganz klar dessen bewußt, auch sie hat eine Sexualität und auch dieses Defizit. Nur kann sie es nicht mehr mit Dir ausgleichen. Du könntest es mit ihr, aber Du möchtest nur die Augen verschließen, denkst nur über übliche Frequenzen nach.

Mach was, sonst ist die Trennung vorprogrammiert, wäre schade!

Umwerbe Deine Frau, ganz klar ohne!!! Zielrichtung Sex. Deine einzige Chance sie zurück zu gewinnen....
 
G

Gast

  • #24
Das einzige was hilft immer ausreichend Sex zu bekommen ist- als Mann NICHT ZU HEIRATEN.
Schont hinzu noch das Portmone` und sichert dein Existenzeinkommen oberhalb der Pfändungsgrenze bei Trennung.

Und das empfiehlt an dieser Stelle eine Frau ;-)

w42
 
G

Gast

  • #25
Suche mal nach "Betaisierung" bei Google. Das liefert schon mal ein paar Ideen, wie man seine eigene Frau wieder verführen kann-ohne solche (falschen!!!) Dinge wie Geschenke oder auf ein Podest stellen.
 
G

Gast

  • #26
Das einzige was hilft immer ausreichend Sex zu bekommen ist- als Mann NICHT ZU HEIRATEN.
Schont hinzu noch das Portmone` und sichert dein Existenzeinkommen oberhalb der Pfändungsgrenze bei Trennung.

Und das empfiehlt an dieser Stelle eine Frau ;-)

w42
Unterschreibe ich (ebenfalls als Frau) ;-)

Lieber FS, mit 33 hat sie sehr wohl noch Lust. Diese steigert sich bei Frauen ü30 eher im Vergleich zu jüngeren, als dass sie weniger wird.

Warum sie auf dich keine Lust mehr hat wird sie dir nur selber sagen können. "Liebe erloschen" wurde hier schon ein paar Mal genannt. Klingt plausibel. Eine 33jährige Frau die liebt wünscht sich auch Sex mit dem Mann.

Frühr war sie "die treibende Kraft"? War das bevor du ihre Wünsche (Heirat und Kind) erfüllt hattest? Leide setzen einige Frauen Sex gerne ein um an ihr Ziel zu kommen (was nicht unbedingt bewußt ablaufen muß). Die Tatsache, dass Frau etwas will von dem Mann läßt sie oft Lust entwickeln, ohne dass ihr die Zusammenhänge in dem Moment klar sind.

Mitnichten wirst du ihre Lust in der Situation steigern, wenn du sie nun besonders umwirbst.
Sie weiß, warum du es tust, dass du damit dieses spezielle Ziel verfolgst ihr sexuelles Interesse wieder zu wecken. Das setzt sie unter Druck, was sie nerven wird. Sie würde sich noch mehr zurück ziehen.

Tue etwas für deine eigene Attraktivität, für dich und deinen Körper, aber gebe ihr nicht das Gefühl es für sie zu tun. Und höre ab sofort auf zu versuchen sie zu verführen.
Nimm dich mal zurück und zeige keinerlei sexuelles Interesse an ihr. Selbst wenn sie leichte Andeutungen macht in die Richtung (unbewußter Test!) springe nicht sofort darauf an, als hättest du nur darauf gewartet.

a) steigere deine körperliche Attraktivität und beachte ihren Körper mal eine Weile gar nicht
b) lasse SIE mal sexuell zappeln.

Dann wirst du merken, ob es ihr egal ist, oder ob sie wieder Sexlust auf dich entwickelt.
Tritt der zweite Fall ein gibt es noch Hoffnung.

w, 44
 
G

Gast

  • #27
Dass Männer nach 10 Ehejahren 20 mal Sex im Monat normal finden, erstaunt nicht wirklich, die passende Frau dafür zu finden, dürfte eher schwierig werden.
Die Frequenz bedeutet ja dann 5 mal in der Woche, also fast täglich! Mir wäre das viel zu häufig und ich würde nur noch im Schlabberlook zu Hause herumlaufen, damit er blos von mir abläßt.

Das hat mit mangelnder Liebe nicht unbedingt was zu tun, die meisten Frauen haben nicht so häufig Lust wie Männer. Aber durch Medien und Foren, wo Singlefrauen von regelmäßigem Sex schwärmen, meine Ehemänner, nur ihre Frau hätte so wenig Lust. Das ist ein Irrtum! Nach 10 Jahren wird das bei der anfänglich noch so "lustvollen" Austauschfrau auch nicht so viel anders sein.

Bevor Mann also seine Kinder zu Scheidungswaisen macht und sein materielles Umfeld verliert, sollte er mal mit langjährig geschiedenen Männern sprechen. Die werden ihnen bestätigen, dass da draussen auch nicht die Nymphomaninnen Schlange stehen.

Glück ist Zufriedenheit und Mann kann im Leben nicht alles haben. Die hübsche Frau, die die Mutter der eigenen Kinder ist, mit der man sich versteht und gern zusammenlebt und die dann auch noch ständig Lust auf Sex hat, ist ein Wunschtraum!
 
  • #28
Ach Mädels
Dass Männer nach 10 Ehejahren 20 mal Sex im Monat normal finden, erstaunt nicht wirklich, die passende Frau dafür zu finden, dürfte eher schwierig werden.
Das ist natürlic extrem, aber 2x und auch nur quasi aus Gefälligkeit ist es doch auch nicht.

Kein Problem zum Beispiel so 4-8x den Monat (man kann ja auch mehrfach am Tag Sex haben) wenn man dann merkt dass Sie geil auf mich ist und es selbst ebenso geniesst. Oder auch mal gar nicht wenns die Umstände nicht hergeben.

Aber das was der FS schildert ist an sich eindeutig- SIE begehrt Ihn nicht mehr. Wieso wissen wir nicht (oft weiss es auch die Dame nicht). Nur wenn Sie Ihn nicht mehr begehrt (mit 32!) dann ist es mit der Liebe auch nicht mehr weit her.

Und da helfen auch keine Aufmerksamkeitsattacken, Ihr braucht schlichtweg ein Problembewusstsein und müsst aktiv an Eurer Beziehung arbeiten. Wenns denn nicht anders geht auch mit Hilfe.

Glücklich verheiratet seids Ihr wirklich nicht. Zumindest Sie nicht.
 
G

Gast

  • #29
Na, ich weiß nicht was ihr habt. Ich (m, 52) bin seit 13 Jahren verheiratet, 2 Kids - der letzte Sex war vor 10 Jahren. Eigentlich ist das Murks, trotzdem haben wir eine Partnerschaft, die von blindem Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Vielleicht laufen wir auf ganz dünnem Eis und haben es noch nicht gemerkt, ernsthaft darüber reden konnten wir noch nicht.
 
G

Gast

  • #30
Lieber FS,
15 mal pro Monat wäre die Schwelle.
Es hängt allerdings davon ab was genau du alles unter Sex verstehst:
ist ein bisschen Petting auch schon Sex ? Zusammen baden?
Knutschen in der Küche ? Oder meinst
du immer gleich das ganze Horizontale-Programm ?
Ich finde es wichtig dass kein Tag vergeht an dem
du deinen Partner nicht geküsst, gestreichelt oder
ihm etwas von Herzen kommendes gesagt hast.
Beziehungen ersticken an zu wenig Zärtlichkeit,
an Gleichgültigkeit. Ob sie jemals an zu wenig
oder zuviel Sex als einziger Faktor scheitern
weiss ich nicht. Vielleicht haben einige da
Erfahrungen. Dein Trieb scheint eben stärker als der deiner Frau.